Dometic
motorradtraeger

Autobahn zwischen Preveza und Vonitsa fertig


volki am 28 Mai 2019 16:43:40

Ab Flugplatz Aktio/Preveza ist die neue Autobahn endlich befahrbar. Bis zum vorläufigen Ende, an der Strasse zwischen Vonitsa und Palairos/Mytakas.

Anzeige vom Forum

Hier findest Du vielleicht schon, was Du suchst: --->Link

villadsen am 28 Mai 2019 18:10:05

Danke an die EU und die deutsche Steuerzahler für die freundliche unterstützung :D
MfG
Thomas V

volki am 29 Mai 2019 09:21:08

villadsen hat geschrieben:Danke an die EU und die deutsche Steuerzahler für die freundliche unterstützung :D
MfG Thomas V

Bis letztes Jahr "gehörte" der Unterwassertunnel in Preveza zur Betreibergesellschaft der Odos Egnatia. Die neue Autobahn nach Akti-Vonitsa ist aber "Ionia Odos" benannt, gleich wie die 5 von Ioaninna nach Andirion.

Wenn das aber die gleiche Betreiber-Gesellschaft ist, dann zahlt nicht nur die EU und der "deutsche" Steuerzahler, ist Dänemark nicht auch in der EU, oder zahlt da nicht?

Ich als Nicht-EU-Bürgen habe aber genug Maut für die EO und den Tunnel (7.50) bezahlt,
(für das Geld hätten sie gut nach Amfiochia weiter bauen können?) :lol:
.

knallowamso am 29 Mai 2019 09:24:54

volki hat geschrieben:Bis letztes Jahr "gehörte" der Unterwassertunnel in Preveza zur Betreibergesellschaft der Odos Egnatia. Die neue Autobahn nach Akti-Vonitsa ist aber "Ionia Odos" benannt, gleich wie die 5 von Ioaninna nach Andirion.

Wenn das aber die gleiche Betreiber-Gesellschaft ist, dann zahlt nicht nur die EU und der "deutsche" Steuerzahler, ist Dänemark nicht auch in der EU, oder zahlt da nicht?

Ich als Nicht-EU-Bürgen habe aber genug Maut für die EO und den Tunnel (7.50) bezahlt,
(für das Geld hätten sie gut nach Amfiochia weiter bauen können?) :lol:
.


...so kann man(n) sich den Spaß am Fahren auch vermiesen...

Nfug Ronald

JohannesS am 29 Mai 2019 09:38:09

Keine Angst nach der Wahl wird sicher alles besser!

villadsen am 29 Mai 2019 10:47:14

volki hat geschrieben:Ich als Nicht-EU-Bürgen habe aber genug Maut für die EO und den Tunnel (7.50) bezahlt,

Wenn ich mich nicht irre, dann zahlst die Schweiz auch kraftig in die Infrastrukturkassen von EU --> Link
volki hat geschrieben:ist Dänemark nicht auch in der EU, oder zahlt da nicht?

Doch, doch, aber da wir nicht Teil der Euro ist, ist unser Beitrag an Griechenland relativ bescheiden.
knallowamso hat geschrieben:...so kann man(n) sich den Spaß am Fahren auch vermiesen...

Ich habe immer noch sehr viel spass am fahren - egal wer die Strasse bezahlt hast.
MfG
Thomas V.

volki am 29 Mai 2019 15:24:54

villadsen hat geschrieben:Wenn ich mich nicht irre, dann zahlst die Schweiz auch kraftig in die Infrastrukturkassen von EU Thomas V.

Da hast du den Beitrag nicht richtig gelesen, oder die NZZ hat nicht alles geschrieben.
Es handelt sich um den Kohäsionsbeitrag, für die nächsten 10 Jahre. Die erste Milliarde für die vergangenen 10 Jahre ist gerade ausgelaufen
Die Schweiz hat mit der EU diesen 10-Jahresbeitrag, als Entgelt für den Marktzutritt ausgehandelt.
Gemeint sind darin eher Projekte in den ehem. Oststaaten, und eher Projekte in Bildung, Demokratisierung und Verwaltungsreformen auf Gemeindeebene. Da können schon mal Beitäge an Renovation/Bau von Schulen oder Landwirtschaftliche Genossenschaften oder so ähnlich, drin liegen, aber keine "Gross-Projekte" wie Autobahnen, Stauwerke oder so.
Zudem muss jedes Projekt durch eine schweiz. Komission erst gebilligt werden und nur diese Kosten werden bezahlt. Es wird kein (Bar-) Geld verschoben :mrgreen:

Im Moment ist sowieso alles in der Schwebe, die EU will ein Rahmenabkommen, das die Schweiz zum automatischen EU-Gesetze-Nachzug zwingt, was wiederum die Bevolkerung in der Mehrheit nicht akzepiert, denn das würde uns zu Befehlsempfängern Brüssels machen und unsere jahrhundertealte Form der direkten Demokratie verunmöglichen. Bei uns ist die letzte Instanz das Volk (der Souverän) und nicht eine undemokratisch eingesetzte Bürokratie. Nicht mal unser Bundesrat (die Regierung) kann da entscheiden.
Um dem Geschacher ein Ende zu bereiten, hat die SVP ( die grösste Partei der Schweiz, mit ca. 27-30% Wähleranteil) eine Volksabstimmung lanciert, die die einseitige Kündigung aller Verträge mit der EU, die von diesem Rahmenabkommen betroffen sind, beinhaltet.

So lange diese Abstimmung nicht durch ist, hat alles Zwängeln der EU keinen Erfolg, was du auch an dieser Diskussion zu der 2. Tranche des Kohäsionsbeitrags siehst
.

  • Die neuesten 10 Themen
  •  
  • Die neuesten 10 Reiseberichte
  • Die neuesten 10 Stellplätze

Kurztrip von GR aus in die NW-Türkei Troja
neue Liste mit off WoMo-Stellplätzen im Epirus
Alle Rechte vorbehalten ©2003 - 2018 AGB - Datenschutzerklaerung - Kontakt