Caravan
cw

Naviceiver mit Fahrzeugzündung gekoppelt - normal?


maxritter am 25 Apr 2019 23:01:49

Hallo zusammen,

In meinem neuen Wohnmobil ist so ein fancy «Naviceiver» ab Werk eingebaut. Komplett mit Fernbedienung, Möglichkeit Musik einzuspielen über mehrere USB-Anschlüsse, DVD-Player, Anzeige der Füllstände der Wassertanks und Batterien, und, und, und... Daran angeschlossen sind auch im Wohnraum mehrere relativ gute Lautsprecher, welche den Sound auch gut im ganzen Wohnbereich verteilen. Soweit ja alles erfreulich (war für mich zwar nicht wichtig beim Kauf, aber war eh dabei…).

Nun mein «Problem»:
Angeschlossen ist der Naviceiver an die Fahrzeugbatterie und an die Zündung gekoppelt, also der Naviceiver funktioniert nur, wenn die Zündung des Fahrzeuges eingeschaltet ist. Offensichtlich sitze ich wohl kaum während der Fahrt mit der Fernbedienung auf der Rückbank und schaue einen DVD (mal etwas überspitzt gesagt). Auch Musik würde ich gerne auf dem CP/SP hören oder für meine Tochter ein Hörspiel laufen lassen. Die gute Soundanlage im Wohnbereich würde ich gerne nutzen (natürlich wenn die Nachbarn nicht gestört werden). Das geht ja aber nicht, da auf dem CP/SP die Zündung ausgeschaltet ist.

Meine Frage:
Habe ich da was falsch verstanden oder ist das Konzept irgendwie fehlerhaft? Ist die Erwartung vom Hersteller, dass ich jetzt die Zündung auf dem CP/SP einfach konstant eingeschaltet lasse? Oder macht es Sinn, das Ganze anders an den Stromkreislauf anzuschliessen (ich bastle aber ungern daran rum)? Oder muss ich zwangsläufig im Wohnmobil ein paralleles Soundsystem für die Zeit auf dem CP/SP aufbauen?

Danke im Voraus
Max

HerrVorragend am 26 Apr 2019 01:22:35

Du hast bestimmt irgendwo einen Schalter, der entweder von Zündplus auf Dauerplus der Autobatterie schaltet. Bei mir sitzt der bspw. oben im Alkoven (warum auch immer?)

Wieso legen die Womohersteller eigentlich nicht standardmäßig auf die Wohnraumbatterie um?

Gruß
Timo

spider53 am 26 Apr 2019 07:32:38

Das ist der Standard für ein Autoradio, wenn man das Radio an die werksseitige Installation anschließt, und wird bei Wohnmobilen oft genau so gedankenlos übernommen.
Es gibt nun mehrere Möglichkeiten, das Radio an die Aufbaubatterie anzuschließen.
- Dauerplus und Zündungsplus der Radios fest mit der Aufbaubatt. verbinden.
- nur Zündungsplus über einen Schalter "simulieren" und zusätzlich anschließen, dann läuft das Radio auch, wenn der Schalter an ist.
- Dauerplus von der Aufbaubatterie und Zündungsplus über ein Umschaltrelais, das von D+ (Zündung) geschaltet wird und parallel über einen Schalter an Zündunsplus. Dann kann man das Radio im Wohnraum ein und aus schalten und bei Motorstart geht es automatisch an.

Gruß spider53

Rockerbox am 26 Apr 2019 07:44:38

Moin Moin,

das hat schon seinen Sinn, den Radio nicht so einfach ohne Vorkehrungen an Dauerplus zu hängen, egal ob an Motor- oder Aufbaubatterie. Die heutigen Radios sind ja keine Radios im klassischen Sinne, sondern eher Multifunktionscomputer, die nebenbei auch Musik spielen können :D im "ausgeschaltetem" Zustand (der nie wirklich ausgeschalten ist) ziehen manche Geräte bis zu 100 mA!

Nun kann man sich ausrechnen, wie lange das eine Batterie mitmacht, besonders bei längeren Pausen.

Daher ist es mehr als empfehlenswert, wie schon beschrieben, nur den "Speicherplus" für Uhr, Sender etc. direkt z.B. an die Aufbaubatterie zu klemmen und den "Zündungsplus" über einen Schalter o.ä. zu realisieren, um möglichst wenig Strom im ausgeschalteten Zustand zu verbrauchen.

Mann am 26 Apr 2019 08:22:33

naja da ich ja ein Wohnmobil habe und dort u.a. auch wohne macht es schon Sinn das Radio über die Aufbaubatterien laufen zu lassen, den Fernseher klemmt ja auch keiner an die Starterbatterie.
Ich denke die vom Eröffner ceschilderte Situation ist vor allem eins für den Hersteller, billig zu realisieren.

maxritter am 26 Apr 2019 11:23:01

Hallo zusammen,

Vielen Dank für die wertvollen Tipps. Immerhin bin ich offensichtlich nicht ganz daneben mit meinen Wünschen auch auf dem SP Musik zu hören.

Ich werde mich mal auf die Suche nach einem Schalter machen. Es gibt sogar einen 0/1/2 Kippschalter an der Konsole in der Nähe des Naviceivers. Ich habe den Verkäufer bei der Übergabe damals so verstanden, dass dies von früher sei als man noch manuell zwischen den Rückfahrkameras schalten musste (heute geht das auch direkt im Naviceiver). Habe mich immer gewundert wieso der Schalter dann noch eingebaut wird... Vielleicht schaltet der manuell die Stromquelle des Naviceivers um - würde ja gemäss euren Inputs durchaus Sinn machen. Sonst Frage ich mal noch offiziell nach und muss im schlimmsten Fall doch noch etwas an der Verkabelung umbauen (lassen).

Danke nochmals für die Hilfe!
Max

andwein am 26 Apr 2019 13:15:35

HerrVorragend hat geschrieben:.....Wieso legen die Womohersteller eigentlich nicht standardmäßig auf die Wohnraumbatterie um?
Gruß Timo

Eine oft gestellte Frage und hier eine logische Antwort:
DieHerWomo-Hersteller bestellen ein Chassis mit Radiovorbereitung!! Da gibt es noch keinen Aufbau unsd auch noch keine Aufbaubatterie. Die Fiat/Ford/VW/Ivecos bauen dann den ISO-Kabelsatz fürs Radio ein und der einzige Stromlieferant ist die Startbatterie. Wer es anders will muss es dem Händler sagem bzw. beim Händler bestellen. Standard ist eigentlich die Starterbatterie. Von Mischinstallationen (Dauer+ Startbatt und Zünd+ an Aufbau) sollte man absehen, entweder alles Start- oder alles Aufbaubatterie. Wo man letztendlich anschließt sollte man aber abhängig machen welche Batterien von Solar und 230V Lader geladen werden und ob man in der Winterpause irgendwelche Batterien ausbaut oder abklemmt. Alles Dinge, die der Womo-Hersteller schwerlich wissen kann
Gruß Andreas

nanniruffo am 26 Apr 2019 15:43:12

maxritter hat geschrieben:Es gibt sogar einen 0/1/2 Kippschalter an der Konsole... Ich habe den Verkäufer bei der Übergabe damals so verstanden, dass dies von früher sei als man noch manuell zwischen den Rückfahrkameras schalten musste. Habe mich immer gewundert wieso der Schalter dann noch eingebaut wird... Vielleicht schaltet der manuell die Stromquelle des Naviceivers um


Das klingt jetzt so, als hättest Du den 0/1/2 Kippschalter noch nicht in Bezug auf den Naviceiver ausprobiert, oder? Vielleicht erspart ja der einfache Versuch den Anruf beim Händler.

Wir hatten in unserem Vorgänger von Dethleffs genau diesen Schalter (serienmäßig), um den Naviceiver von der Starterbatterie auf die Wohnraumbatterie umzuschalten.

In unserem aktuellen Pilote VI gibt es diesen Schalter am Armaturenbrett nicht mehr, dafür ist aber am Bedienpanel des Aufbau´s ein AUX-Schalter, der einige Funktionen aus- und einschaltet. Erstens das Radio auf Wohnraumbatterie, zweitens den elektrischen Zünder der Gasherd´s und drittens die USB-Steckdosen.

Tom

maxritter am 26 Apr 2019 20:02:15

Hoi Tom,

Ich bin vor den Antworten hier gar nicht auf die Idee gekommen, dass dieser 0/1/2 Schalter für die Stromauswahl des Naviceivers sein könnte (immerhin hat es der Händler ja anders erklärt). Habe dafür gar keinen manuellen Schalter erwartet (hatte das so noch nie gesehen, bin mich da noch "traditionelle" Radios gewohnt). Morgen bin ich kurz beim Wohnmobil und werde den Schalter natürlich sofort ausprobieren bevor ich den Händler anrufe. Mal schauen ob es wirklich das ist!

Max

maxritter am 08 Mai 2019 20:27:01

Also noch die Auflösung bei meinem Fahrzeug (von Dethleffs):

Es hat sich tatsächlich herausgestellt, dass dieser 0/1/2 Kippschalter nichts mit Rückfahrkameras zu tun hat, sondern eben die Stromversorgung des Naviceivers regelt! Heisst auf Stellung 1 ist er an die Zündung gekoppelt (und läuft wohl über die Starterbatterie) und auf Stellung 2 läuft er auch ohne Zündung (ich nehme an über die Aufbaubatterie, das kann ich aber nicht garantieren). Also hat sich Dethleffs doch was gedacht und der Händler wusste es einfach nicht...

Toll, jetzt kann ich auch am SP/CP Musik hören. Danke für eure Hilfe!

jokerFG am 09 Mai 2019 08:10:09

Das Radio/Navi läuft auch weiterhin über die Starterbatterie. Den Steuerimpuls (an/aus)bekommt es über die Starterbatterie. Dauerplus hängt an der Starterbatterie. Würde die Aufbaubatterie mit dranhängen kann es einen Potenzialausgleich geben. Warum weiß ich das, weil ich keinen 0-1-2 Schalter drin hatte und dies auch so machen wollte. Jetzt kommt das ABER... Viele Radios/Navis überbrücken das Zündungsplus (also Zündung an) in dem man auf den Powerknopf länger als 5s draufdrückt. Siehe da, das Radio geht an, ohne das man die Zündung einschalten muss. :D .
Steht in meiner Anleitung nirgendwo und durch Zufall herausbekommen. :ja:
Einfach mal probieren...

DieselMitch am 09 Mai 2019 09:35:46

Welcher "Potentialausgleich"? Das kann ja nur passieren, wenn man den Umschalter nicht richtig belegt hat.

Hier mal ein Beispiel wie es sein sollte:



Man verzeihe die nicht wirklich normgerechten Bauteile, TinyCAD lieferte auf die Schnelle keine DIN-Bauteile, da muss ich noch viel selber definieren.

So wie das oben abgebildet ist, mit einem 2x "I/0/II" Umschalter (--> Link), habe ich das in meinem Carado verbaut, das Loch dafür passt prima oberhalb der beiden 12V-Buchsen rechts an der Mittelkonsole.

Vorteil des ein/aus/ein Umschalters: In der Mittelstellung ist das Autoradio komplett vom 12V-Netz, d.h. es zieht auch KEINEN Ruhestrom, prima für das Überwintern.

Birdman am 09 Mai 2019 10:03:45

Wenn es vernünftig installiert ist, dann funktioniert das auch über die Aufbaubatterie. Bei uns wurde das bereits ab Werk mit dem schon erwähnten I/0/II-Schalter so verkabelt:
0 = Radio aus
I = Radio nur bei eingeschalteter Zündung benutzbar
II = Stromeinspeisung über die Aufbaubatterie, Radio auch bei ausgeschalteter Zündung benutzbar (Dauerschaltung)

jokerFG am 09 Mai 2019 10:08:12

Michael, du hast mit diesem Schalter vollkommen recht. In den bis jetzt gemieteten, hat mich schon da interessiert, sind nur einfache I/0/II verbaut. Und das hatte mich stutzig gemacht. Jetzt brauch ich sowas nicht mehr, da wie oben beschrieben Powerknöpfchen länger drücken... :ja:

Rockerbox am 09 Mai 2019 10:11:19

Was bringt in so einer Kombination eigentlich die Schalterstellung "nur bei eingeschalteter Zündung nutzbar"?

Ich hab einen einfachen Ein/Aus-Schalter, der die Hauptstromleitung zur Aufbaubatterie schaltet. Speicherplus hängt direkt an der Aufbaubatterie, weil ich keine Lust habe, Uhr, Sender etc. immer wieder neu einzustellen.

Wenn ich fahre schalte ich einfach ein, die Aufbaubatterie wird ohnehin durch die LiMa geladen. Gleiches gilt, wenn ich stehe und Radio hören will, einfach einschalten. Aufbaubatterie wird über Solar geladen.

In Stand/Winterpausen wird einfach abgeschalten, der Strom für die Speichererhaltung ist bei mir zu vernachlässigen.

rkopka am 09 Mai 2019 10:24:39

Rockerbox hat geschrieben:Was bringt in so einer Kombination eigentlich die Schalterstellung "nur bei eingeschalteter Zündung nutzbar"?

Wegen des Navi und weil das Android je nach Status halt doch ein paar Sekunden braucht, fahre ich meist mit Dauerein. Wenn es aber nur kurze Strecken sind, immer wieder mit Anhalten, dann über die Zündung, damit ich da nicht immer Mute oder Pause oder On/Off brauche.

Ich hab einen einfachen Ein/Aus-Schalter, der die Hauptstromleitung zur Aufbaubatterie schaltet. Speicherplus hängt direkt an der Aufbaubatterie, weil ich keine Lust habe, Uhr, Sender etc. immer wieder neu einzustellen.

Gibts das immer noch ? Mein Android weiß auch nach komplettem Stromabschalten nachher, welche Apps ich zuletzt verwendet habe, Sender sowieso. Das sollte eigentlich alles in EEPROM oder Flash stehen.

In Stand/Winterpausen wird einfach abgeschalten, der Strom für die Speichererhaltung ist bei mir zu vernachlässigen.

Bei den moderneren Android... kann das u.U. mehr sein. Andererseits brauchen sie es auch weniger.

RK

Rockerbox am 09 Mai 2019 10:28:38

OK, einverstanden mit der Zündung, mein Pioneer startet relativ schnell. Und das mit dem Speicheranschluss muss ich tatsächlich mal checken!

jokerFG am 09 Mai 2019 11:25:59

Brauchst du nicht. Beim Pioneer sind Sender, letzte Ziele und so was weg. Ich rede vom Pioneer AVIC-EVO-1 DT2...

Rockerbox am 09 Mai 2019 11:33:07

jokerFG hat geschrieben:Brauchst du nicht. Beim Pioneer sind Sender, letzte Ziele und so was weg. Ich rede vom Pioneer AVIC-EVO-1 DT2...


Danke Joker,

hatte eben in der BA nachgelesen, da stehts auch son drin, gelber Anschluss an Dauerplus, sonst interner Speicher weg .... habs eh so verkabelt, also passt scho!

surfoldie11 am 19 Mai 2019 19:46:35

Moin,
bei den meisten fernöstlichen Androiden gibts 2 Aus - Modi.
Direkt am Gerät legt sich das Ding nur schlafen, bleibt aber in Bereitschaft. Stromverbrauch ca 400 - 500mA. Fährt nur teilweise runter.
Bei Wiedereinschalten dauerts meist nur 3-4 sec bis zum Betrieb.
Schaltet Mann den Betrieb - Plus ab durch Zündung-Aus oder eben einen externen Schalte,r fährt die Kiste komplett runter. Braucht dann zum starten auch 30-40 sec genau wie Handys oder Tabs.
Dann sind bei mir hier am Tisch soeben 3-4mA gemessen worden zur Erhaltung aller Funktionen. Benötigt also fast nix an Strom. ERISIN-Gerät.
Die Systeme sind die normalen Google-Android- Systeme von 5.1 bis heute 8.x, aber angepasst. Da sind die Chinesen schlau.
Es ist diesbezüglich also völlig Wurscht ob die Geräte am Starter oder Aufbau-Accu hängen. Also Nonsens.
Starter mit 95Ah lassen die Geräte eine Woche lang unbehelligt spielen -wenn Mann es will.

Gruss Paul

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Funkamateur?
Stellplatz mit Satanschluss
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt