PaulCamper
motorradtraeger

Eura 635 Bj 2000 Alkoven Boden feucht


AndRi2 am 08 Mär 2019 12:02:41

Hallo Forum,

beim Beladen des WoMos für unseren ersten Ausflug nach der Winterpause musste ich feststellen, dass der Alkovenboden im mittleren Bereich richtig nass ist. Das WoMo stand diesen Winter draußen.

Es riecht auch schimmelig. Das Wasser scheint von der linken Wand zu kommen, ohne dass man sehen kann woher. Die Wand direkt unter dem Fenster an dieser Seite scheint aber trocken (soweit man dass per Augenschein beurteilen kann), sodass ich nicht glaube, dass es vom Fenster kommt.

Mein Fragen bevor ich loslege:

Woher könnte das Wasser eindringen? Welche Ursachen sind für dieses Modell typisch? (z.B. Fender?)

Wie gehe ich am besten vor, um die Ursache zu finden? Wo fange ich am Besten an?

Vielen Dank schon mal für die Antworten.

Viele Grüße
AndRi

AndRi2 am 08 Mär 2019 12:40:20

Fotos

Bild

AndRi2 am 08 Mär 2019 12:41:37

Das Brett hinter dem Fahrersitz scheint auch ganz feucht.

Dann liegt es wohl an einer undichten Stelle am Fender?!

chrisg am 09 Mär 2019 10:05:38

Hallo!
Ich glaube nicht, dass das Wasser vom Fender kommt. Bei Wassereintritt über den Febder sammelt sich das Wasser unten (Gaskasten bzw. Bodenplatte hinter dem Fahrersitz. Das Wasser wird vermutlich von oben kommen. Besorge Dir ein Feuchtigkeitsmessgerät und Messe alles oberhalb des Alkovenbodens!
Aber Verdacht auf Fender ist beim Eura leider nie falsch.

turbokurtla am 09 Mär 2019 12:41:51

Tag
ganz schön nass.
Sehr schwierig mit den wenigen Infos und Bildern.
Das Wasser kann von überall herkommen,
Dach oder Seitenwände, Fenster, Leisten u.s.w.
Zuerst alles im Innern abbauen bis auf die nackten Wände.
Dann sieht man schon mal an den Wasserspuren, also wo es am schlimmsten ist, wo es herkommt.
Wichtig sind hierbei auch ringsrum, rechts und links, die Innenkanten und ob man hier Flecken sieht.
Tja, und natürlich von außen trockenstellen, nicht das noch mehr Wasser reinläuft.
Gruß Kurt

AndRi2 am 15 Mär 2019 15:34:37

Hallo,

ich habe inzwischen etwas gegraben und Schicht für Schicht abgetragen, um zu sehen wie groß der Schaden eigentlich ist und vor allem woher das Wasser kommt.

#chrisg: Du hast Recht, das Wasser kommt nicht vom Fender. Auch nicht vom Fenster, das ist dicht und trocken (!)

Es kommt von links oben, wo die Biegung beginnt und lief dann nach unten, wo es sich über den Boden verteilt hat.

Es ist zum Glück nicht soo schlimm, wie ich ursprünglich dachte.

Jetzt muss erst mal alles trocknen.

Gruß
AndRi2

volki am 15 Mär 2019 16:25:47

Ich weiss nicht wo an deinem WoMo die Druck-Wasserpume sitzt.....................

Mir ist einmal vor Jahren, auf der ersten Frühjahrs-Reise in Mailand plötzlich Wasser in Strömen durch das WoMo geflossen.
Es stelle sich dann heraus, dass das Filtergehäuse an der Druck-Pume einen Riss aufwies. Wahrscheinlich ist da drin Wasser gefrohren und hat so das Plastic-Gehäuse angerissen.
Seither fülle ich im Herbst immer etwas Lebensmittel-Frostschutz ein
.

emil77b am 15 Mär 2019 16:40:57

volki hat geschrieben:Ich weiss nicht wo an deinem WoMo die Druck-Wasserpume sitzt.....................

Mir ist einmal vor Jahren, auf der ersten Frühjahrs-Reise in Mailand plötzlich Wasser in Strömen durch das WoMo geflossen.

.


Druckwasser im Alkoven ?? :evil:

Gruss Emil

schnecke0815 am 15 Mär 2019 16:57:58

Volki hat wohl die berühmt berüchtigte Ringleitung :lol:

Tinduck am 15 Mär 2019 18:52:15

Eine leckgeschlagene Alde käme natürlich auch noch in Betracht - wenn das Womo denn eine hätte... oder im Alkoven ist ein Glas Wasser umgekippt... :thema:

bis denn,

Uwe

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Bodenklappe zum Doppelboden
Sanierung der Aluleiste bei einen Riviera typ 121
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt