Zusatzluftfeder
motorradtraeger

Sunlight T67 - Ersatz einer zweiten Aufbaubatt durch LiIon 1 ... 3, 4, 5, 6, 7


George67 am 03 Feb 2020 16:41:58

Welche Software benutzt du, bzw welche Basis?
Oder welche Bibliotheken?

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

Albrecht0803 am 04 Feb 2020 01:27:39

Ich schreibe die Programme unter Windows 10 in der Arduino-IDE. Für die aktuell genutzten Dinge (2x Analog-Digital-wandlung sowie Schalten von zwei Digitalausgängen) komne ich ohne „include“-Bibliotheken aus.Die IDE stellt wohl per default alles dazu nötige bereit. Sollte später mal noch eine Strommessung dazu kommen, wird man wohl eine zum Sensor passende Bibliothek dazuladen müssen.

Meine Erfahrungen mit diesen Bibliotheken sind allerdings zwiespältig. Man findet zwar für fast alles Beispielcodes und Bibliotheken im Netz. So habe ich z.B. Die Lageparameter eines Flugreglers ausgelesen, Datenübertragung über eine 433MHz-Schnitstelle verwirklicht, ein-e-Paper-Display zur Datenausgabe angesteuert und GPS-Daten von vom Flugregler aber auch direkt von einem GPS-Empfänger ausgelesen.

Die GPS-Dinger sind schon klasse. Funktionieren sogar im Haus und sind incl. Antenne mal grade 5-Markstück-gross. Bin noch am Testen eines etwas größeren Systems auf der Basis eines RTK-Rückkanals. Da sollen Genauigkeiten im einstelligen cm-Bereich möglich sein.

Die Qualität der für spezieller Aufgaben veröffentlichten Bibs ist allerdings teilweise himmelschreiend. Sehr oft laden sie ihrerseits gleichnamige Dateien nach, so daß man am Ende nicht weiß, was alles wirklich gebraucht wurde. Auch häufig: Die Beispiele laufen zwar, aber die Programmierer haben alles getan, die Programme nahezu unlesbar zu machen... zu viele nur halbgeniale Jünglinge auf diesem Feld unterwegs!

Der Kontakt zu Profi-Informatikern bei meinem Arbeitgeber hilft meist über die schlimmsten Hürden. Das Li-Projekt ist aber im Moment noch ohne Schwierigkeiten unterwegs. Die Planungen für die modifizierte Relaisplatine sind abgeschlossen. Da die Federklemmblöcke noch nicht geliefert sind, greife ich doch nochmal auf Schraubklemmen zu, diesmal aber mit Ader-Endhülsen, oder im Platinenbereich selbst mit starren Drähten. Querschnitte im 12-Voltbereich 2,5qmm, im 36V-Bereich 1 oder 1,5qmm.

rkopka am 04 Feb 2020 01:40:46

Albrecht0803 hat geschrieben:Meine Erfahrungen mit diesen Bibliotheken sind allerdings zwiespältig. Man findet zwar für fast alles Beispielcodes und Bibliotheken im Netz.

Manchmal gibts auch richtige Fehler im Code. Oder ein Code läuft nicht auf allen Architekturen oder jeder Prozessorvariante. Bei manchen Sachen ist das klar, weil die HW einfach anders oder nicht vorhanden ist, bei anderen nur lästig. Da ich regelmäßig zwischen AVR, ESP8266 und ESP32 wechsle, fällt mir das auf. Funktionen, die eigentlich das gleiche machen, haben andere Namen oder leicht andere Datentypen. Schlimm sind Libs, in denen man Assemblerbefehle findet. Da geht dann nichts mit der falschen Architektur.

Andererseits geht auch vieles. Wie schon angesprochen, es gibt für fast alles etwas zu finden. Das Programmieren ist vereinfacht, wenn auch nicht unbedingt auf maximalen Speed oder minimalen Speicherbedarf ausgelegt. Und gerade der Architekturwechsel zwischen unterschiedlichen Prozessoren der gleichen oder unterschiedlicher Familien geht relativ einfach (mit ein paar Einschränkungen). Das gibts sonst selten wo.

RK

Albrecht0803 am 04 Feb 2020 10:04:23

Ja, das ist genau meine Erfahrung. Trotz der manchmal beängstigenden Qualität der Codes überwiegt doch insgesamt der Vorteil der Vielzahl verfügbarer Programme.

Sonst hätte ich als C++ Novize nicht in sehr kurzer Zeit diese Vielzahl an letztlich funktionierenden Anwendungen ans Laufen gekriegt.

Mein Hardware-Regal enthält so gut wie alles, Arduinos aller Geschmacksrichtungen, ESPs, Teensies und Stmfs. Praktisch eingesetzt habe ich bisher Arduino Uno, Mega, Mini und den Teensy Lc. Tatsächlich läuft nicht alles auf jedem dieser Boards, wobei es mir allerdings nicht gelungen ist, überhaupt ein Programm auf den Mini zu brennen, trotz Einsatz verschiedener USB-TTl-Wandler. Immer tritt ein Fehler (sync-Error oder so) beim Flashen auf. Bootlader neu brennen hat auch nicht geholfen.

rkopka am 04 Feb 2020 10:22:51

Albrecht0803 hat geschrieben:wobei es mir allerdings nicht gelungen ist, überhaupt ein Programm auf den Mini zu brennen, trotz Einsatz verschiedener USB-TTl-Wandler. Immer tritt ein Fehler (sync-Error oder so) beim Flashen auf. Bootlader neu brennen hat auch nicht geholfen.

Manchmal gibt es unterschiedliche Bootlader (alt/neu). Beim ESP32 braucht man für einige noch einen Elko an einer Leitung. Die DTR ist auch nicht immer ganz klar. Ich hab manchmal andere Typen eingestellt, damit es ging. Die andere Möglichkeit ist es, direkt über den ISP zu brennen z.B. mit einem mySmartUSB Adapter. Aber wenn du einen neuen Bootlader drauf hast, hast du das wohl schon gemacht.

RK

George67 am 04 Feb 2020 19:17:37

Schonmal hilfreiche Infos, Danke.

Ich suche eigentlich zwei Dinge - ein Menüsystem, welches Auswahldialoge auf einem kleinen Display anzeigt, 40 mal 4.
Und eine Interrupgesteuertes Analoglesemodul, um eine Reihe von Analogwerten zyklisch einzulesen.

Könnt ihr da was zu sagen ? Danke.

rkopka am 04 Feb 2020 19:58:55

George67 hat geschrieben:Ich suche eigentlich zwei Dinge - ein Menüsystem, welches Auswahldialoge auf einem kleinen Display anzeigt, 40 mal 4.
Und eine Interrupgesteuertes Analoglesemodul, um eine Reihe von Analogwerten zyklisch einzulesen.

Mußt du die Werte schnell haben ? Sonst einfach in der Loop ? Evt. mit einer Zeitabfrage für genaue Abstände.

Ich hab mir ein Menusystem gebastelt, das recht komplex und leider auch recht eng mit der Applikation verflochten ist. Recht aufwendig mit sehr vielen Optionen. Das ganze ist auf Bedienung mit einem Drehgeber ausgelegt (die mag ich sehr). Inzwischen wurde es schon mehrfach auf andere Displays (grafische) geändert, da sich meine Ansichten geändert haben. Es ist aber immer noch in einer Pre alpha Phase. Gibts da nichts im großen Arduino Katalog ? LCDMenuLib2 sieht vom Source her nicht so schlecht aus !?

RK

George67 am 04 Feb 2020 20:02:50

Analog, nein, langsam, 1/10 s Takt, zur Steuerung. kein genaues Timing.

Albrecht0803 am 05 Feb 2020 00:27:15

Die Neukonstruktion der Relaisplatine für die liIon-Stützung ist etwa zur Hälfte fertig. Morgen kann ich das abschließen. Danach darf der Arduino mit Spannungsversorgung, Spannungsteiler und Temperatursensor vom Breadboard auf eine Lochrasterplatine auswandern. Wenn keine größeren Katastrophen wie Kurzschluss, Feuer, oder Elko-Explosionen dazwischenkommen, könnten erste Tests (mit Blei- und Li-Akkus von geringer Kapazität) am Wochenende laufen.

An einem einfachen Menüsystem für TFTs wäre ich auch interessiert. Habe für mein Flugzeug-Armaturenbrett ein paar 3,5“- Displays (mit Touch-Screen) in der Pipeline. Die Touch-Funktion habe ich noch nicht verwendet, aber die Ausgabe einfacher Grafiken ist nicht besonders schwierig. Ich wollte darauf die Ausgabe eines künstlichen Horizonts realisieren, was prinzipiell auch geht. Aber: Der Aufbau der Graphik ist einfach viel zu langsam. Man kann den Pixeln beim Aufleuchten zusehen... So wird das leider nichts!

Albrecht0803 am 06 Feb 2020 23:58:34

Hier der Zwischenstand des Li-Projekts:





Die Relais sind noch nicht verdrahtet. Der Arduino, die beiden Mosfet-Strecken sitzen auf Steck- bzw. Schraubverbindungen und können leicht ausgetauscht werden.

Ein kleiner Schalter und der Temperatursensor sind mit Dupont-Steckern auf die Hauptplatine steckbar.

Es steht noch die Verdrahtung und Montage der Sensoren auf der Arduino-Platine aus, sowie die Anschlüss der Relais.

George67 am 07 Feb 2020 15:10:16

Sieht schön aus.
Und wie ich schonmal sagte - die Hauptarbeit bei Elektronik ist die Mechanik.
Vor allem, wenn du Leistungskreise hast.

Albrecht0803 am 09 Feb 2020 21:44:45

Und hier das fertig verdrahtete, aber noch gänzlich ungetestete Gebilde:






George67 am 09 Feb 2020 23:00:30

Echt Stark!!

andwein am 10 Feb 2020 12:49:13

Richtig schön, das würde ich mir sogar in die Vitrine stellen.
Gruß Andreas

rkopka am 10 Feb 2020 12:53:41

andwein hat geschrieben:Richtig schön, das würde ich mir sogar in die Vitrine stellen.

Ein Hauch von "Beaubourg" :-)

RK

Albrecht0803 am 10 Feb 2020 22:38:04

Hoffentlich wird es auch mal funktionieren...

Die Arduino-Platine hat ihre erste Validierung (separat, nicht auf das „Atomkraftwerk“ gesteckt) hinter sich. Schon nach nur einer vergessenen Verbindung auf der Platinenrückseite und der Beseitigung eines Kurzschlusses zwischen zwei benachbarten Lötpunkten am Anschluss des Temperatursensors läuft die Spannungs- und Temperaturmessung wie sie soll.

Es folgt der Test dieser Platine mit zwei Arduino-Relais, zunächst ebenfalls separat. Danach bekommt die Hauptplatine erstmals 12 V zu sehen, ohne die Arduino-Platine. Messen, ob alle Spannungen an den Übergabe-Steckleisten an den richtigen Pins ankommen. Und dann schrittweise weiter. Werde wohl erst am Wochenende wieder dazu kommen.

Albrecht0803 am 11 Feb 2020 22:34:31

Die Einzeltests der Arduino-Platine einschl. der per Optokoppler angesteuerten Kleinrelais sind erfolgreich verlaufen. Allerdings wieder mit Nacharbeit. Hatte die digitalen Anschlußpins des Arduino bei der Verdrahtung leider nicht ganz getroffen. Zählen sollte man können...

George67 am 12 Feb 2020 12:04:15

Sei froh.
Ich habe eine instinktive, durch Erfahrung geprägte Abneigung gegen fehlerlose Inbetriebnahmen. :mrgreen:

rkopka am 12 Feb 2020 13:26:20

George67 hat geschrieben: Ich habe eine instinktive, durch Erfahrung geprägte Abneigung gegen fehlerlose Inbetriebnahmen. :mrgreen:

Das bedeutet nur, daß man den Fehler noch nicht bemerkt hat :-).

RK

George67 am 12 Feb 2020 15:03:44

rkopka hat geschrieben:Das bedeutet nur, daß man den Fehler noch nicht bemerkt hat :-).

RK

So ist es....

Albrecht0803 am 16 Feb 2020 21:41:20

Nach weiteren Fehlerbereinigungen ist der Stand jetzt so, daß die aufgesteckte Arduino-Platine die Leistungsrelais hörbar durchschaltet. Ob die alle richtig angeschlossen sind wird als nächstes geprüft. Zumindest klacken sie bei den programmierten Spannungsgrenzen 13,2V (ein, bzw. Booster-Betrieb) und 12,8V (aus, bzw. Buck-Betrieb). Die Umschaltung vom Booster auf die Batterieheizung ist zumindest hörbar auch i.O.

Vielleicht ändere ich die Schaltung noch dahingehend, dass die 36V-Mosfetstrecke die Verbindung zu den Li-Akkus unterbricht, solange die Heizung aktiv ist und nicht geladen wird. So wie es jetzt ist, wird der Booster von dieser Spannungsquelle beim Heizen per Ruhestrom am Leben gehalten, obwohl er in dem Moment nicht gebraucht wird. Muß aber nicht zwingend so sein, denke ich.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

LifePO4 oder Gel? Ich kann mich nicht entscheiden
Ev-Power Bms, Absicherung Loop?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt