aqua
luftfederung

Welches Womo teilt Ihr mit Euren Tieren?


schmusebuckel am 03 Mär 2019 03:05:17

Hallo!

Wir möchten uns gern ein neues Wohnmobil kaufen, welches wir mit unseren beiden Hunden nutzen können.
Irgendwie finden wir aber nicht das Richtige.

Wie seid Ihr bei der Suche nach dem richtigen Womo für Euch und Eure Tiere vorgegangen und für was habt Ihr Euch am Ende entschieden?

Vielen Dank

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Jonah am 03 Mär 2019 05:10:44

Hallo, die wichtigste Frage ist die, wo die Hunde im Womo liegen dürfen. Am Boden, oder müssen sie oben liegen? Sollen sie weggesperrt irgendwo in der Garage liegen, oder sollen sie sich auch im Womo bewegen dürfen? Meine Hunde waren zu groß für den Boden. Daher habe ich ein Womo gesucht, wo sie oben schlafen können. Ideal finde ich da zB Stockbetten, das untere ist für die Hunde, das obere Bett ist für Jacken, Duschbeutel, Leergut, Decken und Schmutzwäsche. Mal als Beispiel.

Oder ihr nehmt ein Womo mit großer Garage, wo man den vorderen Teil zum Womo für die Hunde abtrennt und eine Tür zum Womoinnenraum einbaut, die bei Bedarf entfernt, oder geöffnet werden kann. Wie groß sind denn eure beiden Hunde?

Was mir noch einfällt, für mich kam wegen meiner Hunde kein Raumbad in Frage. Da kann man keinen Teppichboden gescheit verlegen und die Haare hängen ständig in der Führung im Boden. Also dann besser eine extra Duschkabine, wo man auch gut die nassen Handtücher aufhängen kann.

Edit: Guckt mal hier zB: --> Link

quax1968 am 03 Mär 2019 11:53:20

Wie groß sind Eure Hunde?

Ahorne7500 am 03 Mär 2019 12:25:53

Hallo,
Wir haben einen Ahorn Canada AD gekauft.
2/3 der Garage sind für zwei Hunde. Schiebe-Gitter nach vorn.
Selbstumbau.
Ich will 'an den Kühlschrank' ohne dass ein Hund aufsteht oder im Weg liegt.

26209261982619726196261952619425421

.

wolfpack am 03 Mär 2019 22:42:11

Hallo

Seit Juni 2017 sind wir mit unseren Hunden mit einem Ahorn Canada TE mit Hubbett auf Renault 2,3/170 PS unterwegs und wenn die Vierbeiner es nur schon erahnen, dass draußen das WoMo vorfährt, gibt es kaum ein Halten mehr, sie lieben es.

Das rechte Einzelbett wich zwei Hundeboxen und dazu gibt es noch drei mit Gurt gesicherte Plätze in der Dinette.
Der Aufenthalt an Bord, wenn wir nicht am Fahren sind, ist mit so viel Fellnasen sicher ein bisschen beengt, doch wir und die Hunde haben nichts dagegen.

Die Anpassungen am WoMo-Ausbau wären mir vielleicht nicht so einfach gefallen, wäre es eines aus dem Hochpreissektor; und wer Hunde kennt, weiß auch, dass sie dann und wann auch Spuren mit ihren Krallen hinterlassen. Wer will das schon im Hochglanz-Kirschbaum-Furnier..?

Viel Spaß bei der weiteren Evaluation

Daniel

Heinz53 am 04 Mär 2019 14:37:24

Eine Empfehlung, bezogen auf die Hunde, ist etwas von der Größe der Hunde abhängig.

Wir haben zwei Berner Sennenhunde, ca. 40 kg pro Stück und sind mit einem Phönix A8000G unterwegs. hier geht es problemlos.

Bei einem Mietfahrzeug, den wir vor unserem Eigenen gemietet hatten, der 3,5 t Klasse war es schon eng.

Heinz

Bergbewohner1 am 12 Apr 2019 18:07:09

Wir haben unser WoMo nach den Hunden rausgesucht.

thomas56 am 12 Apr 2019 18:15:56

Bergbewohner1 hat geschrieben:Wir haben unser WoMo nach den Hunden rausgesucht.
[


Hunde und Womo gibt es schon im Paket zu kaufen? :lach:

Fahima am 12 Apr 2019 19:20:00

Wir sind mit Golden Retriever in einem 5,99 Meter langen Kastenwagen unterwegs. Extra umgebaut haben wir eigentlich nichts, viel Platz zum hundespeziellen Umbau ist in so einem Kasten ja nicht wirklich :D Während der Fahrt ist der Hund im Gang durch eine zusätzlich eingeschobene und befestigte Platte gesichert.

Viele Grüße Antje

vosu99 am 12 Apr 2019 19:37:23

Wir sind seit September 2016 im AlPa mit einer Mischlingshündin unterwegs.

--> Link







hexelisbeth am 05 Mai 2019 13:18:51

Hallo zusammen,

ich bin mit Sohn und zwei Hunden unterwegs. Beide knappe 60 cm Schulterhöhe.
Bin aus diesem Grund vom T4 Hochdach auf Euramobil mit Etagenbetten und Alkoven umgestiegen.(gebraucht und alt) :D...
Die Hunde habe das untere Etagenbett - währen der Fahrt mit Schiebetür verschlossen - bekommen.
Sohn auf oberes Etagenbett und ich im Alkoven. Mich hat es genervt, dass man sich bei Schlechtwetter nicht aufhalten - nicht mal den Tisch ausklappen etc.
Aber denke hier sind die Ansprüche schon sehr verschieden.
Grüssle
Christine

markgraefin am 05 Mai 2019 13:33:43

Wir sind zu zweit mit einer Katze (Tütchen) mit einem 6,36 m langen Dethleffs I 5071 Advantage unterwegs.

Katzenklo steht in einer perfekten Ecke, Wasser hinter dem umgedrehten Fahrersitz und Futter im Winter
dem Tisch und im Sommer hinter dem umgedrehten Beifahrersitz.

Schlafplatz ist überall.

Gruß
Markgräfin

thomas56 am 05 Mai 2019 13:46:55

wäre es nicht artgerechter und günstiger sein Feldbett in einem Hundezwinger vom Tierheim zu stellen?

goldfinger am 05 Mai 2019 14:25:26

Laika Kreos 4010

Uns war ein niedriger Einstieg wichtig, damit die Hunde mit einem Satz hineinspringen können und ausreichend große Bodenflächen ohne Stufe zum Schlafen.



Andreas

Lagerfeld am 05 Mai 2019 20:59:34

markgraefin hat geschrieben:Wir sind zu zweit mit einer Katze (Tütchen) mit einem 6,36 m langen Dethleffs . . .

Markgräfin, hast Du auch ein Bild Deiner Katze? Meine sieht so aus:



Sie ist eine Prinzessin !

wolfherm am 05 Mai 2019 21:15:20

thomas56 hat geschrieben:wäre es nicht artgerechter und günstiger sein Feldbett in einem Hundezwinger vom Tierheim zu stellen?



Musst du immer solche Sprüche verzapfen? Wenn du kein Tier hast, bist du hier nicht gefragt. Halt dich bitte daran. Danke.

schmusebuckel am 06 Mai 2019 03:16:38

Unsere zwei Fellnasen sind ein Labrador (35kg) und ein spanischer Mischling (15kg).

Wir hätten die Beiden schon gern mit bei uns im Innenraum. Das wir immer über einen der Beiden steigen müssen sind wir gewohnt. Einem Umbau wollten wir vorerst aus dem Weg gehen. Zudem wüsste ich dann auch nicht wohin mit unseren ganzen Sachen aus der Garage.
Wir hätten mal den Sunlight A72 im Auge. Alkhoven mit Etagenbett und mega Platz. Doch wollten wir kein WoMo mit Holzaufbau und das Bad im A72 spricht uns absolut nicht an.
Das Etagenbett ist gut, doch dann kommt wieder die Überlegung des Platzes. Und zum Schluss mussten wir feststellen das ein Alkhoven nicht wirklich praktisch für uns ist. Fazit. Der Platz ist gut, der Rest komplett ungeeignet.
Wir hätten schon gern ein WoMo, Teilintegriert oder Integriert ist egal, wo wir Einzelbetten haben. Gibt es da vielleicht etwas was wir übersehen haben?

Vielen Dank

Charly

Fahima am 06 Mai 2019 11:01:03

schmusebuckel hat geschrieben:Gibt es da vielleicht etwas was wir übersehen haben?


Wir haben das WoMo nicht nach dem Hund ausgesucht, sondern eher nach unseren Vorstellungen. Was wollen wir, was passt auf die Auffahrt, wie ist die Alltagstauglichkeit (ich muss damit zur Arbeit fahren), Längsbetten, Querbetten, großes oder kleines Bad usw.

Alltagstauglichkeit und die Parksituation auf dem eigenen Grundstück waren die ausschlaggebenden Punkte - ach und das größere Bad bei Querbetten :D . Wegen dem Hund haben wir "grob" geguckt, das geht auch im Kastenwagen mit einem Golden Retriever sehr gut.

Hatten damals ein Mietmobil (Alkoven und das untere Etagenbett zur Hundebox umgebaut). War alles toll, aber der Hund ging nicht in diese dunkle Box unter dem Etagenbett :( Und Alkoven kam für uns auch nicht in Frage.

Viele Grüße
Antje

sini2000 am 06 Mai 2019 13:25:15

Wir hatten unser erstes Womo auch nach Hund ausgesucht. Stockbett hinten, da können sie doch prima im unteren Bett liegen, rausgucken, ist gemütlich usw. War ein Alkoven. Die Hunde piffen auf diesen Plan und fühlten sich mega unwohl im Stockbett, keine Ahnung warum. Sie verteilten sich also über den Fussboden und als der 3. Hund einzog, hatten wir quasi durchgehend Teppich, wenn auch nicht begehbar ;-)

Wir kauften dann später ein neues Womo, diesmal integriert. Es dauerte nicht lange und wir wurden zum Eyecatcher auf den Stellplätzen, lag doch einer der Hunde immer vorne auf dem Armaturenbrett, war ja breit genug. Wir machten aus der Not eine Tugend, nachdem wir das nicht unterbunden bekamen (wir waren ja auch mal weg) und wenn wir standen, waren da dann entsprechend Kissen und Decken drauf, so dass da nix kaputt ging. War auch gar nicht mal unpraktisch, Hund 2 lag auf der Seitendinette und manchmal auch mit vorne und Hund 3 meist im Fussraum vom Beifahrersitz.

So suchte sich jeder Hund selbst seinen Platz, von daher der Tip: Kauft das Womo so, wie es für Euch am Besten passt.

Bodimobil am 06 Mai 2019 13:50:11

Bei großen Hunden muss man schon einen Platz für den Hund vorsehen. Ich wollte nicht ständig über den/die Hunde steigen müssen.
Unsere Hunde sind zum Glück nur klein/mittelgroß. Die suchen sich auch je nachdem einen Platz der gerade frei ist. Wenn wir die Hunde im Wohnmobil allein lassen und kein Sichtschutz im Weg ist, sind sie ziemlich sicher auf Fahrer und Beifahrersitz um bloß nicht den Überblick zu verlieren. Wenn die Sitze in Fahrtrichtung stehen, sieht das dann fasst so aus als wenn sie jetzt gleich losfahren wollten :lol:

Gruß Andreas

schnippi am 10 Mai 2019 10:47:23

Wir haben ein 5,99m, 3,5 to Alkoven Womo. LMC Breezer
Bis letztes Jahr waren wir mit einem Labrador Retriever unterwegs. Das war easy. Dieses Jahr nun mit zweien. Ich hatte durchaus etwas Bedenken, weil unser Innenraum nicht wirklich groß ist. Aber es klappt prima.

Wir zwei Erwachsenen haben einen Alkoven und das große Heckbett wahlweise zur Verfügung. Ein Hund liegt entweder in der Nische der Aufbautür, also bei uns zwischen Beifahrersitz und Küchenseite oder unter dem Tisch. Der andere liegt während der Fahrt derzeit gerne bei mir im Fußraum oder, falls frei, auch gerne unter dem Tisch. Auf die Sitze, Sitzbänke oder Betten kommt bei uns kein Hund. Sie sind während der Fahrt am Geschirr gesichert.

Da wir ein einspieltes Team sind, klappt es jetzt sogar mit zwei Hunden prima. Sogar bei schlechtem Wetter sind wir nicht durchgedreht :D
Die Variante mit den Etagenbetten oder einer Hundebox im Heck haben wir auch schon durchdacht. Aber mich stört, dass die Hunde da vermutlich zumindest tagsüber, wenn wir stehen gar nicht liegen wollen und wir dann Platz für sie vorhalten, den man anderweitig nutzen kann und die beiden dann letztendlich doch wieder vorne bei uns liegen. Außerdem haben wir eben wg der Hunde viel Kram und z.T Trainingsgegenstände dabei. Dafür brauchen wir dann viel Platz in unserer GsD sehr großen Heckgarage.

Von daher kommen wir bei unseren diversen Überlegungen doch immer wieder auf unser Modell zurück. 50 cm mehr Länge wären wohl nicht verkehrt. Allerdings wären wir dann nicht mehr so günstig auf vielen Fähren unterwegs und das Parken wird auch nicht unauffälliger und einfacher. Vom Zuwachs an Gewicht mal ganz abgesehen. Die 3,5 to sind für uns prima, weil unserer erwachsenen Kinder auch damit fahren können.

Also lassen wir es so, wie es ist.

Viel Aufwand ist allerdings das Putzen. Was so zwei Labbis an Haaren und Dreck verlieren ist schon enorm. Mittlerweile haben wir viele pflegeleichte Hundedecken im Einsatz. Aber mit einem gewissen Quantum an Haaren muss man sich einfach abfinden. Morgens wird alles erst mal ausgeschüttelt und flott durchgesaugt und dann gibt es Frühstück.

Was tut man nicht alles für seine geliebten Vierbeiner...

Wir würden sie aber nicht missen wollen. Das evtl mal folgende Wohnmobil muss auf jeden Fall auch wieder hundetauglich sein.

kjcoe am 18 Jun 2019 20:08:49

Hallo

Wir haben unser Wohnmobil nach unseren Hunden ausgesucht. Ein Challenger C394 Alkoven. Für uns war es wichtig, dass das Wohnmobil eine große Heckgarage hat. Wir haben drei Hunde, irischer wolfshund, Mischling 60 cm, und einen Chihuahua.
zurzeit wird die Heckgarage umgebaut sodass die Hunde zwei Drittel der Garage beanspruchen können, und ein Drittel für Tische und Stühle. Alkoven für die Kinder großes Bett für die Erwachsenen.
bis auf dem wolfshund können die zwei anderen Hunde auch in den Innenraum vom Wohnmobil. Außendusche wurde extra bestellt.
Ich hoffe, dass ich euch etwas weiterhelfen konnte

Ganz liebe Grüße aus dem Platten Münsterland

goldfinger am 18 Jun 2019 22:54:52

Uns war besonders ein niedriger Einstieg sowie genügend Liegefläche ohne Stufen wichtig.


Andreas

backspin am 19 Jun 2019 13:23:33

Wir hatte durch ein Mietmobil (für Nutzungzung mit Hunden umgebaut) eine recht genaue Vorstellung wie unser eigenes Mobil für uns und unsere beiden Hunde aussehen soll.
Irgendwann haben wir dann etwas Gebrauchtes gefunden, das all unsere Anforderungen abdeckte und auch noch ins Budget passte.
Mit unserem "Dogmobil-Umbau" sind wir sehr zu frieden: --> Link

mike69 am 19 Jun 2019 16:00:39

Wir sind mit unseren beiden Whippets in einem 7m Frankia Alkhoven mit Hecksitzgruppe unterwegs!

viele Grüße
Mike

leoline am 19 Jun 2019 21:38:16

Auch wir haben uns für den Ahorn Canada AD entschieden, weil es dort einen Durchgang vom Innenraum des Womos in die Garage gibt. Unser Hund hat das Mittelteil der Garage für sich. Rechts und links ist dann noch genug Stauraum und unter "seinem" Bett ist auch noch Stauraum. Allerding sein Alkoven, weil wir jeder ein breites Bett zur Verfügung haben wollen, also Alkoven für "Fahrer" und Heckquerbett über der "Hundehütte" für die Beifahrerin. Wir sind mit dieser Lösung total zufrieden, hatten auch erst Probleme wegen des Alkovens befürchtet, was sich aber als unnötig herausgestellt hat. Mein Mann wolte im Leben kein Alkovenmodell fahren, nun kommt nichts anderes mehr für uns in Frage.

herbstfrau am 19 Jun 2019 23:31:46

Wir haben einen Bürstner Lyseo Harmony Line knapp 7,50 Lang.
Unsere Hunde haben wechselnde, aber auch Lieblingsplätze. Im Weg sind sie dabei eher selten. Und falls doch, Steig ich drüber. Das macht mir/uns nix.

Leni liegt gerne in der L-Dinette


Pharoh zieht sich gerne ins Heckbett zurück. Da hat er seine Ruhe und durch das Fenster einen guten Ausblick



Pippa bewohnt am liebsten den Beifahrersitz



Für uns war wichtig, dass wir mit zwei Personen und drei Hunden passabel Platz im Womi haben.
Kleiner hätte es nicht sein dürfen
(größer aber auch nicht,dann passte es nicht mehr in unsere Garage)

Edit: ups...Pipp sieht aber groß auf dem Foto aus. Sie ist ein 29 cm Zwerg...


DoReNo am 10 Jul 2019 21:17:03

Wir sind unterwegs mit zwei Shelties und einem RAPIDO 941m.
Die Beiden schlafen...einer hinten in der Ecke zwischen Bett und Badtüre, der Andere mit meinem Sohn zusammen im Hubbett. Tagsüber..wenn wir stehen schlafen beide gerne im Fussraum vor dem Fahrersitz oder draussen unter dem WoMo.
Beim Kauf war neben unseren Bedürfnissen..durchaus auch Entscheidungsgrund die Bedürfnisse unserer Hunde.
Wir sind zufrieden mit dem derzeitigen Arrangement.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Fehmarn mit Hund
Kühlung für den Hund
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt