Zusatzluftfeder
hubstuetzen

Kapazität der Batterie über Lastausgang messen? 1, 2, 3


michaelm am 21 Mär 2019 10:34:32

Servus,

einfach nochmal einige Infos reingeworfen, um Franz das analysieren zu vereinfachen.

Die ES900 sollte laut Exide mit einer IUoU Kennlinie geladen werden. wobei Die Ladespannung 14,1-14,4V sein soll, aber für 12h laden soll. Danach auf 13,8V Erhaltungsladung. (Seite 8)
--> Link

Die AH-Werte in der Tabelle passen ungefähr zu einer Belastung von 48-55W (4Ah jede Stunde).
Was leider fehlt ist die Ruhespannung. zum einen vor dem Belastungstest, als auch danach.
Für die Ruhespannung sollte die Batterie 24h Pause haben. (Seite 14).

Der Test ist zwar eigentlich gut, nur etwas zu hektisch. Besser wäre Laden (mindestens 24h) Ruhen (24h) Messen, definiert belasten (2-4h) Ruhen (24h) Messen.

Bevor ich mir etwas neues kaufe, würde ich den Test auf jedenfall nochmal in Ruhe wiederholen. Wenn die Batterie direkt nach dem Abschalten 12,8V hat, heißt es trotzdem nicht, dass sie voll ist. Da die Spannung sich in den nächsten Stunden automatisch noch senkt, auch ohne Verbraucher.

Schöne Grüße,
Michael

Anzeige vom Forum


fulli1 am 21 Mär 2019 10:42:03

Danke, Michael!
Du hast Recht: bei mir muss immer alles schnell gehen (nur unterwegs ist das anders!).
Wider Erwarten ist es mir geglückt, die andere Batterie anzuschließen, die lasse ich erst mal bis morgen am Calira. (Lädt mit 14,3V, 5,5A, aber BMV zeigt schon wieder 100%!)
Die ich gerade ausgebaut habe, hatte 13,2V, aber die lasse ich auch bis morgen in Ruhe!
Jetzt mache ich am WoMo erst mal gar nichts mehr, auch nicht polieren!
Gruß Volker

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

michaelm am 21 Mär 2019 10:55:08

Sehe gerade in meinem obigen Post Seite 8) sollte Seite 8 heissen. aber aus 8 ) zusammen wird automatisch 8). ;)

Gruß,
Michael

Anzeige vom Forum


Stocki333 am 21 Mär 2019 12:51:08

michaelm hat geschrieben:Für die Ruhespannung sollte die Batterie 24h Pause haben. (Seite 14).

Der Test ist zwar eigentlich gut, nur etwas zu hektisch. Besser wäre Laden (mindestens 24h) Ruhen (24h) Messen, definiert belasten (2-4h) Ruhen (24h) Messen.

Bei einer offensichtlich, mindesten, einer Batterie die am Ende ihrer Lebensdauer ist. Was macht das für einen Sinn. Überhaupt keinen.
Der TE war bis jetzt nicht bereit.zu schreiben, wann die 2 Batterie dazugeschlossen wurde. Ich habe das nur so verstanden, was er geschrieben hat.
Er schreibt das die Batterie billig erstanden wurde, von einem Händler der dann Pleite gegangen ist.
Hier mal der Text von der Ersten Seite seines Fred:
.....Von 100% auf 88% runter, Spannung von 13V auf 12,3V, Verbrauch 23Ah.
Und dies bei beiden verbundenen Batterien. Und solange ich nicht weiss, ob ich eine oder zwei Defekte Batterien habe. ???
Was macht es für einen Sinn ob eine Batterie nach einem Kurztest 22 % Leistung hat. Bei einem Korrekten Test aber vieleicht 26,55 % rauskommt. Wo ist der Unterschied: Fertig ist Fertig
Und lies dir den Fred mit bem Ahorn Rivera. Dort haben wir ein ähnliches Problem gehabt, Dort wurde der Test genau gemacht und kein Schnelltest um mir einen Überblick zu verschaffen.
Und Schau dir einmal die gepostete Graphik an. Dort findest du eine Zeitlücke. Warum. Schau dir mal die Zeit an wann er einen anderes Thema eröffnet hat. in einer anderen Abteilung. Dann weisst du auch warum dort keine Daten sind. Und wenn irgenwer vom TE erwartet das der den Test korrekt abwickelt. :cry:
Liebe Grüsse Franz

michaelm am 21 Mär 2019 13:03:34

Franz,
ich verstehe dich ja, aber...

Auch eine nur zu 60% geladene Blei Batterie hat direkt nach dem Abklemmen eine Spannung von 12,8V. nach einer Längeren Pause aber nicht mehr. Ob 24h sein müssen ist mal dahingestellt. 5 minuten reichen aber nicht.
Wenn jetzt der Entladetest mit einer 60% geladenen Batterie gemacht wird, sieht sie defekt aus. Wenn wenigstens 1h Zeit nach dem Abklemmen zum start des Testes gewesen wäre, aber direkt?


Liebe Grüße,
Michael

Stocki333 am 21 Mär 2019 13:08:29

fulli1 hat geschrieben: Bei schlechtem Wetter in Kiefersfelden abends kein Strom mehr (trotz langer Fahrt).

Das Calira 30/18 hat offensichtlich auch einen Schaden: zunächst wurden die Aufbaubatterien nicht geladen, und der Kühlschrank lief auf 12V, jetzt ist es genau umgekehrt! Ich weiß, klingt wirr, aber in den nächsten Wochen fahre ich zu Cabotron nach Kaufbeuren.


Hier war nicht klar ob die Batterien einen Patschen haben. oder nicht geladen werden von einem defekten Ladegerät.
Also wie würdet ihr vorgehen, nach solch einer Faktenlage.

Franz

Stocki333 am 21 Mär 2019 13:19:46

michaelm hat geschrieben:
Wenn jetzt der Entladetest mit einer 60% geladenen Batterie gemacht wird, sieht sie defekt aus. Wenn wenigstens 1h Zeit nach dem Abklemmen zum start des Testes gewesen wäre, aber direkt?

du hast nicht so unrecht. Schau dir mal die Antwortzeiten vom TE an auf einfache Fragen.Warum wohl.
Der von mir vorgeschlagene Test hat nur einen Zweck. Einen Vergleich der beiden Batterien mit den Wissen und Möglichkeiten des TE.
Um die Testzeit abzukürzen, kam der Tipp eine 2 Lampe dazu schliessen. Er hat geschrieben. Er besorgt sich eine. Und mit was hat er den Test gemacht. :evil:
Nichts für ungut Michael, wollte das nur loswerden.und die Gründe Warum ich es so gemacht habe
Franz

fulli1 am 21 Mär 2019 13:48:34

Zur Sache:
1. Ich habe Batterie 1 voll geladen, einen 4A-Verbraucher angeschlossen, 4,5 Stunden den Spannungsverlauf notiert und grafisch dargestellt.
2. Ich lade Batterie 2 voll auf, schließe einen 4A-Verbraucher an, notiere über x Stunden den Spannungsverlauf und werde ihn grafisch darstellen.
Was habe ich jetzt falsch gemacht?
Volker

michaelm am 21 Mär 2019 14:14:56

sorry, wenn es so rüberkam als wenn ich sagen wollte jemand hat hier etwas falsches gemacht / falsches machen lassen / ...
Ich wollte keinen Kritisieren, sondern nur das Ladeverhalten der GEL-Batterien nochmal schreiben.

Da hat Franz ja nachgefragt, ich aber bisher nichts zu gesehen.

Stocki333 hat geschrieben:Schreib mir mal über das Ladeverhalten der GEL- Batterien ein Paar Zeilen, Es könnte sein das mein Wissen darüber Mangelhaft ist.
Ich habe ja seit Jahren Lithium im Einsatz. Bin dadurch bei Gel nicht mehr so am Pulse der Zeit
Vielen Dank im Voraus Franz


Schöne Grüße,
Michael

fulli1 am 21 Mär 2019 14:33:39

Aber was weiß ich denn über das Ladeverhalten von Gel-Batterien???
Ich habe doch anfangs gesagt: vor 10 Jahren habe ich spontan ein Wohnmobil erstanden, und es funktionierte alles!
Dass da eine Batterie unter meinem Sitz war, habe ich erst später erfahren, und die Unterschiede zwischen Säure, AGM und Gel haben mich noch nie interessiert.
Motor und Elektrik waren immer Sache meiner Werkstatt, ich habe heute zum ersten Mal eine Batterie aus- und eingebaut! Den Solarregler musste ich nur auswechseln (4 Drähte raus, 4 Drähte rein; beim BMV war's ähnlich).
Wenn die Tests durch sind, schließe ich die andere Batterie wieder dazu, fahre ein paar Tage in D herum und schaue, wie ich klar komme. Wenn es Probleme gibt, fahre ich zu meiner Werkstatt und bitte sie, 2 neue ES900 einzubauen.
Hier kann man viel lernen, und dafür bin ich dankbar, aber es ist ein Gebiet, mit dem ich mich nicht anfreunden kann.
Tut mir leid, wenn das jetzt vielleicht falsch rüberkommt.
Volker

Stocki333 am 21 Mär 2019 16:50:18

Hallo Volker
Wie lange läuft dein Test schon. Poste mal die Spannungswerte und den Beginn deiner Messung.
Gruß Franz

Stocki333 am 21 Mär 2019 18:05:08

fulli1 hat geschrieben:Das Calira hat offenbar keine Einstellunsmöglichkeiten, ich habe mal 3 Abschnitte kopiert:
,
Lange hats gedauert. Ich sags ja immer: Wer lesen kann, ist klar im Vorteil.

Stocki333 am 21 Mär 2019 18:07:48

fulli1 hat geschrieben: Wenn es Probleme gibt, fahre ich zu meiner Werkstatt und bitte sie, 2 neue ES900 einzubauen.

Aber man sollte auch verstehen, was man liest.
Liebe Grüsse Franz

fulli1 am 22 Mär 2019 20:06:44

Guten Abend,
Es hat ein wenig gedauert, aber jetzt habe ich die Messungen zum Entladen durch:

Jetzt versuche ich, die Einstellungen des BMV-712 zu verstehen...
Gruß Volker

Stocki333 am 22 Mär 2019 20:28:00

Hallo Volker
Was is deine Meinung zu den Batterien.
Franz

Stocki333 am 22 Mär 2019 21:06:49

Hallo Volker
Ich warte jetzt seit 19,29 auf eine Antwort von dir. Ich habe auch etwas anderes zu tun als auf eine Antwort von dir zu Warten. Ich nehme mir jetzt 1 Std Zeit für dich im Forum Also nütze die Zeit
Franz

fulli1 am 22 Mär 2019 23:09:04

Hallo Franz,
ich war unterwegs.
Beide Batterien sind für mich in einem ähnlichen Zustand, müssten auf jeden Fall den Sommer noch gut durchhalten.
Gruß Volker

Stocki333 am 22 Mär 2019 23:49:23

Hallo volker
der Test hätte eigentlich gestern fertig sein müssen

michaelm am 23 Mär 2019 00:06:09

Hallo Volker,
Ich frage gerade mal, vielleicht etwas provokativ...

Wie kommst du zu der Annahme?
Hast du dir Gedanken um deinen Verbrauch/Tag gemacht?

Ich meine, ich habe ja keine richtige Ahnung. Aber von meiner Beobachtung. mit den beiden 80Ah Batterien hast du jeweils ca. 20Ah Entladekapazität zur Verfügung.
Also insgesamt 40Ah. Vermutlich werden diese 40Ah sich in nächster Zeit weiter reduzieren.

Wen du jetzt 60A pro Tag benutzt, wird es knapp, bzw nicht passen.
Warum sage ich knapp? Wenn du am Tag weniger verbrauchst, als du mit Solar nachladen kannst, ist alles gut. Aber, typischerweise ist der Verbrauch meistens zeitlich versetzt zum nachladen.

Ich nutze am meisten Energie vom Abend zum Morgen. Vom Morgen zum Abend bin ich eher weniger am Womo, nutze daher weniger Energie.
Die Solaranage speist die meiste Energie vom Vormittag zum Nachmittag. Und vom Abend zum Morgen quasi keine, es sei denn ich stehe gerade unter einer sehr starken Straßenbeleuhtung. ;)

Ergo muss ich den Tagesertraag meiner SZ speichern können, um ihn in der Zeit vom Nachmittag bis zum nächsten Vormittag abrufn zu können.

Du hast nach den Messungen ca. 40Ah zur Verfügung. Aber was keiner weiß, wieviel Ah nutzt du über die Nacht? Wenn dir die 40Ah reichen, supi. Wenn dir 20Ah reichen, kein Thema. Wenn du 80Ah brauchst, aua....

Was du an Solar verbaut hast weiß ich nicht. Aber du planst mit einem Victron75/15 also gehe ich von max 200Wp aus. also solltest du damit die 40Ah an den meisten Tagen auffüllen können.

Im Moment hängt alles von deinem Verbrauch ab. bist du deutlich unter 40Ah pro Tag (oder besser Nachmittag zu Vormittag) Dann ist alles gut.
Bist du drüber... Ohje...

Gruß,
Michael




  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Solarmodule und Laderegler anschließen Chausson 758
Super-B 160 SmartSolar MPPT 100 30 Welche Einstellungen?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt