aqua
hubstuetzen

Ergonomische Ausnutzung der Garage


Bodyworks am 11 Mai 2019 19:39:28

Hallo liebe Community,

ich habe einen Dethleffs Magic Edition, bei dem die Garagen noch nicht so hoch sind wie bei mittlerweile vielen anderen Modellen. D.h. Fahrräder können nicht in der Garage verstaut werden, was ich aufgrund eines Heckträgers auch nicht brauche.
Beim Auspacken der Garage ist es immer wieder lästig, dass man genau das, was man braucht, irgendwo unten drunter liegt und man deshalb alles ausräumen muss.
Die Idee ist nun, dass ich mir an der Garagendecke eine Art Regal bauen möchte, so dass ich z.B. die Stühle dort hineinschieben kann. Der Raum im oberen Bereich ist oft noch ziemlich ungenutzt und man käme deutlich schneller an Utensilien, die man braucht heran.
Ich habe nur noch keine Idee, aus welchem Material ich solche Regale bauen könnte. Ich habe mir gedacht, dass man schmale Lochbleche verwenden könnte, die an der Garagendecke verschraubt sind (in U-Form), wobei die abgeflachten Seiten ca. 2cm betragen. Die Länge könnte ca. 20cm betragen, so dass z.B. 2 Stühle hineingeschoben werden können. An der Unterseite könnte man dann eine Sperrholzplatte einlegen, so dass sich so ein Einschubfach ergibt.

Vielleicht habt Ihr aber auch viel bessere Ideen, für die ich dankbar wäre.
Liebe Grüße
Bodyworks

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Nille am 11 Mai 2019 19:50:55

Hi,

also ich baue alles was ich nicht fertig kaufen kann aus Maschinenbauprofilen. Es relativ leicht und lässt sich später auch ohne Riesenaufwand ändern wenn man z.B. einen anderen Tisch kauft.

z.B. motedis.com

Bodyworks am 11 Mai 2019 22:17:29

Danke für den Tip. Werde ich mir anschauen.

Inselmann am 12 Mai 2019 10:39:40

alles was du zur "Ordnung" einbaust ist auch extra Gewicht. Auch wenn die Profile leicht sind, die Menge machts.
Also immer das Gesamtgewicht im Auge behalten.

jochen-muc am 12 Mai 2019 11:42:45

Du könntest auch einfach Airline Schienen wie z.B, diese hier --> Link an der Decke verschrauben oder verkleben und entsprechenden Einsätzen

wie z.B. den hier --> Link verwenden wo du dann einfach handeslübliche Expander überkreuzt

Da oben wirst du ja in der Regel eh nur leichtere Dinge aufbewahren und so ein System hat halt den Vorteil das Du enorm flexibel bist, da kannst dann auch nur die halbe Decke verwenden etc.

Oder Du spannt z.B., ein Transportnetz ein (gibts auch mit Airline Verschlüssen) dann hast da praktisch eine Hänge matte)

Thoddie am 13 Mai 2019 10:19:59

Ich habe leichte Plastikschränke und Airline-Schienen verbaut --> Link, --> Link.
Gute Ideen dürfen kopiert werden.

Bodyworks am 15 Mai 2019 14:39:05

Nille hat geschrieben:Hi,

also ich baue alles was ich nicht fertig kaufen kann aus Maschinenbauprofilen. Es relativ leicht und lässt sich später auch ohne Riesenaufwand ändern wenn man z.B. einen anderen Tisch kauft.

z.B. motedis.com


Ein Regalsystem in das man Euro Boxen unterbringen kann, finde ich sehr sympathisch.
Ich habe mir die motedis Aluprofile 20x20 B-Typ Nut 6 angeschaut.
Unklar ist mir noch, wie die Boxen in die Profile aufgenommen werden. Muss man bei 40x30er Boxen eine "Zugabe" einkalkulieren?
Wenn man z.B. 3 Boxen nebeneinander unterbringen möchte, benötigt man dann jeweils links und rechts der Boxen ein vertikales Profil oder reichen dann 4 vertikale Profile aus?
Weiß jemand, ob die Profile schon mittige Gewinde haben oder müssen die noch angebracht werden. Ich stelle mir vor, dass jeweils oben und unten sogenannte Gelenkfüße befestigt werden, so dass die vertikal verlaufenden Profile zwischen Decke und Boden "eingespannt" werden.
--> Link

Wäre toll, wenn jemand Erfahrung mit diesen Profilen hat.
Lieben Dank und Gruß
Bodyworks

brauwe am 15 Mai 2019 19:05:29

Moin,
jede Box braucht 2 vertikale Profile. Sie steht rundum auf den Profilen.
Gruß
Uwe

HaMo19 am 19 Mai 2019 19:57:40

Ich habe das folgend gelöst:

Die 3 Airlineschienen waren schon montiert. Zusätzliche Löcher wollte ich keine bohren. Die Lösung waren 4 leichte Regalbretter aus dem Baumarkt, die an die vorhandenen Airlins angehängt sind. Das Regal ist umgekehrt gebaut als normal üblich, also die großen Böden oben und die Kleinen unten. Wichtig war mir, dass das Regal nicht auf dem Boden steht (es stützt sich auf die Zurrschienen ab) und noch genügend Raum bleibt für die restliche Beladung.
2 Bilder dazu:



hackenschmidt am 22 Mai 2019 18:53:25

Bodyworks hat geschrieben:[
Unklar ist mir noch, wie die Boxen in die Profile aufgenommen werden. Muss man bei 40x30er Boxen eine "Zugabe" einkalkulieren?
Wenn man z.B. 3 Boxen nebeneinander unterbringen möchte, benötigt man dann jeweils links und rechts der Boxen ein vertikales Profil oder reichen dann 4 vertikale Profile aus?
Weiß jemand, ob die Profile schon mittige Gewinde haben oder müssen die noch angebracht werden. Ich stelle mir vor, dass jeweils oben und unten sogenannte Gelenkfüße befestigt werden, so dass die vertikal verlaufenden Profile zwischen Decke und Boden "eingespannt" werden.


Die Profile haben keine Gewinde, die kannst Du dort gegen Aufpreis schneiden lassen.

Welche breite soll Dein Regal haben ca 90 oder ca 120 ?

Viele Grüße
Eddy

Bodyworks am 22 Mai 2019 23:28:25

hackenschmidt hat geschrieben:
Die Profile haben keine Gewinde, die kannst Du dort gegen Aufpreis schneiden lassen.

Welche breite soll Dein Regal haben ca 90 oder ca 120 ?

Viele Grüße
Eddy


Hallo Eddy,

vielen Dank für die Info. Habe mich nun für folgende Variante entschieden:
Ich verwende 20mm Nut 6 Profile (rot), in die ich jeweils unten Gewinde für Stellfüße schneiden lasse. Oben befestige ich die Profile mit Winkeln an der Garagendecke, so dass die senkrechten Profile sich nicht in Fahrtrichtung verschieben können.
Über die Stellfüße kann ich die Profile dann quasi zwischen Boden und Decke "einklemmen".
Die Verbindung der vorderen und hinteren vertikalen Profile werde ich NICHT mit weiteren Nut6 Profilen vornehmen sondern mit Winkeln (siehe weiter unten). Front- und Rückseite der Profile werden mit quer verlaufenden Nut6 Profilen mit ca. 133cm Breite verbunden (blau). So ergibt sich ein Front- und Rückteil.
Insgesamt kommen 3 Reihen Boxen zum tragen.
1. Reihe 30x40, 60x40, 30x40 jeweils mit 17cm Höhe (Boden)
2. Reihe 30x40, 60x40, 30x40 jeweils mit 17cm Höhe (Mitte)
3. Reihe 30x40, 60x40, 30x40 jeweils mit 12 cm Höhe (Oben)
Das komplette "Regal" wird dann also eine 120cm breite Nutzfläche haben (inklusive Profile sind es ca. 130cm)
Die Höhe der einzelnen Boxen reicht mir vollkommen aus, so dass ich nicht in einer tiefen Box herumkramen muss und alles schön thematisch sortieren kann. (Wasser, Strom, Zeltkram, Putzmittel, Hundefutter, etc...)

Es ergeben sich also 9 Boxen, was für mich ein Träumchen ist, weil ich endlich mal sämtlichen Kleinkram separat sortieren kann. Als Boxen verwende ich Euroboxen mit o.g. Standardmaßen. Als Tiefe verwende ich die 40cm. An der Rückwand des Womos habe ich unten noch eine 19cm hohe und ca. 21cm tiefe Stufe. Darüber beginnt dann das Regal.
Zur Aufnahme der Boxen und zur Verbindung von Front- und Rückteil der Profile habe ich mich für 2mm Alu-Winkel mit 20x40mm entschieden, die ich über Nutmuttern an den Profilen befestige.
Die 40mm des Winkels liegen jeweils an der Unterseite der Boxen. So ergibt sich eine Art Schubladeneffekt, sodass man die Boxen auch nur ein wenig herausziehen kann, ohne sie immer komplett herausnehmen zu müssen. Das finde ich sehr viel praktischer als die ständige komplette Entnahme der Boxen. An den äußeren "Pfosten" befestige ich Ringmuttern und lege einen Spanngurt quer über alle Boxen, so dass sie bei plötzlichem Bremsen nicht nach vorn herausrutschen können.
Hier mal eine Zeichnung

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Hymer Exsis-T Befestigung Reserverad in Garage
Manuelles Nivellieren vereinfacht
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt