aqua
motorradtraeger

Verklebung Halterung für Solarmodule


spider53 am 07 Mär 2019 18:57:54

Sobald es wärmer wird, will ich die bereitstehenden Solarmodule montieren. Die Montage erfolgt mit dem K2 Speedrail System (Danke an Rockerbox für den Tip).

Nun meine Frage. Wie habt ihr es hinbekommen, dass die Befestigungen alle in einer Ebene liegen (Kleber ungefähr gleichmäßig dick aufträgt)? Das Problem trifft ja für die Spoilerecken genauso zu. Bis man alle Befestigungspunkte eines Moduls auf dem Dach hat, vergehen auch im günstigsten Fall einigen Minuten und der Kleber wird ja doch schnell zäh. Oder mach ich mir zu viele Gedanken und ein paar Millimeter machen gar nichts aus. Ich befürchte nur, dass man die Module unter mechanische Spannung setzt und damit die Gefahr eines Defekts vergrößert.

Sachdienliche Hinweise sind willkommen.

Gruß spider53

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

egocogito am 07 Mär 2019 19:16:46

Wenn ich dich richtig verstanden habe, dann machst du dir Sorgen, dass alle Halterungen den richtigen Abstand und das gleiche Niveau haben.

Ich habe zwar nur Aluwinkel genommen, aber es dürfte bei den Systemen genauso sein: Ich habe alle Halterungen am Rahmen des Panels verschraubt, nach dem Reinigen der Klebeflächen am Dach und an den Halterungen, den Kleber auf den Halterungen aufgetragen und das Panel mit den angeschraubten Halterungen verklebt (vorher verkehrt auf die Dachfläche legen, um den Kleber auftragen zu können). 100W-Panele kann man ganz gut mit der Methode alleine verkleben, aber zu zweit tust du dir natürlich leichter. Du hast dann keine Niveauunterschiede und keine Probleme mit den Schraublöchern.

Bodimobil am 07 Mär 2019 19:57:00

Ich habe auch das K2 Speedrail System und 2 Solarplatten. Die Schienen einzeln mit Gefühl aufgekleben.
Nach dem Aushärten Solarmodule aufgelegt und festgeschraubt. Die Solarmodule sind Flexibel genug um ein paar mm Bewegung mit zu machen. Ansonsten wären sie für Wohnmobile wohl nicht geeignet.
Nach inzwischen ca. 12000km auch auf heftigen Feldwegen und langen Kopfsteinpflasterstrecken in Portugal - keinerlei Probleme.
Die Vorgehensweise wie von egocogito kann man machen, halte ich aber für aufwändiger und nicht nötig.

Gruß Andreas

spider53 am 08 Mär 2019 13:01:55

Vielen Dank für die Antworten.

Dann werde ich wohl wie Andreas auch die Schienen einzeln verkleben, wie ich es auch vor hatte. Wenn man die Schienen an das Modul schraubt und gemeinsam aufsetzt - für das Ausrichten in einer Ebene ist dies sicher die bessere Methode - , sehe ich keine Möglichkeit, den an der Seite austretenden Kleber zu entfernen und es ist auch sehr unhandlich, vor allem, wenn man alleine arbeitet. Ich werde vor der Montage noch einmal nachsehen, wie eben das Dach ist.

Jetzt warte ich nur noch auf das passende Wetter.

Gruß spider53

Bodimobil am 08 Mär 2019 13:14:13

Bei Spoilern oder Aluwinkeln ist das sicherlich besser die vorher zu montieren. Beim K2 Schienensystem kann man die Platten noch ausrichten nachdem die Schienen bereits geklebt sind. Da sollte man schon unterscheiden.

Gruß Andreas

Rockerbox am 08 Mär 2019 13:20:23

Servus Spider,

ich hab alle Schienen nach dem Ausmessen separat verklebt und dann meine 3 Module montiert. Ich konnte keinerlei Verspannungen oder Unebenheiten bei den Modulen feststellen.

rolf51 am 08 Mär 2019 16:37:53

Hallo,
wichtig ist dabei die Kleberdicke, die man durch Abstandstücke erreicht.

egocogito am 08 Mär 2019 16:45:24

spider53 hat geschrieben:Vielen Dank für die Antworten.
…...sehe ich keine Möglichkeit, den an der Seite austretenden Kleber zu entfernen......


Wenn du alleine arbeitest, ist es natürlich schwieriger, die Module handzuhaben, aber es geht, ich habe es bei 130W-Panels gemacht. Wegen des Klebers, der seitlich austritt, würde ich, egal welche Methode du anwendest, vorher abkleben, dann geht das bei allen Methoden sehr sauber.

Inselmann am 08 Mär 2019 16:52:07

rolf51 hat geschrieben:Hallo,
wichtig ist dabei die Kleberdicke, die man durch Abstandstücke erreicht.


Ich habe 3mm dicke O-Ring druntergelegt damit die Profile nicht absinken. Aber den Kleber habe ich aufs Dach und nicht auf die Halter der Solarplatten aufgebracht. 2x130W (in der Mitte zusammengeschraubt) haette ich alleine nicht umdrehen koennen.
Die Klebeflaeche hatte ich vorher mit Klebeband und duennen Bleistift Markierungen angezeichnet.

spider53 am 08 Mär 2019 18:04:11

egocogito hat geschrieben: Wegen des Klebers, der seitlich austritt, würde ich, egal welche Methode du anwendest, vorher abkleben, dann geht das bei allen Methoden sehr sauber.


Ich habe schon verschiedene Sachen angeklebt (Halteplatte für Rückfahrkamera, Zurrschienen) und dabei immer abgeklebt. Nach dem Andrücken sofort den überschüssigen Kleber mit einem "Glättwerkzeug" (keine Ahnung, wie man das korrekt bezeichnet) wie bei Silikonfugen direkt entfernt. Dann hat man, wenn seitlich überall Kleber ausgetreten ist, eine schöne Hohlkehle und kann das Klebeband sofort abziehen.

Gruß spider53

Trashy am 09 Mär 2019 10:27:26

rolf51 hat geschrieben:Hallo,
wichtig ist dabei die Kleberdicke, die man durch Abstandstücke erreicht.


Die ergibt sich praktisch von selbst. Ich brauchte meine Abstandhalter nicht.

Ich habe die Rails aufgelegt und angezeichnet.
Danach die markierten Stellen mit einem Schleifvlies angeschliffen und mit Dekavator gereinigt und vorbehandelt.

Anschliessend mit Malerkrepp abgeklebt, ca. 1mm vom Strich.

Dann MS5 auf die angeschliffenen und mit Dekavator behandelten Schienen aufgetragen. Eine 5mm Endloswurst immer hin und her, so das schon fast eine Klebefläche entstand.

Und dann drauf damit. Beherzt andrücken und dabei leicht verschieben. Aufgrund der Konsistenz entsteht immer ein gleichmäßiger Abstand.

Jetzt einmal die Kanten mit dem Finger abziehen und gleich danach das Krepp. 2 Tage in Ruhe lassen.

Perfektes Ergebnis

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Solarmodule Seriell parallel gemischt
Votronic MPP 250 lädt Batterie nicht voll
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt