Dometic
luftfederung

Frischwassertank Knaus Sky Traveller und co


HerrVorragend am 23 Apr 2019 22:30:04

Moin,

der Sky Traveller 650 hat ja das bekannte Versorgungsfach mit Stromanschluss und Drehhebeln für Frisch- und Schmutzwasserablass.
Der Hebel vom Frischwasserablass überdreht bei mir regelmäßig und ich hänge teilweise 5min da, bis ich den Ablass geöffnet bekomme.
Wie ist das Ablasssystem hier aufgebaut? Wo liegt der Stöpsel im Tank und wie wird dieser durch den Drehknauf angesteuert? Finde nirgendwo im Netz Bilder, die mir das Sytem verdeutlichen könnten.
Weiß jemand Bescheid?

Danke
Timo

proff56 am 24 Apr 2019 08:47:12

Hallo Timo,
handelt es sich um die (patentierte?) Versorgungsbox, mit den am Boden montierten Knebeln?
Bei mir ist dieser "Drehknauf" über eine lange Achse mit dem Flügelgriff eines (Messing?)Kugelhahns verbunden.

Der Kugelhahn ist über Kunststoffrohr mit dem Tank seitlich in Bodennähe verbunden, so konnte ich es mit Endoskopkamera erkennen.

etyp2000 am 29 Apr 2019 23:48:14

Hallo Timo,
ich hab zwar keinen Sky Traveller, sondern den VAN I, aber wenn die Serviceboxen gleich aufgebaut sind, dann könnte es bei dir auch so aussehen wie auf meinen Bildern


Das Bild zeigt von unten nach oben gesehen, die Unterseite der Drehgriffe, die oberhalb der schwarzen Abdeckung in der Servicebox zum drehen sind.



Dieses Bild zeigt die Verbindung zu den Abwasserhähnen.

Die Bilder konnte ich machen, nachdem ich einmal die Wärmeisolierungsbox entfernt hatte.

carsten_lgz am 30 Apr 2019 07:50:28

Vielen Dank für die klärenden Bilder. Ich hatte das Problem auch schon und es kommt bei der Service Box von Knaus wohl öfters vor (und war auch schon Thema).
Mein Service Techniker empfahl mir, eine verschließbare Revisionsöffnung in die Isolierung zu schneiden, damit die Hähne geschmiert werden können.

proff56 am 30 Apr 2019 08:54:09

Hallo Chris,

Dank für die Bilder ... die Isolierung wollte ich mal demontieren und erkannte, dass Warmluftzugang und Abwasserrohr eine einfache Demontage total blockieren. Aber die Idee mit der Revisionsöffnung ist gut - wie hast du den "Wiederverschluss" praktisch gelöst?

Übrigens, beim CaraCompact sieht es genauso aus - soweit ich es mittels Endoskop erkennen konnte.

HerrVorragend am 01 Mai 2019 10:46:33

Super....Danke für die Bilder.
Genau sowas habe ich gesucht :top:

etyp2000 am 02 Mai 2019 12:31:31

proff56 hat geschrieben:Hallo Chris,

Dank für die Bilder ... die Isolierung wollte ich mal demontieren und erkannte, dass Warmluftzugang und Abwasserrohr eine einfache Demontage total blockieren. Aber die Idee mit der Revisionsöffnung ist gut - wie hast du den "Wiederverschluss" praktisch gelöst? ......



Hallo Helge,

ich habe die Isolierung so aufgeschnitten, dass der Warmluftzugang frei war und man die Isolierung so recht gut abnehmen kann. Und natürlich auch daran gedacht, den seitlichen Schnitt so grosszügig zu gestalten, das ich ohne Probleme an die beiden Ventile dran komme. Z.B zu "Wartungsarbeiten" wie einmal im Jahr ölen/fetten für die gute Freigängigkeit. Den Schnitt hab ich leicht schräg ausgeführt, so kann das ausgeschnittene Teilstück wieder eingesetzt werden, ohne das es rutscht. Aktuell hab ich es einfach mit Panzertape fixiert, hält so recht gut. 100% dicht muss es ja auch nicht sein, trotz Warmluftzufuhr, aber unten in der Isolierung ist ja auch ein Loch drin, damit eintretendes Wasser auch abfliessen kann. Am Warmluftzugang dann noch etwas Dichtmasse aussen rum verteilt.

proff56 am 02 Mai 2019 13:14:21

Danke, Chris

bruke am 02 Mai 2019 14:40:07

Hallo
Ich hatte bei meinem Sky TI vor einer Woche das gleiche Problem. War nur mit Gewalt zu öffnen. Eine Öffnung im Isolierkasten ist eine gute Idee. Aber eine Frage: was schmiert ihr da? Ich dachte es klemmt die Kugel und die sitzt doch „im“ Hahn drin?
Gruß
Bruno

etyp2000 am 02 Mai 2019 19:20:45

bruke hat geschrieben:Hallo
Ich hatte bei meinem Sky TI vor einer Woche das gleiche Problem. War nur mit Gewalt zu öffnen. Eine Öffnung im Isolierkasten ist eine gute Idee. Aber eine Frage: was schmiert ihr da? Ich dachte es klemmt die Kugel und die sitzt doch „im“ Hahn drin?
Gruß
Bruno


Hallo Bruno,
bei meinem Kugelventil gibt es 2 Möglichkeiten, die zu einem "Festsitzen" führen können. Zum einen wird die Kugel über eine Antriebswelle mit dem Handrad gedreht, zum anderen können Ablagerungen zwischen Kugel und Dichtungssitz dafür sorgen, dass mehr Kraft benötigt wird. Also, Welle und/oder Kugel können festgehen. In unserem Fall kann ich nur die Welle unter dem Handrad etwas schmieren, damit ist diese Quelle schon mal reduziert bzw. ausgeschlossen. Bei der Kugel und ihrem Dichtungssitz hilft es, den Kugelhahn öfter mal zu betätigen, damit erst gar keine Ablagerungen entstehen können. Ich mach das bei jedem Ablassen so, das ich den Hebel ein paar mal drehe, nicht nur einfach auf und zu.
Die Kugel könnte man bei Bedarf, zumindest auf einer Seite, auch einsprühen, in die Öffnung, aus der das Wasser austritt. Bei meinem VAN I sind nur Kunststoffrohrwinkel in das Ablassventil eingesteckt die ich rausnehmen kann.

duca250 am 05 Jun 2019 08:49:34

Moin,
ich habe eine etwas bequemere Möglichkeit gefunden die festen Hebel wieder gangbar zu machen, möchte die Moderatoren aber vorher bitten das Thread-Thema zu berichtigen. Auf der Suche nach diesem Thread und etyp2000 Fotos habe ich mir einen Wolf gesucht... Ich würde das Thema "Knaus Servicebox Ablasshahn fest" empfehlen.

Zudem möchte ich etyp2000 danken, dessen Fotos mir sehr weitergeholfen hatten und für das ungefragte :roll: Zuverfügungstellen eines seiner beiden Fotos.

Bei mir ging urplötzlich nichts mehr beim Ablasshahn des Frischwassertanks. Vier Tage vorher noch völlig leichtgängig, war der aus mir bis heute unerfindlichem Grund nicht einen Milimeter mehr zu bewegen. Dann startete erstmal die Sucherei nach diesem Thread mit seinen Fotos.

Die Ablasshähne kann man ohne die Demontage der Isolierverkleidung erreichen, indem man zunächst die schwarzen Kunststoffwinkel heraus zieht (mit leicht drehender Bewegung). Dann liegt die graue Kunststoffhülse frei, in dem die Winkel stecken und welche mit dem eigentlichen Ventil/Ablasshahn verschraubt ist. Mit Hilfe einer Zange (je nach "Platzangebot" Wasserpumpen- oder Spitzange etc.) dreht man die graue Kunstsstoffhülse heraus und hat dann einen ziemlich guten Zugang zum Ablasshahn, um ihn wieder gängig zu bekommen und zu fetten. Dazu reicht die jeweilige Öffnung der Isolierverkleidung :) Nachfolgend zur besseren Nachvollziehbarkeit das von etyp2000 entliehene Foto mit den beiden von mir kenntlich gemachten Kunststoffhülsen. Die müssen also heraus gedreht werden (Korrossion gibts da nicht, geht ganz leicht).



Es grüßt
der Duc

carsten_lgz am 06 Jun 2019 00:24:00

An duca250 Danke! Super Tipp!
Das werde ich ausprobieren.

Beste Grüße, Carsten

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

selbstansaugende externe Pumpe aber kein Drucksystem?
Hymer Camp Starline 640 - Reich Abwasserrohre
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt