Caravan
PaulCamper

Polnische Ostsee Swinemünde - Tipps für Polen-Anfänger


kuestenfreund am 18 Mär 2019 18:48:28

Hallo Polenkenner,
nachdem wir die letzten Jahre unseren großen Urlaub, meist 4 Wochen, mit dem WoMo in Frankreich verbracht haben, wollen wir uns dieses Jahr mal Richtung polnische Ostsee in der Gegend um Swinemünde orientieren. Leider habe ich bezüglich Polen mit dem Wohnmobil überhaupt keine Erfahrung und daher ein paar gezielte Fragen, die mir vielleicht beantwortet werden möchte.
Bei unserem Wohnmobil handelt es sich um einen Carado T348 mit 3,5 T.

Wir beabsichtigen für den Anfang auch nicht weit in´s Landesinnere zu fahren, sondern zunächst an der polnischen Ostsee im Raum Swinemünde die ersten Erfahrungen für dieses Land zu sammeln.

Meine Frau und ich sprechen beide kein Wort polnisch, ich werde aber zumindest für den guten Umgangston die wichtigsten Sachen, wie z.B. guten Tag, Danke usw. lernen. Und ich kann auch nicht verlangen, dass man in einem anderen Land deutsch spricht, dafür bin ich Gast in diesem Land.

Nun aber zu meinen für mich wichtigen Anfängerfragen. Ich habe das Forum zwar bereits durchgestöbert, jedoch stehen noch einige Fragen im Raum.


Wie ist das mit der Sprache gleich hinter der Grenze? Wird dort evtl. aufgrund der Grenznähe vielleicht doch das eine oder andere Wort deutsch gesprochen?
Wie funktioniert die Mautzahlung? Aus Frankreich kenne ich die Mautstationen bei den Autobahnauffahrten.

Kann man in Polen mit den Kreditkarten Mastercard und Visa problemlos zahlen?

Und letzte Frage. Geld besser bereits in D wechseln, damit man bei Grenzübergang bereits die ersten Zloty hat?


So, dass reicht dann auch für´s erste. Für etwaige Antworten möchte ich mich bereits im Voraus bedanken und hoffe, dass ich nicht zu viele Fragen gestellt habe. Aber so kann ich von den Erfahrungen anderer Polen - Reisenden sicherlich profitieren.


Ich bedanke mich.
Gruß
Theo

Canadier am 18 Mär 2019 19:17:18

Hallo Theo,
also in der Ecke bis Kolberg können alle sehr gut deutsch.
Ich würde mir Geld an einem Automaten in Polen ziehen.
Im Sommer mußt du, so glaube ich mich zu erinnern, die Fähre ausserhalb der Stadt nehmen um weiter an der Ostssee entlang zu kommen.
Also wenn du von Usedom kommst auf der B 110 der Beschilderung zur Fähre folgen

Julia10 am 18 Mär 2019 19:32:36

kuestenfreund hat geschrieben:

Wie ist das mit der Sprache gleich hinter der Grenze? Wird dort evtl. aufgrund der Grenznähe vielleicht doch das eine oder andere Wort deutsch gesprochen?


In Polen wird noch viel Deutsch gesprochen, mit Englisch kommt man auch gut zurecht.

kuestenfreund hat geschrieben:Wie funktioniert die Mautzahlung? Aus Frankreich kenne ich die Mautstationen bei den Autobahnauffahrten.


Ist etwas unterschiedlich. Mal bei der Einfahrt, mal bei der Ausfahrt. Die Maudgebühren sind recht niedrig.


kuestenfreund hat geschrieben:Kann man in Polen mit den Kreditkarten Mastercard und Visa problemlos zahlen?


Kann man :!: Campingplätze und viele Restaurants, Mueseen usw, insbesondere in den Touristengebieten usw. kann man gut mit Karte zaheln. In den meisten Restaurants wird gefragt ob bar oder mit Karten.

Bewegst Du Dich außerhalb des Touristroms, ist Bargeld in kleinen Scheinen angesagt. Vor allen Dingen auf den Märkten und in kleinen Geschäften.

kuestenfreund hat geschrieben:Und letzte Frage. Geld besser bereits in D wechseln, damit man bei Grenzübergang bereits die ersten Zloty hat?


Fast an jedem Supermarkt befindet sich ein Geldautomat. Dort würde ich meine ersten Sloty besorgen. Holt Euch nicht zuviel Bargeld, Polen ist immer noch ein sehr preiswertes Reiseland :)



Schau mal in die Reiseberichte, dort sind weiter Infos zu finden :)

Im Sommer sind die polnischen Küsten sehr überlaufen und Swinemünde ist ein sehr touristischer Ort.

Theo[/quote]

Alfi1 am 18 Mär 2019 20:06:54

Hallo Theo
Ich kann Dir die Polnische Ostseeküste nur empfehlen,habe vor ein paar Jahren eine Ostseereise bis zu Grenze nach Kalinigrad gemacht und war begeistert.
Sehr zu empfehlen ist Leba mit den Wanderdünen und ein Städtetag in Danzig und Gedynia.
Versuche die Schulferien zu meiden, da ist alles sehr schnell ausgebucht.LKW und Busse fahren sehr rasant und schnell, da sollte man schon vorausschauend fahren.
Viel Spass
Gruß Jörg

kuestenfreund am 18 Mär 2019 20:53:18

Schon mal Danke für die bisherigen Ratschläge.

Elias07 am 18 Mär 2019 21:30:04

Hallo Theo,
wir haben uns im letzten Jahr entschieden vor einem Schweden/Dänemark Trip noch den grenznahen Bereich von Polen zu erkunden. Wir waren 3 Tage dort und haben für uns festgestellt das wir das lieber als eigenen Trip machen müssen, um weiter an der Küste Polens zu kommen. Also der grenznahe Bereich nach Swinemünde hat uns nicht so gefallen....
Nächstes mal mehr Zeit und über die Wanderdühnen nach Danzig, ist bestimmt super nachdem was mir Freunde aus Berlin erzählt haben.
Grüße
El

landmesser am 18 Mär 2019 22:13:46

Moin,

ich bin vor zwei Jahren in Masuren gewesen mit dem WoMo, vorher mal in Swinemünde in einer Ferienwohnung.

Fast so einfach wie Frankreich (ich fahre auch einen T348 < 3.5 to). Frankreich ist für mich lediglich einfacher, weil ich Französisch spreche.

- Bei den Autobahnauffahrten wird dir gesagt, was du tun musst (Schilder und Beschriftung). Über 3,5 to ist das komplizierter :razz:
- Geld erstmal 50 € am Grenzübergang tauschen und dann Geldautomat wie in Deutschland, das nutzen die noch mehr wie die Deutschen. In Deutschland tauschen ist teurer als in Polens Grenze an der Wechselstube (sowohl Kurs als auch Gebühren). Am Geldautomaten nicht sofort den Umtauschkurs festlegen, dann gibts einen schlechten Kurs. Beim flexiblen Kurs kriegst du den Kurs deiner Bank, der ist eigentlich immer besser - aber das sind Feinheiten im unteren einstelligen Prozentbereich.
- Mit Deutsch oder Englisch bin ich fast überall problemlos durchgekommen. Da ich im Restaurant vorzugsweise bestelle, was ich noch nicht kenne, gabs da ein gewisses Risiko. Hat sich aber immer gelohnt :mrgreen: -außer du ist gefüllte Teigtaschen. Davon kann ich nur abraten. Ich mag sie nicht. Total fettig. Mein Tipp: Zur Horizonterweiterung einmal probieren.
- Einkaufen wie bei uns, auf dem Lande sind in den Innenstädten oft auch noch kleine Läden vorhanden. Lokale Sachen frisch, die bei uns exotisch sind.
- Essen gehen, insbesondere frischer Fisch, ist nur genial. Selbst in der Hauptsaison in Swinemünde.
- Zum selbst kochen werden oft frische Pilze angeboten, auch an Ständen an der Straße. Unbedingt zuschlagen.

Viele Grüße
landmesser

tosys am 18 Mär 2019 22:43:26

Hallo Theo
Ja Swinemünde ist schon sehr Touristisch aber immer noch preiswerter wie bei uns.Geld geht am besten vom Automaten die an jeder Ecke stehen und auch im jeden Supermarkt.Dort nie den sicheren Kurs nehmen.Auch an der Supermarktkasse in den Restaurants und an den Tankstellen wirst du immer gefragt ob in Euro oder in Zloty bezahlen.Immer in Zloty bezahlen. Supermarktketten sind in Swinemünde fast alle vorhanden.Kaufland,Lidl.Wir persönlich bevorzugen Biedronka .Guter polnischer Markt. Der Campingplatz in Swinemünde ist ganz ok.Gut bewacht und mitten im Kurviertel .In den Restaurants kann ich immer nur die Zureksuppe (Sauerteig) empfehlen .Sehr lecker. Die Stadtfähre dürfen nur Einheimmische benutzen.Unsere Fähre liegt ausserhalb Richtung Stettin,Misdroi,Wollin.Dort liegen an der Ausfallstrasse auch die 3 Tankstellen wobei die letzte die günstigste ist.
So viele Grüsse und einen schönen Urlaub

knallowamso am 18 Mär 2019 23:00:45

...und Kuchen. Selbst "nur" vom Biedronka soooo lecker.

Schöne Reise
Ronald

mercurius46 am 18 Mär 2019 23:24:12

Hallo Theo,

das polnische Fremdenverkehrs-Büro in Berlin (Tante Guugel weiß mehr) verschickt auf Anfrage kostenloses Informationsmaterial zum Thema "Camping in Polen".

Verona würde jetzt wieder sagen: "Da werden Sie geholfen!"

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Polen Bevollmächtigung bei MietWomo
Campingplatz Polnische Ostsee zwischen Swinemünde und Kolber
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt