Caravan
hubstuetzen

Tipps zum alten Wohnmobil kaufen


cheminee am 09 Apr 2019 19:37:55

Hallo,
ich habe mich ganz neu hier angemeldet und lese nun begeistert mit. Wir sind seit vielen Jahren "Klappzelter" - doch nun wurde uns ein Wohnmobil angeboten und wir überlegen uns ernsthaft, es eventuell zu kaufen.
Am Freitag können wir es anschauen. Es ist ein Hymer Camp 64 aus den 90er Jahren (Erstbesitz) mit 130-140 TKm ( 2.5l Turbo Diesel) . Der Besitzer hat es in den letzten Jahren sehr wenig benutzt und es steht in der selben Einstellhalle wie unser Klappanhänger.
Von Aussen sieht es sehr gut aus, Kein Rost, Beulen oder Blasen in der Aussenhaut. Der Besitzer wird MFK/Tüv neu machen und würde es nach einer Abschiedstour im Frühling in gute Hände abgeben. Die Aufteilung des 64er passt für uns (5 Personen) perfekt. Der Preis liegt in etwa bei 6'000 CHF - diesen Betrag müssten wir bei einer Mietdauer von 4-5 Wochen eines Neufahrzeugs ebenfalls bezahlen. Deshalb haben wir überlegt den Camper zu kaufen und bei Nichtgefallen nach dem Urlaub notfalls wieder zu verkaufen. Falls er uns gefällt würden wir ihn falls nötig restaurieren und optimieren. Den Einstellplatz könnte ich auch übernehmen. Wir könnten uns den Camper sehr gut vorstellen und hätten genügend finanzielle "Reserven", falls hier Folgekosten auf uns zukommen würden (da ich mich kenne, weiss ich, dass dies definitiv der Fall sein wird :lach: ). Ich möchte einfach vermeiden, dass wir im Urlaub liegen bleiben und der Urlaub belastet wird.

Gerne nehme ich Tipps bei der Erstbesichtigung entgegen - von den Rückleuchten und dem 5 Gang habe ich bereits gelesen - ein Feuchtmessgerät habe ich leider nicht.
Eine Rückfrage bei einem Caravancenter war leider ernüchternd - Ich habe angefragt, ob sie das Fahrzeug kostenpflichtig prüfen könnten (Feuchtigkeit, grobe Mängel). Leider hat er abgewunken - bei Fahrzeugen >20 Jahren würde kein Händler Aussagen zum Fahrzeug machen. Gibt es im Bodenseekreis (Nähe Arbon) Anlaufstellen für alte Wohnmobile?

Zu uns:
Wir sind 5 Personen (2 Erwachense (50+) und drei Kinder 15, 13 und 8 Jahre). Wir sind seid vielen Jahren im Sommer im Norden unterwegs (längste Reise war 3 Monate zum Nordkapp und zurück). Meistens bleiben wir 2-3 Tage an einem Ort.
Dieses Sommer planen wir eine 4-5 Wochen Tour nach Schottland. Da wäre der Camper eine Abwechslung zum "Klapper". Mit Reparaturen von Autos (Mechanik/Elektrik) habe ich viel Erfahrung - im Bereich Camper (Wasserschäden,...) bin ich noch unerfahren.


Viele Grüsse aus der Schweiz
Martin

Stefmax am 09 Apr 2019 20:18:49

Hallo,

kurze Frage.
Der hat glaube ich ein Leergewicht von 3100 kg
Wie ist denn die Zuladung ?

Sollte er nur 3500 gesamt haben, würde das wohl recht eng werden
mit 5 Personen.

Gruß Stefan.

Elgeba am 09 Apr 2019 20:54:11

Lies mal im Threat " Hymer Camp anschauen" nach,da ist eine detaillierte Checkliste nach der Du vorgehen solltest.


Gruß Bernd

cheminee am 10 Apr 2019 00:05:08

Danke für das Feedback

Laut Prospekt hat er ein Leergewicht von 2'520kg und ein zulässiges Gesamtgewicht von 3'100kg. Dies sollte in den nächsten Jahren gut reichen.

Danke für die Checkliste - klingt gut.

Kennt jemand eine seriöse Werkstatt für Wohnmobile im Raum Bodensee?

Gruss Martin

Julia10 am 10 Apr 2019 08:06:14

Fahre mit dem Fahrzeug auf eine Waage. Nachträglich eingebaute Teile sind darin nicht enthalten. 100l Wasser, eine Tankfüllung und das Gewicht von 5 Personen. Dann kannst Du Dir ausrechnen, wievil Luft bleibt.

tommes am 10 Apr 2019 08:36:30

Hallo Martin,

cheminee hat geschrieben:Laut Prospekt hat er ein Leergewicht von 2'520kg und ein zulässiges Gesamtgewicht von 3'100kg. Dies sollte in den nächsten Jahren gut reichen.

nominell etwas über 500kg, das wird arg knapp mit 5 Personen.
Wir hatten bis letztes Jahr einen Hymer ähnlichen Alters (BJ 91), der war mit Zusatzluftfedern von 3100kg auf 3500kg aufgelastet - musst du prüfen ob das in CH auch geht, Kosten dafür sind normalerweise überschaubar.
EDIT: wenn er BJ ab 94 ist: --> Link

Ansonsten benötigst du eine Womo-Werkstatt in deiner Nähe - an diesen Schätzchen ist immer etwas, die Ersatzteilversorgung ist in dem Alter eingeschränkt.

Gruß Thomas

BadHunter am 10 Apr 2019 13:29:33

Der Preis klingt doch sehr gut, bei der geringen Laufleistung und nach einer guten Inspektion sollte der noch lange halten. Rost dürfte wohl auch kein Problem sein, wenn er meist trocken untergestellt war.
Hymer hatte schon damals nicht die klassische Holzfachwerk/Styropor-Bauweise, so dass selbst eine mögliche Undichtigkeit kein allzu großes Problem darstellen sollte.

Bei 5 Personen sollte man wirklich über eine Auflastung auf 3,5 t nachdenken, wenn sich das Fahrzeug als für Euch passend herausstellt, dann könntet Ihr noch lange und viel Spaß damit haben...

cheminee am 11 Apr 2019 12:28:28

Danke für die vielen Tipps. Die Liste habe ich ausgedruckt und etwas ergänzt (Zahnriemen, Getriebe 5. Gang, Waage, Auflastung?,..). Um 14:00h geht's los :-).

LG, Martin

cheminee am 13 Apr 2019 00:36:51

Wir haben den Hymer angeschaut und Probe gefahren. Er steht sehr gut da und im Originalzustand. Es ist ein 1.9l Diesel mit 60KW BJ 89.
Die Zuladung beträgt nur 400kg (2'700kg Leergewicht -> 3'100 kg zul. Gesamtgewicht) Das ist leider Zuwenig für 5 Personen...
Ich habe mit Lexa telefoniert, eine Auflastung auf 3'500 kg ist möglich. Es muss die Bremsanlage und die Felgen/Reifen ersetzt werden. Das Goldratt Luftfahrwerk ist bereits an Board und eingetragen (leider ist keine DTC Gutachten dabei).
Ich habe absolut keinen Rost und keine Feuchtigkeit gefunden :-). Der Hymer stand bei Nichtbenutzung immer in eine Halle und steht super da. Die Fenster haben keine Kratzer.
Ich denke wir werden den Hymer kaufen :-).

Nun zu den Nachteilen:
- Der Alkoven hat eine kleine Beule, ist aber dicht - ist ein optischer Mängel -kann die Beule gefahrlos rausgedrückt werden, oder lieber einfach so lassen?
-Die 14" Felgen müssen durch 16" Felgen/Reifen ersetzt werden (Gibt es hier günstige Empfehlungen?
- Goldschmitt ist im Schein eingetragen - brauche ich trotzdem das teure DTC Gutachten zur Auflastung ->ein DTC Gutachten hat der Verkäufer nicht gefunden)?
- Zahnriemen wurde 2012 gewechselt (vor ca. 20 TKM) - wann muss der wieder gewechselt werden (Aufwand??
- ist der Motor (1.9l Diesel 60 KW) empfehlenswert (Wartung - nicht Leistung) ?

Hier ein paar Photos:




Vielen Dank für euren Support!

schnecke0815 am 13 Apr 2019 06:33:52

Meine Meinung:

Das Fahrzeug sieht für sein Alter, abgesehen vom Alkovenschaden, extrem gepflegt aus. Von daher ein plus.
Der Zahnriemen muß entweder nach Laufleistung oder vergangenen Jahren gewechselt werden - 2012, dann ist er fällig.
Räder solltest du bei den Kleinanzeigen bekommen, dürften als Stahlfelgen nicht die Welt kosten.
Der Motor zwingt euch zum reisen aber das sollte kein Nachteil sein. Zur Zuverlässigkeit kann ich mangels Erfahrung nichts sagen.
Zwecks Auflastung würde ich bei Goldschmitt nachfragen. Denke die werden dir Unterlagen zur Verfügung stellen können.

Das Problem sehe ich im Gewicht. Wie Julia schon schrieb fahre vor dem Kauf auf eine Waage. Die 2700kg Leergewicht müssen nicht stimmen
und bei einer Kontrolle zählen nur die Zahlen die die Waage anzeigt. Dazu addierst du euer Gewicht (5 Personen), Sprit, Stühle, Tisch, Wasser, Lebensmittel etc.
Was nützt das schönste Fahrzeug wenn ihr ständig überladen seid.

Beduin am 13 Apr 2019 06:40:48

Die 1.9 sind auch nicht ganz Problemlos. Laufen meistens am Limit und gehen dann auch mal schnell kaputt :?

Pijpop am 13 Apr 2019 12:18:52

Wenn es der zuerst gepostete 2,5 TD Motor wäre: Ein Schnäppchen

Der Hymer hat das 14er Chassis: Auflastung sollte möglich sein.

Gibt es die 16 Zoll Räder tatsächlich noch so einfach?

Leider, geschieht heute aber auch immer noch, wurde die leistungsärmste Motorisierung gewählt.
Wie Ina schon erwähnt hat, dieser Motor ist nicht ganz unproblematisch.........

Elgeba am 13 Apr 2019 13:01:23

Die 1,9 L Maschine hat thermische Probleme und muß sehr oft im Volllastbereich gefahren werden,ich würde abraten vor allem wenn Du mit 5 Personen fahren willst.


Gruß Bernd

cheminee am 15 Apr 2019 19:31:59

Über den 1.9 TD habe ich verschiedene Erfahrungen gelesen. Im Augenblick versuche ich zu klären ob ich die Anzahl der Sitzplätze im Rahmen der Auflastung von 4 auf 6 Plätze erhöhen kann. Wir sind 5 Personen - bei 4 zugelassene Sitzplätze wäre es nichts für uns.

Falls der Motor sich als wirklich zu schwach heraus stellen würde, wären wir bereit die Kosten für einen Umbau auf den 2.5 TD zu bezahlen (obwohl es natürlich aus rein finanzieller Sicht Blödsinn ist ;-)) . Den Umbau könnte ich zum großen Teil selber machen.

cheminee am 18 Apr 2019 11:11:16

Wir haben uns nun schweren Herzens gegen den Kauf des Wohnmobils entschieden :sniff: . Neben der Auflastung hätten wir zusätzlich die zusätzlichen Sitzplätze eintragen und evtl. sogar Gurte nachrüsten müssen.
Der Motor ist für 3.5to definitiv zu schwach - kurzum die zusätzlichen Investitionen hätten langfristig das Doppelte vom Kaufpreis gekostet.
Vernünftig und doch ein bisschen Schade. Wir werden mit dem Klapper nach Schottland und nächsten Frühling ein Wohnmobil für zwei Wochen mieten. Danach sehen wir weiter.



Vielen Dank für eure Tipps und Ratschläge - wahrscheinlich habt ihr uns vor einer "Dummheit" bewahrt :top:

Viele Grüsse vom Gardasee.
Martin & Family

Elgeba am 18 Apr 2019 13:09:39

Du hast absolut richtig gehandelt v o r h e r zu fragen und nicht wie die Meisten erst zu kaufen und dann hinterher zu jammern wenn "das Kind in den Brunnen gefallen ist",dann ist es nämlich zu spät.Viel Spaß in Schottland,pass auf,dort gibt es Geister die Whiskyflaschen ins Auto legen,ich habe 5 davon beim Ausladen zu hause gefunden und weiß bis heute nicht wie die da rein gekommen sind. :mrgreen:


Gruß Bernd

Beduin am 18 Apr 2019 17:21:13

Jep, vernüftiger Plan, vor allem auch das mieten :)

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

PhöniX 8500 SB auf MB Vario 815 D Kaufberatung.
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt