Dometic
cw

Hehn 580 Heckleiter losgegammelt


tanski am 07 Mai 2019 19:10:34

Hallo Camper,

mit Entsetzen habe ich gerade festgestellt, dass die Heckleiter rechts eher nicht mehr befestigt ist.
Unten dreht die Schraube durch und oben steckt sie in Dichtungsmasse 'n bissi fest'.

Frage: Da beide Schrauben nicht bis in das Fahrzeug gehen, wie kann ich die Leiter gescheit sichern?

Alternativer Gedanke: Durchbohren und mit U-Scheibe kontern und zuvor das Loch mit dekasyl 'abdichten'? Gefällt mir nicht so...

Was denkt ihr?

Gruß

tanski

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Beduin am 08 Mai 2019 06:48:59

Das du erst mal deine Rückwand kontrollieren musst. Die ist wahrscheinlich richtig nass? und erst wenn das behoben ist, kannst die Leiter wieder richtig fest machen

tanski am 08 Mai 2019 07:19:34

Beduin hat geschrieben:Das du erst mal deine Rückwand kontrollieren musst. Die ist wahrscheinlich richtig nass? und erst wenn das behoben ist, kannst die Leiter wieder richtig fest machen


Hallo Beduin,
vielen Dank für deinen Beitrag.
Wie kann ich das feststellen? Im Wohnmobil merkt man nichts, da ist es an beiden Schraubstellen absolut trocken. Anbohren?

Gruß
tanski

Stocki333 am 08 Mai 2019 07:34:15

Hallo Tanski
Lies dir das hier durch. --> Link.
Gruß Franz

tanski am 08 Mai 2019 07:44:10

Stocki333 hat geschrieben:Lies dir das hier durch. --> Link.


Hallo Franz,

danke f.d. Hinweis, an den Feuchtemesser habe ich gar nicht mehr gedacht. Hier liegt ein Kapadingens Trotec BM31, Ergebnis alles trocken!! :P

Schwein gehabt.

Zurück zur Leiter - hast Du da eine Idee?

Gruß

tanski

topolino666 am 08 Mai 2019 07:45:20

Hallo!

Über die Suche findest Du allerhand Infos zu "Waserschäden", in dem hier ist auch ziemlich am Anfang ein Feuchtemessgerät zu sehen: --> Link

Wie es unter der Leiter ausschauen könnte findest Du hier:

--> Link
--> Link

tanski am 08 Mai 2019 07:50:51

topolino666 hat geschrieben:Über die Suche findest Du allerhand Infos zu "Waserschäden", in dem hier ist auch ziemlich am Anfang ein Feuchtemessgerät zu sehen: --> Link


Hallo topolino666,

hat sich vermutlich überschnitten, aber ein Trotec BM31 liegt hier und das sagt es ist trocken wie die Atacama.

Danke & Gruß

tanksi

Stocki333 am 08 Mai 2019 09:20:24

stell mal ein Foto rein.
Was befindet sich hinter deinen lockeren Schrauben. Die Heckgarage.Oder die Küche. Normalerweise wird das durch die Heckwand geschraubt. Mit einer Gegenplatte im Innenraum aus Alu. Geht auch 10 mm Multiplexplatte.
Gruß Franz

tanski am 08 Mai 2019 09:47:04

Hallo,

die Schrauben stecken da relativ lose drin und man könnte sie rückwärts rausziehen.

Auf der Innenseite im Womo sieht man nix. Evtl. ist etwas hinter der Verkleidung, aber wenn die Schrauben jetzt durchdrehen kann da ja nix (mehr?) sein, oder?

Gruß
tanski

unten:


oben:

tanski am 08 Mai 2019 09:48:09

Stocki333 hat geschrieben:Was befindet sich hinter deinen lockeren Schrauben.


Unten Heckgarage/Sitzecke.
Oben Hängeschrank.

rkopka am 08 Mai 2019 09:54:24

tanski hat geschrieben:danke f.d. Hinweis, an den Feuchtemesser habe ich gar nicht mehr gedacht. Hier liegt ein Kapadingens Trotec BM31, Ergebnis alles trocken!! :P

Schwein gehabt.

Derzeit ! Wo stand das Womo davor ? ImTrockenen für längere Zeit ?

Ich hatte ein ähnliches Problem, wobei die Löcher der Leiter nur ein Teil davon waren. Meine Leiter war von innen mit Blechplatten durchgeschraubt (zumindest als ich es bekam). Die Schrauben hatten ganz schön gearbeitet, die Leiter war lose. Als ich dann die Wand aufmachte, war der Bereich um die Löcher zwar trocken, aber komplett morsch. Da war mal Wasser, das wieder getrocknet ist, aber das Holz ruiniert hatte. Die Schraube hielt mal die Leiter. Das morsche Holz in dem Bereich habe ich schon abgeschabt mit einem Schraubendreher. Nachher habe ich noch wesentlich mehr weggenommen.
Bild

D.h. wenn mal was lose ist, würde ich mich nicht allein auf den Feuchtemesser verlassen. Ich hab beim Neuaufbau mehr Holz in der Wand verbaut. U.a. durchgehende senkrechte Leisten im Bereich der Schrauben, damit die Kräfte vernünftig abgefangen werden (neben 1 und 3).

Bild

RK

tanski am 08 Mai 2019 10:05:15

rkopka hat geschrieben:Derzeit ! Wo stand das Womo davor ? ImTrockenen für längere Zeit ?


Neben dem Haus in Wind und Wetter.

Junge, junge, da hast du aber ein schönes Projekt gehabt!! Das käme mir gerade nicht so passend, aber Wasser im Womo passt ja nie. Jedenfalls eine positive Wahrnehmung dass man auch das reparieren kann!!

Was empfiehlst Du mir?

Stocki333 am 08 Mai 2019 10:06:21

Vermutlich befindet sich dahinter eine Holzleiste. Sonst durchschrauben und eine Vernünftige Gegenplatte montieren. Das sind wahrscheinlich Holzschrauben die ins Holz gedreht wurden. Die Frage ist wenn dahinter die Längswand ist oder kommst du schon im Innenraum an.
Hängt die Leiter voll daran, oder ist die obere Befestigung an der Dachreling, falls vorhanden.
Hier hilt nur ausmessen.
Solltest du in die Seitenwand kommen und dahinter Holz sein. in die Halterung 2 zusätzliche Bohrungen und sogenannte Rampa Muttern eindrehen. gut eindichten und festschrauben.
Gruß Franz

Stocki333 am 08 Mai 2019 10:38:04

wenn die Rampamuttern nicht halten. hast du dort vermutlich morsches Holz.

mowgli am 08 Mai 2019 16:57:25

Habe mir für die Leiter Aluplatten 150x200x5 mm auf die Rückwand geklebt mit Gewindebolzen von innen, nicht durch die Wand sondern nur durch die Platten.

tanski am 08 Mai 2019 17:25:06

mowgli hat geschrieben:Habe mir für die Leiter Aluplatten 150x200x5 mm auf die Rückwand geklebt mit Gewindebolzen von innen, nicht durch die Wand sondern nur durch die Platten.


Dasja clever. & das Loch ist danach auch dicht!!
Gewindebolzen angeschweißt?

mowgli am 08 Mai 2019 17:46:09

Welches Loch? Meine Rückwand hat ja kein Loch (mehr).Stahlgewindebolzen auf Aluplatte schweissen geht leider nicht. Deshalb Senkkopf schrauben von hinten in die Aluplatte geschraubt und geklebt.

mv4 am 08 Mai 2019 19:27:19

Transki....hinter dem aussen Blech befindet sich mit Sicherheit ein Wasserschaden ....ich hoffe Mal für dich das es nicht so schlimm aussieht wie bei RK rkopka.

tanski am 09 Mai 2019 06:00:13

mowgli hat geschrieben:Welches Loch? Meine Rückwand hat ja kein Loch (mehr).Stahlgewindebolzen auf Aluplatte schweissen geht leider nicht. Deshalb Senkkopf schrauben von hinten in die Aluplatte geschraubt und geklebt.


Verstehe, demnach erst die Platten an der Leiter montiert & dann die Leiter festgeklebt?
Oder hast Du die Schrauben auch irgendwie verklebt?

tanski am 09 Mai 2019 06:04:50

Stocki333 hat geschrieben:Hängt die Leiter voll daran, oder ist die obere Befestigung an der Dachreling, falls vorhanden.

Hallo Franz die Leiter ist auch noch an der Rehling fest. Wo da nun das Gros an Kraft liegt - keine Ahnung :-(



Stocki333 hat geschrieben:Hier hilt nur ausmessen.

Was meinst Du?

Stocki333 hat geschrieben:Solltest du in die Seitenwand kommen und dahinter Holz sein. in die Halterung 2 zusätzliche Bohrungen und sogenannte Rampa Muttern eindrehen. gut eindichten und festschrauben.

Das klingt auch gut, wenn ich weiss wie ich die Schrauben mit den Platten verheirate, würde ich die Variante mit den Alu-Platten bevorzugen, das erscheint mir dauerhafter. In Holz geschraubt ist ja nix dauerhaft fest...

Danke

Stocki333 am 09 Mai 2019 07:02:04

Hallo Tanski
Wenn ich mir die Konstruktion deiner Leiter so ansehe, wird der Druck nicht alleine von der Reling getragen. Sondern verteilt sich über die anderen Aufnahmen. die Last wird über die Schrauben in in den Aufbau geleitet. Dort befinden sich Verstärkungshölzer.
Klebst du jetzt aussen Alu auf die Aussenhaut, und dort hat Wasser schon sein Werk verichtet lastet der Druck in der Senkrechten nur auf der Aluhaut. Langfristig wird dir damit die Eckleiste undicht.
Das mindeste was du machen sollst. Innen, auf Höhe der Schrauben. An einer Stelle wo das nicht sichtbar ist. Mit einem Cuttermesser und Lineal auf 10 cm um die bohrung die Innenvekleidung öffnen. so siehst du das Holz was darunter ist. Wenn du Glück hast siehst du gesundes Holz. Alles andere macht keinen Sinn.
Gruß Franz

tanski am 09 Mai 2019 08:27:07

Stocki333 hat geschrieben:Klebst du jetzt aussen Alu auf die Aussenhaut, und dort hat Wasser schon sein Werk verichtet lastet der Druck in der Senkrechten nur auf der Aluhaut. Langfristig wird dir damit die Eckleiste undicht.

Oh, na das macht keinen Sinn.
Dann nehme ich die aller einfachste Lösung & montier die Leiter ab. Für den Kajaktransport habe ich ohnehin eine Teleskopleiter dabei und die Leiter ist nur da weil sie da war, sie macht das Aufladen eines Kajaks sogar eher komplizierter. Also fott damit. & auf die Löcher klebe ich Aluplättchen.
Soweit die Leiter.

Stocki333 hat geschrieben:Das mindeste was du machen sollst. Innen, auf Höhe der Schrauben. An einer Stelle wo das nicht sichtbar ist. Mit einem Cuttermesser und Lineal auf 10 cm um die bohrung die Innenvekleidung öffnen.

Ok, ich bin immer etwas zurückhaltend beim kaputt machen. Da es von Innen keine Anzeichen für Gammel gibt & die weitere Feuchtigkeitszufur mit verklebten Aluplatten ausgeschlossen ist, gammelt das dann weiter bis das Ganze Womo aus Torf besteht?

Danke soweit.

Tinduck am 09 Mai 2019 08:47:31

Das vielleicht nicht, aber Torf kann halt keine tragende Funktion mehr übernehmen, wer weiss, wann dann von innen die Strasse zu sehen ist oder der Hängeschrank runterfällt?

bis denn,

Uwe

rkopka am 09 Mai 2019 09:43:18

tanski hat geschrieben:Ok, ich bin immer etwas zurückhaltend beim kaputt machen. Da es von Innen keine Anzeichen für Gammel gibt & die weitere Feuchtigkeitszufur mit verklebten Aluplatten ausgeschlossen ist, gammelt das dann weiter bis das Ganze Womo aus Torf besteht?

Das kann passieren. Bei meinem Schaden (s.o.) hatte ich zwar bemerkt, daß die Leiter etwas locker war, mir aber nichts dabei gedacht. Dann hatte ich eine leichte Blase bei der Kunststoffoberfläche der Badwand. Ich wollte die eigentlich nur aufstechen und einen Aufkleber drüber geben. Das tatsächliche Übel hat sich dann langsam entfaltet. Nur mit einem Schraubendreher konnte ich die halbe Wand runterkratzen. Ich hatte damals aber keinen Feuchtemesser. Der hätte vermutlich was angezeigt, wenn auch nicht oben bei den Leiterschrauben. Da war alles schon wieder trocken. Wobei rund um solche Metallelemente sowieso schwer zu messen ist, weil man immer Abweichungen hat.

RK

tanski am 09 Mai 2019 10:59:42

mv4 hat geschrieben:Transki....hinter dem aussen Blech befindet sich mit Sicherheit ein Wasserschaden ....

Jopp das kann ich bestätigen. War schon nach dem Ziehen der Schrauben klar, die sind bis zur Spitze komplett verrostet. Schöne Scheiße!!

Nun gut, ich reinige die Außenseite und klebe das gleich zu & bei der Innenseite, joh, da muss ich den wohl ausseinander reißen, ich glaube ich brauche auf den Schock erstmal ein Bier, einen Schnapps, oder ne Mütze voll Schlaf, oder alles drei zusammen...

Braucht jemand ne Heckleiter?

andwein am 09 Mai 2019 14:33:59

Wenn die Leiter/Reeling von Hehn montiert wurde sind die Rückwandschrauben durch die Lattung mit metrischen Schrauben durchgeschraubt und innen mit großer Unterlagscheibe und Mutter befestigt. Ich fahre das gleiche Modell, nur erheblich modifiziert. Allerdings ist meine Leiter jüngeren Datums.
Gruß Andreas

tanski am 09 Mai 2019 14:44:10

andwein hat geschrieben:Wenn die Leiter/Reeling von Hehn montiert wurde sind die Rückwandschrauben durch die Lattung mit metrischen Schrauben durchgeschraubt und innen mit großer Unterlagscheibe und Mutter befestigt.

Das hätte ich mir auch gewünscht. War so umgesetzt an einer der vier Schrauben.
Montagsmodell?

Aber ne Leiter mit Holzschrauben befestigen & nichtmals Edelstahlschrauben, Junge, Junge...

Egal wie, Leiter ist fott, Löcher sind mit 2mm Alublech verklebt.

& Innen, keine Ahnung, da muss ich noch ein paar mal drüber schlafen. Im Winter vielleicht.

Azzerisch am 09 Mai 2019 16:50:08

Hatte meine Leiter gleich demontiert.Getraue mir eh nicht aufs Dach, wirkt nicht sehr stabil.Aber bevor mir paar besoffene Teenies auf dem Dach rumtanzen, schien das mir die beste Lösung.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Bodenklappe zum Doppelboden
Ausbau HSC Schließzylinder funktioniert nicht
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt