aqua
cw

Concorde 790ST Tips für Besichtigung morgen


indiewelthinaus am 16 Mai 2019 21:16:45

Hallo zusammen,
ich bin ja derzeit auf der Suche nach einem Womo mit viel Zuladung. Morgen Mittag habe ich eine Besichtigung und bräuchte dringend ein paar Tips, worauf ich denn zu achten habe. Speziell für dieses Model.
Ein paar Eckdaten:
Iveco 2,8 Liter, 90 KW
Heckantrieb Zwillingsbereifung
BJ 1996
285.000 km (soll ja für einen Iveco nicht sooo viel sein... oder?)
3 Vorbesitzer (der letzte nur ein paar Monate - macht mich immer skeptisch... hat wohl aus privaten Gründen keine Zeit mehr für das Hobby)
Viele Rechnungen der Reparaturen aus den letzten Jahren
Zahnriemenwechseln mit neuer Wasserpumpe und Keilriemen vor zwei Jahren (belegbar durch Rechnungen)
AHK mit 3 Tonnen Anhängelast

Das gute Stück soll einen Fahrradträger haben (4 Räder), der fest installiert ist.
1. Frage. Ich dachte viele Concorde haben einen ausziehbaren Träger. Ich möchte gerne einen Roller oder kleines Motorrad draufpacken. Lässt sich das "umbauen"?
Der Preis liegt bei knapp 15.000. Erscheint mir recht günstig. Der Verkäufer erklärt das damit, dass das Fahrerhaus eine ziemliche Katastrophe ist. Also nicht die Technik, sondern das Blech. Viel Rost. Er habe schon eine neue Motorhaube bestellt und schätze, dass nochmal 1000 Euro fällig wären fürs Lackieren.

2. Frage: Ist das ein typisches Iveco Problem, dieser Rost? Und lässt sich das wirklich mit 1000 Euro beheben? Ist es wirklich nur ein Schönheitsfehler oder etwas schlimmeres?

Thema mögliche Wasserschäden. Der Verkäufer legt die Hand dafür ins Feuer, dass kein (alter) Wasserschaden vorliegt. Ich weiß nur das Concorde (oder besser gesagt habe ich das gelesen) seit 2. Hälfte 1995 kein Holz mehr verbaut.

3. Frage: Stimmt das wirklich? Und betrifft das Decken und Wände? Oder auch den Boden??

Wer kennt Concorde 790 ST und kann mir Tips geben, worauf ich morgen zu achten habe?
Ich weiß, dass ich die Frage sehr kurzfristig stelle, aber vielleicht liest ja ein versierter Mensch heute noch meine Frage;)

Vielen Dank und schöne Grüße
Birke

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

babenhausen am 17 Mai 2019 06:41:40

Das Fahrzeug ist über 20 Jahre alt ,Rost ist bei diesem Alter sicher nichts besonderes, eigentlich normal. Bei einem PKW würde man darüber kein Wort verlieren.
Auf deine Frage ob 1000 € genug sind um die Schäden zu reparieren kann dir nur jemand sagen der das Fahrzeug gesehen hat und den Aufwand auch abschätzen kann. Also ein Gutachter oder eine erfahrene Werkstatt. Aber wenn der Verkäufer schon meint es sei eine Katastrohe dürften die 1000 ein Tropfen auf den heißen Stein sein. Wer weiß was unten noch lauert; Schweller, Rahmen usw. Denke daran die Werkstattstunde =100 €.
Könnte durchaus sein dass das auch ein Grund ist das Fahrzeug zu verkaufen

Beduin am 17 Mai 2019 07:13:04

Vielleicht war er ja auch schon beim TÜV und will ihn deswegen abstossen :?
Wenn du so kleine Pickelchen siehst, aus der Aussenhaut, oberhalb vom Boden des Mobil, das wäre dann vermutlich Alufrass. Muss man auch nicht haben!

kontrakatze am 17 Mai 2019 07:23:33

Was mir so auf die Schnelle einfällt:
Iveco:
- pfeift die hintere Achse beim Fahren?
- ist der Turbo dicht, oder macht er Geräusche?
- Fahrgestellnummer noch lesbar (Rahmen hinter dem Rad vorne rechts), oder muss sie nachgeschlagen werden?
- Das Fahrerhaus sitzt auf dem Rahmen, sind die Halterungen noch ok?
- Wird er im 5. Gang bei langsamer Fahrt (50-60) laut?

Aufbau:
- Wasserpumpe (meist Shurflo) sauber oder veralgt?
- Falls Alde: wann war der letzte Wasserwechsel?
- Zündet die Heizung ohne große Verpuffung (falls sie lange aus war, ist eher der zweite Start wichtig)?
- Pfeifen die Fenster während der Fahrt (in der Regel kein großes Problem)
- Wie sehen die Tanks und deren Schläuche aus?
- Schließen die Schlösser der Klappen sauber, oder sind die ausgeleiert?
- Wie sieht der Kühlschrank aus, funktioniert er sauber mit Gas?

Viele kleine Sachen sind bei dem Alter mit Sicherheit zu finden, aber nicht alle sind ein Problem. Z.B. die Dichtungen der Klappen zu tauschen geht schnell und ist nicht sonderlich teuer, auf LED umzustellen geht schnell, auch die Aufbaubatterie zu tauschen ist nicht wirklich problematisch...

Tinduck am 17 Mai 2019 08:17:57

Alternativ vielleicht der hier?

--> Link

Concorde 790 ST
Erstzulassung: 04/1996
Kilometer: 240.762 km
Kraftstoffart: Diesel

Preis: 17.500 €

... hat sogar nen Retarder, das nimmt den Passabfahrten jede Spannung :D

bis denn,

Uwe

Swch am 17 Mai 2019 13:00:08

Hi ;-)

Höre auf dein Bauchgefühl ;-)

Der Verkäufer wollte das WoMo sicherlich nicht für 15k zum basteln kaufen. Nach der kurzen Zeit, ein paar Monaten, hat er sich so tief eingearbeitet, dass er es wieder verkauft. ?!?
Und Worte wie, ist eine Katastrophe, wird auch eine Katastrophe sein ;-)

Vermutlich ist der Austausch der Motorhaube schon zu viel für ihn gewesen, da die Aufhänger und der Verschluss zuerst behandelt werden müssen.

Die Alternative von TinDuck sieht gepflegt und ohne Reparaturrückstand aus ;-)

Viel Glück bei der Suche ;-)

indiewelthinaus am 17 Mai 2019 14:47:29

Hallo nochmal,

erst mal vielen Dank für Eure Tips!! Auch, wenn ich soweit mit der Inspektion gar nicht kam... :D

Besichtigung hatte sich nach 40 Minuten erledigt. Bis zum Starten des Motors kam es erst gar nicht. Die Vom Verkäufer erwähnte hässliche Motorhaube war das geringste Problem, soweit ich das als Laie beurteilen kann.
Aufbau schien in Ordnung. Zumindest was Geruch und Aussehen anbelangt.
Hinten rechts lotterte die Seitenverkleidung lose rum.
Ein Fenster hatte einen Riss (vermutlich banales Problem)
fast alle übrigen waren nachträglich von aussen mit irgendwelcher Dichtungsmasse zugeschmiert.
Vorne links war das Fahrerhaus (die Tür) nicht bündig mit der Wohnkabine, sah verzogen aus
Der Alkoven hatte aussen über der Windschutzscheibe relativ mittig einen senkrecht verlaufenden 20 cm lange Strich aus dieser besagten Dichtungsmasse. Ob da mal ein Riss war? Dem Verkäufer schien es bisher nicht aufgefallen zu sein...
Überhaupt waren sehr viele Schrauben aussen am Alkoven auch mit der Dichtungsmasse zugepampt?!? Wozu sollte das wohl gut sein??
Viele Fragen konnten nicht wirklich zufriedenstellend beantwortet werden. Er habe das Womo nur 2-3 Monate gehabt. Habe sich eine Auslandsimmobilie kürzlich gekauft und nun keine Zeit mehr für das Womo...

Jetzt kommt aber der eigentlich Knackpunkt, der mich stutzig machte. Das erste, was mir überhaupt auffiel war ein Autokennzeichen aus dem hohen Norden. Das Womo selbst stand im Ruhrpott. Dachte mir erstmal nicht viel dabei. Ich sprach ihn darauf an... "ja, das sei in der Nähe von Hamburg", was ich bereits wusste, denn in HH hatte ich auch schon gewohnt. Erst nach der Besichtigung wurde mir bewusst, dass es sich um Überführungskennzeichen handelte (bin diesbezüglich nicht sonderlich erfahren...), fragte einen Freund der mit war, wieso das Kennzeichen so "anders" aussah.

Wäre es nur die Motorhaube gewesen... na gut. Aber es sah eher aus wie ein Überraschungsei. Aber wirklich zu denken machte mir das Überführungskennzeichen aus Schleswig-Holstein.

Hat einer von Euch eine schlüssige Erklärung? Es fährt doch kein Mensch 2-3 Monate damit durch die Gegend :roll:

Eine Checkliste für gebrauchte Womos brauche ich wohl nicht so schnell, wenn schon das Gefühl und der gesunde Menschenverstand Alarm schlägt... ach ja, die Anzeige wurde umgehend nachdem wir weg fuhren gelöscht.

Wie ist denn diese Besichtigung Eurer Meinung nach zu bewerten? Also, was Aussehen des Womos und Verhalten des Verkäufers anbelangt. Insbesondere dieses Kennzeichen. Bin ich paranoid oder erscheint das nicht alles merkwürdig?

Grüße
Birke

babenhausen am 17 Mai 2019 15:02:49

Liest sich so als hättest du dich richtig entschieden
Unter Erfahrung verbuchen und weitersuchen

indiewelthinaus am 18 Mai 2019 00:02:47

ist schon merkwürdig, dass man in diesem Forum kaum noch Antworten bekommt, wenn es denn konkreter wird. Hatte eigentlich gehofft ein feedback zu erhalten, wie ich denn die Besichtigung zu "verbuchen" habe.

Aber darauf hat scheinbar keiner wirklich Lust :D

wolfherm am 18 Mai 2019 00:09:22

Nun mal langsam. Es ist Wochenende und viele von uns sind sicherlich auf Achse. Und hier wartet keiner darauf, dass eine Frage kommt. Also, ein wenig Geduld sollte schon sein.

indiewelthinaus am 18 Mai 2019 00:20:28

Hallo Wolfgang,
ja ich gebe zu, dass Geduld nicht eine meiner Stärken ist. Sollte aber nicht so rüber kommen. Mir ist nur aufgefallen, dass ich in der Regel schnell Antworten erhalte, aber eben nicht auf Fragen, die ins Detail gehen. Fast so, als wäre es zu anstrengend. Was ich gut verstehen würde...
Schöne Grüße
Birke

Elgeba am 18 Mai 2019 00:27:06

Du hast es richtig gemacht.Das ist eine Möhre,wenn da alles mögliche zugeschmiert ist möchte ich nicht wissen wie es um die Dichtigkeit des Aufbaus und den Zustand des Chassis bestellt ist.Klare Ansage:Finger weg und weiter suchen.


Gruß Bernd (der eigentlich unterwegs sein wollte dessen Wohnmobil aber mit defekter Einspritzpumpe in der Werkstatt steht)

Julia10 am 18 Mai 2019 12:00:12

indiewelthinaus hat geschrieben:ist schon merkwürdig, dass man in diesem Forum kaum noch Antworten bekommt, wenn es denn konkreter wird.

Aber darauf hat scheinbar keiner wirklich Lust :D
vielleich erhälst Du keine Antwort, weil niemand hier hellsehen kann. Deine Beschreibung war eindeutig, es möchtest Du jetzt hören?

indiewelthinaus am 19 Mai 2019 00:34:09

Hallo Julia,
für mich ist eben nicht eindeutig, was ich von der Besichtigung zu halten habe. Weil ich schlichtweg keine Ahnung von Womos habe. Daher ja auch meine Bitte an Euch, die Besichtigung zu "beurteilen".

Vielleicht gibt es ja auch vernünftige, rational nachvollziehbare Gründe, Schrauben am Alkoven zuzukleistern. Was weiß denn ich?
Auch auf das Überführungskennzeichen, was mich am meisten verunsichert hat, ist keiner drauf eingegangen. Weitläufig kursiert, dass diese max. für 5 Tage gültig sind. Inzwischen habe ich in Erfahrung gebracht, dass diese bis zu einem Jahr gültig sind. Warum aber sollte man als Womo-Besitzer 2-3 Monate davon Gebrauch machen. M.E., nur aus Sicht eines Pkw- Besitzers, ist doch die Versicherung viel teurer. Oder verhält sich das bei Wohmos anders?

Vielleicht kann ja doch einer diese Frage aufklären. Würde mich freuen :D

Grüße Birke

Elgeba am 19 Mai 2019 00:56:13

Ich habe Dir eine klare Beurteilung geschrieben,was willst Du denn noch?


Gruß Bernd

indiewelthinaus am 19 Mai 2019 01:25:33

Hallo Bernd,

die letzte Nachricht ging nicht an Dich. Wieso fühlst Du Dich persönlich angesprochen??

Schönen Abend noch!

indiewelthinaus am 19 Mai 2019 01:34:01

Und unter einer klaren Beurteilung stelle ich mir als völliger Laie zugegeben etwas anderes vor...

zum dritten und letzten Mal die Frage: Warum nutzt jemand für mehrere Monate Überführungskennzeichen?? ... Und nein Bernd, die Frage geht nicht (nur) an Dich. 8)

PittiC am 19 Mai 2019 06:11:43

War es denn ein Überführungs- oder ein Ausfuhrkrnnzeichen? Beide unterscheiden sich farblich und es steht auch die genaue Gültigkeitsdauer darauf.
Hier noch ein --> Link

Beduin am 19 Mai 2019 07:06:51

Vielleicht war es ein Händler Kennzeichen? --> Link

duca250 am 19 Mai 2019 08:00:09

indiewelthinaus hat geschrieben:Und unter einer klaren Beurteilung stelle ich mir als völliger Laie zugegeben etwas anderes vor...

zum dritten und letzten Mal die Frage: Warum nutzt jemand für mehrere Monate Überführungskennzeichen??


...jetzt bleibe mal cremig und geschmeidig :wink:

Ein Überführungskennzeichen wird für max. 5 Tage ausgestellt und gilt ab dem Tag der Ausstellung. Der Gültigkeitszeitraum steht rechts auf dem Kennzeichen (Tagesdatum u. Monat). Es wird nicht pauschal ausgestellt sondern immer für ein gestimmtes Kfz. Zwingend notwenig ist, dass das für das Überführungskennzeichen vorgesehene Kfz noch „TÜV“ hat. Ausnahmen gelten nur für Fahrten zur nächstgelegenen Prüforganisation, sollte die HU fällig sein! Alles weitere steht bei Tante Google.

Ansonsten fehlt mir (und sehr wahrscheinlich dem Rest des Forums) die Kristallkugel für die Beantwortung Deiner Frage.

Es grüßt
der Duc

Julia10 am 19 Mai 2019 08:23:40

indiewelthinaus hat geschrieben:
zum dritten und letzten Mal die Frage: Warum nutzt jemand für mehrere Monate Überführungskennzeichen?? 8)
Die Beweggründe kann Die am ehesten der Besitzer der Fahrzeugs verraten. Einfach mal nachfragen.

silverdawn am 19 Mai 2019 08:43:22

indiewelthinaus hat geschrieben:
Warum nutzt jemand für mehrere Monate Überführungskennzeichen??



Wenn ich bei der Überführung merke das ich eine Gurke gekauft habe, dann werde ich das Mobil nicht anmelden,

sondern versuchen, es so schnell wie möglich wieder loszuwerden ! :(

Gruß
Harald

BestiaNegra am 19 Mai 2019 18:35:24

´n Abend,

schreib doch mal, wie das „Überführungskennzeichen“ genau aussah, dann kann vielleicht auch eine vernünftige Antwort kommen.

ConcordeAlex am 24 Mai 2019 21:15:25

Habe gerade das Fahrerhaus unseres 790XR lackieren lassen. Hat alles in allem ca. 2500€ gekostet, inkl, neuer Motorhaube und neuen Kotflügeln. Einige Roststellen an den Türen und dem Scheibenrahmen wurden dabei auch beseitigt.

Ob das jetzt viel oder wenig ist, kann ich nicht beurteilen. Hatte mir zwei Angeboten eingeholt und sie lagen beide in ungefähr dem gleichen Rahmen.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Optimale bzw Maximale Länge eines Wohnmobils
Kaufberatung Erstes Wohnmobil junge Familie Clipper 2
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt