Dometic
hubstuetzen

Danklorix und Weichmacher??


gabilele am 19 Feb 2019 22:14:30

Liebe WoMo-Profis!

Ich weiß, es gibt schon Tausende Beiträge zum Säubern der Wassertanks. Die meisten habe ich auch gelesen... ;) Auf eine Frage finde ich aber keine Antwort:

Bisher haben wir unsere Tanks mit Danklor** gereinigt und gute Erfahrungen damit gemacht. Heute habe ich aber gehört, dass diese(s) Mittel die Weichmacher im Plastik der Tanks und Leitungen angreift, so dass das Wassersystem porös werden kann. Man solle statt dessen das (natürlich viiiiel teurere) Certino* verwenden.

Kann mir jemand sagen, ob das wirklich nötig ist?

Momentan habe ich das Problem, dass die Leitungen/ Wasserhähne ziemlich verkalkt zu sein scheinen. (Die Wasserhähne spucken nur noch den einen oder anderen schräg rumspritzenden einzelnen Strahl aus. Seufz. Und ich kann ja keinen Perlator abschrauben.)

Hat jemand einen Tipp, wie ich das Problem in den Griff kriege, ohne eine Beschädigung des Systems zu riskieren?

Danke für eure Hilfe! Herzliche Grüße!
gabilele

PittiC am 19 Feb 2019 22:21:37

Mit Zitronensäure
Die Armaturen für ein paar Stunden in einer Plastiktüte mit Zitronensäure legen

gabilele am 19 Feb 2019 22:30:07

Lieben Dank für die superschnelle Antwort! Die Armaturen habe ich schon eingelegt bzw. in den bekannten Luftballon gepackt. Hat ein bisschen geholfen, aber zu wenig.

Jetzt versuche ich es dann mal mit Zitronensäure im Tank, oder?

Herzliche Grüße und danke nochmal!

gabilele

Allradmobilist am 19 Feb 2019 23:51:56

besser mit Amidosulfonsäure, da effektiver.

Irmie am 19 Feb 2019 23:58:29

Hallo Gabilele,

falls die Säure nur im Wassertank vorhanden ist, säubert sie zwar den Tank, nicht jedoch die Hähne und die Schläuche.

Wenn man einen vollen Wassertank, mit der entsprechenden Menge Zitronensäure versetzt und dann den Inhalt mit mittlerer Fließgeschwindigkeit durch die Wasserhähne laufen läßt, wird dort auch ein Reinigungseffekt auftreten.

Irmie

Tinduck am 20 Feb 2019 07:15:11

Die Mischung (Zitronensäure oder Amidosulfonsäure) im Frischwassertank ansetzen, in den Boiler befördern (per Öffnen des Warmwasser-Hahns), warten bis heiss, dann Warmwasser aus allen Entnahmenstellen fliessen lassen, bis es heiss rauskommt. So stehenlassen, bis Wasser in den Leitungen abgekühlt, dann ein paar mal wiederholen.

Mit kaltem Wasser wirkt das Zeug recht langsam, mit heissem geht die Luzie ab. Es wird schäumen wie Hulle, nicht irritieren lassen. Wenn es zuviel schäumt, mit ganz kleinem Durchfluss des Heisswassers arbeiten, damit sich kein Druck in der Leitung aufbaut. Aber nicht zu lange (die Pumpe...).

Bezüglich Danchlorix und Weichmachern... dass Danchlorix Weichmacher angreift, stimmt sicher, aber man lässt das Zeug ja auch nicht wochenlang im Tank. Solange man da einmal im Jahr mit durchreinigt, sehe ich kein Problem. Ganz im Gegenteil, so landen weniger Weichmacher im Trinkwasser :D

bis denn,

Uwe

bebubo am 20 Feb 2019 07:57:31

Tinduck hat geschrieben:Die Mischung (Zitronensäure oder Amidosulfonsäure) im Frischwassertank ansetzen, in den Boiler befördern (per Öffnen des Warmwasser-Hahns), warten bis heiss, dann Warmwasser aus allen Entnahmenstellen fliessen lassen, bis es heiss rauskommt. So stehenlassen, bis Wasser in den Leitungen abgekühlt, dann ein paar mal wiederholen.


bis denn,

Uwe


Hallo

in welchem Mischungsverhältnis sollte denn die Zitronensäure in den Tank??
zb. wieviel in einen 100ltr. Tank
sollte man die Zitonensäure als Pulver oder flüsssig nehmen??

Tinduck am 20 Feb 2019 08:29:36

Ich würd den Tank nicht ganz vollmachen. Man braucht ca. 4-10 Gewichts-%, also beispielsweise 40 L Wasser und 2 Kg Zitronensäure für eine 5-%ige Lösung.

Ausserhalb des Tanks mischen (Giesskanne) und dann einfüllen. Vielleicht gleich mit warmem Wasser anmischen, löst sich dann besser.

Ach ja, und bei der Anwendung die Perlatoren raus, falls vorhanden. Sonst stauen sich evtl. die angelösten Kalkbröckchen...

bis denn,

Uwe

Scout am 20 Feb 2019 10:23:15

Hallo gabilele.
Zu den Weichmachern.
Die Kunststoffe aus denen die Tanks bestehen enthalten keine Weichmacher.
Die Schläuche, wenn aus PVC, enthalten Weichmacher.
Dass Danklorix Weichmacher herauslösen und den Kunststoff angreifen soll ist mir neu. Wo hast du das gehört?
Die Konzentrationen und die Zeitdauer die bei der Reinigung einwirken können sind gering und schädigen den Kunststoff nicht.

Zum Entkalken sind Zitronensäure und Amidosulfonsäure geeignet. Die bessere Wirkung hat Amidosulfonsäure.
In dem Bericht steht etwas über Entkalkungsmittel. --> Link

Das Mittel zum Entkalken verbraucht sich im Boiler und den Leitungen recht schnell. Man muss ab und zu die Pumpe zuschalten und das Mittel im Boiler und Leitungen austauschen.
Einfacher das Mittel im Kreis zu pumpen. Hierzu ein Bild.
--> Link

Gruß
Scout

mercurius46 am 20 Feb 2019 10:46:27

Scout hat geschrieben:Die Konzentrationen und die Zeitdauer die bei der Reinigung einwirken können sind gering und schädigen den Kunststoff nicht.


Und ich habe mich schon gewundert: Seit Jahren gönne ich meinem Fahrzeug im Frühjahr eine 1%-Danklorix-Kur. Von irgendwelchen Schädigungen habe ich bisher noch nichts bemerkt!

Tinduck am 20 Feb 2019 10:52:30

Na ja, irgendwas muss ja an Bleichlauge/Danchlorix falsch sein, ist ja viel zu billig... :lol:

Dass diese Aussage von einem Hersteller überteuerter Tankreinigungsmittel kommt, wundert nicht wirklich.

bis denn,

Uwe

markgraefin am 20 Feb 2019 15:58:06

gabilele hat geschrieben:Bisher haben wir unsere Tanks mit Danklor** gereinigt und gute Erfahrungen damit gemacht. Heute habe ich aber gehört, dass diese(s) Mittel die Weichmacher im Plastik der Tanks und Leitungen angreift, so dass das Wassersystem porös werden kann. Man solle statt dessen das (natürlich viiiiel teurere) Certino* verwenden.


Also, wenn das wahr wäre, hätten wir schon lange kein funktionierendes Leitungssystem mehr.

Ich habe vor 30 Jahren den Wassertank im Wohnwagen schon damit desinfiziert und den über 30 Jahre alten Wohnwagen
mit intakten Wassersytem verkauft.
Seit 10 Jahren desinfiziere ich so alle Leitungen in unseren Wohnmobilen.
Bisher hatte ich noch keine Probleme und das fertige Zeugs werde ich ganz sicher nicht kaufen, wenn die Dan... genügt.

bebubo am 20 Feb 2019 19:15:15

Tinduck hat geschrieben:Ich würd den Tank nicht ganz vollmachen. Man braucht ca. 4-10 Gewichts-%, also beispielsweise 40 L Wasser und 2 Kg Zitronensäure für eine 5-%ige Lösung.

Ausserhalb des Tanks mischen (Giesskanne) und dann einfüllen. Vielleicht gleich mit warmem Wasser anmischen, löst sich dann besser.

bis denn,

Uwe


Danke Uwe

das ist doch mal ne brauchbare Anleitung :daumen2:

werde gleich mal einen Eimer voll bestellen

markgraefin am 20 Feb 2019 19:16:35

Löst aber nur den Kalk.

Ich will eine Desinfektion

JoFoe am 20 Feb 2019 19:22:07

gabilele hat geschrieben: Seufz. Und ich kann ja keinen Perlator abschrauben.)


Wieso nicht ? Bist du sicher das man die nicht abschrauben kann ? Mache ich jedes Frühjahr einmal zur Reinigung .

gabilele am 21 Feb 2019 20:17:46

Ihr seid großartig!!! Vielen herzlichen Dank für die vielen hilfreichen Antworten! Auf das schäumende Entkalkungserlebnis freue ich mich direkt schon... ;)

Den Hinweis mit den Weichmachern hat mir ein wirklich netter (aber wahrscheinlich einfach vorsichtiger) Mitarbeiter unseres Verkäufers/ Werkstatt gegeben. Ich bin sehr froh, zu lesen, dass ich mir da weiterhin keine Sorgen machen muss.

Perlatoren haben meine Wasserhähne wohl schon - aber sozusagen "innen"; abschrauben kann ich keine. (DA hätte ich aus meiner heimischen Küche Routine... ;) )

Vielen Dank noch einmal und liebe Grüße an alle, die mir so nett geholfen haben!
gabilele

mithrandir am 22 Feb 2019 10:51:11

gabilele hat geschrieben:IDen Hinweis mit den Weichmachern hat mir ein wirklich netter (aber wahrscheinlich einfach vorsichtiger) Mitarbeiter unseres Verkäufers/ Werkstatt gegeben.

Naja, die Werkstatt verdient, wenn du die teueren SpezialWomoProdukte kaufst. Bei DanKlorix schauen die in die Röhre.
Die wollen dir ja auch Spezialwomoshampoo, -innenreiniger, -geschirrspülmittel, -hundefutter usw. verkaufen.
Sind oft normale Haushaltsprodukte, aber der Aufdruck "speziell für Wohnmobile" kostet irgendwie 150% Aufpreis. :lol:

willite am 26 Feb 2019 20:43:09

gabilele hat geschrieben:Perlatoren haben meine Wasserhähne wohl schon - aber sozusagen "innen"; abschrauben kann ich keine.


Ich habe auch wochenlang versucht den Perlator an der Küchenspüle abzuschrauben. Bis ich mal etwas ungeschickt eine Zange (natürlich mit einem Lappen gepolstert) angesetzt habe. Auf einmal hatte ich das Ding in der Hand :roll: . Siehe da, die Halterung war nicht geschraubt sondern gesteckt. Fixiert wurde es durch eine Nase in der Plastik und einen O-Ring. Gut dass ich bei meinen Schraubversuchen zu ängstlich war :razz: .
Es ließ sich nach dem Reinigen auch problemlos wieder einsetzen.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Winterfeste Druckwasserpumpe, gibt s das?
Austausch Dusche Einhebelmischer in Eura TT 670
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt