Dometic
motorradtraeger

Neuer Mercedes-Benz Marco Polo 2019


tztz2000 am 09 Mär 2019 19:37:42

Das Basisfahrzeug des Marco Polo, die V-Klasse, bekommt ein Facelift und stärkere Motoren.

Mit der Einführung der aktuellen V-Klasse im Jahre 2014 hat Mercedes den heiss geliebten Sechszylinder aus dem Viano zu Grabe getragen. Bis heute trauern Menschen der Power im grossen Van nach. All diejenigen können sich jetzt die Tränen aus den Augen tupfen, denn ab jetzt kommt eine neue und stärkere Motorengeneration – ausserdem soll eine Elektroversion der V-Klasse in Serie gehen (siehe unten).

Neuer Motor für die V-Klasse
Der intern OM 654 genannte 1951 ccm-Vierzylinder-Reihen Motor wird als V 300 d in diesem Segment einmalige 239 PS (176 kW) leisten und dabei satte 500 Newtonmeter über die langhubigen Pleuel auf die Kurbelwelle drücken. Bei Bedarf sollen sogar nochmals 30 Newtonmeter extra freigesetzt werden können. Als Marco Polo Campingfahrzeug beschleunigt der Van dann in knapp über 8 Sekunden auf 100 km/h, ohne Aufstelldach als Pkw bleibt er laut Datenblatt sogar einen Zehntel unter der 8-Sekunden-Marke.

Um dabei trotzdem energieeffizient zu sein, schiebt der OM 654 diese Leistung über neun automatisch wechselnde Gänge an die Reifen. Das 9G-Tronic löst das bisherige Siebengang-Getriebe ab, vor allem eine Massnahme, um den Verbrauch relativ niedrig zu halten. Zwischen 5,9 und 6,3 Liter gibt Mercedes für den V 300 d wie auch den 190 PS starken V 250 d an. Die Abgasnachbehandlung mit SCR-Kat entspricht dabei State-of-the-Art: Die Motoren erfüllen Euro 6d-Temp und wurden laut Mercedes in Hinblick auf die Anforderungen der zukünftigen Schadstoffklasse Euro 7 entwickelt.

Ein dritter Motor, leistungsmässig darunter angesiedelt, wird derzeit noch homologiert, wird aber kommen. Alle bisherigen angekündigten Motor-Varianten sind mit dem 4matic-Allradantrieb kombinierbar.


Bild


Der Marco Polo und Marco Polo Horizon
Zum neuen Modelljahr 2019 wird sich an der Ausstattung des Campervans praktisch nichts ändern. Der hochwertige Möbelbau entsteht in Rheda-Wiedenbrück bei Westfalia. Um die grosse Zahl an Bestellungen meistern zu können, hat das Werk neue Kapazitäten geschaffen. In Deutschland, wie auch in neuen Exportländern, kommt der Nobel-Camper gut an – Vor allem der günstige Marco Polo Activity auf Vito-Basis mit Minimal-Campingausstattung.

Der Marktstart für den Marco Polo auf der neuen V-Klasse ist März 2019. Der Listenpreis der neuen V-Klasse startet bei 30.631 Euro. Der Preis für den Marco Polo Horizon liegt bei 58.060 Euro, der Preis für den Marco Polo bei 61.990 Euro. Beide haben ein 9G-Tronic Automatikgetriebe.

Elektro-Van Studie Mercedes EQV
Auf dem Autosalon Genf 2019 präsentiert Mercedes mit seiner Studie EQV, wie die V-Klasse als elektrisch betriebene Grossraumlimousine funktioniert. Bereits bestätigt ist, dass eine elektrifizierte V-Klasse in Serie und unter der Mercedes-Submarke EQ auf den Markt gehen soll. Die Studie zeigt den derzeitigen Entwicklungsstand.

Youtube Video:

--> Link

Mike67 am 10 Mär 2019 01:04:10

Ich habe den MP mit Küche seit 2015, tolles Auto! Für uns war es der Einstieg ins Camperleben.
Da wir es aber nach 3 Jahren leid waren immer wieder umzubauen haben wir uns letzten September ein 7,5m WOMO gekauft. Den MP nutzen wir nunmehr als Stadtauto mit Klo und Küche :)
Zum Thema hochwertig Westfalia ... kann ich sagen, die kochen auch nur mit Wasser. Am Fahrzeug ist bei jetzt 110.000 KM so gut wie nichts gewesen, beim Camping Ausbau (Westfalia) war so gut wie alles defekt, ein echtes Armutszeugnis, und das ist leider kein Einzelfall. Jetzt ist er durchrepariert und wird mir hoffentlich noch gute Dienste leisten.

Tinduck am 10 Mär 2019 10:15:18

Ich fahre VW T5/T6 und bin deshalb nicht objektiv, nur als Vorwarnung.

Mir gefallen beim Viano die nach vorn abfallenden Seitenlinien nicht, das sieht für mich nach Leichenwagen aus. Deshalb würde ich optisch immer dem Cali den Vorzug geben... wobei mir die Dinger preislich beide nicht gefallen.
Beim Viano ist auch der Innenraum niedriger, das merkt man deutlich, wenn man sich drin bewegt und das Klappdach unten ist. Ging mir zumindest beim Besichtigen auf der Messe so...

bis denn,

Uwe

Mann am 10 Mär 2019 10:17:17

einfach nur Geil, selbst die aktuellen Modelle, verstehe immer nicht wie man sich immer noch Richtung Wolfsburg orientieren kann.
Aber dies ist nur meine Meinung und nicht representativ.

tztz2000 am 10 Mär 2019 10:27:05

Tinduck hat geschrieben:Ich fahre VW T5/T6 und bin deshalb nicht objektiv, nur als Vorwarnung.

Ich bin EA189-geschädigt und bin deshalb auch nicht objektiv, nur als Vorwarnung! :D

Als Kastenfreund müsste mir eigentlich der VW besser gefallen, geradlinig, kantig, eckig!

Aber je nach Blickwinkel.... ich finde die V-Klasse eher PKW-mässig designt. Mir gefällt sie besser und sie ist eleganter als ein VW-Bus! :ja:

polobilist am 10 Mär 2019 13:28:32

Servus Kastenwagenfans,

auch wenn´s ein wenig OT ist, möchte ich aus aktuellem Anlass meine Marco Polo - Erfahrungen beisteuern:

Wir haben auch einen, seit gut acht Jahren (aus "altem Familienbesitz"). Inzwischen ist er aus dem Gröbsten raus (z.B. Injektoren gedichtet, Sitzbelegungsmatte "simuliert"...), letztendlich ist er aber eine Dauerbaustelle. Das steht ihm aber zu!

Bei einem Baujahr von 2001 ist er einer der wenigen erhaltenen Exemplare, die noch unterwegs sind - die allermeisten haben sich längst in Luft (bessser: Rost) aufgelöst.

Wäre die Karosse oberflächlich nicht so "porös", es wäre ein weitgehend sorgenfreies Dasein neben unserem eigentlichen WOMO: Die Fahrzeugtechnik hat sich als ziemlich robust erwiesen (gut, bei z.Zt. 180.000 km wurde er nicht wirklich gefordert), das beste aber ist der Innenausbau von Westfalia: Der ist absolut robust und hat seinen Job bisher weitestgehend ohne Beanstandungen gemacht.
Bild

Der Aktuelle Anlass? Ach ja, am Freitag waren wir zusammen bei der HU: "Ohne festgestellte Mängel"

Weiter so, Marco Polo ...

Grüße,
Polobilist

Bild

Solofahrer am 10 Mär 2019 14:07:22

tztz2000 hat geschrieben: Der intern OM 654 genannte 1951 ccm-Vierzylinder-Reihen Motor wird als V 300 d in diesem Segment einmalige 239 PS (176 kW) leisten ...
Als Marco Polo Campingfahrzeug beschleunigt der Van dann in knapp über 8 Sekunden auf 100 km/h, ohne Aufstelldach als Pkw bleibt er laut Datenblatt sogar einen Zehntel unter der 8-Sekunden-Marke.

Wer braucht heutzutage denn noch sowas :?: :!: :?:

Roman am 10 Mär 2019 14:09:32

polobilist hat geschrieben:...Wir haben auch einen, seit gut acht Jahren (aus "altem Familienbesitz"). Inzwischen ist er aus dem Gröbsten raus letztendlich ist er aber eine Dauerbaustelle. Das steht ihm aber zu!....das beste aber ist der Innenausbau von Westfalia: Der ist absolut robust und hat seinen Job bisher weitestgehend ohne Beanstandungen gemacht.


Mike67 hat geschrieben:Zum Thema hochwertig Westfalia ... kann ich sagen, die kochen auch nur mit Wasser. Am Fahrzeug ist bei jetzt 110.000 KM so gut wie nichts gewesen, beim Camping Ausbau (Westfalia) war so gut wie alles defekt, ein echtes Armutszeugnis, und das ist leider kein Einzelfall. Jetzt ist er durchrepariert und wird mir hoffentlich noch gute Dienste leisten.


So unterschiedlich können die Wahrnehmungen sein. Da jedoch ein paar Jahre zwischen den Modellen liegen und Aussagen anderer Mobilisten oder auch Video´s auf "YouTube" eher die Meinung von Mike stützen, könnte man vermuten, dass sich da bei Westfalia etwas in die falsche Richtung bewegt hat....?
Die Basis von MB scheint dagegen durchaus besser geworden zu sein...Wäre auch mal interessant zu vergleichen, ob die beiden Produktlinien, die bei Westfalia gebaut werden sich qualitativ unterscheiden. Es gibt ja die Eigengewächse wie "Jules Verne" oder "Sven Hedin", aber auch die Auftragsarbeiten für die Autohersteller wie "Marco Polo" oder den "Ford Nugget"...

Gruß
Roman

bennykater am 10 Mär 2019 14:39:58

Vielleicht ein wenig OT, dennoch:

Ich habe ein "Problem" :? mit dieser neuen Nomenklatur, ich kann überhaupt NICHTS damit anfangen, wenn ein Motor V 300D heißt, einen REIHEN-4-Zylinder hat mit 1951 ccm, 239 PS, 500 NM hat, und so überhaupt keinen - nicht den kleinsten - Bezug zur Bezeichnung V 300D hat (außer Diesel).

Gut, früher (eigentlich schon sehr viel früher: von Anfang an!) war klar, dass ein 200 D ein 2-Liter 4-Zylinder ist, und jeder der sich auskannte, wußte, wie wenig PS der hatte. Dass Hubraum heute allein nicht mehr so viel über die Leistungsfähigkeit unter der Motorhaube aussagt, ist soweit klar, und es ist schon lange aus der Mode gekommen, am Kofferraumdeckel die Dimension der Maschine spazieren zu tragen. Und heute weiß jeder, dass ein 2-Liter 4-Zylinder deutlich mehr Wurst vom Teller zieht als im /8, im 123 oder noch im 124.

Dennoch: Dann sollten sie es halt ganz lassen, irgendwelche irreführrenden Phantasie-Bezeichnungen mit völlig aus der Luft gegriffenen Zahlen-Buchstaben-Kombinationen einzuführen, da wäre es schon besser, einfach die internen Motorbezeichnungen (z.B. OM 642 = 3-Liter 6-Zylinder Diesel, oder M104 = 6-Zylinder-3,2-Liter Benziner) zu benennen, da weiß dann wenigstens der Interessierte oder Insider, welche Maschine es ist. Es wundert einen, dass wenigstens ein Hinweis auf die Art der Verbrennung ("D") gegeben wird; es könnte ja auch "S" für Selbstzünder oder XY für halt irgendwas stehen. Oder halt "OM" für Ölmotor :)

Martin

Roman am 10 Mär 2019 14:54:48

bennykater hat geschrieben:Ich habe ein "Problem" :? mit dieser neuen Nomenklatur, ich kann überhaupt NICHTS damit anfangen..


Da lob ich mir doch die Bezeichnungen beim Sprinter. Da hat die Zahl wenigstens noch eine Bedeutung... :wink:

Gruß
Roman

tztz2000 am 10 Mär 2019 15:47:33

Martin, das ist ganz einfach.... wenn man‘s weiss! :D

Ich hatte automässig mit BMW nie was am Hut. Einmal in den 90ern hatte ich einen 525tds Kombi, ganz klar, das war ein 6 Zyl. mit 2,5 l Hubraum. Wir sind aber nie miteinander warm geworden, also habe ich den wieder verkauft. Vor ein paar Jahren, meine automässige Abneigung gegen BMW war ungebrochen, ich hatte aber viele BMW-Händler als teils sehr gute Kunden, musste ich auf den Termin mit einem BMW-Händler oder Garagisten, wie das hier heisst, etwas warten und guckte ich mir in der Ausstellung die Autos an und blieb an einem 528i hängen. Der Garagist erklärte mir auf die Frage, warum denn ein 528i, den ich als 2,8 l 6 Zyl. kannte, jetzt ein 2 l 4 Zyl. wäre.... ja, wenn man da 520i dranschreiben würde, würden viele Leute das Auto gar nicht kaufen. Also hat man die Bezeichnung auf 528i gelassen und begründet das damit, dass er ja leistungsmässig dem 2,8 l 6 Zyl. entsprechen würde. Wenn man 6 Zyl. sucht, musste man damals zum 535i (3 l Hubraum) oder 540i (nein, kein V8 mit 4 l Hubraum, sondern 6 Zyl. mit 3 l Hubraum :D ) greifen.

Und genauso ist es bei Mercedes: der V300 hat die Leistung, wie früher mal ein 3 l 6 Zyl., ist aber nur ein 2 l 4 Zyl.

Sch.... :stumm: Downsizing! :evil:


Ach ja.... da ich ja privat Volvo fuhr, konnte ich überall ungeniert auf den Firmenhöfen parken, ich hätte nie mit einem Mercedes bei BMW oder Audi auftauchen dürfen, aber den Volvo akzeptierten sie alle quasi als "klassenloses" Fahrzeug! :wink:

Roman am 10 Mär 2019 16:02:06

tztz2000 hat geschrieben:..Und genauso ist es bei Mercedes: der V300 hat die Leistung, wie früher mal ein 3 l 6 Zyl., ist aber nur ein 2 l 4 Zyl...


Daher finde ich das System "Sprinter" viel transparenter, da die Zahl die Leistung enthält egal ob aus 2,2L oder 3,0 L, nicht dass das egal wäre, aber diese Angabe bleibt wenigstens vergleichbar.

Gruß
Roman

tztz2000 am 10 Mär 2019 16:21:43

Roman nein.... beim Sprinter ist das zusammengesetzt aus Nutzlast und Leistung, also 319 CDI ist ein 3,5 to mit 190 PS, aber mit 3 l V6. Wenn der 6 Zyl. irgendwann mal rausfliegt und durch einen aufgemotzten 2 l 4 Zyl. ersetzt wird, dann heisst er immer noch 319 CDI.

Genauso ging‘s ja dem Vito, als der 6 Zyl. rausfiel und durch einen 4 Zyl. mit 2 l ersetzt wurde, blieb die Typenbezeichnung bei 119 CDI, weil die Leistung bei 190 PS blieb.

Es wird suggeriert, dass man das Gleiche bekommt wie zuvor, aber man kriegt 2 Zyl. weniger, natürlich für‘s gleiche Geld. Das ist Irreführung der Kunden, auch bei Mercedes.

Jagstcamp-Widdern am 10 Mär 2019 16:30:47

mein viano hat noch den schönen namen 3,0 cdi, bis uns die abgasnorm scheidet...

allesbleibtgut
hartmut

tztz2000 am 10 Mär 2019 16:45:42

Hmmm.... ein Sechsender.... halte den bloss am Leben, sowas gibt's nie wieder! :ja:

Jorel am 10 Mär 2019 16:54:11

Solofahrer hat geschrieben:Wer braucht heutzutage denn noch sowas :?: :!: :?:

Wer braucht 24 verschiedene Wurstsorten?
Wer braucht 200 verschiedene Reifenarten?
Wer braucht Fussball?
Wer braucht ein Wohnmobil?
Wer braucht dekadenten Wohlstand?

Das sind kommunistische Fragen.

Wenn es gekauft wird, ist der Markt da, Ende.
Hatte einen Viano mit dem 3.0 CDI.
Das Auto war ein Traum. Als Zugfahrzeug ebenso, wie als tägliches Vehikel.
Der Langstreckenkomfort war toll.
Wenn die 239 PS V-Klasse das ähnlich kann, dann kommt das Ding als Drittauto wieder her.

Roman am 10 Mär 2019 17:54:18

tztz2000 hat geschrieben:...Es wird suggeriert, dass man das Gleiche bekommt wie zuvor, aber man kriegt 2 Zyl. weniger, natürlich für‘s gleiche Geld. Das ist Irreführung der Kunden, auch bei Mercedes.


Ja Thomas, aus der Sichtweise hast du natürlich recht. Das ist ungefähr so als wenn die Tüte Chips immer noch das gleiche kostet, aber es sind 30 g weniger Chips drin... :D

Aber es kommt wie gesagt auf die Sichtweise an. Bei den Pkw´s wird suggeriert, man bekäme immer noch den 2,8 Liter Motor mit X- PS, dabei ist nur noch die Leistungsangabe die gleiche.
Beim Sprinter weiß ich zumindest, dass er, sagen wir 190 PS hat, ich weiß aber nicht aus wieviel Liter Hubraum. Aber die Zahlen kann man wenigstens noch verstehen.
Bei den Pkw-Beispielen von BMW und MB muss man eigentlich Insider sein, um zu wissen, dass ein Modell XY früher mal eine bestimmte Lesitung hatte...

Gruß
Roman

tztz2000 am 10 Mär 2019 18:02:54

Roman hat geschrieben:Das ist ungefähr so als wenn die Tüte Chips immer noch das gleiche kostet, aber es sind 30 g weniger Chips drin... :D

.... oder wenn Du immer für 50 € tankst und behauptest, der Sprit würde doch gar nicht teurer! :lach:

Ach so.... gesagter BMW-Garagist hat mir auch gesagt, dass die meisten Leute das gar nicht interessiert. Denen ist der 528i mit seiner Leistung wichtig, aus wievielen Töpfen der das holt, das ist denen piepegal. Scheinbar kümmern sich nur solche Kniefiesler wie wir um solche Details! :D

bennykater am 10 Mär 2019 18:41:21

Es mag sicherlich gute Gründe geben, vom 6-Zylinder mit 3 Litern Hubraum (der bekanntlich durch nichts zu ersetzen ist ausser durch Hubraum) abzuweichen, und für die gleiche Leistung (wenn es denn tatsächlich die gleiche Leistung ist; ich wette dass die Laufruhe nicht die gleiche ist...) eben diese Daunseising :eek: einzuführen.

Sicher hat das auch was mit dem Flottenverbrauch etc. zu tun. Nur kann man dann doch auch sagen, was Masse ist, und braucht doch nicht die Leute hinters Licht zu führen, egal ob sie davon Ahnung haben. Die Begründung, dass es die Leute nicht interessiert, wieviel Töpfe da am Werk sind, kann genausogut dazu herhalten, die Wahrheit zu sagen.

Ich habe vor ein paar Jahren, als das neue E-Klasse-Cabrio (W212?) raus kam, mal eine ausgedehnte Probefahrt (E250) gemacht, weil ich mal wissen wollte, wie groß der Unterschied zu meinem E320 A124 ist. Mit dessen 4-Zylinder 2-Liter-Motor ist man gewiß nicht untermotorisiert, aber der Motor läuft lange nicht so ruhig und ist spitz, zum Cruisen unangenehm, und kann im Cabrio höchstens als Vernunft-Motor durchgehen. Meiner Meinung nach gehört aber in ein Genuß-Auto auch ein Genuß-Motor, und so war ich glücklich, als ich wieder in meinen alten Reihensechser stieg :D... Dieser Klang, dieses Drehmoment 8) Im Übrigen verstummten die Meinungen nicht, dass dieses für den Preis einer E-Klasse verkaufte Fahrzeug in Wirklichkeit eine C-Klasse war, diese Art von Betrug ist längst salonfähig. Das neue (W213?) Cabrio mit der Koffrraumzierde "E400" hat einen 3-Liter V6 :(

Der OM 642 war auch Basis eines relativ großen RMB, den ich auch vor ein paar Jahren mal probegefahren war. Es war beeindruckend, wie der große schwere Wagen den Berg rauf fuhr. Ich kann mir so ein großes Auto mit einem 2-Liter 4-Zylinder - egal wie viel da im Datenblatt steht - einfach nicht vorstellen. Über 8 Meter lang, über 5 Tonnen schwer, und dann 4-Zylinder 2-Liter, wie lange soll so ein Motor halten? Wie viele Turbos braucht der auf 100 tkm? Ich stelle mir vor, irgendwo im Tal zu wohnen, und jedesmal, wenn ich von zuhause aus erst mal einen langen steilen Berg hoch muss, den kalten Motor erst mal ordentlich zu drehen, um überhaupt vom Fleck zu kommen. Neenee :(

Martin

tztz2000 am 10 Mär 2019 19:14:45

bennykater hat geschrieben:Nur kann man dann doch auch sagen, was Masse ist, und braucht doch nicht die Leute hinters Licht zu führen, egal ob sie davon Ahnung haben. Die Begründung, dass es die Leute nicht interessiert, wieviel Töpfe da am Werk sind, kann genausogut dazu herhalten, die Wahrheit zu sagen.

Will jemand die Wahrheit wissen? :nixweiss:

Dieser organisierte Beschiss nennt sich heute Marketing oder auch Gewinnmaximierung oder man faselt etwas vom Flottenverbrauch.... auf grün angestrichenen Kram fallen die Leute doch heute auch gern rein! :D

Roman am 10 Mär 2019 20:19:24

bennykater hat geschrieben:Es mag sicherlich gute Gründe geben, vom 6-Zylinder mit 3 Litern Hubraum (der bekanntlich durch nichts zu ersetzen ist ausser durch Hubraum) abzuweichen, und für die gleiche Leistung (wenn es denn tatsächlich die gleiche Leistung ist; ich wette dass die Laufruhe nicht die gleiche ist...) eben diese Daunseising :eek: einzuführen....


Nach 3 Jahren muss ich fragen...welche ? Der Grund, weshalb ich mich zähneknirschend für den 4 Zylinder entschieden habe, war einfach die Zuladung und dass ich mir einredete, dass 163 PS nun mal mehr sind als die 156 unseres alten 5 Zyl. Nachdem wir gewogen bei 3520 kg lagen, war diese Entscheidung letztendlich irgendwo auch richtig....aber heute muss ich sagen, hätte ich das Mehrgewicht auch woanders kompensieren können (Lithium Batt. 15 kg abspecken.. :D :lach: .) das wärs schon gewesen... :wink:

Nein, der Motor war definitiv der einzige Fehler, den ich bei der Konfiguration gemacht habe. Nicht dass nun permanent der Frust mitfährt, aber den Spass, den ich mit dem alten 5 Zyl. hatte, kann mir der neue nicht ansatzweise bieten. Was wäre das erst mit dem 6 Zyl. geworden... :cry:

Gruß
Roman

tztz2000 am 10 Mär 2019 20:49:25

Roman hat geschrieben:Nein, der Motor war definitiv der einzige Fehler, den ich bei der Konfiguration gemacht habe. Nicht dass nun permanent der Frust mitfährt, aber den Spass, den ich mit dem alten 5 Zyl. hatte, kann mir der neue nicht ansatzweise bieten. Was wäre das erst mit dem 6 Zyl. geworden... :cry:

:gruebel: :gruebel:

Ich erinnere mich.... Du bist gewarnt worden! :schlaumeier:

Roman am 10 Mär 2019 21:28:20

tztz2000 hat geschrieben:...Ich erinnere mich.... Du bist gewarnt worden! :schlaumeier:


KEIN Kommentar..... :evil: :wolke: .... :lach:

Gruß
Roman

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Kastenwagen und Parken 5,5 oder 6m
Peugeot Boxer Globecar welches Fensterfabrikat ist verbaut?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt