Caravan
hubstuetzen

Aktuell Kurztrip in die Nord-West-Türkei 1, 2


volki am 17 Mai 2019 14:45:54

Grundsätzlich politische Ansichten ausbedungen! :cry:

Wir waren vor ein paar Tagen, auf einem Kurztrip in die Nord-West-Türkei (Dardanellen / Marmara-Meer, Troja-Halbinsel)
Grenzübertritt GR/TR in Ipsala
Grosses LKW-Durcheinander zwischen den beiden Grenzstellen GR und TR, aber für mein WoMo fand sich ein Weg. TR-Polizei und Zoll-Kontrolle speditiv, aber bei 20 PKW vor mir dauerte das doch einige Zeit. An allen Autos muss Kofferraum geöfnet werden. Bei meinem WoMo betrat der Zöllner, der dazu aber die Schuhe auszog, das WoMo und öffnete alle Türen. Kühlschrank und andere Vorräte interes-sierten ihn nicht. Grenzpolizei will Pass/Personalausweis, Grüne Karte und Fahrzeugausweis sehen.
Ob das Auto noch immer in den Pass eingetragen wird weiss ich nicht, daher immer nur Personal-ausweis benutzen, dann gibt es einen kleinen weissen "Zettel", den man bei der Ausreise wieder vorweisen muss
Bei der Ausfahrt aus dem Grenzgelände hängt ein Bild einer neuen Grenzabfertigungs-Anlage, die scheinbar schon neben der alten im Bau ist
Fahrt Grenze-Kesan-Gallipoli
Ab Grenze ist jetzt die schlechte Strasse total saniert. Neue 4 spurige Strasse bis Kesan, dann weiter auf 4 spuriger Strasse bis Gallipoli. Zufahrt-Strasse zur Fähre wird im Moment neu geteer, sollte aber in ein paar Tagen fertig sein. Aus diesem Grund viele LKW die auch auf die Fähren wollen. Etwa 1 Stunde anstehen. Der Fähren-Terminal ist auch im Umbau. Nach Ankunft in Cardak zu "unserm" Stell-platz vor der "Sand-Insel". Die Gemeinde hat rund um diese Meersbucht den Strand mit einer Prom-enade bereichert..
Fahrt Cardak-Canakkale-Ezine
Die der asiatischen Küste folgende E-90/D-200 ist alles 4 spurig, mit türkei-eigenen Kreuzungen, (eine Art Roundabout, aber mit Bevorzugung der Haupstrasse. Praktisch nur wenig Reduktion der Geschwind-igkeit) Cannakkale wird jetzt per Flyover/Ueberführung durchfahren. Zufahrt zum Kipa-Supermarkt ist neu geregelt. Kipa ist jetzt Migros, nicht mehr Tesca UK. Weiterfahrt nach Ezine. Nach Ezine zweigt eine neugebaute Strasse, 2 spurig, nach Bozccada und Geyikli an der Küste ab. Am Meer unten hat es mehr oder weniger entlang der Küste eine Landstrasse nach Gülpinar und zur Küste, die gegenüber von Lesbos liegt. Hier ist auch Assos.
Die zwei Campingplätze, die es bis Gülpinar gäbe, sehen verlottert aus oder sind aufgegeben? Aber in der Türkei ist "Freistehen" gar kein Problem, keine Verbote oder so. Die Polizei schaut eher, dass du nicht belästigst wird.
Wasser ist in dieser Gegend auch kein Problem, immer wieder hat es an der Strasse Trinkwasser-brunnen.
Insel Bozcaada
Unterhalb von Ezine/Gayikli fährt eine tiptope Fähre ca. alle 2-3 Stunden zur Insel Bozcaada raus (1/2 Std). Kosten für WoMo/Caravan hin+zurück 147 TRY (1 TRY = 0.15 €). Auf der Insel hat es gute "Land-strassen", einige schöne Sandbuchten, aber im Moment waren die zur Bucht hinunter führenden Wege, zu weich, um mit schweren WoMo's befahren zu werden. Es hat doch immer mal wieder geregnet, nur kurz, aber intensiv. Die Küste ist entgegen dem Anschein nicht einfach flach, sondern vielfach felsig, mit vielen Buchten. Ein Platz war "Camping" angeschrieben, aber da waren sie am Einrichten, aber Freistehen ist ebenfalls kein Problem.
--> Link
Günstiger Wechselkurs
Durch den Zerfall der türkischen Lira ist die TR gegenwärtig für uns ein sehr günstiges Reiseland, 1 TRY ist momentan 0.15 Euro.
Preise:
1 Liter Diesel = 6.50-6.70 TYR = ca.1 €
Dardanellen-Fähren, 1 Weg, Wohnmobil = 55 TYR = 8.25 €
1 Nachtessen "Grosser Fisch" für 2 Pers, 1 Salat, 1 Bier = 80 TYR = 12 €
(in Griechenland hat fast das gleiche 47 Euro gekostet !)

.

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

TiborF am 17 Mai 2019 17:55:16

Hast du uns auch ein paar Bilder mitgebracht von Eurem Kurztripp?

Ich war noch nie in der Türkei ....... hätte aber auch etwas Angst, muss ich sagen. Will hier auch nichts politisches schreiben, aber ich denke, gewisse Vorurteile sind einfach da und die wird man nicht so schnell wieder los, wenn sie erst mal im Kopf verankert sind.
Wieviel km seid ihr insgesamt gefahren?

Heimdall am 17 Mai 2019 19:08:33

TiborF hat geschrieben:Ich war noch nie in der Türkei ....... hätte aber auch etwas Angst, muss ich sagen. Will hier auch nichts politisches schreiben, aber ich denke, gewisse Vorurteile sind einfach da und die wird man nicht so schnell wieder los, wenn sie erst mal im Kopf verankert sind.

Vorurteilsmeister sind hauptsächlich Deutsche DA sind die meisten Vorurteile verankert.
Soviel Gastfreundschaft wie in der Türkei haben wir sonst in kaum einem anderen Land der Welt erlebt. Wir waren einige Jahre mit dem Schiff rund um die Türkei bis an die Grenzen zu Georgien und Syrien unterwegs. Auch mit dem WOMO quer durch die ganze Türkei bis Syrien. Die Gastfreundschaft ist immer dort am größten wo die wenigsten Touris mit ihren Vorurteilen hinkommen. Das ging oft so weit dass uns Fischer mit mehr Fisch versorgten als wir zu zweit essen konnten, oder ein Bauer brachte uns als wir im schw. Meer Mutterseelenallein in einer einsamen Bucht ankerten sogar mit seinem Ruderboot Brot und Schafskäse zum Boot. Ich könnte tausend solcher wunderbaren Begegnungen aufzählen und würde aus Erfahrung trotzdem gegen eine Mauer reden.
Ein Journalist den wir in Samsun in einer Bar kennen lernten schleppte uns sogar zu sich nach Hause nur um uns seiner Frau vorzustellen die Ärztin war und sich unbedingt meine Wunde von der Leistenbruch OP anschauen ob da auch alles OK ist. Die wurde nämlich an der Südküste in Kas von einem pensionierten Militärarzt gemacht. :) In Istanbul lud uns ebenfalls eine Fremdenführerin zu sich nach Hause zum Tee ein. Ach, ich muss aufhören ich könnte noch eine Stunde schreiben und ich fände kein Ende.

Angst musst du eher vor Türken haben die hier bei uns leben, diese mögen nämlich die echten Türken zu Hause auch nicht.

Die sicherste Methode in fremden Ländern ist .... nicht durch Großspurigkeit auffallen, freundlich Lächeln, freundlich fragen wenn man Hilfe braucht, bescheiden sein und lästigen Teppichhändlern zeigen dass man wohl bis zu einer gewissen Grenze freundlich ist, aber deswegen nicht dumm. Ein entsprechendes Auftreten verstehen sie sehr gut. In Marmaris (Heimathafen) hat uns der gleiche lästige Teppichfuzzi an einem Tag dreimal blöd angequatscht, da schnappte ich ihn dann beim Hemd und zwang ihn mir ins Gesicht zu sehen und es sich zu merken und uns in Zukunft in Ruhe zu lassen. Wir trafen ihn noch öfter aber er quatschte uns nie mehr an sondern grüßte immer ganz freundlich.
Wenn man den Jungs mit der Touristenpolizei droht werden sie schnell kleinlaut, die scheuen sie wie das Weihwasser. Mit der ist als Türke nicht zu spassen.
Sorry.....mein Gott ich muss aufhören. :lol:

Gute Reise :wink:

akdeniz am 17 Mai 2019 19:58:15

Für die Dardanellen Überfahrt von Gelibolu nach Cardak hatte ich vor drei Jahren über 15 € bezahlt. Diesel war auch sehr teuer. Für eine West Türkei Reise gute Bedingungen.

Flatus am 17 Mai 2019 20:06:38

Heimdall hat geschrieben:... Soviel Gastfreundschaft wie in der Türkei haben wir sonst in kaum einem anderen Land der Welt erlebt. ...

Stimmt. Die Iraner sind noch etwa gastfreubdlicher, aber sonst ...

Generell würde ich sagen, je weiter im Osten der Türkei, wie angenehmer und besser lässt es sich reisen.

Gruss Flatus

TiborF am 18 Mai 2019 11:39:32

Heimdall hat geschrieben:Vorurteilsmeister sind hauptsächlich Deutsche DA sind die meisten Vorurteile verankert.
Soviel Gastfreundschaft wie in der Türkei haben wir sonst in kaum einem anderen Land der Welt erlebt.


Gute Reise :wink:


Danke für den Beitrag, das macht mir Mut ..... ich sehe halt nur immer die Beiträge im TV über die Türkei und bin dann mehr als verunsichert.

Und ich weiß ja, dass die Gastfreundschaft woanders viel höher und herzlicher ist als z. B. hier in Deutschland. Muss meine Einstellung diesbezüglich einfach nochmal überdenken.

Heimdall am 18 Mai 2019 12:03:25

TiborF hat geschrieben:Danke für den Beitrag, das macht mir Mut ..... ich sehe halt nur immer die Beiträge im TV über die Türkei und bin dann mehr als verunsichert.

Und ich weiß ja, dass die Gastfreundschaft woanders viel höher und herzlicher ist als z. B. hier in Deutschland. Muss meine Einstellung diesbezüglich einfach nochmal überdenken.

Tibor, nicht nur in D auch hier bei uns. Wir haben einfach die Erfahrung gemacht je offener man auf die Menschen zugeht umso freundlicher sind sie.
Bei uns kommt noch dazu dass die Täler so eng sind, genau so engstirnig sind viele. Besonders die die die Welt noch nie angeschaut haben. ;-)
Auch ist es Tatsache dass die Menschen je ärmer sie sind umso gastfreundlicher sind sie. Ganz besonders in muslimischen Ländern, DA gilt der Gast wirklich noch als willkommener Gast.

WalterLuckau am 10 Jun 2019 15:26:43

Hallo zusammen,
es muss letztlich jeder sebst entscheiden, ob er derzeit in dieses an sich wunderbare Land reist. Die Bedenken hier richten sich ja nicht wegen Engstirnigkeit gegen das Fremde, oder weil die Türken nicht freundlich sind. Das steht - Ausnahmen natürlich auch hier - gar nicht in Frage. Die Willkür offizieller Stellen wird jedoch von vielen Menschen dort wie hier als Bedrohung empfunden und diese ist nicht eingebildet. Man sieht doch, wie schwer es ist deutsche Staatsbürger wieder aus dem Gefängnis dort heraus zu bekommen. Menschen die nichts verbrochen haben!
Natürlich müsssen wir akzeptieren, dass andere Ländern anders sind und sollen, wie hier in diesem Forum auch beschrieben, ohne Vorurteile diesen dort begegnen. Und nicht alles ist dort so wie wir das uns wünschen mögen. Das sollte kein Hinderungsgrund sein offen auf die Menschen zuzugehen. Aber eine Gefahrendiagnostik für einen selbst sollte man vorher schon mal machen.
Gruss Walter

Swch am 10 Jun 2019 16:25:41

Hallo zusammen

Ich werde dieses Jahr noch die Türkei von Georgien aus durch fahren dürfen und ich freue mich schon sehr darauf.
Beruflich war vor 20Jahren ein paar mal in Bursa und privat in Istanbul. Jedes mal war ich überrascht von der Gastfreundschaft, bei meinen nicht vorhandenen türkisch Kenntnissen. Alles geht mit Händen und Füssen und mit einem lächeln doppelt so schnell ;-)
Selbst beim nicht kauf von sehr schönen halb maschinell Hergestellte Teppiche gibt es sehr guten Tee serviert ;-)
Ich habe beim Handeln gemerkt, wenn der Gegenüber wirkt wie ein gewöhnlicher Geschäftsmann, genau dann hat man den möglichst tiefsten Preis erreicht. Damit beide Seiten ihre Ehre/Gesicht/Respekt behalten. *Aber nur, wenn du den Artikel wirklich willst und das Geld in bar dabei hast* ;-)

Politik machen alte Leute, die sich weder selbst mit Nahrung versorgen können, Kinderzeugen oder sonst nützliches der Gesellschaft beisteuern können. ;-) Mich interessieren die Menschen, deren Sitten und Gebräuche, die den Staat unterhalten. ;-)

Lieber Gruss,
Sascha

kedi3001 am 10 Jun 2019 16:27:15

Hallo zusammen,

aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass es überhaupt nicht bedenklich ist, in die Türkei zu reisen. Im Gegenteil, die Polizei achtet sogar sehr darauf, dass den Touristen nichts passiert.

Außerdem sollte man nicht außer Acht lassen, dass die hier angeführten deutschen Staatsbürger, alle einen türkischen Hintergrund haben und aufgrund von politischen Aktivitäten eingesperrt wurden - ob richtig oder falsch, darüber will und kann ich mir kein Urteil erlauben. Es sollte hier ja wohl mehr um die Türkei als superschönes Urlaubsland und nicht um politische Meinungen gehen.

Meiner Meinung nach ist es für "normale" Touristen von den immer vorhandenen Urlaubsrisiken wie Diebstähle, Krankheiten etc. mal abgesehen vollkommen ungefährlich ist, in die Türkei zu reisen. Auch die medizinische Versorgung hat sich in den letzten Jahren sehr verbessert. Mehr Sorgen macht mir da der chaotische Verkehr, vor allem in den Städten. :D

LG
Conny

akdeniz am 11 Jun 2019 18:02:37

Bei einer Türkei-Reise würde ich Ostanatolien und Südostanatolien vor allem entlang der syrischen und irakischen Grenzgebiete, weiträumig vermeiden. Eine Reise durch die Schwarzmeer Region, Mittel- und Westanatolien und die westliche Mittelmeer Gegend kann ich mir gut vorstellen.

volki am 11 Jun 2019 18:09:43

WalterLuckau hat geschrieben: Man sieht doch, wie schwer es ist deutsche Staatsbürger wieder aus dem Gefängnis dort heraus zu bekommen. Menschen die nichts verbrochen haben! Gruss Walter

Sorry, das sind eben keine "richtigen" "deutschen" Staatsbürger, wenn sie gleichzeitig noch einen Türkischen Pass haben. Dann sind sie in der Türkei eben Türken und keine "Deutschen".

In dem Sinne ist es besser, ich habe nur einen D-Pass und nicht 2 Staatsangehörigkeiten. :cry:
Ich weiss nicht, warum die Wiedersinnigkeit aufgekommen ist, dass man mehrere Pässe haben kann.
Entweden bin ich DAS oder DAS, aber nicht beides :!:

Dann würde es nicht passieren, dass "deutsche" Türken, an "türkischen" Wahlen teilnehmen könnten :mrgreen:
.

akdeniz am 11 Jun 2019 19:27:18

Seit dem Putschversuch sind in der Türkei tausende Richter, Staatsanwälte und Polizisten verhaftet. Die Polizei und die Justiz sind verunsichert und entscheiden nicht schnell. Wenn man Pech hat, kann es lange dauern, bis die Situation geklärt ist.
Die folgende Geschichte ist ein Beispiel dafür:
--> Link

AA-Reise- und Sicherheitshinweise sollte man unbedingt lesen.
--> Link

19grisu63 am 11 Jun 2019 19:39:53

Auch ich habe die türkische Gastfreundschaft schon mehrfach erlebt, wenn ich türkische Freunde besucht habe bzw. durch das Land gefahren bin. Ich war zwar noch nicht mit Womo in der Türkei, bin aber mal vor vielen Jahren mit dem PKW bis an die syrische Grenze gefahren, gemeinsam mit einem türkische Arbeitskollegen und seiner Familie. Die Leute geben ihr letztes Hemd für ihre Gäste. Diese Gastfreundschaft sucht wirklich ihresgleichen. Auch bei einem späteren Besuch (mit Flugzeug) habe ich das wieder erlebt.

Meine Freunde sind gerade heute erst aus dem Türkei-Urlaub zurückgekommen und waren (wie immer) total begeistert. Trotzdem würde ich heute nicht in die Türkei fahren, mir wäre das zu unsicher. Ich würde aber im Moment auch nicht in die USA reisen, aus dem gleichen Grund. Überall, wo selbstherrliche Despoten an der Macht sind, fühle ich mich nicht wohl. Ich sage gern, was ich denke und das könnte ich in einem solchen Land nicht. Ich habe da so meine Erfahrungen in der ehemaligen DDR gemacht, was das Thema "Meinungsfreiheit" angeht. Auch das auswärtige Amt gibt regelmäßig entsprechende Warnhinweise heraus, sicher nicht ganz ohne Grund. Also bleibe ich diesen Ländern fern, bis sich die politischen Umstände irgendwann mal ändern sollten.

Micha1958 am 11 Jun 2019 20:14:38

volki hat geschrieben:Sorry, das sind eben keine "richtigen" "deutschen" Staatsbürger...

Volki,
ich schätze Dich und Deine Berichte sehr und habe lange überlegt ob ich Dir eine kn oder hier im Forum schreibe.
Hab mich für das Forum entschieden.
Auch wenn ich nun wohl Schelte bekomme, so einen Satz wie da oben kann und darf man nicht schreiben.
Darüber sollten wir ein für allemal weg sein.
Und ich denke und hoffe daß es nur ungünstig gewählte Worte waren.

Ich teile Deine Ansicht über das "doppelt", aber wer Deutscher im Sinne unseres Grundgesetzes ist wurde klar geregelt, ohne Einschränkung.
Es bedarf eben keiner Blutlinie über Generationen um Deutscher zu sein.

Für Deinen Bericht danke ich Dir, es ist ein wunderschönes Land.

Lieben Gruß
Micha

PS: Das ist keine pol. Diskussion, nur der Versuch die Menschlichkeit zu wahren.

akdeniz am 11 Jun 2019 23:25:25

Ich habe diese Sätze von Volki als türkeibezogen verstanden.

-Sorry, das sind eben keine "richtigen" "deutschen" Staatsbürger, wenn sie gleichzeitig noch einen Türkischen Pass haben. Dann sind sie in der Türkei eben Türken und keine "Deutschen".-

bernie8 am 12 Jun 2019 15:22:45

Hallo,

Sorry, das sind eben keine "richtigen" "deutschen" Staatsbürger, wenn sie gleichzeitig noch einen Türkischen Pass haben. Dann sind sie in der Türkei eben Türken und keine "Deutschen".-


Das ist das Problem der "doppelten Staatsbürgerschaft". Diese wurde aber nicht eingeführt damit man seine alte Staatsbürgerschaft behalten kann.
In den meisten Ländern erkennt der Staat die Zugehörigkeit nicht ab. So konnte man früher die deutsche Staatsangehörigkeit erst gar nicht erlangen, auch wenn man mit dem Heimatland
gar keine Verbundenheit hatte.

Meine Frau (Griechin) konnte auch erst mit Einführung der doppelten Staatsbürgerschaft Deutsche werden.
Griechenland erkennt die Staatszugehörigkeit aber nicht ab, also bleibt man Grieche, ob Du willst oder nicht.

Grundsätzlich politische Ansichten ausbedungen! :cry:


Sorry Volki für OT und Danke für deine wie immer fundierten Infos!

volki am 12 Jun 2019 15:46:45

TiborF hat geschrieben:Ich war noch nie in der Türkei ....... hätte aber auch etwas Angst, muss ich sagen.
Wieviel km seid ihr insgesamt gefahren?


Bilder geht erst zu Hause. Wieviele KM? keine Ahnung, die Ecke da oben ist nicht so gross, dafür hat es jede Menge von "Frei-Steh-Plätzen"
Es ist wie anderswo auch, Demos und ähnliches findet nur in der Hauptstadt oder in wenigen grossen Städten statt.
Am TV sieht man Demos in Tirana und wir fahren wenige Kilmeter entfernt vorbai und merken von nichts.
Was in Istambul oder Izmir passiert, merkst du auf dem "Land" gar nicht. Wer kein türkisch lesen kann kann auch gewisse Slogans die vielleicht von der Strasse auch sichtbar sind, nicht lesen.

Da ich/wir in den langen Jahren unserer Griechenland-Reisen schon alle "klassischen" Stätten gesehen hatten und weil aus einem Besuch von Samotrake, wegen Unsicherheit, ob die Fähre Konkurs geht oder nicht, sind wir damals, weil wir ja schon da oben waren, versuchsweise nach Troja, das mir in meinem Palmares noch fehlte. Erst dieser Besuch hat mich diese Ecke der "europäischen" Türkei näher gebracht und damit Vorurteile gelöscht.

Bitte verwechselt die "Wohnmobil-Türkei" und die dortigen "Türken", nicht mit den TV-Berichten zur Politik, oder dem Verhalten gewisser "deutschen" Türken.
.
.

MoniPerRufus am 27 Aug 2019 08:42:59

Guten Morgen in die Runde!

Ich würde mich gern hier in den Chat einklinken, da wir dieses Jahr noch vorhaben, in bzw durch die Türkei zu reisen.

Wir haben vor aus Bulgarien in die Türkei einzureisen und an der türkischen Schwarzmeerküste (Istanbul-Samsun-Trabzon) entlang nach Georgien zu fahren.

Des Weiteren sind wir mit einem Labrador unterwegs.

Wir sind autark und stehen gern frei in der Natur.

Mich würden Routen und allgemeine Info (Dieselpreis, Bargeld, Wetter und Temperaturen usw.) interessieren.

Start der Reise soll übrigens der 22.09.19 sein.

Ich danke für Eure Antworten...

Grüße Per

volki am 27 Aug 2019 10:12:06

WalterLuckau hat geschrieben: Man sieht doch, wie schwer es ist deutsche Staatsbürger wieder aus dem Gefängnis dort heraus zu bekommen. Menschen die nichts verbrochen haben! Gruss Walter

SO stimmt das m.W. leider auch nicht.
Wenn ich mich richtig erinnere, waren das alles Doppelbürger.
Das ist eben die Fehlkonstruktion mit der doppelten Staatsbürgerschaft. Solange jemand deutsch-türkischer Bürger ist, ist er in der TR eben "Türke" und nicht "Deutscher".
Ein Fehler wird dann noch gemacht, dass im jeweiligen Land dann der Pass des Reiselandes vorgezeigt wird, anstatt NUR den deutschen Pass.
.

volki am 27 Aug 2019 10:45:58

MoniPerRufus hat geschrieben: Wir haben vor aus Bulgarien in die Türkei einzureisen und an der türkischen Schwarzmeerküste (Istanbul-Samsun-Trabzon) entlang nach Georgien zu fahren. Des Weiteren sind wir mit einem Labrador unterwegs.
Mich würden Routen und allgemeine Info (Dieselpreis, Bargeld, Wetter und Temperaturen usw.) interessieren. Per

Im ersten Beitrag habe ich das geschrieben. In der Zwischenzeit hat die Lira nochmals an Wert verloren.
Günstiger Wechselkurs
Durch den Zerfall der türkischen Lira ist die TR gegenwärtig für uns ein sehr günstiges Reiseland, 1 TRY ist momentan 0.15 Euro. (2019 Ende August 1 € = 6.5o Lira)
Preise:
1 Liter Diesel = 6.50-6.70 TYR = ca.1 €
Dardanellen-Fähren, 1 Weg, Wohnmobil = 55 TYR = 8.25 €
1 Nachtessen "Grosser Fisch" für 2 Pers, 1 Salat, 1 Bier = 80 TYR = 12 €
(in Griechenland hat fast das gleiche 47 Euro gekostet !)
Hunde
In Gayikli traf ich eine "Deutsche mit WoMo", die aber in der TR lebt. Die hatte 2 mittlere Hunde mit. Immer wenn andere "Türken" zum SP kamen, hat sie die Hunde entweder angeleint oder ins WoMo eingeschlossen. Sie erklärte mir, dass sie wegen den Hunden öfters "Probleme" bekäme. Viele hätten Angst vor Hunden.

Im Süden, gleich ob Italien, Griechenland oder eben die Türkei, machen gerade schwarze Hunde noch mehr "Angst". Irgend ein alter Aberglaube, vom Teufel im Körper eines schwarzen Hundes.

Geldwechsel
Ich weiss ja nicht wie du über die Grenze in die TR kommst?
Aber in Ipsala (GR/TR) und wohl auch in Edirne oben hat es im Areal des Grenzübergangs Banken oder Bankomaten (ATM) um da Bargeld zu beziehen.(Ich habe Maestro benutzt) Im Innern hat es auch einen Bankschalter wo ich die Rest-Lira in Euro, zu gutem Kurs, wieder zurück wechseln konnte.
Für Bargeldbezug habe ich immer, schon früher, ATM (Bankomaten und die Maestro-Karte) benutzt
.

volki am 27 Aug 2019 11:01:29

TiborF hat geschrieben:Hast du uns auch ein paar Bilder mitgebracht von Eurem Kurztripp?


Die Frage ist schwierig zu beantworten, da ich nicht weiss, was dich in der TR interessiert?







.

MoniPerRufus am 27 Aug 2019 11:17:24

Danke für die Antwort, im Großen und Ganzen hast du in deinem ersten Beitrag schon sehr viele meiner Fragen beantwortet. Aber die ein oder andere Frage war noch offen.

Die Bilder sind echt toll, so stelle ich mir das vor.
Wenn ich mir so Google anschaue, sieht es so aus, dass man direkt an der Küste entlang fährt.
Ist das wirklich so und wie sind die Straßenverhältnisse. Ich brauche keine 4 spurige Autobahn, aber eine gut asphaltierte Landstraße ist mir schon lieber, als ein Schotterweg.

squashbernd am 27 Aug 2019 14:12:21

Hallo MoniPerRufus,
ich habe im Frühjahr eine ähnliche Tour gemacht wie du sie planst. Ich bin von Edirne aus über Canakkale, die türkische Mittelmeerküste nach Kappadokien, Anatolien zum Van See und von dort nach Georgien. Rückwärts bin ich dann an der Schwarzmeerküste entlang nach Istanbul und zurück nach Deutschland.Von der Türkei bin ich rundum begeiste:Große Gastfreundschaft,herrliche Landschaft, beste Straßenverhältnisse, gutes Essen, niedrige Preise.Unsicher habe ich mich nirgends gefühlt.
Georgien dagegen hat mich enttäuscht.Grund war u.a. sicherlich auch,daß ich weder georgisch noch russisch spreche, und ich habe kaum jemanden getroffen,der Englisch,Französisch oder Deutsch sprach.Zudem ist das Land wirklich sehr arm und das merkt man überall.Insbesondere die Straßenverhältnisse sind unter aller S...Hinzu kommt die wirklich" kamikaze-"artige Fahrweise der Georgier.Ich war auf jeden Fall froh bei Sarpi wieder in die Türkei einzureisen.
Gruß Bernd

Flatus am 27 Aug 2019 15:42:38

squashbernd hat geschrieben:... Von der Türkei bin ich rundum begeistert: Große Gastfreundschaft ,herrliche Landschaft, beste Straßenverhältnisse, gutes Essen, niedrige Preise. Unsicher habe ich mich nirgends gefühlt. ...

Lieber Bernd - besser kann man es nicht ausdrücken. Genau so haben wir die Türkei auch immer erlebt...

Gruss Flatus

MoniPerRufus am 27 Aug 2019 18:55:47

Hallo Bernd, danke für deine sehr hilfreiche Antwort.
Russisch geht schon noch etwas bei uns...
Zum Glück ist man im Womo sehr sehr flexibel. Wenn uns die Türkei gefällt, dann lassen wir Georgien einfach mal ausfallen

knallowamso am 27 Aug 2019 20:15:47

volki hat geschrieben: Sie erklärte mir, dass sie wegen den Hunden öfters "Probleme" bekäme. Viele hätten Angst vor Hunden.


.


Definiere mal "Probleme"...?

Hunde gelten in islamischen Ländern als "unrein", mit denen lebt man nicht unter einem Dach. Je ländlicher die Gegend, je größer das Unverständnis.
In erster Linie ist es die Angst vor Tollwut die die Leute dort haben.

FG Ronald

volki am 28 Aug 2019 00:40:24

knallowamso hat geschrieben:Definiere mal "Probleme"...? Hunde gelten in islamischen Ländern als "unrein", mit denen lebt man nicht unter einem Dach. Je ländlicher die Gegend, je größer das Unverständnis. In erster Linie ist es die Angst vor Tollwut die die Leute dort haben.
FG Ronald

Wieso soll ich etwas definieren, das du schon besser weisst :?: :cry:
.

Campingbusreisende am 29 Aug 2019 13:23:21

MoniPerRufus hat geschrieben: Wir haben vor aus Bulgarien in die Türkei einzureisen und an der türkischen Schwarzmeerküste (Istanbul-Samsun-Trabzon) entlang nach Georgien zu fahren.


Genau diese Tour sind wir 2016 gefahren. Hier --> Link ist unser Reisebericht nachzulesen.

Gruß
Frank & Birgit

knallowamso am 29 Aug 2019 14:12:12

volki hat geschrieben:Wieso soll ich etwas definieren, das du schon besser weisst :?: :cry:
.


...weil ich gern noch was dazu lerne und meine Erfahrungen nur ein Aspekt sind...

FG Ronald

volki am 29 Aug 2019 18:32:54

**Definiere mal "Probleme"...? Hunde gelten in islamischen Ländern als "unrein", mit denen lebt man nicht unter einem Dach. Je ländlicher die Gegend, je größer das Unverständnis. In erster Linie ist es die Angst vor Tollwut die die Leute dort haben. **
Tönt aber nicht gerade danach. :lol:

Die Dame hat sich auch nicht genau zu den "Problemen" geäussert, aber sie hatte noch mehr, nicht nur mit den Hunden :cry:
.

MoniPerRufus am 01 Sep 2019 16:49:02

Hallo Birgit und Frank,

danke für den Link zu Eurem wahnsinnig interessanten Reisebericht. Ich bin zwar noch nicht ganz durch mit Lesen, aber er ist wirklich toll und sehr informativ.

Jedoch bekomme ich langsam Zweifel, ob unser Eura mit dem frontgetriebenen Ford, dass richtige Gefährt für Georgien ist...

VG Per

Campingbusreisende am 13 Sep 2019 15:25:36

MoniPerRufus hat geschrieben:
Jedoch bekomme ich langsam Zweifel, ob unser Eura mit dem frontgetriebenen Ford, dass richtige Gefährt für Georgien ist...

VG Per

Unsere "blaue Zitrone" ist auch ein Fronttriebler. In der Türkei sind die Straßen gut und meistens neu. In Georgien kann man eben nicht bis ins letzte Kaukasusdorf fahren. Aber man kommt auch auf befahrbaren Straßen durch sehenswerte Landschaften, zu Kulturstätten von Rang, und zu liebenswerten Menschen. Und das abseits von jeglichen Touristenströmen.

MoniPerRufus am 17 Sep 2019 14:34:33

Danke für diese Antwort, macht Mut das Vorhaben durchzuführen.

MoniPerRufus am 27 Sep 2019 20:52:14

Hallo Womo Gemeinde!

Wir sind gerade in Sofia und morgen soll unsere Reise weiter in Richtung Türkei gehen.

Meine Frage wäre, ob jemand von Euch nördlich von Istanbul den asiatischen Kontinent befahren hat. Laut Google Maps gibt es da die 0-6 von Kylios nach Pasamandira.

Istanbul kennen wir bereits und wir würden lieber etwas abseits vom ganzen Trubel nach Georgien weiter reisen.

Ich hoffe auf eine schnelle Antwort von Euch.

Grüße Per

Womofahrer55 am 28 Sep 2019 10:53:38

MoniPerRufus hat geschrieben:...Meine Frage wäre, ob jemand von Euch nördlich von Istanbul den asiatischen Kontinent befahren hat. Laut Google Maps gibt es da die 0-6 von Kylios nach Pasamandira...


Hallo,

die Brücke ist wohl erst seit 2016 geöffnet. Ich bin sie noch nicht gefahren, aber um Istanbul zu umgehen ist sie ja wohl ideal. :) Die Strecke wird auch "Northern Marmara Motorway" genannt. Ansonsten, ist es es am Schwarzen Meer entlang eine wunderbare Route. Viel Spaß auf eurer Reise, und gib mal Bescheid, wie es mit der neuen Brücke die "Yavuz Sultan Selim Köprüsü" heißt, war.

Gute Fahrt

Peter

MoniPerRufus am 28 Sep 2019 13:04:08

Danke Peter, dann nehmen wir den Weg über die Brücke...

Ich werde von unserer Erfahrung kurz berichten, versprochen Peter.


Gruß Per

Flatus am 28 Sep 2019 13:21:32

Womofahrer55 hat geschrieben:... die Brücke ist wohl erst seit 2016 geöffnet. ...

Ich habe mir im Frühling 2016 die Brückenbaustelle angeschaut. Die "Yavuz-Sultan-Selim"-Brücke ist eine kombinierte Auto- und Eisenbahnbrücke. Und es ist schon die dritte Brücke über den Bosporus.
--> Link

Gruss Flatus

volki am 28 Sep 2019 14:49:39

MoniPerRufus hat geschrieben:Danke Peter, dann nehmen wir den Weg über die Brücke...ch werde von unserer Erfahrung kurz berichten, versprochen Peter. Gruß Per


was mich interessieren würde:
Wie ist das jetzt mit Fahren auf TR-Autobahnen?
Ich kann mich nur erinnern, dass es eine Art "Kreditkarte" gäbe, die man vorher kaufen müsse. Bezahlen vor Ort (an Mautstelle ??????) sei nicht möglich, usw.

Wie geht das Heute in Wirklichkeit Zu und Her :?:
.

Womofahrer55 am 28 Sep 2019 15:22:32

MoniPerRufus hat geschrieben:..Ich werde von unserer Erfahrung kurz berichten, versprochen...


1. "Versprochen ist versprochen....." :wink:

2. Du darfst auch gerne "länger" berichten :wink: :wink:

Wir waren jetzt ein paar Jahre nicht in der TR und haben schon Entzugs-Erscheinungen. Auch deshalb sind Berichte besonders gern gesehen!

Solltet ihr Zeit und Lust haben, lasst euch Ani nicht entgehen. Wir waren damals alleine auf dem Gelände und total beeindruckt. Allerdings brauchten wir damals eine Genehmigung dafür, die in Kars ausgestellt wurde. Wie es heute ist weiß ich nicht.

Gute Fahrt

Peter

Womofahrer55 am 28 Sep 2019 15:28:26

Flatus hat geschrieben:...Und es ist schon die dritte Brücke über den Bosporus.
--> Link.


Danke für den link. Wirklich schöne Berichte. Und vom "Eisenbahn-Museum" im Sirkeci-Bahnhof wusste ich auch nichts. Das werde ich mir das nächste Mal bestimmt ansehen. Schade, dass der (Fern-)Bahnhof geschlossen ist. Dort kam ich nämlich das 1.Mal in Istanbul an. Das waren noch Zeiten..... :ja:

Gruß

Peter

akdeniz am 28 Sep 2019 19:38:01

volki hat geschrieben:was mich interessieren würde:
Wie ist das jetzt mit Fahren auf TR-Autobahnen?
Ich kann mich nur erinnern, dass es eine Art "Kreditkarte" gäbe, die man vorher kaufen müsse. Bezahlen vor Ort (an Mautstelle ??????) sei nicht möglich, usw.

Wie geht das Heute in Wirklichkeit Zu und Her :?:
.



Hallo Volki,
ich habe Deine Frage an das türkische Wohnmobilforum weitergeleitet. Sobald ich die Antwort dort bekomme, werde ich hier schreiben.

akdeniz am 28 Sep 2019 21:52:35

Die Informationen über Brücken-und Autobahngebühren habe ich vom türkischen Wohnmobilforum bekommen. Gleichzeitig habe ich gesehen, dass die Informationen auch bei ADAC und AvD vorhanden sind.
--> Link

--> Link

HGS-Vignette kann man gleich nach der Grenze bei folgenden Tankstellen kaufen.
PETROL OFİSİ, SHELL, BP, OPET, TPPD, TOTAL

volki am 29 Sep 2019 08:18:14

Danke
das heisst also, ich kann nicht einfach, wenn ich schon im Land bin, auf eine dieser Strassen fahren und dann die Maut bezahlen?

Gilt das auch für die genannte oberste Brücke allein, oder hat es da Autobahn vor und hinter?.

Wenn ich über diese Brücke will, komme ich eher von Ost nach West, dann ist es gratis, aber wenn ich von West nach Ost will, und sonst eher keine Autobahn benutze, was sollte man dann aufladen?
.

akdeniz am 29 Sep 2019 11:49:03

Auf der folgenden Straßenkarte sehen wir Autobahnen in drei Farben: --> Link
Die Autobahnen in rot kann man nur mit Vignette benutzen. Dazu gehören 2 Bosporus Brücken, Fatih Sultan Mehmet Brücke und 15 Temmuz Sehitler Brücke. Diese Brücken sind zahlungsfrei, wenn man sie von Asien nach Europa benutzt. Diese Autobahnen und Brücken sind sehr kostengünstig.
Wichtig: Wohnmobile dürfen Fatih Sultan Mehmet Brücke benutzen.
--> Link

An den Grünen Autobahnen, Yavuz Sultan Selim Brücke und Osman Gazi Brücke sind Zahlstellen vorhanden. Diese Brücken und Autobahnen sind teuer. Diese Brücken sind in beiden Richtungen zahlungspflichtig.

Blaue Autobahnen sind im Bau.

Die Höhe der Kosten (HGS-Vignette) können wir im folgenden Link berechnen:
--> Link

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Türkei ab Juni 2020
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt