Zusatzluftfeder
motorradtraeger

Geld abheben in Kroatien


LongJohn am 01 Mai 2019 19:52:13

Hallo

Heute habe ich am einem Bankautomat 1000 Kuna abgehoben. Wenn man die Taste ,, ohne Umrechnung,, wählt wird ein Betrag von 135€ abgebucht. Kurs 7.39 Wenn man diese Taste nicht drückt, wird der Betrag von 146€ abgebucht. Bei letzteren (mit Umrechnung) bestimmt die Bank hier den Wechselkurs. Kurs 6.84. Das ist so an Automaten bei einer Bank. Ob die Automaten die an jeder Ecke stehen auch diese Wahl anbieten muss ich noch erkunden.

LongJohn

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Helmchen am 01 Mai 2019 20:06:51

Ja, sogar beim Bezahlen in den Geschäften. Immer erst bei der Heimatbank umrechnen lassen.

LongJohn am 01 Mai 2019 20:09:53

Helmchen hat geschrieben:Ja, sogar beim Bezahlen in den Geschäften.

Wie geht das? Was muss man machen? das es so gemacht wird.

LongJohn

Helmchen am 01 Mai 2019 22:03:03

Du zahlst mit Karte und das Kartenlesegerät fragt Dich, ob direkt in Euro umgerechnet werden soll oder ob Du in Kuna bezahlen möchtest. Zumindest war das bei der Benutzung meiner Visakarte so.
In Polen z.B. lag die Differenz bei fast 15%.

Jagstcamp-Widdern am 02 Mai 2019 09:16:34

egal wo - immer in landeswährung zahlen!
NIEMALS UMRECHNEN!

allesbleibtgut
hartmut

Lagerfeld am 02 Mai 2019 11:51:29

Helmchen hat geschrieben: . . . In Polen z.B. lag die Differenz bei fast 15%.

Stimmt, Ralf: hier trifft wieder einmal ein Satz zu, der mir von meiner Oma Mio-fach gepredigt wurde: Banken + Versicherungen = traue keinem von Beiden!-
In verschiedenen Supermärkten fragte ich die Kassiererin, was ich drücken soll, um in der Landeswährung mit der CC zu bezahlen - sie wußte es nicht !

villadsen am 02 Mai 2019 12:37:03

Lagerfeld hat geschrieben:Stimmt, Ralf: hier trifft wieder einmal ein Satz zu, der mir von meiner Oma Mio-fach gepredigt wurde: Banken + Versicherungen = traue keinem von Beiden!-

Leider stimmt dieser Spruch in diesen Fall nicht. Du muss entweder dein eigenes Bank und die Bank des Verkäufers trauen. Wie schon geschrieben: traue immer dein eigenes Bank!
MfG
Thomas V.

Lagerfeld am 02 Mai 2019 12:45:31

Wenn Du es denn meinst - dann vertraue mal so weiter - ich vertraue nur noch mir selber - alles Andere ist zweitrangug - zu viele schlechte Erfahrungen gemacht!

reisemobil.online.cx am 02 Mai 2019 12:45:58

Helmchen hat geschrieben:Du zahlst mit Karte und das Kartenlesegerät fragt Dich, ob direkt in Euro umgerechnet werden soll oder ob Du in Kuna bezahlen möchtest. Zumindest war das bei der Benutzung meiner Visakarte so.


Wie bei allen anderen Karten auch, muss man darauf achten, DCC (Dynamische Currency Conversion) nicht zu nutzen! Sowohl Geldautomaten als auch Zahlungs­terminals fragen im Ausland oftmals, ob man in der „Heimat­währung“ abrechnen will. Lässt man sich hierauf ein, wird der Betrag zu einem überwiegend schlechteren Kurs umgerechnet. Also immer in der Landeswährung des Landes bezahlen in dem man sich gerade befindet!

Gruß Michael

Helmchen am 02 Mai 2019 14:12:23

… und mit meiner Visa-Karte zahle ich noch nicht mal die Fremdwährungsgebühr :P , die ja dann mit 1% bei der Heimatbank anfällt.

LongJohn am 02 Mai 2019 14:16:15

Helmchen hat geschrieben:… und mit meiner Visa-Karte zahle ich noch nicht mal die Fremdwährungsgebühr :P , die ja dann mit 1% bei der Heimatbank anfällt.

Und wenn meine Visa nicht zu Hause liegen würde, bräuchte ich auch nichts bezahlen. :cry:

LongJohn

reisemobil.online.cx am 02 Mai 2019 14:33:33

Die Fremdwährungsgebühr (nicht selten sind 1%, 1,75% oder sogar 2%) wird von der ausgebenden Bank berechnet und ist nicht davon abhängig ob man eine Debit- oder Kreditkarte von beispielsweise VISA oder MasterCard verwendet. Deshalb kann es nicht Schaden sich vor Reisen in Länder außerhalb des Euroraums die Konditionen der eigenen Bank anzusehen und eventuell eine Alternative Karte zu nutzen, wo keine Fremdwartungsgebühr anfällt.

Gruß Michael

schneggenhaus am 02 Mai 2019 16:24:42

das ist mir auch so gegangen mit dem Umwechseln und lasse nie umrechnen am Bankomaten ..... oder doch ? Ich gehe jetzt von der Schweiz aus und die Kosten sind enorm, was die Banken fürs umrechnen verlangen!!
Ich habe mir jetzt eine englische Visa besorgt von Revolut und lade da nur Euros darauf, und habe somit keine Umrechnungsgebühren wenn ich im Euroraum bezahle !!! Ausser den Wechselkurs vom Franken zum Euro und bei Fremdwährung fehlt mir noch die Erfahrung und sollte auch gratis sein meinte ich, bin mir aber nicht sicher. So belastet es mein Konto nur einmal und nicht 2x und schaue einmal wie das funktioniert :) Die Bezahlung kann man sofort sehen, finde ich praktisch !! Die Karte Visa Revolut muss aber immer geladen sein, sonst geht es nicht.
Bei Revolut habe ich keine Kontoführungskosten und die Karte ist auch gratis !!! Eingerichtet hat mir diese mein Sohn und kann auch in Deutsch eingerichtet werden !!
Ein Tip für die in der Schweiz wohnenden Camper oder Reisenden !!!

mit lieben Grüssen aus Le Tour de Fondue in der Provence

reisemobil.online.cx am 02 Mai 2019 16:33:24

Die nutze und teste ich auch zum Reisen und bin bis jetzt ganz zufrieden.
--> Link

Gestern habe ich mal die Auto-Umtausch Funktion getestet, weil ich demnächst in Schweden bin.


Gruß in die Schweiz von Michael

Kaldenkirchen am 02 Mai 2019 17:23:38

Nach Angaben der Stiftung Warentest ist die Sofortumrechnung in Euro meist teurer. Denn der Umrechnungskurs enthält oft einen Aufschlag, den der Betreiber des Geldautomaten kassiert. Die Experten raten, außerhalb der Euro-Länder stets die Abrechnung in der Landeswährung zu wählen.

--> Link


Grüße
Peter

schneggenhaus am 02 Mai 2019 19:16:01

reisemobil.online.cx hat geschrieben:Die nutze und teste ich auch zum Reisen und bin bis jetzt ganz zufrieden.
--> Link

Gestern habe ich mal die Auto-Umtausch Funktion getestet, weil ich demnächst in Schweden bin.


Gruß in die Schweiz von Michael


genau so und vielen Dank für den Link Michael :)

Lagerfeld am 02 Mai 2019 19:38:29

Kaldenkirchen hat geschrieben:Nach Angaben der Stiftung Warentest ist die Sofortumrechnung in Euro meist teurer. Denn der Umrechnungskurs enthält oft einen Aufschlag, den der Betreiber des Geldautomaten kassiert. Die Experten raten, außerhalb der Euro-Länder stets die Abrechnung in der Landeswährung zu wählen.

Der Ausdruck "meist teurer" ist unglücklich gewählt - es ist immer teurer - deswegen bieten es ja die Bankomaten an wie Sauerbier!

Lagerfeld am 02 Mai 2019 19:45:04

Helmchen hat geschrieben:… und mit meiner Visa-Karte zahle ich noch nicht mal die Fremdwährungsgebühr, die ja dann mit 1% bei der Heimatbank anfällt.

Die "Fremdwährungsgebühr" kenne ich als "Auslandseinsatzentgelt" u. das ist nicht immer 1 % sondern von Bank zu Bank verschieden. Bei der €-Währung im Ausland darf sie nicht erhoben werden.-
Bei der CONSORS BANK zahle ich gar kein "Auslandseinsatzentgelt";

Wolfros am 02 Mai 2019 21:00:16

Wir nehmen immer einen gewissen Teil an Bargeld mit und tauschen Vorort .
Danach immer direkt bei einer Bank.

villadsen am 02 Mai 2019 23:11:29

Wolfros hat geschrieben:Wir nehmen immer einen gewissen Teil an Bargeld mit und tauschen Vorort .
Danach immer direkt bei einer Bank.

Und genau diese Variante ist in den meisten Fällen die teureste Variante.
MfG
Thomas V.

LongJohn am 03 Mai 2019 07:24:10

villadsen hat geschrieben:Und genau diese Variante ist in den meisten Fällen die teureste Variante.
MfG
Thomas V.

Einspruch......
Das stimmt nicht, das ist mit unter die günstigste Variante.

LongJohn

reisemobil.online.cx am 03 Mai 2019 07:30:09

Man kann ja gut vergleichen oder mit dem Smartphone den aktuellen Kurs abrufen.



LongJohn hat geschrieben:Heute habe ich am einem Bankautomat 1000 Kuna abgehoben. Wenn man die Taste ,, ohne Umrechnung,, wählt wird ein Betrag von 135€ abgebucht. Kurs 7.39


Glaube aber auch nicht, dass der Umtausch von Bargeld ohne zusätzliche Gebühr möglich ist?

LongJohn am 03 Mai 2019 07:46:02

reisemobil.online.cx hat geschrieben:
Glaube aber auch nicht, dass der Umtausch von Bargeld ohne zusätzliche Gebühr möglich ist?


Klar nehmen die Gebühren, aber bei einem Kurs von 7.35 sind die schon runter.
Oder man tauscht in großen Kaufhäusern an den Wechselbuden. Da ist deren Verdienst im Kurs enthalten.
Grüße aus Kroatien

Helmchen am 03 Mai 2019 08:13:43

LongJohn hat geschrieben:Einspruch......
Das stimmt nicht, das ist mit unter die günstigste Variante.

LongJohn



Woher willst Du das denn wissen? Du kennst doch den Kurs der Heimatbank gar nicht. Sonst hättest Du doch hier wohl nicht gefragt. Denn genau darum geht es. Auch wenn der Kurs vermeintlich gut ist, kommen immer noch Gebühren drauf.

villadsen am 03 Mai 2019 09:35:37

LongJohn hat geschrieben:Einspruch......
Das stimmt nicht, das ist mit unter die günstigste Variante.
LongJohn

Hierzu kann ich nur "Blödsinn" sagen. Das hantieren von ausländisches Bargeld ist sowas von teuer.
Nur so als Beispiel: Du musstest selber an den Automaten zwischen EUR 135 und EUR 146 für 1000 Kuna zahlen. Bei der Sparkasse Hochrhein (zufälliger Beispiel) kostet 1000 Kuna momentan EUR 163,13.
MfG
Thomas V.
NB: Ich arbeitete die letzten 30 Jahre bei verschiedene Banken in Dänemark, Schweiz, Schweden, Kanada und Deutschland. Überall war Bargeld die absolut teureste Variante.

LongJohn am 03 Mai 2019 09:43:19

Hallo

Ich glaube wir haben aneinander vorbei geredet. Unter ,,Bargeld tauschen,, meinte ich hier unten Euros zu tauschen,
und nicht zu Hausbank zu gehen und sich Kunas zu besorgen.

villadsen am 03 Mai 2019 10:04:31

Die
LongJohn hat geschrieben:Hallo
Ich glaube wir haben aneinander vorbei geredet. Unter ,,Bargeld tauschen,, meinte ich hier unten Euros zu tauschen,
und nicht zu Hausbank zu gehen und sich Kunas zu besorgen.

Und warum sollte das viel billiger werden nur weil es in Kroatien passiert? Die kosten beim hantieren von ausländisches Bargeld sind dort (fast) genau so hoch wie in Deutschland. Und glaub mir: das hantieren von Bargeld ist sehr teuer.
MfG
Thomas V.

Lagerfeld am 03 Mai 2019 10:05:42

villadsen hat geschrieben: . . . NB: Ich arbeitete die letzten 30 Jahre bei verschiedene Banken in Dänemark, Schweiz, Schweden, Kanada und Deutschland. Überall war Bargeld die absolut teureste Variante.

Das ist richtig! Selbst ich, der noch nie bei einer Bank arbeitete, sondern immer die Bank für sich arbeiten ließ, weiß solche elementaren Grundkenntnisse.

Lagerfeld am 03 Mai 2019 10:11:13

villadsen hat geschrieben: . . . Und warum sollte das viel billiger werden nur weil es in Kroatien passiert? MfG Thomas V.

Das kann ich Dir sagen: Weil es bestimmte Länder gibt, die bestimmte Geldsorten haben wollen.

Banken leben vom An- + Verkauf. Haben Banken eine gute Chance, angekaufte Valuta's weiter zu verkaufen, natürlich mit den entsprechenden Aufschlägen, dann zahlen sie beim Ankauf schon einen besseren Kurs - haben Banken keine oder kaum eine Chance, angekaufte Valuta's gut weiterverkaufen zu können, werden sie sie nicht ankaufen, bzw. nur zu einem schlechten Kurs.

Es ist wohl klar, daß zwi. kroatischen Kuna und Euro ein himmelweiter Unterschied besteht ... ?

LongJohn am 03 Mai 2019 10:29:20

Hallo
Vor ein paar Tagen habe ich 300€ Bargeld eingetauscht. Warum ist das nach Eurer Meinung das ,,teuerste,, wenn
ich zu einem Kurs von 7.355 getauscht habe ?

Jagstcamp-Widdern am 03 Mai 2019 10:36:31

wenn du nat € cash aus d mitbringst, gips in östlich gelegenen ländern (hu, hr, cz, ro, pl, bg...) oft einen guten kurs...
in ländern, die fast komplett "am ende" sind, so wie ungarn, klappt das prima!
die risiken: viel cash dabei und begnadete wechseltricks...

bisher galt die frage für kartenzahlungen...

allesbleibtgut
hartmut

villadsen am 03 Mai 2019 10:59:25

LongJohn hat geschrieben:Hallo
Vor ein paar Tagen habe ich 300€ Bargeld eingetauscht. Warum ist das nach Eurer Meinung das ,,teuerste,, wenn
ich zu einem Kurs von 7.355 getauscht habe ?

Da hast du umgerechnet EUR 138 für 1000 Kuna bezahlt. Wenn ich mich nicht irre sind EUR 138 mehr als die EUR 135 die du selber im ersten Posting genannt habe.
MfG
Thomas V.

LongJohn am 03 Mai 2019 11:21:50

Jetzt schmeiß bitte nicht alles durcheinander. Bei den 300€ habe ich Bargeld-Euros in Kuna getauscht.
Und die 135€ waren es 1000KN bei Bargeldabhebung ohne umrechnen an einem Bankautomat.

villadsen am 03 Mai 2019 11:48:01

Lagerfeld hat geschrieben:Es ist wohl klar, daß zwi. kroatischen Kuna und Euro ein himmelweiter Unterschied besteht ... ?

Ja, der eine heisst Kuna und der andere Euro, sonst sehe ich da keine grosse Unterschiede. Sind ja beide Währungen (der eine natürlich viel grösser als der andere) die von alle normale Geschäftsbanken hantiert werden können. Wir reden ja hier nicht über Nord Korea, Mozambique oder Venezuela.
MfG
Thomas V.

schaetzelein am 03 Mai 2019 16:26:48

wir waren jetzt auch schon ein paar mal hintereinander in Kroatien und unsre Erfahrungen sind, dass die günstigste Variante immer die war, wenn wir mitgebrachte Euro`s in einer kroatischen Bank oder einer Wechselstube gewechselt haben. Dort wurde uns nie eine Wechselgebühr berechnet. Am Bankomat war der Kurs meistens schlechter, bzw. es wurde zuhause der schlechtere Kurs abgerechnet, obwohl ich in Kuna abrechnen ließ. Aber in der Regel drehte es sich nur um ein paar Euro`s hin oder her, niemals um größere Beträge. Im Supermarkt oder den CP zahl ich grundsätzlich mit Karte und dann in Kuna.

Lagerfeld am 03 Mai 2019 21:01:18

villadsen hat geschrieben: [ ... ] die von alle normale Geschäftsbanken hantiert werden können. . .

Wenn Du mir jetzt noch erklären könntest, was Du mit " normale Geschftsbank " meinst, wäre ich dankbar. Und dann natürlch auch der Gegensatz, müßte dann ja eine anormale Bank sein, oder ?

Gruß vom K. Lagerfeld

LongJohn am 04 Mai 2019 00:25:45

. hat geschrieben:unsre Erfahrungen sind, dass die günstigste Variante immer die war, wenn wir mitgebrachte Euro`s in einer kroatischen Bank oder einer Wechselstube gewechselt haben.

Genau so ist es.
Aber die Bänker hier im Forum sagen ,, Alles Blödsinn ,,

LongJohn

villadsen am 04 Mai 2019 15:07:31

. hat geschrieben:unsre Erfahrungen sind, dass die günstigste Variante immer die war, wenn wir mitgebrachte Euro`s in einer kroatischen Bank oder einer Wechselstube gewechselt haben.


Kroatien ist vielleicht eine Ausnahme weil sie (noch) nicht Mitglied der EU ist. Wenn die verschiedene Anti Geldwäschedirektive - gerade wird die Nummer 5 implementiert - auch nach Kroatien kommen, dann wird es auch dort deutlich teurerer Geld zu wechslen - wenn überhaupt. Bei mein Arbeitsgeber (immerhin Dänemarks 2. grösste Bank), da kannst du als Turist Dänen Kronen (und Euro) vom Automaten abheben - nix weiter. Als Kunde kannst du auch Dänen Kronen und Euro am Automaten einzahlen. Als nicht Kunde kannst du kein Geld einzahlen oder wechslen. Wir haben zwar um die 100 Filialen aber keine einzige Kasse. Kunden der Bank kann Fremdwährung bestellen und abholen. Es ist ganz einfach viel zu gefährlich Bargeld von Nicht-kunden entgegenzunehmen. Die potentielle Strafen bei mithilfe zur Geldwäsche sind drakonisch.
Nicht nur deshalb ist die Ide mit Bargeld mitnehmen und vor Ort wechslen blödsinn.
MfG
Thomas V.
NB: Die verschiedene Geldwäschedirektive gelten auch für einfache Wechselbuden.

LongJohn am 04 Mai 2019 16:09:45

villadsen hat geschrieben:
Kroatien ist vielleicht eine Ausnahme weil sie (noch) nicht Mitglied der EU ist.
MfG
Thomas V.


Kroatien ist seit 2013 Mitglied der EU, hat nur kein Euro.

reisemobil.online.cx am 04 Mai 2019 16:23:06

villadsen hat geschrieben:Nicht nur deshalb ist die Ide mit Bargeld mitnehmen und vor Ort wechslen blödsinn.

Ganz davon abgesehen, dass weiter oben errechnet wurde, daß der Bargeldtausch ca.3€ mehr gekostet hat, bin ich persönlich der Meinung, daß die Bargeldtransaktionen immer mehr zurück gehen. Gerade in Dänemark zahlt, nach unseren Beobachtungen, kaum noch einer mit Bargeld. In Kroatien sind wir erst Ende des Jahres, deshalb mal die Frage wie sieht es dort mit Kartenzahlung aus?
Für uns Reisende finde ich es jedenfalls viel praktischer alles direkt mit einer Debit- oder Kreditkarte zu zahlen. Man braucht nichts vorher umzutauschen und behält auch kein Restgeld übrig.

Leider gerät der Zahlungsverkehr immer mehr in amerikanische Hände. MasterCard, Visa, AMEX, Google Pay, Apple Pay und demnächst eventuell noch Facebook (--> Link) dominieren den internationalen Markt. Zumindest eine einheitliche Europäische Lösung der Banken ist nicht in Sicht. Wir siehst du, Thomas V., das, als Mitarbeiter einer Bank?

Gruß Michael

villadsen am 06 Mai 2019 14:03:58

Etwas OT aber immerhin:
reisemobil.online.cx hat geschrieben:Leider gerät der Zahlungsverkehr immer mehr in amerikanische Hände. MasterCard, Visa, AMEX, Google Pay, Apple Pay und demnächst eventuell noch Facebook (--> Link) dominieren den internationalen Markt. Zumindest eine einheitliche Europäische Lösung der Banken ist nicht in Sicht. Wir siehst du, Thomas V., das, als Mitarbeiter einer Bank?

Das sehe ich genau wie du. Bei mein Arbeitgeber bieten wir 6 verschiedene "Zahl-Apps" an. Apple Pay, Google Pay, Fit Bit Pay, Samsung Pay und Garmin Pay sowie die dänische Lösung Mobile Pay. Also 4 amerikanische eine Koreanische und eine dänische Lösung. Das Problem ist dass es in Europa keine einheitliche Standards gibt. Apple und und Google machen halt Ihre eigene Standards und alle andere werden überrollt. Die EU weisst es aber spriecht nur darüber. Es folgen keine Taten oder es geht halt zu langsam: --> Link
MfG
Thomas V.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Plitvicer Seen - alternative Anfahrt Zugang?
Wohin dieses Jahr im Mai?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt