Caravan
anhaengerkupplung

Vorsicht beim Parken bei Aldi 1, 2, 3


dynamix64 am 23 Mär 2019 20:53:16

Mir ist heute etwas unglaubliches passiert.
Wir waren mit unserem Celebration in Ingolstadt und haben einen kurzen Halt bei Aldi zum einkaufen gemacht.
Meine Frau ist in den Aldi Markt gegangen, ich mit unserem Hund kurz Zur nächsten Wiese.
Auf dem Rückweg zum Auto sah ich eine schwarz gekleidete Gestalt der an meinem Celi rumschlich.
Leider konnte ich mit unserer hochschwangeren Hündin nur sehr bedingt schnell gehen/laufen, daher war diese Gestalt weg bevor ich meinen Kasten erreicht hatte.
An meinem Celi war alles OK, bis auf einen gelben Zettel unterm Scheibenwischer mit einer Zahlungsaufforderung über 10,-€.
Die Begründung ist absolut haarsträubend, mein Celi ist ein, für diesen Parkplatz, nicht zugelassenes Fahrzeug, so lautet die Zahlungsaufforderung.
Der. Aldi. Markt in Ingolstadt an der Eriagstraße, hat seinen Parkplatz an ein Unternehmen namens Park&Control verpachtet, die kontrollieren u.a. Wie lange man dort parkt. Die Parkplätze werden sensorüberwacht um festzustellen ob jemand länger als 90 min. dort parkt.
Soweit OK, unverschämt aber kann man ja machen.....
Natürlich kann man einen Kawa auch als nicht zulässiges Fahrzeug aussperren, ob das im Sinne von Aldi ist wenn Womo-Fahrwr dort nicht mehr einkaufen können weil sie dort nicht mehr parken dürfen, sei mal dahingestellt.
Was aber gar nicht geht, ist eine Zahlungsaufforderung ausstellen, sich auf die AGB des Unternehmens Park &Control berufen, diese aber dort morgens aufzuhängen.
Es gibt nur Schilder die darauf hinweisen, dass es sich um einen Privatparkplatz handelt und man die AGB beachten soll. Nur die findet man dort gar nicht, wie soll man sie dann beachten?????
Ich halte das für eine üble Abzocke, noch dazu wenn man bei Nichtzahlung gleich mit gerichtlichen Schritten droht, um die Leute einzuschüchtern!
Ich habe dem Unternehmen umgehend eingemaischter geschickt, der Zahlungsaufforderung widersprochen und darauf verwiesen, dass Ihre AGB dort nirgends zu finden sind. Bin mal aus die Reaktion gespannt.
Also achtet bitte beim Parken auf Aldi Parkplätzen darauf,ob diese an andere Unternehmen verpachtet sind!

Lancelot am 23 Mär 2019 21:04:16

Hmmm .. na ja, Sigi,

ich kennen den PP dort, hatte auch schon einen Zettel (mit 30 €), der dann nach Reklamation an der Aldi Kasse mit Kaufbeleg wieder eingezogen wurde.
Halte das auch für äußerst doofes und unfreundlichen Vorgehen !

Aber : da stehen doch reichlich Schilder mit entsprechenden Hinweisen rum.
Parken nur für Aldi Kunden, max 90 min.
Hängt eine Parkscheibe rein und Kauf was ein dort, dann kann Dir keiner :!:

Aretousa am 23 Mär 2019 21:11:29

Das ist doch inzwischen bei vielen Supermärkten so. Und gerade hier in der Umgebung habe ich Verständnis dafür, weil die Parkplätze von Schülern und Pendlerfahrgemeinschschaften zugeparkt werden.
Mit Parkscheibe ist doch alles in Ordnung. Länger als 90 Minuten braucht man wohl für keinen Einkauf.

reisemobil.online.cx am 23 Mär 2019 21:17:08

Mit dem Kassenbon, auf dem ja Datum und Uhrzeit steht, solltest du problemlos reklamieren können.

reisemobil.online.cx am 23 Mär 2019 22:33:51

Wenn kein Kassenbon mehr vorhanden, hilft oft auch die Kartenabrechnung:

Mann am 23 Mär 2019 23:05:58

reisemobil.online.cx hat geschrieben:Mit dem Kassenbon, auf dem ja Datum und Uhrzeit steht, solltest du problemlos reklamieren können.


ich glaube nicht das man problemlos reklamieren kann. denn das eine hat mit dem anderen rein garnichts zu tun, das Knöllchen gibts auch nicht von Aldi sondern von irgendwelchen Parkraumbewirtschaftsfirmen, so mir erst unlängst passiert, da half auch nicht der Kassenzettel von über 60€.

Ganzalleinunterhalter am 23 Mär 2019 23:25:57

Das Thema hatten wir doch letzen August schon einmal > --> Link
Bekanntermaßen findet in größeren Städten eine Parkraumbewirtschaftung bei den Supermärkten statt - ergo immer die Parkscheibe aktivieren.

Helmchen am 23 Mär 2019 23:46:48

Ich habe volles Verständnis dafür, dass Supermärkte so reagieren. In unserer Stadt gibt es Aldi-Märkte, deren Parkplätze regelmäßig rappelvoll sind und in den Läden befinden sich eine Handvoll Kunden.
Dass sie bestimmte Fahrzeugtypen (außer vielleicht lange Sattelzüge) nicht dulden, ist mir allerdings nicht bekannt.

Wie lange habt ihr denn dort tatsächlich gestanden?

Inselmann am 24 Mär 2019 01:18:40

Weiss ja nicht wie das bei euch in D ist, bei uns kann nur die Behörde ein Knöllchen ausstellen. Alles andere sind erhöhte "Parkgebühren".
Lies mal nach was in den AGB genau steht.

WomoToureu am 24 Mär 2019 01:28:19

Steht alles ganz genau beschrieben im Netz, z.B. hier: --> Link

pipo am 24 Mär 2019 07:58:36

Und hier ein toller Tröd hier im Forum --> Link Vielleicht führt ein Modrator die beiden Themen zusammen.

Firefightergrisu am 24 Mär 2019 12:05:55

Es gab neulich im WDR, Aktuelle Stunde, einen Beitrag in dem das thematisiert wurde. Da hat ein Richter eine Zahlungsaufforderung für "sein" Auto bekommen. Er sagte das seine Frau dort geparkt hätte und er als Halter somit nicht zahlungspflichtig sei. Richtig sei durch das Parken auf dem Parkplatz erkennt man automatisch die AGB des Parkplatz an wenn sie dort sichtbar aushängen. Er habe dort jedoch nicht geparkt und somit die AGB nicht gesehen und anerkannt. Damit ist der Parkplatzbewirtschafter nachweispflichtig wer dort geparkt hat und Fahrzeugführer war ;-) Damit kann sich jeder seine Gedanken machen ;-)

Dethleffs 6731 am 24 Mär 2019 14:20:04


egocogito am 24 Mär 2019 14:45:13

Mit zehn €uro ist das ja fast schon eine Okassion, bei uns heißt Aldi Hofer und die stellen Forderungszettel mit bis zu 90 €uro aus, widrigenfalls es zu einer Besitzstörungsklage kommt. Von mir werden solche Supermarktketten, die bei Kunden derartige Abzocke versuchen, gemieden. Solch mieses Vorgehen kann nur durch den Kunden selbst gesteuert werden, wenn es genug machen und Umsatzrückgänge erkennbar werden, wird das Unternehmen sicher hellhörig.

wolfherm am 24 Mär 2019 14:47:11

Ich glaube, die meisten Kunden haben Verständnis dafür und verhalten sich richtig.

egocogito am 24 Mär 2019 14:52:32

Und ich glaube, dass derart unverschämte Forderungen eher auf Unverständnis stoßen. Zumeist sind ja Unternehmen und Überwachungsfirma entkoppelt, weshalb Überwachungsfirmen dann seltsame Praktiken an den Tag legen.

Ich finde es nicht okay, wenn Wohnmobile einen Privatparkplatz vorm Supermarkt missbrauchen, aber auch nicht in Ordnung, wenn dann derartige Blüten austreiben.

thomas56 am 24 Mär 2019 15:05:12

das Eine zieht eben das Andere nach sich!

egocogito am 24 Mär 2019 15:17:58

Zwischen Missbrauch und Abzocke, weil z.B. die Parkzeit geringfügig überzogen wurde besteht ein Unterschied, den ich gerne Klavierspielen könnte - ich wäre ein Virtuose.......

Horst_H am 24 Mär 2019 15:32:22

egocogito hat geschrieben:Von mir werden solche Supermarktketten, die bei Kunden derartige Abzocke versuchen, gemieden. Solch mieses Vorgehen kann nur durch den Kunden selbst gesteuert werden, wenn es genug machen und Umsatzrückgänge erkennbar werden, wird das Unternehmen sicher hellhörig.

Genau so sehe ich das auch!
Ich kann zwar verstehen warum die Supermärkte so handeln aber dann gleich Fremdfirmen damit beauftragen die nur ans abzocken denken ist definitiv kein Kundenfreundlicher Weg.

Wenn die Betreiber solche Angst haben das ihre Kunden kein Parkplatz bekommen weil widerrechtliche Leute dort parken dann sollen sie eine Schranke mit Parkticket montieren und das Ticket beim bezahlen entwerten, etc.
Es gibt genug vernünftige Alternativen, Abzockfirmen zu beauftragen ist keine!

Gruß
Horst

wolfherm am 24 Mär 2019 15:36:17

Aber Parkticket und Automaten zahlst du dann mit. Das kostet bestimmt Geld. :D

groovy am 24 Mär 2019 15:37:59

Moin,
ich fahre auf den Parkplatz, lege meine Parkscheibe raus, kaufe ein und fahre weiter.
Ohne Parkscheibe zahle ich evtl. eine angekündigte Gebühr/Strafe. Was ist denn da Abzocke?

Gruss Volker

Horst_H am 24 Mär 2019 15:43:44

wolfherm hat geschrieben:Aber Parkticket und Automaten zahlst du dann mit. Das kostet bestimmt Geld. :D

Das ist auch nicht teurer als die Abzockfirma.
Sollte die Abzockfirma sich wirklich nur durch die Tickets finanzieren (und keine Rechnung an den Supermarkt stellen) geht das auch beim Automaten.

Wir haben das hier bei einem REWE, der hat ein Parkdeck auf dem Dach mit Ticketautomat.
Beim bezahlen bekommt man eine Stunde (oder zwei?) frei.

Gruß
Horst

deacheapa am 24 Mär 2019 15:44:47

Es ist doch ganz einfach,
wir hatten mal 3 Aldi im Ort, nun ist es nur noch einer.
Und da nun auch dort ein weiterer Netto mit besseren Allgemeinangebot, inkl. Bäcker Metzger Bistro usw und ohne Parkbeschränkungen aufmacht,
wird diese unfreundliche Kette wohl bald ganz verschwunden sein.
Hier lernen die Kunden anscheinend dazu.
Norma ist schon seit zwei Jahren weg.
Ich fahre schon aus Prinzip keine Discounter an, wo ich auch nur ne Parkscheibe bräuchte,
oder Parkplätze so schmal sind, das Aus/Einsteigen zur artistischen Übung wird.
Unser Rewe Center hat wegen Umsatzverlust jetzt mit der Bürgermeisterin durchgesetzt/bezahlt dafür, das das private Parkhaus nebenan für alle ohne Kaufzwang für 90min kostenfrei ist.


Also nicht Meckern sondern handeln, "Abstimmung" mit Füßen klappt immer im Handel.

Lancelot am 24 Mär 2019 15:48:48

Horst_H hat geschrieben: Das ist auch nicht teurer als die Abzockfirma.

Vl hast Du´s überlesen ...
Alles was Du tun mußt : leg eine (gestellte) Parkscheibe ins Auto ---> dann kostet´s NIX :!:

Horst_H am 24 Mär 2019 15:50:04

groovy hat geschrieben:Was ist denn da Abzocke?

Für eine vergesse Parkscheibe und Einkauf im Supermarkt halte ich 30Euro durchaus für Abzocke!
Und eine Parkscheibe ist schnell mal vergessen, vor allem wenn diese nur selten benötigt.
Ich brauche die Parkscheibe nur alle paar Jahre mal :wink:

Außerdem ist es bei Ein-und Ausfahrten zu solchen Märkten oft sehr belebt so das ich nicht noch die eventuell hängenden AGBs bei der Einfahrt lese.

Gruß
Horst

Horst_H am 24 Mär 2019 15:51:49

Lancelot hat geschrieben: Vl hast Du´s überlesen ...

Nö, ich sehe das nur anders.
Supermärkte sind Dienstleister und ich als Kunde (eigentlich) König :D

Gruß
Horst

Lancelot am 24 Mär 2019 15:55:06

Horst_H hat geschrieben: Für eine vergesse Parkscheibe und Einkauf im Supermarkt halte ich 30Euro durchaus für Abzocke!

Ja mei - dann hältst Du das halt für Abzocke .. :roll:
"Vergessen" kann aber oft teuer werden ... probier´s mal am Parkautomaten 8)

Und das mit dem Kunde König : als König will ich einen PP vor dem Laden - und nicht von Dauerparkern ausgetrickst werden.
Sieh´s doch mal so rum .. :idea:

wolfherm am 24 Mär 2019 16:01:03

Horst,


du hast das Modell noch nicht verstanden: Wenn Automaten und Schranken installiert werden, zahlt das der Einzelhändler. Beuaftragt er einen Externen, kostet ihn das nichts. Der Externe finanziert sich über die Strafgebühren.

Jetzt klarer?

Und Vergeßlichkeit hatte schon immer ihren Preis.

pwglobe am 24 Mär 2019 16:02:08

Hallo
Ich finde wir sind Kunden und sollten auch als solche behandelt werden.
Wenn jetzt eine oder mehrere Supermarktketten der Meinung sind mir das Einkaufen erschweren zu müssen, dann müssen sie leider in Zukunft auf mich als Kunden verzichten und dies nicht nur bei diesem einen Markt sondern Grundsätzlich.
Es gibt Länder da wird man als Wohnmobilfahrender Kunde umworben, z.B. mit Ver- und Entsorgungsstationen und 24h kostenlosen Parken, da kaufe ich dann gerne ein.
Mir geht es nicht um die Parkscheibe, sondern um die Art und Weise.
Wie würde das Marketing einer Supermarktkette reagieren wenn eine solch große Gruppe wie die Wohnmobilfahrer diese boykottieren, ich denke dann wäre das mit den Strafen schnell vorbei.

wolfherm am 24 Mär 2019 16:04:00

Ich glaube, die Kette würde über den Boykott einer so kleinen Gruppe amüsiert reagieren. Was meinst du, wie das Verhöltnis Womo auf Durchreise zu Stammkunden am Tag ist?

Lagerfeld am 24 Mär 2019 16:09:15

Wie kommt man auf solche Gedanken? Boykott? Ist mir unerklärlich!
Hab' bestimmt schon Tausende Male an Hunderten von Supermärkten geparkt u. noch nie Probleme gehabt. - Parkscheibe richtig eingestellt, 90 min sind mehr als genug zum Einkaufen u. wenn ich anschließend im Mobil mir ein Würstchen heiß mache mit frisch gekauftem Kart.-Salat, stelle ich die Parkuhr 'ne halbe Std weiter u. gut ist's - da brauche ich keinen Boykott - kein ärgerl. Gesicht - alles war, alles ist u. alles wird gut sein . . .
Gruß vom Würstchen liebenden Karl L.

P.S.: Im UK kommt kein Wächter, man ist ganz alleine da u. voll verantwortlich. Eine Kamera filmt mit Uhrzeit die Ankunft u. bei Überschreiten der Parkzeit kommt Monate später eine gepfefferte Rechnung - kann man sich drauf verlassen - auch ohne Boykott.

Horst_H am 24 Mär 2019 16:16:32

wolfherm hat geschrieben:... Beuaftragt er einen Externen, kostet ihn das nichts....

Hast Du dafür Belege?
Das würde mich doch schwer wundern, wenn ich jemanden beauftrage kostet das mich erst mal Geld.

Ich hänge "Falschparkern" einen Zettel hin und gut ist es, deshalb gängele ich nicht meine Kunden :wink:
OK, so oft kommt es bei mir auch nicht vor, aber bisher parkte von denen keiner zweimal bei mir.

Gruß
Horst

Horst_H am 24 Mär 2019 16:23:11

Lagerfeld hat geschrieben:wenn ich anschließend im Mobil mir ein Würstchen heiß mache mit frisch gekauftem Kart.-Salat, stelle ich die Parkuhr 'ne halbe Std weiter u. gut ist's

Wegen solche Methoden gibt es diese Gängeleien überhaupt erst :D
Als ob es keine schöneren Plätze gibt :roll:

Gruß
Horst

Lagerfeld am 24 Mär 2019 16:24:46

Horst_H hat geschrieben: . . . Supermärkte sind Dienstleister und ich als Kunde (eigentlich) König :D

Stimmt, als Kunde ist man König - aber nur, wenn man sich auch wie ein König verhält und nicht wie ein Schluderjahn mit "Parkscheiben vergessen" usw.

Lagerfeld am 24 Mär 2019 16:27:20

Horst_H hat geschrieben:Wegen solche Methoden gibt es diese Gängeleien überhaupt erst :D

Nö, glaub' ich nicht, diese Gängeleien, wie Du es nennst, gibt es durch die Dauerparker, und nicht durch die 30 min - Würstchenesser - hab' das alles durchexerciert.

Horst_H am 24 Mär 2019 16:42:12

Lagerfeld hat geschrieben:Stimmt, als Kunde ist man König - aber nur, wenn man sich auch wie ein König verhält und nicht wie ein Schluderjahn mit "Parkscheiben vergessen" usw.

Nur damit kein falsches Bild entsteht, wir gehören keinesfalls zu der Gruppe Leute wegen denen es diese Maßnehmen gibt :wink:
Trotzdem bin ich aber gegen solche Maßnahmen und es soll mir niemand erzählen das eine Schranke bei einem Bau von über 5Millionen Euro so zu Buche schlägt das die Kunden bei den Einzelpreisen das merken "müssen".

Gruß
Horst

Womofahrer55 am 24 Mär 2019 16:44:33

Ich freue mich über die - für eine gewisse Zeit kostenlosen - Parkplätze bei Supermärkten, nutze diese auch und versuche mich an die Regeln dort zu halten. Damit bin ich bisher sehr gut gefahren

Julia10 am 24 Mär 2019 17:12:19

pwglobe hat geschrieben:Wie würde das Marketing einer Supermarktkette reagieren wenn eine solch große Gruppe wie die Wohnmobilfahrer diese boykottieren, ich denke dann wäre das mit den Strafen schnell vorbei.


Finde es immer wieder erheiternd, wie schnell zum Boykott gegen Firmen aufgerufen wird, wenn sich einige Wenige ungerecht behandelt fühlen.
Alleine bekommt man anscheinend seine Probleme nicht geregelt, da müssen "Massen" mobilisiert werden, um zu zeigen, wie kundenunfreundlich gehandelt wurde.

volley97 am 24 Mär 2019 17:54:24

ich bringe dann mal ein wenig Licht ins dunkle und zitiere hier eine aktuelle Mitteilung, denn dann wird auch klar, dass dies derzeit eine Grauzone ist, in vielen Bereichen:


Park­raum­über­wachung als Geschäfts­modell: Einige Supermärkte und Betreiber von Arzt- oder Kranken­haus­park­plätzen lassen ihre Park­plätze von Fremdfirmen über­wachen. Wer ohne Park­scheibe parkt, die Park­zeit über­schreitet oder mit seinem Auto nicht inner­halb der Park­platz­markierungen steht, wird von den Über­wachungs­firmen zur Kasse gebeten. test.de sagt, was erlaubt ist – und was nicht.



Private Knöll­chen beim Einkaufen

Nur mal schnell ein paar Sachen einkaufen, Auto auf dem Supermarkt-Park­platz abstellen und ab in den Laden: „Für die zehn Minuten brauche ich doch keine Park­scheibe ins Auto legen.“ – Denkste. Viele Supermärkte sind dazu überge­gangen, Park­plätze, die Kunden an sich kostenfrei zur Verfügung stehen, externen Park­platz­wächtern zu über­tragen. Die sollen dafür sorgen, dass Dauer­parker und Nicht-Kunden keine Kunden­stell­plätze blockieren. Erwischt die private Park­raum­über­wachung jemanden dabei, wie er ohne Park­scheibe parkt, die Höchst­park­dauer über­schreitet oder mit seinem Auto nicht genau inner­halb der Park­platz­markierungen steht, ist eine Vertrags­strafe fällig – bis zu 30 Euro.


30 Euro, weil die Park­scheibe fehlt

Meist sollen die Betroffenen für die angeblichen Verstöße gegen die Park­ordnung zwischen 20 und 30 Euro bezahlen. Zahlt der Auto­fahrer nicht, ermitteln die Über­wacher den Halter des Autos und fordern von diesem die Summe. Nach Ansicht der Firmen haftet der Halter eines Pkw für Park­platz­verstöße – auch wenn nicht er, sondern etwa sein Ehepartner oder ein Bekannter das Auto auf den Park­platz gefahren hat.


Private Park­raum­über­wachung: Im Prinzip erlaubt, Praxis oft dubios

Betreiber von privaten Park­flächen dürfen die Park­raum­über­wachung auf externe Unternehmen über­tragen. Diese Park­platz­wächter dürfen dann auch die Regeln bestimmen, wer unter welchen Bedingungen sein Auto dort abstellen darf. Allerdings: Die Grundstücks­besitzer zahlen offen­bar in der Regel nichts für die Dienste der Park­platz­wächter. Die Kosten für die Über­wachung von Privatgrund­stücken muss jedoch der Grundstücks­besitzer tragen. So hat es der Bundes­gerichts­hof entscheiden (Az. V ZR 229/13, Urteil vom 4. Juli 2014). Soweit jetzt doch wieder allein Supermarkt­nutzer die Über­wachung der Park­plätze bezahlen sollen, erscheint das Geschäfts­modell als zweifelhaft.


Wann dürfen private Park­platz­wächter Vertrags­strafen verhängen?

So oder so gilt: Vertrags­strafen können die Privatpark­platz­wächer nur verhängen, wenn sie auf dem Park­platz deutlich angekündigt wurden. Das heißt: Das Schild mit den Park­bedingungen und vor allem etwaigen Strafen muss gut lesbar, verständlich erklärt und fair sein.


Wie teuer darf das Knöll­chen sein?

Dazu haben die Gerichte bisher kaum etwas gesagt. Sicher gilt, dass Park­raum­über­wacher Vertrags­strafen nicht beliebig hoch ansetzen dürfen. Zum Vergleich: Wer im öffent­lichen Raum bis zu 30 Minuten ohne Park­scheibe parkt, muss dafür ein Bußgeld von nur zehn Euro zahlen. Ein privates Knöll­chen, das von diesem Betrag zu sehr abweicht, dürfte vor Gericht als unfair und damit unwirk­sam gelten.


Wer muss über­haupt zahlen?

Haben die Park­raum­über­wacher einen Verstoß gegen die privaten Park­regeln fest­gestellt, stecken sie dem Fahrer oft einen Zettel mit der Aufforderung zur Zahlung der Strafe unter die Scheibenwischer. Zahlt der Fahrer nicht, ermitteln sie die Adresse des Halters und verlangen von ihm die Summe. Viele Gerichte lehnen eine solche Halterhaftung für Park­verstöße allerdings ab (siehe Urteils­liste unten).

Tipp: Mit unserem Musterschreiben können sich Halter gegen Zahlungs­forderungen der Über­wachungs­firmen wehren.


Müssen die Halter Auskunft geben?

Wenn Auto­halter die geforderte Vertrags­strafe nicht zahlen, weil sie sagen, dass sie den Wagen zum fraglichen Zeit­punkt nicht genutzt haben, fragen die privaten Park­raum­wächter zuweilen gezielt nach, wer gefahren ist – oder sie erheben Klage. In beiden Fällen sollte der Auto­halter wahr­heits­gemäß antworten. Einen Formulierungs­vorschlag dazu liefern unsere Muster­texte. Der Halter kann sonst kosten­pflichtig abge­mahnt oder verurteilt werden. Klar: Irgend­welche Strafen muss der Halter nicht zahlen. Die muss der Park­raum­wächter anschließend vom Fahrer fordern.


Wie verhalte ich mich richtig, wenn ich ein Knöll­chen bekommen habe?

Sie sollten unter Zurhilfe­nahme unseres Musterschreibens gleich an die auf dem Knöll­chen genannte Adresse oder E-Mail-Adresse schreiben. Wenn Sie nicht gleich­zeitig auch der Fahr­zeughalter sind, ersparen sie diesem so den Ärger. Außerdem verhindern Sie auf jeden Fall zusätzliche Mahn- und Inkasso­kosten. Bisher haben die privaten Park­platz­wächter nur selten von sich aus Klage erhoben. Wenn ein Unternehmen tatsäch­lich Klage erhebt, ist nicht sicher, dass das zuständige Gericht die Vertrags­strafe wie test.de für unzu­lässig hält. Betroffene müssten dann auch die Kosten des Verfahrens zahlen, wenn sie keine Rechts­schutz­versicherung haben.


Als Kfz-Halter wurde ich per Post zur Zahlung einer Vertrags­strafe aufgefordert. Was tun?

Auch dann sollten Sie zügig antworten. Unsere Musterbriefe enthalten auch dafür einen Text­entwurf. Dass Sie als Halter zur Zahlung einer Park-Vertrags­strafe verurteilt werden, halten wir für unwahr­scheinlich. So hat noch kein Land­gericht die Rechts­lage beur­teilt. Einzelne Amts­gericht­urteile gibt es zwar, die sind aber schon älter.


Artikel erschienen im Finanztest 04.2019 :)

rolf51 am 24 Mär 2019 18:34:55

Hallo,
ich verstehe nicht warum einige nicht einsehen warum manche Discounter dazu gezwungen wurden. Wir Kunden/Nichtkunden nutzten den Kundenparkplatz zum Teil als öffentlichen Parkraum und manche Einkaufende bekamen dadurch keinen Parkplatz. Was bleibt den Discounter übrig als jemand zu beauftragen dies zu kontrollieren, und der Aufwand wird den nichteinsichtigen in Rechnung gestellt.
Es dürfte doch kein Problem sein die Parkscheibe an das Fenster zu stellen.
Als ich in England in einem Supermarkt einkaufte wurde ich nach meinem Nummernschild gefragt, warum? Alle werden bei der Einfahrt über eine Kamera aufgenommen und bei großer Zeitüberschreitung oder Nichteinkauf gibt es eine Anzeige.

rabi am 24 Mär 2019 18:45:54

Es ging dem TE doch aber nicht um eine nicht eingestellte Parkscheibe, sondern darum, dass nach AGB, die aber nicht sichtbar aushängen ein WoMo dort nicht parken darf, auch nicht mit Parkscheibe. Das würde ich mir auch nicht so gefallen lassen.

pwglobe am 24 Mär 2019 18:51:14

Julia10 hat geschrieben:Finde es immer wieder erheiternd, wie schnell zum Boykott gegen Firmen aufgerufen wird, wenn sich einige Wenige ungerecht behandelt fühlen.
Alleine bekommt man anscheinend seine Probleme nicht geregelt, da müssen "Massen" mobilisiert werden, um zu zeigen, wie kundenunfreundlich gehandelt wurde.


Ich persönlich hatte bis jetzt kein Problem beim Parken am Supermarkt, mir ging es hierbei um die Kundenunfreundlichkeit eines solchen Verhaltens, wenn alle hier mit dieser Vorgehensweise einverstanden sind ist ja alles gut wie es ist.
Meist ändert sich dies wenn man dann selbst zu den Betroffenen gehört.

Elgeba am 24 Mär 2019 19:16:20

Selbst bei uns hier auf dem Land wird das inzwischen gemacht und keiner regt sich darüber auf.Ich habe selbst für einen Großeinkauf noch nie auch nur annähernd 90 Minuten gebraucht,die Parkscheibe ist im Handschuhfach,einstellen und rauslegen,Sekundensache.Mal rein theoretisch:Ein Boykott einer bestimmten Supermarktkette duch Wohnmobilfahrer würde den dort verantwortlichen besten falls ein müdes Lächeln abnötigen,wir sollten unsere Wichtigkeit nicht überschätzen.


Gruß Bernd

wolfherm am 24 Mär 2019 19:31:06

Horst_H hat geschrieben:Hast Du dafür Belege?
Das würde mich doch schwer wundern, wenn ich jemanden beauftrage kostet das mich erst mal Geld.

Ich hänge "Falschparkern" einen Zettel hin und gut ist es, deshalb gängele ich nicht meine Kunden :wink:
OK, so oft kommt es bei mir auch nicht vor, aber bisher parkte von denen keiner zweimal bei mir.

Gruß
Horst


Ja.

topolino666 am 24 Mär 2019 20:14:36

... wir werden die Parkscheibe bei Aldi reinlegen auch noch lernen, wir haben es doch hier auch geschafft:

- Pfand(einweg)flaschen und
- Einkaufswagen zurückbringen
- Euro oder Chip für den Wagen dabeihaben
- Einkauf nach der Kasse selbst einräumen
- Brot am Automaten holen und selbst schneiden
.....

P.S: ein Boykott liefe hier bei uns dahingehend ins Leere da hier mittlerweile JEDER Supermarktplatz "bewirtschaftet" ist (im übrigen bei verschiedenen Supermärkten tlws. der gleiche Parkdienstleister)

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Lasst ihr nachts die Aussenleuchte an?
Die tollsten Detaillösungen in Wohnmobilen
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt