aqua
motorradtraeger

Aufbaubatterie über Nacht mit Trennschalter trennen? 1, 2


Mike67 am 13 Mär 2019 07:36:10

Aufbaubatterie über Nacht mit Trennschalter trennen?
Uns reicht der Strom beim freistehen nicht. Bringt es was, wenn der Trennschalter genutzt wird, wenn man zB für einige Stunden das WOMO verlässt oder auch über Nacht trennt?
Oder ist der Ruhestrom so gering das das eine eher untergeordnete Rolle spielt?
Läuft das Radio eigentlich auch über die Aufbaubatterie, wenn ja, verbraucht das Radio viel Strom?
Wir haben einen Hobby - Ducato, BJ 2018.
Vielen Dank für eure Hilfe.
Ich grüße Euch
Mike

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

mv4 am 13 Mär 2019 08:10:11

die Batterien zu trennen wird dich nicht weiterbringen...damit sparst du nicht genug.

Du schreibst leider nicht was du ungefähr verbrauchst...und welche Accu kapazität du hast, Solar Ja/nein?
Das Radio ist normalerweise an die Bordbatterie angeschlossen, solange das Trennrelais die beiden Accus nicht trennt (macht es aber sobald die Spannung unter 13,4-13,8V fällt, was bei Blei relativ schnell passiert) verbraucht das Radio auch Strom aus beiden Accus.

jochen-muc am 13 Mär 2019 08:33:19

Ich glaube auch nicht das solche eine Maßnahme viel hilft.

Manchmal habe ich das Gefühl die Angst vorm "ausgehenden" Strom ist auch ein wenig überbewertet. Wenns mal dunkel wird stellst einfach eine USB Lampe auf :mrgreen: sowas sollte immer mit an Bord sein.

Bei manchen Autoradios gibt es ja zwei Stromzugänge wobei ich es schon erlebt habe das der Strom für die Speicher auf der Aufbaubatterie hing, also hast da evtl einen Verbrauch der die Batterie auf lange Sicht leersaugen könnte

Sprintertraum am 13 Mär 2019 08:46:51

Mike67 hat geschrieben:Aufbaubatterie über Nacht mit Trennschalter trennen?

Moin
Lohnt nicht, sparrt kein Strom.
Der Trennschalter ist eigentlich nur für den Not Aus oder für Reparaturen o.ä.
Gute Fahrt

hmarburg am 13 Mär 2019 09:19:21

Hallo Mike,

beschäftige dich mal mit dem Thema E-Kapazität und Ladetechnik erweitern, d.h.
- zweite oder größere Aufbaubatterie,
- Ladebooster, damit die Aufbaubatterie während der Fahrt optimal geladen wird,
- Solarpanele auf das Dach.

Um das ganze zu Dimensionieren musst du erstmal festlegen welchen Verbrauch du so am Tag hast. Hierbei ist zu beachten, dass du in der kalten Jahreszeit einen höheren Bedarf als im Sommer hast. Hier --> Link gibt es dazu ein paar Infos und auch eine Excel-Liste zum Download um das ganze ordentlich auszuarbeiten.

Was die Erweiterung der Batteriekapazität angeht gibt es verschieden Ansätze: baugleiche zweite Batterie oder neue Batterie mit anderer Technologie (Stichwort LiFeYPO4) und mit mehr Kapazität. Wichtig dabei ist auch der Einbauort der vorhandenen Batterie und das bestehende Platzangebot, denn die Leitungswege der Anschlüsse sollten kurz gehalten werden.

Ein Ladebooster wir benötigt, da die heutigen, modernen Lichtmaschinen, zwecks der Umweltfrendlichkeit, nach dem sie die Starterbatterie voll haben runterregeln und selten genug Energie leifern um die Aufbaubatterie auch zu füllen. Grob gesagt gaukelt der Ladebooster der Lichtmaschine vor, dass die Starterbatterie noch nicht voll ist und so liefert sie weiter Energie und lädt die Aufbaubatterie.
Weitere Infos hier: --> Link

Eine Solar-Anlage lädt die Aufbaubatterie bei Sonnenschein wenn du stehst. Für die Auslegung der Solaranlage benötigst du den errechneten Stromverbrauch, damit kannst du hier --> Link die Anlage dimensionieren.

Gruß, Holger

janosch111 am 13 Mär 2019 10:07:02

Mike67 hat geschrieben:Aufbaubatterie über Nacht mit Trennschalter trennen?


Moin,

ich bin der Meinung, dass das gerade in der kalten Jahreszeit eine Menge Sparpotenzial beim Stromverbrauch bringt.
Zumindest bei mir ist dann der Hauptverbraucher immer das Gebläse der Truma-Gas-Heizung.
Das für 8 Stunden abzuschalten spart sicher einige Ah Batteriekapazität ;-)

Stay tuned,
Janosch111

Inselmann am 13 Mär 2019 10:17:07

janosch111 hat geschrieben:Moin,

ich bin der Meinung, dass das gerade in der kalten Jahreszeit eine Menge Sparpotenzial beim Stromverbrauch bringt.
Zumindest bei mir ist dann der Hauptverbraucher immer das Gebläse der Truma-Gas-Heizung.
Das für 8 Stunden abzuschalten spart sicher einige Ah Batteriekapazität ;-)

Stay tuned,
Janosch111


Im Klartext heisst das aber das du die HEIZUNG abstellst (also einen grossen VERBRAUCHER) und nicht einfach den Hauptschalter umlegst um das bisschen Reststrom zu sparen was eventl die Steuerung oder der Frostwaechter der Truma verbracucht. :idee:

thomas56 am 13 Mär 2019 10:29:49

bei mir hat sparen nichts gebracht und als komfortabel habe ich es auch nicht gesehen. Mir half nur aufrüsten, aufrüsten und nochmal aufrüsten.....bis die Kapazitäten eben zu den Ansprüchen passten!

rkopka am 13 Mär 2019 10:36:35

Mike67 hat geschrieben:Uns reicht der Strom beim freistehen nicht. Bringt es was, wenn der Trennschalter genutzt wird, wenn man zB für einige Stunden das WOMO verlässt oder auch über Nacht trennt?
Oder ist der Ruhestrom so gering das das eine eher untergeordnete Rolle spielt?

Was braucht denn "Ruhestrom" ? Vielleicht sollte man damit anfangen. Lichtanlagen mit Fernschaltern, USB Buchsen, TV, SAT, Radio, EBL Elektronik, KS ? Manches kann man nicht sinnvoll abschalten (Licht), bei anderen ist es auch aus anderen Gründen durchaus sinnvoll.

Mit dem Trennschalter (ohne große Umverkabelung) ist aber auch das Licht aus. Und in einigen Womos (wie bei meinem) wäre auch der KS aus. Licht könnte man noch verschmerzen, wenn man weg ist, aber normalerweise fließt da sowieso nichts.
Und selbst, wenn du das alles machst, "sparst" du vielleicht bei vielen stillen Verbrauchern (sehr grob und hoch vermutet) 10Ah/Nacht. Das bringt nur was, wenn man sonst sehr wenig verbraucht oder mal für eine Nacht, wenn die Batterie schon fast leer ist. Also, wie schon geschrieben, lieber das gesamte Energiekonzept überdenken.

RK

andwein am 13 Mär 2019 15:12:06

janosch111 hat geschrieben:...ich bin der Meinung, dass das gerade in der kalten Jahreszeit eine Menge Sparpotenzial beim Stromverbrauch bringt. Zumindest bei mir ist dann der Hauptverbraucher immer das Gebläse der Truma-Gas-Heizung. Das für 8 Stunden abzuschalten spart sicher einige Ah Batteriekapazität Stay tuned, Janosch111

Vollkommen richtig, Frieren hat schon immer Heizenergie gespart, das wußte schon meine Oma. Und je zugiger die Bude umso mehr kannst du sparen.
Grinsend, Andreas

janosch111 am 13 Mär 2019 15:34:32

andwein hat geschrieben:Und je zugiger die Bude umso mehr kannst du sparen.


Bitte nicht vergessen, dass das auch noch Schimmelbildung und Kondenswasser massiv reduziert!

Kurz nochmal zum Thema zurück:
Ich beschäftige mich tatsächlich auch gerade damit, wie ich nachts (speziell bei unbewohntem WoMo) Strom sparen kann.
In meinem Fall geht es darum, dass ich seit meinem jüngsten LiFePo Einbau zwei neue Dauerverbraucher (=Luxusproblem) an Bord habe.
Das ist ein Color Control GX Raspi-Nachbau und ein LTE Router. Beide zusammen brauchen ungefähr dauerhaft 10 W bzw. 0,7 A.
Meine aktuelle Low-Budget-Idee, die ich dafür verfolge ist eine simple 9 € teure Zeitschaltuhr (Suchbegriff "Zeitschaltuhr DC/AC 12V 16A"), die den 12 V Strang, an dem die beiden Verbraucher hängen, einfach von 20:00 Uhr bis 06:00 Uhr abschaltet. Das wären dann ungefähr pro Nacht gesparte 7 Ah.
So ein Zeitschaltuhr-Prinzip ließe sich dann natürlich auf beliebige Verbraucher und Stromkreise im WoMo übertragen.
Beachten muss man natürlich, ob man mit den 16 A hinkommt oder etwas fetteres braucht.

Beste Grüße,
Janosch111

egocogito am 13 Mär 2019 17:07:55

Ich denke, der LTE-Router hat mit Li-Akku so gut wie nichts zu tun, er verbraucht halt nur Strom. Man kann es natürlich automatisieren, was aber auch den Umstand beinhaltet, dass der Router dann genau zu dieser Zeit nicht zur Verfügung steht, die eingestellt ist und man vielleicht aber gerade dann doch Internet schauen möchte....Selbiges gilt fürs Display.

7Ah sind jetzt gerade bei LiFePo4 nicht die Welt, aber okay.

Einfach abdrehen geht nicht?

:-)

andwein am 13 Mär 2019 17:15:28

janosch111 hat geschrieben:..dass ich seit meinem jüngsten LiFePo Einbau zwei neue Dauerverbraucher an Bord habe.
Das ist ein Color Control GX Raspi-Nachbau und ein LTE Router. Beide zusammen brauchen ungefähr dauerhaft 10 W bzw. 0,7 A.
Beste Grüße, Janosch111

Spass beseite, was ich halt nicht verstand war "über Nacht". Für Standzeiten zwischen Urlauben ist es sicherlich sinnvoll das Geraffel abzuschalten, aber da braucht man keine Schaltuhr, da schaltet man ab. Warum soll eine LitiumBatt, die ja sicherlich über 100Ah hat mit dem Ruhestrom von 0,7A ein Problem haben??. Aber auch hier OK, wenn es gewünscht ist, im Web gibt es 12V/24/120/230V Schaltautomaten ab 1,5 € im Batteriebetrieb, die belasten denn Lithium Akku dann gar nicht.
Gruß Andreas

Mike67 am 14 Mär 2019 11:17:26

mv4 hat geschrieben:die Batterien zu trennen wird dich nicht weiterbringen...damit sparst du nicht genug.

Du schreibst leider nicht was du ungefähr verbrauchst...und welche Accu kapazität du hast, Solar Ja/nein?


Wir haben uns eine 2. Aufbaubatterie einbauen lassen sowie 2x100 auf dem Dach. Natürlich haben wir durch diese Maßnahme schon mehr Zeit bis die Batterien zur neige gehen. Wir haben jetzt allerdings gemerkt, das die 2x100 auf dem Dach bei der niedrigen Sonne (wenn sie denn scheint :) ) auch nur ca. 1 1/4 tag mehr haben (also gesamt etwas über 2 Tage).

Als Verbraucher haben wir nichts besonderes, nur das Serienmässige wie Wasserpumpe, Lampen (LED´s) Truma, vielleicht mal der TV (22") mit Amazon Stick und eben das Radio. Ob der Kühlschrank auch Strom verbraucht (läuft ja über GAS) weiss ich jetzt nicht.

Beste Grüße
Mike

Mike67 am 14 Mär 2019 11:21:00

jochen-muc hat geschrieben:Ich glaube auch nicht das solche eine Maßnahme viel hilft.

Manchmal habe ich das Gefühl die Angst vorm "ausgehenden" Strom ist auch ein wenig überbewertet. Wenns mal dunkel wird stellst einfach eine USB Lampe auf :mrgreen: sowas sollte immer mit an Bord sein.



Ja das sollte eigentlich kein Problem sein, nur das die Truma ja auch Strom braucht sonst heizt die ja nicht und bei 0 Grad die letzten Wochen ist das dann schon unangenehm :(

Beste Grüße
Mike

Inselmann am 14 Mär 2019 11:27:27

Wir haben so ungefaehr das gleiche Setup. 2x100Ah Batts mit 2x130W Solar. Und damit kommen wir 5 Tage aus mit der Truma an 24/7 und keinen nennenwerten Solarertrag (weil im Winter keine Sonne scheint).
Wie lange wollt ihr den stehen? Die Donnerbuechse ist dann ohnehin voll, wenn nicht schon vorher.

rkopka am 14 Mär 2019 11:30:10

Mike67 hat geschrieben:Wir haben uns eine 2. Aufbaubatterie einbauen lassen sowie 2x100 auf dem Dach. Natürlich haben wir durch diese Maßnahme schon mehr Zeit bis die Batterien zur neige gehen. Wir haben jetzt allerdings gemerkt, das die 2x100 auf dem Dach bei der niedrigen Sonne (wenn sie denn scheint :) ) auch nur ca. 1 1/4 tag mehr haben (also gesamt etwas über 2 Tage).

Wenn ich von meinem Verbrauch ausgehe, dann sollten 20Ah / Tag damit reichen. Wenn die Heizung läuft, sieht es natürlich ganz anders aus. Aber auch da nutzt die Ausschalten über Nacht nichts. Evt. spart man, aber dafür ist es kalt. Das geht auch ohne den Strom ganz auszuschalten.
Wenn 2 Batterien (2x95Ah oder so ?) also ca. 100Ah nutzbar nur 2 Tage reichen, ist entweder was defekt, fehlt in der Aufstellung oder die Heizung lief. Die Angaben dafür variieren etwas und sind natürlich auch von der Nutzung abhängig. Aber bei der typischen Truma6 sind es wohl maximal 7A und im Schnitt vielleicht 3A. Damit also bei Durchheizen bis zu 24hx3A oder 72Ah / Tag. Dann würden die Werte wieder passen. Falls das so ist, bist du im typischen Winterdilemma. Wenig Solar, viel Stromverbrauch durch die Heizung. Da gibts dann nur noch teure Lösungen, wenn man nicht noch einige Bleibatterien dazuladen will. Z.B. LiFe oder efoy. Oder eben sparsamer Einsatz der Truma.

Als Verbraucher haben wir nichts besonderes, nur das Serienmässige wie Wasserpumpe, Lampen (LED´s) Truma, vielleicht mal der TV (22") mit Amazon Stick und eben das Radio. Ob der Kühlschrank auch Strom verbraucht (läuft ja über GAS) weiss ich jetzt nicht.

Die meisten modernen KS brauchen auch Strom im Gasbetrieb und gar nicht so wenig. Das sind schon ein paar Ah pro Tag.

RK

Mike67 am 14 Mär 2019 11:31:35

janosch111 hat geschrieben:
Moin,

ich bin der Meinung, dass das gerade in der kalten Jahreszeit eine Menge Sparpotenzial beim Stromverbrauch bringt.
Zumindest bei mir ist dann der Hauptverbraucher immer das Gebläse der Truma-Gas-Heizung.
Das für 8 Stunden abzuschalten spart sicher einige Ah Batteriekapazität ;-)

Stay tuned,
Janosch111
Ja so dachte ich ja auch. Eigentlich, wie oben beschrieben, läuft bei uns natürlich nicht viel. Die letzten Wochen war die Truma natürlich immer an, fast 24 Stunden. Wir sind schon dazu übergegangen diese nachts auf 10 Grad zu stellen damit diese auf kleinster Flamme läuft mit der Hoffnung das der Stromverbrauch durch weniger Lüfterdrehhung auch weniger verbraucht ...

mv4 am 14 Mär 2019 11:33:00

Mike67 hat geschrieben:.. 2. Aufbaubatterie einbauen lassen sowie 2x100 auf dem Dach. 2x100 auf dem Dach bei der niedrigen Sonne (wenn sie denn scheint :) ) auch nur ca. 1 1/4 tag mehr haben (also gesamt etwas über 2 Tage).
Als Verbraucher haben wir Wasserpumpe, Lampen (LED´s) Truma, TV (22") mit Amazon Stick und eben das Radio.
Mike


über solar kommt jetzt hier auf diesen Breitengraden nicht viel rein.. zumindest wenn es fast den ganzen Tag bedeckt ist....könntest du dort nachrüsten ? wenn du dort noch 2 Panele hinbekommst würde das reichen...im Sommer würdest du damit sicher hinkommen...aber halt jetzt um die Jahreszeit und Sonnenscheinstunden nicht.

Wieviel Ah hat die nachgerüstete Batterie + die andere?

mit deinen Verbrauchern sind die angegeben 2 Tage schon etwas wenig

Mike67 am 14 Mär 2019 11:38:33

Inselmann hat geschrieben:Wie lange wollt ihr den stehen? Die Donnerbuechse ist dann ohnehin voll, wenn nicht schon vorher.


Uns würde schon reichen Freitag mittag bis Sonntag Abend. das klappt auch, wenn die Sonne ein bisschen scheint (Februar) aber wenn die Anzeige der Batterie dann langsam in den vorroten Bereich kommt werde ich schon nervös :D

Mike67 am 14 Mär 2019 11:50:51

rkopka hat geschrieben:Damit also bei Durchheizen bis zu 24hx3A oder 72Ah / Tag. Dann würden die Werte wieder passen. Falls das so ist, bist du im typischen Winterdilemma. Wenig Solar, viel Stromverbrauch durch die Heizung.

Die meisten modernen KS brauchen auch Strom im Gasbetrieb und gar nicht so wenig. Das sind schon ein paar Ah pro Tag.

RK


ja so denke ich wird Deine Rechnung bei uns passen. Also sparsamer heizen.
Vielen Dank
Mike

Stocki333 am 14 Mär 2019 12:14:39

Hallo Mike
Sind das GEL Batterien. Die haben auch Schwierigkeiten bei deiner Solarleistung über 80% Ladung zu kommen. Vermutlich liegt hier auch deine kurze Freistehdauer.
LG Franz

Inselmann am 14 Mär 2019 12:29:11

Mike67 hat geschrieben: Die letzten Wochen war die Truma natürlich immer an, fast 24 Stunden. Wir sind schon dazu übergegangen diese nachts auf 10 Grad zu stellen damit diese auf kleinster Flamme läuft mit der Hoffnung das der Stromverbrauch durch weniger Lüfterdrehhung auch weniger verbraucht ...


10 Grad nachts? Das ist ja wie draussen schlafen :mrgreen:

Ich denke nicht das du damit Strom sparst. Wenn du dann morgens wieder auf Wohlfuehltemperatur willst, laeuft das Geblaese viel laenger.
Wir schlafen so mit 16Grad und dann laeuft die Heizung morgens vielleicht ne halbe Stunde mit Dampf und schaltet dann wieder ab. Vielleicht so alle Stunde schaltet das Geblaese wieder kurz ein um die Temperatur zu halten. Aber das wars dann. Im Schnitt verbrauchen wir 20Ah-25Ah pro Tag.
Aber jeder wie er es fuer richtig haelt.

rkopka am 14 Mär 2019 12:36:56

Stocki333 hat geschrieben:Sind das GEL Batterien. Die haben auch Schwierigkeiten bei deiner Solarleistung über 80% Ladung zu kommen.

Was hat der Batterietyp mit der Solarleistung und der erfolgten Ladung zu tun ? Der Solarregler hat ja die Spannungseinstellung passend zur Batterie. Wenn genug Licht da ist, wird er wohl auf 100% laden. Wenn nicht, wird keine Batterie geladen. Bei weniger montierter Solarleistung dauert es halt länger, aber auch das unabhängig vom Batterietyp. Außer es ist soviel Solar da, daß es schon zuviel Strom für die Batterien wäre.

RK

Mike67 am 14 Mär 2019 12:38:17

Inselmann hat geschrieben:10 Grad nachts? Das ist ja wie draussen schlafen :mrgreen:


Wir sind noch jung und verliebt, da wird gekuschelt ... bis der Arzt kommt :lol: :oops:

Inselmann am 14 Mär 2019 13:05:56

Mike67 hat geschrieben:
Wir sind noch jung und verliebt, da wird gekuschelt ... bis der Arzt kommt :lol: :oops:


:daumen2:

Mike67 am 14 Mär 2019 13:09:44

Stocki333 hat geschrieben:Hallo Mike
Sind das GEL Batterien. Die haben auch Schwierigkeiten bei deiner Solarleistung über 80% Ladung zu kommen. Vermutlich liegt hier auch deine kurze Freistehdauer.
LG Franz


Nein das sind 2x95AH AGM

basste315 am 14 Mär 2019 13:16:18

Mike67 hat geschrieben:Wir sind noch jung und verliebt, da wird gekuschelt ... bis der Arzt kommt :lol: :oops:


na dann ! Bringt aber auch nichts, wenn der Arzt mitkuschelt :lol:

Aber ernsthaft: Trennschalter für die Nacht hilft nicht wirklich

Obwohl Du noch nicht mitgeteilt hast, wieviel Ah Deine Aufbaubatterien haben, gehe ich davon aus, dass mindestens 80Ah verbaut waren und um die gleiche Größe ergänzt wurde = insgesamt 160 Ah, davon 50% nutzbar. Mein Fahrzeug ist ähnlich ausgestattet. Dann sollte für ca. 3 Tage genügend Strom sein, ansonsten
weniger Fernsehen und mehr kuscheln :lol:

Ab jetzt (März) sollte mehr Sonneneinstrahlung zur Verfügung stehen, sodass Du bis Oktober zunehmend mehr Strom haben solltest.
Falls es tatsächlich nicht reicht, würde ich (aber erst im Herbst) aufrüsten.

P.S.: In der "finsteren Jahreszeit" habe ich sicherheitshalber meinen Honda 10i Moppel dabei, aber zu dieser Zeit bin ich selten unterwegs.

Helmut

thomas56 am 14 Mär 2019 13:17:39

Mike67 hat geschrieben:
Wir sind noch jung und verliebt, da wird gekuschelt ... bis der Arzt kommt :lol: :oops:


könnte man da nicht irgendwo Keilriemen und Lichtmaschine...........

Bodimobil am 14 Mär 2019 13:18:20

Mike67 hat geschrieben:Wir sind noch jung und verliebt, da wird gekuschelt ... bis der Arzt kommt :lol: :oops:


Wofür braucht ihr dann noch Strom? Fernseh gucken, am Laptop sitzen etc. fällt dann doch flach.
Wenn nur Heizung, Licht und Kleinkram läuft sollten die 2 x 95Ah AGM dicke reichen, es sei denn sie haben die beste Zeit hinter sich.
Falls du uns hier aber etwas vormachst und paralell zum kuscheln stundenlang der Fernseher läuft, dann kann das schon knapp werden. :lol:

Gruß Andreas

Mike67 am 14 Mär 2019 13:26:00

Bodimobil hat geschrieben:Falls du uns hier aber etwas vormachst und paralell zum kuscheln stundenlang der Fernseher läuft, dann kann das schon knapp werden. :lol:


:nixweiss: :juggle: :lach:

basste315 am 14 Mär 2019 13:35:26

Mike67 hat geschrieben:
Nein das sind 2x95AH AGM


Habe ich zu spät gesehen, Du hast die Info geschrieben, während ich meinen Beitrag verfasst habe :ja:

Also, nochmals die Batteriekapazität sollte bei vollen Batterien locker für 3 Tage reichen. Sind die Batterien vor Abfahrt voll geladen? Sind die Ladegeräte (auch der Solarregler) auf AGM eingestellt?

Davon gehe ich aber aus, also eventuell im Herbst "aufrüsten"......

Mike67 am 14 Mär 2019 13:38:55

basste315 hat geschrieben:
Also, nochmals die Batteriekapazität sollte bei vollen Batterien locker für 3 Tage reichen. Sind die Batterien vor Abfahrt voll geladen? Sind die Ladegeräte (auch der Solarregler) auf AGM eingestellt ?


Ja vor abfahrt sind die immer voll! Wie der Regler eingestellt ist weiss ich nicht, ich weiss leider nicht mal wo der ist :roll: Das hat eine Bosch Werkstatt im November alles eingebaut ... kann ich aber in Erfahrung bringen. Nächste Woche will ich da ja eh hin ...

towi am 17 Mär 2019 13:00:49

Hey,

Vor Abfahrt Akku voll heißt???
a) alle Lampen am Panel leuchten ? Oder
b) Batterien 48h mit Landstrom aufgeladen ?


Entweder hast du schleichende Verbraucher an bord die an deinen Batts nuckeln oder
Die Kappazität deiner Akkus ist nicht mehr voll da.

1. Dauerstromfresser wie Radio und Co aufspüren und schaltbar machen
2. Kapazitätstest mit den Akkus durchführen
3. Mal über einen Bordcomputer nachdenken, das bringt klarheit Zum Verbrauch

Gruß
towi

basste315 am 17 Mär 2019 22:18:24

Wie hat es dieses Wochenende geklappt?
Dauerkuscheln bis zum Stromausfall?

Mike67 am 18 Mär 2019 14:27:45

basste315 hat geschrieben:Wie hat es dieses Wochenende geklappt?
Dauerkuscheln bis zum Stromausfall?



:daumen2: :klatschen: :kuller:


Bei dem Wind müssen wir hier an der See ja angst haben das wir weggeweht werden, deshalb blieb das WOMO mal unbewegt ...

Mike67 am 18 Mär 2019 14:44:48

towi hat geschrieben:Hey,

Vor Abfahrt Akku voll heißt???
a) alle Lampen am Panel leuchten ? Oder
b) Batterien 48h mit Landstrom aufgeladen ?


Wenn wir das WOMO Sonntags hinstellen ist es am Freitag durch die Panels wieder voll. Der Trennschalter ist während dieser Zeit geschaltet. Landstrom eher selten seitdem wir die Panels haben.

towi hat geschrieben:Entweder hast du schleichende Verbraucher an bord die an deinen Batts nuckeln oder
Die Kappazität deiner Akkus ist nicht mehr voll da.


Da ich dieses Problem im Januar und Februar hatte und wir zu dieser Zeit natürlich mehr als sonst heizen gehe ich jetzt davon aus, wie hier einige Kollegen schrieben, das es wirklich nur an der Trump liegen kann, mit bis zu 3AH.

Kommendes WE werden wir wieder ab Freitag mittag bis Sonntag Abend an der Ostsee freistehen. Da es hier mit bis zu 14 Grad warm und dazu Sonnenschein geben soll, gehe ich davon aus das durch weniger Truma Nutzung und eine höher stehende Sonne die Batterien diesmal ohne Problem durchhalten.

towi hat geschrieben:1. Dauerstromfresser wie Radio und Co aufspüren und schaltbar machen
2. Kapazitätstest mit den Akkus durchführen
3. Mal über einen Bordcomputer nachdenken, das bringt klarheit Zum Verbrauch


Bordcomputer? Was gibt es da, sind die auch von Laien zu installieren oder lieber zum Boschdienst damit. Das wäre aber wirklich interessant um zu wissen wer was verbraucht!?

Die Akkus sind eigentlich neu, der eine ist original vom Fahrzeug aus EZ 09/2018 und der andere ist vom Boschdienst in 11/2018 eingebaut worden.

Vielen Dank für die Hinweise und Tipps
VG
Mike

Mike67 am 18 Mär 2019 14:48:37

Ein herzliches Dankeschön für die vielen Tipps.
Ich habe wieder einiges dazugelernt. Klasse das es das Forum gibt.
Habt weiterhin alle eine gute Zeit.

:daumen2:

Mike67 am 21 Mär 2019 14:26:22

Sind jetzt seit 12:00 auf unserem Lieblingsstellplatz am Strand. Heizung steht auf 20 Grad und das Radio läuft. Heute Abend vielleicht mal ein Filn und Tagesschau, sonst läuft nichts. Batterien sind voll, der Himmel ist grau bedeckt, keine Sonne zu sehen. Bin gespannt wie weit wir kommen.

basste315 am 21 Mär 2019 22:48:13

towi hat geschrieben:3. Mal über einen Bordcomputer nachdenken, das bringt klarheit Zum Verbrauch


Klarheit schon, aber nicht ein bisschen mehr Strom …….

Am besten ist man schaut, wie weit man je nach seinem jeweiligen Nutzerverhalten kommt. Reicht es nicht, dann eben aufrüsten …
Und wie ich schon bemerkt habe, jetzt bringt auch schon Solar wieder mehr als im Februar, das wird schon reichen -
Test: Dieses Wochenende Kuscheln an der Ostsee!
:hoppel:

rkopka am 21 Mär 2019 23:35:54

towi hat geschrieben:3. Mal über einen Bordcomputer nachdenken, das bringt klarheit Zum Verbrauch
basste315 hat geschrieben:Klarheit schon, aber nicht ein bisschen mehr Strom …….

Am besten ist man schaut, wie weit man je nach seinem jeweiligen Nutzerverhalten kommt. Reicht es nicht, dann eben aufrüsten …

Das Problem ist, daß die einfachen Spannungsanzeigen nicht viel hergeben. Mit dem BC weiß man schon früher, wo man steht und was noch geht und nicht erst in der Nacht, wenn die Heizung ausgeht.

RK

basste315 am 21 Mär 2019 23:43:36

rkopka hat geschrieben:
Das Problem ist, daß die einfachen Spannungsanzeigen nicht viel hergeben. Mit dem BC weiß man schon früher, wo man steht und was noch geht und nicht erst in der Nacht, wenn die Heizung ausgeht.

RK


Du hast recht, aber:
Nur wenn die elektrische Anlage richtig dimensioniert ist , kommt man auch über die Nacht. Sie sollte daher gemäß Nutzerverhalten mit etwas Reserve ausgestattet sein und - wie der TE es eben wünscht, von Donnerstag bis Sonntag reichen.

basste315 am 21 Mär 2019 23:48:56

Anlage des TE: Wir haben uns eine 2. Aufbaubatterie (2x95AH AGM) einbauen lassen sowie 2x100 auf dem Dach.

Das sollte jetzt (März bis Oktober) reichen, bei extremem Sauwetter wird nach Hause gefahren.

rkopka am 22 Mär 2019 00:01:18

basste315 hat geschrieben:Nur wenn die elektrische Anlage richtig dimensioniert ist , kommt man auch über die Nacht. Sie sollte daher gemäß Nutzerverhalten mit etwas Reserve ausgestattet sein und - wie der TE es eben wünscht, von Donnerstag bis Sonntag reichen.

Stimmt. Nur wie soll jemand wissen, was er braucht ohne Zahlen ? Und zwar keine theoretischen, sondern tatsächliche. Ich kann beim Wagen auch ausrechnen, wieviel Sprit ich ungefähr verbrauche und danach fahren. Trotzdem habe ich gern eine Tankanzeige oder zumindest den km Stand seit dem letzten Tanken. Beim Strom gehen viel so vor, daß sie sagen, der 120l Tank reicht für den Urlaub, wenn wir liegen bleiben, tanken wir in Zukunft halt doch jeden 2.Tag.

RK

invaderduck am 22 Mär 2019 11:10:07

Ich habe meine 5 Solarpaneele auf dem Dach mit 12V Alu-Hubzylindern nachgerüstet und jetzt stelle ich mich mit der Front
zum Süden und habe den ganzen Tag von Osten zum Süden Sonneneinstrahlung beim 49' Aufstellwinkel 30% mehr Leistung
als vorher, und das ist bei 300Wp ganze Menge Strom, die Hubzylinder gibt es in jeder gewünschter Länge, haben schon
intern Endschalter eingebaut für beider Richtungen, heben pro Einheit ca 65 kg. Jetzt habe ich mit Stromverbrauch kein
Problem, da ich als Batteriepakett 4x Optima-Yellow AGM je 75AH eingebaut habe, trotz eines Kompressor Kühlschranks.
Invaderduck

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Ladeprobleme Aufbaubatterie Niesmann Bischof Arto 69 2000
kurzfristig laden via Bewegungsmelder - ok oder schlecht
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt