aqua
motorradtraeger

DUCATO - Doppelblattfeder HA


Lagerfeld am 10 Mai 2019 12:37:33

Guten Tag, beim Stübern unter "Sonderausstattung Basisfahrzeug" las ich:
" Doppelblattfeder Hinterachse - 17 kg - 129 € ". Es geht hierbei um eine 2,3 Ltr. Maschine - MJet mit 130 PS / 96 KW.

Kann damit rein gar nichts anfangen - was ist die Funktion dieser Dopp ...bl ..feder an der HA ? Zu empfehlen ? Gar ein Ersatz einer Luftfederanlage?

Vielen Dank für alle Hilfen, Euer Karl L.

Tinduck am 10 Mai 2019 14:55:30

Ich würde sagen, das Heck bleibt dann bei voller Beladung höher als mit nur einer Federlage.

bis denn,

Uwe

TMoersch am 10 Mai 2019 18:00:49

Hallo,
also meines Wissens
.. im Normalfall hat ein Duc keine Luftfederung...deswegen Basisfahrzeug...
Eine zweite Feder macht die Hinterachse "besser" bei hoher Beladung und hoppeliger bei niedriger.
Luftfederung ist die Goldrandlösung mit nicht unerheblichen Mehrkosten.

Und meiner Meinung nach, je mehr schischi dran, desto mehr hat man Ärger.

Ich brauchte auch mehr Komfort da ich noch eine Bühne mit Roller dran habe, dafür bin ICH mit Zusatzschraubenfernden ausreichend bediehnt. Wenn Du aber auf über 3,5t Aufkasten willst geht nix an der Luftfederung vorbei, oder Du kaufst nen Maxi.

Anhand der für mich sichtbaren Angaben kann ich Dein Fahrzeug nicht erkennen.

Thomas

Lagerfeld am 10 Mai 2019 18:28:56

Thomas, vielen Dank. Es geht um einen DUCATO KASTENWAGEN mit lt. Katalog 3,5 to zgg. Gerne würde ich natürlich auf 3,85 to gehen, sonst habe ich nur 650 kg Zuladung, ist bißchen knapp für meine Begriffe.
Meinst Du, ich solle dann von vornherein das MAXI-Heavy - Fahrgestell ordern?
Ist als Option angegeben mit 1000 € Aufpreis - was meinst Du ?

Diese Bezeichnung steht im Katalog: " Es geht hierbei um eine 2,3 Ltr. Maschine - MJet mit 130 PS / 96 KW. "

Tinduck am 10 Mai 2019 18:33:36

Wenn man über 3,5 Tonnen will, direkt den Maxi ordern. Das ist sogar billiger, als ne LuFe und andere Felgen nachzurüsten! Und bessere Bremsen (16“) gibts auch gleich dazu.

Die 3,85-Tonnen-Auflastung der 3,5-Tonner ist ne Mogelpackung; die meisten Leute haben das Gewichtsproblem an der Hinterachse (Garage, Rollerträger...), und just die darf mit der Papierauflastung kein Gramm zusätzlich tragen. Die 350 Kg werden ausschliesslich der Vorderachse zugeschlagen, was bei den meisten Fahrzeugen schlicht Unsinn ist.

bis denn,

Uwe

TMoersch am 10 Mai 2019 23:21:44

Hallo,

zu Deiner Frage..
Ich selbst bin nur zu zweit Unterwegs,für mich reicht die Zuladung, trotz Roller hinten.
Da Motor, Getriebe, Tank und die beiden Fahrer vorne sitzen, ist meiner Meinung nach schneller die VA Last erreicht als hinten.
Bei Fahrzeuglängen >6m und bei TI mit großen Staufächern kann sich die Lastverteilung verschieben.
Bei meinem 6m Duc wird mit einer Bühne die HA um 250kg schwerer, aber wg. der Drehpunkte die VA um ca. 80kg leichter !!
Letztlich kann man dann erst richtig Bewerten wenn Du auf der Wagge warst.
Alles was Du im Katalog zusammenaddierts ist nichts anderes als ein 90% Anhaltspunkt, die reine Wahrheit ist es nicht, aber das wird Dir schon selbst klar sein.

Mach Dir Gedanken über Dein wahrscheinlichstes Einsatzszenrio.

Bei MIR:
- Anzahl der Personen und deren Gewicht
- Pro Person als Anhaltspunkt ca. 15kg persöhnliche Dinge (Kleidung, Waschtasche, Buch) ==> Abgleich mir Deiner Mentalität !!
- pro Person rechne ich mit 15kg Lebensmittel und Getränke, bei Kurztripts, bei langen Urlauben kaufe ich vor Ort FRISCH
- Wassertank während der Fahrt nur 30 Liter, wenn Stellplatz das Ziel ist auch mal 60l, Wasser bunkern immer vor Ort
- vor der Abfahrt Abwasser immere Entsorgen, wiegt viel, kostet Sprit, fängt an zu Stinken, beruhigt die Nerven
- Geschirr kann man leichtes aber trotz gutes Geschirr kaufen, kein Porzelan und keine Gusseisentöpfe ;-) aber 25kg sind schon realistisch
- Gas in der Regel 1x11kg und 1x5kg großzügig mit 40kg ansetzten
- Tisch 10kg, Stuhl pro Person 7,5kg
- Kabeltrommel und Adapter 35kg
- Kanister, Trichter, Schläuche usw. 10kg
- bisschen Werkzeug 5kg ==> Hammer für die Nägel der Markise damit die unten bleibt im Wind!!
- Foto, Handy , Laptop 30kg

also 30+30+30+25+40+35+35+10+5+30= <200kg

Bei 650 kg Zuladung müstte ich mir mit 2 Personen echt was einfallen lassen wir die voll bekommen.
Dein Koffer für der Flugurlaub darf max 21 kg haben!! Wieviele hats Du denn so im Schnitt dabei ??

Beschäftige Dich ausführlich damit, Frage nach, aber mach/lass Dich nicht verrückt/machen.

Ich war mit Roller und voll gerödel für 4 Wochen,voll getankt und mit 60L Wasser auf der Waage, ohne Frau, es waren noch 190kg Luft.

Sind 3,5t knapp für Deine Zwecke eng und Du möchtest evtl. zukünfig auflasten, dann geht am Maxi kein sinvoller Weg vorbei..meine Meinung. Die Mehrkosten fallen im Vergleich zum Light nicht ins gewicht wenn Du Auflasten willst. Weiterer Vorteil sind die 16" Räder und die leicht verstärkte Bremse. Mit den 16' und entsprechenden Reifen kannst Du den Luftdruck senken und fährts wesentlich komfortabler als mit 5,5 bar Vollgummirädern ;.)

Hoff es hilft Dir bei der Entscheidungsfindung.

Thomas

Lagerfeld am 11 Mai 2019 08:41:20

Guten Morgen, Thomas, und vielen, vielen Dank f. Deine ausführl. Ausführungen.- Ich glaube, ich werde von vornherein das MAXI bestellen, kann ja nicht verkehrt sein.-
Momentan fahre ich noch einen 4,5 tonner, auch maxi, ist aber 'ne andere Hausnummer.

Habe ich das Maxi, kann ich ggbf. jederzeit auflasten - ist das richtig? Kann ich auch auflasten OHNE LuFe u. andere kostspielige techn. Veränderungen, wie z. B. verstärkte Federn ?

Vielen Dank + ein schönes Wochenende!

TMoersch am 11 Mai 2019 09:11:22

Hallo,

bin mir nicht 100% sicher, aber soweit ich weis ist der Umstieg auf 3,8t im Grunde eine Formsache, wenn Maxi!!.
Viele bauen aber dennoch dann ein LuFe ein da sie durch das Mehrgewicht keine Komforteinbußen haben wollen.
Das ganze geht auch, etwas weniger komfortable aber zu einem Bruchteil des Preises, mit Zusatzschraubenfedern
an der HA und verstärkten Federn an der VA. Zusammen mit 225/75 R16 und 3,8bar eine angenehme Fahrweise.
Letzteres habe ich gemacht, auch ohne aufzulasten. Bei den Federn unbedingt darauf achten, dass die Auflastgutachten dabei sind.

Thomas

Lagerfeld am 11 Mai 2019 09:14:59

Vielen Dank, jetzt wei0 ich schon etwas mehr. Allen ein schönes Wochenende wünscht Euer Karl L.

Tinduck am 11 Mai 2019 09:16:10

Einen Maxi braucht man nicht auflasten, der kommt direkt mit irgendwas über 4 Tonnen. Das ist ja der Witz an der Sache.

Und ob man zusätzliche Fahrwerksverbesserungen braucht, würde ICH erst entscheiden, wenn ich weiss, wie die Kiste in serienmässigem Zustand fährt. Muss ja wenn überhaupt eh nachträglich eingebaut werden.

bis denn,

Uwe

Lagerfeld am 11 Mai 2019 09:29:26

Tinduck hat geschrieben:Einen Maxi braucht man nicht auflasten, der kommt direkt mit irgendwas über 4 Tonnen. . . Uwe

Wieso das denn? Im Katalog steht: 3500 kg - also MUß ich doch auflasten, damit in den Papieren dann das höhere zgg, z.B. 3,85 to steht, oder ?

Tinduck am 11 Mai 2019 13:26:24

Wenn Du den Heavy bestellst, kommt der eben nicht mit 3,5 Tonnen, sondern mit 4,x Tonnen. Den müsstest Du dann ablasten, wenn er als 3,5-Tonner fahren soll.

Im Zweifel würde ich bei der Bestellung festlegen, mit welchem zGG er zugelassen werden soll, falls das der Händler machen soll. Ansonsten kann man das bei der Erstzulassung auf dem Strassenverkehrsamt selber festlegen, natürlich nur bis zum max. zulässigen GG des Heavy-Fahrgestells.

bis denn,

Uwe

ps: vieles würde sich erklären, wenn Du mal mit einem guten Händler redest, statt Kataloge und Internetseiten der Hersteller zu wälzen!

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Bürstner Ixeo 5 2016 mit Fiat Ducato 6 Gang springt raus
Spannungsabfall bei Standheizung
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt