Caravan
motorradtraeger

Welches Navigationssystem - Fest? App? Was taugt? 1, 2


AndiEh am 28 Mai 2019 23:14:40

sternleinzähler hat geschrieben:und welches lässt mich als Womo mit mehr als 3,5t in A oder F auf für LKW gesperrten Straßen fahren???


Zumindest für die Brenner Bundesstraße habe ich es mal mit Sygic ausprobiert, das geht.

Gruß
Andi

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

bernie8 am 29 Mai 2019 10:58:17

Hallo,

Andreas schrieb:
Es gibt noch kein Navi, das einen normal arbeitenden Verstand ersetzt!


Sehe ich auch so.
Sagen wir mal man fährt ohne Navi. Da würde man doch auch nicht in eine Strasse fahren
die zu schmal ist oder durch eine Unterführung die zu niedrig ist, das sieht man doch !
Ich verstehe diese Problematik nicht. Wenn man hier so mitliest könnte man denken
die Welt wäre voll von solchen Einschränkungen. Bei unseren Touren kommt das sehr selten vor.

Ich nutze ein Tablet mit IGO und seit einiger Zeit auf dem Handy OSMAND. Finde ich genial !
Wirklich cool was da so alles verzeichnet ist. Damit finde ich Morgens auch den Bäcker.

bigben24 am 29 Mai 2019 11:18:32

Soderle, ich habe mir mal noch einige Apps angesehen, so richtig vom Hocker gerissen hat mich da noch nichts. Vor allem reicht keine App an die Leistungsfähigkeit von Navigon heran, das es leider nicht mehr gibt. z.B. vermisse ich bei allen einen gescheiten "Life Traffic" da war Navigon Spitze, z.B. Anzeige von Stau in 150km, mit Länge, Grund und mittlerer Geschwindigkeit. Das bietet keine App auch nur im Ansatz. Googleapp nutze ich gar nicht mehr, obwohl sie die Ziele am besten findet, aber Life Traffic zum vergessen, sehr oft Stau- stockender bVerkehr angezeigt wo 2 Autos fahren, keine Blitzer, oft seltsame Wegführung ohne Einstellungsmöglichkeit und dann, während der Fahrt die dauernden Alternativrouten mit längeren Fahrzeiten, wozu?
Das mag in D und anderen Ländern funktionieren in Griechenland war Google eine Katastrophe. WAZE und Apple Karten, war auch nicht viel besser, wobei der Life Traffic von Apple Karten sehr gut ist, allerdings nur wenn man sich die entsprechenden Strassen anzeigen lässt. CoPilot ist auch so eine "gespaltene" App, es gibt Für und Wider. TomTom App hatte ich testhalber mal drauf, ist mir aber für das was andere schon umsonst bieten zu teuer. HERE gefällt mir ganz gut, wie es im "OFF" funktioniert habe ich aber noch nicht ausprobiert. Also DIE App habe ich noch nicht gefunden. Ein zusätzliches externes Gerät kommt nicht in Frage, es gibt das interne und ein Smartphone, mehr will ich nicht.
Auch beim internen bin ich noch nicht weiter. Bisher hat leider noch niemand einen Erfahrungsbericht zum Alpine x902D-DU geben können, oder ggf hierzu eine Alternative nennen können.

Wenn ich schon Geld ausgebe, muß das auch passen, ein Kompromiß reicht mir da nicht.

Also weiter gehts ;-)

Gruß

rkopka am 29 Mai 2019 11:20:18

bernie8 hat geschrieben:Sagen wir mal man fährt ohne Navi. Da würde man doch auch nicht in eine Strasse fahren die zu schmal ist oder durch eine Unterführung die zu niedrig ist, das sieht man doch !

Naja. Es sind auch früher schon genug Fahrzeuge unter Brücken steckengeblieben. Viele davon im (bekannten) Stadtverkehr ohne Navi. Ich glaube nicht, daß das mit Navi soviel mehr geworden sind. Oder LKW Fahrer, die unbedingt eine Straße fahren wollen, die für sie gesperrt ist (mehrfach). In A gabs da wohl einige Fälle im Winter, und da war nicht das Navi schuld, weil da Schilder und Sperren waren und die Fahrer das mehrfach machten.
Was eher neu (oder zumindest häufiger) ist, sind die Fahrten ins Wasser oder mit dem LKW über einen Feldweg ins Nichts, weil das Navi das sagt. Nicht umsonst sieht man immer mehr Schilder mit : "LKW Stop, kein Weg, Navi ist falsch..." o.ä.
Solange es Schilder gibt, die den Weg einschränken, ist das ja klar. Aber oft gibt es die nicht und die Straßen werden einfach langsam immer schmaler. Und da abzuschätzen, wann ist schluß, oder wirds gleich wieder breiter, ist nicht so einfach. Mit dem LKW kommt dazu, daß dann oft kaum noch eine Umkehrmöglichkeit existiert. Mir ist das mit dem Womo auch schon so gegangen. Meistens war dann am Ende doch noch ein CP o.ä. Manchmal ging es nicht weiter.
D.h. nicht immer gibt es Schilder oder ist klar zu erkennen, daß es dort nicht weitergeht. Ohne Navi wäre man die Wege nicht gefahren. Aber manche der Wege sind trotzdem richtig. Früher hätte man dann da Ziel nicht oder erst nach langem Suchen erreicht. Was ist besser ?

Ich verstehe diese Problematik nicht. Wenn man hier so mitliest könnte man denken die Welt wäre voll von solchen Einschränkungen. Bei unseren Touren kommt das sehr selten vor.

Da stimme ich zu. Ich hab eine App, die die Höhen können sollte, aber beim Test zuhause ging da nichts. Daher erwarte ich gar nicht erst eine Warnung.

RK

bigben24 am 29 Mai 2019 13:42:07

Na ja, ich will das mal so sagen, die meisten Navis suchen sich den kürzesten und / oder schnellsten Weg und der funktioniert dann eben manchmal nicht. Beispiel aus unserem Urlaub. Ein kleiner Ort Richea, vion dem ein 7km lange Straße in eine Bucht führt. Wir hatten 2 Navis an. Das interne vom Zenec, und Googlemaps. beide wolltenuns partout auf dem kürzesten Weg durch den Ort fahren lassen. Das scheinen vor uns wohl schon mehrere versucht zu haben, bis die Gemeinde fette rote Schilder angebracht hat, das das verbietet, weil es einfach nicht passt. 200m weiter kann man stressfrei links abbiegen und die Zufahrstr. erreichen. Dafür sind die Navis aber offensichtlich alle zu blöd und sowas brauch und will ich nicht haben. Und von diesen Routen hatten wir auf dem Peleponnes einige.

Gruß

luketappe am 29 Mai 2019 13:59:48

Bei Sygic bin ich im Zweifel. Letztes Jahr wollte es mal gar nicht am DoppelDIN oder alten Tablet. Am neuen Tablet soweit OK, aber bei 200km >3x einfach abgebrochen. Neustart ging jeweils sofort.

RK[/quote]
...das hatte ich auch, ein neues aktuelles Tablett hat das Problem beseitigt.Mein altes Samsung hatte Android 4 und das neue 9 und damit geht alles prima , übergabe zB aus campercontakt etc. alles ohne Probleme

Heimdall am 29 Mai 2019 14:21:36

bigben24 hat geschrieben:Dafür sind die Navis aber offensichtlich alle zu blöd und sowas brauch und will ich nicht haben. Und von diesen Routen hatten wir auf dem Peleponnes einige.
Gruß

Die Navis sind nicht zu blöd sondern sie können als "Maschine" nur DAS anzeigen was ihnen auch eingegeben wird [!!!] Die Fehler liegen entweder bei den Karten-/Software-Erstellern oder bei fehlenden Bekanntmachungen von Änderungen. Gerade "exotische" Länder geben Strassenänderungen nicht SO schnell oder genau an die Kartenhersteller weiter wie wir Navi-Nutzer uns das wünschen würden.
Die Firma BOEING mit ihren 737 max Softwareproblemen ist leider ein aktuelles Beispiel mit mehreren hundert Toten.

rkopka am 29 Mai 2019 14:27:06

luketappe hat geschrieben:...das hatte ich auch, ein neues aktuelles Tablett hat das Problem beseitigt.Mein altes Samsung hatte Android 4 und das neue 9 und damit geht alles prima , übergabe zB aus campercontakt etc. alles ohne Probleme

Mein neues (mit dem Abbruch) ist immerhin ein recht neues Samsung mit Android 8 und genug Resourcen.

bigben24 hat geschrieben:Dafür sind die Navis aber offensichtlich alle zu blöd und sowas brauch und will ich nicht haben. Und von diesen Routen hatten wir auf dem Peleponnes einige.

Andererseits, wieviele 1000km hat es ganz normal geführt oder hat sogar Routen gefunden, auf die du nicht selber gekommen wärst ? Sind sie perfekt ? Sicher nicht. Aber in den meisten Fällen, tun sie das, was man will. Oder setzt du deine bessere Hälfte einfach aus, wenn sie mal die Abzweigung falsch ansagt :-) ?

Außerdem sind selbst Papierkarten nicht immer korrekt oder zeigen Straßen als zu gut an im Gegensatz zur Realität. Ich hatte auch mal einen Stadtplan meiner Stadt, wo eine Kreuzung eingezeichnet war, die wohl schon vor 10 Jahren zugemacht wurde. Man muß halt immer schauen, was man so angeboten bekommt und dann selber entscheiden. Von einem reinen Testaufbau bin ich jetzt zu dauerhaft 3 Navis gekommen (Tablet, 2DIN, Garmin). So habe ich zumindest Alternativen. Und selbst dann sind manchmal alle 3 falsch :-( . Nicht immer ist man aber dabei klüger als das Navi !
In Schottland bin ich in Huntly nicht dem Navi gefolgt, das mich außenrum auf einer breiten Straße zum Castle gebracht hätte (was ich nachher sah), sondern den Schildern, die dann zu einer Zufahrt führten, die durch einen engen Torbogen ging (Spiegel anklappen) und einen schmalen Weg, auf dem mir einiges entgegen kam.

RK

Micha1958 am 29 Mai 2019 15:07:11

rkopka hat geschrieben:Sind sie perfekt ? Sicher nicht. Aber in den meisten Fällen, tun sie das, was man will.
RK

So ist es RK.

Wenn sie mich zu 95% gut und bequem ans Ziel bringen bin ich zufrieden.
Und die im Vorbeifahren angezeigten POI´s sind doch klasse.

Ich möcht mich nicht mehr wie früher mit Karte oder Papier abmühen, schon gar nicht wenns nicht mehr ganz hell ist.

Und ich hab eigentlich außer gesperrter alter / fehlender neuer Straße oder neuem Kreisverkehr noch nie groß was vermißt
und konnte das immer schnell und einfach erkennen bzw. umfahren.
Ja, einmal in Rumänien in den Wald mit Spurrillen so tief für Waldfahrzeuge. Aber da hatt ich "nicht befestigte Straßen" erlaubt.
Mein Fehler.

Das Navi zeigt mir den Weg, meine Augen ob er fahrbar ist.

Gruß Micha

taps am 29 Mai 2019 15:58:51

Hallo,
Beim ALDI Nord gabs die Woche TomTom VIA 62 für 129€.
Dazu gäbe es ein Update für 89€ für LKW und Wohnmobile.
Hat diese Kombi Jemand im Einsatz?
Oder hat Jemand ein TomTom mit Maßeinstellungen für die Fahrzeuggröße, lohnt sich das?
Hab erstmal nur das Navi gekauft und muss jetzt erstmal testen.

Mein Navigon hat sich nach 10 Jahren leider verabschiedet, hat mir immer als Ankunftszeit 24:00 Uhr angezeigt. Und da der Akku tot war, startete die Routenauswahl immer mit Albanien...
Naja und Updates gab es ja auch nicht mehr für normales Geld...
Zwischendurch hatte ich iGo primo auf dem Pumpkin, das fand ich gut, besonders die Anzeigen: nächste Tanke, nächster Parkplatz, nächste Werkstatt...

Gruß
Andreas

AndiEh am 29 Mai 2019 18:40:03

bigben24 hat geschrieben:
Wenn ich schon Geld ausgebe, muß das auch passen, ein Kompromiß reicht mir da nicht.

Also weiter gehts ;-)

Gruß


Na dann viel Erfolg beim suchen. Wenn du das perfekte Navi gefunden hast, sag Bescheid.....obwohl, ich glaube das erlebe ich nicht. ;-)

Bei deiner Aufzählung fehlt noch Sygic mit Live Traffic.

Gruß
Andi

andwein am 30 Mai 2019 10:16:58

bigben24 hat geschrieben:.....Das mag in D und anderen Ländern funktionieren in Griechenland war Google eine Katastrophe. WAZE und Apple Karten, war auch nicht viel besser, .....Also weiter gehts Gruß

Was bei den ganzen Diskussionen hier immer vergessen wird:
Alle Straßenkarten, ob Papier oder Digital basieren auf dem staatlich kontrollierten und herausgegebenen Straßenkarten. Grichenland hatte in der Vergangenheit andere Sorgen als den Ausbau ihrer Katasterämter!!! Die ganzen Firmen versuchen zwar Korrekturen einzufügen, aber die Übersicht zu behalten ist schwer.
Fazit: Die digitalisierten Karten sind nicht besser als das Material, das der Staat herausgibt und dabei schützt er natürlich seine militärischen Belange!
Gruß Andreas

rkopka am 30 Mai 2019 10:32:32

andwein hat geschrieben:lle Straßenkarten, ob Papier oder Digital basieren auf dem staatlich kontrollierten und herausgegebenen Straßenkarten.
...
Fazit: Die digitalisierten Karten sind nicht besser als das Material, das der Staat herausgibt und dabei schützt er natürlich seine militärischen Belange!

Bei allen APPs, die OpenStreetMap benutzen (z.B. Osmand), sieht das wohl etwas anders aus. Das ist zwar keine Garantie für Korrektheit, aber häufig wesentlich aktueller.

RK

andwein am 30 Mai 2019 16:27:15

rkopka hat geschrieben:.....Bei allen APPs, die OpenStreetMap benutzen (z.B. Osmand), sieht das wohl etwas anders aus. Das ist zwar keine Garantie für Korrektheit, aber häufig wesentlich aktueller. RK

Das ist die große Frage!! Eigentlich sind Karten in Staatshoheit und werden von dieser erstellt und gepflegt, und zwar von den Vermessungs- bzw. Katasterämter. Auch OSM fährt keine Straßen und Feldwege ab um diese zu kartografieren. Nur der Feedback von Benutzern ist besser und direkter. Aber wenn keiner dort fährt fehlt halt die Info!
In Stgt im Schönbuch gibt es alte aufgegebene Militäranlagen von der US-Armee, deren Zufahrtswege und Gebäude waren bis 2014 noch in keinem Navi! Ich bin da immer Rad gefahren.
Nur mein Wissenstand, Gruß Andreas

rkopka am 30 Mai 2019 17:56:23

andwein hat geschrieben:Das ist die große Frage!! Eigentlich sind Karten in Staatshoheit und werden von dieser erstellt und gepflegt, und zwar von den Vermessungs- bzw. Katasterämter. Auch OSM fährt keine Straßen und Feldwege ab um diese zu kartografieren. Nur der Feedback von Benutzern ist besser und direkter.

Ich bin kein Experte, aber ich habe auf der MakerFaire mit einigen Aktiven geredet. OSM fährt gar nichts ab, aber viele Interessierte. Außerdem können sie auch auf einige Satelliten- und andere Daten zurückgreifen, nach denen man die entsprechenden Stellen einzeichnen kann. Wir haben dort z.B. live ein Haus in der Nachbarschaft eines Anwesenden eingezeichnet, das auf den Satbildern zu sehen war, aber noch nicht auf den Karten war. Vor einigen Jahren noch fand ich, daß sie viel zuwenige Hausnummern haben. Wenn man inzwischen die entsprechenden APPs nutzt, merkt man kaum noch einen (negativen) Unterschied zu anderen Karten.

Wenn ich mir den Bereich um unseren Modellflugplatz zwischen den Feldern ansehe, dann sind die Details viel besser als das, was die "normalen" Navis da so zeigen. Allerdings fehlt, genauso wie bei Google Maps, das etwas weniger Details zeigt, eine neue Querstraße. Vielleicht sollte ich da mal meinen ersten Eintrag machen...

RK

siggitim am 31 Mai 2019 06:12:52

RichyG hat geschrieben:Bin von OsmAnd restlos überzeugt, wenn man nicht unbedingt stets online sein kann/will. Deshalb auf Langstrecken das TomTom und im Zielgebiet OsmAnd auf dem Tablet.
Für mich ist diese Kombi ideal.



Hallo Richy,

genauso sehe ich das auch, mit der Einschränkung eben, dass man mit Osmand
keine längeren Strecken als ca. 200 Kilometer routen kann.
Dafür gibts es aber noch ein anderes besonderes Feature bei Osmand:
"Mapillary", das ist eine Art Google Street View, aber von Usern erstellt.
Das macht selbst sehr viel Spaß, eigene Fotos bzw. Video-Sequenzen zu
erstellen und diese dann bei Mapillary hochzuladen.
Das geht sehr zeitnah und man kann schon sehr viele Straßen und Gegenden
erkunden.
--> Link

AndiEh am 31 Mai 2019 13:08:43

Gerade per Newsletter bekommen:

Im Moment gibt es einen Rabatt Code mit 20% von sygic für die Truck und Caravan (so nennen die das) Version. Einfach im Warenkorb bei Rabattcode "Premium" eingeben.

--> Link

Gilt bis 04.06.2019

Gruß
Andi

andwein am 01 Jun 2019 13:19:10

rkopka hat geschrieben: OSM fährt gar nichts ab, aber viele Interessierte. Außerdem können sie auch auf einige Satelliten- und andere Daten zurückgreifen, RK

Aber die Grundfrage bleibt: Wo kommen die Rohdaten/Grunddaten her???? Und wer pflegt diese Rohdaten??? Und wie oft werden Änderungen der Rohdaten in das aktuelle Kartenmaterial übernommen. Ich rede hier nicht von einer geänderten Kreuzung sondern von Höhenlinien, Straßenplanungen, Baugebietsausweisungen etc. Oder werden diese Änderungen erst von Usern bemerkt nachdem sie schon seit Monaten/Jahren ausgeführt wurden??
Fragen über Fragen, Andreas

juhei am 01 Jun 2019 14:42:47

Moin,
ein aktuelles Beispiel.
Ich suchte einen Stellplatz in der Sierra Nevada.
Mein geliebter IGO Primo hatte den Stellplatz trotz neuestem Kartenmaterial nicht, noch nicht einmal den Parkplatz.
Im Kartenmaterial von OsmAnd+war Stellplatz und Parkplatz vorhanden, sogar die einzelnen Parkspuren wurden angezeigt.
Soviel zum Kartenmaterial der einzelnen Anbieter.
Gruß Jürgen

wippi63 am 02 Jun 2019 07:56:21

Zur Info was ich zur Zeit für Apps auf dem iPhone und iPad nutze.

Navigation:
Ich nutze noch die NAVIGON App, da der Support aber eingestellt wurde probiere ich zur Zeit auch mit die Navigation mit COPILOT.

Stellplatz Suche:
Im Moment Park4night und ab und zu mal CC (die aus Holland). An Park4night gefällt mir, da sind auch sehr viele Parkplätze vermerkt, wo man frei stehen kann und auch mal übernachten kann.

Und dann noch PocketEarth als App für fast alles. Diese App hat für mich die besten Karten (offline). Ich nutze sie zwar selten zum Navigieren bei der Womo Fahrt(da gefällt mir einer der beiden anderen besser) aber sonst für alles andere wie Verwaltung meiner Poi’s, Wandern, Radtouren, Städte Besichtigung usw.
Mit dem iPad navigiere ich und auf dem iPhone läuft PocketEarth damit wir mal Alternative Straßen oder Wege fahren können.
Die Poi’s habe ich in Gruppen unterteilt wie Frei Stehen, Wasser Plätze, Meine Lieblingsplätze usw. Die Gruppen kann man beliebig anlegen, auch kann ein Poi in mehreren Gruppen hinterlegt sein. Die Gruppen kann man ein bzw ausblenden.
Zu jedem Poi kann man Fotos sowie Text hinterlegen und verschiedenen Farben und Symbole wählen.
Den Bordatlas habe ich am Anfang auch mal importiert, da hilft das ein bzw ausblenden manchmal, da sonst sehr viele Poi’s sichtbar sind und es schon mal unübersichtlich wird.
Außerdem sind sehr viele Wikipedia Einträge hinterlegt, was wir oft bei Besichtigungen nutzen.

Für mich ist diese Lösung gut und hat sich bewährt.

bigben24 am 03 Jun 2019 11:34:02

rkopka hat geschrieben:[.............]
Andererseits, wieviele 1000km hat es ganz normal geführt oder hat sogar Routen gefunden, auf die du nicht selber gekommen wärst ? [.....]

RK


Ich will das mal anders formulieren, bzw. etwas differenzieren. Die meisten Navis haben auf Hauptverkehrsstraßen keine Probleme, also auf unserer Rundreise 2018 durch 5 Länder war das alles stressfrei, egal welche App wir verwendet haben. Anders sieht das in Gegenden aus, wo eben keine Autobahnen oder gut ausgebaut andere Strassen vorhanden sind, wie z.B. auf dem Peloponnes, da hat uns Google so manche Überraschung beschert und auch die anderen Apps, waren da nicht der Brüller. Da wurden wir über schmalste Straßen geschickt, das war soweit noch OK, aber 2 x über unbefestigte Wege inkl. 1 Abbiegen in den Fluß. Zudem kann man bei Google rein gar nichts einstellen, also bezogen auf schnellste, kürzeste Strecke etc. Auch in den Orten, wie Kalamata, Sparta, wurden nicht größere Straßen gewählt sonder die Strecke, nach dem Motto "Da kann man fahren da schicke ich Dich durch" Wir haben das dann irgenwann mal ignoriert Gleiches passiert mir auch in HH manchmal, wobei ich hier die Strassen gut kenne, mich aber manchmal wundere welchen Weg ein Navi so ausbaldowern kann. Mit unserem schmalen WoMo geht ja meistens noch irgendwie, aber ein größeres / breiteres / höheres steckt dann mal schnell fest.
Sygic habe ich mir mal angesehen, aber wenn man dann den zugehörigen Faden liest - ich weiß nicht, wahrscheinlich auch nur ein Kompromiß.

Ich faher heute Mittag mal zu einem Spezialisten, mal sehen was der zu bieten hat, also für den Austausch des Zenec.

Gruß

seppel53 am 03 Jun 2019 12:21:41

Hallo alle zusammen!

Ich benutze CoPilot, da kann man die Abmessungen des Womo eingeben. Man kann auch die Blitzer und Stell-/Campingplätze einspielen.
Superprogramm.

bigben24 am 03 Jun 2019 14:50:35

Die Rezensionen für CoPilot sind aber auch durchaus durchwachsen

bigben24 am 04 Jun 2019 14:04:59

So, nach langem Überlegen habe ich heute, nach einem Besuch bei einem Händler und physischem "Angrabbeln", meine Entscheidung getroffen. Es wird das Alpine X902D-Du werden. Zugegeben, die Lösung ist teuer, ber nach allen Abwägungen wohl die Beste. Finale Entscheidungsgründe waren am Ende das 9" Display mit (Split Screen) und die damit steilere und blendfreiere Montage, Navi einstellbar auf Fahrzeuggröße, iGo Kartenmaterial und Apple Car Play.
Alle reinen App Lösungen, habe ich als alleiniges Instrument verworfen, da jede für sich immer ein Kompromiß gewesen wäre. Apps als Ergänzung, ja, alleine nein.

Ich werde dann berichten

Gruß

AndiEh am 04 Jun 2019 14:56:56

bigben24 hat geschrieben:Ich werde dann berichten

Gruß


Danke für die Rückmeldung. Bin schon gespannt auf deine Erfahrungen mit dem Alpine.

Gruß
Andi

bigben24 am 11 Jul 2019 14:40:04

So, nun ist es drin, schön groß, Touchbedienung ist ein Genuß, Menüaufbau erscheint ziemlich logisch und der Klang ist erst mal sehr gut. Wir haben die Schlafbereichslautsprecher abgeklemmt (haben wir noch nie benutzt) und dafür die oberen und die Türlautsprecher auf den Fader gesetzt, die man nun frei einstellen kann - was für ein Unterschied.

Heute Abend werde ich mich mal in Ruhe dransetzten, alles durchprobieren und mich dann wieder melden.

Gruß

bigben24 am 14 Jul 2019 19:04:22

So, hier mal ein erster Zwischenbericht.
Das Teil ist herrlich groß. Einschalten bis es läuft, ist etwa 1/5 des Zenec. Die Übersichten sind gut und intuitiv, man muß sich aber trotzdem erst mal damit zurechtfinden. Radio FM und DAB funktionieren tadellos, der Klang ist deutlich besser als beim Zenec. DAB ist an meine Bestands-Dachantenne angeschlossen. Klangeinstellungen /Fader zieht man einfach mit dem Finger. Und der Touch, ja da liegen Welten zwischen Alpine und Zenec. So muß Touch gehen :-) . Apple CarPlay läuft sehr schnell, iPhone anstecken - fertig.
Alle Einstellungen sind recht einfach. Manual sollte man sich mal durchsehen, wenn man etwas spezielles such, ansonsten erklärt sich das von selbst.

Navi: Übersichtlich leicht bedienbar, man kann die Fahrzeuggröße, Gewicht etc. einstellen und das Fahrzeug umbenennen. Routenführung ist gut, Spurassistent ebenfalls und der Verkehr mit Staus werden alle angezeigt. Verkehrsführung etc. testet gerade mein Sohn auf dem Weg nach Norwegen. Kartenupdate für 3 Jahre sind inklusive. Update dauert allerdings recht lange, ging aber völlig stressfrei. Heute habe ich noch 4500 POIs draufgespielt, das hat etwas gedauert, das lag aber nicht am Alpine, sonder da saß das Problem vor der Tastatur ;-).

Bis dato sehr zufrieden, war aber auch ein stolzer Preis, aberwenn´s so bleibt war's mir recht.
Zu den reinen Navierfahrungen werde ich mich nochmal melden.

Gruß

Isarcamper am 27 Jul 2019 11:26:03

Hallo


bin mit einem 10" Samsung Tablet + Here we Go unterwegs Top Software aktuell und kostenlos.

Wichtig war ein empfindlicher GPS Empfänger.

Wir sind mit einem 7 m Mobil plus 3 m Hänger und hatten noch nie Probleme über 4,5 t würde ich evtl ein Truck Navi nehmen drunter nicht.

gluehstrumpf2 am 27 Jul 2019 15:07:53

Seit ein paar Tagen hab ich das WayteQ X995 mit Synic Europa Karte.

Synic sowie die Karten musste ich selbst installlieren da nur ein Freischaltcode begelegt war. Vermutlich ist das die einfachste Version von Synic. - weitere Details folgen in meiner Vergleichsauflistung.
Nach den ersten Fahren ziehe ich im Vergleich zum Becker 6 professional folgende Bilanz:

Das WateQ braucht länger bis es betriebsbereit ist.
GPS: Wayteq braucht länger bis navigiert werden kann, nach Tunneln viel längerer "Blindflug" bis wieder das GPS ankommt.
Das Wayteq hat nur eine Frauenstimme zur Auswahl TTS
Die Ansagen kommen bei beiden Geräten rechtzeitig ( z.B. jetzt abbiegen)
Bei Spurwechseln auf mehrspurigen Autobahnen ist das Becker ungleich komfortabler da rechtzeitige Infos erfolgen.
POI`s einbinden ist mir auf dem wayteq bislang nicht gelungen.
Mit dem Wayteq sind wir mittlerweile mehrfach trotz der Einstellung : " schnellste Route" quer durch die Stadt in sehr schmalen Strässchen statt den Hauptstraßen folgend gelotst worden.

In Schulnoten würde ich das Gesamtsystem mit 3-4 bewerten.

Gruß Gluehstrumpf

juhei am 27 Jul 2019 16:36:13

Moin,
ich muss da etwas gerade rücken.
Du vergleichst dein altes Becker mit einer IGO Primo Version mit dem WayteQ mit Synic.Das sind zwei verschiedene Navigations- Programme.
Besorgt dir für das WayteQ eine IGO Android Version und mach den Test noch einmal.

Gruß Jürgen

gluehstrumpf2 am 27 Jul 2019 17:21:05

Hallo Jürgen,

ja, ich vergleiche das alte Becker mit dem neuen Android Gerät mit Synic. Das Becker ist dabei deutlich überlegen. :cry:
Das ist schon ein IGo? Welche Version ist denn für unsereinen empfehlenswert? oder

Die IGo bekomme ich momentan nicht auf das Gerät, denn der Speicherplatz reicht nicht aus. :roll:

Die Anzeige der Speicher ist:
Interner Speicher: 1,48 Gb, frei 157Mb
Gesamt Speicher 4,54 , frei 3 Gb
SD Karte: Gesamt 8Gb, frei 2,56 ( das ist fast alles Synic) ich hab Angst, dass ich nach Löschen die Zugriffsrechte auf das Coupon -Recht verliere, sprich ich befürchte dass ich damit nur einmalig downloaden kann/konnte . :?:
Kannst Du dazu was sagen?

Verstehe ich richtig, dass Deine Empfehlung wäre, das IGo zu installieren?
Sind die Karten ebenfalls im Download integriert?
Über die Kosten finde ich im Playstore keine Angaben. Ist das kostenfrei?

Gruß Rudi

Hannus am 27 Jul 2019 17:31:09

Hallo Rudi

Ich dachte immer es heißt Sygic. Und nimm doch für iGO einfach eine neue SD Karte, dann bleibt dir Sygic erhalten.

Seit Sygic in der Normalversion die Länderkarten zerstückelt hat, kann man nur noch für wenige kleine Länder POIs installieren.
Bei der Truckversion mit ganzen Länderkarten kann man noch POIs installieren, wenn auch nicht mehr mit so vielen Infos wie früher. Sygic bekommt einfach die neue Datenbank für die POIs nicht in den Griff.
Die einzige gut funktionierende Version ist die Professionell Version. Da sie hauptsächlich für Transportunternehmen entwickelt wurde, hat man sich noch nicht getraut sie zu Verschlimmbessern.

Wenn man wirklich auf eigene POIs angewiesen ist, dann sollte man wie empfohlen, auf iGO Nextgen umsteigen.

gluehstrumpf2 am 27 Jul 2019 18:41:37

Hallo Hannus,

danke für Deine Korrektur- klar,- Sygic - mir fällt es auch eben erst auf... :wink:

und danke für die ausführlichen Erklärungen.

Die IGo Testversion hab ich vorhin downloaden können, halt nur mit D - Karte, aber um zu sehen dass das meinen Vorstellungen entspricht hat es gereicht.
Die Test - version gilt 7 Tage, und soll dann durch einen Kauf ersetzt werden.

Ich hab da auch einen Hinweis aufgeschnappt auf ein Forum --> Link, hat jemand eine Ahnung ob ich diese Dateien für das Android Gerät verwenden kann ? und ob sich das alles von allein installiert?

Gruß Rudi

juhei am 27 Jul 2019 20:42:11

Moin Rudi,
schön das du auch einen richtigen Namen hast.
An anderer Stelle hab ich dir das WayteQ ohne Sygic empfohlen und einen Link zum lesen.
Da steht alles was man braucht,auch für IGO.Man muß aber auch angemeldet sein.
Du kannst das Sygic auch löschen und später wieder aus dem PlayStore installieren,man muß dann aber wieder von vorn anfangen und den Freischaltcode eingeben und Karten downloaden.Hat den Vorteil man könnte dann als Installationsort die SD-Karte auswählen.

Gruß Jürgen

gluehstrumpf2 am 28 Jul 2019 07:48:43

Guten Morgen Jürgen,

Du hast schon recht das sehr viel zu lesen. Aber mir fällt es als absolutem Laien sehr schwer das für mich wichtige und brauchbare rauszufiltern . :oops:

Heut ist der Geburtstag meines Vaters , da werde ich kaum dazu kommen mich mit dem Thema zu beschäftigen aber die nächsten Tage werde ich mich über das IGo weiter informieren und versuchen endgültig zu installieren.
Da muss ich auch noch die Daten von der 8-er SD-Karte übertragen auf eine größere.

viele Grüße
Rudi

Heimdall am 28 Jul 2019 08:58:37

Hallo Rudi,
da dir der größere Akku wichtiger war als die Navi Software habe ich zu deinem gewählten Gerät nichts mehr gesagt. Ich wollte dich nicht verunsichern. Mit dem Jimwey hättest du dir aber die ganzen Probleme erspart.
Ich wünsche dir dass du das alles noch so hinbekommst so wie du dir das jetzt vorstellst.

gluehstrumpf2 am 28 Jul 2019 09:44:28

Hallo Heimdall,


danke für Deine wohlwollenden Zeilen!

mir war bis vor ganz kurzem nicht klar welche Software -Unterschiede es sind.
Aus meiner Sicht sind der Akku, die Display- Auflösung bei 7 ", sowie eine Android- Version schon ein wichtiges Merkmal. Aus dieser Sicht immer noch eine gute Wahl, aber ..... :(

Ich hoffe dass das alles noch klappt.

Gruß Rudi

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Verwendung von SD-Karten
Neue Kathrein Bas 66 kein Empfang
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt