Dometic
anhaengerkupplung

Hoher Verbrauch Transit 2006


joschi1 am 04 Mai 2019 23:12:44

Hallo zusammen,
wir fahren seit kurzem einen 2006 Transit ,Rimor-Alkoven, 7,2m lang mit 140 Ps, Zwillingbereift (ca.2,9 T).
Heute kamen wir (3 Personen und leichte Beladung ) erstmals von einer längeren Tour zurück, 800km hauptsächlich mit 110 Autobahn und einwenig Landstrassen gefahren.
Verbrauch lag bei genau 15L was mir doch sehr viel vorkommt.
Was meint ihr dazu? Jemand ne Idee was da evtl. Defekt ist?


teuchmc am 04 Mai 2019 23:51:59

Moin Joshi! Naja, würde jetzt nicht pauschal sagen, daß da was defekt ist.
Es gibt zu viel Faktoren, welche den Verbrauch beeinflußen. Z.B. der Wartungsstand , der Druck in den Reifen, wie hoch dreht der Motor bei110 km/h,
Gegenwind/Steigung, was heißt "wenig Ladung", Alkoven!, und, und, und.
Ich hatte bei meinem 06er Ti-Ford(6m/Front/3,5tZGG) ohne Last bei ähnlicher Geschwindigkeit und extremen Gegenwind gedacht, ich hab ein Loch o.ä.im Tank.
Da Stand dann mal locker 13l uff 100 km im Taschenrechnerdisplay.
Sonnigen weiterhin. Uwe

lachshuhn am 05 Mai 2019 00:06:56

Ich fahre ein 2005 Chausseon 7.2 Meter Alkoven Habe den. 2.4 TDCI Motor mit 138 PS.
Verbrauch nie unter 13.5 Liter. Bei 110 bin ich auch genau bei 15 bis 15.5 Liter.
War auch verwundert ,aber die brauchen so viel.
Mein alter 92 Ducato 2.5 TD Urlaubsklar und mit 4 Tonnen überladen hat bei 110 Km/h nicht mehr als 13 Liter. Dafür hat der 2.4 TDCi echt richtig Kraft.
Alles normal.
Gruß Frank

Anzeige vom Forum


bert am 05 Mai 2019 10:44:41

Ist jetzt nicht unbedingt ungewöhnlich.
Je nach Getriebeübersetzung normal.
Dafür fällt der Transit am Berg nicht merklich mit der Geschwindigkeit runter.
Zwillingsbereifung erhöht auch den Spritverbrauch.
Bewege meinen Transit auch in etwa zwischen 13-15l, je nach Situation.Das aber mit gut ausgereizten 3,5 Tonnen und
Klima.
Die 2,9T leer sehe ich auch nur als Wert am Papier.

Würde mal reisefertig wiegen.


bert

Labrador am 05 Mai 2019 10:49:37

Bei einem Transit 2006 ,Alkoven, 7,2m lang mit 140 Ps, Zwillingbereifung und 110 km/h auf der Autobahn ist der Verbrauch durchaus noch im grünen Bereich.

andwein am 05 Mai 2019 11:32:34

joschi1 hat geschrieben: 2006 Transit ,Rimor-Alkoven, 7,2m lang mit 140 Ps, Zwillingbereift (ca.2,9 T). Heute kamen wir (3 Personen und leichte Beladung ) erstmals von einer längeren Tour zurück, 800km hauptsächlich mit 110 Autobahn und einwenig Landstrassen gefahren. Verbrauch lag bei genau 15L was mir doch sehr viel vorkommt.

Liegt meiner Meinung nach im Rahmen. Ich habe das gleiche Fahrzeug, aber nur 6,3m, dafür Alkovenhöhe 3,15m, ergibt bei ca. 110 km/h ca. 13-14l
Gruß Andreas

joschi1 am 05 Mai 2019 19:15:56

Danke für die ganzen Antworten, mein nachlesen hier im Forum bestätigt dies leider auch, finds halt schon viel, ist aber schon ein riesen kasten.
nichts desto trotz hab ich heute den luftfilter mal raus, der ist total vergammelt und verdreckt, da kommt gleich ein neuer rein.
den kraftstoffilter wollt ich laut handbuch prüfen, blick aber die anzeige nicht, wenn der aber so zu ist wie der luftfilter dann kommt der auch raus.
vielleicht kitzel ich ja dadurch nen halben liter oder ganzen Liter verbrauch raus, und dem motor tuts sicher auch gut :-)

joschi1 am 05 Mai 2019 19:31:44

.......Kraftsoffilterwechsel:
einfach den filter rausdrehen, den neuen so weit es geht mit diesel befüllen,rein drehen und mehrmals kurz starten bis er anspringt?
entlüften braucht man da nix?

bert am 05 Mai 2019 19:51:36

Genau so habe ich es auch erledigt.
Ist aber gleich angesprungen.

Tinduck am 05 Mai 2019 19:56:53

Bei Tempo 110 völlig normal. Wir brauchen mit grossem Alkoven und ca. 4,8 Tonnen Realgewicht 13 Liter, aber bei max. Tempo 90.

Fahr langsamer, oder bezahl die Rechnung :D

bis denn,

Uwe

topolino666 am 05 Mai 2019 20:29:41

Fährst Du mit Tempomat?

Wenn wir konsequent mit Tempomat fahren brauchen wir fast einen Liter mehr. Wir haben den Duc 3,0 mit Alkoven, 7,5 m und 4,0 to und brauchen bei GPS-100 km/h auch um die 14 / 15 Liter.

Meine Frau fahren lassen bringt im Übrigen auch fast einen Liter ! :cry:

bert am 05 Mai 2019 20:56:39

topolino666 hat geschrieben:
Meine Frau fahren lassen bringt im Übrigen auch fast einen Liter ! :cry:



Mehr oder weniger? :mrgreen:

Man zahlt halt Eilzuschlag. Oder wie Tinduck schreibt Tempo drosseln.
Ich bezahle lieber.
Tempomat macht bei mir nur bei Steigungen einen gröberen Unterschied,
denke das ich da "manuell" nicht so durchlatsche.

bert

Orsito am 06 Mai 2019 21:56:36

Ich fahre einen 2,4 ltr TDCI, 140 PS, 3,85 to gesGew, Alkoven, Chausson, 7 m. Ich schwimme immer mit den LKW mit, also grob Tempo 90. Verbrauch liegt bei ebener Strecke, z. Bsp. Niederlande, bei 10,5 Ltr/100 km.
Wenn ich die französische A75 zwischen Clermont Ferrand und Bezier mit LKW Profil fahre, komme ich auf 14,5 ltr/100 km. Wenn in Südfrankreich der Mistral bläst, komme ich auf 15,8 ltr/100 m. Gesamtschnitt der letzten 14 Jahre liegt mit LKW Profil bei 12,2 ltr/100 km. Luftfilter, Dieselfilter und AGR Ventil sind immer in gutem Wartungszustand, Luftdruck vorne 4,5 bar, hinten auf Zwillingsbereifung 4,2 bar. Gewichtmaximal immer ausgereizt.

Ich habe unter dem Motor einen Windabweiser eingebaut. Der ist käuflich nicht zu erwerben. Das hat den Verbrauch um etwa 1,2 ltr/100 km gesenkt.

Viel Spass beim Diesel sparen.
Die zusätzliche CO2 Steuer kommt bestimmt.

Orsito

Saarländer am 06 Mai 2019 22:44:27

Fahre ebenfalls einen 2,4 Liter TDCI, 140 PS, 3,85 to, Alkoven, 7m, Bj 2007
leider ohne Windabweiser :(
Auf Autobahnen fahre ich in der Regel mit Tempomat 92 – 94 km/h (mit GPS gemessen - auf dem Tacho knapp unter 100).
Dabei variiert der Verbrauch je nach Strecke zwischen 12 und 13,5 l/100 km.
Wenn ich ausnahmsweise mal etwas schneller unterwegs bin kann ich pro 10km/h 1 Liter zusätzlich rechnen.

Auf den bisher 97.000 km habe ich im Schnitt 13,2 l/100 km verbraucht. Der niedrigste / höchste Verbrach bisher: 10,6 / 17,7 l/100 km.

forterodriver am 06 Mai 2019 22:48:57

Orsito hat geschrieben:Ich habe unter dem Motor einen Windabweiser eingebaut. Der ist käuflich nicht zu erwerben. Das hat den Verbrauch um etwa 1,2 ltr/100 km gesenkt.
Orsito

hallo,
haste mal ein foto von
mfg karl

Stocki333 am 08 Mai 2019 18:48:22

Das Foto würde mich auch brennend interessieren.
Gruß Franz

Orsito am 08 Mai 2019 21:28:11

Ich mache ein Foto und stelle das ein.

Gruß
Orsito

Orsito am 09 Mai 2019 17:54:18

Auf die Idee, einen Motorspoiler, Unterfahrschutz zu bauen bin ich gekommen, weil der Motor und das Getriebe und der Boden hinter dem Fahrerhaus immer allen Dreck der Strasse in dicken Schichten aufgenommen haben. Das Zeug war immer feucht. Ausserdem habe ich von vorne Ölwanne und Motorträger gesehen. Da habe ich an der Windschnittigkeit gezweifelt.
An meinem PKW bin ich ohne den Motorunterfahrschutz gefahren und das Fahrzeug hat 0,8 ltr/100 mehr verbraucht. Da lag es nahe soetwas auch für das WoMo zu installieren. Als Fertigteil gibt es das nicht.

Das ist der Fahrzeugtyp, wo ich das eingebaut habe:



Benötigtes Einbau-Material
Der Unterfahrschutz / Motorspoiler besteht aus drei PVC Platten vom Hornbach.

Weiterhin terhin wird benötigt eine L-ALU Profilleiste mit einer Stärke von mindestens 2mm. Kantenlänge
Eine 17 Schraube mit einer Unterlegscheibe,
14 Blechschrauben mit Blechmuttern.
Montageklebeband, grau (Aldi)

Benötigtes Werkzeug:

Verschiedene Bohrer,
Akkuschrauber,
Metallsäge für das ALU Profil,
Stichsäge zum Zuschneiden der PVC Platten.

Montage für die TÜV fähige Befestigung:

Der vordere Anteil wird an dem Stoßfänger vorne mit den Blechschrauben befestigt. Dazu sind drei der PVC Platten auf die Rundung des Stoßfängers zuzuschneiden. Löcher in den unteren Falz des Stoßfängers bohren. Identische Löcher in die PVC Platten bohren, Blechmuttern auf den vorderen Teil der PVC Platten schieben, mit den Blechschrauben am Stoßfänger festschrauben.



In die L-ALU Profilschiene genau in der Mitte ein Loch bohren. Diese ALU Schiene wird dann am unteren Teil des U-förmigen Motortägers festgeschraubt. Dort gibt es an dem Motorträger ein 17er Schraubgewinde. Dieses Schraubgewinde dient als Befestigung für die ALU Schiene.
An der ALU Schiene werden dann nochmals links und rechts vom Borloch zur Befestigung am Motorträger mittels 3 Blechschrauben auf jeder Seite, die PVC Platte am ALU Profil befestigt.




Arbeitszeit ohne Materialbeschaffung etwa 2 Stunden, Bei mir ist das jetzt seit 8 Jahren eingebaut. Sogar das Klebeband hält.


Die ganze Sache sieht von vorne so aus:


und von der Seite:



Ich hoffe, damit habe ich weitergeholfen.

Orsito

Stocki333 am 09 Mai 2019 19:25:33

hallo Orsito
Schönen Danke für die gute Erklärung und Fotos. Ich habe noch eine Frage. Hat sich die Lautstärke im Innenraum auch in Richtung Leise verändert. Wir hben schon viel Arbeit in die Schalldämmung investiert. Mir ist nur aufgefallen, wenn man auf den Leisen Asphalt kommt geht der Pegel, der von vorne kommt, sehr stark zurück.
Gruß Franz

joschi1 am 09 Mai 2019 19:27:31

Hammer Beschreibung und Idee!!! Einfach super
Wird umgesetzt!!!
Danke!!

Orsito am 09 Mai 2019 21:00:13

Hallo Franz,

mit der Sache Lärm im Fahrerhaus habe ich auch experimentiert. Da habe ich keine echten Erfolge aufzuweisen. Der Unterfahrschutz senkt das nicht spürbar. Ich habe das mal gemessen, aber da hatte ich den Eindruck, dass das Messtoleranzfehler waren. Ich habe mal Eierkartons auf die Innenseite aufgeklebt. Das hatte was gebracht. Da bin ich aber erst beim TÜV mit Plakette vom Hof gefahren, als ich den Spoiler noch vor Ort ausgebaut hatte. Die Begründung TÜV war Feuergefahr. Ohne diese Eierkartons hat es seither keine Probleme mehr gegeben.

Ich habe auch erfolgreich mit Moosgummiplatten für Kfz den Lärmpegel reduziert. Allerdings mochte diese Platten auch der Marder und dann war nach kurzer Zeit damit Schluß. Es wurde auf Dauer zu teuer.

Nachtrag zur vorherigen Beschreibung:

Die ALU Schiene am Motorträger hat eine Breite von 97 cm. Vorne ist die Breite 150cm mit drei Platten. Die Form des Unterfahrschutzes ist ein Trapez. Macht man die Maße größer, dann gibt es Schwierigkeiten mit dem Lenkeinschlag.

Gruß
Orsito

Stocki333 am 10 Mai 2019 07:02:06

Hallo Orsito
Den meisten Erfolg mit dr Lärmdämmung hatte ich, in dem ich das ganze Armaturenbrett ausgestopft hatte. Bei meinen Transit Bj. 99 Ist der gesamte A- Aufbau ein Erstklassiger Resonanzkörper. --> Link Diese Massnahme hat am meisten gebracht.
Der Hat auch diese Eierschaumgummi im Programm, so wie du es mit den Eierbechern vorghabt hast.
Gruß Franz

bavarianbandit am 11 Mai 2019 08:39:15

Ich selber habe den Motor 2,2 Liter mit 140PS von Ford, Chausson Flash03 Alkoven,Baujahr 2011, Höhe 2,95m, 3,4 t Reisegewicht, Austauschmotor 2015. Ich habe in irgendeinem Forum wegen dieses Problemmotor etwas gelesen, was ich zwar nicht verstehe, aber trotzdem mittlerweile beherzige. Darin sagte jemand: Niemals den Tempomat verwenden, und den 6. Gang ignorieren. Was soll ich sagen, 4 mal exakt die gleiche Strecke von ca 1600 KM nach Kroatien unter gleichen Bedingungen (Stau, Temperatur usw.) hat mir folgendes Ergebnis gebracht. 2 mal die Strecke mit Tempomat und 6. Gang Durchschnittverbrach 13,6 bis 13,8 Liter, 2 mal ohne Tempomat und nur bis zum 5. Gang 11,3l bis 11,5 l, selber ausgerechnet, das ergab die 0,2 Liter Abweichung der Anzeige und der richtigen Berechnung. Eine Erklärung dafür habe ich nicht. Schönes Wochenende

bert am 11 Mai 2019 16:45:11

Dann musst du aber im fünften Gang eine viel geringere Geschwindigkeit fahren
wenn du trotzdem noch über 2 Liter sparsamer bist.

Ich habe zum Glück den 2,4er Motor aber nicht in den 6. Gang schalten ist Sinnbefreit.
Es geht darum nicht mit niedrigster Drehzahl rum zu gurken.
Das hilft aber eher dem AGR Ventil als der Lebensdauer deines Motors.

bert


  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Schlüsselnummer Reimport Ford Transit Rimor
Unterschiede 2 2TDCI und 2 4 TDCI
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt