aqua
PaulCamper

Smart 453 Front-, Heck- und Anhängerkamera für 60,-


Tirena27 am 16 Mär 2019 11:46:57

Letztes Wochenende habe ich mir wieder mal Zeit zum Basteln und das Projekt Kameras für unseren neuen Smart Fortwo 453 und den neuen Anhänger genommen.

Wen es nicht interessiert oder wer es überflüssig findet, einen Smart damit auszurüsten, der kann sich jetzt bitte wieder einem anderen Thema widmen. Ebenso möchte ich keine Diskussion über China-Ware – ich nutze diese seit 2013 im Wohnmobil und bin damit sehr zufrieden.

Für alle anderen schreibe ich hier in Kurzfassung mit Bildern als Anregung. Wer es sich selbst im Smart so nachbauen möchte kann mich für Details gerne kontaktieren. Ich habe da auch noch Bilder von den zu entfernenden Verkleidungen gemacht, damit fällt es leichter diese zu Demontieren.
Ein bisschen handwerkliches Geschick (Akkuschrauber, Lötkolben, Crimpzange) sollte aber vorhanden sein!

Ich persönlich finde, dass der neue Smart beim Parken gegenüber dem Alten unübersichtlicher geworden ist. Aber ähnliche Kameras hatte ich bereits beim alten Smart installiert. Die vordere benutze ich neben dem Einparken auch für das Auffahren auf den Anhänger – hier werde ich bei besserem Wetter noch Markierungen aufbringen, wo ich mich mit den Referenzlinien orientieren kann um allein zu beladen und nicht ständig aussteigen muss.
Mit der Heckkamera kann ich direkt unter die Kupplung des Anhängers rangieren, wenn ich den auf einen anderen Platz fahren muss. Und dann kommt noch die Kamera im Anhänger, welche mittels Funk das Bild zum jeweiligen Zugfahrzeug (Smart oder Wohnmobil) sendet. Da fällt das Rangieren um einiges leichter!

Bei der Installation habe ich bewusst nicht in die Bordinstallation eingegriffen (Garantie) und einen Rückspiegelmonitor gewählt. Den Strom habe ich mir vom Zündplus der Steckdose geholt. Da ich 3 Kamerabilder aber nur einen Monitor habe, habe ich mich für eine Variante entschieden, bei welcher ich den Bildwechsel über die stromführende Kamera realisiert habe. Hierfür habe ich zwei Schalter verbaut, welche abwechselnd nur eine Kamera ansteuern, dafür müssen jedoch auch die Sperrdioden mit in die Schaltung eingebracht werden. Von den Cinch-Kabeln habe ich jeweils an einer Seite für die Montage die Stecker abgeschnitten und diese dann nach Einbau gleich zusammen an einen Stecker angelötet.

Einkaufsliste bei eBay:

1x Rückspiegelmonitor
3x Kamera
2x Wippschalter on/off/on
1x Funktransmitterset
Kabel, 6-er Kabelösen, Kabelschuhe, Stromdieb, Sperrdioden, Schrumpfschlauch

Bild

Bild

Bild

Bild


Am längsten hat hier das Warten auf die Lieferung gedauert, aber in der Regel kommen diese nach 3-6 Wochen alle an.

Als erstes habe ich mir den Anhänger vorgenommen und mit einem Stufenbohrer ein 24 mm Loch für die Kamera gebohrt, mit der Rundfeile noch ein wenig nachgeholfen und die Kamera war mittig platziert. Je nach Anhängertyp ist evtl. eine andere Kamera erforderlich oder der Einbauort für den Funktransmitter zu wählen. Bei unserem neuen Neptun habe ich direkt unten an den Boden hinter der Lichtleiste eine Feuchtraumverteilerdose geklebt+geschraubt. Hier finden alle Steckverbindungen und der Funktransmitter ihren Platz. Das Stromkabel des Transmitters habe ich direkt in die Rückleuchte und dort an den Rückfahrscheinwerfer eingebunden. So schaltet sich dieser automatisch beim Einlegen des Rückwärtsganges ein und sendet die Bilder. Im Zugfahrzeug wird mit einem Schalter der Monitor und der Empfänger mit Strom versorgt.

Bild

Bild


Als nächstes habe ich die Frontkamera im Smart-Logo montiert – hier bitte unbedingt vorher prüfen, ob auch keine Fahrassistenzsysteme dort installiert sind!!!!

Bild

Bild


Für den Einbau der Heckkamera habe ich das Heckpanel abgeschraubt (8x Torx-Schrauben, wobei eine versteckt ist) und mit dem Stufenbohrer mittig die Öffnung für die Kamera gemacht. Die Kabel habe ich durch die vorhandene Kabelführung nach innen verlegt. Wer diese Wege genau benötigt, schreibt mich gerne persönlich an.

Bild

Bild


Alle Kabel habe ich in Richtung A-Säule an der Beifahrerseite gezogen und dort hinter der Verkleidung nach oben bis zur Innenraumleuchte. Auf dem Weg dorthin habe ich gleich in der Mittelkonsole noch den Strom von der Steckdose abgegriffen und mit nach vorn verlegt. Den Funkempfänger habe ich gleich hinter der Verkleidung der A-Säule platziert.

Die Innenraumleuchte ist nur geclipst und kann einfach abgezogen werden – aber Vorsicht, die Kabel sind sehr kurz, die Stecker müssen dann noch gelöst werden. Ursprünglich wollte ich die beiden Schalter rechts und links neben der Airbag-Anzeige platzieren, aber da war innen leider nur auf einer Seite Platz (wer nur zwei Kameras benötigt, kann das ja so Machen). Die Aussparung für die Schalter habe ich dann mit einer Laubsäge ausgearbeitet. Da ich die Schalter mit Kabelschuhen verbunden habe, musste ich oberhalb der Schalter eine Aussparung in den Kunststoff machen. Wer die Kabel an die Schalter löten möchte, braucht diesen Platz nicht.

Bild

Bild

Kurzer Test, ob die Kameras funktionieren und dann alles wieder zusammenstecken. Dann noch die Kameras nachjustieren und das gewünschte Sichtfeld einstellen.

Bild
Heckkamera im Dunkeln getestet

Bild
Frontkamera


Der Rückfahrscheinwerfer ist hier für eine Nachtsicht völlig ausreichend.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Tempomatnachrüstung Transit 2000-2006
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt