Caravan
motorradtraeger

Neue Gas-Technik für OldieWoMo US


JochenK am 26 Mai 2019 18:36:03

Hallo zusammen,

meine bisherigen Überlegungen zu einem Eigenbau-WoMo haben wir nach langem abwägen über Bord geworfen, es soll nun ein älteres US WoMo auf Ford Econoline Basis (Benziner) werden.
Die Entscheidung steht fest und ist kein Bestandteil meiner Fragen ;-) daher bin ich einen Schritt weiter und beschäftige mich aktuell mit der Modernisierung der Gastechnik am WoMo.
Das Mobil ist US-typisch mit Herd, Heizung, Backofen, Kühlschrank und externem Gefrierfach ausgestattet, versorgt aus einem unterflur Gastank. Wo das warme Wasser her kommt (Boiler, Durchlauferhitzer oder Kombigerät) muss ich noch herausfinden wenn es vor der Tür steht...

Aus der Zeit von meinem 77er Dodge Womo ist mir noch im Kopf hängen geblieben, dass verschiedene Gas-Geräte getauscht werden MÜSSEN wegen fehlender Flammsicherung und ich meine auch es gab einen Unterschied der US Anlagen zum „EU Standard“?

Daher die erste Frage, wer von euch weiß, welche Gerätschaften aus obigen Gründen definitiv getauscht werden müssen?
Den Herd will ich erneuern gegen ein moderneres Gerät mit Abdeckung (einfach)
Kühlschrank und Gefrierfach würde ich gerne Original lassen wenn möglich? (Teuer und andere Maße)
Meine meisten Gedanken kreisen um die Heizung und Warmwasserversorgung da im Mobil auch geduscht werden soll, und zwar von bis zu 5 Personen.

Mein Wunsch wäre eine autarke aber nutzbare Warmwasserversorgung also ohne Stromanschluss, welche Geräteart eignet sich da am besten? (Boiler, Durchlauferhitzer...?)
Dazu passend dann die Frage welche Heizung nehmen, aktuell ist eine Umluftheizung verbaut.

Wie steht es um Unterflurtanks, wir wollen mit dem WoMo hauptsächlich in D und NL verlängerte Wochenenden nutzen. Was macht dabei mehr Sinn, eine Flasche im Innenraum oder ein Unterflurtank? (Nimmt keinen Stauraum weg, ggf. Schwieriger zu befüllen oder geht das an LPG Tankstellen?)

So, das wären mal meine Hauptfragen die mir im Kopf rum schwirren, ich bin auf eure Antworten gespannt.
Da ich neu im Metier bin wären konkrete Modellvorschläge hilfreich.

Danke euch!

mafrige am 26 Mai 2019 19:34:04

Hallo Joe,

gratuliere zum Ami-Womo. :lol:
Ein üblicher Betriebsdruck für Flüssiggas- oder Flüssiggasgeräte beträgt in Deutschland 30 mbar, äquivalenten Maße 2491 - 2739 Pa (Pascal) oder etwa 0,36 - 0,40 Psi in den USA.
Du solltest zuerst erforschen, welcher Druck in deinem WM installiert ist (Druckminderer).
Welchen Bereich benötigt dein Kühlschrank bzw. die vorhandene Heizung!
Beim Kocher ist ja nach dem Wechsel alles klar, 30 mbar!
Normal kann die Heizung und der Kühlschrank auf 0,40 Psi = ca. 27 mbar auch alles klar sein ... das entspräche unseren 30 mbar! :lol:
Wenn nicht, kann ich die Umluftheizung von Truma 6 E empfehlen, sie hat 6 KWh - 30 mbar, kann mit Gas und Strom wechselseitig oder gleichzeitig betrieben werden, inkl. Warmwasser!
Beim Gastank ist die TÜV-Frist zu beachten (bei uns alle 10 Jahre) und entweder einen anderen Tank oder auf Flaschen (gibt auch Tankflaschen die mit LPG an der Tankstelle befüllt werden) umstellen!



.

JochenK am 27 Mai 2019 06:48:28

Guten morgen Gerd,

vielen Dank für die super Antwort!
Mit den Infos kann ich doch schon mal was anfangen und recherchieren ;-)
Mit der Truma 6 meinst du die Combi 6e nehme ich an?
Hatte ich mir bei Truma auch schon angesehen, kostet zwar ordentlich Geld aber dafür kompakt und eben sinnvoll Wasser+Wärme.

Kennt sich jemand damit aus, ob die Backöfen aus den USA mit einer Flammsicherung ausgerüstet sind?
Ich habe noch im Hinterkopf dass früher manche Geräte diese eben nicht hatten und somit nicht zugelassen werden können.

Den Unterflurtank und die Gasleitungen werde ich in jedem Fall wechseln gegen neue Teile.

andwein am 27 Mai 2019 10:23:50

JochenK hat geschrieben:....Kennt sich jemand damit aus, ob die Backöfen aus den USA mit einer Flammsicherung ausgerüstet sind?
Ich habe noch im Hinterkopf dass früher manche Geräte diese eben nicht hatten und somit nicht zugelassen werden können.

Das kannst du leicht feststellen:
Zünde die Flamme, musst du dazu den Gasknopf ca. 30 sek gedrückt halten hat das Teil eine Flammsicherung!
Blase die Flamme aus, nach ca. 30 sec muss der Gasfluß aufhöären, die Flammsicherung funktioniert.
Gruß Andreas

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Backofen für Sun TI 700 MEG
Truma Combi C4 - Temperatur am Luftschlauch?
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt