Zusatzluftfeder
luftfederung

E-Fachmann in Spanien gesucht - WoMo Aufbauelektrik defekt 1, 2


Jorel am 15 Mär 2019 14:19:15

Hallo zusammen,

wir stehen gerade an der Rennstrecke in Calafat und unser 12V System ist tot.
Kurzer Knall, Knistern und seitdem ist das Display dunkel. Selbst mit Landstrom lässt sich das 12V System nicht mehr starten.

Kennt einer von Euch einen deutschsprachigen, fliegenden Handwerker, der hier in Spanien unterwegs ist?
Wenn ja, bitte um einen Link oder Kontakt.

Danke.

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Julia10 am 15 Mär 2019 14:27:09

Schon mal alle Sicherungen überprüft, Ladegerät neu gestartet?

Ein Gerät angeschlossen, das einen Kurzschluss verursacht hat?

Bodimobil am 15 Mär 2019 14:28:24

Ich glaube nicht, dass jemand quer durch Spanien fährt um dir zu helfen.
Aber versuchen kannst du es ja mal bei Amumot --> Link

Ansonsten wäre die nächste Womo Werkstatt hier:
Carrer Gimbernat, 11, 43890, Tarragona

Gruß Andreas

topolino666 am 15 Mär 2019 14:35:28

.... oder hier: --> Link

Jorel am 15 Mär 2019 16:17:18

Danke für Eure Tips.
Ich habe alle Sicherungen gecheckt, die ich in Sichtweite hatte. Alles ok.
Bin leider in Sachen Wohnmobilelektrik nicht fit, deswegen kann ich nur rudimentäre Angaben machen.

chrisc4 am 15 Mär 2019 16:21:57

In der Nähe vom Pluspol an der Aufbaubatterie befindet sich eine 40-50 A Sicherungen, die wird durchgebrannt dein.
Aber zuerst die Ursache herausfinden und beseitigen!

Gruß
Hans

reisemobil.online.cx am 15 Mär 2019 16:25:11

Jorel hat geschrieben:Bin leider in Sachen Wohnmobilelektrik nicht fit, deswegen kann ich nur rudimentäre Angaben machen.

Frag doch mal auf deinem Stell- oder Campingplatz nach, ob dort einer etwas Kenntnisse und eventuell ein Messgerät hat? Eigentlich helfen sich die Camper untereinander immer gerne.

Gruß Michael

Jorel am 15 Mär 2019 17:42:56

Danke für Eure Tips.
Ich suche weiter.
Hier sind schon ein paar Jungs, die fit sind.
Allerdings eher im Zerlegen von Rennmotorrädern :D

WoMos stehen hier genug herum.
Aber keiner kennt sich mit der WoMoTechnik richtig aus.

reisemobil.online.cx am 15 Mär 2019 17:58:37

Jorel hat geschrieben:Hier sind schon ein paar Jungs, die fit sind.

Warst du in der Boxengasse Fragen :-) :-)

Sprintertraum am 15 Mär 2019 18:00:33

Hallo Jorel
Hast du mal ein paar Eckdaten vom Auto ? Typ, Hersteller, Baujahr, ... ?
Was und wo hat es geknallt, wo knistert es ?
Kannst du die Batterie prüfen, kannst du das Zündschloß überbrücken ?
Wie hast du mit Landstrom versucht zu starten ?
Prüfe die Masseleitung von der Batterie zur Fahrzeugmasse ( versuchsweise mit einem Start Hilfekabel ).
Viel Glück

chrisc4 am 15 Mär 2019 18:32:56

So wie ich es verstanden habe ist das Probleme die 12V Versorgung im Aufbau.

Frage:
Wohnraumbatterie lädt nicht bei Netzanschluß, die 230V-Steckdosen im Womo funktionieren aber ??

Prüfen
12V-Sicherung vor der Wohnraumbatterie durchgebrannt? Nachsehen und ggf. ersetzen.
Sicherung im EBL oder im Ladegerät, Aufschrauben, kontrollieren und ggf. Sicherung ersetzen.
EBL defekt? EBL tauschen.

Viel Erfolg!

Gruß
Hans

Jorel am 15 Mär 2019 20:27:32

Danke für Eure Mühe.

Ich habe jetzt alle Sicherungen durchgesehen.
Alles intakt.
Das einzige, das nix mehr macht, ist das Anzeigepanel

Das ist tot. Ist von CBE.
Kein Licht, keine Wasserpumpe, kein Fernsehen.

Wenn einer ne Adresse in Spanien hat, wo ich das nachkaufen kann, dann her damit.
Ich geh auch mal suchen.

chrisc4 am 15 Mär 2019 20:34:10

Du beantwortest keine Fragen!
Wie soll man da helfen? :eek:
Versuche es Mal mit dem ADAC wenn Du ADAC Plus Mitglied bist.

Bodimobil am 15 Mär 2019 20:42:54

Die Anzeige ist nur mit dünnen Steuerkabeln mit der Verteilung verbunden. An der Anzeige ist höchstwahrscheinlich nichts durchgebrannt.
Du musst dir die Verteilung ansehen. Die sieht so oder ähnlich wie in dem link aus: --> Link
Hast du die mal aufgemacht? (2 Schrauben)
Gruß Andreas

Jorel am 15 Mär 2019 21:34:46

chrisc4 hat geschrieben:So wie ich es verstanden habe ist das Probleme die 12V Versorgung im Aufbau.

Korrekt.

chrisc4 hat geschrieben:Frage:
Wohnraumbatterie lädt nicht bei Netzanschluß, die 230V-Steckdosen im Womo funktionieren aber ??

Doch, die Batterie wird geladen über Landstrom.
Das Problem scheint aufzutauchen, wenn kein Landstrom dran ist und der Motor ausgemacht wird. Dann scheint irgendwas zu spinnen.
Die Spannung hüpft rauf und runter (laut Anzeige) und irgenwann schaltet das CBE Panel ab.
Das ging schon die ganze Fahrt von D nach E so.
Heute beim Einkaufen hats dann wohl dem Panel den Rest gegeben.

chrisc4 hat geschrieben:Prüfen
12V-Sicherung vor der Wohnraumbatterie durchgebrannt? Nachsehen und ggf. ersetzen.
Sicherung im EBL oder im Ladegerät, Aufschrauben, kontrollieren und ggf. Sicherung ersetzen.
EBL defekt? EBL tauschen.

Sicherungen vor der Wohnraumbatterie i. O.
Sicherungen im EBL alle ok.
Was meinst Du mit Aufschrauben?

Lieber Hans, ich hatte heute nicht den besten Tag.
Unser Hund ist ausgebüchst.
Meine Frau ist stinkig, weil das WoMo nicht funktioniert (ich auch).
Bin mit dem Roller in einer Kurve gestürzt und habe den Reibwert meiner Haut getestet. Reibwert enorm, Hautverschleiß allerdings ebenfalls enorm.
Ich habe jetzt erst Zeit, wieder etwas zu schreiben, nachdem ich den Hund gesucht, meine Frau besänftigt und meine Haut geflickschustert habe.
Ich hoffe auf Dein Verständnis.

Jorel am 15 Mär 2019 21:36:44

Bodimobil hat geschrieben:Hast du die mal aufgemacht? (2 Schrauben)
Gruß Andreas

Habe ich noch nicht.
Probier ich morgen gleich mal aus.

chrisc4 am 15 Mär 2019 22:00:21

#jorel

Zitat "Ich hoffe auf Dein Verständnis"

Du musst dich nicht rechtfertigen, ich habe mich nur gewundert!

Es gibt noch eine Sicherung im EBLOCK, die könnte durchgebrannt sein.

So wie es nach deinen Anworte aussieht könnte die Aufbaubatterie defekt sein (Zellschluss) oder es gibt einen Wackelkontakt.
Ein Zellschluss (Totalausfall) passiert recht häufig bei älteren Batterien und kommt immer plötzlich!
Man erkennt es, wenn die Batterie sehr warm wird beim Laden, die kann sogar kochen.
Dann sofort abschalten und abklemmen da Säuredämpfe austreten!

Das würde auch zu deinen Beoachtungen beim abschalten vom Motor passen.
Trennralais trennt die beiden Batterien. Zuvor ist ein sehr starker Strom von der Starterbatterie zu defekten Aufbaubatterie geflossen.

schneggenhaus am 15 Mär 2019 22:04:09

oh jeeeeh, da geht es momentan ab mit ein Unglück kommt selten alleine ...... nähe Castellion an der N 340 hat es eine Womo -werkstatt, die uns beim Kühlschrank geholfen hat, Fehlersuche 2 Stunden und Arbeit eine Stunde und er hat wieder funktioniert :) Wir waren damals am Camping Torre la sal 2 in Oropesa und diese Werkstatt kommt in der Zwischenzeit auch auf den Campingplatz bei Bedarf und die haben die Adresse von dieser Werkstatt, vieleicht hilft Dir das ?? ich versuche noch den Namen zu finden und gute Besserung mit lieben Grüssen, Schneggenhaus

Jorel am 15 Mär 2019 22:27:31

chrisc4 hat geschrieben:Es gibt noch eine Sicherung im EBLOCK, die könnte durchgebrannt sein.

Schaue ich mir morgen an.
Bin schon beim Feierabendbier.

chrisc4 hat geschrieben:So wie es nach deinen Anworte aussieht könnte die Aufbaubatterie defekt sein (Zellschluss) oder es gibt einen Wackelkontakt.
Ein Zellschluss (Totalausfall) passiert recht häufig bei älteren Batterien und kommt immer plötzlich!
Man erkennt es, wenn die Batterie sehr warm wird beim Laden, die kann sogar kochen.

Laut Messgerät hat die Batterie 12,35 V ohne Last. Sie wird nicht warm beim Laden.
Allerdings ist unterwegs folgendes passiert:
Als ich nach einem Tankvorgang nach hinten aufs Klo ging, fiel mir auf, dass die 12V Versorgung tot war. Ich habe sie dann wieder eingeschaltet und der Kompressorkühlschrank wollte gleich loslegen. Plötzlich fiel die Spannung in der Anzeige auf 8 Volt ab und der Kühlschrank ging wieder aus. Sofort erholte sich die Spannung wieder und das Schauspiel ging ein paar Sekunden später wieder von vorne los.
Die Batterie (100Ah Blei) ist ein halbes Jahr alt.

Jorel am 15 Mär 2019 22:28:55

schneggenhaus hat geschrieben:... und gute Besserung mit lieben Grüssen, Schneggenhaus

Danke :)

schneggenhaus am 15 Mär 2019 22:30:25

Adresse von der Wohnmobilwerkstatt :

Caravanes Movil Rodan
N-340, 981 n°9, 12004 Castellon la Plana

Wenn man von Oropesa kommt ist kurz vorher auf der N-340 ca 50/100 m eine Kleine Ausfahrt die man raus muss ...... sollte man vorbei fahren sieht man die Wekstatt/Händler sofort , man kann bei der nächsten Kreuzung umdrehen.

viel Glück und gute Besserung !!

chrisc4 am 15 Mär 2019 23:09:27

#jorel
Das scheint doch eher ein Wackelkontakt zu sein. Eine Klemme oder eine Schraube ist nicht fest genug angezogen.
Ich würde zuerst die Polklemmen überprüfen dann eventuell weiter suchen.
Es könnte aber auch ein Probleme an der Platine im Panel sein. Die Spannungssprünge sind schon seltsam.

Viel Glück und gute Besserung!

19grisu63 am 15 Mär 2019 23:18:17

--> Link
Da könntest Du es auch versuchen.

Marcello1968 am 16 Mär 2019 00:34:09

Wenn der nicht systematisch vorgeht, kriegt der das nie raus. Schon gar nicht als Laie. Sicherung für Sicherung ziehen und gucken, ab wann die Spannung nicht mehr zusammenbricht.

WomoToureu am 16 Mär 2019 01:13:02

Wenn ich ihn richtig verstehe, dann bricht die Akkuspannung bei Belastung ( durch den Kühlschrank ) sofort auf 9 V zusammen. Dann ist der Akku komplett leer oder defekt, als nächstes muss er die Akkuspannung beobachten wenn er das Ladegerät einschaltet, wie hoch ist die Akkuspannung beim laden ?

schnecke0815 am 16 Mär 2019 07:46:47

Ich tippe ebenfalls auf defekte Batterie.
Du hast gesagt da sind viele Wohnmobile und Schrauber. Frag doch mal ob dir einer von denen mal kurz eine Batterie leiht und du testest dann.
Bevor du eine neue kaufst kann man es mal probieren.

thomas56 am 16 Mär 2019 07:58:36

100Ah und Kompressorkühlschrank? Da hatte die Batterie nicht lange Freude am Leben.

Beduin am 16 Mär 2019 08:50:38

Bist nicht im ADAC?
Die Frau O******* , die hat da so ihre "Jungs" an der Hand. Ich hatte die letzten zwei Winter auch massig Probleme, wir kennen uns nun gut 8)

WomoToureu am 16 Mär 2019 10:31:00

thomas56 hat geschrieben:100Ah und Kompressorkühlschrank? Da hatte die Batterie nicht lange Freude am Leben.
Das ist auch mein Gedanke, keine Ahnung wer da die Planung gemacht hat, aber das passt hinten und vorn nicht zusammen. Wir haben 2 x 95 Ah, selbst da würde ich noch keinen Kompressorkühlschrank anschließen ( außer wir haben Landstrom ) denn bei einem Energieverbrauch bis 0,5 kWh / Tag ist der Akku in zwei Tagen leer. Auch darf man nicht nur den Betriebsstrom von 5 - 7 A sehen, sondern auch den Anlaufstrom des Kompressors berücksichtigen ( ca. 10 fach ), der beim ständigen EIn - und Ausschalten einen 100 Ah Akku sehr schnell "verschleißt". D.h. das der jetzt nach 1/2 Jahr defekt ist, das ist absolut normal. Bei einer solchen Fehlplanung muss eben jedes halbe Jahr ein neuer 100 Ah Akku her, wenn man den Kühlschrank ohne entsprechenden 230 V Anschluß betreibt.

Jorel am 16 Mär 2019 12:08:38

Ob nun die Kapazität richtig oder falsch ist, spielt im Moment keine Rolle. Das Fahrzeug ist entweder unterwegs oder am Landstrom.
In beiden Fällen steht genug Strom zur Verfügung.

Hier ein Bild von dem 12V Verteiler.


Welches ist denn die zusätzliche Sicherung?
Die gesteckten Sicherungen sind alle ok.

rkopka am 16 Mär 2019 12:40:34

WomoToureu hat geschrieben:Wenn ich ihn richtig verstehe, dann bricht die Akkuspannung bei Belastung ( durch den Kühlschrank ) sofort auf 9 V zusammen. Dann ist der Akku komplett leer oder defekt, als nächstes muss er die Akkuspannung beobachten wenn er das Ladegerät einschaltet, wie hoch ist die Akkuspannung beim laden ?

Das kann aber auch mit einer miesen Verbindung zusammenhängen, evt. aufgrund einer Beschädigung. Wegen eines schlechten Akkus allein hat man kein "Kurzer Knall, Knistern und seitdem ist das Display dunkel. ". Da muß vorher was anderes passiert sein. Ich wäre bei so einer Beschreibung sehr vorsichtig, die Anlage überhaupt wieder in betrieb zu nehmen. Und wenn dann ganz vorsichtig. D.h. erstmal alle Sicherungen raus und dann der Reihe nach wieder einbauen und jeweils messen. Das Display dürfte nur ein Kollateralschaden sein, falls es überhaupt defekt ist. Falls es aber nötig ist, um überhaupt einzuschalten, steht man vor der Frage, wie man testet.

RK

Bodimobil am 16 Mär 2019 13:11:42

Jorel hat geschrieben:Hier ein Bild von dem 12V Verteiler.


Ich bezweifel dass an deinem Womo jemals etwas funktioniert hat. An dem Verteiler ist ja gar nichts angeschlossen! Ist das wirklich DEIN Verteiler?
Gruß Andreas

Edit: Das ist das Foto von dem Link den ich weiter oben gepostet habe. Wir bräuchten Mal ein Bild von DEINEM Verteiler!

WomoToureu am 16 Mär 2019 15:17:50

Jorel hat geschrieben:Ob nun die Kapazität richtig oder falsch ist, spielt im Moment keine Rolle. Das Fahrzeug ist entweder unterwegs oder am Landstrom.
In beiden Fällen steht genug Strom zur Verfügung.
Wenn genug Strom zur Verfügung stehen würde, dann würde die Akkuspannung nicht beim Einschalten des Kühlschrank auf 9 V zusammenbrechen. Auch müsstest Du mit abgeklemmtem Aufbauakku entweder mit laufendem Motor oder Landstrom den Kühlschrank problemlos betreiben können.

Grundsätzlich würde ich empfehlen den Plus Pol des Aufbauakkus abzuklemmen um dann bei laufendem Motor mal alles zu testen, was nun geht und was nicht.

Wenn der Aufbauakku defekt ist, kann es beim laufendem Motor "knallen" wenn Aufbau - und Starterakku ( sowie Lichtmaschinenleistung ) zusammengeschaltet werden.

WomoToureu am 16 Mär 2019 15:24:13

rkopka hat geschrieben:..... Wegen eines schlechten Akkus allein hat man kein "Kurzer Knall, Knistern und seitdem ist das Display dunkel. ". Da muß vorher was anderes passiert sein.
Sehe ich absolut nicht so, ich vermute ( kann mich natürlich irren ) das der Aufbauakku defekt ist. Beim Aufschalten der Verbindung zum Starterakku und Lichtmaschiene hat es dann "geknallt", das Trennrelais ist wieder raus und rein, Spannungsspitzen traten dabei auf und es kam zu Folgeschäden.

So jedenfalls kann ich mir das als Industriemeister der Fachrichtung Elektrotechnik und Elektroinstallateurmeister vorstellen.

rkopka am 16 Mär 2019 15:54:17

WomoToureu hat geschrieben:ich vermute ( kann mich natürlich irren ) das der Aufbauakku defekt ist. Beim Aufschalten der Verbindung zum Starterakku und Lichtmaschiene hat es dann "geknallt", das Trennrelais ist wieder raus und rein, Spannungsspitzen traten dabei auf und es kam zu Folgeschäden.

Kommt drauf an, wie defekt der Akku ist. Vorher wurde gesagt, der Akku hat ohne Last immerhin 12,.. V. Damit dürfte es beim Aufschalten kein Problem geben. Zumindest nicht mehr als bei einer heilen aber leeren Batterie. Dazu müßte schon eine Zelle einen Kurzen haben. Andererseits ist der Akku sehr mies, wenn die Spannung unter Last so zusammenbricht. Es gäbe noch die Möglichkeit, daß irgendein Gerät mit einem Schaltnetzteil wegen niedriger Spannung einfach mehr Strom gezogen hat und etwas überlastet wurde.

Auch wenn sowas mit der Batterie auch schnell passieren kann (hatte ich bei der Starterbatterie letztes Jahr), so kündigt sich das normalerweise an. Wenn man also öfter mal frei steht, merkt man, daß es schneller bergab geht mit der Spannung und sollte dann was unternehmen. Ich hatte das bei meiner auch, aber zumindest für eine Weile ging es immer noch ohne irgendwelche Effekte.

RK

WomoToureu am 16 Mär 2019 16:28:16

rkopka hat geschrieben:Kommt drauf an, wie defekt der Akku ist. Vorher wurde gesagt, der Akku hat ohne Last immerhin 12,.. V. Damit dürfte es beim Aufschalten kein Problem geben. Zumindest nicht mehr als bei einer heilen aber leeren Batterie. Dazu müßte schon eine Zelle einen Kurzen haben. Andererseits ist der Akku sehr mies, wenn die Spannung unter Last so zusammenbricht.
Wenn man Deinen Beitrag liest, wird wohl jedem klar, das du selbst unsicher bist. Der erste Satz stimmt meiner Vermutung, mehr ist das natürlich nicht vollinhaltlich zu.

Es kann sein, das der defekte Akku die Ursache für mögliche Folgeschäden war. Es kann sein das er, auch da er unter Last sofort auf 9 V einbricht, wie ein Kurzschluss wirkt und den Starterakku kurzschließt, so das wegen zu geringer Spannung das Trennrelais wieder trennt und dabei den "Kurzschluß" trennt und ein hüschen Lichtbogen zieht ( bei Gleichstrom ist der besonders schön ).

Ich mag jetzt nicht weiter erklären, das dann Brandgefahr, Überspannung usw. auftritt ( Knistergeräusch, Knallgeräusch absolut erklärbar und nachvollziehbar sind ) usw.

rkopka am 16 Mär 2019 16:36:34

rkopka hat geschrieben:Kommt drauf an, wie defekt der Akku ist. Vorher wurde gesagt, der Akku hat ohne Last immerhin 12,.. V. Damit dürfte es beim Aufschalten kein Problem geben. Zumindest nicht mehr als bei einer heilen aber leeren Batterie. Dazu müßte schon eine Zelle einen Kurzen haben. Andererseits ist der Akku sehr mies, wenn die Spannung unter Last so zusammenbricht.
WomoToureu hat geschrieben:Wenn man Deinen Beitrag liest, wird wohl jedem klar, das du selbst unsicher bist. Der erste Satz stimmt meiner Vermutung, mehr ist das natürlich nicht vollinhaltlich zu.

Eigentlich nicht. Außer daß es nur Raterei ist, weil Ferndiagnose.

Es kann sein, das der defekte Akku die Ursache für mögliche Folgeschäden war. Es kann sein das er, auch da er unter Last sofort auf 9 V einbricht, wie ein Kurzschluss wirkt und den Starterakku kurzschließt, so das wegen zu geringer Spannung das Trennrelais wieder trennt

Wenn die Angabe stimmt, daß er ohne Last >12V hat, dann wird er zwar unter Last einbrechen, aber nicht beim Laden und auch nicht, wenn das Trennrelais an ist, da ihn dann die Starterbatterie stützt. Vorausgesetzt es sind nur "normale" Lasten wie ein KS und nicht ein WR mit 100A.

RK

WomoToureu am 16 Mär 2019 18:00:23

Selbstverständlich ist alles nur Ferndiagnose mit dem Ziel dem Kollegen zu helfen. Das habe ich doch extra geschrieben, dass es lediglich eine Vermutung ist.

Der Kollege hat leider nicht geschrieben, ob sein Kompressorkühlschrank läuft wenn Landstrom eingesteckt ist. Wenn meine Vermutung richtig ist - nicht.

Ebenfalls hat er leider nicht geschrieben was passiert wenn der Motor des Fahrzeug läuft, läuft dann der Kompressorkühlschrank ? Denn wenn das Trennrelais eingeschaltet ist, sind die beiden Akkus parallelgeschaltet und auch die Lichtmaschine müsste eigendlich blitzschnell den Aufbauakku laden, sowie den Kühle versorgen. Ich vermute mal das es nicht so ist.

Jorel am 16 Mär 2019 22:49:30

Bodimobil hat geschrieben:Wir bräuchten Mal ein Bild von DEINEM Verteiler!

Es ging hier um die Fragestellung, wo eine weitere Sicherung zu finden sei. Das habe ich inzwischen durch Nachsehen herausgefunden. Es gibt keine weitere Sicherung. Ich fand das Bild des nackten Verteilers anschaulicher als meinen voll verkabelten..


WomoToureu hat geschrieben:Der Kollege hat leider nicht geschrieben, ob sein Kompressorkühlschrank läuft wenn Landstrom eingesteckt ist. Wenn meine Vermutung richtig ist - nicht.

Wenn Landstrom dran ist, dann funktioniert der Kühlschrank.

WomoToureu hat geschrieben:Ebenfalls hat er leider nicht geschrieben was passiert wenn der Motor des Fahrzeug läuft, läuft dann der Kompressorkühlschrank ? Ich vermute mal das es nicht so ist.

Wenn der Motor läuft, dann funktioniert der Kühlschrank.

Danke Euch allen für Eure Hilfe.
Ich habe nun nach einiger Bastelei eine Behelfslösung für mich gefunden.

andwein am 19 Mär 2019 12:11:46

Tja, Hilfsbereitschaft ist in solchen Fällen anscheinend eine Einbahnstraße!!
Er will uns nicht sagen wie seine Umgehungslösung aussieht
Kopfschüttelnd, Andreas

Jorel am 19 Mär 2019 14:01:06

andwein hat geschrieben:Tja, Hilfsbereitschaft ist in solchen Fällen anscheinend eine Einbahnstraße!!
Er will uns nicht sagen wie seine Umgehungslösung aussieht
Kopfschüttelnd, Andreas

Was soll die Kopfschüttelei? Bist Du mein Vater?

Ich ging nicht davon aus, dass das einen hier interessiert, denn möglicherweise hätte er dann freundlich nachgefragt. Aber man kann ja auch unfreundlich fragen.

Ich habe die Teile, die für eine halbwegs sinnvolle Benutzung des WoMos erforderlich sind, gebrückt.
Nicht schön, aber funktional. Für die paar Tage wird es gehen. Auf der Heimfahrt klemme ich alles ab.

wolfherm am 19 Mär 2019 14:09:47

Jorel,

in einem Forum ist es normalerweise üblich, dass man nach Abschluss der Arbeiten berichtet, wie die Lösung aussieht. Das muss auch normalerweise keiner extra anfordern. Das mal nur als Gedankenanstoß. Sonst könnte dir bei deiner nächsten Katastrophe die Hilfe hier verweigert werden.

Schöne Heimreise.

Bodimobil am 19 Mär 2019 14:13:09

Jetzt lass den Jorel doch in Ruhe! Der hat genug mitgemacht und möchte wenigstens noch ein bischen Urlaub genießen.

Jorel hat geschrieben:Lieber Hans, ich hatte heute nicht den besten Tag.
Unser Hund ist ausgebüchst.
Meine Frau ist stinkig, weil das WoMo nicht funktioniert (ich auch).

Jorel hat geschrieben:Bin mit dem Roller in einer Kurve gestürzt und habe den Reibwert meiner Haut getestet. Reibwert enorm, Hautverschleiß allerdings ebenfalls enorm.
Ich habe jetzt erst Zeit, wieder etwas zu schreiben, nachdem ich den Hund gesucht, meine Frau besänftigt und meine Haut geflickschustert habe.
Ich hoffe auf Dein Verständnis.


Jorel, ich wünsche dir noch einen schönen Resturlaub!

Gruß Andreas

Jorel am 19 Mär 2019 14:50:13

wolfherm hat geschrieben:Jorel,

in einem Forum ist es normalerweise üblich, dass man nach Abschluss der Arbeiten berichtet, wie die Lösung aussieht. Das muss auch normalerweise keiner extra anfordern. Das mal nur als Gedankenanstoß. Sonst könnte dir bei deiner nächsten Katastrophe die Hilfe hier verweigert werden.

Schöne Heimreise.

Hallo Wolfgang,
auch Dein Text klingt, als wäre ich ein unbedarfter Anfänger.
Das bin ich mitnichten, weder in Foren noch im Leben.
Ich bin seit über 20 Jahren in vielen Foren aktiv, teils als Moderator, oder normaler Teilnehmer.
Ich gelte als direkt und höflich, wenn ich ebenso behandelt werde.
DieTatsache, dass ich recht neu hier in diesem Forum bin, bedeutet nicht, dass ich neu im Leben oder neu im Internet bin.

Ich bin sehr dankbar für die Tips und die Hilfestellung, die ich hier in diesem Fred erfahren habe (auch in den anderen Freds). Ich denke, das habe ich mehrfach erwähnt und meine das auch genau so.
Wenn meine provisorische Bastelei Euch interessiert, ok, sorry, das hätte ich nicht gedacht.
Deswegen muss hier keiner den Zeigefinger rausholen und kopfschütteld seinen Post beenden.
Das ist schon peinlich genug auf der Strasse, wenn Opa Krause den Finger schüttelt, weil er sich im Recht fühlt.

Wenn nun, als Reaktion auf mein Nichtpostenderlösung, mir in Zukunft nicht mehr geholfen werden sollte, dann soll es wohl so sein. Wenn das hier die Regeln sind...

Noch einmal danke an alle, die sich hier eingebracht haben.
Ich gehe jetzt an den Strand.

wolfherm am 19 Mär 2019 15:25:13

Hallo Jorel,

leider konnte ich deine langjährige Erfahrung in Foren nicht erkennen. Ansonsten hätte ich mir meine Erklärungen gespart. Wenn du dich dadurch angemacht fühlst, tut mir das leid.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Ducato L3H3 Typ 290 Drehbare Zweiersitzbank
Solarpanel Hymercar Ayers Rock Aufstelldach
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt