Zusatzluftfeder
cw

Laika Ecovip 310 Wie Deckel Rückkamera öffnen?


FriedrichJun am 24 Mär 2019 10:25:57

Guten Tag an die Laika Fan-Gemeinde,

ich möchte an meinem "frisch" gebraucht gekauften Laika Ecovip 310 die völlig ungeeignete Kamera wechseln. Ein neues leistungsfähigeres Gerät habe ich schon gekauft. Für mich besteht nun die Herausforderung, wie ich zur Montage den auf der Fahrzeugrückseite befindlichen Deckel mit den dahinterliegende Kabeln öffnen kann. Das Foto habe ich hier als Anlage beigefügt.

Kann mir jemand freundlicherweise einen Hinweis geben, wie die beiden Stopfen geöffnet werden können, hinter denen sich vermutlich die Schrauben befinden? Woher erhalte ich ggf. "Ersatzstopfen"? Mein erster Versuch, die Stopfen mit einem Kunststoffwerkzeug vorsichtig herauszuheben sind leider ohne Erfolg geblieben.

Wäre für jeden Tipp dankbar.

Grüße vom Niederrhein, Friedrich


Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

richi1230 am 24 Mär 2019 11:00:56

Mein Womo Händler nimmt für dies Stopfen immer ein Mini-Schweizermesser.
Einfach vorsichtig mit der Messerspitze in den Spalt fahren und den Stopfen raushebeln

etyp2000 am 24 Mär 2019 12:34:52

Hallo Friedrich,

ich vermute mal, dass das Spreiznieten sind, und sich dahinter keine Schrauben befinden. Könnte sowas in der Art sein:



Hier kannst du mit einem spitzen Gegenstand den inneren Teil heraushebeln, dann geht die Spreizung weg und du kannst den äusseren Teil rausziehen,

mantishrimp am 24 Mär 2019 13:35:44

Hallo,

es sind Befestigungsstopfen, über die Forensuche findest du jede Menge Beiträge dazu, teilweise mit Fotos.

FriedrichJun am 24 Mär 2019 14:29:02

Ganz herzlichen Dank für diese sehr hilfreiche Antwort.
Tolles Forum hier!

Sonntagsgruß an alle vom Niederrhein

richi1230 am 24 Mär 2019 15:10:07

Ersatzstopfen gibt es u.a. hier --> Link

Taunuscamper am 24 Mär 2019 17:57:42

Gelegentlich gelingt es auch, den Innenstopfen mit einem passenden Splinttreiber nach innen durchzuschlagen.

richi1230 am 25 Mär 2019 00:13:59

Taunuscamper hat geschrieben:Gelegentlich gelingt es auch, den Innenstopfen mit einem passenden Splinttreiber nach innen durchzuschlagen.

So wie das auf dem Bild aussieht, vermute ich unter den Stopfen ganz normale Blechschrauben, und der Stopfen ist nur eine Abdeckkappe. Lieber erstmal probieren, ob er sich mit dem Messer raushebeln lässt.

FriedrichJun am 25 Mär 2019 20:28:59

Das Rätsel ist gelöst!

Tatsächlich war es wirklich "nur" eine normale Abeckkappe. Aber es war doch ein wenig Fummelei, bis sich diese Kappe lösen ließ und die dabei entstandenen Spuren sind nicht zu übersehen (Foto).

Danke ab alle, die mir hier so aktiv geholfen haben!

Abendgruß vom Niederrhein, Friedrich

P.S. Gibt es dafür ggf. Ersatz (10 mm Durchmesser) in den üblichen Baumärkten, oder wo sonst?


ottovski am 25 Mär 2019 20:46:47

Hallo,
wo es die Deckel gibt kann ich leider nicht sagen :( vermutlich kann dir dein Laika Händler da weiter helfen.

Aber bin auch am Überlegen eine andere Kamera an meinen Ecovip anzubauen. Was hast du für ein neues Kameramodell gekauft und lässt es sich einfach an die vorhandene Verkabelung anschließen? Welchen Monitor benutzt du vorne?
Fotos wären wieder toll.

Auf alle Fälle wünsche ich dir ganz viel Erfolg bei deinem Vorhaben!

Gruß,

Michael

FriedrichJun am 25 Mär 2019 20:51:56

Gib mir bitte ein paar Tage Zeit. Wenn ich kommendes Wochenende Zeit habe (und das Wetter mitspielt), dann versuche ich die Umbauarbeiten zu dokumentieren und poste gerne auch ein paar Fotos dazu.

Gruß Friedrich

mantishrimp am 25 Mär 2019 20:52:33

Hallo,

die Befestigungsstopfen sollte jede Werkstatt in der Schublade haben, es muss auch kein Laika Händler sein, LMC, Carado, Sunlight, Etrusco und viele weitere nutzen sie auch.
Wenn es sein muss sind sie aber auch online in diversen Shops zu finden.

FriedrichJun am 27 Mär 2019 09:47:15

Bevor ich mich am kommenden Wochenende an's Werk mache. . . .

. . . . . noch eine Frage an die Experten zur Abdichtung.

Die auf dem ersten Foto sichbare und mit zwei Schrauben gesicherte Abdeckplatte war auch noch zusätzlich mit ein wenig Silikon auf dem Aufbau fixiert.
Wenn die neue Kamera installiert ist, dann werde ich die Kabeldurchführung (ein Loch von 8mm Durchmeser) auch noch zusätzlich abdichten müssen.

Spricht hier etwas gegen Silikon?
Oder muss ich zwingend (für ein paar wenige "Tropfen") Dekalin, Dekasyl oder ähnliche Produkte verwenden?

Ich befürchte, dass ich eine einmal angebrochene 290ml Kartusche (die ja auch nicht ganz preiswert sein wird) anschließend nach längerem Herumliegen nahezu noch vollständig gefüllt wegwerfen kann.

Morgengruß an alle vom Niederrhein, Friedrich

richi1230 am 27 Mär 2019 10:28:04

Hallo Friedrich,
Silikon ist meiner Erfahrung nach im Außenbereich nicht das Beste Dichtmittel, es wird hart und schwindet mit der Zeit. Auch bei meinem Rollerteam ist das ABS-Kunststoffgehäuse der Rückfahrkamera nur mit normalen transparenten Sanitärsilikon zum Aufbau hin "abgedichtet". Jetzt nach 2 Jahren lässt sich die Naht leicht abheben - kann also von Wasser unterlaufen werden.
Das muss aber nicht dramatisch sein, weil erstens nicht viel Wasser rein kann und zweitens dahinter auch kaum Schanden anrichten kann. Ist halt bei mir so, kann bei dir ganz anders sein.
Sprich: wenn dahinter nicht weiter abgedichtete Durchgänge ins Innere des Aufbaus sind (z.B. Loch zu Kabeldurchführung), würde ich mir lieber ne Tube Dichtkleber (z.B Dekasyl MS2, kostet nur etwa 12€) leisten. Silikon kostet 5-6 € weniger - steht in keiner Relation zum potenziellen Schaden.
Die angebrochene Tube hält auch ca. 6 Monate bei guter Lagerung (dunkel, kühl). Wenn du di Tube in eine Plastiktüte gibst und sie im Tiefkühler einfrierst dann sogar deutlich länger.

FriedrichJun am 27 Mär 2019 12:21:25

Das ist doch mal ein toller Tipp. Dankeschön dafür!

Dann werde ich versuchen eine Tube Dekasyl MS2 zu beschaffen. Vermutlich werde ich hier aber wohl nur in einer Womo-Werkstatt fündig, denn in einem normalen Baumarkt ist mir dieses Produkt noch nicht aufgefallen.

Nochmals Danke und einen angenehmen Tag.

Gruß Friedrich

Kajakus am 27 Mär 2019 13:52:58

Moin zusammen.
wer mit Silikon hantiert, holt sich die Wasser- Probleme gleich selbst ans Fahrzeug. Finger weg !!!
Funktionierende "Dichtmassen" wie z.B. PU-1k Kleber gibt es auch in kleinen Gebinden.
Wer das wenige Geld nicht investiert, ..... die Schäden werden erheblich teurer.
Schöne Grüße,
Kajakus.

richi1230 am 27 Mär 2019 15:10:01

Du kannst auch Polyurethan 1 Komponenten-Dichtstoffe aus dem KFZ-Zubehörhandel nehmen (Karrosseriedicht-/klebemittel), gibt es meistens in schwarz und weiß, manchmal auch in grau.
Hersteller gibt es unzählige. Bei dir geht es primär ums Abdichten und nicht um Festigkeit, von daher ziemlich egal welchen PU 1K Dichtstoff du da nimmst.

FriedrichJun am 27 Mär 2019 22:53:32

So, habe mir einen entsprechenden PU-1 K Kleber zum Abdichten besorgt und hoffe dann am Wochenende damit arbeiten zu können. Die Wetterprognose sieht so schlecht ja auch nicht aus.

Ach ja: Ganz vielen Dank für die Rückmeldungen und die Hinweise "Contra Silikon". Der Unterschied war mir noch nicht so bewusst, da ich Silkon auch für ein elastisches Dichtmittel gehalten habe.

Abendgruß an die aktiven Kümmerer und Antwortenschreiber in diesem Forum, Friedrich

FriedrichJun am 01 Apr 2019 20:59:01

Guten Abend an die Experten und Interessierten in diesem Forum!

Da ich ja gebeten wurde, etwas ausführlicher über den Austausch der Kamera an meinem Laika zu berichten, komme ich dieser Bitte gerne nach.
Die "vom Hause aus" eingebaute Kamera, mit ihrem nur sehr eingeschränkten Erfassungswinkel (es wurde nur der untere Heckbereich erfasst) habe ich durch eine Kamera vom Typ
ACV Rückfahrkamera universal (4-eckig) - Aufbau - Anbau - 771000-6016, Blickwinkel:140°; Blickwinkel: horizontal 115° vertikal 80° + 5°, ersetzt.

Herausforderungen:
a) Da die Kabelanbindungen nicht zu den vorhandenen Steckern am Radio und am Kabelstrang im Heck passten, waren Lötarbeiten notwendig (was auch einem Laien mit etwas Geduld durchaus möglich ist)
b) Die vorhandene Öffnung an der hinteren Kunststoffabdeckplatte war zu groß, um daran die neue Kamera zu befestigen

Lösung zu b):
Zur Abdeckung der großen Kreisöffnung habe ich aus Alublech eine ca. 5 x 5 cm große Platte gesägt, darin die Öffnung für das Kabel sowie zwei kleine Löcher für die Befestigungsschrauben gebohrt.
Die Alu-Platte wurde anschließend weiß lackiert und mit der Kunststoffplatte verklebt (PU-1K Kleber). Nach dem Aushärten erfolgte die Wiederbefestigung der Kunststoffplatte am Fahrzeugheck. Neben den beiden Schrauben wurde die Platte zusätzlich (auch zu Abdichtungszwecken) mit dem o. g. Kleber versehen. Nun noch die Stopfen auf die Schrauben und das Ganze sieht einigermaßen manierlich aus. Übrigens einen herzlichen Dank an die freundliche Laika-Werkstatt in Grevenbroich, die mir die neuen Stopfen einfach so geschenkt hatten. Netter und kundenfreundlicher Service!
Letztendlich verblieb nur noch die Feineinstellung der Kamera und nun habe ich eine passable Sicht auf die Rückseite meines Ecovips. Ziel erreicht!!!

Einige Fotos zu dieser Aktion findet ihr hier:












Das Originalkabel wurde an den grün markierten Stellen getrennt und mit Hilfe einer Lötverbindung an das verbaute Kabel im Wohnmobil angeschlossen.



(Die Stopfen fehlen noch)


Ach ja: Vielen Dank für die vielen Tipps von euch!

Abendgruß vom Niederrhein, Friedrich

richi1230 am 01 Apr 2019 21:54:45

Hallo Friedrich,
gratuliere zum gelungen Umbau. Ist toll geworden!
Vielen Dank für deinen Bericht.

ottovski am 02 Apr 2019 06:06:53

Guten Morgen!

Vielen Dank fürs Einstellen, wünsche dir gutes Funktionieren und vor allem eine bessere "Rück-Sicht" :ja:

Gruß,

Michael

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Ausstellwinkel von kleinen Seitz Fenstern
Ersatzteil für Plastoform Rollo
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt