Caravan
anhaengerkupplung

Reifen mit CP-Kennzeichnung zwingend?


spider53 am 05 Apr 2019 10:38:10

Hallo,

nachdem ich von zwei TÜV-Mitarbeitern zwei verschiedene Aussagen bekommen habe, frage ich mal hier im Forum.

Im KFZ-Schein ist als zulässiger Reifen 225/75R16CP eingetragen. Selbst die Angabe zur Traglast fehlt. Darf ich auch 225/75R16C fahren? Ein Mitarbeiter sagte ja, einer nein. Verbindlich festlegen wollten sich aber beide nicht.Wo kann man das genau nachlesen?

Laut Angaben der Reifenhersteller hat der CP-Reifen verstärkte Flanken, um das bei Wohnmobilen häufige Stehen besser zu verkraften und somit Standplatten vorzubeugen.

Hat jemand hierzu eine belagbare Angabe?

Gruß spider53

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

siusebem am 05 Apr 2019 11:50:14

Also in meiner Zulassung stehen auch nur CP-Reifen, aber in der COC stehen außerdem C-Reifen.


hampshire am 05 Apr 2019 12:11:36

spider53 hat geschrieben:Hat jemand hierzu eine belagbare Angabe?

Du darfst sicher fahren was eingetragen ist. Das ist belastbar. Natürlich funktionieren auch andere Reifentypen, die Du eintragen lassen kannst. Wenn Du es genau und richtig machen willst ist, halte Dich ohne Abweichung an die Eintragung. Ich wäre da etwas lockerer.

Airemperor am 05 Apr 2019 12:42:35

wenn du kontrolliert wirst und der Beamte in den Schein guckt und da was anderes steht als auf den Reifen, kann das Folgen haben. Ob da was anderes möglich wäre, oder schlau, oder eintragungsfähig kann und muss den Beamten nicht interessieren. Der muss sich genauso an die gesetzlichen Vorgaben halten wie du. Und das ist nunmal zunächst die Angabe im Fahrzeugschein. Alles andere ist ja für den auch gar nicht ersichtlich.

Geh zu dem Prüfer der dir gesagt hat dass auch C Reifen erlaubt sind und lass dir das bestätigen und in den Schein eintragen. Dann ist es erledigt und bei einer evtl. Kontrolle eindeutig.

stegi am 05 Apr 2019 12:54:57

Hallole,
habe auf meinem Womo C - Reifen, sogar mit Traglast 116/118 aufgezogen, Hauptuntersuchung ("TÜV")war vor einer Woche. Die Reifen sind schon seit 3 Jahren drauf, vorher waren es CP-Reifen.
Das Womo muss jedes Jahr zum TÜV... war auch heurer alles ok ....und die stehen auch im COC-Papier.
Schöne Reiseserlebnisse wünscht
stegi

Tinduck am 05 Apr 2019 13:21:42

Was im CoC steht, darf auch aufgezogen werden, ganz einfach. Für den Fall einer Verkehrskontrolle hat man halt eine Kopie davon im Handschuhfach.

Solange Dimension und Traglast OK sind, wird kein TÜV was dazu sagen, völlig egal ob C oder CP.

bis denn,

Uwe

spider53 am 05 Apr 2019 14:57:01

Hallo,

ich kann die Frage auch anders stellen:

Ist "CP" ein Bestandteil der Reifendefiniton im Schein oder nicht.

Es ist ja wohl unstrittig, dass ich bei "C" auch einen CP-Reifen fahren darf. Wenn man sich noch nicht einmal beim TÜV einig ist, wie soll dann ein "normaler " Fahrer damit klar kommen. Im Schein steht bei mir ja noch nicht einmal eine Traglast, die Achslasten sind auch falsch eingetragen, weil die Dame von der Zulassungsstelle die italienische CoC (Fiat) und die englische CoC (Laika) nicht lesen konnte.

Aber das Ganze ist wohl nirgends exakt definiert und somit Auslegungssache.

Gruß spider53

xbmcg am 05 Apr 2019 15:26:55

siusebem hat geschrieben:Also in meiner Zulassung stehen auch nur CP-Reifen, aber in der COC stehen außerdem C-Reifen.



Was sind denn Hybridele?

Ist das eie Schwäbische Erfindung?

mafrige am 05 Apr 2019 15:30:48

xbmcg hat geschrieben:
Was sind denn Hybridele?

Ist das eie Schwäbische Erfindung?


Das ist halb Auto und halb Elektroauto, mit größerer Batterie ... 8)

kamann am 05 Apr 2019 15:41:06

Hallo:
Ich hab auch nur C Reifen drauf und nachträglich die andere Größe eingetragen. Die Bezeichnung CP konnte der Mann vom TÜV in seinen Unterlagen nicht finden!
Der Aufstand vom Eintragen 225 70 15 C durch den TÜV war eine andere Nummer aber meine letzte beim TÜV !!! :D :D :D

siusebem am 05 Apr 2019 16:03:16

Zur Aufklärung, was ist “Hybridele“.




Wenn man sich das so überlegt, bei mir stehen in der COC nicht einmal CP-Reifen drin, aber in der Zulassung schon.

villadsen am 05 Apr 2019 16:12:20

Ich verstehe überhaupt nicht warum ein WoMo Hersteller nur CP Reifen einträgst. Wie soll denn der arme TE mit Winterreifen fahren. Die gibt es ja bekanntlich (fast?) nicht als CP. Hier übrigens die Aussage von Continental zu der selbe Frage: "Sie können "C"-Reifen anstelle von "CP" Reifen fahren sofern die Betriebskennung der Reifen identisch ist.
Es wird wird jedoch empfohlen ein Reifenfreigabe des Reifenherstellers mitzuführen um eventuellen Schwierigkeiten bei Fahrzeugkontrollen aus dem Weg zu gehen.
Damit wir Ihnen eine Reifenfreigabe ausstellen können, benötigen wir noch einige technische Daten von Ihrem Fahrzeug.
Bitte füllen Sie das beigefügte Formular aus und senden es an uns zurück."

MfG
Thomas V.

Gast am 05 Apr 2019 18:12:33

Es ist ganz einfach so:
Vollkommen egal was im CoC oder Papieren steht:

Man darf jede Reifengröße fahren welcher laut Schein, CoC oder ABE zulässig ist vollkommen egal welche Traglast, CP, C oder LT.

Einziges Kriterium zusätzlich zur Größe: die Traglast muss größer gleich den eingetragenen Achslasten entsprechen. Wer sich nicht sicher ist soll den entsprechenden Reifenhersteller kontaktieren, diese stellen gerne eine Unbedenklichkeitsbescheinigung aus, wer ganz auf Nummer sicher gehen will geht damit zum TÜV und lässt anschließend das ganze eintragen, jeder TÜV der etwas anderes behauptet hat ganz einfach keine Qualifikation.

Aber das wissen wir ja schon, dass es leiser sehr viele Prüfer gibt welche wenig Ahnung haben.
So darf und kann auch jeder Prüfingenieur von TÜV (und bald auch von anderen Organisationen) bei Fahrzeugen ohne ESP absolut JEDE Reifengröße eintragen, den Bremsentest kann er selber durchführen und der Tacho muss richtig gehen...Freigabe vom Hersteller etc. alles Quatsch, "zwingend benötigt" wird vom Hersteller gar nichts...wie gesagt aber nur bei Fahrzeugen ohne ESP.

Rofalix am 06 Apr 2019 19:55:53

Zur allgemeinen Infos:

C oder CP: diese Bezeichnungen sind nicht standardisiert, C ist eine Bezeichnung die von Continental eingeführt wurde und heisst Commercial, also seitlich verstärkte Reifen für Transporter und Leicht-LKW, CP heisst Camping, also Reifen, die ebenfalls längere Standzeiten problemlos überstehen, da sie auf der Seite verstärkt sind. (Statt C kann auch LT stehen)

Ganzalleinunterhalter am 07 Apr 2019 10:58:06

Da ich bei meinem Carado auch gerade am recherieren bezüglich eines neuen Satzes Reifen bin , war ich auch unsicher bezüglich CP vers C.
In der Zulassungsbescheinigung steht 215/70 R15 CP 109 Q - montiert sind Cntinental VancoCamper 215/70 R15 CP 109 R mit einer Laufleistung von 55 000 km
habe nun nach lesen diesen Threads auch mal in den COC nachgesehen : dort steht 215 / 70 R15 C 109Q

elias-04 am 07 Apr 2019 13:58:06

Laut Aussage eines Ingenieurs eines Reifenherstellers dient die verstärkte Flanke bei CP-Reifen nicht nur der „Standfestigkeit“. Wohnmobile sind in der Regel höher als Transporter, besitzen einen höheren Schwerpunkt und sind ständig stärker beladen, dadurch werden die Reifenflanken in Kurven erheblich stärker gefordert. Um diese Belastung aufzufangen, werden die Flanken verstärkt.

dieter2 am 07 Apr 2019 15:41:49

Als wir unseren Sunlight T67 neu bekommen haben war die erste Maßnahme das tauschen der Campingreifen gegen
normale C Reifden 225/70 R 15C

Die 215er Campingreifen waren uns zu hart,mit den 225er ein anderes Fahrerlebnis.
Hat nie einer moniert.

kamann am 07 Apr 2019 18:27:33

Hallo:
Bei 65 tkm hab ich von 215 70 15 CP auf 225 70 15 C Reifen von Nokian Gewechselt. Jetzt nach 20 tkm noch 8 mm Profiltiefe.
Dafürm ein völlig sanfteres Fahrgefühl dank des möglichen niederen Reifendrucks!!
mfG

andwein am 08 Apr 2019 13:14:35

elias-04 hat geschrieben:...Wohnmobile sind in der Regel höher als Transporter, besitzen einen höheren Schwerpunkt und sind ständig stärker beladen, dadurch werden die Reifenflanken in Kurven erheblich stärker gefordert. Um diese Belastung aufzufangen, werden die Flanken verstärkt.

Das ist absolut richtig!! Und genau das gilt auch für Transporter. Meines Wissens gibt es für diesen Zusatz "CP" weitere Zusätze wie C=Commercial, Cargo, Leicht-Lkw-Reifen (z.B. 185 R15 C) ≈ auch LT, XL oder R, rf für Reinforced (engl) alles Reifen mit verstärkter Seitenflanke.
Gruß Andreas

fomo am 08 Apr 2019 13:52:50

In der Zulassungsbescheiningung I zu meinem Fahrzeug steht:
15.1 und 15.2: 215/70R15C/CP 109Q
Für mich heißt dass ich habe freie Wahl des C oder CP.

Im COC Fiat steht:
215/70R15C(109/107Q)
225/70R15C(112/110R)M+S


Im COC Capron steht:
215/70R15C/CP 109Q
225/70R15C/CP 112Q
und nun?

peter1130 am 08 Apr 2019 14:37:31

Was im Schein steht ist nicht alleine massgeblich. Dort steht eh nur eine Größe drin. Massgeblich ist die COC. Damit ist das Fahrzeug Typisiert worden. Das ist das maßgebliche Dokument.

dieter2 am 08 Apr 2019 17:01:32

Alles was in der COC von Capron steht ist homologisiert, kannst Du aufziehen und fahren.
Capron ist der Hersteller.

Petri40 am 17 Sep 2019 19:53:16

Hallo werte Reifenkenner,
mittelfristig muss ich auch nach neuen Reifen Umschauen und dabei kommen folgende Fragen auf:
z.B: 215/70R15C(109/107Q)
Welche Bedeutung hat das "Q" und schränkt der Vermerk "…/107" eine Eigenschaft/ Wertigkeit ein?

In der CoC steht 215/70R15C 109Q - aufgezogen sind jedoch 215/70R15CP 109Q

Würdet Ihr an meiner Stelle, Womo ist aufgelastet auf 3,85t, die "C" oder die "CP" - reifen aufziehen?

Und eine letzte Frage. Was haltet Ihr von "Runderneuerten" z.B. hier:

--> Link

Duc1302 am 17 Sep 2019 20:55:06

Runderneuert? Klares „Nein“!
Die mögen auf Aufliegern und LKW-Anhängern ja funktionieren, aber auf dem Wohnmobil gehe ich auf Nummer sicher. Da sind gescheite Reifen meine Lebensversicherung. Test ergaben stets Nachteile bei Runderneuerten im Vergleich zu neuen Originalreifen.
Das ist Sparen an der völlig falschen Stelle.
Gruß
Alwin

tommes am 17 Sep 2019 21:10:02

Petri40 hat geschrieben:z.B: 215/70R15C(109/107Q)
Welche Bedeutung hat das "Q" und schränkt der Vermerk "…/107" eine Eigenschaft/ Wertigkeit ein?

Q ist der Geschwindigkeitsindex, muss >=der zulässigen Höchstgeschwindigkeit sein, ansonsten brauchst du einen Aufkleber mit der zulässigen Höchstgeschwindigkeit des Reifens im Cockpit
/107 ist der Index der zulässigen Tragkraft bei Zwillingsreifen
--> Link

Gruß Thomas

Petri40 am 20 Sep 2019 12:48:13

Runderneuerte – das sehe ich eigentlich nicht anders, Alwin.
Danke auch an Thomas für den Hinweis.


Nur bin ich bei meiner Recherche auf einen weiteren Umstand gestoßen.
Der Gesetzgeber gibt für Sommerreifen eine Mindestprofiltiefe von 1,6 mm vor.
Bei Winterreifen und ich nehme an, dies trifft auch für Ganzjahresreifen zu, nimmt schon ab 3,9 Millimeter die Wintereigenschaften der Spezialbereifung deutlich ab.
Also bereits nach ca. 50% der Abnutzung ist ein Wechsel angesagt.

Bei einem Saisonkennzeichen, (03 – 10) wie in meinem Fall, wäre dann vorzugsweise ein normaler Sommerreifen angesagt, oder?

Und dann würde ich gern von den derzeitigen Reifen 215/70 R15CP 109Q (M&S) auf „C“ wechseln, weil dieser offensichtlich mit weniger Druck gefahren werden darf.
Dethleffs gibt z.B. für den CP vorn 4,75 bar und hinten 5,5 bar an.
Für den „C“ Reifen vorn 4,25 bar und hinten 4,5 bar, das ist schon ein Unterschied.

Ich würde mich also für einen Sommerreifen, z.B. von Michelin oder Pirelli in der Ausführung „C“ entscheiden. Wäre das auch für euch ok oder was spricht dagegen?

rkopka am 20 Sep 2019 14:18:03

Petri40 hat geschrieben:Bei Winterreifen und ich nehme an, dies trifft auch für Ganzjahresreifen zu, nimmt schon ab 3,9 Millimeter die Wintereigenschaften der Spezialbereifung deutlich ab.

Und z.B. in A gilt er dann nicht mehr als Winterreifen (min. 4mm), was bei entsprechenden Bedingungen und Winterreifenpflicht ein Problem sein könnte. Andererseits sind bei derartigem Profilverlust vermutlich schon einige Jahre vorübergegangen. Meine PKW Winterreifen habe jetzt gerade 4,5mm(Minimum) und 5 Jahre.

RK

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Fiat Ducato 2,8 JTD TYP 244 Motorgeräusche Nageln Klingeln
Beifahrersitzbank hinten einbauen
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt