PaulCamper
hubstuetzen

Warnung vor schlechtem Händler in Jagel SH 1, 2


stroem am 19 Mär 2019 18:30:42

Wohnmobilhof Jagel - Herr Sven J. - hat sich in unseren Augen uns gegenüber als unzuverlässiger Geschäftspartner und miserable Werkstatt entpuppt. Kauf eines gebrauchten LAIKA Kreos 3009 im März 2018. Angeboten mit "kompletter und hochwertiger" Ausstattung.

Zusicherungen des Händler Sven J.:

- komplette Durchsicht des Fahrzeugs
- komplette Reinigung des Fahrzeugs
- Inspektion nach Maßgabe von FIAT
- Unfallfreiheit

Weitere Absprachen:

- eventuelle Nachbesserungen sollten vereinbarungsgemäß von einer Werkstätte in unserer Nähe
gemacht werden
- dasgleiche sollte für LAIKA-spezifische Nachbesserungen in der LAIKA-Werkstatt gelten

Sven J. hat uns noch eine Versicherung aufgeschwatzt, die zusätzliche Garantien bereitstellen sollte. Zusätzlich beauftragt durch uns, eine Solaranlage und zwei neue AGM-Batterien einzubauen. Der
Händler wollte das Fahrzeug für 4 Wochen für die Arbeiten zur Verfügung haben; hat er bekommen.

Übergabe des Fahrzeugs 22.März 2018 - die ersten bösen Überraschungen:

Bei Abnahme des Fahrzeugs haben wir ein vollkommen mit altem schon verkrusteten Urin verdrecktes Klo vorgefunden. Die kleine Platine war schon total verätzt und verrostet. Die Kassette undicht. Erst auf mehrmalige Bitten hin, hat der Händler Sven J. einen seiner Monteure beauftragt, sich das anzusehen. Monteur und ich haben geputzt, die Elektronik ausgewechselt und als es dem Monteur zu bunt wurde, hat er endlich eine neue Kassette zur Verfügung gestellt. Die Ritzen zwischen Toilettenwand und Boden sind aufgequollen; der Schaden ist mit Sicherheit schon sehr länger bekannt gewesen. Es hat sich herausgestellt, dass unser Fahrzeug in den 4 Wochen kaum bearbeitet wurde; erst in den letzten beiden Tagen vor der Übergabe soll alles noch schnell gemacht worden sein.

Kommentar des Herrn Sven J. zum verdreckten Klo: Man sei ja schließlich keine Reinigungsfirma! (Zusage der Komplettreinigung !!!).

Für die Inspektion haben wir kein Durchführungsprotokoll wie es für FIAT-Inspektionen vorgeschrieben ist, bekommen. Auf dem Bremsflüssigkeitsbehälter stand vorher mit Filzstift die Zahl 2016; der Monteur hat aus der 6 einfach eine 8 gemacht; lt. FIAT professional-Werkstatt war die Bremsflüssigkeit nicht ausgewechselt worden!

Schon auf der Heimfahrt nach Übergabe fiel uns im entsprechenden Gegenlicht der Abenddämmerung auf, dass der rechte Kotflügel Beulen aufweist. Die Radschale hatte Risse. Lt. FIAT professional deutete das auf einen Unfall auf dieser Seite hin. Gott sei Dank hat sich der Verdacht nicht bestätigt. Wir hätten uns aber einen ehrlichen Hinweis des Händlers Wohnmobilhof Jagel / Sven J. gewünscht, statt dass man das verschweigt oder vielleicht sogar bewusst täuscht.

Die uns aufgeschwatzte Versicherung deckt nichts von dem ab, was an Gewährleistungsmängeln aufgetreten ist. Die deckt nur fahrzeugspezifische Ausfälle. Herr Sven J. hat uns vorgegaukelt, dass wir zusätzliche Absicherungen für Mängel hätten, und zwar speziell auch für Geräte wie Heizung, Kühlschrank usw. Fehlanzeige.

Und jetzt die LIste der bis heute aufgetretenen Mängel:

- mit altem Urin verdreckter Toilettenschacht; aufgequollene Fußbodenränder im Toilettenraum; verrostete Elektronik;
verdreckte und verschlissene Cassette (dem ist noch vor Ort bei Abholung abgeholfen worden, da wir es rechtzeitig bemerkten). Die Toilette riecht immer noch "süßlich" nach Urin, ganz besonders bei
sommerlichen Temperaturen. Wollte man dem Abhilfe schaffen, wären erhebliche Baukosten durch LAIKA erforderlich.

- Stoppfunktion des Schlafzimmerfensters auf der Fahrerseite funktioniert nicht, so dass die Gefahr des Aushängens besteht (so im Beisein eines der Monteure des WOHNMOBILHOF JAGEL / Sven J. sogar
passiert; auf eigene Kosten repariert)

- Eine Dichtung des Antennengelenks defekt (Gefahr von Wasser und Dreck; inzwischen selbst besorgt und ausgewechselt)

- Abdichtung der Kabeldurchführungen Solar nicht ordnungsgemäß festgezogen (nach Absprache mit Herrn Sven J. / Wohnmobilhof Jagel durch LAIKA behoben)

- Die Muffen für die Kabelverlängerung der Solarpaneele auf dem Dach wurden in Verteilerkästen untergebracht. Die Kästen wurden mit so billigem Material geklebt, dass sie sich wieder abgelöst
haben. Die in die Verteilerdose geschnittenen Schlitze waren nicht abgedichtet; die Dosen waren voll mit Wasser. Zu allem Überfluss wurde eine Dose auch noch ins GFK-Dach geschraubt.

- Wasserpumpe sichtbar - und augenscheinlich schon lange Zeit - undicht (erforderliche Reparatur in Frankreich zu einem sehr günstigen Preis)

- defekter Solarregler (dessen Disfunktion wurde in Absprache zwischen LAIKA-Elektroniker und Herrn Sven J. durch LAIKA-Elektroniker bestätigt)

- Verbindung der Batterien mit viel zu dünnen Kabeln (enorme Hitzeentwicklung, Kabelbrandgefahr; wurde vom LAIKA-Elektroniker behoben)

- Alarmgeber Treppe defekt (durch LAIKA behoben)

- Das Autoradio empfing von Anfang an nur ein oder zwei besonders starke Sender. Deshalb fiel die Fehlfunktion des Radios erst einmal nicht auf, zumal wir meistens über SAT Radio hören. Fern von
größeren Städten haben wir überhaupt keine Programme bekommen. Wir haben sowohl Antennen als auch Antennenverstärker testen lassen, brachte keine Besserung. Der Techniker bei LAIKA gelangte zu
der Überzeugung, dass das Gerät defekt ist. Eine nochmalige Überprüfung des Radios und der Antenne durch den hiesigen BOSCH-Dienst hat das bestätigt.

- ALDEN-Antenne fährt nicht hoch (dazu später mehr)

- geplatzter Tankdeckel (Deckel an Oberseite des Tanks unter Fußbodenmatte, wo die Geber angebracht sind. Am mit Diesel verschmutzten Tank hätte man das erkennen können; dem Riss des
Tankdeckels sieht man das Alter bereits an; den unterschwelligen Dieselgeruch bei warmem Motor und den mit Diesel verschmutzen Tank außen hätte ein sorgfältig arbeitender und kompetenter Mechaniker
bemerken müssen)

- undichter Unterdruckschlauch (durch FIAT professional ersetzt; hätte ein kompetenter Mechaniker bei der Inspektion - die vermutlich gar nicht gemacht wurde - bemerken müssen)

Neben diesen gravierenden Mängeln wären noch zu erwähnen:

- die Steckdose der AHK war nicht vorschriftsgemäß installiert (haben wir auf unsere Kosten von SAWIKO beheben lassen)

- dass die Alarmanlage im Motorraum gerade noch "am seidenen Faden" an nur einer lockeren Schraube hing (inzwischen auf eigene Kosten behoben)

- das Gazefenster der Aufbautüre locker war und sich innenliegende Befestigungsteile bereits gelöst hatten oder zerbrochen waren (auf eigene Kosten repariert)

- LAIKA-Werkstatt hat die Luftfederung geprüft und als für undicht befunden

- die Düsen der Brennstellen des Gasherdes extrem verschmutzt waren (hat LAIKA-Monteur behoben)

- ein inneres Teil des Verschlusses des Kühlschranks war angebrochen, weshalb der Verschluss schwergängig war (auf eigene Kosten neuen Verschluss gekauft und ersetzt)

Für alle Mängel gibt es die entsprechenden Fotos. Die Einschätzungen von Fachwerkstätten LAIKA und FIAT professional liegen vor.

Zur defekten SAT-Anlage:

Schon Anfang Mai 2018, ca. 4 Wochen nach Übernahme, hat der ALDEN-Service Süd den TV-Receiver als defekt angesehen. Herr Sven J. vom Wohnmobilhof Jagel hat das nicht geglaubt. Im Juli hat ein ALDEN-Händler in Eisenach in Absprache mit ALDEN in Neuenkirchen-Vörden den Receiver/Steuergerät als definitiv defekt eingestuft. Herr Sven J. wollte ausdrücklich die Bestätigung durch ALDEN in Neuenkirchen-Vörden; die hat er bekommen. Wir haben auf einen Receiver verzichtet und nur ein Steuergerät mit besonderem Austauschrabatt in Anspruch genommen, um Herrn Sven J. / Wohnmobilhof Jagel fast 500 Euro an Kosten zu ersparen.

FAZIT:

Wir haben Herrn Sven J. / Wohnmobilhof Jagel über alle Mängel informiert. Wir haben uns unfreundliche bis böse Bemerkungen von ihm anhören müssen. Trotz etlicher Zusagen und Absprachen verweigert Herr Sven J. für die entstandenen Kosten aufzukommen. Wir haben ausgesprochen Mängel finanziell sehr sparsam beseitigen lassen, vieles selbst gemacht und nur die notwendigen Fahrten zu LAIKA und ALDEN mit dem Spritverbrauch in Rechnung gestellt. Herr Sven J. zieht sich jetzt hinter das Argument zurück, er habe nie Freigaben erteilt. Selbst WENN es so wäre ... die Aufrichtigkeit eines ehrlichen Geschäftsmannes steht auf dem Spiel, wenn man für berechtigte Mängel nicht grade stehen will.

Deshalb kann ich nur jedem abraten bei Wohnmobilhof Jagel / Herrn Sven J. ein Fahrzeug zu kaufen.

Nach unseren Eindrücken und Vermutungen sieht das Geschäftsmodell des Herrn Sven J. so aus:
Er kauft gebrauchte Fahrzeuge, die Macken haben. Die werden ausgebessert .. wie wir erfahren haben offensichtllich nicht immer sachgemäß. Fahrzeuge, die nicht wirklich unfallfrei sind, werden dann mutmaßlich als unfallfrei verkauft. Dort standen Fahrzeuge rum .. bei einem fehlte ein Motarraumdeckel, bei einem anderen dies oder jenes .. Natürlich kann ich nicht behaupten, dass alle Fahrzeuge Mängel haben, das wissen wir ja nicht. Aber eines können wir aus eigener Erfahrung sagen: Die kumpelhafte Ansprache des Herrn Sven J. und der Eindruck eines Mannes, dem das Wort noch viel gälte (Zitat des Herrn Sven J.: "Ein Mann ein Wort" sei ihm wichtig) sollen beim geneigten Käufer den EIndruck erwecken, dass er ehrlich bedient und behandelt wird. Fehlanzeige!

rolf51 am 19 Mär 2019 18:53:51

Hallo,
vor der Übernahme eine gründliche Durchsicht dann wäre der eine oder andere Fehler aufgedeckt worden, und erst nach deren Behebungen das Fzg. bezahlt, hätte einigen Ärger erspart.

jochen-muc am 19 Mär 2019 19:11:54

rolf51 hat geschrieben:Hallo,
vor der Übernahme eine gründliche Durchsicht dann wäre der eine oder andere Fehler aufgedeckt worden, und erst nach deren Behebungen das Fzg. bezahlt, hätte einigen Ärger erspart.



Hst zwar Recht Rolf, aber das wird ihm jetzt auch nimma helfen :mrgreen:

Sag mal stroem gibt es eigentlich einen Grund warum Du jetzt diesen Beitrag schreibst ?

Ich meine der Ärger ging ja schon 2018 los und da warst ja schon im Forum angemeldet ?

Julia10 am 19 Mär 2019 19:15:08

rolf51 hat geschrieben:Hallo,
vor der Übernahme eine gründliche Durchsicht dann wäre der eine oder andere Fehler aufgedeckt worden, und erst nach deren Behebungen das Fzg. bezahlt, hätte einigen Ärger erspart.


Würde ich auch so sehen.



Wie alt ist das erworbene Fahrzeug und wie hoch ist dem km Stand :?: Bei einem jungen Gebrauchten dürften diese Schäden nicht auftreten.


stroem hat geschrieben:Deshalb kann ich nur jedem abraten bei Wohnmobilhof Jagel / Herrn Sven J. ein Fahrzeug zu kaufen.
Nach unseren Eindrücken und Vermutungen sieht das Geschäftsmodell des Herrn Sven J. so aus:
Er kauft gebrauchte Fahrzeuge, die Macken haben. Die werden ausgebessert .. wie wir erfahren haben offensichtllich nicht immer sachgemäß. Fahrzeuge, die nicht wirklich unfallfrei sind, werden dann mutmaßlich als unfallfrei verkauft.


Mit dieser Art der Vermutungen wäre ich sehr vorsichtig.
Es könnte unangehme Folgen wegen übler Nachrede und Geschäftsschädigendem Verhalten nach sich ziehen.

Tinduck am 19 Mär 2019 19:16:14

Na ja, vieles bemerkt man erst beim wirklichen Benutzen, und genau dafür ist ja auch die Gewährleistung da. Händler, die berechtigte Gewährleistungsarbeiten verschleppen oder ablehnen, bekommen hier im Forum genau die Reklame, die sie verdienen.

Ist für den Händler übrigens ziemlich egal, ob die Mängel vor oder nach der Übergabe reklamiert werden, beheben muss er sie in jedem Fall. Und spätestens, wenn ein Kunde einen Kaufvertrag unterschrieben hat, sollte das Mobil vom Händler auf Mängel untersucht und diese beseitigt werden, wenn er den Kunden nicht jede Woche wieder auf der Matte haben möchte.

Richtig ist, dass die Motivation zur Behebung von Mängeln steigt, wenn der Kaufpreis noch nicht komplett gezahlt ist. Lässt sich aber auch nicht jeder Händler drauf ein, wenn der Kunde bis zur Mängelbehebung Geld zurückhalten möchte. Meist muss bei Übergabe / Abholung alles gezahlt werden.

Wir hatten auch eine dreiseitige Mängelliste, die bei Abholung noch nicht komplett abgearbeitet war. Das ging aber auch gar nicht, weil sich z. B. die Lieferung der Duschtasse über Monate hinzog, da konnte der Händler nix dafür, und beizeiten wurde auch alles zur Zufriedenheit erledigt.

bis denn,

Uwe

Edit: jetzt kommen wieder die ganzen Superschlauen, die immer alles richtig machen und Häme über jeden schütten, der mal mit Händlern schlechte Erfahrungen macht. Zieh dich schon mal warm an.

tztz2000 am 19 Mär 2019 19:23:36

Julia10 hat geschrieben:Mit dieser Art der Vermutungen wäre ich sehr vorsichtig.
Es könnte unangehme Folgen wegen übler Nachrede und Geschäftsschädigendem Verhalten nach sich ziehen.

Der Händler wird aus dem Zusammenhang erkennen, wer stroem ist und wie er mit Realnamen heisst!

Von daher hoffe ich, dass die Schilderung von stroem nachprüfbar der Realität entspricht, auch wenn das der Händler anders sehen wird!

stroem am 19 Mär 2019 20:09:15

Vielen Dank für die Teilnahme an alle.

Wohnmobilhof Jagel ist bereits auf dem Wege von mir verklagt zu werden, wenn er nicht zahlt. Aus meinem Post könnt Ihr alle herauslesen, wo ich beim "bin der Meinung", "unseres Erachtens", "in unseren Augen" .. bin und wo Beweise und Zeugen vorliegen. Herr Sven J. hat bereits Mahnbescheid und mehrfache Zahlungsaufforderungen ignoriert und steht jetzt vor der Klagerhebung.
Sollte er meine Posts lesen, kann er gerne klagen. Wir haben in Deutschland Meinungsfreiheit. Solange der Duktus bei nicht beweisbaren Dingen beim "Eindruck", der "Meinung" bleibt und solange Behauptungen durch Zeugen und Beweise erhärtet sind, wird Herr Sven J. das Nachsehen haben.
Ich habe in vielen Korrespondenzen - lange mit "Engelszungen" - versucht auf Herrn Sven J. einzuwirken, es einzusehen, dass er die Summe von "nur" etwa 1.400,00 Euro doch erstatten möge. Ich schieße hier also nicht gleich unbedacht scharf, sondern das ist wohlüberlegt und nach vielen Monaten der Chance für die Gegenseite, sich korrekt zu verhalten.
Ich wünschte, dass auch andere sich gegen unlautere Praktiken von Händlern wehren würden.
Sollte Herr Sven J./Wohnmobilhof Jagel sich eines besseren belehren lassen und endlich zahlen, werde ich das hier sofort posten. Je länger er sich Zeit lässt, umso mehr werden es lesen.

hypermotard am 19 Mär 2019 20:10:58

Tinduck hat geschrieben:...

Edit: jetzt kommen wieder die ganzen Superschlauen, die immer alles richtig machen und Häme über jeden schütten, der mal mit Händlern schlechte Erfahrungen macht. Zieh dich schon mal warm an.


Das stimmt, leider!

VS1400 am 20 Mär 2019 11:02:39

hypermotard hat geschrieben:
Das stimmt, leider!


Hallo,

sehe ich auch so. Wieso wird von einem Käufer so viel "Fachkenntnis" über WoMo-Technik oder -Schwachstellen erwartet?
"Ich" erwarte eine Beratung von einem Fachmann (Händler/Verkäufer) und muss mich darauf verlassen können das die gemachten Zusagen eingehalten werden.
Oder ist das als Kunde, ohne Wohnmobilerfahrung, zu viel verlangt? Beim Autokauf sind wir doch auch nicht so "großzügig", oder?
Anscheinend lassen wir WoMo Besitzer uns einfach zu viel gefallen :nixweiss: Warum eigentlich?

Ich freue mich, wenn begründet, über jeden Hinweis von schlechtem Kundenservice. Vielleicht erspart das dem Einen oder Anderen ähnliche Erfahrungen.

Nur meine Meinung.

VG
Volker

stroem am 20 Mär 2019 11:29:04

An Volker und ähnlich Denkende:
Vielen Dank für die moralische Unterstützung an Euch alle. Je mehr von Euch das Anliegen moralisch unsterstützen .. umso besser ... Verbraucherschutz ist in D schon klein genug geschrieben; aber das Bischen sollten wir aktiv einfordern.

Beispiel:
Ich weiß von einer Marken-Werkstatt, dass sie 2018 negativ durchs Forum ging ... man hat dort reagiert ... Personal gewechselt ... Verhalten geändert ...
NUR SO werden wir etwas verändern. Lassen wir uns nicht alles gefallen !

KAWAMANE am 20 Mär 2019 12:27:40

Moin,
man will ja aus den Beiträgen lernen.
stroem hat geschrieben:Zusicherungen des Händler Sven J.:

- komplette Durchsicht des Fahrzeugs
- komplette Reinigung des Fahrzeugs
- Inspektion nach Maßgabe von FIAT
- Unfallfreiheit

In diesem Moment hätte ich gesagt: Zeigen sie mir doch mal die Modelle, die schon komplett durchgesehen und komplett gereinigt sind.
Wenn man sich für ein Modell interessiert, das in der letzten Ecke des Hofes steht und einverdrecktes Klo mit verkrusteten Urin hat, kann man sich doch wohl denken, dass Probleme vorprogrammiert sind.
Immerhin geht es ja wohl um mehrere tausend Euro.
Wer da nicht gleich drei Schritte zurück macht, signalisiert meiner Meinung nach dem Verkäufer: Dem kannst du alles andrehen.

Gruß
Bruno

Julia10 am 20 Mär 2019 12:37:17

Stoem, hatte schon mal gefragt, wie alt das von Dir erstandene Fahrzeug ist.

Tinduck am 20 Mär 2019 12:45:56

Der Denkfehler daran ist, das viele Händler gebrauchte Womos erst aufarbeiten, wenn sich ein privater Käufer gefunden hat. Beim hin- und her-Verhökern der Händler untereinander legt nämlich niemand Wert auf vorherige Mängelbeseitigung oder Reinigung, das kostet schliesslich Geld und treibt damit den Preis in die Höhe.
Unser Bomber sah auch nicht gerade präsentabel aus, als wir ihn besichtigt haben. Aber man muss sich halt nicht von Oberflächlichkeiten täuschen lassen. Bei der Übergabe war dann alles OK, wir haben natürlich trotzdem nochmal gründlich durchgeputzt, Polster gereinigt etc. Ist halt so bei einem Gebrauchten.

Aber ein Händler, der einem Kunden bei der Übergabe ein vollgepixxtes Klo präsentiert... ohne Worte. Hätte ich so auch nicht übernommen... sagt sich allerdings leicht, wenn eine weite Anreise vonnöten ist, da ändern sich die Zwänge.

bis denn,

Uwe

stroem am 20 Mär 2019 12:53:18

Baujahr 2011.
Ich beantworte gerne die Frage nach dem Baujahr. Sie hat allerdings nichts damit zu tun, dass die Dinge bei Verkauf durch einen Händler funktionieren müssen. So sagt es nicht nur das Gesetz; so ist es nach Treu und Glauben auch eine Selbstverständlichkeit. Ein anständiger und korrekter Händler reagiert betroffen und leitet auf dem kürzesten, vernünftigsten und kostengünstigsten Wege die Behebung des Mangels ein. Die - erfreulicherweise sehr wenigen - besserwisserischen Posts - vermitteln den Eindruck als könne es als normal gelten, wenn Kunden, die Zusicherungen vertrauen, getäuscht oder gar betrogen werden. Diese Poster sollten Ihre Formulierungen kritisch hinterfragen.

Nochmals vielen Dank an alle aufrichtigen Unterstützer.

Bodimobil am 20 Mär 2019 13:01:22

Ich habe mein Wohnmobil auch bei einem relativ kleinen Womo Gebrauchtwagenhändler gekauft (ca. 15 Fahrzeuge auf dem Platz). Dort konnte man zusehen wie die Wohnmobile auf einem Waschplatz aufbereitet wurden. Es war auch immer relativ schnell klar welche Fahrzeuge bereits aufbereitet sind und welche noch nicht.
Aber auch bei den noch nicht aufbereiteten gab es so etwas wie ein extrem verdrecktes Klo nicht. Wer bitte schön gibt denn beim Verkauf ein extrem verdrecktes Wohnmobil ab? So ein Wohnmobil würde schon bei der Erstbesichtigung ausgeschlossen, weil man darauf schließen kann wie der Vorbesitzer damit umgegangen ist. Dass dann nach und nach viele weitere Mängel entdeckt werden wundert mich deshalb überhaupt nicht.
Das ganze hat natürlich nichts damit zu tun, dass der Händler seine Versprechungen einhalten muss.

Gruß Andreas

TiborF am 20 Mär 2019 13:43:22

Ich will ehrlich sein ....... aus Angst, über den Tisch gezogen zu werden von einem Händler, der mir Mängel verschweigt, die ich ohne Hebebühne, Leiter usw. nicht sehen kann, kam es für uns jetzt nicht in Frage, ein Wohnmobil bei einem Händler zu kaufen. (Haben da ja auch leider früher schlechte Erfahrung gemacht)
So haben wir, nachdem wir unser teilintegriertes Wohnmobil privat verkauft haben, auch den Vollintegrierten privat gekauft. Ok, eine 6-monatige Garantie habe ich nicht, aber ich hoffe auf den ehrlichen privaten Verkäufer, dass er uns keine großartigen Mängel verschwiegen hat. Wir haben das Wohnmobil erst 14 Tage, in 3 Wochen geht es auf größere Tour, aber die kürzeren Wochenendfahrten waren schon mal ok.

Wie es bei Stoem gelaufen ist, so kann man das als Wohnmobilhändler natürlich nicht machen, zu Recht muss man sich dagegen wehren. Ich glaube auch, dass die Käufer sich einfach zu viel gefallen lassen. Leider ließt man immer nur was von unseriösen Händlern im Netz, aber es gibt auch Händler die mal ein großes Lob verdient haben.

Bin gespannt wie es ausgeht und ob der Händler für die Mängel zurück zahlen muss.

Lagerfeld am 20 Mär 2019 14:19:24

Bodimobil hat geschrieben:. . . Wer bitte schön gibt denn beim Verkauf ein extrem verdrecktes Wohnmobil ab? So ein Wohnmobil würde schon bei der Erstbesichtigung ausgeschlossen . . . Das ganze hat natürlich nichts damit zu tun, dass der Händler seine Versprechungen einhalten muss.

Stimmt, seh' ich auch so, und ganz nebenbei: Ich würde nie ein WoMo kaufen, dessen Toilette ich VOR dem Bezahlen des WoMo's vollgep...t gesehen habe. Das erlaubt mir nicht mein Ekelgefühl - genau so wie ich bei einem Gebrauchtkauf prinzipiell alle Matratzen wchsele - aber das ist meine Eigenart - muß ja nicht jeder machen.

Gruß vom Karl L.

Acki am 20 Mär 2019 14:33:58

Hier lässt sich einiges lernen!

Unter anderem:
Nur ein nickender und zustimmender Forist ist ein guter Forist!
:versteck:

Julia10 am 20 Mär 2019 15:36:54

Acki hat geschrieben:Hier lässt sich einiges lernen!

Unter anderem:
Nur ein nickender und zustimmender Forist ist ein guter Forist!
:versteck:



:top: :top: :top:

Julia10 am 20 Mär 2019 15:42:40

stroem hat geschrieben:Ich habe in vielen Korrespondenzen - lange mit "Engelszungen" - versucht auf Herrn Sven J. einzuwirken, es einzusehen, dass er die Summe von "nur" etwa 1.400,00 Euro doch erstatten möge.

stroem hat geschrieben:Sollte Herr Sven J./Wohnmobilhof Jagel sich eines besseren belehren lassen und endlich zahlen, werde ich das hier sofort posten. Je länger er sich Zeit lässt, umso mehr werden es lesen.


Wenn ich Deinen Beitrag richtig interpretiere, willst Du mit Unterstützung Deine geforderte Summe von 1400,00 Euro (wofür genau) von der Firma erstattet haben und hoffst auf möglichst viele Leser, um ihn unter Druck zu setzten :?:

VS1400 am 20 Mär 2019 16:05:19

Julia10 hat geschrieben:
Wenn ich Deinen Beitrag richtig interpretiere, willst Du mit Unterstützung Deine geforderte Summe von 1400,00 Euro (wofür genau) von der Firma erstattet haben und hoffst auf möglichst viele Leser, um ihn unter Druck zu setzten :?:


Hallo Julia,

da er bereits einen Anwalt im Boot hat kann er auf unsere Unterstützung verzichten.
Interpretationen sind Meinungen!

Schöne Grüße vom nickenden zustimmenden Foristen, denn ich akzeptiere andere Ansichten. Geht anscheinend nicht allen so :mrgreen:

Volker

Julia10 am 20 Mär 2019 16:11:53

VS1400 hat geschrieben:

Hallo Julia,

da er bereits einen Anwalt im Boot hat kann er auf unsere Unterstützung verzichten.
Interpretationen sind Meinungen!

Schöne Grüße vom nickenden zustimmenden Foristen, denn ich akzeptiere andere Ansichten. Geht anscheinend nicht allen so :mrgreen:

Volker


Was willst Du mir damit sagen? Interpretieren geht ja nicht, weil ich dann meine Meinung kundtue ;D

VS1400 am 20 Mär 2019 16:22:01

Julia10 hat geschrieben:
Was willst Du mir damit sagen? Interpretieren geht ja nicht, weil ich dann meine Meinung kundtue ;D


Hallo Julia,

nach deiner Meinung (Interpretation) möchte der TE das Forum als Druckmittel gegen den Händler nutzen.
Natürlich darfst du das so machen, ist dein gutes Recht. Wenn der TE aber einfach nur andere (möglichen) WoMo Käufer über schlechten Service informieren wollte :nixweiss:

Die Diskussion die dadurch entsteht hat, meiner Meinung nach, nichts mit dem Thema zu tun :bia:

VG
Volker

Julia10 am 20 Mär 2019 16:36:46

Genau so hat er es formuliert. Da ist kaum eine andere Interpretation möglich.

jochen-muc am 20 Mär 2019 17:16:02

stroem hat geschrieben:
Beispiel:
Ich weiß von einer Marken-Werkstatt, dass sie 2018 negativ durchs Forum ging ... man hat dort reagiert ... Personal gewechselt ... Verhalten geändert ...
NUR SO werden wir etwas verändern. Lassen wir uns nicht alles gefallen !


Welche war das den ? Ich fände es genauso super wie der Hinweis auf solche Händler, dass auch solch Veränderungen kund getan werden.

Und ich würde es auch nciht als negativ sehen, wenn mans ich tatsächlich um seine Position dem Händler gegenüber verbessern will auf solche Treads hinweist.

Ging mir auch mal so:

Eine Werkstatt wollte für eine Arbeit 860 € abrechnen. Überall im Forum und auch im Netz haben die User erzählt das diese Arbeist so zwischen 500 und 700 gekostet hat.
Mit diesen Infos bin ich dann zur Werkstatt der mich dann noch gebeten hatte ein paar der Aussagen nachzuweisen. Habe ich User angeschrieben (hier und bei Facelbook) die haben mir abgedeckte Rechnungen geschickt und ich musste nur noch 680 auf einmal zahlen . Weil die vergleichbaren Stunden angepasst wurden und ich glaube auch der VK des fensters

stroem am 20 Mär 2019 17:56:45

Die von mir angesprochene Werkstatt, die 2018 mal durch Forum ging, hat Konsequenzen gezogen. Das muss man respektieren. Deshalb erfolgt durch mich keine Nennung!

Um für einige Diskutanten Klarheit zu schaffen, warum ich mein Posting über den Händler Sven J./Wohnmobilhof Jagel veröffentlichte:

Vor Allem und zu Allererst, weil m.A. nach vor diesem Händler gewarnt werden muss. Von der menschlichen Seite betrachtet, verschafft es meinem Ärger gegenüber der unkorrekten Vorgehensweise dieses Händlers auch ein wenig Luft.
Wenn durch viel Verständnis und Zustimmung für meine "Anzeige" durch möglichst viele Forumsteilnehmer beim angesprochenen Händler - aber auch bei allen anderen unkorrekt arbeitenden der Branche - ein gewisser Druck entsteht, sich das nächste Mal und grundsätzlich korrekt zu verhalten, aufbaut .... guter Nebeneffekt.

Ich suche hier im Forum keine juristische Unterstützung - wäre ja absurd. Dafür gibt es Anwalt und RSV.

Ich möchte allen Teilnehmern, die zugegeben haben, selbst auch einmal getäuscht oder unkorrekt behandelt worden zu sein, für ihre Offenheit danken. Denn das zeigt den angesprochenen Händlern, dass die Unzufriedenheit wächst. Die Hochkonjuktur der Camping/WoMo-Branche macht manche Händler hochnäsig und "übermütig". Wie oft hört man den Satz: "Bis zum Kauf waren wir Könige. Danach kannte man uns nicht mehr." Nochmal der Appell: Laßt Euch nichts gefallen!

JamesBond am 20 Mär 2019 18:24:49

Ich kann Deinen Frust verstehen.
Ging mir zwar nicht ansatzweise so wie bei Dir. Aber auch ich hatte Mängel.

Und der Händler sitzt oben in Itzehoe.

Sowie Du den Hof mit Deinem neu erworbenen Gefährt verlässt, wirst Du hoffnungslos verarscht.

Egal was defekt war, es wurde alles angezweifelt. (defektes Kurbeln der Dachhaube, defekter Tacho, undichte Heckgarage)

Und jedes Mal eiert man die Kilometer dahin und hört sich dann dämliches Gelaber an.

Hand angelegt wurde erst, wenn ich mit Anwalt und Klage gedroht hatte.

Ich kann nur jedem empfehlen.
Ihr kauft Euch für zig Tausende von Eurem hart erarbeitetem Geld, ganz tolle Womos, mit denen Ihr unbeschwert Euren Urlaub verbringen möchtet.

Schließt doch einfach eine Rechtsschutzversicherung ab. Die kostet schlappe 100,-€ im Jahr und ist immer eine super Investition.
Nicht nur für unser tolles Hobby, sondern auch für andere Dinge des täglichen Lebens. Wie z.B. gerade mit Facebook. :mrgreen: :mrgreen:

sujokain am 21 Mär 2019 12:29:35

Wenn Du die Mängel selbst beseitigt oder beseitigen hast lassen, ohne dem Verkäufer vorher eine Frist zu setzen, bist du mit den Ansprüchen raus.

deacheapa am 21 Mär 2019 14:56:32

JamesBond hat geschrieben:Sowie Du den Hof mit Deinem neu erworbenen Gefährt verlässt, wirst Du hoffnungslos verarscht.


Genau aus dem Grund kaufe ich prinzipiell nur noch von Privat,
und verzichte dem VK gegenüber ausdrücklich auf Gewährleistung/Garantie.
Habe auch noch nie ne Rechtsschutzversicherung abgeschlossen oder gebraucht.

Von dem eingesparten Geld kann ich locker ne professionelle Aufbereitung und auch noch mir vielleicht entgangene Mängel beheben, beheben lassen.
Das Geld was sich die Händler für meist schlechten Service einstecken,
nutze ich lieber anderweitig.

Tinduck am 21 Mär 2019 15:26:54

Wir hatten hier schon genug Threads, in denen von Privat ‚Wasserburgen‘ gekauft wurden. Vom Händler hat man wenigstens noch die Gewährleistung, er muss dann nachbessern oder rückabwickeln, notfalls mit ein wenig Druck über den juristischen Weg. Bei einem Kauf von privat mit Ausschluss der Gewährleistung hat man dann direkt auf Kies gefurzt, wie man hier im Ruhrgebiet so schön sagt. Es sei denn, man möchte dann den steinigen Pfad bzgl. arglistig verschwiegener Mängel gehen, was sicher ein noch viel grösserer Spass ist, als seinen Händler zur Nachbesserung zu bringen...

Insofern ist es schon mutig, generell zum Kauf von privat zu raten, das ist eher was für Leute mit überdurchschnittlich viel Ahnung von Womos. Für Einsteiger überhaupt nicht zu empfehlen!

Und was die Preise von privat angebotenen Womos angeht, stehen die Preisvorstellungen der Eigentümer denen von Händlern um nichts nach. Zumindest, wenn man nach den Preisen auf mobile.de geht.

bis denn,

Uwe

jochen-muc am 21 Mär 2019 16:08:46

stroem hat geschrieben:Die von mir angesprochene Werkstatt, die 2018 mal durch Forum ging, hat Konsequenzen gezogen. Das muss man respektieren. Deshalb erfolgt durch mich keine Nennung!



Verstehe ich irgendwie jetzt absolut nicht

Da wird von Usern hier eine Firma eher negativ beurteilt (so wie Du es ja auch machst) sicher (wahrscheinlich /möglicherweise) auch berechtigt

Hilft sicher auch Kollegen nicht auf solche Firmen reinzufallen.

Soweit alles dud

Jetzt ändert aber solche eine Firma seine negativen Punkte und wandelt damit sein Bild ist doch als dann eine positive Anlaufstelle für Womikollegen

Und das Positive postest Du also nicht ?

Bedeutet das jetzt das für Dich nur die Verbreitung von Negativen Sinn macht ? .........

Lagerfeld am 21 Mär 2019 17:22:35

Tinduck hat geschrieben:Wir hatten hier schon genug Threads, in denen von Privat ‚Wasserburgen‘ gekauft wurden. Vom Händler hat man wenigstens noch die Gewährleistung,. . .

Recht hast Du, Uwe, bezüglich des Kaufs von Privat sitzt man sehr schnell in den Nesseln. - Und, ja, eine Rechtsschutzversicherung habe ich schon seit Jahren - dazu sind die Autos ganz einfach zu teuer - und meine Ahnung hält sich in strammen Grenzen (stramm mit 3 m ).
Und ja, es stimmt auch, daß es heißt: Aus den Augen - aus dem Sinn - klingelt die Kohle erst mal in der Kasse, ist der Kunde vergessen.
Muß man sich aber nicht gefallen lassen u. ggf sein Recht einklagen, auch wenn's schwer fällt.

Und ja, in Jagel hätt ich garantiert nichts gekauft, wenn mir jemand eine dreckige, verschimmelte Toilette anbietet . . .

Gruß vom Karl L.

kawabenemsi am 21 Mär 2019 17:32:45

Also es geht hier um ein WoMo , dass ca. acht Jahre alt ist und sicher ca. 40 Prozent vom Neupreis gekostet hat.Also so um die 35.-T€ . Davon sind jetzt 1400.- € wohl nach TS strittig.Der Prozentsatz vom ehemaligen VK ist also marginal . Zum Gebrauchtwagenpreis ist es ebenfalls nicht sehr ins Gewicht fallend . Wenn ich also das Auto gekauft hätte unter diesen Umständen und mit meinem eigenen Einkaufspreis und dem Auto sonst zufrieden wäre ,hätte ich das unter "Lehrgeld" abgebucht und nicht so ein "Riesenfass"aufgemacht , als ob ich um das gesamte Mobil geprellt worden wäre.

In jeder Werkstatt und bei jeder Marke gibt es mal Differenzen um "Kulanz" ,"Garantie" oder entteuschtes Vertrauen. Wir leben in einer schnellen Zeit mit Zeitdruck auf allen Seiten . Auch bei den Händlern .

Das einzige was man aus soeinem Geschehen lernen sollte : Den Händler gut vorab kennenlernen . Keine "Schnäppchen" weitab des Wohnortes tätigen und immer freundlich und selbst kulant bleiben.

LG Ben

stroem am 21 Mär 2019 19:04:17

Der von mir angesprochene Betrieb hat in 2018 sein gesamtes Werstattpersonal ausgewechselt. Diejenigen, die die Qualität der Werkstatt bemängelten, wissen das. Für alle anderen, die mit dieser Werkstatt noch gar keine Erfahrung gemacht haben, wäre nur die Neugier befriedigt. Warum also diese Gier nach Namen, wo es keinen Sinn im Sinne des Forums macht. So wie ich das verstanden habe, ist dieses Forum dafür gedacht, sich zu helfen (Tipps aller Art für die Technik z.B.). Zur Hilfe gehört m.A. nach eben auch, davon zu berichten, wenn Händler sich unkorrekt verhalten. Konnte ich nur einen geneigten Leser des Forums davor bewahren, in eine ähnliche Falle zu tappen, hat mein Post seinen Sinn erfüllt. Es geht hier nicht um Bashing, sondern um möglichst sachliche Berichterstattung, die den einen oder anderen Forumsleser vielleicht davor bewahrt, den falschen Händler zu wählen. Nach irgendwelchen Ratschlägen habe ich nicht gefragt. Gegen eine sachliche und konstruktive Diskussion ist nichts einzuwenden. Einige wenige Posts haben diesbezüglich ein wenig Defizit.

jochen-muc am 21 Mär 2019 20:13:42

stroem hat geschrieben: Warum also diese Gier nach Namen, wo es keinen Sinn im Sinne des Forums macht. So wie ich das verstanden habe, ist dieses Forum dafür gedacht, sich zu helfen (Tipps aller Art für die Technik z.B.). Zur Hilfe gehört m.A. nach eben auch, davon zu berichten, wenn Händler sich unkorrekt verhalten.
stroem hat geschrieben: Konnte ich nur einen geneigten Leser des Forums davor bewahren, in eine ähnliche Falle zu tappen, hat mein Post seinen Sinn erfüllt. Es geht hier nicht um Bashing, sondern um möglichst sachliche Berichterstattung, die den einen oder anderen Forumsleser vielleicht davor bewahrt, den falschen Händler zu wählen.



Okay so gesehen ist es verständlich, für mich sollte ein Forum auch noch einen weitere Sinn erfüllen, nicht nur vor unseriösen Händlern zu warnen sondern auch positive Händler zu empfehlen.

Und ich finde es mehr als empfehlenswert wenn jemand auf Kritik so reagiert und das hätte für mich halt auch ein PLUS durch Nennung verdient gehabt.

Nicht in diesem Tread sondern in dem "Negativ" Tread.

Aber wie gesagt jeder wie er will.

Bergbewohner1 am 21 Mär 2019 20:50:17

Ich kann Stroem voll und ganz verstehen, mir ist es einige male so ergangen wie ihm, nur das ich nur einmal so ein nicht ganz so schlimmes Fahrzeug mit genommen habe, alle anderen habe ich stehen lassen. dafür hat mich auch mancher Händler böse angemacht.

joekel am 21 Mär 2019 21:25:16

Guten Abend, Händler welche durch positive Empfehlungen auffallen sind so selten wie der Braunbär im Taunus. Allenfalls wenn eine Marke neu auf den Markt möchte oder Exoten vertickert werden sollen, dann geben sich Händler noch Mühe.
" und immer freundlich und selbst kulant bleiben" sah ich bisher auch so. Leider werden Höflichkeit oder Kompromißbereitschaft als Dummheit und Schwäche angesehen.
Hier hilft nur Konsequenz wie bei kleinen Kindern....alles Schriftlich und dann Fristen setzten. Erfolgt kein Zucken ... Anwalt zur Durchsetzung ansetzen.
Der Markt boomt und der Service kommt nicht nach, erlebe selbst grausige Dinge bei einem größeren Hymerhändler. Drei Monate Vorlaufzeit für eine Inspektion ? Kaum ein Händler kennt sein eigenes Produkt wirklich im Detail, ohne Schwarmwissen in den Foren sähe es wirklich dunkel aus.

Julia10 am 21 Mär 2019 21:57:11

Es entsteht hier der Eindruck, das alle Wohnmmobilhändler nur darauf aus sind, ihre Kunden zu betrügen und alle Mitarbeiter in Werkstätten inkompetent sind. Kann ich mir kaum vorstellen. Aber vielleicht schreiben die zufriedenen Kunden hier nicht. Natürlich sind die Wartezeiten für einen Termin oft lange. Bei dem Andrang kein Wunder. Hab in den letzten Jahren mit mehren Werkstätten zu tun gehabt und es gab keine Probleme. Selbst unterwegs, wenn's mal ein Problem gab, wurden Reparaturen schnell und zuverlässig durchgeführt.

joekel am 21 Mär 2019 22:26:58

dann Glückwunsch ! Hier, rund um das Rhein-Maingebiet habe ich noch nie einen guten Händler erleben dürfen.....
Ich kann als Handwerker oder Dienstleister keine Aufträge ohne entsprechende Ressourcen annehmen. In der Wohnmobilbranche
inzwischen üblich....

deacheapa am 21 Mär 2019 22:28:54

Tinduck hat geschrieben:Insofern ist es schon mutig, generell zum Kauf von privat zu raten,

ich rate hier Niemanden zu sonst was, jeder sollte doch wohl seinen eigenen Kopf nutzen, zahlt ja auch mit seinem Geld

Tinduck hat geschrieben:Und was die Preise von privat angebotenen Womos angeht, stehen die Preisvorstellungen der Eigentümer denen von Händlern um nichts nach. Zumindest, wenn man nach den Preisen auf mobile.de geht.


Und Du glaubst echt das die alle dafür verkauft werden??? :mrgreen:

Solange es genug Käufer der Marke "und jeden Tag steht garantiert ein neuer Dummer auf dem Hof" gibt,
sehen wohl die Händler/Verkäufer auch keinen Grund ihr Gebaren zu ändern.
Ist auch nicht nur in der Womo-Branche so.

Zum TE,
finde es ja gut das hier solche Händler "beworben" werden,
und auch das Du versuchst Dein Recht durchzusetzen.
Aber treu und Glauben hat im Handel schon lange nichts mehr zu suchen,
das war bei Fahrzeugen mit aufkommen der ersten "Fähnchenhändler" fast schlagartig vorbei.
Früher nannte man die Roßtäuscher. :)

weser13 am 21 Mär 2019 22:47:42

Moin,

ich finde es seltsam, dass ein subjektiver Beitrag mit der Überschrift “Warnung vor schlechtem Händler … „ zum Anlass genommen wird, pauschal über die Wohnmobil-Händler negativ zu urteilen.

Grüße aus NI

joekel am 21 Mär 2019 22:56:05

na dann benennt doch mal diese Superhändler ! Freue mich schon auf die Auskünfte über deren Vorlaufzeiten......

Julia10 am 21 Mär 2019 23:13:47

Der Händler und die Werkstatt meines Vertrauens, Wartezeiten zwischen 2-5 Wochen, je nach Auslastung. Bei dringenden Arbeiten geht's auch schon mal schneller. Das gute Werkstätten nicht auf Kunden warten müssen, sollte jedem klar sein.

bosko1 am 21 Mär 2019 23:26:17

joekel hat geschrieben:na dann benennt doch mal diese Superhändler ! Freue mich schon auf die Auskünfte über deren Vorlaufzeiten......

Moin,
mein Händler. Firma Reimers Wohnmobile in Itztedt. Dort habe ich mein Mobil vor 3 Jahren gekauft. Ich habe nicht einmal einen vernünftigen Grund gehabt, mich über meinen Händler zu beschweren. Alle Probleme wurden im gegenseitigen Einvernehmen gelöst. Für mich ein wirklich guter Händler.
Gruß bosko

Lagerfeld am 22 Mär 2019 16:41:14

Bergbewohner1 hat geschrieben: . . . mir ist es einige male so ergangen wie ihm, nur das ich nur einmal so ein nicht ganz so schlimmes Fahrzeug mit genommen habe, alle anderen habe ich stehen lassen. dafür hat mich auch mancher Händler böse angemacht.

Verstehe ich nicht: Wie kann man ein WoMo, welches hier ganz elegant als " ganz so schlimmes Fahrzeug " bezeichnet wird, überhaupt mitnehmen ? Geht mir nicht in den Kopf - solch ein Fahrzeug laß ich doch auf dem Händler-Hof stehen, u. bezahlen tu ich auch erst, wenn alles o.k. ist - will sagen: Wenn die Toilette nicht vollgep...t und vollgsch ...n ist! Dazu gibt's doch gar keine Alternative!

Zitat: " das war bei Fahrzeugen mit aufkommen der ersten "Fähnchenhändler" fast schlagartig vorbei. "

Was, bitte, sind "Fähnchenhändler"?

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Passionsspiele Oberammergau 2020
Neuer Carado T348
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt