PaulCamper
PaulCamper

Kauf Concorde A750 vs A695 oder Alternativen


RRadler am 16 Feb 2019 13:58:29

Wir sind bei unserer Suche für 2-3 Kinder plus 2 Erwachsene auf diese Fahrzeuge gestoßen.
Leider beide ohne Stockbetten, so dass ich etwas umbauen muss.
Der A750 (BJ 2001) ist auf Iveco 50c13 Basis mit ca. 240tkm und der a695 (BJ 2005) ist ein 2,8 JTD 94 kW Fiat mit 65tkm. Der erste kostet um die 26.6tEUR, der 2. um die 30tEUR.
Die Anzeige zum 695 ist etwas widersprüchlich und die Kommunikation mit dem Verkäufer gestaltet sich zumindest schwierig.
Beide Fahrzeuge werden im Kundenauftrag über Händler verkauft, also möchte man sich die Gewährleistung sparen.
Sind die Preise i.O?


Kann mir jmd etwas zu den Basisfahrzeugen sagen und worauf man hier achten sollte?
Wir behalten uns bei beiden vor diese auf eine Grüne Plakette umzurüsten, falls es möglich ist.
Gibt es hier etwas zu beachten?
Ich würde übrigens immer eher zu Heckantrieb neigen, aus schlechter Erfahrung mit meinem Renault Frontantrieb :)
Kleinste Anstiege mit losen Untergrund sind für mich nicht machbar, da der Renault vorn einfach zu leicht ist.
Verbaut Concorde auch Fronttriebler oder sind es in der Regel Heckantriebe?
Eine optionale Differentialsperre wäre auch nicht schlecht.

Zusätzlich zeigt es sich, dass meist nur 4 Sitzplätze mit Gurten vorhanden sind aber 5 eingetragene Sitze, muss dann jmd ohne Gurt fahren? Kann man hier "einfach" nachrüsten?

Aktuell fahren wir einen Eigenausbau Renault Trafic mit einem Knaus Deseo, da uns die Schlafplätze ausgegangen sind musste der Anhänger her. Dies wird uns aber langsam zu anstrengend und hält uns ab Kurztrips durchzuführen.

wolfherm am 16 Feb 2019 14:02:12

Hallo,


der FIAT ist ein Fronttriebler. Welches Gesamtgewicht darf der denn haben?

Lancelot am 16 Feb 2019 14:46:44

RRadler hat geschrieben: Verbaut Concorde auch Fronttriebler oder sind es in der Regel Heckantriebe?

"Normalerweise" bzw. heute sind Concordes auf Iveco oder Sprinter aufgebaut ---> also Hecktriebler.
Früher hat man mal rumexperimentiert mit Ducato-Basis ---> Frontantrieb.

Der Iveco/Sprinter liegt schon immer deutlich über dem Preisniveau von Ducato, insofern hat man wohl versucht Fahrzeuge auch mit Einsteigerpreisen anzubieten. Dies gilt umso mehr für den Concorde Concerto A 695 : der wurde nicht nur auf Ducato aufgebaut, sondern auch der Aufbau abgespeckt (dünnere Isolierung, kleinere Tanks etc.).

Der Preisunterschied sollte sich auch bei Gebrauchtfahrzeugen bemerkbar machen :idea:

wohe am 04 Mär 2019 20:22:33

Hallo RRadler,

ich weiß nicht ob die Suche noch aktuell ist, aber zu den Fragen möchte ich gerne Antwort geben.
Zum einen haben wir uns nie ernsthafter mit der grünen Plakette beschäftigt, da wir Städte nicht mit dem WoMo befahren und zum anderen um nicht eine weitere relativ teure Fehlerquelle ins Fahrzeug einzubauen. Hatten nie Probleme, obwohl wir sogar ganz ohne Plakette fahren.

Was die Fronttriebler Problematik angeht kann ich zumindest teilweise Entwarnung geben.
Unser Robel auf T4 Basis hat mit Luftfederung und breiteren Reifen eine deutliche Verbesserung hinsichtlich des Grip erfahren.
Wir sind immer überall hingekommen, auch an abgelegene Stellplätze mit hohem Offroadanteil und Schottersteigungen.

Bei den beiden Fahrzeuge würde ich grundsätzlich sagen - Iveco stabiles Fahrwerk aber dynamische Wanderdüne und der Fiat ist flotter aber im Vergleich Fahrwerksmässig nicht so souverän.
Bei der Fahrzeuggröße würde ich jedoch trotz meiner Aussage oben, eher zum Hecktriebler mit stabilem Fahrwerk tendieren, ich denke der hat Konstruktionsbedingt auch mehr Bodenfreiheit.

Viele Grüße,
Wolf

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Suchen Kompakten mit gescheiter Dusche Bett über Fahrerkab
Welches Basismodell 3,5t Automatik Motorvariante
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt