Dometic
motorradtraeger

HYMER ML-T 570 Hinterachslast zwecks Anhänger Betrieb


Heilmeier am 01 Mär 2019 15:50:26

Hallo Zusammen,
wir sind hier Neulinge und wollen uns einen HYMER ML-T 570 kaufen.

Wir möchten den HYMER ML-T 570 nicht Auflasten über 3,5Tonnen, damit wir den Camper als PKV betreiben können.
Wir haben uns den Camper bei einem Händler Konfigurieren lassen und kommen auf ein Gewicht im Fahrfertigen Zustand (Fahrer, 90% Diesel, 20 Liter Wasser, 1 Gasflasche) auf 3052kg.

Ich wollte dann vom Händler wissen wieviel Gewicht ich in der Heckgarage laden darf? Laut Herstellerangaben dürfen in der Heckgarage 350kg geladen werden. Aber auf Hinweis des Händlers müssen wir auch auf die Achslast des Fahrzeugs achten. Die Achslast der Hinterachse liegt bei 2100kg. Leider konnte der Händler uns nicht sagen wieviel Achslast aufgrund unserer Konfiguration bereits auf der Hinterachse lastet.

Frage an die Community, hat jemand von Euch einen HYMER ML-T 570 der weiß wieviel Hinterachslast er hat? Natürlich wäre auch wichtig zu wissen, welche Konfiguration der Camper hat. Dann könnte man zu mindestens ca. abschätzen welche Last auf der Hinterachse bei einer bestimmten Konfiguration lastet.

Ich möchte den Camper mit meinem Anhänger (Stützlast 50kg) betreiben, damit wir unser Motorrad eine BMW GS 1250 Adventure (Vollgetankt 268kg) mitzunehmen.

Gerne bin ich für Anregungen offen, da wir Neulinge sind, sind wir um jeden Rat dankbar.

Über Antworten bedanken wir uns im Voraus!!
Gruß Stephan

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

schneggenhaus am 01 Mär 2019 16:47:57

Du beschreibst es ja selber, der Anhänger hat eine Stützlast von 50 kg und ich denke eine Nutzlast von 750 kg ungebremst. Wenn man es richtig macht geht da keine Gewicht auf die hintere Achslast oder ? Also wäre alles im grünen Bereich so.
Wir selber nehmen unsere BMW R 1200 GT und unsere 2 E-bikes auf dem Anhänger 750 kg ungebremst und 60 kg Stützlast mit und haben alles im grünen Bereich und unser Womo ist bis 3.5 T und belastet nicht das Wohnmobil. Sehe ich das falsch ? Ich glaube nicht, da wir Gewichtsmässig noch nie Probleme hatten.
Was zu beachten ist, das die Stützlast nicht übertreten wird sonst wird es teuer. Wenn nötig versetzten wir den Schwerpunkt nach hinten, was bei uns geht und dann haben wir die erlaubten 60 kg Stützlast.

mit lieben Grüssen Schneggenhaus

andwein am 02 Mär 2019 18:28:04

Heilmeier hat geschrieben:..Wir möchten den HYMER ML-T 570 nicht Auflasten über 3,5Tonnen, damit wir den Camper als PKV betreiben können. Frage an die Community, hat jemand von Euch einen HYMER ML-T 570 der weiß wieviel Hinterachslast er hat?
Gruß Stephan

Das kann man wiegen lassen wenn das Gefährt reisefertig (Diesel/Wasser/Gas/Reiseutensilien) da steht. Entweder TÜV oder bei einem Schrotthändler etc. Was dann noch offen ist: War die Anhängerkupplung beim Händler wiegen schon montiert??
Die Stützlast hängt, soweit ich weiß, auch vom Anhänger ab, könnte also auch 75 kg sein, aber ich bin nicht sicher.
Gruß Andreas

Heilmeier am 03 Mär 2019 13:38:21

Danke für Eure Antworten!

Der Anhänger (ungebremst) hat ein max. Gesamtgewicht von 600kg.
Die Stützlast beträgt 50 Kg. Die Stützlast muss aber auf die Hinterachslast des Campers aufgerechnet werden. Damit reduziert sich die Zuladung des Campers um diese Stützlast.

Ich bin gerade erst bei der Konfiguration (Kauf) des Campers und der HYMER Händler konnte mir nicht sagen wieviel Gewicht mit meiner Ausstattung (Konfiguration) bereits auf der Hinterachse lastet.

Danke nochmals!!!

Stephan

Bergbewohner1 am 05 Mär 2019 18:25:29

Das wirst du wohl erst erfahren, wenn alles verbaut und eingeladen ist. Aber wenn du paar Kilo Stützlast nicht mehr übrig hast, dann wirst du wohl oder übel eins mit höherer Achslast kaufen müssen. Außerdem steht doch in den Papieren die zulässige Achslast, da ist dann noch die Reserve für die Stützlast übrig, so war es wenigstens bei VW.

fomo am 06 Mär 2019 16:00:53

TE hat geschrieben:Die Stützlast muss aber auf die Hinterachslast des Campers aufgerechnet werden. Damit reduziert sich die Zuladung des Campers um diese Stützlast.

Bei neueren Fahrzeugen gibt es unter dem Punkt Bemerkungen in den Zulassungspapieren oft noch den Hinweis, dass bei Anhängerbetrieb die zulässige Gesamtmasse und die Hinterachsmasse um einen dort beschriebenen Wert erhöht werden darf.
--> Link
--> Link

BernhardK am 08 Mär 2019 23:23:24

Hallo,
die Heckgarage kann nicht mit 350 kg beladen werden.
Das Gewicht bezieht sich auf die Achslast.
Ausschlaggebend ist auch, was man über der Heckgarage im Wohnraum mitführt.
Das lange Heck, was zwangsläufig bei einer Heckgarage vorhanden ist, drückt bei Beladung auch auf die Hinterachse.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Wann kommt ein neuer Sprinter?
Sprinter 214 Allrad Automatik bj 95
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt