Caravan
motorradtraeger

Flexibles Solarpanel mit dünner PVC-Platte als Untergrund


Fynjard am 07 Mär 2019 11:41:15

Hallo Zusammen
Ich würde gerne eure Meinung hören zum Thema Flexibles Panel aufs Dach kleben. Es wird immer beschrieben wie Mann oder Frau die Panels aufs Dach bekommt, selten aber wie bekommt man sie runter.
Nach dem Lesen vieler Foren sind Silkaflex und andere Mittel nicht dafür vorgesehen entfernt zu werden. Natürlich bekommt man sie gelöst, aber nur mit Angstschweiss auf der Stirn.
So aber egal meine Frage ist nun: wäre es nicht besser eine dünne Platte zb Pvc aufs Dach zu kleben darauf dann das Panel, wenn dann das Panel ausfällt bräuchte ich nur die Verklebung zur Pvc Platte lösen. Vielleicht ist diese Vorgehensweise üblich und ich sehe bei all den Bilder die Untergrundplatte nicht. :roll: dann Sorry nennt mich einen Solar Rookie :oops:
Liebe Grüße
Achim

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

mv4 am 07 Mär 2019 12:31:31

nein so unrecht hast du gar nicht...aber wenn das Panel defekt ist und/oder durch ein neues ersetzt werden muss...dann muss das alte eh runter und an der stelle eben ein neues rauf..die Dünne platte aus PVC (oder auch was anderes) sieht nach entfernen des Klebers auch nicht besser aus.
Man kann auch alternativ vor der Verklebung auf das dach an der Stelle eine Folierung aufbringen, und das Panel auf die Folie kleben.

der rote am 07 Mär 2019 14:25:09

Zum abbauen solcher Dinge nehme ich ein Schneidedraht mit dem auch geklebte Front und Heckscheiben ausgebaut werden.
Den bekommst du beim Autoteile Laden und in der Bucht.

Gruß Manfred

Fynjard am 09 Mär 2019 18:43:09

Danke für Antworten, mit dem Schneidedraht werde ich auf jeden fall ausprobieren. Grüße Achim

PaulKal am 10 Mär 2019 12:55:40

Ein ähnlicher Gedanke war mir auch schon gekommen.
Man könnte auch das Flexmodul auf eine Siebdruckplatte z.B. 10mm kleben und die ganze Konstruktion auf dünnen Schienen befestigen.
Dann hätte man weniger Auftrag als bei konventionellen Modulen, mehr aber auch nicht.
Meiner Ansicht nach könnte man dann auch gleich normale Module nehmen.

Andererseits könnte man die Flexmodule so verkleben, daß es nicht all zu schwer würde, sie wieder zu entfernen.
Z.B. so, daß man rundum eine Sika- Naht zieht und eine mittig auf der Längsseite.
Bei ganzflächiger Verklebung hat man gewiss mehr Probleme, die wieder ab zu kriegen.

Bodimobil am 10 Mär 2019 13:14:52

Nachdem ich die alten vollflächig verklebten "Flachmodule" vom Dach gekratzt hatte musste das Dach erst einmal stellenweise neu lackiert werden, da teilweise das Aluminium blank hervorschien. Übrigens, der hier gepriesene Schneiddraht hat mir bei den großen Flächen nicht geholfen. Ich würde nie wieder etwas großflächig verkleben.
Gruß Andreas

andwein am 10 Mär 2019 15:28:44

PaulKal hat geschrieben:..Man könnte auch das Flexmodul auf eine Siebdruckplatte z.B. 10mm kleben und die ganze Konstruktion auf dünnen Schienen befestigen..

Dann kommst du aber auf das gleiche Gewicht oder mehr wie ein Rahmenmodul mit vier Haltewinkel. Und die Holzplatte fault eventuell noch. Da scheinen mir noch einige Aspekte offen zu sein
Gruß Andreas

Acki am 10 Mär 2019 16:01:26

Warum denn immer komplizierte Varianten mit zusätzlichen Material-Schichtungen?
Montageband hat sich bestens bewährt --> Link - und ist auch etwas leichter zu entfernen, als Sika! :)

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Votronic MPP 250 lädt Batterie nicht voll
Solarladeregler für Rimor Control Board / LCD-Panel
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt