Zusatzluftfeder
hubstuetzen

WAECO Sinus Wechselrichter MSI 412 Anschluss


Maggi52 am 19 Mär 2019 13:40:19

Hallo zusammen,
habe im letzen Jahr unser Womo gekauft.
Der Vorbesitzer hat den o.g. Wechselrichter eingebaut. Bei der Überprüfung habe ich festgestellt, dass er nicht über eine 12V-Dose sondern direkt an die Batterie angeklemmt wurde. Hat den Stecker wohl entfernt. Absicherung: Fehlanzeige. Das Teil hat 350 Watt. Meine Fage: Wie hoch sollte die Sicherung sein, die ich einbauen werde. Hier ein Auszug aus der BA.
Wie ist das jetzt? 15 Ampere??? 50 A
--------- Zitat:
ACHTUNG!
 Achten Sie beim Einstecken des Steckers in die Fahrzeugsteckdose auf eine feste Verbindung. Bei einer unzureichenden
Verbindung kommt es zu einer Erwärmung des Steckers.
 Die Belastbarkeit der Fahrzeugsteckdose, die Zuleitung und die
Absicherung müssen mindestens 15 Ampere betragen. Die
Absicherung darf nicht eigenmächtig erhöht werden.
7.2 MSI412 und MSI424 anschließen
Achten Sie darauf, dass zwischen Pluspol (+) und Wechselrichter eine fachgerechte Absicherung vorhanden ist. Beachten Sie folgende Werte:
 MSI412: 50 A
--------- Zitatende
Vielen Dank für die Hilfe und viele Grüße Günter

Bodimobil am 19 Mär 2019 13:55:01

Die Bedienungsanleitung ist für MSI 212 und MSI 412
MSI 212 mit Stecker (15A abgesichert)
MSI 412 mit losen Kabeln zum direkten Anschluss an die Batterie mit 50A abgesichert.
Wenn dort zwischen WR und Batterie keine 50A Sicherung vorhanden ist solltest du die dort einbauen.

Gruß Andreas

Maggi52 am 19 Mär 2019 14:07:54

Hallo Andreas,
aaah ja, der Test ist m.E. etwas widersprüchlich. HIER:
-----Zitat
5 Technische Beschreibung
Die Wechselrichter lassen sich überall dort betreiben, wo eine 12-Vg-Fahrzeugsteckdose (für MSI212 oder MSI412) bzw. eine 24-Vg-Fahrzeugsteckdose (für MSI224 oder MSI424) vorhanden ist.
Die Geräte werden mit einem last- und temperaturabhängigen Lüfter
(Abb. 2 2, Seite 3) bei Bedarf zusätzlich gekühlt.
Die maximale Dauerleistung beträgt
 beim Wechselrichter MSI212 oder MSI224 150 Watt
 beim Wechselrichter MSI412 oder MSI424 350 Watt
Geräte, die einen höheren Leistungsbedarf haben, dürfen nicht angeschlossen werden.
-----Zitatende..

Ich dachte der Unterschied bezieht sich nur auf die Wattzahl..... Vielen Dank und viele Grüße Günter

MountainBiker am 19 Mär 2019 14:22:11

Hallo,

der Betrieb eines Wechselrichters mit 150W (d.h. ca. 180-200W Anschlußleistung) und mehr an einer
12-Vg-Fahrzeugsteckdose

ist keine gute Idee. Diese Anschlußdosen sind für maximal 20A Strom zugelassen, bei hohen Leistungen werden diese aufgrund des Steckers aber sehr schnell sehr heiß. Beim 150 WR bist Du bereits im Grenzbereich darüber sowieso. Ich habe so eine Anschlußdose für meinen Kompresssor. Wenn der 10min läuft ist der Stecker bereits so heiß, dass man diesem nicht mehr anfassen kann (komplett mit 2,5mm2 verkabelt). Bei einen Gerät für den Dauerbetrieb sollte man sich deshalb etwas anderes einfallen lassen.

Bodimobil am 19 Mär 2019 14:39:34

Hier geht es um einen 350/600W Wechselrichter mit losen Kabeln.
Waeco hat einen kleineren WR mit Stecker leider in die gleiche Anleitung gepackt was hier zur Verwirrung beigetragen hat.
Wenn du eine Abhandlung über die Belastbarkeit von Steckern schreiben möchtest dann mach dafür einen eigenen Thread auf.
Dort muss (darf) ich dann zum Glück nicht mitlesen!

Gruß Andreas

MountainBiker am 19 Mär 2019 17:07:27

Hallo Maggi52,

Du fragst nach der Absicherung eines
WAECO Sinus Wechselrichter MSI 412 Anschluss

also geht es Dir um die Betriebssicherheit nehme ich mal an. Du führst weiter aus, dass
nicht über eine 12V-Dose sondern direkt an die Batterie angeklemmt wurde.

wie soll ich das angeklemmt verstehen, sprechen wir hier über "ordentlich" gecrimpte Kabelschuhe, oder wirklich normale Klemmen? Wenn die Verbindung zur Batterie mit einer "normalen" Klemme hergestellt ist, muß Du hier nachbessern bei Deinem WR mit 350W (das sind bei 700W Peak-Leistung ca. 55A). So muß nicht nur die Sicherung (50A) dimensioniert sein sondern auch die Kabel (Querschnitt) und Verbindungen/Kabelschuhe (auch zum Sicherungshalter).

Du sprichst ständig von einem Stecker für eine 12V-Steckdose, ich denke das ist nur ein Mißverständnis oder? Wenn wir genau wissen was Du willst können wir Dir besser helfen.

etyp2000 am 19 Mär 2019 19:01:56

Hallo Maggi52,

ich habe den gleichen Wechselrichter verbaut, nach der Anleitung die dabei war, direkt an die Bordbatterie angeschlossen mit 50A Sicherung dazwischen,
funktioniert einwandfrei und ohne Erwärmung der Kabel. Hier --> Link unter Punkt 22 zu sehen

Maggi52 am 19 Mär 2019 22:39:25

Hallo etyp2000,
danke für die Info, ich werde eine 50A - Sicherung vor die Batterie setzen. Kabel sind ja ab Werk vorinstalliert. War die Sicherung eigentlich auch dabei?
Hallo Mountainbiker,
das mit dem Stecker ist ja geklärt. Die Anschlüsse habe ich mir noch nicht genau angesehen. Habe nur gesehen, dass keine Sicherung vorhanden ist.
Ich werde auf eine gute Pressung achten (das mache ich mit dem Schraubstock) und so etwas in dieser Art verwenden: Ring Kabelschuh
--> Link
Viele Grüße Günter

thomker am 19 Mär 2019 23:41:38

Gute Pressung und Schraubstock ist ein Widerspruch in sich

etyp2000 am 19 Mär 2019 23:54:49

Hallo Günter,

nein, bei mir war die 50 A Sicherung nicht dabei, die hab ich mir selbst besorgt. Sicherung incl. Halter war diese Sorte --> Link

Uwe1961 am 20 Mär 2019 00:28:03

...na "thomker", dann erklär mal warum sich das ausschließt. Dem Strom ist es nämlich egal, wie seine Anschlüsse aussehen...der möchte nur gerne geringe Übergangswiderstände und gute mechanische Belastbarkeit vorfinden.
...und das ist beides bei den gezeigten Ringösen und der Pressung im Schraubstock gewährleistet.

Gruß, Uwe.

Maggi52 am 20 Mär 2019 00:37:39

Hallo Chris,
ja, die sieht gut aus, die besorgte ich mir auch. Vielen Dank und viele Grüße Günter

Maggi52 am 21 Mär 2019 13:50:10

Hallo,
anbei ein Foto von einem Ring Kabelschuh, den ich mit meinem Schraubstock gepresst habe.
Ich finde, der sieht doch ganz gut aus. Der Ringschuh ist aus dem Schweisssortiment bis 10mm2. Oder gibt es Einwände?? Oder sollte ich oben die Fransen noch entfernen und löten?
Das Kabel ist das 6mm2 zu den Solarmodulen.

Viele Grüße Günter

MountainBiker am 21 Mär 2019 14:45:28

Hallo,

der Kabelschuh (zu groß) war nicht passend für das 6mm2, eigentlich ist für diese Art Kabschuh eine Kerb- oder Dorn-Crimpung vorgesehen. Bevor Du es so läßt würde ich es verlöten und mit einem Schrumpfschlauch und Kabelbindern abstützen als Schutz vor Vibrationen. Besser ist aber auf jeden Fall komplett neu machen mit geeigneten Material und Werkzeug!

Maggi52 am 21 Mär 2019 19:11:48

ok, danke für die Info... Günter

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Hymer t578 Spannungswandler
Voltronic Wechselrichter 2000 w
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt