aqua
hubstuetzen

Notabschaltung Winston 200Ah


kuddl5 am 14 Mai 2019 09:01:23

Hallo liebe life Gemeinde,
Ich hatte heute eine Notabschaltung.
Akku 200aH, Abschaltung bei 11,29V
und 56Ah Entnahme.
Wie kann bei ca. 25% Entnahme eine Abschaltung passieren?
Kann man die Schaltschwelle nach unten korrigieren?

Viele Grüße
Kuddl5

thomker am 14 Mai 2019 09:22:17

Hallo Kuddl,
aus Deinen anderen Beiträgen im Forum habe ich nun herausgefunden, daß dein System das von Lisun ist. Soweit sogut...

Gegenfragen: woher weißt du, das nur 25% entladen wurden?

Unter welcher Last waren die 11,xx V? Ruhespannung?

Wie lange ist die letzte Vollladung her und wie war die Nutzung seither?

Spannung der einzelnen Zellen?

11,xx V Ruhespannung bedeutet bei Li, dass die restlos leer sind. Eine Absenkung der Abschaltspannung wäre tödlich.

Gruß
Thomas

Stocki333 am 14 Mai 2019 10:04:14

Hallo Kuddl5
Du Sollst unbedingt sofort Laden. Und zwar mit geringen Strom Ca. 5 A .
Das ist das erste was du unbedingt machen musst.
Falls du kein Ladegerät hast mit so einer geringen Leistung. wenn du Solar hast. eventuell durch abdecken von Modulen den ladestrom drosseln.
Gruss Franz

Stocki333 am 14 Mai 2019 10:50:21

Du hast vermutlich einen Bordcomputer verbaut. Welchen?
Hier stimmt die Syncronisation nicht. Normalerweise sollte der sich bei Volladung automatisch so ab 14.2 Volt selber auf Voll stellen.
Passiert das nicht, addieren sich die Messfehler auf. Der Fehler ist umso grösser, je Kleiner die Ströme sind. Das betrifft vor allen das Grundrauschen des WOMO. also Ströme um 0,1 Ampere. Und 0,1 x 24 Std. x 30 Tage sind eine Menge Amperestunden. Damit kommst auf diese Werte wie bei dir. Oder das Gerät hat einen Defekt.
Nullabgleich wenn möglich bei deinem BC. wenn der nicht gemacht wurde, kommen die noch dazu.
Gruß Franz

thomker am 14 Mai 2019 13:45:38

Lassen wir ihn doch erst mal antworten...

lisunenergy am 14 Mai 2019 18:40:28

Hier ist eine Aufladung notwendig, und die Spannung muss ja sehr schnell unter 13 Volt gewesen sein. Synchronisation sollte bei 14.0 volt erfolgen. Wenn blaue LED am Relais blinkt, gelbe Taste stark eindrücken und mit der Ladung beginnen. Der Alarm am Bmv sollte ja bei der Spannung schon erfolgt sein! Wenn die blaue LED von allein leuchtet, weil selbst wieder zugeschaltet hat, einfach laden. Natürlich mit kleinem Strom.
Ganz wichtig ist immer wieder eine Volladung!

kuddl5 am 14 Mai 2019 23:11:31

Danke liebe Gemeinde für die vielen Antworten. Ich vermute es lag an der fehlenden Synchronisation bei Vollladung. Hab ich jetzt auch erst entdeckt. Bei den häufigen Victron updates habe ich nicht mehr bewusst hingeschaut. Hab es wohl geschafft den 200Ah bis LVP zu entladen. Über die APP wurden noch 75% Ladung angezeigt.Zum Glück konnte ich gleich laden, jetzt ist der Akku voll und ich habe neu Sync. aktiviert, wurde durch grünes Häkchen bestätigt. Jetzt sind die Spannungsangaben des BMV und des MPPT gleich.
Es grüßt euch Kuddl5

lisunenergy am 14 Mai 2019 23:58:44

Schick uns bitte noch mal deine Einstellungen. Ich überprüfe diese und wir gehen alles zusammen durch. Der Akku hat ja sehr gut funktioniert und der Schutz war da.

thomker am 15 Mai 2019 09:03:16

kuddl5 hat geschrieben:Hab es wohl geschafft den 200Ah bis LVP zu entladen.

So siehts wohl aus.
jetzt ist der Akku voll

Da bin ich mir jetzt nicht ganz so sicher weil:
ich habe neu Sync. aktiviert, wurde durch grünes Häkchen bestätigt.

Normalerweise synchronisiert sich der BMV bei korrekter Einstellung und Vollladung von alleine. Ein manueller sync ist da eher kontraproduktiv.
Jetzt sind die Spannungsangaben des BMV und des MPPT gleich.

Über die Spannungswerte kann man in weiten Bereichen keine Rückschlüsse über den Ladungszustand (SOC) des Akkus machen.

Hattest du bei der vermeindlichen Vollladung mindestens 14,2V erreicht, besser 14,4V? Wie lange?
Deine Einstellungen des BMV sollltest du hier wirklich mal angeben, am besten mit Screenshot aus der App. Da scheint was nicht zu stimmen.

Gruß
Thomas

kuddl5 am 15 Mai 2019 13:31:09

Meine Anlage
Ladegerät Einbau Standard 15A
Zusatz von Fraron 20A
Booster Sterling 60A über Funkschalter On/Off

BC zeigt folg. Werte:
Batt. Kap. 225Ah
Spg.wenn aufg. 14,4V
Schweifstrom 0,6%
Zeit für Ladezust.erk. 3m
Peukert 1,05
Lade ätta 98%
Strom Schwellwert
0,02A
Durchs. Restlaufz. 0m

Alarme: SOC 10%
LOW 11,4V
HIGH 15,4V


MPPT 30A VICTRON, 390Wp Solar

Konstantspg. 14,4V
Max. Konstantsgs.dauer 6h
Erhaltungsspg. 13,8V
Ausgleichsspg. 16,2V
Aut.Zellenausgleich Alle 30 Tg.
Temp Ausgl. -16,2mV/Grad

Gruß
Kuddl5

lisunenergy am 15 Mai 2019 17:40:26

Ja wer hat denn den eingestellt? Ich war es auf alle Fälle nicht!
Völlig falsche Werte.

Das ist ja noch nicht gefährlich, aber der MPPT ist ja völlig falsch, und es könnte sogar ovp ausgelöst haben.
16,2 volt Ausgleichsladung aller 30 Tage.

thomker am 15 Mai 2019 17:45:36

Meine Anlage
Ladegerät Einbau Standard 15A
Zusatz von Fraron 20A>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>Einstellung? 14,4/13,6
Booster Sterling 60A über Funkschalter On/Off

BC zeigt folg. Werte:
Batt. Kap. 225Ah>>>>>>>>>>>>>200 Ah
Spg.wenn aufg. 14,4V >>>>>>>>14,2V
Schweifstrom 0,6%>>>>>>>>>>>>2-4%
Zeit für Ladezust.erk. 3m
Peukert 1,05>>>>>>>>>>>>>>>>>1,0
Lade ätta 98%>>>>>>>>>>>>>>>>99%
Strom Schwellwert
0,02A>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>0,05
Durchs. Restlaufz. 0m>>>>>>>>>10

Alarme: SOC 10%
LOW 11,4V>>>>>>>>>>>11,8V
HIGH 15,4V>>>>>>>>>>>14,8V Max


MPPT 30A VICTRON, 390Wp Solar

Konstantspg. 14,4V>>>>>>>>>>>>>>Ok
Max. Konstantsgs.dauer 6h>>>>>>>>30 Min
Erhaltungsspg. 13,8V>>>>>>>>>>>>>13,6V
Ausgleichsspg. 16,2V>>>>>>>>>>>>>14,6
Aut.Zellenausgleich Alle 30 Tg.
Temp Ausgl. -16,2mV/Grad>>>>>>>>0, also aus

Gruß
Thomas

thomker am 15 Mai 2019 17:54:47

Hat jemand irgentwelche Einwände?

MountainBiker am 15 Mai 2019 18:24:34

Hallo,

Hat jemand irgentwelche Einwände?


Nein, wobei ich an Deiner Stelle bei Top-Balancern:

Spg.wenn aufg. 14,4V >>>>>>>>14,3V-14,4V einstellen würde, sonst ist das Zeitfenster für die Balancer zu kurz!

Ausgleichsspg. 16,2V

Es ist fraglich ob die Balancer das überlebt haben, ich würde an der Stelle des TE den Block zerlegen die Zellspannungen einzeln messen und jeden Balancer auf Funktion prüfen! Der "eine" der die Drift abfangen mußte kann über 4V erreicht haben -> das ist nicht gut!

kuddl5 am 15 Mai 2019 18:27:41

Danke Thomas,
ich die Werte korrigieren!

Gruß
Kuddl5

kuddl5 am 15 Mai 2019 18:30:18

Also bei der Messung der einzelnen Zellenspannungen gab es keine Abweichungen

Acki am 15 Mai 2019 18:30:31

MountainBiker hat geschrieben:... einzeln messen und jeden Balancer auf Funktion prüfen! Der "eine" der die Drift abfangen mußte kann über 4V erreicht haben -> das ist nicht gut!

Kaum ...
Wenn einer 4 Volt erreicht hat, schaltet er das System aus. Dafür sind sie konstruiert.
Habe den Fall gerade im Hybrid-Thread beschrieben!

MountainBiker am 15 Mai 2019 18:35:25

Dafür sind sie konstruiert


nur bei optimaler Wärmeabfuhr, in einer Kiste wird der Cellprint die Wärme nicht los!!! Und bei 16,2 V und synchronen Zellen ist die Verweildauer bei hoher Leistung (16W) sehr lange!

Hast Du schon mal einen Prozessor im Computer ohne Kühlung betrieben (15-20W typischer Notebookprozessor). Wenn Du das machst siehst Du wann die 80-100 Grad erreicht sind!

Acki am 15 Mai 2019 18:46:27

1. Weisst Du, wie "luftig" die Prints beim TE verbaut sind?
2. Weisst Du, welche Temperaur erreicht wird bei 4 Volt?
3. Weisst Du welche Temperatur der Print verträgt?

4. Die Zellen werden NIE synchron bis 4 Volt gehen, soo lange dauert der Prozess also nicht.
5. Man soll Erfahrung/Test mit Vorsicht gegen ("Verschwörungs")Theorie abwägen ... :wink:

kuddl5 am 15 Mai 2019 19:22:42

Hallo Thomas,
habe die Werte nach deiner Anleitung eingestellt.
Nur der Wert"Max. Konstantspannungs-Dauer lässt sich nicht ändern.

Schönen Dank noch mal an Euch alle
Kuddl5

Stocki333 am 15 Mai 2019 19:39:52

Wahrscheinlich ist eher nachdem die Hohe Spg vom Solarregler kam, das der durch verschiedene Faktoren den gar nicht durchführte. Konnte oder Wollte. Schlechte Bedingungen, hoher Verbrauch. Und er kam nicht in den OVP. der TE hat ja LVP ausgelöst bekommen.
Bei meinen 300er geht die Spg von 14,6 Volt auf 15 volt sehr schnell hoch. dies an einem Laborladegerät mit 2A. Das dauert 2-3 min, dann löst OVP aus. Steht mehr Strom zur Verfügung geht das noch schneller.
Und er hat wahrscheinlich mehr verbraucht, als reinkam über Solar. Aber am Balancer müßten die Led leuchten. Und gegen Abend wenn der Ertrag so 3-4 A beträgt, einen Manuellen Ausgleich durchführen. Die Zellspg messen, so hat man die Sicherheit, das die Korrekt arbeiten.
gruß Franz

MountainBiker am 15 Mai 2019 20:16:23

Hallo Acki,

weder Try-and-Eror noch
("Verschwörungs")Theorie
sondern etwas was man thermal Design nennt, sprich das Vermögen Wärme abzuführen in K/Watt!

Meist werden in den Nothnagel Sets EV-Power Balancer mit 2A verwendet, das sind ca. 8W Bennleistung pro Cellprint! bei einen synchronen System sind so ab 3,7V ca 32W Wärme im System abzuführen, selbst bei einen großen Kühlkörper mit einem Wärmeübergang von 2K/W wären das ca. 60Grad über Umgebungstemperatur bei vorhandener Wärmekonvektion und nicht in einem geschlossenen Batterieraum. Bei einen LiFePO4-System ist die korrekte Funktion der Balancer/BMS für die Funktion des Akkus essentiell, d.h. bei einen Fehlerbetrieb ist die Funktion zu überprüfen.

Die Verweildauer im hohen Spannungsbereich hängt von vielen Faktoren ab, die wir nicht kennen -> Ladestrom, Belastung, ...

Übrigens diese Cellprints halten diese Belastung (>1A/2A) lauf Datenblatt max. 15min aus und bei 4,5V brennt eine interne Sicherung durch und deaktiviert den Cellprint.

Wir wissen beide nicht, ob die Balancer noch korrekt arbeiten nach dieser "Tortur" (16,2V).

Meine Sicht der Dinge!

thomker am 15 Mai 2019 20:21:22

Aber ob die 16,2V jemals erreicht wurden (da noch früh im Jahr) wissen wir auch nicht, wahrscheinlich der TE auch nicht. Könnte man aber in der Historie des bmv nachschauen...

Acki am 15 Mai 2019 20:31:48

Hallo MountainBiker

Alles korrekt in Deinen Aussagen am Anfang Deines Beitrags, aber ...

Der TE hat zwar eine Einstellung, die 16.2 V vom Lader liefern könnte ...
Er hat aber nach der Beschreibung einen LVP gehabt ...
Ob er früher einen OVP gehabt hatte, wissen wir nicht ...
Seine Prints sind demnach whs nicht überlastet worden ...

Die Prints bekommen - wenn das lisunenergy System korrekt installiert ist - nie 4.5 Volt ab : bei 4 Volt ist Abschaltung (wie beschrieben habe ich das vor kurzem akzidentiell erlebt und vorgängig testweise schon provoziert).

Wie stocki333 ebenfalls bestätigt hat - und Lars seit Jahren immer wieder betont - geht es oft sehr schnell bis eine Zelle bei Überspannung in den OVP Bereich kommt. Und wenn Du mal über 15 Volt auf dem System hast, dann verhalten sich auch die gleichen Zellen nicht mehr gleich (frei nach G.O. :wink: ).
Es dauert also nur wenige Minuten, bis der Strom ausgeschaltet wird und keine Wärme mehr produziert wird.

Stocki333 am 15 Mai 2019 20:47:13

Hallo Zusammen
Entweder habe ich einen Denkfehler, oder etwas falsch in der Birne. :gruebel: :gruebel:
Wie soll die Spannung auf 16 Volt steigen. der Balancer schmeißt doch alle Ladequellen und Entladegeräte ab. Über das TSA. Dann liegt zwar noch einige Zeit die Höhere Spannung von 15 Volt an , Aber es fehlt der Stromfluss bzw die Nachlieferung.
Das Szenario mit 16 V würde bedeuten, das der Solarregler direkt an den Polen angeschlossen wäre.
Oder sehe ich etwas falsch.
Gruß Franz

lisunenergy am 15 Mai 2019 21:26:34

Also die Cellprints werden um die 50 Grad warm. Ev-Power wirbt ja extra dafür. Hatte bis jetzt noch keinen Ausfall. Wenn der Balancer ohne Abschaltung betrieben wird, könnte es zur Überhitzung kommen. Kenne aber auch keinen einzigen Fall. Geht dieser kaputt sollte sich ja die Sicherheitsschleife öffnen. Die Funktions LED wäre dann aus.

kuddl5 am 16 Mai 2019 15:31:42

Hier noch einmal Kuddl5,
es wurden laut bmv historie einmal
15,6v erreicht.
Wie kann man denn die max. Konstantspgs.-dauer einstellen?

Kuddl5

lisunenergy am 16 Mai 2019 22:07:05

Hab jetzt nur das Foto auf die Schnelle

lisunenergy am 16 Mai 2019 22:21:42

Der Regler entscheidet selbst wie lang das dauert. Sieht man schön in der History. Ruf uns nächste Woche mal an wir haben kostenlosen Support für unsere Kunden auch nach der Garantie.

kuddl5 am 16 Mai 2019 22:54:01

Danke Lars,
ich hab alles nach dem Foto eingegeben.
Der Akku ist echt Klasse.

Gruß
Kuddl5

Stocki333 am 17 Mai 2019 07:11:02

Hallo Kuddl5
Viel Glück mit deinen Neuen Einstellungen.
Und keine Notabschaltungen mehr. :lach: :ja:
Schöne Saison Franz

kuddl5 am 18 Mai 2019 17:12:03

Danke Franz,
wünsche ich dir auch.

73
Kuddl5

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Umrüstung Calira EVS17 12-DS IU auf LiFePO4 und Multiplus
LiFePO4 vs Wechselrichter
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt