Dometic
luftfederung

Weinsberg Pepper - Umbau auf autarken Betrieb


Dragonbbq am 17 Mai 2019 15:25:27

Hallo in die Runde

Ich plane unseren aufzurüsten um autark unterwegs zu sein. Folgendes Szenario:

Wir fahren ca.

- alle 2-3 Wochen ca. 1.500 km
- von März bis Oktober,
- Holland bis Norditalien. Bei diesen Wochenendtrips stehen wir im Schnitt drei Tage, wovon wir meist einen Tag stabilen Landstrom haben (Wenn es nicht regnet).

Verbraucher sind:
Truma (Heizung), Licht, TV, Kühlschrank (Gas, hätte ich aber gerne auch an Strom), Kaffeemaschine (4 Tassen am Tag), Induktionskochplatte (1000 W, nur einen Tag für max. 60 min). Kleinverbraucher 5h mit vielleicht 25W. Heisslüfter 1800W 30 min min. Bei den Grossverbrauchern ist keine Gleichzeitigkeit gegeben.

Installierte Batterie: 75 Ah Säure-Blei

Ich lese jetzt seit einigen Tagen und werde eher verwirrter, als dass ich einen Plan habe:

Ist es richtig, dass ich:

- eine 2. Batterie
- Ladebooster (Regler what ever)
- Spannungswandler (Vorzugsweise mit Umschaltautomatik) 2000W
- Solaranlage mit ca. 350 WP

Macht es Sinn ein Komplettset wie bsp. von Büttner angeboten, zu nehmen oder zu welchen Einzelkomponenten und Leistung würden mir denn die Experten raten.

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

RichyG am 17 Mai 2019 15:30:30

Dragonbbq hat geschrieben:Ich plane unseren aufzurüsten um autark unterwegs zu sein.

Bevor Deine elektrische Energie sich dem Ende zuneigt wird dir wahrscheinlich die Toilette das Ende der Autarkie vermelden :!:
Denk da auch mal drüber nach :wink:

hmarburg am 17 Mai 2019 16:08:57

Hallo,

das Argument von Richy ist natürlich wichtig, aber auf der anderen Seite soll es ja nicht passieren, das auf der Toilette das Licht ausgeht.

Als erstes sollte man grob abschätzen, wie viel Energiebedarf in Ah man ungefähr hat. Hier wären als Worst Case die Monate März und Oktober interessant.

Ich habe als Vorbereitung für meinen Umbau der Elektrokapazität abgeschätzt, und bin auf ca. 40 Ah am Tag gekommen. Wobei ich dabei das Laden der E-Bike-Akkus außen vor gelassen habe. Diese Lade ich vorerst nur während der Fahrt oder an Landstrom.

Aufbauend darauf habe ich dann die verlinkte Planung angesetzt: --> Link

Im Verlauf des Threads findest du auch ein paar Übersichtspläne für die Elektroinstallation.

thomas56 am 17 Mai 2019 16:19:37

Du hast einen Verbrauch von 200 Ah/Tag, hierfür würdest du 400 Ah Bleibatterien benötigen.
Wenn man die 350Wp berücksichtigt könnte man auf 200 Ah Blei reduzieren, hat dann aber keinerlei Sicherheit und ist auf den Solarertrag von ca. 100 Ah/Tag wirklich angewiesen.

Stocki333 am 17 Mai 2019 17:08:16

Hallo Dragonbbq
Induktionskochplatte (1000 W, nur einen Tag für max. 60 min). Kleinverbraucher 5h mit vielleicht 25W. Heisslüfter 1800W 30 min min.

Die Induktionskochplatte das geht noch. Obwohl du sicher auch eine Gaskochstelle hast. Aber der Heisslüfter, was ist damit gemeint.
Ein Föhn? Also eine 2 Batterie löst nicht deinen Stromverbrauch. Nicht machbar mit Gesamt 150 Ah Bleiaccus. Du kannst bei dieser Kapazität, bei dieser Leistung vielleicht 40% entnehmen. Die Lebensdauer geht rapide nach unten.
Was du vorhast geht nur mit Lithium, nicht mit Blei.
Gruß Franz

Stocki333 am 17 Mai 2019 17:14:24

Macht es Sinn ein Komplettset wie bsp. von Büttner angeboten, zu nehmen oder zu welchen Einzelkomponenten und Leistung würden mir denn die Experten raten.

Warum willst du Apothekerpreise bezahlen. :gruebel: :frown:
Poste mal die Preise die sie dafür wollen. Das man das auch anders lösen kann, dafür gibt es hier im Forum genug Beispiele.
Gruß Franz

wibbing am 25 Mai 2019 05:20:43

Elektrisch Kochen und Heizen geht sinnvoll nur mit Landstrom.
Mit Wechselrichter brauchst Du bei dem Verbrauch für 3 Tage 6 Stück 100Ah Batterien, wenn keine Sonne scheint.

Wenn Du mit Gas kochst und mit Gas oder Diesel heizt, sind 2 Stück 100Ah nach 3 Tagen noch halb voll und halten dann auch länger.

Tinduck am 25 Mai 2019 07:51:21

Mit Bleibatterien wird DER Verbrauch mit einem 3,5-Tonner nicht abdeckbar sein, wenn es keinen Solarertrag gibt. Und irgendwo müssten die 400 Ah ja auch platzmässig bleiben, die passen dann nicht mehr unter den Sitz.

Also entweder Verbrauch reduzieren (wozu mit Induktion kochen, wenn ein Gasherd vorhanden ist? Den Heizlüfter braucht auch kein Mensch, dafür ist die Truma mit Gasbetrieb da) oder auf LiFePO mit ca. 200 Ah umsteigen. Dann beim Einbau des Wechselrichters unbedingt auf grosse Kabelquerschnitte achten, und ein Ladebooster für die Begrenzung des Ladestromes während der Fahrt muss wohl ebenfalls sein, wenn Du nicht deinen EBL grillen willst. Ein zusätzliches Ladegerät (230V) könnte ebenfalls helfen, den Li-Akku schneller wieder voll zu bekommen, wenn Landstrom vorhanden ist.

Klokassette (wie oben erwähnt) und die Kapazität von Frisch- und Abwassertank setzen der Autarkie übrigens auch Grenzen, nicht nur die Elektroausstattung.

Und ein Komplettset von Büttner würde ich erst nehmen, wenn ich schon vergoldete Radkappen habe und gar nicht mehr weiss, wohin mit dem Geld.

bis denn,

Uwe

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Büttner MT 170 nur 12 Volt Ladespannung
Solarlader Anschluß an Nordelettronica NE 183 15S
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt