aqua
hubstuetzen

Manuelles Nivellieren vereinfacht


Acki am 18 Mai 2019 16:29:05

Einerseits gehöre ich zu den Perfektionisten, die das Spiegelei zentral in der Pfanne und den Mageninhalt nachts nicht in der Speiseröhre haben wollen.
Andererseits habe ich bis anhin auf (elektrische) Hubstützen verzichtet und werde dies wohl auch weiterhin tun; ich hatte immer recht straffe Fahrgestelle, so dass auch das stehende Fahrzeug wenig schaukelte und beim MAN den Luxus einer Voll-Luftfederung, so dass vorne-hinten nivellieren schon mal kein Problem darstellte und ich nur einseitig Keile brauchte.

Da das herumrennen mit der Wasserwage mir schon lange ein Dorn im Auge war, suchte ich eine Vereinfachung. Früher waren ja noch Kinder hinten, die die Messung machen und durchgeben konnten. Alleine unterwegs wird es da aber aufwändiger ...

Es gibt bereits schöne Apps, in denen man die Fahrzeugmasse eingeben kann und die einem dann mitteilen, bei welchem Rad wieviel drunter muss, bzw. der Keil wie genutzt werden muss. Dies verlangt aber im Fahrerhaus eine plane Referenzfläche, auf der das Smartphone liegen muss. Auch nicht so einfach!

Es muss doch komfortabler gehen ...

Und so stiess ich bei meinen Recherchen auf LevelMatePRO, eine kleines Gerät, welches irgendwo an die Wand geschraubt wird und eine App auf dem Smartphone, welche Informationen, wie bei den vorher beschriebenen Anwendungen ausgibt. Dies aber völlig unabhängig von der Lage und Position des Smartphones!

--> Link

Die Installation und Kalibrierung bei vorher absolut perfekt hingestelltem Fahrzeug (etliches hin- und herlaufen und manövrieren war natürlich dazu notwendig ... ) erwies sich als sehr einfach und die nächsten Reisen werden zeigen, ob sich das Ganze gelohnt hat!


Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

alpa58 am 18 Mai 2019 17:05:56

Nichts für ungut

Ui... ca. 85€ für ein altes Handy das nur mit zwei Apps versorgt wird.
Eine Wasserwagenapp und ein Fernsteuerungsapp.

Die erste ..na klar.. eine Wasserwaage und die zweite App spiegelt mir die Wasserwaage (oder auch Nivlierungsapp) nach vorne auf mein normales Handy.
Und.. fertig.
Kein gerenne usw.

rkopka am 18 Mai 2019 17:29:01

alpa58 hat geschrieben:Ui... ca. 85€ für ein altes Handy das nur mit zwei Apps versorgt wird.
Eine Wasserwagenapp und ein Fernsteuerungsapp.

Grundsätzlich nett, aber wie steuerst du die, bzw. wie schaltest du sie ein ? Kabel brauchen sie ja auch zum Laden, wenn sie länger wo sind. Oder man montiert sie für jede Fahrt neu. Gehst du jedesmal zu beiden Handys, schaltest sie ein und startest die passenden Apps ? Oder startest du sie vor jeder Fahrt schon mal, damit es schneller geht. Dazu meist noch durch ein paar Menus klicken ? Da ist ja die Wasserwaage am Küchentisch schon fast besser. Wenn man im Urlaub an ein Ziel fährt und dort länger bleibt, ist das egal. Aber wenn man jeden Tag woanders steht, evt. noch untertags was kochen will, braucht man das ständig.

Genau das war (neben dem allgemeinen Spieltrieb) der Grund für mein letztes Projekt. Den Levelmate hatte ich über einen Link gesehen. Eine kleine Box irgendwo im Womo verbaut, die über WLAN und einen Browser die entsprechende Anzeige bringt. Da mein DoppelDIN und mein Tablet (jeweils zum Navigieren) sowieso an sind und sich automatisch mit dem Gerät verbinden, brauche ich nur noch auf den Link für die Wasserwaage klicken und habe meine Anzeige.
Bild

RK

rolf51 am 18 Mai 2019 18:06:03

Hallo,
nichts für ungut.
Wenn mir mal meine Libelle nicht mehr reicht, dann muss ich mir wirklich, betonung auf ich, Gedanken machen.
Allen anderen ist das natürlich eine Möglichkeit das Fzg. Punktgenau auszurichten.

Campingbusreisende am 18 Mai 2019 19:03:57

Ich habe hier reingelesen, weil als Themenüberschrift steht: "Manuelles Nivellieren vereinfacht" Was am nivellieren mit einer App einfacher ist, als eine Dosenlibelle --> Link oder eine Kreuzwasserwaage in bequemer Sichtweite des Fahrers, das erschließt sich mir nun überhaupt nicht.

Verständnislose Grüße
Frank

duca250 am 18 Mai 2019 19:11:32

Moin Acki,
danke für die Info! Ich gehöre ja auch zu den „kleinen Spielkälbern“ :D und kann mich für Dinge dieser Art begeistern. Ähnliches habe ich ausprobiert und ganz ehrlich, nichts, aber auch gar nichts, kommt gegen mein „Popometer“ an.

Überaus wenig Verständnis habe ich für Floskeln wie „verständnislose Grüße“...

Alles wird gut
der Duc

rkopka am 18 Mai 2019 19:14:11

Campingbusreisende hat geschrieben:Was am nivellieren mit einer App einfacher ist, als eine Dosenlibelle --> Link oder eine Kreuzwasserwaage in bequemer Sichtweite des Fahrers, das erschließt sich mir nun überhaupt nicht.

Die Libelle zeigt nur eine Blase, die auswandert, was das quantitativ bedeutet, ist unklar. Die App kann genau anzeigen, wieviel an welchem Rad unterzulegen ist und somit auch, ob das mit den Keilen überhaupt funktioniert. Und die Libelle muß gut in der Waage sein, was nicht ganz so einfach ist, da es wenig ebene Stellen im Cockpit gibt.

duca250 hat geschrieben:Ähnliches habe ich ausprobiert und ganz ehrlich, nichts, aber auch gar nichts, kommt gegen mein „Popometer“ an.

Das nutzt aber anderen Fahrern nichts :-).

RK

Inselmann am 18 Mai 2019 23:17:37

Ich mache die Tür zum Badezimmer auf. Fällt die Von alleine zu dann ist es zu schräg. Bleibt sie auf dann ist es in der Regel gerade genug. Libelle, Smartphone App hatte ich alles. Dauert alles zu Lange und nimmt uns nur Zeit weg die wir am Strand verbringen können :D

Knaus650MEG am 18 Mai 2019 23:38:59

Auf meinem Smartphone ist die kostenlose Truma App. Die macht das auch so und gibt akustisches Signal wenn das WoMo gerade steht.

soul am 19 Mai 2019 01:09:25

Knaus650MEG hat geschrieben:Auf meinem Smartphone ist die kostenlose Truma App. Die macht das auch so und gibt akustisches Signal wenn das WoMo gerade steht.


und die app gibts jetzt auch schon ein paar jährchen. einmal die fahrzeugdaten eingeben und los gehts. wozu dann viel geld ausgeben?

rkopka am 19 Mai 2019 01:58:56

soul hat geschrieben:und die app gibts jetzt auch schon ein paar jährchen. einmal die fahrzeugdaten eingeben und los gehts. wozu dann viel geld ausgeben?

Das Handy muß dafür aber definiert auf einer ebenen Fläche liegen. Zum einen geht das mit manchen Handys (runder Boden) gar nicht oder etwas lästig (Erhebungen wie Kamera oder Lautsprecher am Boden), weil sich schon kleine Abweichungen stark auswirken. Außerdem gibt es zumindest bei mir vorne keinen ebenen Platz. Und hinten sehe ich es nicht vom Fahrersitz (bin meist allein unterwegs). D.h. auf etwaige Töne verlassen oder immer wieder aufstehen. Im Idealfall würde man das mit dem Android Naviceiver machen, aber leider hat meiner die Sensoren nicht. Zum Glück ist meine Bastellösung von den Teilen her billig (~€20).

RK

Trashy am 19 Mai 2019 08:55:30

Die App muss nur einen Offset verarbeiten können.
Dann kann es auch schräg vor dem Tacho liegen. Man muss der App dann nur beibringen können dass das nun gerade ist.

rkopka am 19 Mai 2019 09:31:30

Trashy hat geschrieben:Die App muss nur einen Offset verarbeiten können.
Dann kann es auch schräg vor dem Tacho liegen. Man muss der App dann nur beibringen können dass das nun gerade ist.

Und du kannst das Handy immer wieder auf ein Grad genau dort hinlegen, wo ich fast nur gekrümmte Flächen sehe ? Guter Mann.

Ich hab natürlich auch vorher alle möglichen Varianten abgecheckt. Aber nichts davon hat mir wirklich gut gefallen. Am ehesten noch eine spezielle Handyhalterung, die fix irgendwo angeschaubt wird, damit sie sich nicht verstellt. Aber auch dafür ist der Platz eng. Oder direkt oben am Armaturenbrett, wo man aber auch ungern etwas anschraubt. Halbwegs passend (und auch schon von anderen verwendet) ist die Oberseite der Türverkleidung. Aber die ist in Bewegung und alles dort könnte im Weg sein beim Ein/Aussteigen. Andere Bereiche sind nur Plastik oder sogar weich. Da kommt man schlecht auf gleichbleibende Werte. Und für das Nivellieren muß man nach meiner Abschätzung unter 1° kommen, damit man sich wohl fühlt.

RK

Acki am 19 Mai 2019 09:44:03

Wie heisst es so schön: "wer lesen kann, ist klar im Vorteil"

Eigentlich dachte ich, in meiner Einführung seien Unterschiede und Vorteile des Systems gegenüber einer reinen Smartphone Lösung dargelegt worden - einige scheinen es dennoch nicht verstanden zu haben ...
Zwischenzeitlich hat ja rkopka noch einmal versucht, diese Details darzulegen!

Klar muss niemand so etwas haben und installieren, wenn er mit einer Libelle zufrieden ist, oder wenn es ihm nichts ausmacht, schräg zu stehen. Oder wenn es theorisch auch anders machbar, aber praktisch noch nicht gelöst ist, es anders zu machen.
Für Technik Affine und Perfektionisten ist es aber halt ein cooles Teil!

Und wenn jemand mit der 2-Handy-Lösung, die oben beschrieben wird und die 2/3 der LevelMatePRO Lösung kostet - und etlichen Mehraufwand - zufrieden ist, dann soll das so auch richtig sein!

Ich für mich finde es cool 8) und vielleicht ein anderer auch. Und dann hat es sich ja schon gelohnt, es hier vorzustellen ... :)

gotthilf am 19 Mai 2019 12:42:27

Ich verstehe den ganzen Aufwand nicht.
Eine Glasmurmel ist völlig ausreichend.
Anhalten, Murmel raus und man weiss Bescheid!
Nach zwei Minuten bleibt diese auf dem Punkt
liegen.
G.G.

Acki am 19 Mai 2019 12:56:13

gotthilf hat geschrieben:Ich verstehe den ganzen Aufwand nicht.
Eine Glasmurmel ist völlig ausreichend.
Anhalten, Murmel raus und man weiss Bescheid!
Nach zwei Minuten bleibt diese auf dem Punkt
liegen.
G.G.

Selbstverständlich!

Mit Pferd und Planwagen durch Europa ziehen wäre nach wie vor möglich - dennoch ist es mit dem Wohnmobil etwas komfortabler ... :lol:

gotthilf am 19 Mai 2019 13:37:51

Tja Acki, das nennt man denn entschleunigen!
Den Gaul tausche ich aber gegen einen Lanz.
G.G.

ramWFnet am 19 Mai 2019 16:54:36

Hallo Acki,

ich fand den LevelMatePro vor allem praktisch, wenn man in zwei Richtungen schief steht und mit 3 Keilen hantieren muss. Man weiß genau wie viel cm man wo unterlegen muss.

Ich habe den vor Jahren schonmal getestet als ich ihn bei den RVGeeks in YouTube gesehen habe.
Für mein jetziges Wohnmobil ist er mir mit $ 139 aber zu teuer.

Gruss
Marten

Trashy am 19 Mai 2019 19:19:34

rkopka hat geschrieben:Und du kannst das Handy immer wieder auf ein Grad genau dort hinlegen, wo ich fast nur gekrümmte Flächen sehe ? Guter Mann.
RK


Na klar. Wo ist das Problem?? Vor dem Tacho gibt es eine geneigte Fläche.
Handy drauflegen, an die Scheibe schieben und ganz nach links oder rechts.
Sofern man hin und wieder Staub wischt ist das 99,475 % reproduzierbar.

Kann man mit der Gradmesser App testen. Gibt immer wieder gleiche Werte.

andwein am 20 Mai 2019 10:28:16

ramWFnet hat geschrieben:.......ich fand den LevelMatePro vor allem praktisch, wenn man in zwei Richtungen schief steht und mit 3 Keilen hantieren muss. Man weiß genau wie viel cm man wo unterlegen muss. Gruss Marten

Und wer legt die mit wie viel Aufwand/Anweisungen und vom Auto wegtreten, aber so dass man die Person noch im Rückspiegel sieht unter???? Das Wissen alleine nutzt ja wenig.
Nur eine Frage aus meinmer Erfahrung, Gruß Andreas

rkopka am 20 Mai 2019 10:55:46

andwein hat geschrieben:Und wer legt die mit wie viel Aufwand/Anweisungen und vom Auto wegtreten, aber so dass man die Person noch im Rückspiegel sieht unter???? Das Wissen alleine nutzt ja wenig.

Die legt bei mir immer der Fahrer und das bin ich :-). Aber damit kann man dann sehr genau auf die Keile fahren ohne jedesmal erst Handbremse - Gang raus - Bremse los, etwas warten, wie weit man zurückrollt - nach hinten gehen zum Wasserwaage schauen - wieder vor - noch 2cm rauf - ...
Die Libelle vorn hilft dabei, aber damit muß man immer noch selber die Keile abschätzen, was bei komischen Stellplätzen nicht immer klar ist. Für die ganzen: "da fahre ich 2mal hin und her, dann stehe ich gerade" - fahrt mal nach Kroatien auf den CP. Da reichen oft nicht mal die Keile, selbst wenn man vorher einen möglichst ebenen Platz gesucht hat. Gilt auch für andere Länder.

RK

Acki am 20 Mai 2019 11:44:16

So stelle ich mir das auch in etwa vor:
Das Fahrzeug wird dort hingefahren, wo es stehen soll.
Dann Ablesen der Anzeige; in den meisten Fällen wird im Bereiche von 3 Rädern eine Korrektur notwendig sein. Ein Rad bleibt auf dem Boden.
Nun wird beim Rad, bei dem die grösste Korrektur notwendig ist, der Keil direkt an den Reifen gestellt.
Bei den anderen beiden Rädern mit etwas Abstand, entsprechend der späteren Stellung des Rades auf dem Keil.
Dann rein sitzen und entsprechend dem Monitor vor oder zurück auf die Keile fahren.
Ein wenig Übung und Erfahrung ist notwendig und damit steigt der Fahrer nur noch einmal aus um die gesamte Korrektur durchzuführen und definitiv und gut zu stehen!

Und wie schon mehrfach erwähnt: Wem es nichts ausmacht etwas schräg zu stehen, der braucht dies alles nicht ... :ja:

knallowamso am 20 Mai 2019 11:50:25

...wo hast du das Ding gekauft? Lieferung nach Tasmanien aber nix Germany...

FG Ronald

RG Regalbau am 20 Mai 2019 11:56:04

Hallo,
gibts auch in der Truma App unter Werkzeuge.

Acki am 20 Mai 2019 12:12:02

knallowamso hat geschrieben:...wo hast du das Ding gekauft? Lieferung nach Tasmanien aber nix Germany...

FG Ronald

--> Link
Lieferung Switzerland ohne Probleme (ausser dass das Paket 10 Tage in Zürich liegengeblieben war, bis es sich endlich weiter bewegt hatte ...)



RG Regalbau hat geschrieben:Hallo,
gibts auch in der Truma App unter Werkzeuge.

Whs hast Du Dich nicht darum gekümmert, was weiter oben geschrieben wurde - Systemunterschied mehrfach dargelegt ... :wink:

rkopka am 20 Mai 2019 12:33:24

Acki hat geschrieben:Whs hast Du Dich nicht darum gekümmert, was weiter oben geschrieben wurde - Systemunterschied mehrfach dargelegt ... :wink:

Weil wir gerade woanders über (unnötige) Abkürzungen gesprochen haben. Soll Whs "Weshalb" bedeuten ? Was anderes macht für mich keinen Sinn. Nur daß anscheinend niemand so eine Abkürzung verwendet. Zumindest über Google konnte ich nichts finden. Wobei die Buchstaben nicht mal richtig aufeinanderfolgen. Oder gibts noch einen anderen Sinn ?

RK

knallowamso am 20 Mai 2019 13:17:36

Acki hat geschrieben:--> Link
Lieferung Switzerland ohne Probleme (ausser dass das Paket 10 Tage in Zürich liegengeblieben war, bis es sich endlich weiter bewegt hatte ...)


...also ist Germany raus. Auch bei amazon keine Lieferung nach D. und mein Haus wohnt nun mal in HH. Bleibt eben nur Truma oder ein Sammelbestellung via.....Acki... :D

FG Ronald

Acki am 20 Mai 2019 15:17:35

rkopka hat geschrieben:Weil wir gerade woanders über (unnötige) Abkürzungen gesprochen haben. Soll Whs "Weshalb" bedeuten ? Was anderes macht für mich keinen Sinn. Nur daß anscheinend niemand so eine Abkürzung verwendet.
...
Oder gibts noch einen anderen Sinn ?

RK

Sorry, rechnete eigentlich schon damit, dass diese Abkürzung für "wahrscheinlich" international verwendet wird ... :gruebel:

Und über Amazon.com kann man nicht nach D(eutschland) bestellen? :eek:
Vielleicht über einen anderen online Händler?

Die Variante über CH dürfte finanziell kaum empfehlenswert sein ...

rkopka am 20 Mai 2019 15:35:49

Acki hat geschrieben:Sorry, rechnete eigentlich schon damit, dass diese Abkürzung für "wahrscheinlich" international verwendet wird ... :gruebel:

Wenn man "wahrscheinlich" weiß, findet man auch mit Google einige Seiten dazu. Meistens fragt jemand, was das bedeuten soll und wundert sich :-). Und dann kommen manchmal die exotischsten Vorschläge. Hier (in der Firma z.B. ) kennt das keiner.

RK

Bodimobil am 20 Mai 2019 15:40:57

Acki hat geschrieben:Sorry, rechnete eigentlich schon damit, dass diese Abkürzung für "wahrscheinlich" international verwendet wird ... :gruebel:


Da wäre ich auch nie drauf gekommen --> Link

denkt sich bald jeder seine eigenen Abkürzungen aus?
Wir sind doch hier ein Forum und müssen nicht mit Buchstaben knausern wie bei SMS

Gruß Andreas

andwein am 20 Mai 2019 17:08:28

Acki hat geschrieben:...Nun wird beim Rad, bei dem die grösste Korrektur notwendig ist, der Keil direkt an den Reifen gestellt.
Bei den anderen beiden Rädern mit etwas Abstand, entsprechend der späteren Stellung des Rades auf dem Keil.

Eine wunderbare Beschreibung. So macht das meine Frau, ich habe die Kreuzwaage und das Gaspedal und meine Frau/Enkel legen nach Anweisung. So hat jeder seine Aufgabe! Nur das "wegtreten aber sichtbar bleiben" müssen wir noch üben.
Gruß Andreas

Acki am 20 Mai 2019 17:12:49

Andreas,
Spätestens wenn der letzte überfahren ist, machst Du es dann auch wie ich ... :kuller:

Bodimobil am 20 Mai 2019 17:16:16

Acki hat geschrieben:Andreas,
Spätestens wenn der letzte überfahren ist, machst Du es dann auch wie ich ... :kuller:


Das sehe ich auch so - alle (Frau und Hunde) bleiben so lange im Wohnmobil bis ich richtig auf den Keilen stehe!
Alles andere ist viel zu gefährlich und dauert am Ende länger weil man nur damit beschäftigt ist, dass sich keiner im Gefahrenbereich befindet.

Gruß Andreas

andwein am 20 Mai 2019 17:30:38

Bodimobil hat geschrieben: Andreas, Spätestens wenn der letzte überfahren ist, machst Du es dann auch wie ich
Das sehe ich auch so - alle (Frau und Hunde) bleiben so lange im Wohnmobil bis ich richtig auf den Keilen stehe!
Gruß Andreas

Tla, vielleicht sollte ich umdenken. Aber es ist halt so schön wenn man die Jugend ein wenig auf Trapp halten kann.
Achtung, nicht so ernst gemeint, Andreas

KaeptnBlaubaer am 21 Mai 2019 07:58:03

Etwas OT, aber wieso sollte eine Abkürzung eines deutschen Wortes (die zudem keine S** kennt) internationale Verwendung finden? Nationaler Größenwahn?
Aber er nimmt‘s ja eh nicht so genau: wer in eine App die Masse eingeben will, wo die Maße gefragt sind...

Acki am 21 Mai 2019 09:13:06

KaeptnBlaubaer hat geschrieben:Etwas OT, aber wieso sollte eine Abkürzung eines deutschen Wortes (die zudem keine S** kennt) internationale Verwendung finden? Nationaler Größenwahn?
Aber er nimmt‘s ja eh nicht so genau: wer in eine App die Masse eingeben will, wo die Maße gefragt sind...

Bevor Du beleidigend durch die Welt blöckst, solltest Du Dich vielleicht etwas weiterbilden ...
Schau einmal unter wikpedia "scharfes S"
oder
--> Link

ramWFnet am 21 Mai 2019 09:33:24

andwein hat geschrieben:Und wer legt die mit wie viel Aufwand/Anweisungen und vom Auto wegtreten, aber so dass man die Person noch im Rückspiegel sieht unter???? Das Wissen alleine nutzt ja wenig.
Nur eine Frage aus meinmer Erfahrung, Gruß Andreas


Hallo Andreas,

das machte ich als Fahrer mit wenig Aufwand. Einmal gucken welche Seite wie hoch muss, die Keile bzw. Platten entsprechend hinlegen und darauf Fahren.
Nach ein paar mal hat man es raus.

Ähnlich wie hier zu sehen --> Link

Gruss
Marten

Bodyworks am 22 Mai 2019 23:48:25

Wenn es schon per HighTech geschehen soll, dann geht das auch kostenlos.
Zumindest für Android gib es die APP Womo Leveler.
Man gibt Länge und Breite des Fahrzeugs ein, kalibriert und schon zeigt die App was noch schief hängt.


Daneben zeigt die App die jeweiligen Höchstgeschwindigkeiten, inner-, außerorts und auf Autobahnen von ganz Europa (bis und über 3,5t), einen Kompass mit der Frage: Wo ist die Sonne auf nördlicher und südlicher Halbkugel sowie eine Checkliste für den Winter.

Das alles kostenlos mit dezenter Werbung.
Man muss im Google Store nach "womo leveler" suchen, daraufhin erscheint Camper Leveler von eland apps. Das ist die richtige.

KaeptnBlaubaer am 23 Mai 2019 00:40:01

Acki hat geschrieben:Bevor Du beleidigend durch die Welt blöckst, solltest Du Dich vielleicht etwas weiterbilden ...
Schau einmal unter wikpedia "scharfes S"
oder
--> Link


Tja, wir sind hier nur zum Glück nicht in der Schweiz und blöken schreibt man ohne c vorm k ;P
Wird halt nicht besser, wenn man bloß schlau tut. Und beleidigend hab ich mich nicht geäußert...

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Ergonomische Ausnutzung der Garage
Midi Heki Fliegengitter Plissee pimpen
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt