Caravan
luftfederung

Entscheidungsprozess Neuanschaffung Kastenwagen 1, 2


anton-reiser am 06 Mai 2019 11:26:17

Hallo,

habe jetzt fast ein ganzes Jahr nichts mehr gepostet.
Meine letzten posts berichteten von der Trennung von meinem Woelcke, die einer privaten Trennung folgte. Vielen Dank noch mal für die damaligen Reaktionen des Forums. Dann, in einer neuen Beziehung, wurde noch ein Umzug von Berlin nach Dresden nötig.

Das Thema Wohnmobil blieb aber die gesamte Zeit lebendig. Bereits im letzten Sommer mieteten wir, zwei Erwachsene, fünfjähriges Kind und Collie-Hündin, für einen dreiwöchigen Urlaub in Frankreich einen Kastenwagen. Und zwar einen Pilote Foxy Van 630 J. Der Urlaub in Frankreich überzeugte, der Innenausbau des Pilote weniger. So sprangen während der Fahrt Schubladen auf, was zu Schäden im Aufbau führte, das Waschraumwaschbecken brach ohne Fremdeinwirkung aus seiner Halterung usw.
Für diesen Sommer haben wir uns für vier Wochen bereits einen Weinsberg Teilintegrierten CaraCompact Pepper und für die Tage über Himmelfahrt aus der 6- Meter-Klasse einen Roller Team Livingstone 2 gemietet, um auch etwas Grösseres und etwas Kleineres auszuprobieren, denn eigentlich sind wir bereits auf 6, 30 Meter Kastenwagen festgelegt.

Ausserdem haben wir bereits die Händler im Grossraum Dresden besucht. Denn ich will dieses Mal einen Händler in meiner Nähe und nicht wieder für Service und Reparaturen nach München (Bimobil) oder Stuttgart (Woelcke) fahren müssen.

Dabei sind zwei Marken in unsere engere Wahl getreten, die relativ neu am Markt sind, die uns aber wegen Fertigungsqualität, vor allem der sorgfältigen Isolierung, gut gefallen haben. Robeta und Megamobil. Beide vertreten durch relativ kleine Händler, was uns auch angenehm erscheint, ich habe keine guten Erfahrungen mit Megahändlern mit vielen Marken, die es auch in Dresden gibt. Die Isolierung ist uns wichtig, weil wir auch im Winter nach Frankreich fahren wollen, allerdings in mildere Regionen, Winterurlaub im eigentlichen Sinne ist nicht geplant.

Ausstattung soll sein:
Die üblichen Komfortfeatures.
17 Zoll Alufelgen mit Ganzjahresreifen, damit breitere Reifen Fahrkomfort und Strassenlage verbessern. Mit Ganzjahresreifen auf dem Woelcke hatte ich nie Probleme.
Kompressorkühlschrank, Dieselheizung, daher Lithiumaufbaubatterie, Solaranlage, Ladebooster.
Keine Sat Anlage, keine Markise, damit wir mit 3,5 Tonnen einigermassen auskommen.

Bei beiden Herstellern lägen wir in dieser Ausstattung bei +/- 60 000 Euro. Robeta baut auf Fiat oder Citroen. Megamobil zusätzlich noch auch Peugeot. Wir tendieren zum Citroen.

Was haltet ihr von unserer Markenauswahl? In der Nähe gibt es noch einen Malibuhändler. Wäre das auch eine Alternative?
Oder habe ich eine empfehlenswerte Marke übersehen? In dieser Frage, wie in allen anderen Aspekten, sind wir ganz offen. Gibt es noch Tipps zur Ausstattung? Was sollen wir sonst noch berücksichtigen?

Ein Problem ist noch, ob wir im Herbst bestellen sollen. Dann gibt es bei allen Basisfahrzeugherstellern die Euro 6-temp Motorversionen. Ich konnte im Netz nicht feststellen, wann der Nachfolger der jetzigen Modelle auf den Markt kommt. Sollte das 2020 sein, würden wir noch ein wenig mieten und abwarten.

Wir freuen uns auf Erfahrungsberichte und Anregungen. Über den weiteren Vorgang unseres Kaufes werde ich hier berichten.

Anton

wolfherm am 06 Mai 2019 11:30:32

Moin,

schön, das du wieder hier bist.

Den Thread kennst du schon: --> Link ?

anton-reiser am 06 Mai 2019 11:32:41

Ja, habe das Forum natürlich für Entscheidungshilfe durchforstet. Die Fotos sprechen für Robeta.

Anton

chrisc4 am 06 Mai 2019 11:46:04

Es kommen nicht nur neue Motoren, sondern auch neue Basisfahrzeuge Fiat, Citroen, Peugeot (gemeinsame Entwicklung ausser Motor und Getriebe)
Ich warte deshalb noch einige Monate, bis die bei den Händlern auf dem Hof stehen.

Gruß
Hans

knallowamso am 06 Mai 2019 11:48:21

...15 Minuten deiner Zeit:
--> Link

Gruß Ronald

anton-reiser am 06 Mai 2019 12:06:05

Videos auf YouTube haben wir alle schon angeschaut.
Hans, woher hast du die Infos zu den neuen Basisfahrzeugen? Ich habe im Netz trotz einiger Recherche nichts Genaues dazu gefunden. Der Tenor war eher, dass zwar nach dem üblichen Modellzyklus eine Neuvorstelleung 2020 fällig wäre, aber niemand wusste Näheres. Habe dazu auch italienische Seiten besucht. Gleiches Ergebnis. Kein Datum, nur Erwartung.


Anton

atzehusky am 06 Mai 2019 17:47:42

Adria Twin SLX... Händler in Döbeln.. wir haben ihn 2 Jahre und sind sehr zufrieden, wenn auch nicht ganz frei von kleinen Mängeln.

chrisc4 am 06 Mai 2019 19:26:46

anton-reiser hat geschrieben:Hans, woher hast du die Infos zu den neuen Basisfahrzeugen? Der Tenor war eher, dass zwar nach dem üblichen Modellzyklus eine Neuvorstelleung 2020 fällig wäre, aber niemand wusste Näheres. Habe dazu auch italienische Seiten besucht. Gleiches Ergebnis. Kein Datum, nur Erwartung.
Anton


Ich habe am Freitag mit einem Händler gesprochen, nach dem ich im mitgeteilt habe, dass ich einen neuen kaufen werde, aber auf die neuen Motoren warten, kam von ihm die Bemerkung, "nicht nur neue Motoren wird es geben". Ich hoffe er hat recht!
Im Internet gibt es schon Bilder vom "Erlkönig"
--> Link
Es gibt von den Herstellern noch keine Bestätigung, das war aber 2006 auch so. Ich habe damals im April einen neuen gekauft und im August kam dann das neue Modell! Mein Händler hatte mir versichert, dass er zum Bestelldatum selbst noch keine Ahnung davon hatte!

Gruß
Hans

anton-reiser am 06 Mai 2019 19:33:23

Die Photos mit der Frontveränderung kursieren schon länger im Netz. Gelten als fake, bzw. als Fotomontage. Die Photos mit der getarnten Front/Seite kannte ich noch nicht. Soll das mit der hinteren Doppelachse eine künftige Version des Ducato zeigen, oder handelt es sich um einen Iveco?

Anton

wolfherm am 06 Mai 2019 20:12:53

Doppelachse? Ich sehe nur Zwillingsbereifung.

kawabenemsi am 06 Mai 2019 20:20:20

anton-reiser hat geschrieben:Die Photos mit der Frontveränderung kursieren schon länger im Netz. Gelten als fake, bzw. als Fotomontage....
Anton


Sieht aus wie ein überzüchteter Mops bei den Hunden . Grässlich !

Roman am 06 Mai 2019 20:51:43

[quote="anton-reiser“]
Oder habe ich eine empfehlenswerte Marke übersehen? [/quote]

Wenn man aus Dresden kommt und über einen wintertauglichen Kawaausbau nachdenkt, sollte man zumindest mal bei „Bresler“ in Dennheritz vorbei schauen....

Uns war das 550 Km wert...

Gruß
Roman

ecki1962 am 06 Mai 2019 21:20:13

Auf keinen Fall am falschen Ende sparen und Citroen/Peugeot kaufen. Immer Fiat nehmen. Die haben robuste Nutzfahrzeugmotoren und Getriebe. Die Franzosen verwenden aus Kostengründen PKW-Motörchen. Das gab schon beim Puma-Motor Probleme und die heutigen "Euro6 AdBlue" Motoren haben sich in der Abgastechnik als unseriös erwiesen.
Wer weiter denkt als an den Moment, sollte den Fiat nehmen, auch vom Wiederverkaufswert her. Wer will schon in 10 Jahren einen gebrauchten Citroen kaufen?

anton-reiser am 06 Mai 2019 21:42:14

Bei den sehr kompakten Bresler Modellen fürchten wir, dass nicht genug Stauraum für drei Personen vorhanden ist, allerdings sahen wirnoch nie eines in natura, nur den online Prospekt und Filme auf YouTube. Vielleicht sollten wir die 120 km zum Hersteller mal unter die Reifen nehmen. wir haben ja zeit bis zum Herbst.
Dass die Fiat Motoren so viel besser sind, als die von PSA, wusste ich nicht. werd mir mal die Threads dazu im Forum ansehen. Wo kann man darübernoch weiteres lesen?

Anton

quax1968 am 06 Mai 2019 22:55:30

Also zumindest kann ich bisher zum Robeta Modell Helios sagen, dass die Zuladung als nicht Allrad-Antrieb ausreichend ist.
Als Allrad wird es knapp mit 3,5 to. Bisher gefällt mir der Möbelbau sehr gut. Von der Qualität wie die Möbel gebaut sind, bin ich echt begeistert. Ich würde dir aber die 18 Zoll Felgen wärmstens empfehlen.

Wenn Du Fragen hast zum Robeta auch gerne per PN.

tztz2000 am 07 Mai 2019 09:04:40

ecki1962 hat geschrieben:Auf keinen Fall am falschen Ende sparen und Citroen/Peugeot kaufen. Immer Fiat nehmen. Die haben robuste Nutzfahrzeugmotoren und Getriebe. Die Franzosen verwenden aus Kostengründen PKW-Motörchen

Ach Ecki, immer die gleichen Märchen! :?

Fiat verwendet deshalb keine PKW-Mororen, weil sie in der Grösse sonst keine haben.

Alle Hersteller verwenden Motoren, die aus dem PKW stammen und für den Betrieb im leichten Nutzfahrzeug angepasst sind. Mein 3l-V6 im Sprinter, der OM 642, ist ursprünglich auch ein PKW-Motor.... der ist im Sprinter ein Sahnestück! Der war in verschiedenen Leistungsstufen schon in C-, E-, R-, M- und S-Klasse eingebaut. Niemand sagt da, Finger weg, das ist ein PKW-Motor! :lach: :lach:

Also, was soll das Motoren-Bashing gegen PSA? Fiat ist sicher nicht schlecht, aber andere Firmen können auch leistungsfähige und standfeste Motoren bauen! :ja:

anton-reiser am 07 Mai 2019 12:18:21

Habe wegen der Motoren ein wenig im Internet recherchiert. Die Probleme beim PSA Puma Motor stehen wohl im Zusammenhang damit, dass diese von Ford geliefert wurden, Varianten der Duratorq Serie.
Bei den gegenwärtigen PSA Motoren sind die Meinungen geteilt. Einig Fahrer berichten über im Vergleich mit Fiat mangelnde Elastizität und Durchzugskraft am Berg. Andere sind sehr zufrieden.
Insgesamt sind doch alle Hersteller, egal ob im Transporter- oder Pkw-Sektor, mit Hubraumdownsizing beschäftigt, um die Verbräuche zu senken. Für den Fahrer bedeutet das immer in dem Bereich des Drehzahlbandes bleiben, in dem der Turbo am stärksten wirkt. Untertouriges fahren ist damit vorbei. Was das für die Dauerhaltbarkeit bedeutet, bleibt abzuwarten. Vermutlich aber nichts Gutes.

Anton

tztz2000 am 07 Mai 2019 12:29:53

Tja Anton, dann bleibt Dir als Alternative eigentlich nur ein Kasten auf Sprinterbasis mit dem 3l Motor. Alles andere sind downgesizte Krü.... :stumm: Fahrzeuge! :ja:

anton-reiser am 07 Mai 2019 13:02:17

Den Sprinter V6 mit 190 PsS hatte ich in meinem Woelcke, zusammen mit 7-Gang Automatik eine Traumkombination.
Allerdings konnten es auch mal 17 Liter auf 100 KM werden...
Letztes Jahr verbrauchte der 130PS Fiat im Pilote-Kasten nie über 10.

Anton

tztz2000 am 07 Mai 2019 14:08:37

Ok, im Kasten 13-14 l bei forscher Fahrweise, aber es geht auch unter 12 l. So ganz vergleichbar ist es nicht, da ich die ”alte” 5-Gang Automatik habe und als Euro 5 Fahrzeug noch keine AdBlue-Technik.

hampshire am 07 Mai 2019 15:15:07

Wenn 120km nicht zu weit sind - in Zwickau gibt es einen La Strada Händler "Neuseeland".
Fahrzeugtechnik ist sowieso vor Ort und Mängelerfahrungen gibt es nur wenige.

knallowamso am 07 Mai 2019 17:06:34

hampshire hat geschrieben:Wenn 120km nicht zu weit sind - in Zwickau gibt es einen La Strada Händler "Neuseeland".
Fahrzeugtechnik ist sowieso vor Ort und Mängelerfahrungen gibt es nur wenige.


..der ist in Zwenkau bei Leipzig...und heißt Neuseenland Caravaning
--> Link

Gruß

KAWAMANE am 07 Mai 2019 18:20:20

Moin,
anton-reiser hat geschrieben:Den Sprinter V6 mit 190 PsS hatte ich in meinem Woelcke, zusammen mit 7-Gang Automatik eine Traumkombination.
Allerdings konnten es auch mal 17 Liter auf 100 KM werden..

mein Sprinter V6 mit 190 PS mit zuschaltbarem Allrad und 5-Gang Automatik auf All-Terrain Reifen hat jetzt ca 10.000 Km runter und hat durchschnittlich 14,2 Liter verbraucht (bei flotter Fahrweise).
Gruß
Bruno

ecki1962 am 07 Mai 2019 19:32:47

tztz2000 hat geschrieben:Ach Ecki, immer die gleichen Märchen! :?
Fiat verwendet deshalb keine PKW-Mororen, weil sie in der Grösse sonst keine haben.
Alle Hersteller verwenden Motoren, die aus dem PKW stammen und für den Betrieb im leichten Nutzfahrzeug angepasst sind


Leider beides falsch bzw. Märchen. Fiat hat Dieselmotoren von 1,6-2,0 Liter in voller Leistungsspreizung bis über 200PS. Diese werden im Alfa Romeo Programm verbaut. Falsch ist auch dass die Duacto Motoren vom PKW abstammen. Sie sind vom NFz-Motorenhersteller Sofim und nur dafür ausgelegt.

Nicht alles was jemand nicht weiss oder nicht versteht ist deswegen schon "Bashing"

ecki1962 am 07 Mai 2019 19:38:43

anton-reiser hat geschrieben: Die Probleme beim PSA Puma Motor stehen wohl im Zusammenhang damit, dass diese von Ford geliefert wurden, Varianten der Duratorq Serie.


Das Problem war nicht dass der Motor von Ford geliefert wurde, sondern dass diese Gemeinschaftsentwicklung von PSA/Ford offenbar Qualitätsprobleme hatte.

wolfherm am 07 Mai 2019 19:59:59

Ecki,

es reicht. Keiner hat behauptet, dass Fiat PKW-Motoren verwendet. Ich lass dich mal hier raus.

maxumskipper am 07 Mai 2019 20:55:44

wolfherm hat geschrieben:Ecki,

es reicht. Keiner hat behauptet, dass Fiat PKW-Motoren verwendet. Ich lass dich mal hier raus.


Was soll das jetzt? Dein Kollege tztz… hat behauptet dass alle PKW Motoren verwenden. Ecki hat klargestellt dass dies im Falle Fiat nicht zutrifft.

Türkische Woche?

wolfherm am 07 Mai 2019 21:11:20

Dann lies dir mal ganz langsam den zweiten Satz durch. --> Link

Und unterlasse bitte so verunglimpfende Vergleiche.

tztz2000 am 08 Mai 2019 06:40:41

Manchmal sind die gewünschten Informationen im Netz leider nicht alle auf deutsch vorhanden.

Wenn man auf englisch sucht, sind sehr wohl weiterführende Informationen zu den Sofim-Motoren erhältlich, z. B. hier:

--> Link

Zitat:
These engines were also used in Fiat 131 and 132 models.

Wer sich ein bissel in der Fiat-Historie auskennt, wird bestätigen, dass es sich hierbei eindeutig um PKWs gehandelt hat.

Ich hoffe, unser siebeng‘scheiter ”Fiat-Nutzfahrzeug-Motoren-Experte” liest das und kann sein lückenhaftes Grundwissen entscheidend erweitern. Insofern war meine Behauptung, dass Motoren in leichten Nutzfahrzeugen PKW-Motor-Gene haben, durchaus richtig, sogar für Fiat.

eiger99 am 08 Mai 2019 07:36:30

Moinsen!

Bringt dem Anton irgendwie alles nix, diese Diskussion.

Aus praktischer Erfahrung kann ich sagen, dass der 6,40 Ducato mit dem aktuellen 2,3 l. 150 PS Motor sehr gut ausgestattet ist. Habe ihn jetzt ein Jahr. Selbst Alpenpässe in Südtirol sind absolut kein Problem.

Mit dem Auto kann man eigentlich nichts falsch machen.


Viele Grüße

Thomas

rudisson am 08 Mai 2019 08:12:05

Sorry Leute, aber diese Diskussionen führen zu keinem Ergebnis.
Alle Motoren haben ihre Berechtigung, ihre Stärken, ihre Schwächen. Entscheiden muss jeder selber.
Es ist aber nicht hilfreich, wenn hier immer wieder (von allen Seiten) die gleichen Argumente gebracht werden, unabhängig von ihrem Wahrheitsgehalt oder was dafür gehalten wird.

Versucht doch sachlich zu bleiben, das hilft allen weiter und vermeidet unnötigen "Streit".

:ton:

Meine Meinung!

Gruß
R.

Ruedi1952 am 08 Mai 2019 09:23:05

Das ist aber bei Mercedes und andere Hersteller genauso.
Die großen Diesel z. b. von Mercedes waren in diverse Transporter verbaut und mit Erfolg.

tztz2000 am 08 Mai 2019 10:47:27

rudisson hat geschrieben:Es ist aber nicht hilfreich, wenn hier immer wieder (von allen Seiten) die gleichen Argumente gebracht werden, unabhängig von ihrem Wahrheitsgehalt oder was dafür gehalten wird.

Wenn hier Unwahrheiten erzählt werden, dann kann man die schliesslich nicht so stehen lassen. Und dass manche Leute lernresistent sind, das ist leider so! :?

Insofern hat die Diskussion Anton doch etwas geholfen, indem der von ihm favorisierte Citroen-Motor doch eine gute Lösung wäre.

Es ist unverständlich, dass
1. heute noch in Kastenwagen Motoren ohne AdBlue angeboten werden, obwohl Fiat die Lösung in Ducato-Kleinbussen anbietet.
2. deutsche Kastenwagen-Hersteller diese Lösung bei der derzeitigen Gesetzgebung heute überhaupt noch anbieten und
3. dass es Kunden gibt, die das auch noch als Neufahrzeug kaufen. Die heute verfügbare Schadstoffklasse ist Euro 6 temp. Mit weniger sollte sich kein Kunde zufrieden geben.

eiger99 am 08 Mai 2019 11:47:44

Bloß gut, dass man immer noch selber entscheiden kann, welches Auto man kauft....

:mrgreen:

Jagstcamp-Widdern am 08 Mai 2019 12:10:57

die betonung liegt aber auf "NOCH" ;D

allesbleibtgut
hartmut

anton-reiser am 08 Mai 2019 12:21:52

Eine Erfahrung: War letztes Jahr mit einem gemieteten Kastenwagen, Fiat 130 PS, in der Auvergne. An den langen Autobahnsteigungen ging die Geschwindigkeit stark zurück, auch im vierten Gang waren 100 km/h nicht zu halten. Daher ist diese Motorvariante für mich persönlich zu schwach.

Anton

eiger99 am 08 Mai 2019 12:28:42

Ihr seid ja mit drei Personen unterwegs oder?

Hast du dir schon mal den Westfalia Columbus angeschaut?

Der hat eine solide Lösung für das Zusatzbett.


Viele Grüße

Thomas

anton-reiser am 08 Mai 2019 12:33:55

ja, hab ich. finde ich auch gut.

Anton

tztz2000 am 08 Mai 2019 14:07:29

eiger99 hat geschrieben:Bloß gut, dass man immer noch selber entscheiden kann, welches Auto man kauft....

Klar doch kann man das! :ja:

Die, die heute kaufen was sie wollen und nicht das, was sie könnten, sind die Ersten, die meckern wenn sie nicht mehr dürfen was sie wollen, weil sie kauften was sie wollten und nicht das, was sie sollten! :D

Eigentlich ganz einfach! Man muss über die Gesetzgebung nicht diskutieren, die ist durch demokratische Prozesse zustande gekommen, die alle Wähler zu vertreten haben.


Und vorsichtshalber gleich mal....

:polit:

anton-reiser am 08 Mai 2019 20:01:43

Bin heute im Netz auf eine weiteren kleinen Hersteller aus Slowenien gestossen: Tourne. Er bietet bislang nur ein Modell in 5,99 Meter länge an. 6,35 Meter soll aber im Herbst folgen. der Innenausbau gefällt mir wg. skandinavischem Design und einigen innovativen Ideen und einer sehr vollständigen Serienausstattung.. Allerdings gibt es im Netz nur eine Preisliste in Schweizer Franken und kein Händlerverzeichnis. Syro in Dortmund hat die Marke neu in sein Angebot aufgenommen, es gibt auch ein Händler in Overrath.
Hat jemand hier im Forum weitere Informationen? Vielleicht schon einmal ein Exemplar in natura gesehen?

Anton

Tinduck am 08 Mai 2019 21:15:19

tztz2000 hat geschrieben:z. B. hier:

--> Link

Zitat:
These engines were also used in Fiat 131 and 132 models.


Mal abgesehen davon, dass auf der verlinkten Seite auch einiges an Müll steht, was die verschiedenen Fahrzeugbaureihen angeht (z. B. Iveco Daily II mit III verwechselt), gilt die oben zitierte Aussage eben nicht für alle Motoren. Die 2.8er Sofims waren nie in irgendwelchen PKW im eigentlichen Sinn verbaut, sondern immer nur in Kleintransportern oder LLKW.

Auch den moderneren 3,0 L wird man nicht in PKW finden, dort spielt Laufkultur inzwischen eine viel zu hohe Rolle, und die haben die grossen Vierzylinder eben nicht.

Ich bin mit Ecki nicht immer einer Meinung, aber wie ihr hier mit ihm umgesprungen seid, ist nicht OK, so ganz falsch lag er nicht. Auch wenn es wirklich übertrieben ist, von Citroen und Peugeot wegen der Motoren abzuraten. Aber eine eigene Meinung sollte man ihm (wie allen anderen auch) schon zugestehen, oder?

bis denn,

Uwe

euro5 am 08 Mai 2019 21:45:37

In der Tat wurden bei Fiat vor langen Jahren bis hin zum ersten Croma LLKW Motoren im PKW verbaut (und nicht umgekehrt). Meines Wissens war die einzige Querverwendung vom PKW zum Transporter der 1,9er im alten Ducato 230.
Aktuell gibt es keinerlei techn. Verbindung zwischen den FCA-PKW Motoren incl. Chrysler/Afa und den 2,3ern im Ducato.

tztz2000 am 09 Mai 2019 06:54:44

Tinduck hat geschrieben: Die 2.8er Sofims waren nie in irgendwelchen PKW im eigentlichen Sinn verbaut, sondern immer nur in Kleintransportern oder LLKW.

Jetzt fängst Du auch noch damit an! :D

Nein, nur der 2 l und der 2,5 l wurden auch in PKWs eingebaut, aber es ist, wie man an der Bezeichnung sieht, die gleiche Motorenfamilie.

Tinduck hat geschrieben:Ich bin mit Ecki nicht immer einer Meinung.... aber eine eigene Meinung sollte man ihm (wie allen anderen auch) schon zugestehen, oder?

Keine Frage.... ja!

Aber das Richtigstellen von seinen Falschaussagen gehört eben auch dazu! Diese Aussagen betr. PSA hat er schon in anderen Threads gemacht.... glaubhaft belegen konnte er sie nie.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Weinsberg CaraBus 600 DQ 19-Innenverkleidung Solar Einbau
Wie sinnvoll ist Allrad beim Kastenwagen
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt