Zusatzluftfeder
luftfederung

Hymer ML-T 570 VS Knaus Van Ti Plus 650 MEG


Solexpeter am 25 Feb 2019 15:54:01

Hallo,
in 30 Monaten, mit dann 65 + bzw. 63 +, werden wir in Rente gehen. Als „noch“ Wohnwagennutzer wollen wir uns schon recht zeitig mit dem Kauf unseres Traummobils beschäftigen.
Wir Campen seit Mitte der 1980 Jahre, zuerst mit dem Zelt, später mit einem Queck Junior und aktuell mit einem Knaus Südwind 420 QD Silver Selection von 2016. Das werksseitige Autark-Paket wurde um ein 110 WP Solarmodul auf dem Dach und ein flexibles 100 WP Solarmodul sowie 2x110 Ah LiFePo Aufbaubatterie und Batteriecomputer erweitert.
Unsere Reisen waren bisher eher um die 2.000 km von Deutschland entfernt. Im östlichen Bereich Polen, Litauen, Lettland, Estland. Im südöstlichen Bereich Tschechien, Slowakei, Ungarn, Rumänien, Bulgarien. Auch in Österreich, Slowenien, Kroatien, Bosnien und Herzegowina, Montenegro und Albanien sowie in Italien sind wir gewesen.
Mit Renteneintritt sollen unsere Reisen auch nach Norwegen, Schweden und Finnland sowie Frankreich, Spanien, Portugal und Marokko / Westsahara hinzukommen. Da wollen wir dann auch längere Zeit 3 bis 4 Monate unterwegs sein.
Da uns die Allrad LKW Mobile zu groß sind, wir aber trotzdem ein für uns bezahlbares Allradfahrzeug (oder zumindest ein Fahrzeug mit Heckantrieb) haben möchten, haben wir die Wohnmobile von:
Hymer ML-T 560 /570 oder 580 auf Mercedes Sprinter und
Knaus Van Ti Plus 650 MEG auf MAN / VW Crafter
ins Auge gefasst.

Unsre Anforderungen sind:
Kaufpreis max. 100 T€
Gesamtgewicht max. 3,5 t
Länge max. 7,00 m
Allrad oder zumindest Heckantrieb
Ich denke dass beide Fahrzeuge diese Vorgaben erfüllen. Probleme sehe ich noch in der Gewichtsfrage zumindest wenn es ein Allradfahrzeug werden soll.
Gibt es Meinungen zu diesen Fahrzeugen? Oder zum Antrieb Front, Heck oder Allrad?

Gruß Peter

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Grandeur am 25 Feb 2019 19:39:53

Hallo Peter,

Knaus zielt ja genau auf den erfolgreichen ML-T, also liegen die Unterschiede im Detail.

Ich denke Allrad ist in der Fahrzeugkategorie unnötig, d.h. Mehrverbrauch, Mehrgewicht stehen evtl. mal ein paar Stunden umgeräumten Straßen gegenüber. Fürs Gelände sind beide Modelle denke ich wenig geeignet. Ich hatte bisher mit unserem ML-T 580 keine Traktionsprobleme. Die Ducatos auf dem Campingplatz im Skigebiet hatten fast alle Ketten montiert.

Vorteile Knaus:
Allrad preiswerter
Längere Betten
8-Gang Automatik
Stabilere Aufbautüre

Vorteile Mercedes ML-T 580 (direkter Vergleich zu VAN Ti Plus)
Ml-T 580 stabileres Festbad (Schwenkbad missfällt mir)
Variabler Tisch (finde ich sehr gut)
Mehr Ablagen über den Betten und mehr Schränke
Größere Garage
Etwas dickere Wände
Größere Tanks Wasser/Abwasser
Etwas größere Batterie
Subjektiv etwas besser verarbeitet

Leider wurden beim neuen ML-T an vielen Details gespart und die Hymer-Betten werden auch immer kürzer, deshalb bin ich froh einen von den letzten alten Modellen bekommen zu haben.

Gruß Grandeur

Tinduck am 26 Feb 2019 08:43:07

Da wird sie wieder gesucht, die eierlegende Wollmilchsau.

Wie du schon richtig erkannt hast, dürfte das mit dem Gewicht bei Allrad ein Problem sein. Auch ein Heckantrieb ist schwerer als ein Fronttriebler, und wenn man dann noch monatelang unterwegs ist mit entsprechend Ausrüstung...

Für die Westsahara dürfte auch die ADAC-Karte nicht als Notfallplan reichen, da sollte man vielleicht schon ein Schäufelchen, ein paar Sandbleche und ein Ersatzrad mit Werkzeug dabei haben? Vielleicht auch zumindest einen Bergegurt? Wiegt alles.... und in die Wüste fährt man auch nicht mit Wassertank auf ‚Fahrbefüllung (20 L)‘. Was schlechte Pisten sonst noch so mit einem grenzwertig be- oder überladenen 3,5-Tonnen-Fahrgestell machen, überlasse ich Deiner Phantasie.

Ich würde an Deiner Stelle Nägel mit Köpfen machen und direkt mit (deutlich) über 3,5 Tonnen planen, sonst beschäftigst Du dich für den Rest deiner Rente mit Ausrüstung wiegen. Oder Du stehst spätestens in einem halben Jahr bei Stäbler, Goldschmitt oder wie sie sonst alle heissen, um irgendwie eine Auflastung hinzubekommen.

Guck dich mal im Internet um, wie viele Fernreisende mit (echten) 3,5 Tonnen hinkommen. Dürfte ein sehr niedriger Prozentsatz sein, wenn es um ausgewachsene Womos geht. Ein Defender mit Dachzelt ist natürlich drunter...

bis denn,

Uwe

WERNER1953 am 26 Feb 2019 16:34:44

Beachte bitte, dass der aktuelle Hymer MLT auf dem Sprinter mit Frontantrieb aufgebaut ist, außer man nimmt gleich den Allrad. Aus diesem Grunde habe ich mich im letzten Jahr für den MLT mit dem vorherigen Sprinter (Sondermodell 60 Jahre Hymer MLT 570) entschieden. Bei 2 Personen sind wir bisher ohne Auflastung klar gekommen, auch mit 2 EBikes in der Garage) . Wir haben das Fahrzeug beladen gewogen. Für ca 280,00 € kann aber jederzeit auf 4,25 t aufgelastet werden. Es erfolgt keine technische Änderung, nur die Papiere werden geändert.
Die Auflastung habe ich wegen der Nachteile bisher nicht gemacht: Sohn darf nicht WoMo fahren, nach 5 Jahren jährlicher TÜV, 100 km/h Grenze, LKW Maut im Ausland).

Das Schwenkbad ergibt eine größere Dusche als die Duschkabine im 29 cm längeren MLT 580. Unabhängig davon war der Preisvorteil des Sondermodells abzgl Händlerrabatt kaufentscheidend.

andreas-tec am 26 Feb 2019 17:45:32

Moin,

lieber Werner, deine Infos sind falsch. Der ML-T wird nach wie vor mit Hinterradantrieb angeboten, alternativ mit allrad.
Vorderradantrieb hat der Modern Comford.
Und ein mlt mit 7m Länge unter 3,5to? Wie soll das bei vernünftiger Ausstattung und Gepäck, ebikes usw. passen?
Gruß
Andreas

WERNER1953 am 27 Feb 2019 10:40:55

Moin Andreas,

ich habe nachgeschaut. zu den Hymer Typen MLT und Modern Comfort. Der MLT wird doch noch auf dem Heckantriebchassis angeboten.
Zur Auflastung: Wie ausgeführt, haben wir das ohnehin gut ausgestatteteten Sondermodell MLT 570 60 Jahre Hymer, (6,70m) u.a. Automatik, SAT, TV etc. Nachgerüstet wurden eine 4 m Markise und eine zweite Wohnraumbatterie. Mit uns beiden, Klapp E Bikes in der Garage, vollem Dieseltank, aber nur knapp 1/2 vollem Frischwassertank, leerem Abwassertank, Kleidung für 3 Wochen Frankreichurlaub, aber ohne riesige Lebensmittel- und Getränkevorräte (Keine Bierkisten) waren wir unter 3,5 t und nicht überladen. Auch die Achslasten waren i.O.
Für uns reicht das. Wir kaufen im Urlaubsland ein.
Die oben aufgeführten Nachteile einer Auflastung halten uns bisher davon ab.
Das muss aber jeder für sich selbst entscheiden.

Tinduck am 27 Feb 2019 10:58:04

Ihr wollt aber auch nicht durch die Westsahara.... innerhalb von Europa auf normalen Strassen und immer nur 5 km vom nächsten Wasserhahn und Supermarkt weg kann ein solcher 3,5-Tonner natürlich funktionieren. Aber nicht mit dem Anforderungsprofil, dass der TE angegeben hat.

bis denn,

Uwe

Grandeur am 28 Feb 2019 13:49:26

Hallo Peter,

schau Dir lieber der Fahrzeuge beim Händler an, bzw. miete die Modelle um zu vergleichen.
Der Presse kann man nur ansatzweise glauben, da ja Fahrzeuge von Herstellern, die viel Werbung schalten, meist auch die besseren Fahrzeuge bauen. Ich hoffe Du verstehst was ich meine. :razz:

Lt. den PKW-Vergleichen in der AMS oder Autobild kann nur der VW-Konzern Autos bauen. :razz:
Dann gewinnen die Fahrzeuge beim Bremsen, haben aber optionale größere Räder montiert. In der Fertigung liefen Sie schon als Pressefahrzeuge 3x durch die Qualitätskontrolle und die Motoren haben zufällig auch ein Paar PS mehr. Beim Importeur ist dafür kein oder weniger Geld vorhanden...

Gruß Grandeur

WERNER1953 am 01 Mär 2019 12:59:29

Dethleffs bietet auch wieder einen Teilintegrierten auf dem Mercedes Sprinter mit Heckantrieb an, Typ Globeline

WERNER1953 am 01 Mär 2019 13:01:49

Frankia hat auch einen Teilintegrieten auf Mercedes Sprinter Heckantrieb, die sog M-Line

WERNER1953 am 01 Mär 2019 14:04:02

^Wie Peter selbst schreibt, will er ja nicht die Westsahara durchqueren.Hierfür wären ein Mercedes Sprinter Allrad oder VW Crafter Allrad mit WoMO Aufbau auch nicht das richtige Fahrzeug. Dafür sollte es ein Expeditionsfahrzeug sein.

Solexpeter am 01 Mär 2019 14:49:32

Hallo,

Dethleffs bietet auch wieder einen Teilintegrierten auf dem Mercedes Sprinter mit Heckantrieb an, Typ Globeline


Danke für den Hinweis, scheint bei Heckantrieb auch Interessant zu sein.

Frankia hat auch einen Teilintegrieten auf Mercedes Sprinter Heckantrieb, die sog M-Line


Leider als TI mit 7.77 m recht lang und mit einem zGG ab 5 t auch ordentlich Gewicht


Gruß Peter

Tinduck am 01 Mär 2019 14:58:30

Solexpeter hat geschrieben:
Leider als TI mit 7.77 m recht lang und mit einem zGG ab 5 t auch ordentlich Gewicht


Gruß Peter


Das eine bedingt das andere... 3,5-Tonner mit über 7 m Länge laufen hohe Gefahr, eine Zuladungs-Mogelpackung zu sein.

bis denn,

Uwe

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Dethleffs a 5881 Globetrotter - Rost am Unterboden
Bürstner Argos 747
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt