Caravan
luftfederung

LiFeYPO4 für 87er VW T3 - Kabelquerschnitte Sicherungsgrößen


HamburgerT3 am 07 Mär 2019 23:18:29

Moin!
Nach Recherche und stillem mitlesen im Forum wird unser T3 einen 12V 160Ah LiFeyPO4 Akku erhalten. Ziel ist es ohne Gas, dafür mit Solar und Akku, 2 oder 3 Tage autark ohne Landstrom oder Motor an, stehen zu können.
Die Verbraucher halten sich recht Klein: Kompressorkühlschrank (Dometic CRX-50), Handys laden, Licht. Keine Wechselrichter oder ähnliches.

Die Komponenten für die Versorgung sind:
4er Winston 160Ah, 12V
BMS123 Smart
BMS123 Smart Dual Relais OVP/UVP
2* 80 Watt Solar
Votronic VBCS Triple 30/20/250
Votronic Batteriecomputer mit Shunt
Votronic Plus- und Minus Distributor
Kleinkram: Philippi Bolzensicherung, Adapterschrauben M8 Bolzen auf M6 Bohrung, Liquid rubber, Antioxidpaste usw,,,

Den Schaltplan seht ihr hier auch.

Meine Fragen sind:
1. Ich bin mir nicht 100% sicher mit der Absicherung der "Charge" Leitung. Im Besten Fall erhalte ich 15A Solar, 20A Land und wenn ich dann den Motor anlasse noch 30A B2B = 75A. Würde an dieser Stelle also mit 80A absichern. Kurz nach dem VBCS und nahe der Batterie, also vor und nach dem Relais-
2. Ich sehe derzeit nicht vor >10mm² zu verwenden, aufgrund meiner kleinen Verbraucher. Denke ich da verkehrt? Votronic sieht auch keine größen Querschnitte im Schaltplan/Anleitung vor.
3. Das VBCS biete mir 4 unterschiedliche LiFePO4 Programme: 13,9/14,2/14,4/14,6V als U1. Ich würde das 14,6V Programm wählen oder ratet Ihr zu dem 14,4V Programm?
4. Seht ihr grobe Fehler im Schaltplan?

Danke für Eure Hilfe und Feedback. Gerne stelle ich Bilder vom Bau ein. Alle Komponenten sind im Zulauf.
Ich freue mich drauf.

Grüße aus Hamburg
Lars

Bild

mv4 am 08 Mär 2019 08:16:22

ich komme auf zusammen 65A ...Ladestrom..max

es kommt auch darauf an wie lang deine Leitungen werden...da aber ein T3 nicht allzugroß ist und du sicher alles Kompakt in einer Kiste zusammen hast reichen 10mm².

spider53 am 08 Mär 2019 08:34:07

Das Votronic Triple liefert max. 30A, die Eingänge werden nicht addiert. Ich habe es bei mir auch verbaut. Also reicht eine 40A Sicherung. Daher reichen auch 10mm², aber ich habe 16 mm² verlegt.

Gruß spider53

lisunenergy am 08 Mär 2019 08:56:57

Achte bei diesem BMS auf eine korrekte Lötung und lackiere die Platinen! Gerade im Bus entsteht enormes Schwitzwasser auf den kalten Akkupolen.
14,2 - 14,4 volt ist für Winston sehr gut. Darunter ist es schwer auszugleichen. (praktische Erfahrung von mir).
Kaufe auch Ersatzplatinen, da ich sehr viele kenne, die dies echt gebraucht haben. Hier gibt es jemanden im Forum der hat einige übrig.

HamburgerT3 am 08 Mär 2019 19:43:06

Moin!
Danke für die Infos.
Addieren sollte gelernt sein....aber da eh nur 30A max aus dem VBCS gespeist werden ist die "Rechnung" und Sicherungsauswahl einfach. Das hatte ich bisher nicht gelesen.
14,4v Ladeprogramm wird gewählt!
Gelötet wird von nem Fachmann, nicht von mir...ich kann nur reinlöten :P
Platinenlack ist vorhanden und findet Verwendung.
Ja, ich möchte es so kompakt wie möglich halten. Wird wohl alles unter die Sitzbank kommen wenn es von der Höhe passt. Und da kommt mir auch noch eine weitere Frage:
Ist es zwingend nötig das BMS direkt auf die Pole zu setzten oder kann man es ohne Nachteile auch mittels Kabel, Pol zu BMS, verlegen und seitlich der Box fixieren?
Gehen die Platinen so häufig kaputt? In- und outboard ist ja gar nicht so preisweit. Die inneren sind erschwinglich. Hätte ich wohl doch zum lipro von ecs greifen sollen...?!

Grüße und Danke!

lisunenergy am 09 Mär 2019 07:24:37

Du könntest mit Kupferwinkel die Platinen auf die Seite bringen. Was die Probleme betrifft einfach mal suchen. Ich selbst wollte es mit anbieten, habe aber nach meinem Test für mich festgestellt, daß ich zu viel Support im Nachgang habe. Würde man nicht so sparen, wäre dies ein geniales Produkt.

HamburgerT3 am 09 Mär 2019 17:37:39

Hey!
Ja, an Kupferwinkel habe ich auch schon gedacht. Habe ich eh liegen um die Bolzensicherung an die Seite zu legen.
Na, ich schau mir das Mal an wenn dann alles bei mir aufm Tisch liegt. Das BSM irgendwann Mal zu wechseln liegt ja im Bereich des möglichen. Ich fand's von der Beschreibung her auch gut, mit Bluetooth, Verbrauchsmessung....

Danke!

HamburgerT3 am 09 Mär 2019 18:22:28

Ich nochmal.
An lisunenergy:
Was ist deine BMS Empfehlung?

Danke!

lisunenergy am 10 Mär 2019 11:34:58

Ich gebe da keine Empfehlung, da ich hier nicht polarisieren möchte. Versuche es aufzubauen und teste es.

HamburgerT3 am 10 Mär 2019 22:40:51

Mache ich - ich werde berichten.

Danke!

HamburgerT3 am 14 Mär 2019 00:41:48

Guten Abend!
Die Lieferung ist eingetroffen und Initialladung ist positiv erfolgt. Die 4 Zellen haben eine fortlaufende Seriennummer.
Bild
Als erstes werde ich die Kiste bauen. Siebdruck oder Multiplex weiss (passend zum Innenausbau). Um Höhe zu sparen wird es keinen Boden geben, sondern 90° Winkelschiene die von aussen an die Aussenwangen geschraubt einen umlaufenden Bodenrand ergeben.
Ich melde mich gerne wieder mit einem Zwischenstand.


Beste Grüße!

HamburgerT3 am 14 Mär 2019 01:02:57

Eine Frage habe ich noch:
Sollte ich die Zellen bis zum Einsatz die nächsten Tage/Wochen mit den Zellverbindern in Reihe schalten oder sich alleine lagernd überlassen?

Danke! :)

lisunenergy am 14 Mär 2019 06:39:55

Wenn Du die Kiste baust, so würde ich anstelle Winkel eine 3m Alu Platte verwenden. Damit bekommst Du noch eine Versteifung in die Diagonale. Die Zellen würde ich so um die 30 A entladen und noch einmal parallel hoch ziehen. 24 Stunden ruhen lassen und wieder etwas entnehmen. Danach egal. Wichtig noch Pole schleifen und sofort mit Noalox bestreichen.!

mv4 am 14 Mär 2019 06:50:29

Du meintest sicherlich 3mm Alu....ist schon fast zuviel des guten...1,5mm reichen dazu auch ...wird ein schönes Projekt!

HamburgerT3 am 14 Mär 2019 14:18:10

Moin!
Kurzer Zwischenstand. Das Aufbohren auf 8,2mm der Platinen lief viel besser als befürchtet. Ganz sanft im Schraubstock gespannt, neuer Bohrer, hohe Drehzahl und sanft durch. Keine Vibrationen, verkanten oder springen. Lief gut!
Das Löten auch. Beim Outboard wurde die Wärme vom 80Watt Lötkolben mit dicker Spitze flott abgeleitet. An der Stelle geht der Kontaktpunkt auch durch die ganze Platine.
Melde mich gerne mit weiteren Zwischenschritten.

Grüße und danke für den Support!

Bild

HamburgerT3 am 15 Mär 2019 14:07:49

Moin!
Ich komme gerade an weiteren Fragen vorbei. Welche Einstellungen sollten in der APP bzw am Board vorgenommen werden um den Akku sicher zu betreiben?
1. Welche Auslösespannung [V], Vmin und Vmax, für das UVP/OVP Relais?
2. Welche Temperatur [°C], Tmin und Tmax, sind für die Zellen als Erfahrungswert sicher?
3. Wiedereinschaltschwelle [%] nach Abschlatung OVP/UVP
4. Balacing/Bypass Voltage [V], Start der Balancierung, Einstellbar in 0,1V Schritten von 3,4V bis 4,3V

Habt vielen Dank!
Lars

HamburgerT3 am 15 Mär 2019 18:30:33

Das hier sind die Standardeinstellungen:
Bild

andwein am 15 Mär 2019 18:37:58

HamburgerT3 hat geschrieben:...Grüße und danke für den Support!

Nur ein Tipp: die Lötstelle im rechten Bild unten rechts bedarf dringend einer Nachlötung. Und noch ein Tipp: verzinne zuerst die Litzenenden und löte diese dann an.
Wohlwollende Grüße, Andreas

HamburgerT3 am 15 Mär 2019 20:38:09

Hey Andreas!
Ja, da hast du Recht. Danke. Ich bin da nicht geübt drin und hole mir da nochmal Hilfe. Für einen ersten Funktionstest hat es heute gereicht.
Das BSM inkl Bluetooth connection läuft. Der Bypass hat wie eingestellt auf 3,4V balanciert. Bin da sehr zufrieden mit wie es jetzt erstmal so da steht.
Schönen Abend Euch!
Bild
Bild

lisunenergy am 17 Mär 2019 11:19:46

--> Link

Schau noch einmal das Du nichts übersiehst

HamburgerT3 am 17 Mär 2019 17:24:15

Moin!
Danke für den Link und Hinweis zu den Lötstellen. Die sehen jetzt viel besser aus!
Bild

HamburgerT3 am 17 Mär 2019 20:32:42

Guten Abend!
An meinen Votoronic VBCS Triple würde ich die 14,4V LiFeYPo4 Ladekennlinie einstellen.
Ist meine Überlegungen korrekt den Bypass zum Balancieren auf 3,6V bei dem 14,4V Programm zu stellen (14,4/4=3,6V)?
Belasse ich die Schwelle bei 3,4V, wie jetzt eingestellt, fängt das BSM ja bereits während des Ladens an zu "verbrauchen" auf 4*3,4V.

Danke für eine Bestätigung meiner Überlegung.

andwein am 18 Mär 2019 14:24:51

HamburgerT3 hat geschrieben:Moin! Danke für den Link und Hinweis zu den Lötstellen. Die sehen jetzt viel besser aus!

Die beiden linken gut die obere rechte stehen noch Drähtchen raus, bei der unteren rechten bin ich mir nicht sicher.
Ein Spruch aus der Berufsschule:
Silbern glänzend und glatt sollen eure Lötstellen sein (sonst bleibt ihr hier und übt noch ein bisschen)
Das wird, der Fortschritt ist sichtbar!
Gruß Andreas

HamburgerT3 am 20 Mär 2019 23:11:07

Moin!
Das Kupfer Flachmaterial ist angekommen.
20*5mm=100mm2. Ist damit im Querschnitt größer als die Verbinder der Zellen. Passt aber in dem 20er Abmaß durch den Sensor
Zur Montage der Sensoren gibt's ne Gewinde- oder Durchgangsbohrung in das Flachmaterial.
Bild

ducato666 am 21 Mär 2019 11:03:39

Schönes Projekt.

Aber hui, was willst du denn an Strom durch deine Monster-Schiene schicken?
20x3mm ergeben selbst an einer M8-Bohrung immer noch ~36mm² Querschnitt, das reicht doch für die allermeisten Anwendungen.
5mm starke Schienen würde ich vor dem Biegen mit ner Lötlampe erwärmen, damit's keine Risse gibt. Und den Radius nicht zu eng wählen.
Gewinde schneiden in Kupfer würde ich auch nicht, lieber ne Mutter hinten drauf.

Viele Gruße und viel Erfolg bei deinem Aufbau
Ducato666

HamburgerT3 am 21 Mär 2019 13:29:17

Moin!
Ja, der Querschnitt ist groß. Die Wahl viel einfach aufgrund der Verfügbarkeit des Material und dessen Abmessungen.
Biegen kann ich wahrscheinlich auf ner CNC Bank

Stocki333 am 24 Mär 2019 11:41:45

Es geht auch einen Schrauben durch das Loch, das ganze verschrauben. Den Schraubenkopf verzinnen. die Mutter wieder runter. So hast du eine Kupferschine mit Stehbolzen so viel du benötigst. Der Vorteil ist wenn du dort etwas arbeitest. Brauchst du nicht dagegenhalten, Damit ist die Gefahr eines Kurzschlusses sehr gering. Ich habe immer einen Isolierten Schlüssel mit.
Gruß Franz

HamburgerT3 am 27 Mär 2019 18:25:30

Moin!
Sagt Mal, was für Sicherungshalter und Sicherungen habt ihr verwendet zur Absicherung der Zuleitungen von Batterie, Lima, Lader etc?
Gibt es da was empfehlenswertes?
Ich tendiere zu Streifensicherungen mit passenden Haltern. Die sind dicht und schraubbar.

Danke!

HamburgerT3 am 28 Mai 2019 00:03:35

Guten Abend!
Nach langer Ruhephase habe ich die Komponenten alle zum Leben erwecken können. Jetzt geht es daran die Kabel ordentlich in und an der Kiste zu verlegen und das System mit den Einstellungen zu verstehen. Dann gibt es auch ein paar Bilder für Euch!
Es läuft alles: BMS, OVP UVP Relais, VBCS Triple, Solar Panels, usw...Ohne Kurzschluss und Aufregungen.

Folgende Einstellungen habe ich nun vorläufig gesetzt:
-Ladekennline LiFeYPo4 mit 14,4 Volt max
-Bypass der Zellen auf 3,6V (4*3,6=14,4v entsprechend Ladekennline, Empfehlung dauerhafte Akkuladung 3,65V/Zelle lt. Datenblatt)
-Vmax der Zellen auf 3,7V (Abschaltung OVP Relais)
-Akku Kapazität 75% von 1.9kWh=1,4kWh (Empfehlung des BMS)
Charge restart: 95%
Load Restart: 5%
Das BMS schaltet den Charge/OVP Pfad vom Relais ab wenn die Logik "alle Zellen auf Vbypass" erfolgt ist. Der Akku war so gut wie voll. Sehr wenig Entnahme über den Kompressor Kühlschrank. Damit war der Akku schon in der 14,4v Ladekennline Phase voll und wurde getrennt. Somit wurde der Akku nicht mit der Erhaltungsladung geladen.
Charge restart, also Öffnung des OVP Relais, ist wieder bei eingestellten unter 95% SOC. Das entspricht einer Entnahme von etwa 0,07kWh(etwa 10h Kühlschrank auf niedrigster Stufe). Das Ladegerät springt an und Ratz Fatz sind die Zellen von 3,4V auf Vbypass und das Relais schaltet ab. Das dauert im Probelauf keine 10 Minuten. laut BMS App ludt das VBCS Triple mit 18,5A.

Ist das so okay mit den eingestellten Werten? Damit käme der Akku ja nie in die Erhaltungsladung wenn das Ladegerät am Netz ist. Sollte man den "Charge restart" bewusst reduzieren und den Akku bewusst leeren und erst dann über die App im BMS anheben wenn man einen vollen Akku haben möchte/benötigt und weiß dass man z.b. für längere Zeit nicht an Landstrom kommt und nicht fährt.
Wenn die Zellen beim Laden nicht in den Bypass kommen, sollte man von Zeit zu Zeit den Bypass manuell runter regeln um zu Balancieren?

...und wow, wie cool :10h Kühlschrank Nutzung in nichtmal 10 Minuten Ladephase wieder in den gelben Blöcken. Bin gespannt wie sich das im Alltag im Bulli bewährt.

Danke für Eure Meinung!

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

EZA 130v2 LiFePO Batterie schaltet nicht mehr ein
Wingamm Oasi 540N LifeP04 Umrüstung
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt