Zusatzluftfeder
cw

Geliehenes Wohnmobil beschädigt


Ineika am 06 Mai 2019 20:36:02

Liebe Campingfreunde,

ich brauche bitte eure Hilfe.

Meine Familie und ich, hatten uns das erste Mal ein Wohnmobil geliehen und mir ist von oben auf die Küchenarbeitsplatte ein Schneidebrett aus plastik gefallen.
Leider ist es so dumm gefallen, dass es die Arbeitsplatte beschäftigt hat.
Natürlich muss die Platte getauscht werden.
Es handelt sich um folgendes Mobil
Carado-A-464 Baujahr 2019 1200 km
Nun meine Frage.
Mir kommt der Kostenvoranschlag der Wohnmobil-Vermietung sehr teuer vor.
Was würdet ihr schätzen, was die Platte und Einbau kostet? Hatt diesbezüglich schon jemand selber Erfahrung?

Lieben dank für ein Feedback

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

frankjasper8 am 06 Mai 2019 20:59:10

Hallo!

Oh, das ist dann aber wirklich blöd gefallen. Der Vermieter muß die Arbeitsplatte natürlich ersetzen. Die nächsten Mieter wollen ja schließlich auch ein astreines Fahrzeug mieten.
Vielleicht kann man ja Eure Haftpflicht-Versicherung in die Abwicklung mit einbeziehen!?
Zur Höhe des Preises der Arbeitsplatte kann ich leider nichts sagen, habe keine Vorstellung, was sowas kostet. Allerdings macht der Vermieter evtl ja auch einen "Mietausfall" geltend, weil er in der Zeit der Reparatur das Fahrzeug nicht vermieten kann.

Ich hoffe, Du kannst dich noch mit dem Vermieter einigen und es trübt Deinen Urlaub nicht allzu sehr.

babenhausen am 06 Mai 2019 21:20:48

Das Mietfahrzeug ist sicher Vollkasko versichert damit stellt sich nur die Frage mit der Selbstbeteiligung und deren Höhe.

Leider kann man kaum etwas dazu sagen denn du nennst auch keine Zahlen was dir als "zu teuer " erscheint.
Etwas Info kann hierzu kann nicht schaden um eine Einschätzung abzugeben

topolino666 am 06 Mai 2019 21:29:15

Welche KFZ-Vollkasko hat denn den "Schneidbrett-fällt-auf-Arbeitsplatte" Schaden mit drin? ;-)

Ich würde grob geschätzt 1500 bis 2000 ansetzen, denn bis Herd, Spüle etc. aus- und wieder eingebaut sind, ...

Im Übrigen VERMUTE ich dass Du den Schaden zwar jetzt bezahlen musst, er aber erst "vielleicht irgendwann" repariert wird. :-(

hmarburg am 06 Mai 2019 21:29:46

Normalerweise ist es bei der Wohnmobilmiete üblich, dass eine Kaution zu hinterlegen ist. Wir haben seiner Zeit 1.000 Euronen jeweils hinterlegt.
Es besteht also auch die Möglichkeit, dass der Vermieter den Einbau darüber deckelt.

Gruß, Holger

babenhausen am 06 Mai 2019 21:40:33

topolino666 hat geschrieben:Welche KFZ-Vollkasko hat denn den "Schneidbrett-fällt-auf-Arbeitsplatte" Schaden mit drin? ;-)

Ich würde grob geschätzt 1500 bis 2000 ansetzen, denn bis Herd, Spüle etc. aus- und wieder eingebaut sind, ...

Im Übrigen VERMUTE ich dass Du den Schaden zwar jetzt bezahlen musst, er aber erst "vielleicht irgendwann" repariert wird. :-(


Für Mietfahrzeuge gibt es Vollkasko welche auch Schäden durch solche "Unfälle" umfassen . Interieureschaden , nur auch dort sind Schäden durch Haustiere ausgeschlossen.

rkopka am 06 Mai 2019 21:41:24

frankjasper8 hat geschrieben:Der Vermieter muß die Arbeitsplatte natürlich ersetzen. Die nächsten Mieter wollen ja schließlich auch ein astreines Fahrzeug mieten.
...
Allerdings macht der Vermieter evtl ja auch einen "Mietausfall" geltend, weil er in der Zeit der Reparatur das Fahrzeug nicht vermieten kann.

Das macht der Vermieter nicht unbedingt gleich am Anfang der Saison. Mein Womo aus der Vermietung hatte genauso einen Schaden, der war im Herbst noch drin und sicher nicht erst vor kurzem passiert. Wurde vor dem Verkauf repariert. Bei meiner Suche habe ich mehrere Womos mit Schäden gesehen, wo die Händler gesagt haben, das wird bei/vor einem Verkauf gemacht.

topolino666 hat geschrieben:Ich würde grob geschätzt 1500 bis 2000 ansetzen, denn bis Herd, Spüle etc. aus- und wieder eingebaut sind, ...

Ich bin da auch nicht informiert, da ich es (s.o.) nicht zahlen mußte.
Für einen geübten Techniker sollte das kaum mehr als jeweils 1h brauchen. Dann noch die Platte raus und die neue rein. Also vielleicht 4h zu €50-120. Dann noch die Platte. Also €1000 fände ich noch im Rahmen (wenn auch teuer), aber mehr eher nicht.

RK

basi1510 am 06 Mai 2019 22:13:16

Hallo,

zufällig war einer der letzten Beiträge in der heutigen ZDF Sendung WISO (06.05.19) über das Mieten von Wohnmobilen und wie der Ablauf ist und auf was man achten muß. Auf alle Fälle haftet die KfZ Vollkaskoversicherung nicht bei Schäden im Wohnmobil Innenraum oder dem Zubehör. Da benötigt man extra eine sogenannte Campingpolice. Vielleicht kannst Du und andere Wohnmobil-Mieter daraus für's nächste mal lernen. Hinterher ist man ja meistens schlauer als vorher. Schaue Dir den Beitrag von 5 Minuten in der Mediathek an. Und ich hoffe, einen guten Rat gegeben zu haben.

MfG basi1510

avesir am 07 Mai 2019 00:11:01

Hallo,

schau doch mal im Kleingedruckten deiner Privathaftpflicht nach: Bei einer guten Versicherung sind Schäden an gemieteten und geliehenen Sachen eingeschlossen.

Gruß

WomoToureu am 07 Mai 2019 05:50:13

In der Regel sind Schäden an gemieteten Sachen aus der Privathaftpflicht AUSgeschlossen.

BadHunter am 07 Mai 2019 06:03:46

WomoToureu hat geschrieben:In der Regel sind Schäden an gemieteten Sachen aus der Privathaftpflicht AUSgeschlossen.


Aber es gibt eben auch inzwischen viele Versicherer, die Schäden an geliehenen und gemieteten Sachen in neueren Tarifen mitversichern.... Könnte dann in einem solchen Fall klappen!
Ausgeschlossen sind trotzdem meistens geliehene oder gemietete elektrische und elektronische Sachen, wie Handys, Laptops, Tablets, weil damit zuviel Schindluder getrieben würde.. Aber bei einem Schaden wie dem geschilderten wäre das ja kein Problem.

Thoddie am 07 Mai 2019 06:22:02

Ineika hat geschrieben:...Mir kommt der Kostenvoranschlag der Wohnmobil-Vermietung sehr teuer vor.

Lieben dank für ein Feedback

:nixweiss:
Wie viel ist denn in deinen Augen "sehr teuer" :?:
Ohne den kompletten Sachverhalt wirst du keine seriösen Einschätzungen bekommen können.

Trashy am 07 Mai 2019 07:17:56

Auch wenn Schäden an gemieteten und geliehenen Sachen mit drin sind so sind Wohnmobile etc. regelmäßig ausgeschlossen.

Aus eigener Erfahrung kann ich da nur sagen:
Um die SB zu sparen schließt man eine CdW mit Haftungsausschluss ab. Die kostet wenig Geld und leistet i.d.R. bis zu 3000 Eur - also die komplette Selbstbeteiligung.

Eine Privathaftpflicht für Interieurschäden war sehr schwer zu finden. Letztendlich war aber die Allianz bereit das in meine Police mit aufzunehmen, sogar ohne Mehrkosten.
Vorraussetzung: Zum Schadenereignis muss das Fahrzeug stehen.

Das alles hilft dem TO aber höchstens für die nächste Anmietung.

Ein Womoschrauber liegt ungefähr bei 110 Euro Netto die Stunde. Der Vermieter wird auch in eine solche Vertragswerkstatt gehen. Dazu kommen die "netten" Zubehör- und Ersatzteilpreise.

babenhausen am 07 Mai 2019 08:09:12

Trashy hat geschrieben:Aus eigener Erfahrung kann ich da nur sagen:Um die SB zu sparen schließt man eine CdW mit Haftungsausschluss ab. Die kostet wenig Geld und leistet i.d.R. bis zu 3000 Eur - also die komplette Selbstbeteiligung.Eine Privathaftpflicht für Interieurschäden war sehr schwer zu finden.


--> Link

Diese Privatvermieter haben für Ihre Fahrzeuge bei Paulcamper den Innenraum mitversichert und das bei wesentlich geringerer SB.

Ein absoluter Vorteil für den Mieter, 3000 SB ist für manche ein harter Brocken,Da kann ein kleiner Unfall den Urlaub schön vermiesen.

Helmchen am 07 Mai 2019 08:25:04

Ich denke, da kommt nix mehr, wie so oft hier.

pipo am 07 Mai 2019 08:39:44

Ineika hat geschrieben:Natürlich muss die Platte getauscht werden.

Kommt auf die größe des Schadens an. Schäden bis zu einer ungefähren Größe früher 5DM Stück, heute 2€ könnte man mit Smartrepair reparieren.
Ein Foto könnte helfen.

Mir kommt der Kostenvoranschlag der Wohnmobil-Vermietung sehr teuer vor.
Was würdet ihr schätzen, was die Platte und Einbau kostet? Hatt diesbezüglich schon jemand selber Erfahrung?

Die Platte vom Küchenblock mit Aus- und Einbau kostet ca. 600€ (Mir liegt ein Angebot eines Tischlers vor). Allerdings kein Original Ersatzteil vom Hersteller. Der Händler wird sicherlich ein Originalteil verwenden und da kannst Du locker 1000€ dazu rechnen. Muss ja zum Rest passen :mrgreen:
Ärgerlich, aber passiert :ja:

cbra am 07 Mai 2019 08:45:50

Helmchen hat geschrieben:Ich denke, da kommt nix mehr, wie so oft hier.


der beitrag ist doch erst ca 12h alt (bezogen auf deinen beitrag)

goldfinger am 07 Mai 2019 09:36:25

Ich vermute die Küche sieht so aus:
--> Link

Schichtstoffplatte?

Wie sieht es mit einer Entschädigung aus für die Zeit in der das WoMo nicht vermietet werden kann? Zwischen Ersatzteilbeschaffung und Austausch liegt ja mindestens 1 Woche und die Saison hat begonnen.

Andreas

proff56 am 07 Mai 2019 09:39:36

Bevor ich mir selber KV (Kostenvorschläge für Reparatur) einhole, spreche ich ersteinmal mit dem Verleiher. Ansonsten müssen die Vertragsvereinbarungen eingehalten werden: Steht dort, dass man sich um Reparaturen selber zu kümmern hat? Aber wie soll das gehen, wenn das Fahrzeug pünktlich zum Vertragsende abgegeben wird?

Aus rechtlicher Sicht kenne ich es sogar, dass ein Eigentümer das Recht hat, mitzuentscheiden, wie die Reparatur zu erfolgen hat. Der Eigentümer allein entscheidet, wie und von wem die Reparatur durchgeführt wird, denn er ist der Geschädigte, und dazu wird er auch zunächst seinen Anspruch geltend machen. Und i.d.Regel (solche Vorsorge sollte vorhanden sein) gibt es dann eine Versicherung, die einspringt - dies könnte auch die eigene HP sein. Und auch die muss vor Reparatur bzw. unmittelbar in Kenntnis gesetzt werden - meines Wissens. :roll:

Bodimobil am 07 Mai 2019 10:05:04

Ineika hat geschrieben:mir ist von oben auf die Küchenarbeitsplatte ein Schneidebrett aus plastik gefallen.
Leider ist es so dumm gefallen, dass es die Arbeitsplatte beschäftigt hat.


Ein Plastik Schneidebrett zerstört eine Küchenarbeitsplatte. Ist die Küchenarbeitsplatte aus Pappe?
Da würde ich fasst wöchentlich eine Küchenarbeitsplatte zerstören.

In meinen Augen schon etwas merkwürdig, auch wenn es an der eigentliche Frage nichts ändert.

Gruß Andreas

DieselMitch am 07 Mai 2019 10:24:49

Naja, Andreas, fast!

Unten eine Resopalschichtplatte, dazwischen dann eine PAPPwabenstruktur und oben drauf wieder eine Resopalplatte. Rund herum eine dünne Holzleiste damit es wenigstens stabil aussieht. Aber leicht muss es sein!

In meiner letztjährigen Laika waren 3 Löcher im Tisch (habe ich Vollfosten beim Kauf nicht gesehen, lag eine Matte drauf :? )
Ich habe die originale Platte bei einem Tischer der eine Furnierpresse hat mit einer zweiten dünnen Platte überziehen lassen, zwar nicht das originale Design (nicht mehr lieferbar), dafür ist die Tischplatte nun aber "unkaputtbar" :lach:

Das Laminieren kostet nicht die Welt, ca. 150€, der Ein- und Ausbauaufwand macht den Preis aus.

Birdman am 07 Mai 2019 11:05:03

Bodimobil hat geschrieben:Ein Plastik Schneidebrett zerstört eine Küchenarbeitsplatte. Ist die Küchenarbeitsplatte aus Pappe?

Wenn das Ding blöd mit 'ner Eckke aufkommt, kann das durchaus passieren. Bei uns war es beim Ausräumen des Mietmobils ein schwerer Plastik-Salzstreuer, der eine deutliche Macke in der Arbeitsfläche hinterlassen hat. Zum Glück vorher die Rundum-Vollversicherung mit nur € 250.- Selbstbeteiligung abgeschlossen.

Ineika am 07 Mai 2019 11:47:11

Vielen Lieben Dank für die vielen Antworten. Ich bin wirklich begeistert :)
Und wie so oft im Leben.... beim zweiten Mal ist man schlauer. In dem Fall „Frau“.

rkopka am 07 Mai 2019 11:53:20

Birdman hat geschrieben:Wenn das Ding blöd mit 'ner Eckke aufkommt, kann das durchaus passieren. Bei uns war es beim Ausräumen des Mietmobils ein schwerer Plastik-Salzstreuer, der eine deutliche Macke in der Arbeitsfläche hinterlassen hat.

Wundert mich insofern aber, obwohl ich auch den Fall hatte, weil ich letztens ein Loch für einen weiteren Wasserhahn durch die Platte gebohrt habe und das Material äußerst widerstandsfähig war. Mit dem ersten günstigen Forstnerbohrer bin ich überhaupt nicht weitergekommen und mußte erst einen besseren besorgen. Auch das schmalere Loch mit einem normalen Bohrer hat einiges an Kraft erfordert.

RK

Bodimobil am 07 Mai 2019 11:56:49

Da hab ich den Leichtbau "moderner" Wohnmobile wohl unterschätzt.

Trashy am 07 Mai 2019 12:00:07

Gibts ein Foto von dem Schaden??

weser13 am 07 Mai 2019 12:00:40

Moin,

einige Damen und Herren machen sich Gedanken um das Ausmaß der Beschädigung, deren Behebung und der Kosten dafür.
Und die Person, die hier Rat sucht, gibt nicht einmal Details bekannt und um welchen Betrag es geht. Nur soviel: "Der Kostenvoranschlag kommt mir sehr teuer vor".

Merkwürdig. Entsprechend sind die Antworten und Ratschläge.

Grüße aus NI

Trashy am 07 Mai 2019 12:09:42

babenhausen hat geschrieben:Diese Privatvermieter haben für Ihre Fahrzeuge bei Paulcamper den Innenraum mitversichert und das bei wesentlich geringerer SB.
Ein absoluter Vorteil für den Mieter, 3000 SB ist für manche ein harter Brocken,Da kann ein kleiner Unfall den Urlaub schön vermiesen.


Naja. Für die Preise die Paulchen für seine alten Möhren aufruft bekomme ich beim Profi ein Neufahrzeug.
Die genannten Versicherungen Camping/CdW kann man dann zusätzlich für wenig Geld bei Allianz Travel abschließen.

DieselMitch am 07 Mai 2019 13:54:57

rkopka hat geschrieben:Wundert mich insofern aber, obwohl ich auch den Fall hatte, weil ich letztens ein Loch für einen weiteren Wasserhahn durch die Platte gebohrt habe und das Material äußerst widerstandsfähig war.

[OT] An den gewissen Stellen sind die Platten mit einem Holzblock verstärkt (Waschtischarmatur, Spülbecken), sonst ist das alles nur Papier. Mein Tischler wusste wie die Dinger von innen aussehen. :twisted: [/OT]

fomo am 07 Mai 2019 13:55:25

Ineika hat geschrieben:Mir kommt der Kostenvoranschlag der Wohnmobil-Vermietung sehr teuer vor.
Was würdet ihr schätzen, was die Platte und Einbau kostet? Hatt diesbezüglich schon jemand selber Erfahrung?
Lieben dank für ein Feedback

Grundsätzlich finde ich die Idee zu Anfang nicht gleich den aufgerufenen Preis zu nennen um unvoreingenommene Vorschläge zu erhalten. Jetzt wurde aber lang genug spekuliert. Es ist auch nach meiner Ansicht eine Auflösung fällig.
Also bitte auflösen.

pipo am 07 Mai 2019 13:56:16

weser13 hat geschrieben:gibt nicht einmal Details bekannt und um welchen Betrag es geht. Nur soviel: "Der Kostenvoranschlag kommt mir sehr teuer vor".
Merkwürdig. Entsprechend sind die Antworten und Ratschläge.


Ineika hat geschrieben:Leider ist es so dumm gefallen, dass es die Arbeitsplatte beschäftigt hat.


Mir reicht das als Info und "teuer" ist immer relativ :mrgreen:

Canadier am 07 Mai 2019 16:41:36

Ich finde es auch schon ein bischen "merkwürden"
das trotz zig Nachfragen nach dem "Wert" des Schaden nichts kommt ausser ein:
Vielen Lieben Dank für die vielen Antworten. Ich bin wirklich begeistert

Was sollen wir uns da nen Kopf machen, vielleicht fängt teuer ja schon bei 150 Euronen an.
Mal schauen ob noch was kommt.

Bergbewohner1 am 07 Mai 2019 17:27:21

Seit doch froh, dass er sich freut.
Ich habe für unseren großen Tisch mit Loch drin, beim Tischler mit abschleifen und neu laminieren 200 € bezahlt.
Hymer wollte uns die Tischplatte nicht reparieren, hatte dafür uns Preisnachlas gegeben, weil bei ihnen die Reparatur zu teuer wäre.

nanniruffo am 07 Mai 2019 17:49:05

Bei unserem Hersteller gab es zum Bestellzeitpunkt 2 verschiedene Möbeldesignvarianten. Beide haben unterschiedliche Oberflächen der Küche und beim Tisch. Da wir die Möbel von Version 2 wollten, aber die Küchen-Oberfläche und den Tisch von Version 1 haben wollten. Haben wir nach eine Jahr Nutzung auf unsere Kosten vom ausliefernden Händler die unbeschädigten Oberflächen der Küche etc. getauscht. Den Tisch konnte ich selber wechseln, aber die Küchenoberfläche haben wir beim ausliefernden Händler wechseln lassen. Hat zusammen (Material und Montage) knappe 800,- Euro gekostet. Das Material netto 380,- Euro, der Rest ist Montage und Mwst.

Tom

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Ärger mit Nachbarn wegen Parken
Aktuelle Gesetzeslage zum Thema Messer in Dänemark
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt