Dometic
luftfederung

Kampa Air Vorzelt 1, 2


Fahrtrainer am 13 Mai 2019 08:45:02

Moin Ede,
das Zelt an sich ist geräuschlos. Wir mussten bloß beim ersten Aufbau lernen, dass man die Spanngurte der Schleuse, welche über das Fzg. gehen, "verzwirbeln" muss. Wir hatten sie glatt gespannt. Beim Wind (stark) in der Nacht schwangen diese wie Gitarrensaiten und "brummten" extrem. Ich habe sie dann am nächsten Morgen verdreht. Ab da war Ruhe.

Gruß
Guido

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Altmaerker39638 am 13 Mai 2019 10:19:00

Fahrtrainer hat geschrieben:...das Zelt an sich ist geräuschlos. Wir mussten bloß beim ersten Aufbau lernen, dass man die Spanngurte der Schleuse, welche über das Fzg. gehen, "verzwirbeln" muss. .....sonst bei Wind (stark) in der Nacht... klangen diese wie Gitarrensaiten und "brummten" extrem....Gruß Guido

Ich habe mal eine Frage zu - Spanngurte über das Dach? Was ist denn mit den Solarplatten, der Klima , der SAT -Anlage .. stört das denn nicht ? Und bekommt man durch die Spanngurte keine Gebrauchsspuren am Dach.. ? So wie ich es lese/verstehe könnte es bei unserem WoMo nicht funktionieren, da wir eine 10 cm Dachreeling (dünne Verkleidung) rund ums Dach haben. Oder?

Fahrtrainer am 13 Mai 2019 10:57:55

Man muss es nicht so sonderlich stramm spannen. Aber die 3 Gurte gehen über das Dach. Manche spannen auch nur die zwei äußeren Gurte.
Wir haben beim ersten Mal das Zelt zu nah ans Mobil gestellt. Dementsprechend weit geht die Schleuse auf's Dach. Ansonsten erst die Schüssel aufstellen und danach die Schleuse übers Dach.
Gruß
Guido

Fahrtrainer am 13 Mai 2019 10:59:46

Ach so, Abnutzungsspuren haben wir nicht festgestellt.
Es gibt übrigens auch einen Kederadapter für die Markise.

Meister_Ede am 13 Mai 2019 18:26:46

Fahrtrainer hat geschrieben:Moin Ede,
das Zelt an sich ist geräuschlos.......

Gruß
Guido


Vielen lieben Dank Guido.

Gruß
Meister Ede

Altmaerker39638 am 14 Mai 2019 16:19:39

Fahrtrainer hat geschrieben:Ach so, Abnutzungsspuren haben wir nicht festgestellt.
Es gibt übrigens auch einen Kederadapter für die Markise.

Danke Guido. :lol:

KlausGlobebus am 30 Mai 2019 05:00:38

Wie macht ihr das mit dem Abgasen aus dem seitlichen Kamin, denn ich gehe doch mal davon aus, dass
bei diesen Zelten der Kaminauslass durch das Zelt überdeckt ist? Wenn ja, habt ihr dann keine Bedenken
bezüglich der Abgase?
Schönen Tag Klaus

Altmaerker39638 am 02 Jun 2019 16:16:59

KlausGlobebus hat geschrieben:Wie macht ihr das mit dem Abgasen aus dem seitlichen Kamin, denn ich gehe doch mal davon aus, dass
bei diesen Zelten der Kaminauslass durch das Zelt überdeckt ist? Wenn ja, habt ihr dann keine Bedenken bezüglich der Abgase? Schönen Tag Klaus

Hallo Klaus, nein wir haben noch nie etwas festgestellt. Bei uns ist es die Seite des Kühli, nicht Heizung. Ist ja auch nur ein "Zelt" also Luftdurchlässig und daher kein Problem.
Aber im Hochsommer kann es schon sehr warm werden und dem Kühli Probleme bereiten, dagegen hilft aber d.d. Zelt ja ALLE Wände - Herausnehmbar - oder zu Öffnen geht/ist.
Das betrifft aber nicht nur Luftzelte sondern alle Vorzelte an den WoMos.

KlausGlobebus am 02 Jun 2019 18:15:29

Vielen Dank für die Antwort, ja ich werde es mal ausprobieren und schaun wie es klappt. Danke und allen eine gute Zeit

Paulheinz am 08 Aug 2019 18:25:41

Hallo an die Kampa Freunde, ich möchte nochmal nachfragen welche Erlebnisse ihr mit eurem Vorzelt hattet. Bei mir gab es es ein paar Undichtigkeiten . Und zwar entlang der Luftschläuche.

Sollte nur als Erfahrung dienen.

Paul-Heinz

AM2019 am 01 Sep 2019 14:52:01

Hallo,
Haben ein Knaus Sky Wave 650 MF Wohnmobil und ein Kampa air Vorzelt. Unser Problem ist jedoch, dass zwischen Markise und Wohnmobilwand ein kleiner Spalt entsteht und somit bei Regen dort Wasser an der Wohnmobilwand runterläuft. Das Zelt selber ist dicht!
Laut Händler sei das eben bei manchen Modellen so. Hat hier jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?
(Über der Markise ist bereits eine „Schiene“ zur weiteren Abdichtung angebracht, was aber nicht wirklich hilft.)
Lg AM2019

Paulheinz am 01 Sep 2019 15:30:16

Ich hatte das selbe Problem, da hinterm Markisenkasten die Dichtlippe nicht richtig funktioniert. Deshalb habe ich mir unter dem Kasten eine Kederschiene angebracht. Seitdem keine Probleme bis auf das Problem dichtheit.

Viele Grüße vom Paul- Heinz

xiero999 am 02 Sep 2019 14:56:54

Ich habe seit 2 Jahren ein Kampa Frontier 400 mit 8m Länge am Wohnmobil. Bisher keine Probleme. An einer Naht hat es mal getropft, da habe ich bei Trockenheit Imprägnierspray von Innen aufgetragen. Aktuell alles dicht.

Fahrtrainer am 02 Sep 2019 19:35:31

Oder das Driveaway nehmen. Da bleibt die Wohnmobilwand trocken.

Gruß
Guido

lato am 07 Sep 2019 23:12:42

Hallo,
habe mir Das Kampa Air pro 350 Drive Away gegönnt.
Meine Frage, brauche ich den Innenhimmel, zwecks Schwitzwasser?

Gruß

Volker

aus der Autostadt

botego am 08 Sep 2019 08:11:21

Hallo,
Wir haben das Zelt ohne Innenhimmel und es gibt schon mal Probleme mit Schwitzwasser.
Wir rüsten bestimmt noch nach.

Fahrtrainer am 08 Sep 2019 08:19:12

Wir haben keinen Innenhimmel und bisher noch kein Schwitzwasser gehabt. Auch über Ostern nicht, wo es nachts kühl und tagsüber warm war. Mal sehen, wie es im Herbst ist.
Wir haben das 330 DriveAway

Gruß
Guido

lato am 08 Sep 2019 21:38:30

Hallo,
okay, werde dann mal testen ohne Himmel.
Fahre 3.10. über an die Ostsee, mal schauen mit dem Schwitzwasser.

Gruß
Volker

lato am 09 Sep 2019 21:29:19

Hallo,
bei meiner Handpumpe ist kein passendes Adapterstück, um das Zelt über das schwarze Ventil abzupumpen.
Mache dies über das Ablasventil (passende Spitze vorhanden).
Wie ist das bei euch oder mache ich was falsch?

Gruß

Volker

tutte76 am 31 Okt 2019 10:59:18

Vielleicht eine Anregung für diejenigen unter euch, die überlegen, die "drive-away"-Variante zu holen:

Wir haben eine recht simple Eigenbau-Lösung an unserem Womo-Vorzelt verbaut.
Die Kederleiste unter der Markise verbinde ich mit einem selbstgebauten Doppelkeder mit dem Vorzelt.
Aus Alu-Profilen (2x1,50m lang, in der Mitte 2 cm Luft, damit das Teil knickbar ist und in die Heckgarage gefaltet werden kann) und einem Textilkeder habe ich einen Doppelkeder,
genauer gesagt einseitig Keder, einseitig Kederleiste gebaut. Die eine Seite (den Keder) kann ich also in meine Kederleiste am Womo einführen und die andere Seite
gleichzeitig in den Keder vom Vorzelt.
Hat dem charmanten Vorteil, dass ich jederzeit mein Vorzelt entkoppeln und wegfahren kann, wenn nötig.
Materialeinsatz keine 20,- Euro.

Gruß,
Thorsten

Altmaerker39638 am 31 Okt 2019 12:00:52

Paulheinz hat geschrieben:Hallo an die Kampa Freunde, ich möchte nochmal nachfragen welche Erlebnisse ihr mit eurem Vorzelt hattet. Bei mir gab es es ein paar Undichtigkeiten . Und zwar entlang der Luftschläuche...…...Paul-Heinz

Hallo Paul-Heinz,
wir können sagen, immer noch zufrieden mit dem KAMPA Luftzelt. Ist einfach ein tolles Platzgefühl wenn man Länger auf dem CP mal steht.Mal etwas nachpumpen muss man schon, hängt vom Luftdruck/Witterung ab, ansonsten einfach zu Handhaben; einfach auspacken - in Keder einziehen und ausrichten und Kompressor anschließen und Druck einstellen und warten... Wirt hatten im letzten Urlaub tüchtigen Sturm, so um Windstärke 10; hatte Probleme mit der SAT und auch dem Kampa, wurde fürchterlich eingedrückt … dabei ist es passiert...

Am Schwierigsten war es einen Shop zu finden, als ich im Netz - --> Link, einen Kampa Händler gefunden hatte, ging es ganz schnell mit der Lieferung.(innerhalb 5 Tage) Neue Teile - Bladder & Luftschlauch - bestellt und eingebaut und geprüft und :daumen2:
Es hat dort auch einigen Campern die Markise aufs Dach gelegt :motz: Aus Erfahrungen wird man KLÜGER :tanz:

marco2 am 01 Nov 2019 11:40:17

Moin Leutz,

warum benutzt ihr einen Kompressor zum aufstellen der Luftschläuche?
Unser Pustezelt stelle ich mit Hilfe der manuellen Luftpumpe auf. Ich bin der Meinung
es geht schneller und das "Gefühl" für den angemessenen Druck ist sehr wichtig.

Diesen Stärke zehn Sturm hatten wir auch incl. kurzes heftiges Eindrücken des Zeltes aber es hat sich immer wieder selbstständig aufgerichtet und nix hat Schaden genommen.
Nebenbei bemerkt, wenn jemand bei dem Wetter seine Markise ausgefahren lässt gehört ihr/ihm der
:lol: Markisenführerschein :lol: entzogen.

Greetz aus Mittelfranken

BOWO am 01 Nov 2019 18:51:14

Ich habe jetzt eine Saison das Kampa Air benutzt, davon fast 1 Woche Dauerregen an der Ostsee. :cry: Es war dicht, es hat gehalten. Das Zelt ist geräumig, dank der Luftpumpe 12 Volt in Minuten aufgebaut ohne zu schwitzen. :-o Ich würde es immer wieder kaufen. Und weil ich auch noch faul bin habe ich die Wurmi Schraubheringe und einen Akkuschrauber, damit wird das Zelt am Boden befestigt, einschl. Sturmband. :mrgreen:

Altmaerker39638 am 01 Nov 2019 19:14:32

marco2 hat geschrieben:….Warum benutzt ihr einen Kompressor zum aufstellen der Luftschläuche?
Unser Pustezelt stelle ich mit Hilfe der manuellen Luftpumpe auf. Ich bin der Meinung es geht schneller und das "Gefühl" für den angemessenen Druck ist sehr wichtig....Greetz aus Mittelfranken

Sorry Marco,
ich glaube kaum, das "Gefühl" eine exakte Messung ersetzen kann. Nur wer misst erfährt die exakten Daten! Mit dem KAMPA Kompressor gibt man den exakten End-Druck in PSI ein und wenn die Werte erreicht sind, schaltet sich der Kompressor allein ab. Außerdem kann man in dieser Zeit schon das Zelt weiter ausrichten und die Fertigstellung der Sicherung einleiten. :ja:

marco2 am 03 Nov 2019 15:02:12

Ich habe auch einen Kompressor mit "automatischer" Abschaltung für meinen Schlauchkat. Aber der Abschaltgenauigkeit dieser "Präzisionsmaschine" mit der includierten Hysterese vertraue ich nur die extrem dicken, hochbelastbaren Schläuche des Cats an. Wie geplatze Zeltschläuche aus diesem ultradünnem Material aussehen ist ja oben zu sehen. Und ich behaupte man. pumpen mit Druckkontrolle
durch zusammendrücken der Schläuche (und wir reden hier bei den Zelten ja von sehr kleinen Überdrücken gegenüber des 1bar Umgebungdrucks) ist besser als die vorgetäuschte Präzision dieser Billigstkompressoren, auf jeden Fall platzsicherer :lol:

Greetz aus Mittelfranken

Altmaerker39638 am 03 Nov 2019 17:57:53

Hallo Marco,
hast Du ein KAMPA Ace Air ? Dein Aussagen kann ich nicht nachvollziehen. Das Zelt soll einen Druck von 12 PSI haben und kann bis 21 gut vertragen.( also über 1 Bar) dazu sin die Luftkammern ja sogar Dreifach; erst Luftschlauch denn Schutzschlauch und dann Zeltschlauch. Auch Deine Aussage-Druckwerte durch Kompressoren, kann ich nicht bestätigen. Habe ja mehrfach Kompressoren an Bord und wenn man keine "Plasteknaller" kauft sondern einen Metallkompressor oder den von KAMPA, stimmen die Werte bei Nachmessung sehr gut überein. Das von mir gezeigte Bild war eindeutig durch den Sturm mit sehr großen Böen erzeugt, hat ja sogar meine SAT verdreht/zerstört. Einfacher als ein Luftzelt aufbauen geht es nicht! :ja:

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

sauna im womo?
Bürstner Brevio T605 Erfahrungsaustausch
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt