Zusatzluftfeder
luftfederung

Irreführende Preisauszeichnung beim Händler?


schmusebuckel am 25 Apr 2019 01:31:53

Ich war kürzlich zur Hausmesse bei einem Händer der unter anderem Hymer verkauft. Mich hat dort ein Modell angesprochen und ich wollte mich im Internet noch etwas darüber informieren. Dabei ist mir aufgefallen, dass bei der Hausmesse der Grundpreis mit 10000 Euro mehr ausgeschrieben war als im Netz. Wie kann das sein?
Beschildert der Händler gleich mit 10000 Euro mehr aus damit der mit den ganzen Rabatten keinen Verlust macht oder wie kann das sein? Gilt das unter Vortäuschung falscher Tatsachen?

Ich hatte zwar den Gedanken eventuell da zu kaufen, weil der auch viele andere Marken anbietet, doch habe ich bei dem Händler jetzt so meine Bedenken.

KAWAMANE am 25 Apr 2019 03:43:52

Moin,
warum Betrug oder Vortäuschung falscher Tatsachen ?
Ein Händler kann für seine Ware verlangen was er will. Das nennt man "Freie Marktwirtschaft".
Du brauchst dir doch nur vergleichbare Angebote aus dem Internet ausdrucken und mit zu den Verkaufsverhandlungen mitnehmen.
Entweder er kommt dir mit dem Preis entgegen oder er erläutert dir, dass die Angebote eben nicht vergleichbar sind oder ihr werdet euch nicht einig und du kaufst woanders.
Hat aber mit Betrug nichts zu tun.

Gruß
Bruno

tztz2000 am 25 Apr 2019 07:06:27

schmusebuckel hat geschrieben:Dabei ist mir aufgefallen, dass bei der Hausmesse der Grundpreis mit 10000 Euro mehr ausgeschrieben war als im Netz. Wie kann das sein?

Welcher Grundpreis? Die UPE des Herstellers?

Die UPE ist, wie der Name schon sagt, UNVERBINDLICH. Der Händler wird sie i.d.R. unterbieten, kann sich aber auch preislich darüberlegen. Das ist, wie Bruno schon geschrieben hat, freie Marktwirtschaft.

Mach Dich mal schlau was Betrug ist, bevor Du in diesem Zusammenhang davon sprichst!

Sprich doch den Händler darauf an, warum und wieso? Vielleicht gibt’s ja eine ganz einfache Erklärung dafür, vielleicht hat er auch ein grösseres Zubehörpaket eingerechnet.... das können wir von hier aus ohne Fakten nicht beurteilen.

mercurius46 am 25 Apr 2019 07:20:10

Hallo schmusebuckel,

bei der derzeitigen Marktlage bei Reisemobilen (zweistellige Zuwächse, bis zu 18 Monate Lieferzeit usw.) wirst Du bei Händlern interessante Erfahrungen machen! Im Normalfall gibt's derzeit keine Rabatte mehr sondern bestenfalls irgendwelches Zubehör gratis. Bei manchen Händlern gibt es noch nicht einmal eine kostenlose Tasse Kaffee. Ausserdem wird Dir der Verkäufer glaubhaft darlegen, dass Internet-Angebote nicht mit dem Verkauf ab Hof oder Bestellung verglichen werden können (Aufwand zur verkaufsfördernden Aufbereitung des Fahrzeugs, seine Gewährleistungspflicht usw., usw., usw.).

RolWi am 25 Apr 2019 07:30:45

schmusebuckel hat geschrieben:Gilt das unter Vortäuschung falscher Tatsachen?



Die Antwort ist ganz einfach: Nein, es handelt sich in dem Zusammenhang eines Kaufes um : Angebot und Annahme

So einfach ist das leider.
Bevor ich mir Gedanken um Betrug oder anderen strafbaren Handlungen mache, würde ich bei Interesse eher versuchen die Situation so zu bewerten,ob sich für mich ein nützlicher Vorteil ergeben könnte. (wie schon in Antworten vor meiner angeregt)

Gruß
Roland

wolfherm am 25 Apr 2019 08:35:03

Na ja, so eindeutig ist das aber nicht. Es gibt so etwas wie unlauteren Wettbewerb, Preisauszeichnung usw. Da kann man nicht einfach Mondpreise angeben, um einen besonderen Nachlaß zu suggerieren. Bei Elektronik kommt es häufig vor, das der Hersteller eine UVP (unverbindliche Preisempfehlung) vorgibt, die deutlich höher als der zukünftige Verkaufspreis ausfällt. Das sieht man ja immer wieder bei den Angeboten der Elektronikmärkte.

Ist wahrscheinlich eine Grauzone.

pipo am 25 Apr 2019 09:21:21

wolfherm hat geschrieben:Bei Elektronik kommt es häufig vor, das der Hersteller eine UVP (unverbindliche Preisempfehlung) vorgibt, die deutlich höher als der zukünftige Verkaufspreis ausfällt. Das sieht man ja immer wieder bei den Angeboten der Elektronikmärkte.

Aus diesem Grund haben die großen Märkte eigene Produktbezeichnungen, um den Vergleich zur UVP des Händler zu erschweren.:mrgreen:
Aber mal ehrlich, wieso steht im Betreff nicht "Merkwürdige Preisgestaltung beim Händler"??? Immer gleich von Betrug zu sprechen ist mir eine Spur zu Heavy..
Ansonsten obliegt es Dir, den Nachweis zu erbringen. Dürfte schwierig werden.

RolWi am 25 Apr 2019 09:46:45

wolfherm hat geschrieben:Na ja, so eindeutig ist das aber nicht. Es gibt so etwas wie unlauteren Wettbewerb, Preisauszeichnung usw.

Ist wahrscheinlich eine Grauzone.


So wie ich das sehe, ist hier (einen pfiffigen Händler vorausgesetzt), kein unlauterer Wettbewerb zu erkennen. Dafür fehlen allerdings im Eingangspost noch weitere Angaben. Ich habe es so verstanden, dass der Händler im Internet einen anderen Preis angezeigt hat, als er auf der Hausmesse gefordert hat. Dieses Verhalten findest du häufiger im Fahrzeugbereich, da brauchst du gar nicht auf die Elektronikbranche hinzuweisen.
Die Preisauszeichnung scheint mir in beiden Fällen ebenfalls erfüllt.

Leider sehe ich keine Grauzone. (Was würdest du sagen, wenn der Händler mit dem Internetpreis argumentiert: Ich habe ihn auf der Messe nicht verkauft, also biete ich Ihn jetzt günstiger an......Anders wäre es, wenn der Preis vor der Hausmesse auf dem gleichen Niveau gewesen wäre und erst zur Hausmesse wäre der Preis kurzfristig angehoben worden oder als besonderer Rabatt angeboten worden. Also viel Spekulatius.....)

Aber, wir kennen eben nicht alle Fakten und somit ist für mich hier Schluß.

LG
Roland

bigben24 am 25 Apr 2019 10:10:49

Ich würde eher vermuten, das der Händler den Listenpreis inkl. aller verbauten Extras ausgewiesen hat. Das wäre eigentlich der Normalfall. Den im Netz zu vergleichen dürfte auf Grund unterschiedlicher Ausstattungen eh schwieriger werden. Das war bei uns jedenfalls so, wobei mich der Listenpreis nicht interessiert hat, bzw. nur als Orientierung. Was Du am Ende zahlst liegt mit an Deinem Verhandlungsgeschick.

Gruß

rkopka am 25 Apr 2019 10:32:05

mercurius46 hat geschrieben:Ausserdem wird Dir der Verkäufer glaubhaft darlegen, dass Internet-Angebote nicht mit dem Verkauf ab Hof oder Bestellung verglichen werden können (Aufwand zur verkaufsfördernden Aufbereitung des Fahrzeugs, seine Gewährleistungspflicht usw., usw., usw.).

Grundsätzlich vielleicht ja, aber auch der Internetauftritt kostet was, das Fahrzeug muß auch so in Ordnung und sauber sein (oder was sonst ist "verkaufsfördernd" ?), Gewährleistung (zumindest im Inland) ist auch nicht anders. Und die Internetangebote sind ja meistens von genausolchen Händlern.

RK

Bodimobil am 25 Apr 2019 10:41:00

Ich sehe das auch so wie bigben24: Das wahrscheinlichste ist, dass da schon einige "Extras" mit eingerechnet sind weil nackte Wohnmobile so wie sie in der Preisliste stehen eigentlich nie geordert werden.
Da sollte man ganz genau hinsehen bevor man den den Händler des Betrugs (der es sowieso nicht ist) bezichtigt.

Gruß Andreas

rossifumi am 25 Apr 2019 10:49:54

schmusebuckel hat geschrieben:Dabei ist mir aufgefallen, dass bei der Hausmesse der Grundpreis mit 10000 Euro mehr ausgeschrieben war als im Netz. Wie kann das sein?

Ich verstehe schmusebuckel so, daß bei der Hausmesse der Händler die UVP des Herstellers falsch angegeben hat.
Dies hatte ich auch schon mehrfach erlebt.
Kommt ja für den Interessenten als günstiges Angebot rüber, wenn er auf dem Preisschild am KFZ als Beispiel einen UVP von 80.000€ + Zubehör 10.000€ und dann einen Händlerpreis von 75.000€ sieht > 15.000€ günstiger.
Wenn er dann beim Hersteller auf der HP sieht, daß UVP nur 70.000€ ist und das Zubehör die Einzelpreise von Paketteilen sind, die als Paket nur 5.000€ kosten beim Hersteller, kommen ihm bestimmt die 75.000€ Hauspreis Händler nicht mehr so günstig vor.

hampshire am 25 Apr 2019 11:38:00

schmusebuckel hat geschrieben:Dabei ist mir aufgefallen, dass bei der Hausmesse der Grundpreis mit 10000 Euro mehr ausgeschrieben war als im Netz. Wie kann das sein?

Wie schon beschrieben kann das mit der Basis für den Grundpreis zu tun haben.
Den BMW 3er Touring gibt es lt. Liste ab ca. 35000€. Wenn da ein 330d mit einem Grundpreis von 52000€ ausgezeichnet wird meckert kein Mensch.
Der Begriff "Betrug" ist da doch sehr weit hergeholt.

nanniruffo am 25 Apr 2019 12:17:06

Und der TE ist absolut sicher, dass es sich bei beiden Angeboten um ein und dasselbe Fahrzeug handelt ?

Viele Händler bieten im Netz Beispielfahrzeuge an, z.B.

Ich, Händler XY, verkaufe das Modell Hymer YZ, das als Basisifahrzeug und ohne weiteres werkseitige Mehrausstattung, einen Listenpreis von 70.000,- Euro hat, für nur 65.000,- Euro. Gemeint ist damit, das er das nackte Grundfahrzeug eben ein wenig billiger hergibt. Weitere Ausstattungen müssen dann daraufgerechnet werden.

Vor Ort hat Händler XY aber keine nackten Grundfahrzeuge, sondern für seine Lagerfahrzeuge immer einige Mehrausstattungen bereits ab Werk einbauen lassen, weil er weiß, dass die Nachfrage nach genau diesen Mehrausstattungen groß ist. Damit erhöht sich der Listenpreis durch das ab Werk eingebaute Zubehör um vielleicht 10.000,- Euro. Also steht das Hymer-Modell YZ auf seinem Hof mit einem Werkslistenpreis von 80.000,- Euro.

In beiden Fällen handelt es sich um das gleiche Grundfahrzeug, im zweiten Beispiel aber um ein Modell mit deutlich besserer Ausstattung.

Vielleicht erklärt das ja den Unterschied con 10.000,- Euro.

Tom

schmusebuckel am 26 Apr 2019 03:39:26

Hallo

Vielen Dank für die vielen Beiträge.
Ich muss mich aber wohl in erster Linie für das Wort "Betrug" entschuldigen. Das war wohl falsch gewählt. Ich wollte nur fragen ob die Vorgehensweise normal oder auch rechtens ist.

Der Hymer auf der Hausmesse würde mit dem Grundpreis von 82k ausgewiesen, es gab mehrere Extras dazu, was am Ende einen Preis von 93k ergab. Laut Schild wurde das Womo, nur an diesem Tag, für 83k angeboten. Einmaliger Hausmessepreis.

So wie es rossifumi schrieb.

Ich kenne mich da nicht so aus, finde dieses Verhalten nur ziemlich Sch... und fühle mich da schon etwas betrogen...auch wenn das in rechtlichen Sinne nicht der Fall ist.

Liebe Grüße

schmusebuckel

wolfherm am 26 Apr 2019 07:04:54

Und welchen Preis hast du jetzt im Internet gefunden und vor allem, bei wem?

schnecke0815 am 26 Apr 2019 12:53:21

schmusebuckel hat geschrieben:Ich muss mich aber wohl in erster Linie für das Wort "Betrug" entschuldigen. Das war wohl falsch gewählt.


Also erstens kann man sich nicht entschuldigen sondern nur darum bitten. Ob dies dann angenommen wird sei dahingestellt.
Die Überschrift ist Bild-Zeitungs Niveau.

schmusebuckel hat geschrieben:Ich kenne mich da nicht so aus, finde dieses Verhalten nur ziemlich Sch... und fühle mich da schon etwas betrogen...


Lt. deinen Angaben wurde der Bruttopreis mit allen verbauten Extras um 10K reduziert, wieso fühlst du dich "da schon etwas betrogen"?
Du kannst sicher den Händler dazu überreden den vollen Preis ohne Nachlass zahlen zu dürfen.

wolfherm am 26 Apr 2019 13:56:52

Ich habe die Überschrift mal etwas neutralisiert.

lupus43 am 26 Apr 2019 18:56:00

Ich hatte Ähnliches mal vor vier Jahren bei einem Händler: auf dem Hof stand das Fzg. mit, sagen wir, 70.000 Euro, im Internet dasselbe Fzg. mit 60.000 €. Ich habe den Händler darauf angesprochen und er meinte: die Leute schauen im Internet und dann kommen sie her und wollen handeln. Wenn sie das Fzg. auf 60.000 Euro runtergehandelt haben, sind sie glücklich. Wenn ich das Fzg. aber mit 60.000 Euro auf dem Hof habe (wie im Internet), wollen sie immer noch handeln. Und wenn ich dann nicht nachgebe, sind sie sauer.
Da mache ich meine Kunden doch lieber glücklich.

Gruß
Wolfgang

schmusebuckel am 28 Apr 2019 03:43:09

Dann bitte ich natürlich um Entschuldigung.

Für mich ist das alles Neuland und es tut mir leid wenn ich mit meiner unprofessionellen Fragestellung oder gar dummen Fragen User nerve oder gar belästige.
Alle haben mal angefangen und wenn die User in diesem Forum mir nicht helfen können, wer dann?
Es bringt nichts wenn manche denken sich über meine Wortwahl auslassen zu müssen.
Dann bitte ich einfach um das überlesen meiner Fragen.

Entschuldigt bitte meine Dummheit aber ich bin hier um zu lernen.

schmusebuckel am 28 Apr 2019 03:43:36

wolfherm hat geschrieben:Ich habe die Überschrift mal etwas neutralisiert.


Vielen Dank

schmusebuckel am 28 Apr 2019 04:15:05

Wird denn bei den Preisen nicht eh schon eine gute Gewinnspanne dazugerechnet?
Alsomist es sogar empfohlen beim Kauf eines Wohnmobil zu handeln? Ich muss zugeben das kir das so nicht in den Sinn gekommen wäre.

Wie ist das dann bei den Messen? Sind die Preise dann wirklich niedrig oder auch wieder irgendwo beschönigt?

Beduin am 28 Apr 2019 08:08:17

Die Händler machen ihren Job und da soll Geld bei raus kommen. Die verdienen immer was und das sollen Sie auch, angemessen und nicht übertrieben. Aber so überhitzt wie der Markt gerade ist, verdienen sie gerade ganz schön viel und gut. Wenn der eine nicht kauft, dann halt der andere. Wenn er bei dir jetzt wenig verdienen sollte, dann holte der das (bei dir) oft später wieder rein. Die gebrauchten ein zu kaufen ist auch nicht mehr so günstig, da müssen sie noch Gewährleistung drauf geben

So ein Händler hat halt auch immense kosten. Grad bei seinen Angestellt, die klopfen meist Überstunden ohne ende um der Lawine bei zu kommen.

Wenn du auf der Messe kaufst hast fast immer Wartezeiten und Neuwägen sind selten Fehlerfrei. Da solltest einen Händler in der Nähe haben mit den du gut kannst

teuchmc am 28 Apr 2019 11:05:58

Moin Schmusebuckel oder wie immer Dein Name sei!
Erstmal gibt es keine DUMMEN Fragen,nur evtl.blöde.
Ich sehe es auch wie viele andere User schon angemerkt haben.
Der Händler hat auf SEINER Messe SEINEN Preis für Mobil XY. Und da kannst Du eben wählen zwischen "Daumen hoch" oder "Daumen runter". Und eben mit dem Händler reden. Am Ende des Tages sollten Händler und Käufer glücklich sein.
Es gibt/gab? z.B.Discounter, welche bei Barzahlung einen deftigen Aufschlag erheben/erhoben? haben gegenüber der Finanzierung. Kann man ja jetzt auch "nicht verstehen" o.ä.,aber ist halt die Situation.
Bleib entspannt bei Deiner Suche. Mit der Zeit baust Du ein Gefühl für das Thema auf und kannst dann viele Dinge
einordnen, verstehen und für Dich selbst interpretieren.
Sonnigen weiterhin. Uwe

Lagerfeld am 28 Apr 2019 11:15:33

RolWi hat geschrieben: . . . Aber, wir kennen eben nicht alle Fakten und somit ist für mich hier Schluß.

Stimmt, die fehlenden Fakten sind entscheidend, deswegen kann ich es nicht verstehen, wenn der TE in Nebelwolken spricht, mit denen keiner etwas anfangen kann.

Und, ja, ich kann es mir nicht vorstellen, daß ein Händler es sich erlauben kann, mal so schnell mit Unterschieden von 10.000 € hantieren kann, dann wird er nicht lange sein Geschäftsmodell halten können.

Gruß vom Karl L.

Lagerfeld am 28 Apr 2019 11:21:11

teuchmc hat geschrieben:1.: Erstmal gibt es keine DUMMEN Fragen,nur evtl.blöde.

2.: Es gibt/gab? z.B.Discounter, welche bei Barzahlung einen deftigen Aufschlag erheben/erhoben? haben gegenüber der Finanzierung. Kann man ja jetzt auch "nicht verstehen" o.ä.,aber ist halt die Situation.


Zu 1.: Frage eines Unwissenden: Was ist der Unterschied zwischen dummern + blöden Fragen?
Zu 2.: Dieser "deftige Aufschlag" hat den Grund, daß der Händler bei Kreditverkauf eine Prämie / Provision der kreditgebenden Bank bekommt, bei Bar = cash auf den Tisch, entfällt diese Prämie / Provision, das ist der Grund für den "deftigen Aufschlag".

schmusebuckel am 28 Apr 2019 21:14:20

Vielen Dank für Eure Antworten. Ich muss mich da wohl wirklich noch Etwas tiefer in die Materie einlesen.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Welcher Führerschein bei 4250 kg in Österreich erforderlich?
Wohnmobile dürfen Anwohnerparkplätze blockieren
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt