Zusatzluftfeder
hubstuetzen

Mit dem WOMO nach Russland zum Baikalsee 1, 2


bergpass am 18 Mai 2019 08:21:37

Wir wollen Mitte Juni 019 mit unserem Hymer MLT 580 4x4 zum Baikalsee fahren.Unsere Tour beginnt in Görlitz. Hat eventuel jemand von Euch Erfahrung über die Grenzübergänge nach Russland von der Ukraine oder von den Baltischen Staaten aus. (z.B. Wartezeiten,Straßenzustände, Kontrollen) Grüße von Mona und Bernd.

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

rolf51 am 18 Mai 2019 09:12:28

Hallo,
die Straßenzustände sind gut (außer Ukraine). Wartezeiten an der Grenze zw. 1-6Std., Kontrollen sind mehrmals hintereinander. Baltische Staaten keine Grenz Kontrollen. Russland hat uns begeistert!

MoniPerRufus am 20 Mai 2019 12:14:59

Hallo,

ich würde auch empfehlen, über das Baltikum nach Russland zu reisen.

Ist meiner Meinung nach bedeutend stressfreier und es gibt nur eine Grenzquerung.

Grüße...

Lagerfeld am 20 Mai 2019 16:32:14

Weißrußland würde ich auf alle Fälle meiden - es ist Visumszwang, auch wenn man nur durchfährt, braucht man ein Transitvisum.
Zum Anderen dürfen Ausländer [Drittstaatler] die weißrussiche / russiche Grenze nicht passieren.

is auf Widerruf, Euer Karl L.

bergpass am 21 Mai 2019 10:42:35

Hallo! Vielen Dank für Eure Tips zu den Grenzübergängen nach Russland. Sie haben uns bei unserer Entscheidung an welcher Stelle wir die russische Grenze überqueren geholfen. Wir nehmen einen Grenzübergang in Lettland.Danke nochmal und Grüße aus Görlitz von Bergpass.

rolandderaeltere am 26 Mai 2019 21:10:20

Hallo,

wir sind vorgestern, von Görlitz über Polen (Chelm) und die Ukraine (Sumy/ Sudsha) kommend, bei Kursk in Russland eingereist.

An keiner dieser Grenzen gab es auch nur das kleinste Problem!
Bei der Einreise in die Ukraine wurden uns die Papiere am Auto abgenommen und, nach einer kurzen Bearbeitungszeit, wieder zum Auto gebracht.
"Tschüß" sagte der, ein wenig deutsch sprechende Grenzer.
Als ich noch nach der notwendigen (?) Zolldeklaration fragte, antwortete er nur noch "wozu?".
Bei der Ausreise war dann auch nicht mehr die Rede davon...

Die Straßen in der Ukraine waren nicht gerade die besten. Vielleicht vergleichbar mit einigen in der Gegend von Görlitz. Vor 30 Jahren.
Ab der Russischen Grenze waren alle Fernstraßen dann exellent. Porsche oder Tupperware geeignet.

Aktuell sind wir jetzt gerade ca. 70 Km hinter Voronesh.
Vielleicht holt Ihr uns auf dieser Fahrt noch ein?

Schöne Grüße auf jeden Fall an alle

Flatus am 27 Mai 2019 07:13:11

Lagerfeld hat geschrieben:Weißrußland würde ich auf alle Fälle meiden - es ist Visumszwang, auch wenn man nur durchfährt, braucht man ein Transitvisum. ...

Uns hat Weissrussland ausgesprochen gut gefallen. :gut:

Viel Landschaft, interessante Städtchen und freundliche Leute. Dazu billiger Diesel und sehr gute Strassen. also eigentlich ein Paradies für Individualreisende.
Zur Einreise nutzten wir eine der visafreien Möglichkeiten; blitzschnell und ohne Papierkram. Wir reisten von Litauen her ein und rundreisten im ganzen Land umher; einzig die Hauptstadt liessen wir aus.

Gruss Flatus

Horus am 27 Mai 2019 19:25:01

hALLO ROLANDDERÄLTERE
vIEL SPASS UND KOMMT GESUND
NACH HAUSE

jokerFG am 27 Mai 2019 20:16:47

Horus hat geschrieben:hALLO ROLANDDERÄLTERE
vIEL SPASS UND KOMMT GESUND
NACH HAUSE

Ich schließe mich mit an. Viel Spaß und viele neue Eindrücke. Bin auch schon wieder am Nachdenken, wann wir unsere nächste Reise nach BY und RUS starten...

bergpass am 29 Mai 2019 19:05:58

Hallo Rolandderreisende ! Herzlichen Dank für Deine Tips zu den Grenzübergängen nach Russland. Einholen werden wir Euch sicher nicht, da wir erst Mitte Juni losfahren. Aber begegnen,das wäre ja vielleicht möglich. Gute Fahrt für
Euch. Die Bergpässe.

fotoLux am 29 Mai 2019 21:56:07

Flatus hat geschrieben:...Zur Einreise nutzten wir eine der visafreien Möglichkeiten; blitzschnell und ohne Papierkram...

Magst das für uns Unwissende bitte näher erläutern? Danke.

WoRo1 am 31 Mai 2019 21:37:19

Hier findet Ihr Reiseberichte von unswrwn Freunden Peter und Monika, die schon mehrmals zum Baikalasee gefahren sind :
--> Link w/index.php

Lagerfeld am 31 Mai 2019 21:46:22

fotoLux hat geschrieben:Magst das für uns Unwissende bitte näher erläutern? Danke.

Nehme mal an, es war die visafreie Einreisezeit, weil irgendein großes Sportereignis stattfand, da wollte man ne Menge Touristen ins Land holen, u. das ging ja nur mit einem "visafrei Angebot".
Ich brauch + mag das Land nicht, die letzte kommunist. Diktatur der ehemaligen UdSSR.

OscRa am 31 Mai 2019 22:13:13

Lagerfeld hat geschrieben:... die letzte kommunist. Diktatur der ehemaligen UdSSR.

Dafür aber keine Korruption, keine geschlossenen Werke und Fabriken, sehr gute Straßen, keine Willkür der Polizei, sehr freundliche Leute und atemberaubende Natur.
All das ist z.B. in der Ukraine genau umgekehrt. Zudem sehen die Ukrainer nicht gerne das man nach Russland einreist. Über die neue Brücke geht es gar nicht.

jokerFG am 01 Jun 2019 00:30:18

Moment mal... wer von euch, mit euren Meinungen war denn schon in letzter Zeit dort? Vermutungen sind das eine, Wissen das andere...

OscRa am 01 Jun 2019 01:02:54

jokerFG hat geschrieben:Moment mal... wer von euch, mit euren Meinungen war denn schon in letzter Zeit dort? Vermutungen sind das eine, Wissen das andere...

Es ist keine Meinung und schon gar nicht Vermutung sondern eigene Erfahrung. Bin in beiden Ländern gewesen. Zudem habe ich in beiden Ländern Freunde die auch das "Verborgene" erzählen.
Also keine Unterstellungen bitte.

Flatus am 01 Jun 2019 09:38:32

fotoLux hat geschrieben:Magst das für uns Unwissende bitte näher erläutern? Danke.

In den letzten Jahren gab es in Weissrussland immer wieder internationale Veranstaltungen, wo man visafrei einreisen konnte. Wir nutzten damals die Eishockey-Weltmeisterschaft.
Mit der Eintrittskarte zu einem Spiel (ca. 6 Euro) durften wir ohne Visum für 30 Tage einreisen und uns im ganzen Land frei bewegen. An der Grenze gab es eine extra Abfertigung ohne Wartezeit und ohne Papierkram. Dazu erhielten wir eine kostenlose Krankenversicherung und durften mautfrei auf den Autobahnen fahren.

Manchmal muss man eine solche Möglichkeit halt einfach nutzen. :idea:
--> Link

Zurzeit kann man übrigens genauso visafrei nach Russland einreisen…

Gruss Flatus

Lagerfeld am 01 Jun 2019 20:44:25

Flatus: Wie lange geht das noch mit "visafrei" nach RUS? Bin gerade auf dem Wege der Visumsbeantragung f. RUS, aber ich nehme immer das Business-Visum für 90 Tg Aufenthalt m. mindestens 2 Einreisen - fällt so etwas auch unter "visafreie Einreise"?

Ja, stimmt mit den Weißrussen, dachte ich mir's doch, war die Hockey-Weltmeisterschaft mit der visafreien Einreise - reizt mich aber nicht, das Land sagt mir nicht zu, war das erste Mal dort 1996, das einzig Interessante für mich war die Heldenfestung in Brest u. der überdachte Bauernmarkt in Minsk.

Warum schreibst Du etwas von einer "kostenlosen Krankenversicherung"? So etwas brauche ich von denen nicht, hab' meine eigene Auslandsreisekrankenversicherung, gültig das ganze Jahr. Und Du glaubst doch nicht im Ernst daran, daß Dich die Weißrussen im Notfall nach Hause fliegen - und das bei einer "geschenkten" Krankenversicherung? -

Nichts für ungut - aber in diesem Land möchte ich nicht tot über dem Friedhofszaun hängen . . . ! Gruß vom Karl L.

Lagerfeld am 01 Jun 2019 20:54:58

OscRa hat geschrieben: . . . All das ist z.B. in der Ukraine genau umgekehrt. Zudem sehen die Ukrainer nicht gerne das man nach Russland einreist. Über die neue Brücke geht es gar nicht.

Ich kann nicht erkennen, was Du meinst? Was geht nicht über die neue Brücke? Wieso kann man da nicht nach RUS einreisen? Die neue Brücke, 19 km lang, verbindet das russ. Festland mit der Krim - wieso kann man hier nicht einreisen und wohin nicht einreisen?

Und, ja, was die Ukrainer gerne sehen oder nicht, ob ich von PL in die UA einreise u. dann von der UA weiter nach RUS - ob die das gerne sehen oder nicht - das interessiert mich einen feuchten Kehricht - was soll's ? - so what! Die Befindlichkeiten irgendwelcher Grenzbeamten lassen mich eiskalt. Sie haben mich mal warten lassen; nach 2 Std an einem sehr sonnigen Sonntanmorgen, begann ich dann, mir Spiegeleier + Speck + Toast im Mobil zu machen - prompt kam ein Uniformierter + wollte mir einreden, daß Essen + Trinken im Grenzbereich verboten seien . . .
Wir haben das dann mit seinen Vorgesetzten im Büro geklärt - wer russisch spricht, ist klar im Vorteil . . .

Gast am 01 Jun 2019 21:11:57

Lagerfeld hat geschrieben:
Nichts für ungut - aber in diesem Land möchte ich nicht tot über dem Friedhofszaun hängen . . . !
...
das interessiert mich einen feuchten Kehricht - was soll's ? - so what! Die Befindlichkeiten irgendwelcher Grenzbeamten lassen mich eiskalt.

Toll, so liebe ich das Auftreten meiner Landsleute im Ausland. :roll:

Gruß Micha

Lagerfeld am 01 Jun 2019 22:05:05

Stimmt, wenn sie mich unbegründet 2 Std. auf dem Seitenstreifen warten lassen, bleiben solche Reaktionen nicht aus. - Später erfuhr ich von anderen Reisenden, ich hätte ihnen Schmiergeld geben müssen - u. das tue ich aus Prinzip nicht.- Man muß sich immer vor Augen halten, das Bildungsniveau in diesen Ländern ist immer noch sehr weltfremd + niedrig.

Gast am 01 Jun 2019 22:13:45

Lagerfeld hat geschrieben:Man muß sich immer vor Augen halten, das Bildungsniveau in diesen Ländern ist immer noch sehr weltfremd + niedrig.

Jawohl, genau das meinte ich :stumm:

Gruß Micha

OscRa am 01 Jun 2019 23:38:26

Lagerfeld hat geschrieben:Ich kann nicht erkennen, was Du meinst?

Dann lese was ich schrob, ist in Deutsch.
Korruption, Willkür der Polizei, Strassen die keine sind, Ein-/Ausreise-Warterei von 11 h weil die eigenen Leute massenweise nach Polen fahren, um da den günstigeren Sprit zu verkaufen (von dem auch die Grenzer profitieren), ist in der UA normal und alltäglich.
All das ist in WR genau anders rum. Ist jetzt klarer?

Lagerfeld hat geschrieben: Was geht nicht über die neue Brücke? Wieso kann man da nicht nach RUS einreisen?

Weil die Ukrainer es als illegal ansehen und bei der Rückreise (oder erneuter Einreise in die UA) enorme Schwierigkeiten machen, bis zum Verwehren dieser. UA und RUS sind immer noch im Krieg. Und der neue "Schausteller" hat gar nicht vor diesen zu beenden.
Weniger Bild, ARD und ZDF konsumieren und dann bekommt man auch unverfälschte Infos.

OscRa am 01 Jun 2019 23:49:55

Lagerfeld hat geschrieben: ... das Bildungsniveau in diesen Ländern ist immer noch sehr weltfremd + niedrig.

Und welcher Maßstab liegt diese Aussage zugrunde? Hast du da Erfahrungs-Werte? Sprichst du deren Sprache? Oder glaubst du nur das, was in der Bild steht?
Laut letzter Pisa-Studien sind es übrigens gerade die Deutschen, deren Bildungs-Niveau nicht so rosig ausschaut.

jokerFG am 02 Jun 2019 00:38:11

Visafrei BY mal hier lesen --> Link

jokerFG am 02 Jun 2019 00:47:56

OscRa hat geschrieben:Es ist keine Meinung und schon gar nicht Vermutung sondern eigene Erfahrung. Bin in beiden Ländern gewesen. Zudem habe ich in beiden Ländern Freunde die auch das "Verborgene" erzählen.
Also keine Unterstellungen bitte.


Entschuldigung, du warst auch nicht gemeint! Den vorletzten Satz unterschreibe ich sofort, weil genau das Gleiche!

pompeus am 02 Jun 2019 13:09:40

Zurzeit kann man übrigens genauso visafrei nach Russland einreisen…

Hallo Flatus,

wo kann ich lesen, daß man visafrei nach Russland (Sankt Petersburg) fahren kann?

Für deine Bemühungen bedanke ich mich im Voraus.

Gruß Franz

Lagerfeld am 02 Jun 2019 15:13:52

OscRa hat geschrieben:Und welcher Maßstab liegt diese Aussage zugrunde? Hast du da Erfahrungs-Werte? Sprichst du deren Sprache? . . .

Ja, ich spreche russ., poln., tschech., englisch. Drei von mir genannte Sprachen gehören zur slawischen Gruppe, ähneln sich sehr, u. zu dieser Gruppe zählt auch die ukrain. + die weißruss. Sprache. Aufgrund rund 70 Jahre Sowjetunion, auch Union der Sozial. Sowjetrepubliken [ UdSSR ] gennannt, sprechen 99,9 % der Einwohner russisch, da es die Amtssprache war. -
Und, ja, Erfahrungswerte habe ich 'ne ganze Menge - bleibt nicht aus, wenn man dort seit 26 Jahren regelmäßig in Erscheinung tritt.

Noch Fragen . . . ? Gruß vom Karl L.

Lagerfeld am 02 Jun 2019 15:37:15

OscRa hat geschrieben: . . . Weil die Ukrainer es als illegal ansehen und bei der Rückreise (oder erneuter Einreise in die UA) enorme Schwierigkeiten machen, bis zum Verwehren dieser. UA und RUS sind immer noch im Krieg. Und der neue "Schausteller" hat gar nicht vor diesen zu beenden.

Ja, OscRa, Deine Worte entbegren jegliche Logik.-
Was die Ukrainer als "illegal" ansehen, ist den ihre Angelegenheit - solange ich mich auf russ. Territorium befinde, kann ich tun + lassen, was die russ. Gesetze vorschreiben, was ich möchte + was ich für richtig halte.- Die neue 19-km-lange Brücke ist seit ca einem Jahr in Betrieb und steht jetzt sogar auch allen KFZ, auch it
> 3.5 to zgg zur Verfügung. Hier mal ein Video der Eröffnungsfahrt durch den russ. Präsidenten persönlich: --> Link

Etliche Bekannte von mir sind über diese Brücke gefahren, da war alles o.k. - man muß ja nicht später nun unbedingt in die UA einreisen - warum auch ? Es gibt doch Tausende andere schöne Länder.- Außerdem, und diese Frage kannst Du mir sicher beantworten: Woher wollen die Ukrainer wissen, daß ich von RUS auf die Krim fuhr?
Stehen da Spione, die das weitermelden?
Ach sind Bekannte von mir auf die Krim geflogen, Sewastopol & Simferopol, Yalta mit LIVADIA-Palast + dem Schwalbennest standen auf dem privaten Programm - aus Moskau kommend, auf der Krim gelandet, war alles o.k., wie kannst Du da sagen, das gehe nicht? Hier noch mal Deine Worte, Zitat: " Über die neue Brücke geht es gar nicht. "
Wie gesagt, was die Ukrainer meinen, sagen, denken, das ist denen ihre Sache, da mische ich mich nicht ein.
Hast Du vielleicht zu viel BLÖD-Zeitung gelesen ? Oder ARD / ÖR gesehen - ich schaue die nicht, ich wohne nicht mal in deren Sendebereich, dafür lese + schreibe ich hier, kannst mal 'reinschnuppern, dann weißt Du, was die Glocke geschlagen hat:

--> Link
--> Link
--> Link

Noch ein Zitat Deiner Worte: " . . . dann bekommt man auch unverfälschte Infos. " Zitat-Ende
Wenn Du meinen drei Links hier folgst, dann wirst Du lesen können, wo ich meine " unverfälschten Infos " bekomme.

Glaube, das genügt erst mal als interessante Lektüre . . . viel Spaß damit wünscht Karl L.

Lagerfeld am 02 Jun 2019 15:53:58

pompeus hat geschrieben:Hallo Flatus, wo kann ich lesen, daß man visafrei nach Russland (Sankt Petersburg) fahren kann?

Ja, Franz, diese Frage stellte ich schon gestern um 19.44 h, würde mich auch interessieren.

Ich benötige ein Visum f. d. Zeit von Mitte Aug. bis Ende Okt., das wird es wohl nicht frei geben.

OscRa am 02 Jun 2019 21:27:27

Das wird mir jetzt zu bunt hier. Lesen und verstehen können was ich geschrieben habe würden die meisten ... erübrigen.

Noch mal für alle die über die Krim / neue Brücke (geht logischerweise nur aus der UA) nach Russland einreisen wollen, werden ernsthafte Probleme bei der Rückreise, bzw. Einreise in die UA bekommen. (Information von einheimischen Fernfahrer aus dem Süden der UA).

GrußOs

Lagerfeld am 03 Jun 2019 11:20:36

OscRa hat geschrieben: . . . Noch mal für alle die über die Krim / neue Brücke (geht logischerweise nur aus der UA) nach Russland einreisen wollen, werden ernsthafte Probleme bei der Rückreise, bzw. Einreise in die UA bekommen. (Information von einheimischen Fernfahrer aus dem Süden der UA).

Wieder falsch, was Du hier schreibst - von der UA kommst Du nicht mehr auf die [ jetzt russische ] Krim! Solltest Du das wollen, brauchst Du vom Außenministerium in Kiew eine SONDERGENEHMIGUNG, u. die wirst Du nur in Ausnahmefällen, z.B. Sterbefall oder Immobilienbesitz auf der Krim, erhalten, ansonsten null + nix.

Was heißt: " (geht logischerweise nur aus der UA) " ? Die neue, 19 km lange Brücke verbindet das russische Festland, nahe Taman, mit der jetzt russischen Krim, nahe der Stadt Kertsch, also, was soll dieser Satz "(geht logischerweise nur aus der UA) " heißen? Das ist schlicht falsch - nicht (geht logischerweise nur aus der UA) - sondern vom russischen Festland aus geht es ebenso - dafür wurde ja die neue Brücke gebaut.

--> Link

Ist das so schwer zu begreifen . . .?

reisemobil.online.cx am 03 Jun 2019 17:54:19

Hier noch mal was ganz anderes zum Thema "Mit dem Womo in Russland". Eventuell ganz Interessant, zumindest in den Großstädten. WLAN-Anmeldung bei öffentlichem WiFi --> Link

Gruß Michael

bergpass am 10 Jun 2019 22:14:56

Am 15,.06. 019 soll nun unsere WOMO-Reise zum Baikalsee starten. Noch eine dringende Frage zur Haftpflichtversicherrung für unser WOMO. Das Landeskürzel -RUS- wurde auf unseren Antrag von unserer Versicherung nicht durchgestrichen. Ist jetzt unsere Haftpflichtversicherung für ganz Russland ausreichend? Herzliche Grüße von bergpass.

jokerFG am 11 Jun 2019 11:12:44

Ja, solange du nicht bis hinter dem Ural fährst. Der europäische Teil ist abgedeckt.

Gogolo am 11 Jun 2019 14:54:40

jokerFG hat geschrieben:Ja, solange du nicht bis hinter dem Ural fährst. Der europäische Teil ist abgedeckt.


Das stimmt nicht ganz, denn wenn du die richtige Versicherung (Nürnberger über Agentur Jahn und Partner) hast, dann kannst du Versicherungsschutz für GANZ Asien und Afrika (Haftpflicht und Vollkasko) haben.

Ich habe aber auf unserer Asienreise immer zusätzlich eine örtliche Haftpflichtversicherung abgeschlossen, denn die Eingeborenen fahren dort oft wie die Henker und auf Blech. Als Ausländer bist du immer der Dumme und dein Schadenfreiheitsrabatt deiner deutschen Versicherung ist schnell weg.


Habe die Ehre

Gogolo

jokerFG am 11 Jun 2019 23:33:19

Danke Gogolo für den Tipp! Werde ich mir merken.

bergpass am 15 Jun 2019 21:36:54

Hallo Freunde! Nun endlich geht es morgen früh am 16. 06. 019 endlich los in Richtung Baikalsee. Vor unserer Haustür scharrt unser WOMO ( MLT 580 4x4) schon mit seinen Reifen im Sand. Bevor wir uns aber in unser Reiseabenteuer stürtzen, möchten wir uns noch eimal bei Allen für die vielen Tipps und Hinweise recht herzlich bedanken. Tschüss Eure zwei Bergpässe.

rolandderaeltere am 16 Jun 2019 11:31:59

Hallo Mona und Bernd,

also laut Google könntet Ihr uns, theoretisch (in 90 Std. (7.275,8 km) über а/д Байкал/Р-255) noch hier am Baikalsee treffen.

Wir sind jetzt gerade dabei unseren 2. Ruhetag dieser Reise zu genießen. Haben gerade Irkutsk hinter uns gelassen und noch ca. 200 Km bis zum Baikalsee.
Natürlich zuerst auf Olchon. Touristen zählen plus uns zwei.
Bisher haben nur 2 aus der EU unserem Alltag ein wenig Abwechslung bereiten können: Das deutsche Pärchen kam von der Mongolei in Richtung Altai- mit dem Fahrrad. Sie konnten nicht schnell genug in die entgegengesetzte Richtung fliehen...

Für uns ist diese Fahrt bisher gut verlaufen. Heilige Kuh und Hirten sind wohlauf.
Die russische Fahrweise war uns ja schon all zu bekannt. Trotzdem war es ein ziemlicher Stress, sooo viele Tage lang hintereinander sooo schnell fahren zu müssen, damit man nicht noch mehr Überholvorgänge provoziert.
Nun ja.

Was habt Ihr denn für einen Zeitplan?
Wollt Ihr auch noch in die Mongolei oder so?

Wir wünschen Euch auf jeden Fall immer genug Diesel im Tank und Bier im Kühlschrank,
die Iris mit ihrem

bergpass am 13 Okt 2019 11:57:16

Nun sind wir nach 25400 Km von unserer Russlandreise (Moskau -Baikalsee -Altaigebirge -Ural - Wolgograd ) in Görlitz zurück.Es war eine "Erlebnisreise"! Leider veränderten wir die Fahrtroute (geplanter Rückweg über Georgien, Armenien und Türkei ) da wir große Probleme mit der Abgasanlage bekamen.Wir mußten mehere Werkstätten anfahren, um den Fehler in der Abgasanlage zurück zu stellen. Alle Werkstättenmeister suchten die Ursache im schlechten Diesel !! In Jekaterinburg bekamen wir dann einen neuen Sensor. Danach kamen wir fehlerfrei bis vor unsere Haustür. Es war eine Reise mit so vielen Erlebnissen, die wir nie vergessen werden!
Euer bergpass!

rolandderaeltere am 13 Okt 2019 13:43:22

Hallo Mona, hallo Bernd,

willkommen zurück.
Schön, dass Ihr eine positive Reise erleben durftet.

Wir sind jetzt auch schon seit dem 30. September gut zuhause angekommen.
Schade, dass wir uns unterwegs nicht näher kennen lernen konnten.
Das Treffen auf andere Forenmitglieder unterwegs ist allgemein nicht gerade einfach. Obwohl ich in Foren einige Versuche wagte, ergab das keinen Erfolg: Wir trafen keinen!

Ich bin jetzt wieder dabei, einen gründlichen Reisebericht zu schreiben. Der erste Teil wird auch hier in Kürze auftauchen.

Vielleicht treffen wir ja irgendwann einmal aufeinander?

Schöne Grüße aus Niederbayern

cheldon am 13 Okt 2019 18:27:03

Für einige Gebiete gibts mittlerweile für Kurzreisen e-Visa:
--> Link

cheldon am 24 Okt 2019 16:11:24

willkommen zurück.
Schön, dass Ihr eine positive Reise erleben durftet.

Wir sind jetzt auch schon seit dem 30. September gut zuhause angekommen.
Schade, dass wir uns unterwegs nicht näher kennen lernen konnten.
Das Treffen auf andere Forenmitglieder unterwegs ist allgemein nicht gerade einfach. Obwohl ich in Foren einige Versuche wagte, ergab das keinen Erfolg: Wir trafen keinen!

Ich bin jetzt wieder dabei, einen gründlichen Reisebericht zu schreiben. Der erste Teil wird auch hier in Kürze auftauchen.

Vielleicht treffen wir ja irgendwann einmal aufeinander?

Schöne Grüße aus Niederbayern[/quote]
Seid ihr durch die Ukraine oder Weißrussland gefahren? Welcher Übergang?
Wir wollen 2020 ab Mitte April in den Kaukasus.

rolandderaeltere am 24 Okt 2019 23:40:52

Hallo Rolf, hallo alle,

wir sind hin und zurück über die Ukraine gefahren.
Hin Sudza/ Kursk. Zurück Belgorod/ Charkiv.
Jeglicher Grenzübergang, auch die anderen dieser Reise, war äußerst entspannt.
Wir haben regelrecht den Eindruck, dass die Grenzer ausserhalb der EU im "Wettbewerb für den bequemsten Grenzübertritt" stehen. Von Jahr zu Jahr immer mehr.

Ihr habt die Fahrt in den Kaukasus vor Euch?
Von unserer hatten wir auch in diesem Forum hier schon einmal berichtet:

--> Link
--> Link

Schreibt doch, wie diese Reise bei Euch verläuft,
wünscht sich wieder aus Niederbayern grüßend

cheldon am 28 Okt 2019 20:48:42

Guten Abend Roland,
vielen Dank für die Tipps zu den Grenzübergängen Ukraine / Russland.
Wir planen, Mitte April loszufahren, haben bis Mitte Juni Zeit. Hin Fähre Venedig-Igumenitsa, über die Dardanellen in und durch die Türkei. Dann Georgien--Armenien und Azerbeidsxhan und von dort nach Russland. Dann auf Grund deiner Empfehlung durch die Ukraine.
Soweit der Plan, hoffentlich spielt das Wetter mit. Wir werden für Russland ein 3 Monatsvisum für zweimalige Einreise beantragen, damit bleiben wir flexibel.
Grüße aus dem Münsterland
Rolf

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Freisteherplätze Was ist das?
Russland - Informationen rund um die Reisen
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2020 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt