Caravan
motorradtraeger

DeepCPower LiFePO4 von CS-Batteries 1, 2, 3


Heimdall am 07 Mai 2019 08:41:58

lowbattery hat geschrieben:Hallo Heimdall,
nein habe ich nicht, aber was soll er auch dazu sagen. Was er im Handbuch schreibt ist ja grundsätzlich nicht falsch. Ob 14,4 oder 14,6V wird keinen massiven Unterschied in der Lebensdauer machen, wenn man die Ladung rechtzeitig beendet, was seine Ladegeräte ja machen.

Hallo Stefan,
danke für den interessanten Link. Es mag schon sein dass die Angaben von CS grundsätzlich nicht falsch sind, aber mich als elektr. Nackerpatzl macht sowas einfach misstrauisch und ließe sich von CS sicher erklären. Auch wenn man auf eine Anfrage keine Antwort bekommt wird man noch misstrauischer. Es könnte ja z.B. vielleicht nur ein Übertragungs- oder Druckfehler sein?
Aber du bist ja zufällig auch in der Nähe von MUC dahoam :wink: da könnte man ja evtl. mal darüber reden.

Anzeige vom Forum


lowbattery am 07 Mai 2019 21:27:45

Stocki333 hat geschrieben:Vor allem im unteren Entladebereich die man ja nicht angreifen sollte. Bei geringen Kapazitäten im Womo ist man ja schnell einmal am unteren Ende der Fahnenstange. Dort sollte man einfach eine gute Sicherheitsreserve haben.
Gruß Franz


Hallo Franz,
denke auch dass 1,05 Peukert zu hoch ist. Aber eine Sicherheitsreserve hat man damit, kombiniert mit 99% Ladewirkungsgrad. Es waren bei mir bisher immer SOC 3-8% zu gering über wenige Tage. Das ist wahrscheinlich auch der Grund für die Empfehlung. Victron ist damit auf der sicheren Seite, was zu tiefe Entladung angeht.

Ich werde das mal umstellen, bin aber gerade noch beim Testen was mein Solarregler mit LiFePO4 macht und möchte nicht mehrere Parameter gleichzeitig ändern.

Gruß,

Stefan

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

lowbattery am 07 Mai 2019 22:04:16

Heimdall hat geschrieben:Aber du bist ja zufällig auch in der Nähe von MUC dahoam :wink: da könnte man ja evtl. mal darüber reden.


Hallo Heimdall,
ja klar, gerne. Und wie du am Foto meines Fahrzeugs siehts besuche oder durchquere ich bisweilen auch Tirol.

Was CS angeht, Herr Forster sollte eigentlich mehr Erfahrung mit LiFePO4 haben als einige der anderen Importeure von Fertigakkus. CS verkauft schon seit Jahren LiFePO4-Motorradbatterien. Ausserdem hat er als einziger Markenzellen verbaut, das hat inzwischen nicht einmal mehr Victron (bzw. wir wissen nicht was sie verbauen). Es haben aber alle das gleiche Problem, Kunden wollen 1:1 tauschen und die Anbieter wollen ihre Akkus verkaufen. Also schreibt CS im Handbuch, man solle nach Möglichkeit einen LiFePO4 Ladeprogramm einstellen, wenn es das nicht gibt, dann eben irgendetwas mit maximal 14,6V. An anderer Stelle staht dann, man darf nur von CS zugelassene Ladegeräte verwenden.

Wenn längeres Floaten mit 3,6 oder 3,65 V pro Zelle (14,4 / 14,6V) kein Problem wäre, dann würde A123Systems aber wohl kaum eine Spannung von 3,5V pro Zelle (14,0V) empfehlen. Ich denke es lässt sich so auch ohne Rückmeldung von CS entscheiden, was richtig ist. Das einzige was mir fehlt wäre die Antwort auf die Frage, ob bei 14V maximaler Spannnung das Balancing noch funktioniert, aslo die Spezifikation des BMS/Balancers. Eine Suche auf China-Websites liefert eine Reihe von 200A BMS, z.B. --> Link, und aktiver Balancer, z.B. --> Link. Diese Balancer werden durch Spannungsdifferenzen zwischen Zellen aktiviert (typisch o,1V), und schalten sich bei einer geringreren Spannungsdifferenz (30mV) wieder ab. Kann also durchaus bei 14,0V funktionieren.

Gruß,

Stefan

Anzeige vom Forum


Heimdall am 08 Mai 2019 08:09:17

Danke Stefan für die gute Erklärung. Es kann natürlich gut sein, dass CS das nur für gute Verkaufsargumente so angibt und eine verkürzte Lebensdauer damit stillschweigend in Kauf nimmt. Aber warum dann 14,6V und nicht 14,4V, und die Ladegeräte ebenfalls auf 14,6V?
Deshalb meinte ich ja auch ob du mit CS mal redest was Hr. Forster dazu sagt. Irgendwie muss er diese Differenz ja argumentieren.
Ich für meinen Teil hau mich heute mit meiner neuen CS LiFe gen Italenien und werde meine ersten längeren Erfahrungen damit machen. :mrgreen:

Stocki333 am 08 Mai 2019 09:32:19

Heimdall hat geschrieben:.
Ich für meinen Teil hau mich heute mit meiner neuen CS LiFe gen Italenien und werde meine ersten längeren Erfahrungen damit machen. :mrgreen:

Also das geht gar nicht. Normalerweise macht man erst eine Woche Camping im Garten. Damit man weiss ob alles ordnungsgemäß funktioniert. :lol:
Ich Leide mit dir. :cry: :cry: :cry:
Viel Spass und immer vollen Accu Franz

Heimdall am 14 Mai 2019 15:11:32

Danke Franz für dein Mitgefühl, aber keine Sorge....es lässt sich aushalten. :mrgreen:
Ich hätte euch gerne einen kl. CS Life-Bericht geliefert, da aber alles problemlos läuft gibt es GsD nichts zu berichten. Nur dass es hier Arschkalt ist und noch dazu bläst uns der Eiswind fast von den E-Bikes. Ohne E wäre fast kein Fortkommen. Wir werden morgen wohl die Segel streichen und diesmal nicht Gen italien sondern gen Austria düsen. :wink:

Stocki333 am 14 Mai 2019 15:24:30

Somit rückt Camping im Garten wieder in Reichweite.
Leide trozdem mit dir, Waren Samstag ud Sonntag mit den E-Bike unterwegs. Angenehmes Wetter Raum Linz.
Franz

morpheus22 am 23 Mai 2019 10:30:59

Hallo zusammen,

mich würde ja die 120Ah Version --> Link interessieren, aber ich vermute mal, dass sie durch die 405mm Länge nicht unter den Boxer-Sitz passt, oder? :?

VG Matze

towi am 23 Mai 2019 12:07:52

Hey,

Ich denke auch der 120Ah- Akku paßt nicht.
Alternativ halt den mit 100Ah oder 180Ah nehmen oder 2x100Ah bei Bedarf

Gruß
towi

HilleundJack am 20 Jul 2019 18:59:46

lisunenergy hat geschrieben:Auf alle Fälle sehr gute Zellen. Werde diese auch mal testen ob das BMS stimmt.


Hallo,

da ich mir den Selbstbau nicht zutraue habe ich mich eigentlich schon für diese Batterien entschieden. Trotzdem wäre es natürlich interessant zu erfahren, ob du das BMS schon näher untersucht hast.

Gruss Hille & Jack

Heimdall am 23 Jul 2019 14:27:58

Hallo liebe LiFe Spezies,

gestern habe ich einen Schreck bekommen. Ich habe die CS LiFe mit dem CS Ladegerät aufgeladen und gleichzeitig die AGM Starterb. mit dem CTEK.
Nachdem die Akkus voll und die LG abgehängt waren schaute ich auf meinen BC und da stand plötzlich ein Verbrauch von 0,3 A !? Dann den EBL ausgeschaltet aber die 0,3 A blieben (!!!)
Auf der Suche nach einem Verbraucher zog ich eine 20 A Sicherung des Boosters und der Verbrauch war wieder auf Null. OK dachte ich, da ist dann der Booster nicht über den EBL geschaltet. Darauf nahm ich mir vor bei längeren Standzeiten einfach die Sicherung zu ziehen. Dachte mir, das ist nicht der Weisheit letzter Schluss, aber damit kann ich leben und steckte die Sicherung wieder ein und den EBL schaltete ich auch wieder ein um heute nochmal zu schauen. Den Booster ließ ich auf AUS (über D+ Trennrelais).
Was soll ich sagen......heute war kein Verbrauch mehr zu sehen, BC zeigte NULL an.

Nun meine Frage an euch, WER könnte da 0,3 A geklaut haben? :wink:

Das BMS der LiFe? Der Booster obwohl ich ihn ausgeschaltet hatte?? Ich wiederhole nochmal, heute war KEIN Verbrauch mehr zu sehen!
Kann dieses Rätsel jemand lösen?

Danke Jungs für die Mühe und cu.

thomker am 23 Jul 2019 14:45:13

Den Verbrauch des BMS kriegt der BC doch gar nicht mit. Würde das unter Messfehler buchen.

Gruß
Thomas

michaelm am 23 Jul 2019 16:58:46

Welchen Booster hast du denn verbaut?
einige Laden ja die Starterbatterie über den Rückkanal. ;)

Heimdall am 23 Jul 2019 17:48:40

michaelm hat geschrieben:Welchen Booster hast du denn verbaut?
einige Laden ja die Starterbatterie über den Rückkanal. ;)

michael, ich habe einen B2B von Sterling mit 50 A (BB121250) eingebaut.

HilleundJack am 20 Aug 2019 21:11:03

Hallo,

Seit heute habe ich auch LiFePO4 von CS-Batteries. Es sind 3 x 120 Ah geworden und ich hoffe, dass wir damit jetzt langfristig autark sein werden.

26784270272702827029270302703127032

Da ich mich nicht selbst an das Projekt herangetraut habe, habe ich mich eingehend von der Firma Klecamp in Kranenburg beraten und dann dort alles einbauen lassen.

Gruss Hille & Jack

lowbattery am 01 Nov 2019 22:36:12

Hier mal ein Zwischenbericht zur Nutzung der CS 100Ah:

EIngebaut im Frühjar, Ladung mit kleinem Votronic VBCS Triple (250Wp Solar/ 30A Ladebooster / 20A Landstrom. VBCS Einstellung: 13,9V LiFePO4. Ladung bisher über Booster oder 150Wp Solar, ca. 5x einige Stunden über Landstrom weil zu wenig Solar (unter Pinien / schlechtes Wetter). 13,9V Ladeprogramm wegen Empfehlung von A123 (Zellenhersteller), bei Floatladung auf 3,5V/Zelle zu begrenzen (14,0V / Batterie).

Wegen VBCS habe ich parallel ein Trennrelais eingebaut, über Schalter aktivierbar. Das hat 3 Aufgaben:
1. Notladefunktion bei Totalausfall VBCS Triple.
2. Schnellladung Akku mit mehr als 30A.
3. Balancing der Zellen bei > 14V.

Ich habe heute nach >6 Monaten zum ersten mal über Trennrelais mit ca. 14,45 V geladen/gebalanced. Beobachtet bei vorheriger Volladung 13,9V, Batterietemperatur ca. 15-20°C:
1. < 1 s 40A Ladestrom
2. Absinken Ladestrom auf < 1A nach wenigen Sekunden
3. Keine Abschaltung etc. wegen Überspannung Zelle.

Fazit: Zellspannungen sind leider ohne Öffnen des Gehäuses nicht ermittelbar, aber es gibt weder bei 13,9V noch bei 14, 45V Auffälligkeiten. Seltenes/ gelegentliches Top-Balancing wie von --> Link beschrieben scheint also kein Problem zu sein.

Weiteres Fazit: 100Ah sind im Westfalia Columbus mit Dieselheizung und 12V Kühlbox eigentlich zu wenig. Reicht für eine Nacht mit Heizung/Kühlbox, aber nicht für 2 ohne Solar. Nach Zubereitung einiger Nespresso-Cappuncini bleiben nocch 35% SOC.

Gruß,
Stefan

voba am 02 Nov 2019 09:15:48

lowbattery hat geschrieben:100Ah sind im Westfalia Columbus mit Dieselheizung und 12V Kühlbox eigentlich zu wenig.


Ich habe den Votronic Triple mit der CS auf 14,6V eingestellt. So wie es CS im Beipackheftchen empfiehlt. Die Floating-Ladung ist beim Votronic bei allen Li-Programmen auf 13,5V begrenzt.

Bei nur 13,9V wird ein Teil der Kapazität verschenkt - zumindest solange nicht tagelang ohne Verbraucher geladen wird.

biauwe am 02 Nov 2019 09:57:00

voba hat geschrieben:Bei nur 13,9V wird ein Teil der Kapazität verschenkt - zumindest solange nicht tagelang ohne Verbraucher geladen wird.


So ist es in der täglichen Nutzung.
Ich überwache die Spannung direkt am Akku.
Sind die Akkus nicht voll, hat man auch noch ein Spannungsgefälle vom Lader zum Akku und der Lader regelt zu früh ab.

lowbattery am 02 Nov 2019 10:44:21

voba hat geschrieben:Bei nur 13,9V wird ein Teil der Kapazität verschenkt

Wenn das so wäre müsste nach dem Umschalten von 13,9 auf 14,4V eine gewisse Zeit ein signifikanter Strom fließen. Nach einer Minute zeigt der BMV aber <1A. Das sind deutlich unter 1Ah, wenn überhaupt. Warum ich die 14,6V aus dem Handbuch oder andere Spannungen über 14V nicht nutze hatte ich weiter oben schon geschrieben. Muss natürlich jeder für sich entscheiden, ob ich richtig liege kann ich nicht sagen. Es ist jedenfalls bei der ersten Umschaltung auf 14,4V nach 6 Monaten Laden mit 13,9V zu keiner OVP-Abschaltung wegen Debalancing gekommen.

Und die Aussage
100Ah sind im Westfalia Columbus mit Dieselheizung und 12V Kühlbox eigentlich zu wenig.
gilt natürlich nur, solange nicht genug Solarleistung hereinkommt, und für unser derzeitiges Nutzungsverhalten passt es. Daher das "eigentlich".

Gruß,
Stefan

voba am 02 Nov 2019 20:15:44

lowbattery hat geschrieben:Wenn das so wäre müsste nach dem Umschalten von 13,9 auf 14,4V eine gewisse Zeit ein signifikanter Strom fließen.


Der Hauptladezyklus startet lt. Anleitung erst wenn die Batteriespannung für 30sek. unter 12,75 / 13,25V fällt ("Rücksetzspannung"). Oder nach Netzausfall, fehlendem D+ oder Nacht (bei Solarbetrieb).

lowbattery am 03 Nov 2019 00:45:57

Die 14,4V waren über Trennrelais. Ausserdem: eine Änderung an den Dipschaltern des Triple bewirkt ebenfalls einen neuen Hauptladezyklus, siehe Ladekurve in einem meiner vorangegangenen Posts mit Umschaltung von 13,9 auf 14,2V. Die Batterie wird auch mit 13,9V voll, jedenfalls zu 99,5%.

Was die 12,75/13,25V aus dem Triple-Handbuch angeht, das stimmt einfach nicht bzw. bezieht sich nur auf Landstrom und trifft für Solar nicht zu, wie hier deutlich erkennbar (Ladeprogramm 14,2V): Die Batterie ist zwischen 13:30h und 14:00h voll, Spannung am Triple sinkt gegen 14:00h auf U2, aber gegen 14:45h startet ein neuer Vollladezyklus. Nicht wegen Nacht, sondern wegen Wolken. Danach 15:00h-15:30h und 16:00h-17:00h das gleiche.

Bild

Gruß,
Stefan

Heimdall am 18 Feb 2020 10:18:08

Hallo und Gumo,
meine 100 Ah LiFe von CS zeigt folgendes Verhalten.
Ich habe die Batt. vor einigen Wochen von Masse getrennt um bei Minustemperaturen nicht nachladen zu müssen. Der BC zeigte mir damals 13,3 V und 94 Ah an. Nun zeigt er immer noch 94 Ah aber nur mehr 13,1 V an. Aussentemp. ist ungefähr gleich. Ist das bedenklich? Zugegeben, ich denke immer noch in Blei/Säure. :?

silver34 am 18 Feb 2020 11:29:48

Heimdall hat geschrieben:Zugegeben, ich denke immer noch in Blei/Säure. :?


Bei 13,1V denkst du sicher nicht mehr in Blei/Säure!!!
Das währe ja erst kurz vom Ladegrät genommen!

Das dein BC immer noch 94Ah anzeigt!
Ist doch normal was sollte er den zählen?? Bei abgeklemmten Minus!
Ausserdem geringen Grundstrom erfasst der BC ehe nicht, deshalb sollte der BC gelegentlich synconisiert werden.

Das BMS in der Batterie verbraucht immer etwas!
Aber über die Spannung kann man nicht wirklich was über den Ladezustand sagen!
13,1V deuten zwar darauf hin das die Batterie etwas entladen wurde.

Ich würde die Batterie mit einem Ladegerät voll laden bis der BC wieder Synconisiert, dannach etwas entladen und wieder die Batterie abklemmen!

Stocki333 am 18 Feb 2020 11:33:56

Hallo Heimdall
Dieses Verhalten jetzt im Winter kenne ich auch von den Winston. Stehen die länger ausgeschaltet in der Kälte, ein paar Wochen, geht die Ruhespg um 02 - 0,3 Zehntel zurück. Der Accu wird bei Stillstand Abgeschaltet. so wie bei dir.
Beim ersten Winter nach Einbau, habe ich auch einen gehörigen Schrecken bekommen deswegen.
Also bist du nicht alleine. Denke, aus meiner Erfahrung heraus, du brauchst dir keine Sorgen machen. LiFePO4 reagieren auf Kälte vermutlich genauso wie LiFeYPO4, wenn nicht stärker auf tiefe Temperaturen.
Gruß Franz

Stocki333 am 18 Feb 2020 11:35:30

Heimdall hat geschrieben:Ich habe die Batt. vor einigen Wochen von Masse getrennt um bei Minustemperaturen nicht nachladen zu müssen. Der BC zeigte mir damals 13,3 V und 94 Ah an. Nun zeigt er immer noch 94 Ah aber nur mehr 13,1 V an.

Was ist das für ein BC.

Stocki333 am 18 Feb 2020 11:40:43

silver34 hat geschrieben:Ich würde die Batterie mit einem Ladegerät voll laden bis der BC wieder Synconisiert, dannach etwas entladen und wieder die Batterie abklemmen!

Aber erst den Accu aufwärmen.
Das solltest du im Fzg. machen. so kann dir der BC sagen, wieviel Ah du reinlädst.
Wenn alle Stricke reißen, kannst du über die Ampereanzeige und der Zeit abschätzen, wieviel geladen wurde.
Franz

Bodimobil am 18 Feb 2020 11:49:59

Keine Panik!
Wie lange soll dein Wohnmobil denn noch eingemottet bleiben? Wenn du es bis Anfang April wieder nutzen willst würde ich jetzt gar nichts machen, es sei denn es ist wirklich nur sehr wenig Aufwand für dich. 0,3V Spannungsverlust bisher, da kannst du die Batterien mindestens noch einmal so lange stehen lassen.
Dass der BC die geringe Entladung aufgrund der kleinen Ströme nicht mitbekommt ist ein bekanntes Phänomen.
Gruß Andreas

fschuen am 18 Feb 2020 11:57:56

Mensch Jungs, ihr denkt echt noch in Blei-Säure. Ihr habt die langlebigsten und wartungsfreiesten Batterien, die es je gab. Warum geniesst ihr das nicht einfach, und vergesst die Batterien? Ihr braucht nichts nachzuladen; volladen könnt ihr bei Saisonstart.

Zur Kälte gibt es einen schönen Artikel: --> Link

Kurzform: bei niedriger Temperatur sinkt die Spannung und die Leistungsfähigkeit. Ausserdem steigt der Zellverschleiss - bei 25-45 °C halten die Zellen ewig (viele Tausend Zyklen bei vielleicht 15% Verlust), bei 0 °C (oder 55 °C) nicht mehr. Da sorgen schon ein paar Hundert Zyklen (vollständiges Laden und Entladen) für einen Verlust von rund 70% der Leistungsfähigkeit, d.h. man ist im Bereich von Bleibatterien. Folglich sollte man sich da nicht so viel Gedanken machen - wenn man nur ausnahmsweise in dem Temperaturbereich ist, macht das fast nichts aus. Ausserdem ist der Artikel von 2011, moderne Zellen sind erheblich kältebeständiger - zumindest manche, die Herstellerspezifikation hilft weiter.

Gruss Manfred

Heimdall am 18 Feb 2020 12:11:27

Stocki333 hat geschrieben:
Was ist das für ein BC.

Franz, es ist ein Votronic mit 100A Shunt.
Dank an die anderen Kollegen, dann bin ich beruhigt wenn das so passt.

Stocki333 am 18 Feb 2020 13:56:51

Dank an die anderen Kollegen, dann bin ich beruhigt wenn das so passt.

Somit erlauben dir die Kollegen wieder in die Winterlathargie zu verfallen.
Und möge der Strom mit dir sein. :mrgreen: :mrgreen:
Gruß Franz

Heimdall am 18 Feb 2020 16:54:32

Fraaanz, bei 15 Grad und strahlendem Sonnenschein scharre ich doch schon mit den Hufen. Die Winterlethargie habe ich schon überstanden, der Schnee ist weg, die Wiese grün, nun ist Gartenarbeit angesagt....... aaaaber dann gehts Richtung Süden. :daumen2:
Aber damit ich nicht ganz OT bin, heute bin ich draufgekommen dass mir mein Multimeter dauernd Fakes zeigt (Batteriekontakt abgefault). Kein Wunder dass ich vor lauter messen schon ganz kirre bin. :evil: :lol:

tholusound am 02 Apr 2020 22:54:27

Update_2020

Aufrüstung auf 600WP mit 2. Solarregler Votronic MPP350 und Data Extender
230V optimiert, FI/LS für Landstrom, FI für Wechselrichter


schmiddi am 03 Apr 2020 17:24:32

tholusound hat geschrieben:Update_2020

Aufrüstung auf 600WP mit 2. Solarregler Votronic MPP350 und Data Extender
230V optimiert, FI/LS für Landstrom, FI für Wechselrichter



Wow, sehr sauber verbaut.

oraclo am 20 Apr 2020 17:17:27

Hallo zusammen

Wie sehen eure Langzeit-Erfahrungen mit der Deep C Power aus, ich bin mir gerade am überlegen, ob ich mir die 180Ah Untersitz-Batterie anstatt den zwei AGMs 95Ah verbauen soll (unter dem Beifahrersitz)?

Ich freue mich auf eure Antworten.

Gruss
Samuel

lowbattery am 23 Apr 2020 20:58:36

Hallo Samuel,
bei mir arbeitet die 100Ah Version seit einem Jahr unauffällig.

Ich habe heute mal wieder 10 Minuten 150A gezogen, um zu prüfen ob es irgendwo in meiner Verkabelung warm wird. Minuspol und Victron Shunt wurden dabei handwarm, sonst nichts. Das Kabel dazwischen auch nicht.

Gruß,
Stefan

Fleurop am 24 Mai 2020 16:01:26

Ich werde mir die 200AH von CS bestellen.

Die Firma CS kenne ich schon seit Anfang der 90ziger, damals vom Modellbau. Sie hatten schon damals mit Batterien für den Modellbau produziert und gehandelt. Das machen sie heute auch noch.

Wenn jemand Ahnung von diesen Dingen hat. Dann CS electronic. Nein, ich bin nicht dort angestellt :-).


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

24V und 12V System gleichzeitig
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt