Caravan
motorradtraeger

Wohnmobil vor 2 Tagen gekauft, jetzt läuft Wasser rein 1, 2, 3


fomo am 05 Apr 2019 10:27:11

Warum wird der Verkäufer eigentlich sofort als Betrüger dargestellt?
Was würdet ihr dem Verkäufer raten wenn er das Thema eröffnet hätte:
Ich habe gestern mein 24 Jahre altes, bis dahin trockenes Fahrzeug verkauft. Heute kommt der Käufer ums Eck und behauptet es ist komplett undicht, Wasser läuft in riesigen Mengen in den Innenraum?

Ich habe auch schon die Erfahrung gemacht, dass ich meinen PKW kurz auf einem Parkplatz abgestellt habe. Nach ca. 10 Minuten lies er sich nicht mehr starten. Einfach so, von jetzt auf gleich. Benzinpumpe defekt. Wär ich ein Betrüger, wenn dieses Verhalten kurz nach einem angenommenen Verkauf aufgetreten wär?

thomas56 am 05 Apr 2019 10:39:33

fomo hat geschrieben:Was würdet ihr dem Verkäufer raten wenn er das Thema eröffnet hätte:
Ich habe gestern mein 24 Jahre altes, bis dahin trockenes Fahrzeug verkauft. Heute kommt der Käufer ums Eck und behauptet es ist komplett undicht, Wasser läuft in riesigen Mengen in den Innenraum?



dir wäre geraten worden, sofort Anwälte und Gutachter beauftragen! :ja:

Melcheb am 05 Apr 2019 10:42:49

fomo hat geschrieben:Warum wird der Verkäufer eigentlich sofort als Betrüger dargestellt?
Was würdet ihr dem Verkäufer raten wenn er das Thema eröffnet hätte:
Ich habe gestern mein 24 Jahre altes, bis dahin trockenes Fahrzeug verkauft. Heute kommt der Käufer ums Eck und behauptet es ist komplett undicht, Wasser läuft in riesigen Mengen in den Innenraum?

Ich habe auch schon die Erfahrung gemacht, dass ich meinen PKW kurz auf einem Parkplatz abgestellt habe. Nach ca. 10 Minuten lies er sich nicht mehr starten. Einfach so, von jetzt auf gleich. Benzinpumpe defekt. Wär ich ein Betrüger, wenn dieses Verhalten kurz nach einem angenommenen Verkauf aufgetreten wär?


Ich gebe dir da grundsätzlich völlig recht. Dass ich bei einem alten Wohnmobil mit so was rechnen muss, ist mir klar. Wenn aber der Wasserschaden schon länger vorhanden war, sieht das natürlich anders aus, da er mehrfach versichert hat, dass alles dicht und trocken ist. Deshalb auch die eventuelle einschaltung eines Gutachters. Möchte einfach nichts falschmachen.

pipo am 05 Apr 2019 10:59:55

Ich glaube es geht in erster Linie um die Feststellung woher das Wasser kommt. Wenn eine Feuchtemessung durchgeführt wurde und diese geht positiv aus, dann ist doch alles bestens. Dann wird sich eine Reparatur auch lohnen. Falls die Messung negativ ausfällt, dann muss ein Gespräch mit dem Verkäufer her. Egal ob er Kenntnis von dem Schaden hatte oder nicht.

OnkelAchim am 05 Apr 2019 11:25:31

Ich hatte das mal bei einem Wohnwagen. Nachdem der Verkäufer sich quergestellt hat bin ich zum Anwalt und habe eine Teilrückerstattung bekommen.
M.E. nach hat er schlechte Karten, weil in der Anzeige die Dichtigkeit zugesagt wurde.
Ich würde zum Anwalt.
viel Glück
Achim

Melcheb am 05 Apr 2019 11:28:09

OnkelAchim hat geschrieben:Ich hatte das mal bei einem Wohnwagen. Nachdem der Verkäufer sich quergestellt hat bin ich zum Anwalt und habe eine Teilrückerstattung bekommen.
M.E. nach hat er schlechte Karten, weil in der Anzeige die Dichtigkeit zugesagt wurde.
Ich würde zum Anwalt.
viel Glück
Achim


Hast du auch von einer Privatperson gekauft?

Willhelmwatt am 05 Apr 2019 12:16:25

Hallo in die Runde,
Ich habe vor ein paar Jahren unsern ca 15 Jahre alten Fendt Wohnwagen an einen Händler verkauft. Der Wohnwagen war auch bei den stärksten Regengüssen auch während den Fahrten immer absolut dicht. Als ich den Wohnwagen zum Händler gebracht habe, regnete es leicht, und ein wenig Feuchtigkeit war am vorderen Fenster innen zu sehen. Ja passiert, irgendwann altern halt die Gummis und anderen Abdichtung en. Ich würde dem Verkäufer keinen Vorsatz anlasten so wie sich die Schilderung hier anhört.
Gruß Steffen

FWB Group am 05 Apr 2019 12:49:00

Hi
Wenn man hier so manches liest, kann man nur mit dem Kopf schütteln ( Torfbude usw. ).
Warum?

Wenn ein Wohnmobil längere Seite undicht ist, gibt es eindeutige, nicht zu übersehende Wasserflecken.
Die Wand, auf dem das Wasser runterläuft ist dann morsch. Drückt man mit dem Finger auf die Wand gibt es ein Eindruckbereich.
Dieser kommt nicht mehr zurück und ist damit eindeutig zu sehen!

Der TE schrieb, er hat sich alles genau angesehen und nichts dergleichen festgestellt.
Ich würde das Auto diesbezüglich noch mal genau untersuchen und den Verkäufer fragen, was er eventuell vor dem Verkauf am Womo abgebaut hat!!
Das wäre ein Ansatz.

pipo am 05 Apr 2019 13:08:49

FWB Group hat geschrieben:Wenn ein Wohnmobil längere Seite undicht ist, gibt es eindeutige, nicht zu übersehende Wasserflecken.
Die Wand, auf dem das Wasser runterläuft ist dann morsch. Drückt man mit dem Finger auf die Wand gibt es ein Eindruckbereich.
Dieser kommt nicht mehr zurück und ist damit eindeutig zu sehen!

Wenn das Leben manchmal so einfach wäre :roll:

conshox1 am 05 Apr 2019 14:24:31

Melcheb,
feststellen wo das Wasser herkommt, wenn es so innen an der Wand herunterläuft, muss der Schaden größer sein. Das Verhalten des Verkäufers lässt Fragen offen. Wen ich so einen Wagen verkauft hätte, würde ich alles daran legen, nicht als "Betrüger" dazustehen. Ergo würde ich zusammen mit dem Käufer nach der Ursache suchen. Keinesfalls, wurde schon mehrfach betont, den Verkäufer alleine ranlassen. Die Undichtigkeit kann viele Ursachen haben, auch Fenstereinfassungen können dies verursachen, dies sieht man auf den ersten Blick nicht ( bei mir war ein Fehler der Firma Seitz die Ursache).
Sollte tatsächlich ein alter Schaden vorliegen und bislang nicht entdeckte Schäden verursacht haben, dann liegt sehr wohl eine arglistige Täuschung vor.

Gruß

Michael

schaetzelein am 05 Apr 2019 14:28:32

bei uns hats mal bei einem Landregen oben aus der Umrandung vom Heki getropft, aber richtig heftig. Haben die innere Umrandung weggemacht und einen Eimer drangehängt. So konnten wir wenigstens im Bett schlafen, war das Heki überm Bett. Am nächsten Tag alles oben auf dem Dach ums Heki herum abgetrocknet und mit Reparaturband abgedichtet. Und weiter ging der Urlaub.....alles blieb trocken. Zuhause dann das Heki ausgebaut und neu abgedichtet, alles war wieder gut.

Melcheb am 05 Apr 2019 16:27:10

Vielen lieben Dank für die bisherigen Antworten. Ich habe heute Mittag mit einem Werkstatt telefoniert, die auf Wohnmobile und Wohnwägen spezialisiert sind. Er wird sich das Wohnmobil morgen anschauen und dann seine Abschätzung abgeben. Wenn es sich wirklich keine Schäden vorhanden sind, die schon länger bestehen, werdenichves dort abdichten lassen. Falls ein Schaden vorliegt, der schon länger besteht, werde ich den Kostenvoranschlag dem Verkäufer vorlegen und versuchen mich mit ihm zu einigen. Wenn das nicht möglich ist, werde ich zum Anwalt gehen.
Ganz liebe Grüße

schnecke0815 am 05 Apr 2019 16:33:55

Melcheb hat geschrieben:Ich hab das Fahrzeug beim Verkäufer abgeholt (wohnt etwa 1 Kilometer entfernt)....


Um weiteren Streitigkeiten aus dem Wege zu gehen frag doch den Verkäufer ob er morgen nicht mit zu der Werkstatt kommt.
Anschließend könnt ihr gemeinsam entscheiden wie und wer den Schaden beseitigt.

schaetzelein am 05 Apr 2019 17:56:20

Melcheb hat geschrieben:versuchen mich mit ihm zu einigen. Wenn das nicht möglich ist, werde ich zum Anwalt gehen.
Ganz liebe Grüße


das finde ich die richtige Reihenfolge. Kann es gar nicht leiden, wenn immer gleich mit Anwalt gedroht wird. Das sollte das Ende vom Lied sein, wenn gar nichts mehr hilft und eine Absicht unterstellt werden kann. Ansonsten schafft es nur Unmut und zusätzlichen Ärger.

Auch liebe Grüße und viel Erfolg :gut: Meldest dich wieder und erzählst uns wie alles ausgegangen ist.

Lagerfeld am 05 Apr 2019 18:07:08

Elgeba hat geschrieben: . . . Die Rechtsschutz übernimmt das nur wenn sie sich eine ausreichend hohe Chance ausrechnet.

Bist Du Dir da sicher? Dann könnte ja die Rechtsschutzversicherung alle Fälle ablehnen, da angeblich keine "ausreichend hohe Chance" gegeben ist?
Auf alle Fälle muß der Anwalt bezahlt werden, dafür hab' ich ja eine solche Versicherung - u. der Anwalt kann immer noch mit der Versicherung diskutieren ...

pipo am 05 Apr 2019 18:18:48

Melcheb hat geschrieben:Er wird sich das Wohnmobil morgen anschauen und dann seine Abschätzung abgeben.

Ich drücke die Daumen, dass es nur ein temporäres Problem ist. Viel Glück und meld dich was dabei rausgekommen ist :ja:

Mann am 05 Apr 2019 18:20:49

Lagerfeld hat geschrieben:dafür hab' ich ja eine solche Versicherung


Naja, wenn die Rechtschutzversicherung alles übernehmen würde wäre Sie nicht bezahlbar und den Prozesshanseln wäre Tür und Tor geöffnet, von daher ist es o.k. denke ich.

Jagstcamp-Widdern am 05 Apr 2019 18:21:47

warum sollte eine rechtschutz einen "fall" mit von vorneherein geringen "siegchancen" annehmen - die sind doch nicht bescheuert...
ich meine jezz nicht diesen hier!

allesbleibtgut
hartmut

Canadier am 05 Apr 2019 18:48:36

Hallo Hartmunt,
also da gehe ich auch eher mit "Lagerfeld" konform.
Wofür brauch ich ne Rechtschutz wenn die alles ablehnen was sie, bzw. ich nicht gewinnen könnte!
Wenn ich im Recht bin muß eh der "Gegner" für die Kosten aufkommen also da brauch ich die Rechtschutz nicht.
Wofür sollte sie denn sonst noch sein?
Nur als Gelddruckmaschine für die Gesellschaft?

pipo am 05 Apr 2019 18:56:17

Canadier hat geschrieben:Wofür brauch ich ne Rechtschutz wenn die alles ablehnen was sie, bzw. ich nicht gewinnen könnte!

Der Rechtsanwalt holt sich bei der RS eine Deckungszusage. Er wird genau begründen, ob die Klage erfolgreich sein kann. Ansonsten läuft er Gefahr auf den Kosten sitzen zu bleiben, wenn er die Deckung für einen aussichtslose Fall einholt.

Canadier am 05 Apr 2019 19:02:16

Canadier hat geschrieben:Wofür brauch ich ne Rechtschutz wenn die alles ablehnen was sie, bzw. ich nicht gewinnen könnte!
pipo hat geschrieben:Der Rechtsanwalt holt sich bei der RS eine Deckungszusage. Er wird genau begründen, ob die Klage erfolgreich sein kann. Ansonsten läuft er Gefahr auf den Kosten sitzen zu bleiben, wenn er die Deckung für einen aussichtslose Fall einholt.

Das er sich die Deckungszusage holen muß hab ich auch nicht bestritten.
Und welcher RA würde denn sagen: "Sorry, da habe ich Null Chance"?
Natürlich sieht er eine gewisse Chance, sonst hat er bald nichts mehr zu tun.

pipo am 05 Apr 2019 19:12:32

Canadier hat geschrieben:Natürlich sieht er eine gewisse Chance, sonst hat er bald nichts mehr zu tun.

Das ist doch Quark. Kein Rechtsanwalt wird für einen im vorhinein aussichtslosen Fall eine Deckungszusage einholen. Das macht er einmal und dann nie wieder. Tut er es doch und verliert einen schon im Vorfeld aussichtslosen Fall, wird er sich mit der RS auseinandersetzen müssen. Die werden sich das Geld schon wieder zurück holen. Es gibt ja auch sowas wie eine Anwaltshaftung.

Canadier am 05 Apr 2019 19:21:38

Lieber Peter, das glaube ich nicht.
Ich bin bei der, wo "der Manfred" damals Werbung für gemacht hat.
Und ich habe in meinem Leben schon einige Male meine RS gebraucht.
Bei der ein oder anderen ging es nur um "Schadensbegrenzung" für mich.
Auch für diese hat meine RS sofort ne Deckungszusage erteilt.
Und ich habe bisher noch nie irgendwie was dazu bezahlt.
Ach herrje, das war doch der Spruch von F...mann ;D

Stefmax am 05 Apr 2019 20:04:44

Hallo zusammen,

wollt ihr nicht zu dem Thema RA einen eigenen tröt
aufmachen?
Mich interessiert hier der weitere Verlauf bezüglich der undichte.

Zurück zum Thema.

Danke und Entschuldigung.

Gruß Stefan.

Beduin am 06 Apr 2019 07:36:12

Hast du dir den die Anzeige ausgedruck oder abfotografiert? Da würden deine Chancen besser stehen.
Bin auch gespannt was die Werkstatt sagt.

WomoToureu am 06 Apr 2019 08:21:18

Melcheb hat geschrieben:Ich habe mir das Wohnmobil in allen Ecken angeschaut und konnte nichts erkennen. Bin natürlich kein Fachmann. Ich werde mich morgen beim Anwalt erkundigen. Ich war wohl einfach zu leichtgläubig.


Ich würde es eher Leichtsinnig nennen, das würde meines Erachtens noch besser passen.

Ich vermute mal das Du Volljährig bist und weißt was ein Vertrag bedeutet. Was da genau drin stehst, schreibst Du nicht. So könnte drin stehen unter Ausschluß der Gewährleistung gekauft wie gesehen oder ähnlich.

Man kann von Dir erwarten, dass Du wenn Du kein Fachmann bist einen solchen vor dem Kauf hinzuziehst.

Nach dem Kauf ist immer mit sehr viel Streß und Risiken verbunden, wenn man ein ca. 25 Jahre altes Fahrzeug kauft, könnte man davon ausgehen, dass Altergemäße Mängel vorhanden sind - und auch sein müssen !

Wie ebenfalls bereits von Kollegen mitgeteilt würde ich auch als Verkäufer keine Kostenübernahme durch eine Reparatur "durch eine Fachfirma" erklären. An Deiner Stelle würde ich mir das Angebot vom Verkäufer konkretistieren lassen und erwägen es anzunehmen. Dies könnte Dir auch das Gericht vorhalten, denn letztlich hat der Verkäufer damit ja sogar angeboten den Mangel zu beseitigen.

Elgeba am 06 Apr 2019 08:51:40

Die Frage ist nur ob der Mangel vom Verkäufer auch fachgerecht beseitigt wird,etwas Silikon irgend wo drüber schmieren ist keine fachgerechte Reparatur.


Gruß Bernd

pipo am 06 Apr 2019 08:54:32

Wir werden es ja bald erfahren..

thomas56 am 06 Apr 2019 09:05:34

Canadier hat geschrieben:Wenn ich im Recht bin muß eh der "Gegner" für die Kosten aufkommen also da brauch ich die Rechtschutz nicht.
Wofür sollte sie denn sonst noch sein?

Du musst den Prozess nicht unbedingt verlieren damit die RS deine Anwaltskosten übernimmt. Hierfür reicht es schon, wenn du einem Vergleich zustimmst!

Melcheb am 06 Apr 2019 09:21:35

Elgeba hat geschrieben:Die Frage ist nur ob der Mangel vom Verkäufer auch fachgerecht beseitigt wird,etwas Silikon irgend wo drüber schmieren ist keine fachgerechte Reparatur.


Gruß Bernd

Genau das ist auch mein Problem. Grundsätzlich finde ich sein Angebot natürlich löblich, allerdings kann ich als Laie nicht beurteilen, ob er die Arbeiten wirklich fachgerecht ausführt.
Liebe grüße

WomoToureu am 06 Apr 2019 09:23:24

Elgeba hat geschrieben:etwas Silikon irgend wo drüber schmieren ist keine fachgerechte Reparatur.


Wenn ich daran erinnern dürfte, der Verkäufer hat nie gesagt oder versichert, das kein Wasserschaden vorliegt, sondern lediglich erklärt, dass das Fahrzeug DICHT und TROCKEN ist. So wie ich den Tread lese, war bei der Übergabe dies so. Es habe nicht geregnet und der Käufer hat auch nie behauptet, das zum Zeitpunkt der Übergabe das Fahrzeug nicht dicht und trocken war.

Ich zitiere den Anfangsbeitrag:
Melcheb hat geschrieben:.. Der Verkäufer hat mir mehrmals versichert, dass es trocken und dicht ist....Welche rechtlichen Möglichkeiten habe ich?


Wenn nun der Verkäufer anbietet, einen möglicherweise bei der Fahrt entstandenen Riß selbst abzudichten finde ich das in Ordnung und ist ausreichend. Das der Verkäufer "da nur etwas raufschmiere" ist eine Unterstellung gegenüber einem ehemaligen Kollegen !

Sicherlich hat der Käufer die Möglichkeit gehabt, sich schriftlich versichern zu lassen, das keinerlei Wasserschäden bestanden haben und bestehen. So wie ich den Tread verstanden habe, hat der Verkäufer nicht erklärt das ein Wasserschaden bestanden hat sondern lediglich das zum Zeitpunkt der Übergabe das Fahrzeug "trocken" sei, das war ja wohl auch so. Wenn das Fahrzeug zum Zeitpunkt der Übergabe also "trocken" war, hat der Verkäufer nicht verheimlicht oder nicht zugesagt, was nicht stimmte. Das mal ein ( beseitigter ) Wasserschaden vorhanden war oder ist hat der Verkäufer, so wie ich das verstehe nicht ausgeschlossen. Ein fast 25 jähriges Wohnmobil wird Altersgemäße Mängel haben, so kann man als Käufer nicht erwarten das alle Feuchtigkeits- und Wasserschäden benannt werden müssen wenn Sie nicht relevant bzw. wesentlich sind. Ob und wie fachgerecht ein möglicher Wasserschaden vom Verkäufer in der Vergangenheit selbst repariert wurde, wird diesem sicherlich nicht vorzuwerfen sein.

Fazit: Ohne Kenntnis des Inhalt des Vertrages ( Ausschluß der Gewährleistung ), Wasserschäden in der Vergangenheit explicite verneint usw. wird hier sicherlich niemand ein belastbaren Rat abgeben können.

Soweit meine Meinung dazu !

Ebenfalls meine Meinung, ein 25 Jahre altes Wohnmobil kaufen und dann in der Werkstatt "updaten" lassen, kann sehr teuer werden. Auch wenn die sagen, "muss alles neu abgedichtet werden" usw. das kann man nicht dem Verkäufer anlasten ( meines Erachtens ) Der hat nie gesagt, alles wurde neu abgedichtet ich gebe 1 Jahr Dichtheitsgarantie usw.

WomoToureu am 06 Apr 2019 09:24:34

Melcheb hat geschrieben: Grundsätzlich finde ich sein Angebot natürlich löblich, allerdings kann ich als Laie nicht beurteilen, ob er die Arbeiten wirklich fachgerecht ausführt.
Was ebenfalls nicht das Problem des VERKÄUFERS ist, sondern dein Problem.

Melcheb am 06 Apr 2019 09:35:41

Der Verkäufer ist eine Privatperson und kein Händler. Deswegen meine Befürchtung, dass es eventuell nicht fachgerecht gemacht wird.

mafrige am 06 Apr 2019 11:09:20

Melcheb hat geschrieben:Der Verkäufer ist eine Privatperson und kein Händler. Deswegen meine Befürchtung, dass es eventuell nicht fachgerecht gemacht wird.


Sehe ich auch so.
Mach doch jetzt Fotos vom Dach und allen verdächtigen Stellen, dann können dir hier einige Spezialisten etwas dazu sagen wie es geht oder was es sein könnte.

thomas56 am 06 Apr 2019 11:14:43

Sehe ich nicht so!

Da habe ich zu einigen Privatpersonen aus dem Forum mehr Vertrauen auf eine anständige Reparaturarbeit als bei einigen Händlern!

pipo am 06 Apr 2019 11:20:01

Hab ich jetzt was verpasst? War heute Vormittag nicht eine Besichtigung einer Womo Werkstatt? :gruebel:

WomoToureu am 06 Apr 2019 12:49:32

pipo hat geschrieben:Hab ich jetzt was verpasst? War heute Vormittag nicht eine Besichtigung einer Womo Werkstatt?
Nein hast Du auf keinen Fall !

An den TE: Was hat denn die Werkstatt gesagt ?

Melcheb am 06 Apr 2019 14:37:56

Also, ich war heute morgen beim Fachmann. Viel konnte er nicht sagen, weil die Hölle los war und er mich zwischenrein geschoben hat. Am Dach wurde schon recht viel unfachmännisch abgedichtet. Nicht ungewöhnlich für das Alter, allerdings sollte man es dann natürlich auch richtig machen. Er hat einen kleinen Bereich gefunden, durch den das Wasser eventuell rein kommt. Diesen Bereich könnte er abdichten und man müsste dann schauen, ob es das wirklich war. Eine Garantie, dass es dann dicht bleibt kann er natürlich nicht geben, weil vorher schon so viel dran gemacht wurde. Er schaut sich am Montag alles genau an und macht dann eine Dichtikeitsprüfung und die feuchtigkeitsmessung. Er geht davon aus, dass noch mehr undicht ist und hat mir geraten zum Anwalt zu gehen.
Am Montag erreiche ich hoffentlich den Anwalt und hab dann auch die Infos von der dichtigkeitsprüfung und der feuchtigkeitsmessung. Dann entscheide ich wie es weiter geht.
Ich werde mich dann wieder melden.
Viele Grüße

groovy am 06 Apr 2019 14:59:39

Moin,
da erwartet dich doch Stress ohne Ende.
Wenn das Wohnmobil jetzt relativ neuwertig wäre würde ich auch den evtl. langwierigen Rechtsweg gehen, aber für ein 24 Jahre altes Wohnmobil für 9500€. Nein, da würde ich auf jeden Fall versuchen mich irgendwie direkt mit dem Verkäufer zu einigen.

Gruss Volker

Melcheb am 06 Apr 2019 17:40:52

groovy hat geschrieben:Moin,
da erwartet dich doch Stress ohne Ende.
Wenn das Wohnmobil jetzt relativ neuwertig wäre würde ich auch den evtl. langwierigen Rechtsweg gehen, aber für ein 24 Jahre altes Wohnmobil für 9500€. Nein, da würde ich auf jeden Fall versuchen mich irgendwie direkt mit dem Verkäufer zu einigen.

Gruss Volker


Ich würde mich sehr gerne mit ihm einigen. Fragt sich nur wie?

WomoToureu am 06 Apr 2019 17:55:07

Melcheb hat geschrieben:... Nicht ungewöhnlich für das Alter, allerdings sollte man es dann natürlich auch richtig machen....
Finde ich gut das Du uns informierst was die Fachfirma gesagt hat. Übrigens war genau dies zu erwarten, denn etwas verkauft wird was ca. 25 Jahre alt ist, muss und kann genau dies erwarten. Sicherlich hat der Verkäufer auch nicht gesagt, dass das Wohnmobil fachgerecht Dichtigkeitsgeprüft und von einer Fachfirma neu abgedichtet wurde.

Aus meiner Sicht musstest Du erwarten, dass möglicherweise am Dach nicht fachgerecht abgedichtet worden ist, womit der Verkäufer ein trockenes Wohnmobil erreichte. Das dies auch länger so sein wird hat er möglicherweise Dir nicht Garantiert.

Es tut mir sehr leid, dass ich einiges geschrieben habe was Dir sicherlich nicht gefällt, aber in meinem Beruf habe ich viel mit Recht zu tun und bin für Gewährleistungsfragen beruflich zuständig und so wie Du das geschrieben hast, sehe ich absolut keine Change Dich gegenüber dem Verkäufer durch zu setzen wenn das Wohnmobil "gekauft wie gesehen" wurde und ohne Gewährleistung ( also mit ausdrücklichem Gewährleistungsausschluss ) was ich mal vermute, da Du Dich bisher erfolgreich gegenüber diesen Fragen "ausgeschwiegen" hast. Trotzdem wünsche ich Dir von Herzen alles Liebe und Gute, sehe jedoch keinerlei Changen.

pipo am 06 Apr 2019 18:00:21

Melcheb hat geschrieben:Er schaut sich am Montag alles genau an und macht dann eine Dichtikeitsprüfung und die feuchtigkeitsmessung. Er geht davon aus, dass noch mehr undicht ist und hat mir geraten zum Anwalt zu gehen.

Fast wie vermutet. Bei dem Alter des Fahrzeuges dürfte es schwer werden, kein Loch zu finden.
Ich würde am Montag die Ergebnisse der Feuchtigkeitsmessung abwarten. Die Werkstatt soll die Ergebnisse dokumentieren. Mit den Ergebnisse würde ich mir bei einem oder mehreren Fachleuten aus dem Forum eine zweite Meinung holen. Zum Beispiel Kurt --> Link

Melcheb hat geschrieben:Ich würde mich sehr gerne mit ihm einigen. Fragt sich nur wie?

Das Gespräch suchen. Vorab solltest Du dir 2-3 Lösungen parat legen.

turbokurtla am 06 Apr 2019 18:22:21

pipo hat geschrieben: Zum Beispiel Kurt

Der kann da bei diesem Sachstand auch nix sagen.
Meiner Meinung nach war der Weg der Werkstatt der falsche.
Es hätte zuerst ne Feuchtigkeitsmessung, ganz besonders vom betroffenen Bereich, gemacht werden müssen.
Wenn diese gut gemacht ist kann man erstmal sagen ob die Wände trocken oder nass sind und wo genau Wasser reinlaufen könnte.
Aufs Dach schauen und irgendwas abdichten ist Schmarrn.
Aber schaun mer halt mal was die am Montag machen.
Gruß Kurt

pipo am 06 Apr 2019 18:26:01

turbokurtla hat geschrieben:Aber schaun mer halt mal was die am Montag machen.

Konntest ja doch Tipps geben :lach:
Mal eine ernsthafte Frage: Kann man in diesem Preissegment und bei diesem Alter noch ein trockenes Fahrzeug erwarten?

Melcheb am 06 Apr 2019 18:30:48

turbokurtla hat geschrieben:Der kann da bei diesem Sachstand auch nix sagen.
Meiner Meinung nach war der Weg der Werkstatt der falsche.
Es hätte zuerst ne Feuchtigkeitsmessung, ganz besonders vom betroffenen Bereich, gemacht werden ...
Gruß Kurt

Am Montag wird die Dichtigkeitsprüfung und die Feuchtigkeitsmessung gemacht und er schaut es sich richtig aus. Abgedichtet wird erst mal nichts. Wenn ich die Angaben habe und mit dem Anwalt gesprochen habe, werde ich mit dem Verkäufer sprechen.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Versicherung für Marrokko
Panorama-Fenster bei Leihmobil weggeweht Haftung?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt