Caravan
hubstuetzen

Infos gesucht zu Nord Spanien - Küste und Hinterland


Gypsygirl am 26 Apr 2019 20:47:29

Hallo,

wir (2 Erwachsene) haben im September drei Wochen Urlaub und würden uns gerne den Norden Spaniens ansehen.

Hat von Euch jemand Erfahrungen im Norden Spaniens gesammelt und oder hat Tips wo wir dort gewesen sein müssen, wo nicht, was wir unbedingt machen sollten, was nicht ? Gute / besondere Stellplätze usw. ?

Wir wollen uns die Küste und auch das Hinterland, wie Pamplona und Leon ansehen.

Wer weiß einen schnellen und mautfreien Weg durch Frankreich (WoMo 7,5 to, Reisegeschwindigkeit ca. 85-90 Km/h)?

Liebe Grüße
Manuela

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Spooky am 26 Apr 2019 21:22:57

Oh, das wird ein teurer Urlaub!
85-90 km/h über mautfreie (Land-)Straßen quer durch Frankreich wo nur 80 erlaubt sind...
Wenn Du mal die Suchfunktion nutzt, hast Du Lesestoff für geschätzt 2 Wochen zu Nordspanien.
Aber wenn Du wirklich konkrete Antworten bekommen möchtest, musst Du auch sagen, wo Eure Interessen liegen.
Kultur, Natur, quirlig, ruhig...
Nix für ungut
Andreas

Gypsygirl am 26 Apr 2019 21:51:03

Hallo,

uns ist schon bekannt, dass auf den Landstraßen / Schnellstraßen / Autobahnen unterschiedliche Tempolimits gelten. Ich wollte nur im Vorfeld die Diskussionen umgehen das man doch auf der Autobahn viel schneller vom Fleck kommt usw.

Wir haben E-Bikes und ein Motorrad mit. Also mit den E-Bikes mal ein bischen spazieren fahren oder einkaufen. Mit dem Motorrad im Kantabrischen Gebirge Pässe fahren. Museum/Kirchen besuchen wir eher nicht. Wandern muss auch nicht sein. Wir sind eher die "lecker essen geher" :lol: oder Lebensmittel kaufen und "lecker selber kocher" :lol: .

Wir können auch sehr gut einfach nur irgendwo sitzen, Kaffee trinken und nix tuen.

Gruß
Manuela

christiancastro am 26 Apr 2019 22:34:24

Erst mal zur Route, eine Möglichkeit wäre durch Luxemburg (mit Tankstopp) dann über die A31 bis Nancy (mautfrei), weiter auf der N4 Richtung Paris, weiter über Troyes-Auxerre-Vierzon und dann auf der A20 ( mautfrei) Richtung Limoges und weiter Richtung Angouleme und Bordeaux.

Die A63 Richtung San Sebastian ist teilweise mautpflichtig, kann man allerdings gut umgehen wenn man vor der Mautstelle die Abfahrt nimmt und ein Stück Landstraße fährt und dann wieder auf die A63 auffährt, vor der zweiten Mautstelle vor Dax wieder runter und dann nach Dax und weiter Richtung Bayonne und Biarritz, allerdings würde ich vor Bayonne wieder auf die A63 rauffahren und die paar Euro Maut bezahlen, das letzte Stück Landtrasse kostet viel Zeit.
Ab der Grenze nach Bilbao würde ich in jedem Fall die Autobahn nehmen, ab Bilbao Richtung Kantabrien und Asturien ist kostenlos.

Wir werden über diese Route im Sommer nach Schweden fahren,

Beduin am 27 Apr 2019 07:00:28

Ich möchte dann noch zu bedenken geben das Frankreich auch Umweltzone hat, gerade um Paris rum --> Link --> Link

bonjourelfie am 27 Apr 2019 11:56:03

Wir waren letztes Jahr in Nordspanien. Vielleicht findest du ein paar Anregungen in meinem Reisebericht.

--> Link

LGElfie

Gypsygirl am 28 Apr 2019 13:20:14

Hallo,

Christian, vielen lieben Dank für diese Route. Das klingt für uns ganz passend.

Beduin, ja die Umweltzonen. Das ist für uns in Frankreich nicht einfach, da wir keine Plakette bekommen.

Elfie, danke ich schaue mal was sich so finde.

Liebe Grüße
Manuela

Tinduck am 28 Apr 2019 15:29:20

In Nordspanien würde ich Montserrat mitnehmen, und Andorra auch nicht links liegen lassen. Kurzer Reisebericht hier --> Link

bis denn,

Uwe

19grisu63 am 28 Apr 2019 18:01:49

Gypsygirl hat geschrieben:...
Wir haben E-Bikes und ein Motorrad mit. Also mit den E-Bikes mal ein bischen spazieren fahren oder einkaufen. Mit dem Motorrad im Kantabrischen Gebirge Pässe fahren...

Mit dem Motorrad könnte ich Euch auch noch die Sierra Nevada empfehlen, hat mir sehr gut gefallen. Mit den Fahrrädern könnt Ihr sehr gut in spanischen Großstädten fahren, wie z.b. Barcelona oder Valencia (um im Norden zu bleiben). Gerne dürft Ihr Euch auch ein paar Anregungen in meinem Reisebericht holen --> Link Den Süden könnt Ihr ja auslassen, wenn Ihr nur im Norden bleiben wollt. Übrigens bin ich die komplette Strecke mautfrei unterwegs gewesen, bis auf die Brücke von Millau. Die könnte man aber auch gut umfahren, wenn man keine Maut zahlen möchte.

WomoToureu am 28 Apr 2019 19:37:14

Tinduck hat geschrieben:In Nordspanien würde ich Montserrat mitnehmen, und Andorra auch nicht links liegen lassen.


Ehrlich gesagt ordne ich Montserrat Barcelona im Süden zu und auch Andorra liegt eher südlich.

christiancastro am 28 Apr 2019 19:55:49

Ich glaube bei “nur” drei Wochen wird für Küste und Hinterland keine Zeit bleiben, Leon ist schon an ganze Ecke weg, Pamplona kann man gut auf der Hin oder Rückfahrt machen.

Mein Vorschlag wäre zügig bis Cantabria fahren und dann immer an der Küste entlang, fast jeder Ort ist sehenswert und gutes Essen gibt es überall und nicht teuer, allerdings um ein paar Worte spanisch werdet ihr nicht herumkommen, mit dem Englischen sieht es hier nicht so toll aus.

Sehenswert sind:
Natürlich Castro Urdiales mein Heimatort
Laredo
Santoña
Santillana del mar, hier ist die Hölle altamira welche man am Sonntag vormittag kostenlos besichtigen kann, nur den Nachbau, das Original ist verschlossen.
Comillas mit dem capricho de Gaudi
San Vicente de la Barquera, von hier kann man dann zur Hölle El Soplao einen Abstecher machen
Potes en den Picos de Europa, zur Seilbahn Fuente De und von dort auf 1800m

Rückweg könnte über Pamplona sein, danach Jaca und dann zurück nach Frankreich, hier wäre Lourdes nicht weit weg und wenn zeitlich noch Luft ist kann man noch die Hölle Goffre de Pardiac besuchen.

Glaube jetzt habt ihr erst mal genug Material zum suchen und schauen, viel Spass

Unsu am 28 Apr 2019 20:52:48

Hallo zusammen
danke für die ersten Infos.
Meine Frau und ich wollen von Südschwarzwald Nordspanien bis Portugal Ende Mai fahren.
Die Reiseberichte sind sehr schön geschrieben.
Dazu haben wir 4 wochen Zeit. Gibt es auch Karten für die Touren oder Google Maps?

Danke

Viele Grüße

Hüseyin

morcenx am 28 Apr 2019 22:51:18

Vor ein paar Jahren haben wir mal aus Frankreich heraus einen Abstecher nach Nordspanien gemacht.
Ziemlich interessant fanden wir das steil am Hang und direkt am Meer liegende Dorf Mutriku. Der CP Aitzeta dort hat eine sehr steile Auffahrt. Dann die hübsche Stadt Santander und etwas westlich davon das pitoreske Santillana del Mar mit einem guten CP. In den schmalen Straßen zwischen Autobahn und Meer waren wir mit unserem 8m-Womo etwas in Schwierigkeiten geraten. Die oben schon mal erwähnte Höhle Altamira ist übrigens ganz in der Nähe von Santillana.

Gypsygirl am 30 Apr 2019 22:44:25

Hallo,

ich bedanke mich bei allen die hier Ideen, Anregungen usw. eingebracht haben.

Ich werde jetzt noch etwas recherchieren, überlegen und mich dann auf einen tollen Urlaub freuen.

Vielen lieben Danke!

Gruß Manuela

Aretousa am 30 Apr 2019 23:02:21

Hast du das schon gelesen?
--> Link

palstek am 01 Mai 2019 21:22:19

Hallo,

wir waren 2016 in Nordspanien (Kantabrien) und 2017 gleich noch mal, weil es uns so gut gefallen hat. Den Anregungen von Christiancastro schließe ich mich an. In Castro Urdiales waren wir mehrfach, denn dort wohnt ein Freund von mir. Allerdings gibt es dort keinen offiziellen Stellplatz. In Santillana sollte man ganz früh morgens sein, bevor alle Touris einfallen. Ein schöner Stellplatz zwischen Comillas und Santillana ist "Las Hazas" in Cobreces. In den Picos de Europa sind wir bis Posada de Valdeon gefahren: imposanter Stellplatz vor Hochgebirgskulisse. Dort sind wir die "Ruta del Cares" gewandert (mal googeln). Im Gegensatz zu den Alpen fährt man in den Picos oft kilometerweit, ohne ein anderes Auto zu sehen.

Auch ein schöner Ort: Barcena Mayor - auf dem Parkplatz vor dem Dorf kann man übernachten und gleich früh morgens durch das Dorf laufen.

Auf den Rückwegen der beiden Touren waren wir u.a. in Burgos, in Frías --> Link) und in Jaca (Pyrenäen).

Unsere Fahrtroute nach Nordspanien war nicht mautfrei, sondern maut-optimiert. Mautfrei hätte zu lange gedauert. Ab der spanischen Grenze sind die mautpflichtigen Strecken sowieso sehr preiswert, da lohnt sich das Sparen nicht.

Die Strecke war Mühlhausen - Chalon sur Saone - Montlucon - Limoges - Angoulême - Bordeaux - Spanien. Zwischen Chalon sur Saone und Bordeaux ist die Strecke mautfrei und teilweise autobahnähnlich ausgebaut.

Grüße
Frank

christiancastro am 01 Mai 2019 22:06:14

Und wer mariscos liebt sollte unbedingt bis nach Galicia fahren, hier in Spanien sagt man die besten mariscos gibt es in Galicia und das zu einem anständigen Preis.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Freistehplatz Counit kostenlos, südlich von Barcelona
Katalonien oder Kroatien?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt