aqua
luftfederung

Rimor Sailer 687 TC auf Ford 2400 Vibrationen


seniorcrosser am 26 Apr 2019 18:09:32

Hallo,ich möchte mich kurz vorstellen
mein Nahme ist Heinz,ich komme aus dem südlichen Niederösterreich und lese schon länger hier mit.
Jetzt habe ich selber ein Problem das mich schon länger beschäftigt.Mein Womo Rimor Sailer auf einem Ford Transit,2.4 tdci,Bj.2008 mit Zwillingsräder fängt bei Außentemperaturen um ca.26-30 grad im 6ten Gang zu vibrieren an.Zweimassenschwung,Motor u.Getriebeaufhängung,hi.Stoßdämpfer wurden erneurt.Kardanwelle gewuchtet.Beugewinkel der Kardanwelle eingestellt.Bei niedriegeren Temperaturen fährt er ganz normal.
Hat jemand schon so ein Problem gehabt?

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Stocki333 am 03 Mai 2019 15:31:21

Hallo oldicrosser
Sind die Vibrationen auch noch da, wenn du eine Gang zurückschaltest. Das heist gleiche Geschwindigkeit aber ander Motordrehzahl.
Ich kenne ein ähnliches Phänomen bei meinem. 116Ps 5Gang. Bei Tachowert 90-97 km/h passiert das selbe. Kommt allerdings von der Maschine.Die Läuft in einem bestimmten Drehzahlbereich und Temparatur sehr ,spürbar, rauh. Im 4 Gang ist das etwa um 7-9 km/h niedrieger. Bei dir ist ja der 6 Gang vermutlich als Schongang ausgelegt.
Und kannst du ausschliessen das es nicht von einem Hinterreifen kommt. Endet dein Auspuff vor dem Hinterrad. Und sind die Räder auch ausgewuchtet. Kontrollier ob noch alle Wuchtgewichte vorhanden sind.
gruß aus OÖ Franz

seniorcrosser am 03 Mai 2019 18:55:30

Hallo stocki33.
habe Sommerräder auf Winterräder getauscht,keine Änderung.Neue Sommerreifen gekauft,keine Änderung.
Luftfederung hinten hoch od.tief(2bar od.5bar)keine Änderung.Bereifungsdimension ist 185/75r16,102/104
Lastindex.Ich bin momentan am Luftdruckändern,bringt leichte Besserung.Auspuff endet vor der Hinterachse.
Danke für deine Antwort.Ich bin für jede Anregung dankbar.L.G.Heinz

Stocki333 am 03 Mai 2019 19:53:46

Hallo seniorcrosser
Was fährst du an der Hinterachse für einen Druck.
Aber mir fällt etwas anderes ein. Es gibt die Möglichkeit das eine Halbachse für die Schwingungen verantwortlich ist. Oder ein Lager in der Hinterachse.
Eine einfache Möglichkeit.
Fzg. an der Hinterachse Aufbocken. Gut Sichern. Gas Festsetzen damit du konstante Geschwindigkeit hast. Schraubenzieher ans Ohr und die Hinterachse abhören. Hat dein Diff noch eine Kontrollschraube für das Öl.
Das Schiebestück der Kardan ist hoffentlich leichtgängig. Auch die Mittellager noch in Ordnung.
Wurde deine Kardan als ganzes Gewuchtet. oder ist das in Segmenten passiert. Es gibt nicht viele Firmen die lange Kardans im ganzen Wuchten können.
Wenn die komplett gewuchtet wurde. Die werden am Schiebestück markiert, damit sie richtig zusammengesteckt werden. Bitte kontrollieren.
Sind die Wuchtgewichte an der Kardan noch oben. Kontrollieren. Habe bei mir im Herbst festgestellt das die vorderen Weg sind. Muss die auch neu wuchten lassen. Die Kreuzgelenke auch auf Spiel kontrollieren.
vorzugsweise an einem heissen Tag nach langer Probefahrt.
Ich hatte ziemlich Probleme nach dem Kauf vor 3,5 Jahren. der Vorbesitzer hat das Schiebestück nie Gefettet. das war Bombenfest. die Haben das Schiebestück induktiv erwärmt. und die Kardan auseinander zu bringen.Dabei ging ein Kreuzgelenk kaputt. Alle 2 gewechselt.das eine Woche vor 4 Wochen Urlaub. Bei der Urlaubsfahrt nach Dänemark bemerkte ich leicht Vibrationen zwischen 90-100 Km/h. Zu Hause dan die Kardan ausgebaut und zur Fa. Schwarzmüller Wels Gefahren. die können bis 10 m wuchten. Dort wurde auch festgestellt. das ein Kreuzgelenk nicht genau zentrisch gelaufen ist. die Welle wurde gewuchtet. der Antrieb läuft wieder ruhig wie es sein sollte. Das sieht man aber erst auf der Wuchtmaschine.
. Ja 10 t Km später ging das mit den Vibrationen wieder los. Gleichzeitig stieg jedoch der Geräuschpegel an. Waren die Getriebelager die mussten den druck auffangen der von dem defekten Schiebestück verursacht wurden. War viel Arbeit und Ärger. Aber läuft jetzt fast 50 t problemlos.
vieleicht ist etwas dabei für dich. dein Problem orten wird eine Schwierige Angelegenheit. Normalerweise ist der Antriebsstrang problemlos weil für höhere Last ausgelegt.
Aber höre einmal das Diff und Getriebe ab wenn das alles heiss ist. Und Kontrolier ob im Heissen Zustand Spiel an den Flanschen bei Getriebe und Diff ist.Eventuel das Gehäuse mit einem Schweren Fön Nachwärmen, damit das auch auf Betriebstemperatur ist.
Liebe Grüsse Franz

seniorcrosser am 03 Mai 2019 20:47:53

Hallo Stocki 333
Luftdruck von 3.5 bis 4.8 bar schon probiert.Auf ein zu festes Schiebestück bin ich auch schon gekommen.Habs geschiert,auch kein Erfolg.Welle kann ich ausschließen,wurde in Wien als Ganzes gewuchtet.Habe es vorher selber probiert mit Schlauchbinder zu wuchten.Das haben wir in den 70ger Jahren bei den BMWs und Mercedes
gemacht.Ich habe 46 Jahre als KFZ-Mechaniker gearbeitet,dachte immer Probleme sind zum Lösen da.Jetzt bin ich mit meinem Latein am Ende,aber ganz geb ich nicht auf,die Ursache finden.Dein Gedanke mit der Hinterachse ist nicht von der Hand zu weisen.Radlager habe ich kontrolliert,sind ok.Ich werde weitersuchen.
Danke für die Gedanken die du dir machst.Gruß Heinz

Stocki333 am 03 Mai 2019 23:59:41

Hallo Heinz
momentan fällt mir auch nichts mehr ein dazu.Vor allem der Fehler erst bei hoher Temperatur auftritt. Irgendwie geht mir der Schmäh aus.
Und von der Maschine kommt es nicht. Der sechste gang ist doch ein SChongang. dient eigentlich nur dazu die Drehzahl zu senken. Die maschine läuft damit sehr Niedrig und unter hoher thermischen Belastung. Ich kenne das bei Schweren LKW. Beschleunigst du aus niedriger Drehzahl mit hoher Last, sind die Vibrationen auch um einiges höher.
Aber es fast wie ein Blick in die Glaskugel.
Gruß Franz

Ich habe keine Lösung für dein Problem. Aber ich bewundere dein Problem.

teuchmc am 04 Mai 2019 10:33:33

Moin Heinz! Schwierig.Was mich stutzig macht, ist die Temperaturabhängigkeit.
Vibriert der Antrieb dann in allen Geschwindigkeitsbereichen?
Mir fällt da noch Lagerung des Mittellagers ein. Sollte ja in einem Gummiformstück sitzen. Möglicherweise hat es in dem Temp.bereich
Luft/ausgenudelt/o.ä.. Eine ähnliche Problematik hatten wir vor x-Monden bei nem Capri. Alles neu, das volle Wuchtprogramm und dann stellte sich
die" Gummilagerung" des Mittelagers als Übeltäter heraus. Hatte sich nach kurzer Zeit verhärtet und bekam ab ner gewissen Fahrstrecke Spiel.
Evtl. noch ne Möglichkeit?
Sonnigen weiterhin. Uwe

lwk am 04 Mai 2019 21:33:29

Da fallen mir noch Motor-und Getriebelager ein. Ausgehärtet oder eingerissen oder verspannt.

seniorcrosser am 31 Mai 2019 19:30:29

hallo
melde mich wieder,ich habe nach langen Überlegen die beiden Stützlager der Kardanwelle um 4mm vorgespannt,bei einer Probefahrt von ca.30 km hatte man keine Vibrationen spüren können.Ich hoffe das Problem damit gelöst zu haben.
mfg.Heinz

teuchmc am 31 Mai 2019 19:45:25

Moin Heinz! Klär mich/uns? mal bitte auf , wie Du da was vorgespannt hast?
Ich steh irgendwie uffn Schlauch. Danke!
Sonnigen Tag weiterhin. Uwe

seniorcrosser am 31 Mai 2019 20:49:40

hallo
zum besseren Verständniß:die Kardanwellenstützlager haben an der Befestigung Langlöcher.Ich habe die Stützlager ohne Spannung montiert und dann nach hinten um die 4mm geschoben und festgezogen und so den Gummi der Stützlager steifer gemacht.Ich hoffe die nächsten 100 000 km von den Vibrationen nichts mehr zu spüren!!!!!!
mfg.Heinz

teuchmc am 01 Jun 2019 08:33:05

Moin! Alles klar. Ob es allerdings die nächsten 100tkm hält.........
Ich würde über nen Wechsel der Gummilagerung nachdenken.
Da sollte dann Qualität vor Preis gehen. Unsere Erfahrung beim Capri.
Sonnigen weiterhin. Uwe

Stocki333 am 02 Jun 2019 06:53:28

Hallo Heinz
das sind ja interessante Neuigkeiten. Ich muß ja meine Kardan nächste Woche Ausbauen und neu Wuchten lassen. Werde mich dann mit der Eistellung der Mittellager befassen. Ich habe zwar keine Vibrationen auf dem Antrieb aber gegenüber den alten Strang einen deutlichen höheren Lärmpegel. Wir haben das immer auf die neuen Mittellager geschoben. Zum <Wuchten muß ich die Mittellager sowieso mitnehmen.
bin dem damals nicht mehr nachgegangen, weil ich es nicht besser wußte.
Und jetzt wird dein Problem auch für meinen Sohn Interessant. Der hat bei seinem 350 Ps BMW das selbe Problem wie du. Mit überholten Antriebsstrang. Hat bereits das Diff. erneuert, auch keine Änderung. Weden uns das mal anschauen.
Gruß Franz

Stocki333 am 12 Jun 2019 08:48:43

Hallo Heinz
So war gestern beim Schwarzmüller um meine Kardanwelle wuchten zu lassen. Ich könnte die ganze Zeit dabei sein. Ich kannt e den Mechaniker, der hat in der alten firma gearbeitet. Bei mir wurden ja die Kreuzgelenke erneuert, vor ca. 3 Jahren. Das sind Kreuzgelenke wo der Innenteil mit einem Segering gesichert sind.Die damals von einer anderen Firma eingebauten Kreuzgelenke waren um 6 mm zu Kurz.
Sie wurden durch Distanzringe zwischen Welle und Innensegering eingestellt. vor 3 J. Haben die Festgestellt, das ein Lager nicht richtig zentriert war. Repariert und neu gewuchtet. Lief 50 t problemlos. dann wieder das selbe Problem. jetzt wurde Festgestellt das das 2 kreuzgelenk den selben Fehler hat. Der Mechaniker hatte keine Passenden Distanzscheiben mehr, und hat dort einen Kupferdichtring eingebaut.Das war einer der innen eine Dichtschnur Hatte. Den Rest kannst du dir denken, Die haben dort eine Maschine wo sie solche Distanzringe selber herstellen können.Um das Gelenk exact zu positionieren hat der fast 2 Std. gebraucht. Es war eine Freude den arbeiten zu sehen.
Ich Habe ihn auch zu deinem Problem gefragt und ihm das lesen lassen. Er hat nur gelacht und gesagt du bist nicht der erste mit diesem Problem. Der kannte das. er meint du hast ein Defektes Gelenk. Wenn das Gelenk kalt ist hast du kein Spiel. Das Fett ist auch kalt und du merkst das nicht. Wenn das Gelenk warm wird wandert das minimal aus der Mitte und der Antrieb vibriert. dieser Effekt tritt vor allem bei einfachen Gerade laufenden Wellen auf. Deine Vorspannung mit dem Mittellager hebt dir das möglicherweise auf. Bei mir war ein Lager bereits wieder defekt. Kleiner riss im Gummi. Das kommt von den Vibrationen.
Vieleicht hilft dir das bei deinem Problem.


Gruß Franz

seniorcrosser am 12 Jun 2019 12:20:36

Hallo Franz
danke für deine Bemühungen,tzotz Vorspannen sind die Vibrationen nicht weg.Sind jetzt bei 90 bis 95 km/h,darunter und darüber nicht mehr.Auf Schub und bei Vollgas überhaupt nichts.Ich werde mir die Gelenke im heißen Zustand nochmal Ansehen.
L.G. Heinz

Stocki333 am 12 Jun 2019 13:19:30

hallo Heinz
Vielleicht ein Tipp wie du das Auswandern auch bzw. das Unrundigkeiten auch kontrollieren kannst. Die machen das selber auf der Wuchtmaschine so. Geht aber genausogut im eingebauten Zustand.
Bocke die Hinterachse auf. Fahre mit der Geschwindigkeit wo du Vibrationen hast. Nimm einen dicken Edingstift oder dicken Filzstift.
Mit Handabstützung gehst du langsam an die Welle heran. Bis der Stift dir eine Leichte Markierung hinterlässt.Dies machst du pro Teilstück 3 x. In der Mitte ca. 20 cm von dem ende des Segmentes herein. du bekommst dann 3 Markierungen an der Welle.


Der hat das auf der Maschine genauso gemacht mit meiner Welle. Auf meine dumme Frage ob er keine Messuhr hat er mir erklärt das funktioniert nicht so. Ist nur ein Statischer Wert. Er will die Welle unter Realbedingungen messen. So sieht er ob die Zentrierung der Gelenke in Ordnung ist. Auch Fehler im Wellenrohr (höhenschlag) sieht man sehr schnell an den Verschieden langen Strichen.
Der Vorteil ist es passiert Dynamisch. Der Letzte Teil meiner Welle hatte einen leichten Höhenschlag. Die haben das mit einem Autogenbrenner durch Punktuelles erwärmen weggebracht. Wie bei Smartrepair.
Er hat das mit einem Reifen Verglichen. Mit hoher Gewichtsklebung. auf der Wuchtmaschine ist der auf 0 Gewuchtet. Aber am Auto läuft der nicht komplett ruhig. solch einen Reifen gibt man auf die Hinterachse. Sollch einen Reifen grigst du nur mit einem Whellbalancer ruhig. Gabs früher mal.
Hier ist es halt umgekehrt. Irgendwie logisch nach meinem Verständnis.Vieleicht ist dir das eine Hilfe.
Gruß Franz

Stocki333 am 12 Jun 2019 13:20:35

Auf meiner Skizze wäre der Zentrierfehler Rechts.

seniorcrosser am 22 Jul 2019 11:38:12

hallo,melde mich jetzt mit einer Erfolgsmeldung.
Die Ursache der Vibrationen die eigentlich nur auf topfebener Fahrbahn entstanden sind habe ich nun gefunden und beseitigt.Es waren die vorderen Stoßdämpfer!!!!!! Die Kolbenstangen mit Teflonspray geschmiert und das Problem war beseitigt.Eigentlich simpl oder?
L.G.Heinz

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Transit 2012 Umschreibung wg Abgasverhalten nicht möglich
Fahrerhausklimaanlage Ford Transit nachrüsten
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt