Caravan
cw

Meinungen zu Solarpanele - Zubehör ok?


teef am 27 Mär 2019 23:40:49

Hallo liebe Community,

die AGM-Versorgerbatterie für unseren neuen Ducato würde ich bei vorhandener Sonne gerne über zwei Solarpanele mit jeweils 150W laden wollen. Dafür hatte ich die Panelen aus dieser Auktion hier vorgesehen: --> Link. Ich würde aber die beiliegenden Teile sicherheitshalber gegen hochwertigere bzw. intelligentere Bauteile ersetzen. Genauer gesagt würde ich gerne den Votronic MPP350 Solarladeregler mit Votronic Solarcomputer S verwenden.

Fragen:

1.) Ich habe von einem Bekannten bisher nur Gutes über die Qualität der Panelen gehört. Würde hier im Forum jemand explizit (bitte mit Begründung) davon abraten?

2.) Würdet ihr die beiliegenden Kabel (2x5m Verbindungskabel 4mm² und das 6mm² Anschlusskabel für die Batteire) aus dem Set verwenden oder lieber einen größeren Querschnitt einsetzen? Ich würde die volle Länge der Kabel in meinem Fall nicht ausreizen, erst recht nicht vom Laderegler zur Batterie.

Danke für eure Hilfe!

*teef

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Bodimobil am 28 Mär 2019 00:17:54

Wenn du den Solarregler sowieso nicht nutzen möchtest - da gibt es bessere Angebote ohne Solarregler.
z.B. dieses hier: --> Link
Fasst gleich große Panele aber je 180WP. Ich habe aus der gleichen Serie die mit 100WP. Den MPP350 Solarladeregler kannst du nehmen auch wenn theoretisch die Panele 360W haben. Die 10WP mehr sind kein Problem da die volle Leistung sowieso sehr selten und dann nur kurz erreicht wird.
4mm² und 6mm² wie in dem Set sind ausreichend. Aber wenn du sowieso Kabel extra kaufen musst, würde ich alles in 6mm² machen.

Gruß Andreas

teef am 28 Mär 2019 00:44:01

Das ist ein super Tipp. Da werde ich wohl zwei Panelen von deiner Quelle bestellen. Merci!

teef am 28 Mär 2019 11:03:41

Nochmal zu den 10WP möglicher Mehrleistung: Selbst wenn ich in praller ideal-stehender Sonne längere Zeit stehe, kann es da nicht zu Problemen kommen? Wird die Mehrleistung der Panelen einfach nur nicht aufgenommen oder könnte durch Wärmeentwicklung sich vielleicht doch ein Problem ergeben?

Trashy am 28 Mär 2019 11:06:40

Ich kann dir die Prevent Sachen auch empfehlen.
Denk auch über einen Regler nach der evtl. die Starterbatterie etwas mitversorgt z.B. Votronic.

egocogito am 28 Mär 2019 11:09:14

Wenn die Temperatur nach oben geht, lässt sowieso die Leistung nach. 10W sind für den Votronic-Regler jetzt nicht wirklich ein Problem.

Ich habe gerade nachgesehen, wenn du dir Sorgen machst, der Differenzbetrag zum nächsthöheren Regler (430) sind 30 €uro.

Bodimobil am 28 Mär 2019 11:31:28

teef hat geschrieben:Nochmal zu den 10WP möglicher Mehrleistung: Selbst wenn ich in praller ideal-stehender Sonne längere Zeit stehe, kann es da nicht zu Problemen kommen? Wird die Mehrleistung der Panelen einfach nur nicht aufgenommen oder könnte durch Wärmeentwicklung sich vielleicht doch ein Problem ergeben?


Ich habe 200Wp am 165er Solarregler. Der Solarregler regelt einfach ab und liefert nur 165W. In der Votronik Bluetooth App werden die Zeiten auch extra als hellgelbe Balken angezeigt. Wenn die Batterie voll ist muss er sogar die volle Solarleistung herunter regeln. So viel Leistung könnte der nie in Wärme umwandeln.

Besser wäre natürlich du kaufst direkt eine Nummer größer. Es gibt ja noch den MPP430 der kostet ca. 40€ mehr.

Edit egocogito war schneller

Gruß Andreas

teef am 28 Mär 2019 12:49:56

Gute Tipps von euch!

Wie berechne ich eigentlich die richtige Größe der Sicherung? Wenn ich z.B. eine Dose für ein Netzteil mit 120W anschließe, wäre meine Rechnung folgende:
120W:12V=10A. Sichere ich dann wohl mit einer roten 10A-Sicherung ab. Im Regelfall habe ich ja mehr als 12V anliegen und dadurch noch etwas "Puffer".

Aber sollte man hier nicht gleich mit 15A absichern?
Was wäre der Vor- oder Nachteil und könnte da irgendetwas gefährlich werden, weil die Sicherung zu groß gewählt ist?

wosch03 am 28 Mär 2019 14:11:38

Ich habe 2x 150W Panels aus deinem Angebot auf dem Dach. Funktionieren einwandfrei und bringen bis zu 19A Ladestrom mit Votronic MPP 350 duo.

Besten Gruß

egocogito am 28 Mär 2019 14:18:43

teef hat geschrieben:Wie berechne ich eigentlich die richtige Größe der Sicherung? Wenn ich z.B. eine Dose für ein Netzteil mit 120W anschließe, wäre meine Rechnung folgende:
120W:12V=10A. Sichere ich dann wohl mit einer roten 10A-Sicherung ab. Im Regelfall habe ich ja mehr als 12V anliegen und dadurch noch etwas "Puffer".


teef hat geschrieben:Aber sollte man hier nicht gleich mit 15A absichern?
Was wäre der Vor- oder Nachteil und könnte da irgendetwas gefährlich werden, weil die Sicherung zu groß gewählt ist?


Das kommt auf die verwendeten Kabel an.

Zur Hilfe:

--> Link

teef am 28 Mär 2019 14:21:23

Nehmen wir an, das Kabel ist ausreichend stark. Von mir aus beispielsweise sogar 6mm2. Mir geht es ja um die Sicherung.

michaelm am 28 Mär 2019 14:22:08

Die maximale Sicherung ist nicht abhängig vom Verbraucher, sondern vom Kabelquerschnitt und auch der Art der Verlegung. Dafür gibt es Tabellen.
Der Kabelquerschnitt ist vom Verbrauch abhängig und auch von der Länge.
Die Minimale Sicherung kannst du quasi so berechnen.

Die Sicherung sichert das Kabel ab, nicht das Gerät.
Um das Gerät zu schützen gibt es die Gerätesicherungen, die im Gerät verbaut sind.

Gruß,
Michael

rkopka am 28 Mär 2019 14:22:42

teef hat geschrieben:Aber sollte man hier nicht gleich mit 15A absichern?
Was wäre der Vor- oder Nachteil und könnte da irgendetwas gefährlich werden, weil die Sicherung zu groß gewählt ist?

Die Sicherung soll meistens die Leitung schützen. Wenn also die Kabel dick genug sind, kannst du die Sicherung danach wählen. Sicherungen, die dauerhaft nah an ihrem Nennwert belastet werden, werden recht heiß. Also wenn sonst nichts dagegen spricht, lieber etwas höher absichern.

RK

teef am 28 Mär 2019 14:26:27

Das wusste ich so nicht. Danke.

Aber was würde passieren wenn ich das 6mm2-Kabel mit einer 30A-Sicherung versehe. Raucht dann eher das Kabel ab und die Sicherung wäre in dem Fall nutzlos? Hier steige ich noch nicht durch, welche Faktoren ich für die richtige Berechnung einer Sicherung in welchem Maße berücksichtigen muss.

egocogito am 28 Mär 2019 14:29:33

Sieh dir meinen Link an, da hast du in Abhängigkeit der Länge auch die Angaben auf Kabelstärke und die entsprechende Sicherung.

Solarcomputer am 28 Mär 2019 14:32:53

Die Sicherung dient als Brandschutz im Falle eines Kurzschlusses (zur Karosserie), falls das von der Batterie her kommt. Eine Sicherung von den Solarpanele zum Regler ist nicht notwendig, da hier kein Kurzschlusstrom über den Nennstrom (was das Panel leisten kann) erfolgen kann. Die Sicherung hat daher keine Funktion und wirkt sich negativ auf den Leitungswiderstand aus.

Eine Sicherung brauchst du nur von der Batterie zum Laderegler (möglichst bei der Batterie), da im Kurzschlussfall die Batterie enorm Strom (Kabelbrand) liefert.

☀️Kai

rkopka am 28 Mär 2019 14:33:16

teef hat geschrieben:Aber was würde passieren wenn ich das 6mm2-Kabel mit einer 30A-Sicherung versehe. Raucht dann eher das Kabel ab und die Sicherung wäre in dem Fall nutzlos? Hier steige ich noch nicht durch, welche Faktoren ich für die richtige Berechnung einer Sicherung in welchem Maße berücksichtigen muss.

Hier z.b. --> Link gibts eine Tabelle, die dir sagt, wieviel Strom thermisch zulässig ist. Die Sicherung darf dann maximal diesen Wert haben (vom Kabel her). Meistens wird man im Womo deutlich zu dicke Kabel haben, weil bei der niedrigen Spannung der Spannungsabfall am Kabel eher relevant ist, wenn auch nicht für die Sicherheit. Die Länge des Kabels spielt für die Erwärmung keine Rolle, nur für den Spannungsabfall.

RK

Stefan.1 am 29 Mär 2019 20:37:32

Bodimobil hat geschrieben:Wenn du den Solarregler sowieso nicht nutzen möchtest - da gibt es bessere Angebote ohne Solarregler.
z.B. dieses hier: --> Link


Moins,
habe die gleichen Paneele von Prevent, bestens :) da kommt soviel Strom rein, hätte heute am MDK
noch Strom verkaufen können . . . :D

Hennes

teef am 29 Mär 2019 22:15:55

Habe mit Prevent telefoniert. Dort wird von der großen Panele auf einem Wohnmobil abgeraten. Stattdessen wird zu 3x100W geraten, damit die Haltbarkeit trotz Versteifung während holpriger Fahrt auch auf Jahre hin gewährleistet bleibt. Wie lange habt ihr die Prevent-Module denn schon installiert?

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Solarmodul aufstellbar 3x 30Wp auf schmaler Dachbox
Wieviel WP sind pro Quadratmeter möglich?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt