Dometic
cw

LiFePO4 vs Wechselrichter 1, 2, 3


Piranja am 30 Apr 2019 12:00:45

Habe mir eine neue 200 AH Lithium Batterie von Greenakku gekauft.
LIONTRON-LiFePO4-12-8V-200Ah-LX-Smart-BMS-mit-Bluetooth
Dazu einen 1500/3000 Watt Wechselrichter von Solartronics
spannungswandler-12v-1500/3000-watt-power-usb-2.1a-reiner-sinus-gold-edition
Im Wohnmobil gegen alte Batterie ausgetauscht.
1.) Zwei Tage lang über Landstrom und den EBL99 die Batterie aufgeladen (laut Greenakku kann die Einstellung des EBL bei Batterie Wahl GEL belassen werden) - bis diese dann über Bluetooth und App 100 % angezeigt hat
2.) Alle Lichter - TV - Kühlschrank - Heizung inkl. Lüfter in Betrieb genommen (im WoMO 12 Volt am Panel über der Tür eingeschalten) - 100 % Funktion
3.) Wechselrichter eingeschalten - keine Sekunde später alles aus
4.) Keine Sicherung rausgeflogen
5.) 12 Volt System geht erst wieder, wenn kurz der Landstrom an und wieder abgehängt wird
Wo könnte hier das Problem liegen - weiss jemand Rat?
Danke und Gruss

lisunenergy am 30 Apr 2019 12:40:44

Internes BMS schaltet wegen Überlast ab. Manche vertragen die Wechselrichter nicht.

Bodimobil am 30 Apr 2019 12:43:52

Wir hatten hier doch schon andere mit Greenakku die auch keine Probleme mit Wechselrichtern hatten.
Passiert das denn auch wenn der Wechselrichter nur eingeschaltet wird, also ohne Last auf der 230V Seite ?

Gruß Andreas

Piranja am 30 Apr 2019 12:56:45

Hallo Andreas
Es passiert wenn der Wechselrichter keine Last hat. Die Lampe am Wechselrichter ist scheinbar schon zu viel Last.
Erst dachte ich das es am Wechselrichter liegt und habe diesen an der alten 90 AH Gel Batterie getestet wo der WR einwandfrei gearbeitet hat.
Leider hat man ja auf das BMS keinen Einfluss...
Leider bekomme ich von Greenakku derzeit auch keine Rückmeldung mehr...

MountainBiker am 30 Apr 2019 13:33:26

Hallo,

da wir nur wenig von Deiner Anlage wissen schaue ich mal in die Glaskugel:

1.) Zwei Tage lang über Landstrom und den EBL99 die Batterie aufgeladen (laut Greenakku kann die Einstellung des EBL bei Batterie Wahl GEL belassen werden) - bis diese dann über Bluetooth und App 100 % angezeigt hat
2.) Alle Lichter - TV - Kühlschrank - Heizung inkl. Lüfter in Betrieb genommen (im WoMO 12 Volt am Panel über der Tür eingeschalten) - 100 % Funktion
3.) Wechselrichter eingeschalten - keine Sekunde später alles aus ->Einschaltimpuls vom WR übersteigt Grenzlast im Akku und führ zur Abschaltung
4.) Keine Sicherung rausgeflogen
5.) 12 Volt System geht erst wieder, wenn kurz der Landstrom an und wieder abgehängt wird -> wenn über Ladergät externe Spannung (Ladung) am Akku angelegt wird, schaltet das BMS den Akku wieder zu

Meine Theorie dazu aus meiner Praxis!

Stocki333 am 30 Apr 2019 14:00:33

hallo Piranja
Wie ist deine Leerlaufspannung am Accu ohne Last. Jetzt ohne Last.
Spannung bei einem Verbrauch von ca. 5 Ampere.
Alle Lichter - TV - Kühlschrank - Heizung inkl. Lüfter in Betrieb genommen (im WoMO 12 Volt am Panel über der Tür eingeschalten) - 100 % Funktion

Wieviel Ampere zeigt dir der Accu an.
Wie hoch ist die Spg unter dieser Last nach 15 min. Das EBL Ladegerät sollte allerdings ausgeschaltet sein. Ebenso alle anderen ladequellen wie Solar.
Wenn du ein externes Voltmeter hast, sind die Werte ident mit der BL-Anzeige.
Gruß Franz

Piranja am 30 Apr 2019 14:02:23

Ok MountainBiker
Du wiederholst die Fakten....
Nun stellt sich aber die Frage 1.) WARUM und 2.) Ist doch nicht normal oder?
Das dürfte doch bei einer neuen 200 AH Lithium Batterie eher die Ausnahme sein das diese abschaltet sobald der WR (ohne weiteren Verbraucher) angeht?
Was würdet Ihr nun machen wenn von Greenakku nichts nach der Defektmeldung per eMail zurück kommt (derzeit ist sogar deren Homepage down)?

Piranja am 30 Apr 2019 14:09:50

Franz
Ich lass mal laufen - mache mehrere Bilder und mach diese dann hier rein - EBL ist derweil untätig und Batterie wird somit nicht geladen

Stocki333 am 30 Apr 2019 14:13:43

Die Lampe am Wechselrichter ist scheinbar schon zu viel Last.

Die Lampe kannst du Vergessen. Es sind die Kondensatoren die wenn leer kurzzeitig extrem hohen Strom ziehen,
Poste mal die Werte. Alles andere ist Lesen des Kaffeesatzes. Wenn das die Ursache sein sollte, wissen wir das nach ein paar zusätzlichen Messungen sehr schnell.
Aber erst mal die Werte
Gruß Franz

Piranja am 30 Apr 2019 14:21:58

FRANZ & Stocki
Mehr Werte als auf diesen Bildern kann ich leider nicht auslesen

--> Link
und
--> Link
Keine Veränderung nach längerer Zeit an der Entnahme

Stocki333 am 30 Apr 2019 14:25:03

Geht dein Kühli nicht auf 12 Volt. hast du nicht mehr Verbraucher. Schalte alle Verbraucher auf 12 Volt ein.

MountainBiker am 30 Apr 2019 14:27:44

Das dürfte doch bei einer neuen 200 AH Lithium Batterie eher die Ausnahme sein das diese abschaltet sobald der WR (ohne weiteren Verbraucher) angeht


Wieso sollte das nicht der Fall sein, die Schwachstelle ist hier sicherlich das BMS, wenn das bei 100A abschaltet ist doch alles klar! Der Einschaltimpuls des WR kann kurzzeitig das BMS "überfordern" und den Abschaltrigger liefern!

Piranja am 30 Apr 2019 14:37:12

Stocki333 hat geschrieben:Geht dein Kühli nicht auf 12 Volt. hast du nicht mehr Verbraucher. Schalte alle Verbraucher auf 12 Volt ein.

Ich hab alles eingeschalten Stocki sogar die Aussenleuchte

Stocki333 am 30 Apr 2019 14:38:40

hallo Piranja
Du brauchst jetzt folgendes: Starterkabel, Ein 230 Volt Verbraucher mit verschiedenen Leistungsstufen. Föhn, Kleiner Heitzstrahler. So in der Größenordnung:
1 Stufe 500-700 Watt
2 Stufe 1000-1200 Watt.
Die Alte Gel Batterie.
Wenn beisammen kurzen Wink.

Piranja am 30 Apr 2019 14:51:36

Stocki333 hat geschrieben:hallo Piranja
Du brauchst jetzt folgendes: Starterkabel, Ein 230 Volt Verbraucher mit verschiedenen Leistungsstufen. Föhn, Kleiner Heitzstrahler. So in der Größenordnung:
1 Stufe 500-700 Watt
2 Stufe 1000-1200 Watt.
Die Alte Gel Batterie.
Wenn beisammen kurzen Wink.


Stocki - der WR läuft mit der alten Batterie.....
ich weiss ja nicht was das bringen soll ?
Das Problem macht ja die neue Batterie...

Stocki333 am 30 Apr 2019 14:55:39

Keine Sorge ich weiss schon was ich verlange.
du hast folgendes Geschrieben.
Alle Lichter - TV - Kühlschrank - Heizung inkl. Lüfter in Betrieb genommen

Das verbraucht nicht mehr als 4 A. :roll:
Hast du wenigsten Starterkabel.

Stocki333 am 30 Apr 2019 15:10:10

Zum Verständnis
Es gibt mehrere Möglichkeiten
Dein WR hat einen Fehler.
Internes BMS schaltet wegen Überlast ab. Manche vertragen die Wechselrichter nicht.

Dein Bms hat einen Fehler und schaltet ab.
interressant ist schaltet es ab durch den hohen Anfangsstrom des WR.
Oder schaltet es ab wenn die Last einen bestimmten Wert erreicht.
Oder schaltete es ab weil ein Zellenblock davongelaufen ist. dann Müsste die Spg zusammenbrechen.
Die 4 Ampere sind nicht das Gelbe vom EI.
Gruß Franz

Stocki333 am 30 Apr 2019 15:49:09

MountainBiker hat geschrieben:Wieso sollte das nicht der Fall sein, die Schwachstelle ist hier sicherlich das BMS, wenn das bei 100A abschaltet ist doch alles klar! Der Einschaltimpuls des WR kann kurzzeitig das BMS "überfordern" und den Abschaltrigger liefern!

Hallo MountainBiker
ich kann mich dunkel erinnern das die das Bms geändert haben, müsste allerdings schon mindesten ein Jahr her sein.Was ist wenn der Accu noch von der alten Serie ist. Der 200 Ah ist nicht gerade eine gängige Größe. Der Entladestrom war doch damals niedriger angegeben.
Vielleicht weiss das noch jemand. Würde unter Umständen das Verhalten des Accu erklären. Und die 4 A sind nicht plausibel, bei den angegeben Verbrauchern.
Gruß Franz

thomker am 30 Apr 2019 16:59:17

Moin zusammen,
Ich kann mir auch gut vorstellen, das die Kondensatoren im WR das Abschalten auslösen könnten. Bei meinem WR (Ective) ist es allerdings so, dass die schon geladen werden, wenn nur + und - an die Batterie angeschlossen wird, ohne eigentliches Einschalten des WR. Auch die USB Dose hat leider immer Strom.

Gruß
Thomas

Piranja am 30 Apr 2019 17:25:40

FRANZ
Ich habe nun noch ein paar 12 Volt Verbraucher drangehängt und die Last war unter 10 AH siehe --> Link

Stocki333 am 30 Apr 2019 17:53:28

Hallo
Beschreibe mal welche Verbraucher jetzt laufen. du hast geschrieben
Lichter - TV - Kühlschrank - Heizung inkl. Lüfter
. Das muß mehr als 4 Ampere verbrauchen. Darum meine Zweifel.
Aber willst du noch weitermachen. So weist du wenigsten ob der WR oder der Accu das Problem verursacht.
Franz

egocogito am 30 Apr 2019 18:59:36

Irgendwie verstehe ich da etwas nicht. Der Wechselrichter wird ohne Last eingeschaltet und hier wird etwas von 100A geschrieben, die der Einschaltimpuls verursachen soll?

Wenn ich ehrlich bin, das glaube ich so jetzt nicht.

Ich denke, so wie sich das Ganze darstellt, dürfte es etwas mit der Verschaltung haben, denn 4A Verbrauch bei den angegebenen Lasten wäre ein Traum, alleine der Kühlschrank nimmt da schon jenseits der 12-15A, wenn's ein Absorber ist.

MountainBiker am 30 Apr 2019 19:14:20

Hallo,

die Last des WR spielt hier eine untergeordnete Rolle, ein Inverter arbeitet wie ein Schaltnetzteil. Um die 325V (peak) zu erreichen sind sehr niederohmige Induktivitäten zu schalten, dazu sind große impulsfeste Elektrolytkondensatoren verbaut. Beim Einschalten kommt es zum einem zu einem hohen Ladeimpuls der Kapazitäten und zum anderem zu einem Ladeimpuls der Induktivität. Dieser Puls bewegt sich im Mikrosekunden Bereich. Das summiert sich natürlich zu den anderen Verbrauchern.
Je nachdem wie träge die Überlastsicherung im BMS reagiert (im Kurzschlußfall soll diese ja möglichst schnell schalten) reicht der kurze Impuls aus! Ich hoffe die Erklärung hat ausgereicht!

Piranja am 30 Apr 2019 19:18:43

Nochmal zur Info für Inspektor Colombo:

1.) Der Wechselrichter läuft unter Last mit der "alten" halbleeren 90 AH Gelbatterie ohne Probleme

2.) Der Wechselrichter lässt sich (ohne Verbraucher) bei der neuen 200 AH Lithium Batterie nicht mal einschalten

3.) Die neue 200 AH Lithium Batterie versorgt das komplette WoMo mit allen 12 Volt Verbrauchen die vorhanden sind - sogar Handy wird bei 12 Volt USB aufgeladen

Wo versteckt sich der Verbrecher und was gibt es zu tun um ihn zu fangen Inspector?

Stocki333 am 30 Apr 2019 19:19:15

egocogito hat geschrieben:denn 4A Verbrauch bei den angegebenen Lasten wäre ein Traum, alleine der Kühlschrank nimmt da schon jenseits der 12-15A, wenn's ein Absorber ist.

Da hast du nicht unrecht. Die geposteten Daten sind nicht stimmig mit der Anzeige der App. Das will ich schon die ganze Zeit herausbringen, Darum meine Bitte zu posten was eingeschaltet.
Darum hätte ich gern den WR gestartet. mit einer abschätzbaren Last kann man die Anzeige abschätzen.
Dazu einen 1500/3000 Watt Wechselrichter von Solartronics
spannungswandler-12v-1500/3000-watt-power-usb-2.1a-reiner-sinus-gold-edition

Dies verstehe ich so das der Nagelneu ist. Wäre nicht der Erste Neue der einen Fehler hat. So könnte man das Problem eingrenzen.
at MountenBiker.
Gebe dir Vollinhaltlich Recht. Das Problem kennt Lars auch. Nur das eine schliesst das andere nicht aus.
Gruß Franz

Stocki333 am 30 Apr 2019 19:29:50

Der Wechselrichter läuft unter Last mit der "alten" halbleeren 90 AH Gelbatterie ohne Probleme

Ich habe das gelesen und richtig interpretiert.
Der Wechselrichter lässt sich (ohne Verbraucher) bei der neuen 200 AH Lithium Batterie nicht mal einschalten

Auch das habe ich verstanden.
Ich bin sehr wohl der Meinung das ich deinen Wechselrichter zu laufen bewegen kann. Chance 80%
[quoteDie neue 200 AH Lithium Batterie versorgt das komplette WoMo mit allen 12 Volt Verbrauchen die vorhanden sind - sogar Handy wird bei 12 Volt USB aufgeladen][/quote]
Mit 4 Ampere werden der Kühli, die Heizung, die Lüfter und das Licht versorgt. :lol:
Das ist nicht stimmig.
Liebe Grüsse Inspektor Colombo

geralds am 30 Apr 2019 19:40:24

Piranja hat geschrieben:Stocki - der WR läuft mit der alten Batterie.....
ich weiss ja nicht was das bringen soll ?
Das Problem macht ja die neue Batterie...


Hallo,
es hat den Anschein, dass der WR eine sehr hohe Stromspitze zieht, aber es ist nicht sicher, dass das die Ursache ist.
Um den Akku mal mit höherer Last zu testen, würde ich mal folgenden Versuch machen:
Hänge Deinen alten Blei-Akku (wenn der einigermaßen voll ist) doch mal mit Hilfe von Starthilfekabeln parallel auf den LI-Akku. Es fließen ein paar Ausgleichsströme, die sinken aber schnell.
Falls der WR dann startet, den Bleiakku wieder abklemmen und den WR z.B. mit einem Fön belasten und die Spannung des Li-Akku´s messen.
Mein Li-Akku geht, wenn er voll ist, selbst beim Betrieb mit einem 1000W Fön nicht unter 13,3V. Dein Akku geht schon mit sehr viel niedrigerer Belastung auf 13,1V. Ich kann jedoch nicht beurteilen ob das bei dem Akku normal ist.

Eine Alternative zu testen ob es die Stromspitze ist, wäre den WR über ein Verlängerungskabel (1,5mm² oder 2,5mm²) anzuschließen. Das Kabel sollte aber min. 10m lang sein. Nur um zu sehen ob der WR dann startet. Belasten kannst Du den WR dabei aber nicht nennenswert. Eine Glühbirne zu betreiben sollte aber möglich sein.

Gruß Gerald

egocogito am 30 Apr 2019 19:42:33

Es ging nicht um die Zeit, das ist mir schon klar, dass es sich um Milli-, Mikro- oder sonstigen -sekundenbereich handelt...….das heißt, der WR klopft zum Zeitpunkt des Einschaltens und zur Befriedigung der Kondensatoren um rund 100A beim Akku an, und die von Greenakku dürften/wollen das nicht wissen?

Kann ich mir nicht vorstellen, denn in den technischen Angaben steht etwas von kurzfristigen 150A <= 5sec., da sind wir schon bei weitem aus dem Mikrosekundenbereich. Und wenn sie dann ein BMS verbauen würden, das dem nicht standhalten könnte, wären sie ja Beutelschneider, was ich mir auch nicht vorstellen kann.

Mein Tipp: Etwas stimmt nicht in der Elektronik des Akkus oder bei der Verschaltung der Anlage.

Stocki333 am 30 Apr 2019 20:02:56

Was willst du machen wenn er keine Informationen rausgibt. So könnte man den Fehler schneller eingrenzen. Aber bei Antwortzeiten für eine Einfache Frage vergehen oft 1 Std. Nicht gerade FairPlay. Und bei den 4 Ampere hat nicht nur Inspektor Colombo sich Gedanken gemacht. Das ist höchst Verdächtig. :lach: :ja:
Und ich finde, jeder hat das Recht auf Hilfe. Aber es gehören immer 2 dazu.
Gruß Franz

geralds am 30 Apr 2019 20:11:07

Hallo egocogito,

wir wissen nicht, ob das BMS wegen Unterspannung oder über die Kurzschlusserkennung abschaltet.
Die meisten integrierten BMS haben eine Verzögerung bei der Abschaltung über Unterspannung verbaut. Daher tippe ich mal darauf, dass die Kurzschlusserkennung abschaltet. Daher auch mein Vorschlag es mal mit dem Verlängerungskabel zu testen. Das reduziert und dämpft den Anlaufstrom des WR. Wenn er dann startet, ist zumindest klar, dass es am BMS liegt.

Gruß Gerald

MountainBiker am 30 Apr 2019 20:29:08

Hallo,

zu bedenken ist auch, dass im Gegensatz zum GEL-Akku der LiFePO4 Akku durch den extrem geringen Innenwiderstand den Einschaltimpuls nicht limitiert! Der einzige begrenzende Faktor ist der Verdrahtungswiderstand. Der Vorschlag von Gerald ist gut und einfach umzusetzen.

Piranja am 30 Apr 2019 20:31:00

Stocki333 hat geschrieben:Was willst du machen wenn er keine Informationen rausgibt. So könnte man den Fehler schneller eingrenzen. Aber bei Antwortzeiten für eine Einfache Frage vergehen oft 1 Std. Nicht gerade FairPlay. Und bei den 4 Ampere hat nicht nur Inspektor Colombo sich Gedanken gemacht. Das ist höchst Verdächtig. :lach: :ja:


Stocki ich habe ausser der Anzeige in der App keine weiteren Daten...

Stocki333 am 30 Apr 2019 20:31:42

Hallo Gerald
Habe ihn doch schon am Anfang gefragt ob er Starterkabel hat.
Was mich stutzig macht sind die 4 Ampere. Auf meine Frage nach einer Voltanzeige keine Antwort. Vieleicht öffnet das Trennrelais am EBL nicht. Lese mir gerade die Bedienungsanleitung durch vom EBl um etwas zu finden. Einmal die Spg der Starterbatterie messen und man wüste Bescheid.
Dein Akku geht schon mit sehr viel niedrigerer Belastung auf 13,1V. Ich kann jedoch nicht beurteilen ob das bei dem Akku normal ist.

Meinem Wissenstand ist der. Da sind kleine Rundzellen verbaut. Damit ist die Spg in Ordnung. Die Ruhespg des Accu liegt bei 13,3-13,4 Volt.
Dieser Wert wäre plausibel. Andere Zellen liegen höher in der Ruhespg.
Gruß Franz

Piranja am 30 Apr 2019 20:34:39

geralds hat geschrieben:Eine Alternative zu testen ob es die Stromspitze ist, wäre den WR über ein Verlängerungskabel (1,5mm² oder 2,5mm²) anzuschließen. Das Kabel sollte aber min. 10m lang sein. Nur um zu sehen ob der WR dann startet. Belasten kannst Du den WR dabei aber nicht nennenswert. Eine Glühbirne zu betreiben sollte aber möglich sein. Gruß Gerald

Ich werde mir mal Kabel organisieren und dies probieren Gerald

Stocki333 am 30 Apr 2019 20:37:06

Piranja hat geschrieben:Stocki ich habe ausser der Anzeige in der App keine weiteren Daten...

Das ist eine Aussage, damit kann man leben.
Aber wir können abschätzen, welche Verbraucher welchen Strom brauchen.
alleine der Kühlschrank nimmt da schon jenseits der 12-15A, wenn's ein Absorber ist.
.
Zur Erklärung: deine App zeigt 4 Ampere an.
Frage. Hast du für deinen Accu eine Betriebsanleitung ?
Franz

Stocki333 am 30 Apr 2019 20:40:30

Klemme doch gleich die alte Gel paralel mit dem Accu mit Starterkabel dazu. und der Wr Läuft. Oder ein etwas dickere Leitung.

Piranja am 30 Apr 2019 20:42:18

Stocki333 hat geschrieben:Frage. Hast du für deinen Accu eine Betriebsanleitung ?
Franz



Leider nein Franz

Piranja am 30 Apr 2019 20:44:56

Stocki333 hat geschrieben:Klemme doch gleich die alte Gel paralel mit dem Accu mit Starterkabel dazu. und der Wr Läuft. Oder ein etwas dickere Leitung.


Alte Gel ---> neue Lith ---> WR
oder
neue Lith ---> Alte Gel ---> WR

??

Stocki333 am 30 Apr 2019 20:49:29

Sollte das scheitern, auch kein Beinbruch. den Pluspol vom LI- accu abnehmen. dort die Gel verbinden. WR starten. ohne Unterbrechung der Stromversorgung den Pluspol wieder mit dem LI- Accu verbinden. So bringst du den WR Zum Laufen. Last Anschliessen ca. 500-700 Watt
und von der App die Werte posten. Vorher von der Gel den Minuspol abmachen.
So einfach kanns gehen.

Stocki333 am 30 Apr 2019 20:51:33

Soory hat sich überschnitten.
Im Prinzip egal. wenn die verkabelung mindesten eine 16 mm2 ist.
Hast du Starterkabel.

Piranja am 30 Apr 2019 20:52:17

Stocki333 hat geschrieben: den Pluspol vom LI- accu abnehmen. dort die Gel verbinden. WR starten. ohne Unterbrechung der Stromversorgung den Pluspol wieder mit dem LI- Accu verbinden. So bringst du den WR Zum Laufen. Last Anschliessen ca. 500-700 Watt und von der App die Werte posten. Vorher von der Gel den Minuspol abmachen.


äh sorry - kapier ich nicht kannst Du da eine Zeichnung machen bitte ?
Habe leider kein Starterkabel

Stocki333 am 30 Apr 2019 20:55:41

Was hast du an Kabel anzubieten.
Hast du noch die Batterieklemmen am Gel
Mach ein foto von der Eingebauten Li

egocogito am 30 Apr 2019 21:13:08

Ich bin mir sicher, Franz, du kommst dem Lauser auf die Schliche :-).

Was ich aber immer noch nicht verstehe, Gerald schrieb was von Unterspannungsabschaltung......wenn der Akku nach technischen Angaben in der Lage ist, kurzfristig 2kW zu liefern, dann haut das mit der Erklärung des Einschaltpeaks ned hin.....oder gibt's tatsächlich WR, die sich beim Einschalten kurz einmal mehr als 2kW genehmigen und sich dadurch das BMS sich genötigt sieht abzuschalten, weil's irgendwo unter 11,5V realisiert?

Stocki333 am 30 Apr 2019 21:15:21

Das einfachste wird sein. du befestigst + und minus Kabel zusätzlich an dem WR. Dort sind Schraubanschlüsse dort kanst du deine Gel provisorisch Anschliessen. Aber sei vorsichtig.
Allso erst am WR anschliessen. dann die Gel.
Als nächstes bei der Lithium den Pluspol Abnehmen
Dann startest du den WR.
Wenn der Läuft, den Pluspol an der Lithium wieder anschliessen.
Jetzt müsste der WR betriebsbereit sein.
Alles verstanden, wenn nicht bitte Fragen.
Alle Verbraucher ausschalten bis auf das Licht
Eine Bekannte Last anschliessen, am WR.
Die Werte von der App ablesen
Franz

Piranja am 30 Apr 2019 21:25:15

Da ich keine weiteren Kabel habe und alles abklemmen will von den Batterien - werd ich das morgen bei Licht machen und euch berichten

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Notabschaltung Winston 200Ah
LiFePO4OURLiFe Kombi oder Einzelaufbau
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt