Dometic
motorradtraeger

Hymer Camp 524- anschauen in Sindelfingen


Pranan am 04 Apr 2019 11:21:11

Hallo zusammen,
bin ganz neu hier, toll dass es dieses Forum gibt.
Wir haben uns entschlossen ein Wohnmobil zu kaufen, im Sommer hatten wir schon mal einen Camper (Ford Nugget) gemietet und sind auf den Geschmack gekommen, haben aber auch gemerkt dass wir mehr Platz brauchen. Wir sind zu dritt (haben 4-jährigen Sohn). Nach etwas Recherche habe ich ein Wohnmobil (Alkoven) in die nähere Auswahl genommen, das Hymer Camp 524.

Eines der seltenen Modelle, die gebraucht angeboten werden (und in unserem Budget von max. 20.000 Euro liegen), befindet sich ca.240 km entfernt (Sindelfingen bei Stuttgart).
Ich überlege mir ernsthaft hinzufahren, traue mir aber eine Einschätzung nur begrenzt zu, hab halt keine bis wenig Erfahrung.
Natürlich weiß ich um die wichtigen Merkmale, es gibt ja Checklisten, aber meine Fachkenntnis ist halt nur rudimentär.
Wie kann ich vorgehen? Einen Gutachter hinzuziehen bzw. erst mal vorab begutachten lassen ohne uns? Oder gibt es hier im Forum jemanden, der in der Nähe von Sindelfingen lebt und Zeit hätte uns zu helfen. Wir würden selbstverständlich für die Unkosten aufkommen.
Liebe Grüße
Frank

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

RolWi am 04 Apr 2019 12:34:40

Hallo Frank,

möglicherweise handelt es sich um dieses Fahrzeug?

--> Link

Aus meiner Sicht gehst du das richtig an. Wenn dir die Kenntnisse fehlen, dir Hilfe zu erbitten. Gerade bei den "älteren Schätzchen" ist man ja vor Überraschungen nicht gefeit.
Vielleicht findet sich ein Kundiger hier im Forum, ansonsten nehme einfach einen aus deiner Gegend mit. Aber ich würde auch, wie von dir auch angedacht, das Fahrzeug live und in Farbe sehen wolen, bevor ich mich auf einen Deal einlasse.

Ich habe den Link eingestellt, damit andere vielleicht schneller etwas dazu sagen können.

Viel Glück bei der Suche
Roland

Pranan am 04 Apr 2019 14:20:02

Hallo Roland,
ja, das ist der richtige link. Genau das Wohnmobil meine ich.
Danke fürs verlinken.
Liebe Grüße

bernie8 am 04 Apr 2019 15:46:19

Hallo Frank,

Also auf den Bildern sieht er (bis auf das Bild der Nasszelle) ja gut aus aber das täuscht oft.
Preise sind wohl im Moment so, vielleicht geht da ja noch was.
Bei der Laufleistung würde ich auf jeden Fall checken, wann/ob der Zahnriemen gewechselt wurde.
Der 2,8 Liter Motor gilt gemeinhin als robust.

Die Umweltplaketten- Thematik ist Dir bekannt ?

3,5 To: Die Zuladung sollte bei dem relativ kurzen Fahrzeug noch ok sein, würde ich aber drauf achten!
Aah, habs grad gelesen, 650 kg, das geht.

Wohne leider nicht in der Nähe, sonst hätte ich mir das Mobil mal angesehen.

Edit:
Ach ja, und natürlich ganz großes Augenmerk auf den Aufbau, wegen Dichtigkeit !

Julia10 am 04 Apr 2019 15:54:33

Die Fotos sehen recht gut aus :)

Schau mal auf das Oberlicht auf der linken Seite ist entweder ein Schatten oder es war/ist Wasser eingedrungen.

Wenn das Fahrzeug muffig riecht, lass die Finger davon.

Im übrigen kann ich Dir nur raten, Fahrzeuge, auch wenn sie Dir nicht gefallen, anzuschauen. So bekommst Du eher einen Blick darür, was ok ist, zumindest nach dem Bauchgefühl.

Auf dem zweiten Foto sieht man, das eine neue Dichtung oben, entlang des gesamten Mobils eingebracht wurde. Scheint nicht gerade ein Fachmann gewesen zu sein.

JoFoe am 04 Apr 2019 16:13:52

Hallo,
das Thema Feuchtigkeit musst du checken . Und ansonsten wurde der Zahnriemen schon angesprochen . Die Innenausstattung kann auch ein Laie beim anschauen beurteilen . Was ein ganz wichtiges Thema ist ob an dem Wagen schon rumgebastelt bzw . Dichtstoffe wie Silikon und so weiter eingesetzt wurden . Also schaue dir die Nähte auch auf dem Dach gut an . Habe gerade ein kleines günstiges Mobil für meine Tochter gesucht und was ich da teilweise gesehen habe war erschreckend. Nun bekommt sie einen kleinen Mini Van von mir ausgebaut . Also trotz dem ich will haben Zwang genau hinschauen.

Julia10 am 04 Apr 2019 16:48:38

JoFoe hat geschrieben:Hallo,
Also trotz dem ich will haben Zwang genau hinschauen.


Mehrfach hinschauen :)

Ich würde einen Ausflug machen und mir das Mobil unverbindlich, ohne Druck, unbedingt kaufen zu wollen anschauen.

Bin fast 4 Monate zu verschiedenen Händlern gefahren, um das richtige Wohnmobil zu finden.

Übrigens, einige Händler im Preiswertsegment vermieten Wohnmobile und stoßen sie nach 2-3 Jahren ab. Vielleicht findet Ihr dort etwas passendes.

Pranan am 07 Apr 2019 08:48:00

Hallo,
vielen Dank an euch alle für eure wertvollen Rückmeldungen und Einschätzungen.
Komme gerade etwas ab von dem Fahrzeug in Sindelfingen, wobei ich es nicht abschreibe, werde es weiter beobachten. Einstweilen beschränken wir uns auf Suche in unserem Umfeld (Ravensburg) und werden Erfahrung sammeln und "üben". Gestern haben wir einen Hymer Camp 544 angeschaut, der einen sehr guten Eindruck macht, nie im Winter gefahren wurde, immer in Scheune stand und so. Das Wohnmobil riecht absolut unauffällig, Rost am Unterboden so gut wie keiner, alles scheint einwandfrei zu funktionieren, fährt sich gut. Verkäufer voll nett. Aber auch da geht es mir so, dass ich Zweifel habe, ob diese Kriterien schon für einen Kauf reichen, da uns einfach die Erfahrung fehlt. Wir kennen leider keinen Wohnmobilbesitzer, der uns mit Rat unterstützen könnte.
Vielleicht macht es ja Sinn mal mit dem Wohnmobil (mit dem Einvertändnis der Verkäufer) zu einem Fachbetrieb (Dekra ?) zu fahren um es mal zu begutachten. Was meint ihr ?
Lieben Gruß
Frank

Elgeba am 07 Apr 2019 09:00:33

Das wäre sehr sinnvoll.Fahr zu einem Wohnmobilhändler mit eigener Werkstatt und lass dort eine Überprüfung mit einem Feuchtigkeitsmessgerät durchführen,dann kann auch gleich noch die Überprüfung sämtlicher Innereien durchgeführt werden.Danach weißt Du mehr und kannst die Entscheidung treffen ob Du das Auto kaufen willst oder nicht.

Gruß Bernd

Julia10 am 07 Apr 2019 09:21:56

Dekra ist für Motor, Fahrwerk usw. zuständig, nicht für die Aufbauten. Dazu müßtest Du eine Wohnmobilwerkstatt aufsuchen.

Wurde das Fahrzeug regelmäßig gewartet? Checkheft überprüft? Nächster TÜV?

Der Besitzer könnte eine Dichtigkeitsprüfung veranlassen.

Stefan-Claudia am 07 Apr 2019 09:55:12

Eine Checkliste hat mal unser Experte für Wasser, Beulen und Löcher : TurboKurtla
erstellt : --> Link

Checkliste Aufbau

Außen :

1.
Unterboden in den Ecken, vor und hinter den Radkästen, unterhalb von Nahtstelle Führerhaus/Aufbau und Tank/Boiler/Küche/Bad und unter der Tür auf weiche Stellen kontrollieren; abklopfen und abdrücken. Ev. auf ausgebesserte oder erneuerte Stellen achten. Neue Farbe ist verdächtig.
2.
Dach, wenn möglich, auf Hagelschäden und schlecht eingebaute oder abstehende Anbauteile untersuchen.
3.
Im Außenbereich alle Fenster auf Risse untersuchen
4.
Alle angeschraubten Leisten begutachten, besonders Fensterleisten im Bug- oder Heckbereich und Kantenleisten ganz unten, auf guten Sitz und ev. Abstand zum Blech, also einen Schlitz, auf deren Oberseite, achten.
5.
Alle Anbauteile, hier besonders Radträger am Heck, im Außenbereich besonders begutachten. Auf gute Festigkeit achten. Radträger sollten, zumindest im oberen Bereich, mit Durchgangsschrauben und innen mit großen Beilagscheiben befestigt sein.
6.
Jede zusätzlich aufgetragene Silikonabdichtung im kompletten Außenbereich deutet auf Undichtheit und ev. Schäden im Innenbereich hin.
7.
Jede farbliche Umgestaltung, an Blechen oder Kunststoffverkleidungen sehr genau untersuchen, denn auch hier könnten kaputte Stellen durch Farbe verdeckt sein.
8.
Alle Kunststoffverkleidungen wie Spoiler, Leuchtenträger, Radkastenabdeckungen und Ähnliches genauestens auf Brüche und Risse untersuchen.
9.
Alle Blech- oder GFK Wände auf Löcher, Risse oder Farbtupfer untersuchen. Auf beiden Seiten längs am Fahrzeug entlang schauen und auf Ausbeulungen oder Wellen der Wand achten. Besonders horizontal verlaufende Ausbeulungen könnten auf, durch Wasserschäden entstandene, aufgequollene Hölzer hindeuten.
Großflächige Ausbeulungen bei Sonneneinstrahlung oder großer Hitze deuten auf abgerissene Möbelverschraubungen im Innenbereich hin. Hier auch im Dachbereich darauf achten.
10.
Speziell bei Wowa`s sollte der Gaskasten im Inneren auf Nässeschäden überprüft werden. Neben dem Boden auch auf Seitenwände und den oberen Bereich achten. Abdrücken und Klopfen.
Alle 4 Rangiergriffe auf Festigkeit überprüfen.

Innen :

1.
Im Bug- und Heckbereich rechts und links die Innenkanten von oben, Oberkante Fenster, bis unten, in die Staukästen, auf Wasserflecken untersuchen und nach weichen Stellen abdrücken. Wenn möglich unten bis zum Radkasten.
2.
Auf beiden Seiten durch alle Oberschränke die Eckkanten untersuchen.
3.
Unterhalb aller Dachaufbauten den inneren Dachbereich untersuchen, besonders im Kleiderschrank beim Abgaskamin oder Antenne und alle Dachluken oder Lüfter.
4.
Alkoven komplett untersuchen, hier auch unter Matratzen nach Flecken schauen.
5.
An der Naht zwischen Führerhaus und Aufbau die Seitenwände senkrecht und das Dach quer besonders untersuchen.
6.
Um jedes Fenster und um Rangiergriffe die Wände auf Flecken untersuchen und nach weichen Stellen abdrücken.
7.
Im Einstiegsbereich der Aufbautür den Boden abdrücken und die Festigkeit des Rahmens daran überprüfen.
8.
Wenn möglich Wasser an allen Abnahmestellen laufen lassen und dann darunter auf nasse Stellen überprüfen. Gleiches an Boilern.
9.
Alle Gasgeräte auf Funktion überprüfen und wenn möglich laufen lassen.
10.
Wenn möglich alle Elektrogeräte auf Funktion überprüfen.
11.
Alle Fenster und Rollos auf Funktion und Defekte überprüfen.
12.
Alle Schränke und Türen überprüfen.
13.
Auf erhöhte Spaltmaße zwischen Oberschränken u. Dach, und zwischen Schrankwänden u. Seitenwand, hier besonders Küchenblock, achten. Bei Sonneneinstrahlung oder großer Hitze könnten sich Wände ausdehnen und Möbelverschraubungen durch den Spalt ausreißen.

Grundsätzlich sollte beim Suchen nach Feuchtigkeitsschäden nicht nur optisch überprüft werden, sondern unbedingt alle vakanten Stellen mit den Fingern abdrücken oder abklopfen.
Durch die, von Herstellern oft verwendeten, Kunststoffdekore an den Wänden,
sind solche Schäden meist luft- und wasserdicht abgeschottet.
Es gelangen keine Flecken oder auch faulige Gerüche an die Oberfläche.
Durch das Drücken erkennt man weiche, also darunter schon verfaulte, Stellen und durch das Klopfen hört man den Unterschied zwischen guten/festen und weichen/angefaulten Wänden und Böden.
Grundsätzlich ist der Einsatz eines Feuchtigkeitsmessgerätes sehr empfehlenswert !

stranieri am 07 Apr 2019 21:40:02

Hallo,

ich habe selbst einen Camp 544 ..wenn Du also Fragen zu dem Fahrzeug hast...

pass auf, es gibt den Camp (besser) und den Camp Swing (einfacher)

welche Basis ist es denn? ein 230 Ducato? welcher Motor? was soll er kosten?

Nachdem unserer mittlerweile fast volljährig ist, kenne ich auch die Problemstellen ganz gut...wir waren übrigens zuerst mit 1 Kind und dann mit 2 unterwegs...uns hat er immer gepasst...allerdings Maxifahrwerk (Doppelboden!), war manchmal wegen Gewicht gut fürs Gewissen ;D

Fahren tun wir ihn seit fast 16 Jahren, auch das ist, denke ich, ein Indiz, dass der 544 ein gutes Mobil ist

Viele Grüße

Pranan am 08 Apr 2019 14:34:13

Danke an Stefan für die tolle, umfassende Chekliste
Grüße Frank

Pranan am 08 Apr 2019 15:15:39

stranieri hat geschrieben:Hallo,

ich habe selbst einen Camp 544 ..wenn Du also Fragen zu dem Fahrzeug hast...

pass auf, es gibt den Camp (besser) und den Camp Swing (einfacher)

welche Basis ist es denn? ein 230 Ducato? welcher Motor? was soll er kosten?

Viele Grüße


Hallo stranieri,
sehr gern würde ich dich was fragen zu dem Camp 544, hab auch schon probiert Kontakt aufzunehmen, aber das geht offenbar nicht wenn man, so wie ich, erst kürzlich dem Forum beigetreten ist.

Das es eine camp swing Version gibt und eine camp Version, die hochwertiger ist, habe ich mittlerweile gemerkt. Die Version, die wir angeschaut haben, ist aber irgendwie nochmal anders, als ein Camp 544. Es steht nirgends "Camp" auf dem Wohnmobil drauf, und es hat hinten links außen noch ein schönes Staufach im Boden (z.B. für Campingstühle und Tisch etc...). Das haben andere Camp 544 nicht (kann man auf Fotos sehen). Deutet das auf einen Doppelboden hin, so wie du ihn beschreibst (Maxi-Fahrwerk) ? Die Besitzer wussten nicht Bescheid. Es gab auch noch irgendeine extra Heizung (Wärmetauscher ? ), die haben sie nie benutzt.
Der Zustand ist sehr gut finde ich, ein Garagenfahrzeug, selbst im Sommerbetrieb war das Mobil oft in Scheune. Vorne außen an Stoßstange ist der Lack zum Teil abgespratzt, stört uns nicht. Rost konnte ich keinen erkennen. Tankanzeige spinnt wohl.
Motorisierung bin ich mir grad nicht sicher, ich denke 2,5 l und 116 ps. Gibt es denn noch andere Versionen ? Basis weiß ich nicht.... Preis ist 17300 Euro. Schon knackig finde ich. EZ 97,120.000km.

Liebe Grüße
Frank

stranieri am 08 Apr 2019 21:29:33

Hhm,

wenn Du in dem Fach durchladen (auf die andere Seite) kannst, ist es wahrscheinlich ein Doppelboden...wo sind denn die Tanks in dem Mobil...kommst Du da über Klappen im Boden ran?

Puh, bei dem Preis muß aber wirklich alles in Ordnung sein...lass` die Heizung länger laufen, teste den Kühlschrank in allen Betriebsarten, schau Dir mal den Wassertank durch die Serviceöffnung an...Am Fahrzeug ist der Zahnriemen beachtenswert, wann wurde der getauscht? usw. Bremsen, Auspuff, Tank (Rost?)
alles Verschleißteile, aber bei dem Preis sollte dann so etwas die nächste Zeit nicht auftauchen...wie alt sind die Reifen? die Gasanlage fällt mir ein..wurden vor 2 Jahren die Schläuche getauscht? Alles Indizien für eine echte Fahrzeugpflege!

Was es mit dem Wärmetauscher auf sich hat, weiß ich nicht, vielleicht jemand anderes hier?

Es ist ein bißchen schwierig nur mit den Angaben aus deinem Gedächtnis zu helfen, was stand denn in den Papieren zur Motorisierung?
Wieviele Vorbesitzer gibt es?

Viele Dinge, die Du abklären solltest, um bei diesem Preis zumindest ein wenig Sicherheit zu haben!

Probier`mal die Kurznachricht nochmal...ansonsten stelle Deine Fragen hier...es können sicherlich mehrere aus dem Forum helfen! Je konkreter die Frage, umso größer die Wahrscheinlichkeit einer zufriedenstellenden Antwort!

Viele Grüße

Pranan am 09 Apr 2019 20:26:42

stranieri hat geschrieben:
Puh, bei dem Preis muß aber wirklich alles in Ordnung sein...lass` die Heizung länger laufen, teste den Kühlschrank in allen Betriebsarten, schau Dir mal den Wassertank durch die Serviceöffnung an...Am Fahrzeug ist der Zahnriemen beachtenswert, wann wurde der getauscht? usw. Bremsen, Auspuff, Tank (Rost?)


Fach durchladen geht meines Wissens nicht. Ob die Tanks erreichbar sind über Klappen im Boden weiß ich nicht. Zahnriemen erst kürzlich getauscht. HU und Gasprüfung ganz frisch gemacht.
Reifen glaub 3 Jahre alt.
Werde es mir demnächst nochmal penibler anschauen und mir deine Tipps beherzigen. Danke schon mal.
Willst mich nicht mal kontakten ? Ich kanns leider nicht. Wenn man neu im Forum ist gibt es keine Chance Kurznachrichten zu versenden bzw. in Kontakt zu treten, zumindest weiß ich nicht wie es gehen soll.
Liebe Grüße

stranieri am 09 Apr 2019 21:19:47

Ich habe Dir mal eine Kurznachricht geschickt, schauen wir mal, ob sie ankommt...das kann schon ein wenig dauern!

Ja auf alle Fälle nochmal penibel anschauen und die Geräte testen...ein neuer Kühlschrank z. B. kostet vierstellig, das Vergnügen hatten wir vor 2 Jahren :oops:

zum Thema Plakette - Umweltzone...in große Städte wirst Du früher oder später nicht mehr reinkommen, ...wir stehen ohne irgendeine Plakette außerhalb und fahren mit dem Bus (z. B. in London), für uns kein Nachteil

für 3 Personen finde ich persönlich den Camp 544 super, der Alkoven ist bei schlechtem Wetter das Kinderzimmer...und ihr habt unten genug Platz ohne irgendwas umzubauen

In welcher Richtung seid ihr 240 km von Sindelfingen entfernt?

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

erster Wohnmobilkauf, wir brauchen Rat - Forster Sunlight?
Wohnmobil-kaufen-finanz
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt