aqua
cw

Tolino oder Kindle? Was habt ihr für Erfahrungen? 1, 2


Jjoerg am 29 Apr 2019 18:03:13

Hallo Gemeinschaft,
da wir ja mit unserem 3,5 T ja immer aufpassen müssen und ich am WE 28 Kg Papier (Zeitschriften, Bücher und Stellplatzführer) aus dem Womo geräumt habe, würde mich interessieren welchen Ebookreader ihr habt und wie ihr damit zufrieden seid. Ich kann mich nämlich nicht entscheiden.
Lg Jörg

Flatus am 29 Apr 2019 18:07:54

Wir nutzen beide einen Kindle - uns wir sind damit sehr zufrieden.
Fürs Wohnmobil aber unbedingt einen Leser mit Hintergrundbeleuchtung kaufen...

Gruss Flatus

kitally am 29 Apr 2019 18:09:03

weder noch

ich nutze die App vom Kindle und vom Tolino auf Handy und Tablet.
Den Reader hab ich seit einem Jahr nicht mehr angerührt. So ist es praktischer
beim Handy blätter ich dann halt was öfters

tztz2000 am 29 Apr 2019 18:15:11

Ich verwende meinen iPad mini mit der Kindle-App, da sind die ganzen gekauften Reiseführer drauf.

Die Chefin hat für Literatur ihren Kindle paperwhite dabei, weil sie das Lesen damit praktischer findet, als mit ihrem iPad.

Kommt wahrscheinlich drauf an, was man liest. Für Romane ist wohl der Kindle besser geeignet, für die Reiseführer der iPad.

Thop am 29 Apr 2019 18:18:34

Hallo, ich nutze den Kindle. Bin zufrieden, im Gegensatz zur App hebt der Akku richtig lange, so 1 bis 2 Wochen. Und natürlich auf jeden Fall mit Hintergrundbeleuchtung. Wenn ich unterwegs noch was zu lesen brauche, ziehe ich die Bücher über Handy Hotspot direkt von Amazon runter. Gruß Thomas

19grisu63 am 29 Apr 2019 18:27:09

Wir haben beide einen Tolino und sind zufrieden. Die App habe ich zwar auch auf dem Smartphone, aber der Tolino ist angenehmer zu handeln.

markgraefin am 29 Apr 2019 18:30:46

Wir haben beides. Und würden auf keinen mehr verzichten wollen.

Für den Tolino laden wir aktuelle oder gewünschte, aber teure Bücher aus der Bücherei auf.
Für den Kindl nehmen wir die kostenlosen Bücher von Amazon.

Beide haben eindeutig ihre Berechtigung, weil wir sehr viel lesen und ich aus gesundheitlichen Gründen
mit den E-Readern besser umgehen kann.

nightmare am 29 Apr 2019 18:39:17

Ich habe ein Tablet im WoMo. Mit dem Tablet und Sygic navigiere ich tagsüber, schmökere abends im Internet und lese in so mancher freien Stunde über meine Kindle-App meine Bücher. Also alles in einem. Und das Tablet hat gerade mal 80 Euronen gekostet sowie ca. 20 Hosenknöpfe für einen geeigneten Halter.

Viel günstiger für alle drei Anwendungen zusammen geht es kaum. Manchmal blitzt einfach der Schwabe in mir durch 8)

Grüßle

Bernd

reisemobil.online.cx am 29 Apr 2019 18:59:33

Ich würde es davon abhängig machen, was die öffentliche Bücherei bei euch unterstützt, falls ihr dort Mitglied seid? Bei uns wird beispielsweise nur der Tolino unterstützt.

19grisu63 am 29 Apr 2019 19:01:03

Bei uns auch :ja:

wolfherm am 29 Apr 2019 19:26:45

Wir haben auch beide den Tolino. Können nicht klagen. Kindle kennen wir nicht.

Strandgut am 29 Apr 2019 19:40:46

Wir nutzen beide einen Tolino und sind zufrieden, diese werden auch von der Bücherei unterstützt. Eine Akkuladung reicht für viele Lesestunden und das Ladekabel ist identisch mit dem vom Handy.
Kindle kennen wir nicht.
Grüße aus dem Münsterland

kielius am 29 Apr 2019 19:45:21

Bei den Unterschieden zwischen Tolino und Kindle sollte man auch erwähnen das man beim Kindle beim Bücherkauf an Amazon gebunden ist.
Es gibt zwar einige Tools um das Kindle Format in das Tolino Format (epub) umzuwandeln und umgekehrt. Dabei gibt es aber immer wieder Konvertierungsprobleme.
Die Bücher für die Tolinos - es gibt auch noch einige andere E-Book Anbieter - kann man in allen I-Net Buchhandlungen kaufen und auch aus Büchereien ausleihen.
Ich (wir) nutzen seit Jahren den Tolino - auch mit Hintergrundbeleuchtung - und sind sehr zufrieden, besonders mit den teilweise günstigen (Tausch) Angeboten.

Rockerbox am 29 Apr 2019 19:54:44

Für klassische e-Books haben meine Frau und ich je einen Kindle paperwhite und für Magazine ein Readly-Abo und die zugehörige App auf den iPads, wir meinen, eine optimale Kombination. :D

nuvamic am 29 Apr 2019 21:09:42

Bei mir tolino. Für gekaufte (und freie) E-Books und vor allem auch pdfs die Masse - ich benutz das für alles, was ich textmäßig dabei haben will, inklusive Prospekte, Protokolle etc.

Jjoerg am 29 Apr 2019 21:13:10

Dank euch schon mal für den Input!
Ich werde mir morgen mal den Tolino in echt anschauen.
Lg Jörg

hampshire am 29 Apr 2019 21:16:27

Wir verwenden den Kobo Glo, auf dem man sehr angenehm liest. Ob diese besser sind als die anderen genannten Geräte? Es funktioniert einwandfrei und ist mitlerweile 7 Jahre alt. Damals war es eines der ersten Geräte mit Beleuchtung, WLAN und akzeptablem Browser.

anne-liese am 29 Apr 2019 22:00:16

Auch wir lesen auf Kindle Paperwhite und auf den IPads per Kindle App Reiseführer und Readly. Akkuladung ist bei Kindle super. Und ich bin wirklich eine Leseratte.
Zusätzlich haben wir noch Reiseführer in gedruckter Ausgabe, weil man dann so schön hin und her springen kann. Stellplatzführer sind per App und Navi verfügbar.

bonjourelfie am 29 Apr 2019 22:27:36

Wir wollten auch nicht von Amazon abhängig sein, deshalb kein Kindle sondern Tolino. Seitdem leihen wir sehr viel aus der örtlichen Bibliothek aus. Toll, dass man sich unterwegs immer mit neuem Lesestoff versorgen kann. Reiseführer lese ich aber lieber auf dem Tablet wegen der farbigen Bilder.

LGElfie

PietroMobil am 29 Apr 2019 22:51:29

Wir nutzen schon seit Jahren einen Kindle - jetzt Paperwhite mit Hintergrundbeleuchtung. Ist genial, Batterie hält sehr sehr lange.
Und von Amazon sind wir in keinster Weise abhängig. Gibt die geniale "Calibre" Anwendung - ist kostenlos - und erlaubt die Konvertierung aller E-Books in jedes beliebige Format.

wippi63 am 30 Apr 2019 06:07:07

Wir nutzen den Tolino und sind sehr zufrieden.
Für Zeitschriften dann noch das iPad mit der Readly App und wir haben immer genug zum lesen dabei ohne viel Gewicht.

herrhausk am 30 Apr 2019 09:18:27

Ob man den Tolino, den Kindle oder einen anderen Reader nutzt ist eigentlich egal.
Calibre ist Open Source, unterstützt fast alle auf dem Markt verfügbaren Reader und ist zur Verwaltung / Sicherung der eBooks unverzichtbar. Mit der App lassen sich die eBooks frei konvertieren und auf beliebige Speichermedien sichern. Das funktioniert mit allen eBooks ohne DRM - Kopierschutz. Möchte man auch diese Dateien konvertieren, muss noch eine Erweiterung geladen werden.

Grillolli am 30 Apr 2019 09:54:22

Tolino ist schon ein Super Gerät.
Richtig Interessant wird der Tolino für uns erst wenn er denn mal Skoobe unterstützt.
Da Thalia ja Skoobe zu 50% gehört (glaub ich zumindest) wäre eine Integration von der Skoobe Bücherei ja eigentlich logisch.
Spricht man bei Thalia mal die Mitarbeiter auf Skoobe an schauen die meist ganz verwundert und schütteln den Kopf - noch nie gehört :roll:
Mal abwarten ...

Gruß Olli

FastFood44 am 30 Apr 2019 10:00:50

Ich hatte Anfangs einen Kobo und nun schon lange einen Tolino.
Aus Überzeugung und zufrieden bin ich auch!
Ob und wie man nun von Amazon abhängig ist, ist die eine Frage. Die andere ist: Warum sollte ich Amazon unterstützen?
Ich habe auch noch NIE ein gedrucktes Buch bei Amazon gekauft wenn ich es doch auch bei deutschen Buchhändlern genauso schnell und ebenso versandkostenfrei bekomme.

AndiEh am 30 Apr 2019 10:35:10

Rein von der Qualität ist es meiner Ansicht nach egal.

Auf was es ankommt, ist die Nutzung.

Möchte man viel über Leihbüchereien lesen, dann ist sicher der Tolino interessanter, da er das Leihformat unterstützt.
Liest man eh nur Top Seller, also Verlagsbücher, die man sonst im Buchhandel als Buch kaufen würde, dann reicht auch der Tolino.

Für den Kindle spricht, dass es günstige Optionen gibt, per Flatrate Bücher zu lesen.
Ein Vorteil beim Kindle ist auch, dass auf Amazon viele verlagslose Autoren veröffentlichen. Die Qualität ist dort natürlich schwankend, aber ich habe schon einige Autoren in ihren Anfängen lesend begleitet, die immer besser wurden, und heute sehr gute Verkaufszahlen erreichen.
Auch gibt es immer wieder Kindle Deals, bei dem Bücher dann 0,99€ kosten.
Und da Amazon auch als Verlag auftritt, gibt es viele Bücher, gerade in speziellen Genre, die es nur für Kindle gibt.

Zusammengefasst.
Leihbücherei gewünscht, und nur traditioneller Leser Tolino.

Hardcore Leser mit weit gespreizten Buch Interessen auf alle Fälle Kindle.

Gruß
Andi

wolfherm am 30 Apr 2019 10:37:53

Weltbild und Thalia bieten für den Tolino auch viele kostenlose Bücher oder Angebote im unteren Segment an.

strolchi am 30 Apr 2019 16:20:56

Habe immer auf dem Smartphone gelesen, dann dachte ich jetzt muss ein richtiger Reader her.
Ich besorgte mir einen der letzten Amazon Voyage: Hintergrundbeleuchtung Pagepress usw..
Bin aber nach kurzer Zeit wieder zum Smartphone zurück.
Die Handlichkeit ist besser ( kann bequem mit einer Hand gehalten und bedient werden, umblättern z.B., beim Voyage brauchte ich immer beide Hände)
Das Display vom Smartphone finde ich auch besser, die Grösse ist ausreichend.
Akku hält auch mindestens einen Tag (Huawei Mate 10 pro )
alles in allem warum 2 Geräte mitschleppen ?

Gruss Karl-Heinz

herrhausk am 30 Apr 2019 18:11:15

Wegen dem Ink-Display - damit kann man auch entspannt am Strand lesen.

hampshire am 30 Apr 2019 18:21:37

strolchi hat geschrieben:alles in allem warum 2 Geräte mitschleppen ?

Wegen des Ink Displays - augenschonendes Lesen ohne juckende Augen, kein Bildschirm-Blaulicht-Anteil und besseres Einschlafen, schöneres und schärferes Schriftbild
Kobo Glo ist Taschenbuchgroß und einhändig gut zu lesen.

returner am 30 Apr 2019 19:10:01

Nutze zum Lesen mein Android Tablet oder Smartphone. Bin in der örtlichen Bücherei angemeldet und nutze die "Onleihe"-App: --> Link
Hier kann ich die Bücher, Hörbücher und Zeitschriften einen langen Zeitraum kostenlos ausleihen. Sehr bequem. Kein Kindle, Tolino oder ähnliches notwendig.

19grisu63 am 30 Apr 2019 19:32:19

Die Onleihe-App nutzen wir auch, aber lesen die Bücher dann doch lieber auf dem Tolino. Das ist viel augenfreundlicher als jedes Smartphone oder Tablet. Auch mit dem Tolino kann man direkt auf die Onleihe zugreifen.

skartakh am 30 Apr 2019 19:33:44

Beide Systeme haben Ihre Vor-und Nachteile.
Amazon sperrt seine Kunden im eigenen Ökosystem ein. Das heißt, Ebooks aus Sekundärquellen bekommt man nur mit Drittsoftware auf den Kindle drauf. Muss man wissen. Klar kann man das mit Calibre einigermaßen komfortabel erledigen, aber ich kann mir gut vorstellen dass das für einen Teil des Nutzerkreises nichts ist. Tolino ist hier wesentlich offener und einfacher im Handling (Copy and paste).
Kindle nutzt darüber hinaus DRM (Kopierschutz). Durch die Nutzung des proprietären DRM-Systems können bei Amazon gekaufte E-Books nur von Kindle E-Book-Readern (und Kindle Apps) geöffnet werden. Außerdem sind einige Funktionen des Kindles ohne aktives Kundenkonto oder bei einer Sperrung nicht benutzbar. Darüber hinaus kann der Zugang zu Informationen nachträglich beschränkt werden. EPUB (weit verbreiteter Standard) wird hier ebenfalls nicht unterstützt.
Es gibt natürlich Möglichkeiten das DRM zu umgehen. Muss jeder selbst entscheiden ob er das will (ist halt etwas Aufwand).
In der Bedienung nehmen sich beide Geräte nicht viel.
Gefühlt ist ein Kindle etwas performanter als die Tolinos, ist aber in der Praxis nicht störend.
Wir haben beides (Kindle und Tolino), wobei der Kindle via Calibre befüttert wird, die Online-Verbindung habe ich deaktiviert.
Den Tolino betanken wir ebenfalls mit Calibre. Aber wie gesagt, dass muss man mögen. Wenn man mit den Amazon´schen Einschränkungen leben kann, ist das für den IT-unbedarften Normalverbraucher durchaus okay. Keiner macht es einem so einfach, Geld auszugeben, wie Amazon.

PS: wer schon einmal bei strahlendem Sonnenschein am Strand versucht hat, via Tablet-App ein Ebook zu lesen, müsste eigentlich wissen, dass das nicht wirklich was taugt. Da sind die E-Ink-Displays der richtigen Reader um Längen besser. Sowohl was den Akkuverbrauch, als auch die Belastung der Augen angeht.

Rockerbox am 30 Apr 2019 21:14:29

skartakh hat geschrieben:. Keiner macht es einem so einfach, Geld auszugeben, wie Amazon.


Hier möchte ich schon ein bisschen widersprechen. Es gibt unzählige kostenlose eBooks auf Amazon, man muss vielleicht ein wenig suchen, aber ich habe mir in den letzten 5 Urlauben eine große Zahl von kostenlosen Büchern runtergeladen. Zugegeben, nicht alle haben meinen Geschmack getroffen, aber dafür waren sie auch gratis! Und die, die nicht gefallen haben sind nach kurzer Leseprobe mit einem Fingertipp gelöscht.

Man muss also auf Amazon nicht zwingend Geld ausgeben.

FastFood44 am 01 Mai 2019 11:09:28

Rockerbox hat geschrieben:...... Es gibt unzählige kostenlose eBooks auf Amazon, man muss vielleicht ein wenig suchen, .......Zugegeben, nicht alle haben meinen Geschmack getroffen, aber dafür waren sie auch gratis!


Ich bin bei zwei Onleihen angemeldet. Komplett kostenlos. Keine Jahresgebühr.
Ich muss nicht suchen und habe die Auswahl von zig tausenden kostenlosen Büchern, auch unterwegs.
Und damit habe ich dann immer etwas was meinen Geschmack trifft.

Grillolli am 01 Mai 2019 11:19:39

FastFood44 hat geschrieben:
Ich bin bei zwei Onleihen angemeldet. Komplett kostenlos. Keine Jahresgebühr.
Ich muss nicht suchen und habe die Auswahl von zig tausenden kostenlosen Büchern, auch unterwegs.
Und damit habe ich dann immer etwas was meinen Geschmack trifft.

Magst auch schreiben welche das sind?
Gruß Olli

Lancelot am 01 Mai 2019 11:20:04

FastFood44 hat geschrieben:Ich bin bei zwei Onleihen angemeldet. Komplett kostenlos. Keine Jahresgebühr.

Magst Du mal sagen WELCHE das sind ?
Danke :)

AndiEh am 01 Mai 2019 11:30:07

Ein guter Einstieg ist Onleihe.net --> Link

Da findest du Bibliotheken in ganz Deutschland, die E-Books, Hörbücher etc. verleihen.

Gruß
Andi

Rockerbox am 01 Mai 2019 12:15:50

Geht aber nicht für Kindles ...... es sei denn mit Konvertierung über Calibre ....

AndiEh am 01 Mai 2019 12:24:36

Rockerbox hat geschrieben:Geht aber nicht für Kindles ...


Richtig! Darum auch meine Empfehlung weiter oben, wenn Leihen gewünscht, dann eher Tolino; oder eben beide.

Gruß
Andi

FastFood44 am 01 Mai 2019 12:35:05

Man ist ja nicht Mitglied einer Onleihe, sondern einer Bücherei.
Ganz einfach mal die Büchereien im eigenen Umkreis im Internet abklappern und schauen welche keine oder wenig Jahresmitgliedschaft verlangen und in einem Onleihe-Verbund sind.
Total easy.
Dort hin gehen und einen Büchereiausweis machen lassen. Dafür muss man vor Ort sein mit Personalausweis!!!

Früher konnte man übers Internet noch Mitglied in Hanau werden. Aber nach einigen Jahren verlangten sie stolze Gebühren und mit dem Onleihe Verbund Hessen (wo Hanau eben drin ist) war ich nicht wirklich zufrieden.
Also gekündigt.
War auch mal bei einer Bücherei die erst keine Mitgliedsgebühr verlangte und dann doch und das jährlich deutlich steigend. Dann habe ich gekündigt und ging in eine Bücherei in der Nachbarschaft die im gleichen Verbund ist aber eben kostenlos.
Ich bin bereit Gebühren zu zahlen wenn ich sie angemessen finde und nicht immer und immer wieder erhöht werden.

Olli und Wolfgang ihr habt Post.

macagi am 01 Mai 2019 17:04:51

Kann man die Kindle Bücher mit Calibre in epub konvertieren, sodass man sie dann mit dem Tolino oÄ lesen kann (wir haben noch einen Sony)?

Beim Kindle ist es doof dass die Android App anscheinend mehr kann wie die App von Windows, welche sehr stiefmütterlich behandelt wird. ZB werden Sammlungen nicht unterstützt, und meine Frau hat SEHR viele Bücher...

skartakh am 02 Mai 2019 11:29:44

Ja man kann die konvertieren. Dazu musst Du die bei Amazon gekauften Ebooks aber über deren Website manuell herunterladen (über "Meine Inhalte und Geräte").
Allerdings: die Ebooks haben einen Kopierschutz. Calibre kann den "von Haus aus" nicht knacken, dazu braucht es ein separates Anti-DRM-Plugin.
Ich weiß nicht ob ich das hier posten darf. Daher lass ich es mal lieber ;)

Google hilft weiter.

Albrecht0803 am 04 Mai 2019 07:36:57

Wir haben ein ganzes Sortiment von Readern:

Einen älteren Kindle ohne Hintergrundbeleuchtung,
Einen Kindle Paperwhite,
Einen heute nicht mehr erhältlichen Kindle DX (fast A4-Format),
Einen Tolino mit Hintergrundbeleuchtung,
Und natürlich ein Tablet mit jeweils beiden Apps drauf.

Am meisten stört mich die geringe Größe der Standard-Reader. Ich finde es einfach unangenehm, in Büchern vom Reclam-Format zu lesen.

Da es nicht alles auf beiden Plattformen gibt, kommt man um Kindle+Tolino m.E. nicht herum.
Tablets lösen dieses Problem zwar, sind aber in der Sonne und bzgl. Akkulaufzeit nur eine Notlösung.

Rein von der Technik: Hätte der Kindle-DX eine Hintergrundbeleuchtung, wäre der mit 10“ Bildschirmgröße mein Favorit.

Beste Grüße
Albrecht

19grisu63 am 04 Mai 2019 09:21:34

Gerade die nicht ganz so wuchtige Größe des Readers empfinde ich als Vorteil gegenüber dem Tablet. Ich lese sehr gern im Bett und habe das auch schon mit dem 10"Tablet versucht. Das wird auf Dauer ziemlich schwer. Da ist so ein Tolino (oder auch Kindl) deutlich angenehmer zu handeln.

Znasch am 07 Mai 2019 21:00:38

Auch wenn es nicht populär ist: wir nehmen grundsätzlich nur Sachen vom Amazon, wenn es gar nicht anders geht. Wir wollen nicht abhängig von Amazon werden, was zu befürchten ist, wenn Amazon in zwanzig Jahren alles andere kaputt gemacht hat.

Wir lesen sehr viel, haben mehrere Tolinos in der Familie, kaufen aber auch viele Bücher im Buchhandel vor Ort. Dazu noch ein skoobe-Abo, das ebenfalls mit ein paar Tricks am Tolino läuft. So kommen wir perfekt ohne Datenkrake und Einelhandelsvernichter Amazon aus.

Und nun steinigt mich

LG Znasch

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

TV Probleme Oyster Sat Anlage
Alpha36a mit wlantube bin ich zu doof
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt